Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 198 Antworten
und wurde 16.987 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Helios ( Gast )
Beiträge:

20.12.2007 22:23
#176 RE: Evolution! antworten

Norton

Tztz das man mir hier ständig erklärt was ich zu tun und zu lassen habe.^^

Kaiser Norton Offline



Beiträge: 30

20.12.2007 22:33
#177 RE: Evolution! antworten
daran solltest du als christ doch gewöhnt sein =),

ich meine nur es ist keine hohe kunst dir zu wiedersprechen, wenn du selber mir die arbeit abnimmst, nichts für ungut.

____________________________________________________

Nothing in Biology Makes Sense Except in the Light of Evolution

Helios ( Gast )
Beiträge:

20.12.2007 22:37
#178 RE: Evolution! antworten

Haha ich lach mich tot.

Kaiser Norton Offline



Beiträge: 30

21.12.2007 23:29
#179 RE: Evolution! antworten
anscheinend ist deine fähigkeit zur selbstironie inflationär, ich werde das in zukunft berücksichtigen.

falls jemand an philosophischen implikationen natruwissenschaftlichen denkens interessiert bist, ich habe grade wieder ein buch ins auge gefasst, dass mich in meiner schulzeit sehr fesselte:

Jacques Monod: Zufall und Notwendigkeit

zwar stammt der naturwissenschaftliche wissensstand aus den späten sechzigern und ist nicht in allen bereichen auf der höhe der zeit, aber die schlüsse die gezogen werden sind zeitlos aktuell und sehr scharfsinnig formuliert.

@ helios. wäre für dich vllt mal eine gute möglichkeit dich mit naturwissenschaftlichem denken auseinander zu setzten, der brückenschlag zu philosophie und religion ist sehr gelungen und feinsinnig.
ich verstehe, warum du wohl nie einen dawkins lesen wirst. ich kann mit ihm ihm groben und ganzen übereinstimmen, finde ihn aber teilweise etwas zu polemisch. monod argumentiert subtieler.


ps. ich hoffe es ist in diesem forum ok solche "werbung" zu machen, ich verdien auch ncihts an dem buch, ehrlich =)

____________________________________________________

Nothing in Biology Makes Sense Except in the Light of Evolution

Helios ( Gast )
Beiträge:

22.12.2007 00:57
#180 RE: Evolution! antworten

Norton

Von dem Buch habe ich mal gehört.Ach iwo ich bin auch ab und zu polemisch.

Kaiser Norton Offline



Beiträge: 30

20.01.2008 19:43
#181 RE: Evolution! antworten

lange nichts mehr los hier, kein kreationist mehr da?

____________________________________________________

Nothing in Biology Makes Sense Except in the Light of Evolution

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

20.01.2008 19:45
#182 RE: Evolution! antworten

Aber klar doch - schau mal in die Islamecke.
Allerdings nur wieder der alte Blödsinn...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

0815 Offline



Beiträge: 55

14.03.2008 15:48
#183 RE: Zweifel antworten

Mich überraschen in jedem Zusammenhang die Vergleiche mit der Evolution.
Heute sagt man vehement ein Kind ist kein Erwachsener und hat eben andere Bedürfnisse:
da sind auch noch Reflexe, die sich später verlieren, sabbert brabbelt usw. es kann noch keine Brille zum Lesen konstruieren.
Müssen wir zurück auf archaisches Reflexniveau, um etws zu verstehen ?
Weshalb muß man den modernen Menschen immer mit den evolutionären Humaniden (oder was weiß ich vergleichen) ?
Meines Erachtens haben die Neuronen des Gehirns eben einfach nicht mehr "windows 98" aufgelegt.
Der Sinn scheint eine Höherentwicklung zu sein.
("Einfach göttlich" nennen viele musikalischen Ohrenzauber in einem Konzert.
Da kommt nicht so viel dran. Das entstammt nun mal höheren , kognitiven Funktionen..)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2008 07:55
#184 RE: Zweifel antworten

In Antwort auf:
Der Sinn scheint eine Höherentwicklung zu sein.
Welcher Sinn?

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

15.03.2008 09:51
#185 RE: Zweifel antworten
@ 0815
Es ist ja auch nicht wirklich ein Vergleich mit der Evolution der Humanoiden. Es ist wissenschaftlich ungeklärt, ob neben Homao sapiens auch die anderen Menschenarten so etwas wie Religion kannten (obwohl zumindest beim Neanderthaler einiges dafür spricht). Davon war aber auch nicht die Rede. Es geht um den modernen Menschen, wie er vor ein paar zehntausend Jahren (was nur Sekunden auf der Bühne der Evolution sind) lebte; die gleiche biologische Art, der wir angehören. Und wie dieser die Religion entwickelte. Um denen Vergleich beizubehalten: Diese Menschen hatten die gleiche "Hardware" wie wir sie haben. Und die "Software" hat sich nicht gravierend verändert. Die ganze Basis des "Betriebssystems" (Emotionen, Ängste, Bedürfnisse...) ist im Endeffekt gleich geblieben (ist sie ja bei Microsoft auch ). Verändert hat sich nur die Kultur, also das kollektive Wissen, nicht das individuelle. Würde man einen Menschen der vor 30000 Jahren gelebt hat von Kindesalter an in unserer Gesellschaft erziehen, könnte er sich ebenso wie du in diese integrieren. Es handelt sich ja genetisch gesehen um den gleichen Menschen wie wir es sind. Du bist mit einem "Europäer", der vor 60000 Jahren lebte näher verwandt, als mit einem Aborigine der heutigen Zeit...

In Antwort auf:
Der Sinn scheint eine Höherentwicklung zu sein


In dieser hinsicht scheinst du ein völlig falsches Verständnis von Evolution zu haben.

In Antwort auf:
Da kommt nicht so viel dran. Das entstammt nun mal höheren , kognitiven Funktionen


Nein, es entstammt den selben kognitiven Funktionen. Diese entfalten sich nur abhängig vom kulturellen Umfeld völlig unterschiedlich. Oder glaubst du Bach hätte die Brandenburgischen Konzerte komponieret, wenn er in einem steinzeitlichen Nomadenstamm aufgewachsen wäre?
0815 Offline



Beiträge: 55

19.03.2008 12:18
#186 RE: Zweifel antworten

Ich denke im Bezug auf Höherentwicklung oder nicht ist hier eine Geschmacksfrage angesprochen.



Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2008 12:29
#187 RE: Zweifel antworten

Nein, ist ist klar erwiesen, dass die Evolution kein Ziel verfolgt, sondern zufällig vorgeht. Mal nach oben, mal nach unten.
Du magst allerdings damit Recht haben, was oben und was unten ist, könnte individuell verschieden betrachtet werden.

0815 Offline



Beiträge: 55

19.03.2008 13:09
#188 RE: Zweifel antworten

Es ist klar erwiesen, dass es spiralförmig nach oben geht.
Dass es im Auge des Betrachters liegt was "oben" und "unten" ist ,
da sind wir uns einig.
Man merkt erst wohl erst, wenn etwas verloren geht.
Es muß gigantisch sein ein Beethoven- Erleben der Musik gehabt zu haben,
umso schlimmmer der Verlust des Gehörs.
Komisch auch , dass wir in unser Gesellschaft keine Alkoholiker
"auftreten" lassen, nicht ?
Warum reden wir darüber nochmal ?
Ach , ja genau. Der Verlust geist-voll praktizierter oder schöner
Religion bedeutet mit Sicherheit für Echt- Religiöse(würde mich hierzu ganz bestimmt noch nicht dazuzählen!!)
einen sehr großen Verlust .
Habe heute ein Paket mit Ostereiern und anderem von Oma (80) bekommen.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.03.2008 13:26
#189 RE: Zweifel antworten

Wenn es im Auge des Betrachters liegt was "oben" und "unten" ist,
wie kann es dann erwiesenermaßen nach oben gehen?
Inwiefern kommt es bei Religion auf geist-volles Praktizieren oder
Schönheit an? Sind nur Dumme und Nicht-Ästheten areligiös
Ich denke die Gesellschaft hätte kein Problem damit, Alkoholiker
'auftreten' zu lassen - nur haben die wohl wenig Interesse daran,
sich 'vorführen' zu lassen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

19.03.2008 16:40
#190 RE: Zweifel antworten

Was ist nun höherentwickelt:
Ein Schnupfenvirus oder ein Kaninchen?
Wenn es immer nur nach oben geht - wieso gibt es dann noch Bakterien?
Die Natur hat kein Ziel - das dichtet erst der Mensch in sie hinein.
Oder nehmen wir die menschliche Kultur:
Entspricht die zunehmende Häufung empirischer Daten einer tatsächlichen Höherentwicklung oder ist sie nicht eher mit den Jahresringen eines Baumes zu vergleichen?
Hat das Leben des heutigen Menschen mehr Sinn als das Leben der Menschen in der frühen Steinzeit?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2008 17:08
#191 RE: Zweifel antworten

In Antwort auf:
Reinecke zitiert sich selbst: Aber dazu ein kleiner Einwurf: Natürlich sind die ersten Lebewesen nach der Evolutionstheorie einfach; ist ja klar. Dann entwickeln sich kompliziertere Organismen. Da scheint eine Richtung vorzugeben, aber das ist eine Täuschung. Es gibt die ganz einfachen Organismen immer noch, und zwar zu Hauf. Viren, Primitive Bakterien, manche davon anerob (d.h. sie atmen keinen Sauerstoff, der ist für sie Gift; stammen aus der Zeit, bevor Pflanzen unsere Atmosphäre mit Sauerstoff sättigten), was weiß ich. Dass sich nicht noch einfachere entwickeln konnten, als die, mit denen das Leben begonnen hat, sollte eigentlich einleuchten.


Kadesch, ist doch ganz klar: Virus tötet Kaninchen, also ist das Virus höher entwickelt...

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

19.03.2008 17:16
#192 RE: Zweifel antworten

In Antwort auf:
Kadesch, ist doch ganz klar: Virus tötet Kaninchen, also ist das Virus höher entwickelt...

Aber ein Knienchen tötet um ein vielfaches mehr Viren...
Wenn eine Virusinfektion tödlich verläuft, ist das in den meisten Fällen gar nicht von Vorteil für die Viren.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

19.03.2008 17:19
#193 RE: Zweifel antworten

Zitat von Reinecke
Kadesch, ist doch ganz klar: Virus tötet Kaninchen, also ist das Virus höher entwickelt...


Möglicherweise hast Du Dir das "Namenverwechsel-Virus" eingefangen....

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2008 17:31
#194 RE: Zweifel antworten

Offensichtlich ist dem so; danke für den Hinweis... ;)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

19.03.2008 17:54
#195 RE: Zweifel antworten
Und das Virus hat noch einen großen Vorteil:
In Antwort auf:
Aber ein Kaninchen tötet um ein vielfaches mehr Viren...

Es lebt nicht.
Evolutionär lässt sich das so erklären, dass das Leben in den Anfängen mit dem Austausch von Erbinformationen "herumexperimentiert" hat.
Eine funktioniernde Sexualität war noch nicht erfunden und die Virenmethode hat sich irgendwie verselbständigt.
Das Virus verfolgte dann ganz einfach eigene "Ziele".
Die Natur probiert halt herum und hat kein Ziel.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

19.03.2008 18:03
#196 RE: Zweifel antworten

In Antwort auf:
Es lebt nicht.

Ist mir schon klar. "Töten" kling aber dramatischer als "kaputt-machen".

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2008 22:59
#197 RE: Zweifel antworten

Zitat von 0815
Es ist klar erwiesen, dass es spiralförmig nach oben geht.
Da bin ich ja sehr gespannt, wie du das belegen willst.

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

20.03.2008 10:02
#198 RE: Zweifel antworten

In Antwort auf:
Da bin ich ja sehr gespannt, wie du das belegen willst

schau und staune:

http://www.vespa-crabro.de/images/erdgeschichte.gif

Ich hatte mal ein Kinder-Lexikon mit einer ähnlichen Grafik. Vielleicht hat 0815 da ja was falsch verstanden...

Kaiser Norton Offline



Beiträge: 30

30.03.2008 04:35
#199 RE: Zweifel antworten

wieder richtig was los hier.
wie schon erwähnt, es gibt kein wirkliches "besser" oder "schlechter" im biologischen sinne. das sind menschliche kategorien, wir beurteilen einfach lebewesen mit komplexer organisierten körpern als höher, besser. letztendlich überlebt aber der best angepasste und da sich die bedingungen immer geändert haben und immer ändern werden ist das ein relativer begriff.
im prinzip hatte dawkins im "egoistischen gen" den richtigen kerngedanken. es ist die dna, deren selbstzweck die vervielfältigung ist. sie hat undeliche viele konzepte in sich selbst hervorgebracht um ihre eigene verfielfältigung sicher zu stellen, gleichzeitig verändert sie sich über die zeit. einerseits ist das sinnvoll, um das gen auch für zukünftige umweltbedingungen anpassen zu können, andererseits ist es unumgänglich. kein kopiersystem ist perfekt und so hat auch der replikations- und reperatur aparat seine fehlerraten.
die wenigsten gene sind wirklich nahezu unverändert durch die jahr millionen gekommen. histone bilden da eine der ausnahmen, aber nur weil nahezu jede variation einen nicht lebensfähigen organismus bedeutet, die meisten jedoch sind in einem stänndigen gleichgewichtsoptimum zwischen variation und konservierung.
wie schon erwähnt, diese veränderung sind nicht zielgerichtet, können es nicht sein, aber manche sind eben ein vorteil und setzten sich in einer population durch.

____________________________________________________

Nothing in Biology Makes Sense Except in the Light of Evolution

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
«« Zur Zahl 666
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor