Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.457 mal aufgerufen
 Esoterik
Seiten 1 | 2
radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

12.09.2010 22:25
#26 RE: Wie kann ich meine "Religion" bezeichnen??? antworten

Zitat von Wu
Inspirationen sollten nicht dringend von Religionen bestimmt werden, aber Religionen können ein Teil davon sein. So wie Philosophie, Wissenschaft, Lyrik, Musik, Natur, Kommunikation, Stille.
Religion da auszuschliessen muss nicht besser sein als sagen wir Wissenschaft auszuschliessen.


Ich wusste, daß Du darauf reagieren musst und gebe Dir vollkommen recht. Vorsichtig wie ich bin, habe ich deshalb die Bestimmung und Beherrschung in den Vordergrund gestellt.
In der Regel beziehe ich mich, wenn ich von Religionen spreche, auf die völlig irrational, voll von Menschenverachtung und Überheblichkeit gegenüber anderen Lebewesen, geprägte Weltanschauung.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Wu Offline




Beiträge: 416

12.09.2010 22:26
#27 RE: Wie kann ich meine "Religion" bezeichnen??? antworten

Zitat von Lukrez

Zitat
Aber auch Atheimus ist genauso kein monolitischer Block. Auch da gibt es Glaubensrichtungen (weil für mich ist jedes Weltbild auch eines,das auf Glauben beruht,

Atheismus ist erstmal aber überhaupt kein Weltbild!
Dass natürlich Atheisten auch unterschiedliche Weltbilder haben, bedeutet noch lange nicht, dass Atheismus eine Glaubensrichtung darstellt!




Nein, eher viele. Meine Erfahrung ist aber, daß die meisten Atheisten an irgend etwas glauben. Manche daran, daß es ein Ich gibt, manche daran, daß es einen freien Willen gibt, manche daran, was ihnen ihre Gefühle sagen, manche daran, was ihnen ihr Denken sagt, manche was ihnen die Wissenschaften erzählen. Manche an die Gültigkeit der Menschenrechte. Leute, die an gar nichts glauben, mag es geben, aber sie sind sehr selten. (Lustigerweise fällt mir da eher jemand ein, den ich eher in die religiöse Ecke stecken würde: U.G. Krishnamurti (Bitte nicht mit Jiddu Krishnamurti verwechseln.))

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

12.09.2010 22:27
#28 RE: Wie kann ich meine "Religion" bezeichnen??? antworten

Zitat von Eulenspiegel
Hallo Radiogucker!
Warum antwortest Du so schnell, jetzt konnte ich doch glatt meinen Beitrag nicht mehr
editieren, wo ich doch einen zitierten Abschnitt glatt übersehen habe.


'schulligung, trink 'n Bier auf mich


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

12.09.2010 22:31
#29 RE: Wie kann ich meine "Religion" bezeichnen??? antworten

Zitat
'schulligung, trink 'n Bier auf mich


danke läkka

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2010 15:01
#30 RE: Wie kann ich meine "Religion" bezeichnen??? antworten

Zitat von Wu

Nein, eher viele. Meine Erfahrung ist aber, daß die meisten Atheisten an irgend etwas glauben. Manche daran, daß es ein Ich gibt, manche daran, daß es einen freien Willen gibt, manche daran, was ihnen ihre Gefühle sagen, manche daran, was ihnen ihr Denken sagt, manche was ihnen die Wissenschaften erzählen. Manche an die Gültigkeit der Menschenrechte. Leute, die an gar nichts glauben, mag es geben, aber sie sind sehr selten. (Lustigerweise fällt mir da eher jemand ein, den ich eher in die religiöse Ecke stecken würde: U.G. Krishnamurti (Bitte nicht mit Jiddu Krishnamurti verwechseln.))




Du willst diese Form des Glaubens aber doch nicht mit dem Glauben an Gott,an welchen oder welche auch immer,vergleichen???

Dann könnte man ja auch behaupten ich wäre gläubig,weil ich glaube das es heute noch regnen wird.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.09.2010 18:42
#31 RE: Wie kann ich meine "Religion" bezeichnen??? antworten

Zitat
Du willst diese Form des Glaubens aber doch nicht mit dem Glauben an Gott,an welchen oder welche auch immer,vergleichen???

Atheismus an sich ist definitiv noch kein Glaube!
Dass auch Atheisten womöglich etwas glauben hat mit dem Atheismus direkt überhaupt nichts zu tun.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor