Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 212 Antworten
und wurde 9.468 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
89 ( Gast )
Beiträge:

06.06.2007 11:32
#51 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:

deine meinung zu mandel ist interessant weil mir das buch zum besseren verständnis des Manifestes empfohlen wurde.


Gysi wird dich aufklären, der ist Experte. Du hast Glück, dass du in 'nem Forum gelandet bist, wo der Chef Marxismus studiert hat. Viel Spaß.

Christoph Offline



Beiträge: 51

06.06.2007 11:33
#52 RE: Kommunismus antworten

ausgezeichnet. konnte mir was besseres passieren

Christoph Offline



Beiträge: 51

06.06.2007 11:46
#53 RE: Kommunismus antworten

wäre es zB sinnvoll sich einer partei anzuschliessen? ich las kürzlich von der KPD(B) die sich von der KPD abgespalten haben soll? welche dieser restparteien steht nun für was? KPD(B) für die alten DDR Strukturen? Was haétet Ihr von der KPD?
Das Gebilde der MLPD ist mir nach eingehendem Studium der Webpage und der Statuten nicht geheuer.
Ich habe vor, am 3.Juniwochenende mal das Sommerfest der KPD zu besuchen um mir mal ein paar Eindrücke zu verschaffen. Leider musste ich dieses Vorhaben im Bekanntenkreis tarnen, jaja, ein Gespenst geht um
Ich würde sowieso derzeit so einen cParteieintritt noch nicht durchführen solange ich nicht wirklich eine umfassende Meinung zu dem Ganzen habe und das kann ja noch ne Weile dauern

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2007 12:49
#54 RE: Kommunismus antworten

Ich kann dir zu den Parteien konkret nicht viel sagen. Aber zu Parteien allgemein.
Grundsätzlich denke ich, dass Parteiensystem überlebt sich langsam. Konkrete Initiativen sind nach meiner Meinung deutlich effektiver.

Wenn du aber schon den Parteienweg gehen willst, dann eine, die wenigstens wahrnehmbar ist. In solchen kleinen Splitterparteien lässt sich zwar schön diskutieren, praktische Bedeutung werden die aber nie erlangen.
In den größeren Parteien wiederrum ist alles recht eingeschliffen. Ideen und Engagement gehen da schnell ins Leere, weil halt auch die Mehrheiten für diese gefunden werden müssen. Da ist viel Disziplin, Ausdauer und, leider, auch viel Hintergundarbeit notwendig. Grundsätzlich gilt wohl, je lokaler die Politik, um so mehr ist für nen Einzelkämpfer zu erreichen. Je höher du kommst, um so mehr Kompromisse sind nötig. Wer damit nicht umgehen kann, verliert schnell seine Ideale.

Christoph Offline



Beiträge: 51

06.06.2007 12:57
#55 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Grundsätzlich denke ich, dass Parteiensystem überlebt sich langsam.

sowas in der art kam mir auch in den sinn. danke für deine einschätzung

89 ( Gast )
Beiträge:

06.06.2007 16:16
#56 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
wäre es zB sinnvoll sich einer partei anzuschliessen?


Das muss jeder für sich entscheiden und das machst du ganz richtig mit dem eingehenden Studium.

Eine kurze subjektive Einschätzung von mir doch noch: B.S. hat schon Recht, ich denke auch Bündnisse und Initiativen sind nicht so dogmatisch in den meisten Fällen. Die MLPD ist ein Beispiel für Dogmatismus und zentralistischen Parteiaufbau bis in die kleinsten Zellen. Gibt's 'n Haufen spezielle Parteiliteratur von Lenin dazu. Aber "studiere" erst mal die objektive Geschichte von Stalin und Mao, auf die beiden berufen sich die Jungs von der MLPD ja und noch auf ihren hauseigenen Philosophen und Altstalinisten Willi Dickhut. Wenn du das alles durchgeackert hast, wirst du, glaube ich, dich mit Schaudern abwenden, ich hab's vor paar Jahren zumindest getan.
Die KPD ansich ist ja verboten, 1990 konnte nach der Wiedervereinigung jedoch auf dem Boden der ehemaligen DDR eine KPD gegründet werden, oder auch eine RAP (Revolutionäre Arbeiterpartei) in Dresden. Das hat aber alles nichts gebracht, heillos zerstrittene "Intellektuellen-Spielerein". Die KPD (Bolschewiki)ist der klägliche Rest. Aber bei den meisten Partein dieser Struktur ist es so, dass man die Persönlichkeit im Tausch gegen das Parteibuch abgibt. ABER.....das ist meine subjektive Meinung, die Erfahrungen musst du selbst machen. Insgesamt gibt es im Moment so ca. 6 KPD-Wiedergründungsinitiativen bzw. Organisationen, die für sich dass alleinige Recht in Anspruch nehmen, die "wahren" Kommunisten zu sein. Alles sehr verworen also.

In Antwort auf:
Leider musste ich dieses Vorhaben im Bekanntenkreis tarnen, jaja, ein Gespenst geht um

Kenn' ich, mach dir deswegen keinen Kopp. Als "Roter" beschimpft zu werden ist nicht dass Schlechteste, es gibt schlimmere Missdeutungen deiner Umwelt. Viel Glück...

Christoph Offline



Beiträge: 51

06.06.2007 16:35
#57 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
wirst du, glaube ich, dich mit Schaudern abwenden

so einen ersten geschmack hatte ich bereits. in der tat.


In Antwort auf:
ca. 6 KPD-Wiedergründungsinitiativen

so viele? ich kenne die DKP ( dkp.de ) und die Bolschewiki-Variante.


ach, ich glotz mir das fest mal an im juni und ziehe selbst meine schlüsse daraus. ich denke wichtiger ist in der tat, was vernünftiges zum thema zu lesen und sich auszutauschen. zumindest letzteres scheint hier ja gut ins rollen zu kommen.

Christoph Offline



Beiträge: 51

08.06.2007 11:59
#58 RE: Kommunismus antworten

ich hab da nochmal ne frage:

ich bin evtl. in der lage mit meiner frau zusammen einen kleinen betrieb aufzumachen. nun überlege ich, inwiefern das mit der idee des kommunismus übereinkommen kann. ich habe gelesen dass eigentum das durch ausbeutung von arbeitern erlangt wird nicht erlaubt ist. aber ich arbeite ja quasi selber. keine angestellten.
ich steig da nicht ganz durch. ich meine das so verstanden zu haben dass das aber gehen müsste.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

08.06.2007 12:26
#59 Kommunismus antworten
In Antwort auf:
ich bin evtl. in der lage mit meiner frau zusammen einen kleinen betrieb aufzumachen. nun überlege ich, inwiefern das mit der idee des kommunismus übereinkommen kann.
Die Existensgründung kommt vor der Philosophie! Zum Kommunismus gibt es offenbar verschiedene Ideen. Ich bin ja der Ausfassung, dass die Demokratie doch der marxschen Idee vom Kommunismus sehr entgegenkommt. Die sagt im Kern nichts anderes, als das das die Gemeinschaft das Kapital steuern mus, das ansonsten den individuellen Motiven der Kapitalisten unterworfen ist - und den Mechanismen einer "freien" Witrschaft selbst. Du hast das volle Recht dazu, dich deinen Mitarbeiten gegenüber anständig und mit einer flachen hierarchischen Betriebsführung zu behandeln. Äußer wirtschaftliche und soziale Eckdaten hast du nicht zu verantworten - sie unterliegen der Makroökonomie und der Politik. Einen Betrieb aufzumachen ist immer gut, denn er schafft Arbeitsplätze.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christoph Offline



Beiträge: 51

08.06.2007 12:56
#60 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
mit einer flachen hierarchischen Betriebsführung zu behandeln

also könnte ich doch in absehbarer zeit angestellte haben ohne der kommunistischen idee im wege zu stehen? das hört sich hut an. sicher, ich komme aus deren reihen. bin derzeit als einfacher verkäufer auch nicht auf rosen gebettet. die möglichkeit zur verselbständigung durch rente des vorbesitzers tat sich plötzlich auf. ist für mich und frau auch die ( letzte? ) grosse chance, noch mal was eigenes zu machen.
die behandlung von angestellten würde sicherlich auch sehr stark geprägt sein durch meine jahrelangen erfahrungen als angestellter unterster klasse und meine politischen ideen. ich denke kaum ( oder ich hoffe so ) dass ich dann auf einmal zum schwein würde

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

08.06.2007 14:21
#61  Kommunismus antworten
In Antwort auf:
ich denke kaum ( oder ich hoffe so ) dass ich dann auf einmal zum schwein würde

Du bist natürlich äußeren Zwängen unterworfen. Was dich mit deiner zukünftigen Belegschaft eint, ist das Interesse, den Laden durchzubringen. Denn der bringt euch durch! Was enorm zusammenschweißt und Verstehen, Verständnis auf beiden Seiten bringt, das ist die Kommunikation - das sage ich als überzeugter Kommunikationist. Transparenz ist auch gut und richtig: Jahresbilanzen der Belegschaft zugänglich machen und mit ihr über sie diskutieren - wenn die das überhaupt wollen. Glasnost. Seht her, den Ramsch brauchen wir, das alles kostet das, und das bleibt übrig. Was meint ihr, was in den Konsum (Löhne) abgehen kann und was besser in die Investition gehen soll? Beratung von den Arbeitern einholen, Verbesserungsvorschläge, ihr einzigartiges know-how nutzen, ihr Interesse an den Laden wecken - sie in das Team eingliedern. Die Arbeiter sind die ersten, die kapieren, dass nicht jeder der Chef sein kann.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christoph Offline



Beiträge: 51

15.06.2007 10:15
#62 RE: Kommunismus antworten

nä. wochenende ist das DKP sommerfest. da werd ich sonntags mal hinfahren. bin eh im ruhrpott unterwegs. mal eindrücke sammeln

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2007 11:43
#63 RE: Kommunismus antworten

Dann erzähl mal, wenn du wieder zurück bist.

Christoph Offline



Beiträge: 51

15.06.2007 11:52
#64 RE: Kommunismus antworten

mach ich gerne. bin mal gespannt. bisschen komisches gefühl hat man schon das erste mal wirklich real mit diesen leuten in kontakt zu kommen. ich meine, gesellschaftliche vorurteile allüberall, das macht schon ein bisschen bammel. aber mein vater war früher auch im dunstkreis solcher parteien tätig bevor er schliesslich sozialdemokrat wurde und irgendwann nix mehr ( sobald sie eine kreditkarte besitzen werden sie alle "vernünftig" ), aber ich bin dabei mir schlaue bücher zusammenzubesorgen. wenn einer von euch noch einen lesetipp hat dann raus damit

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2007 11:57
#65 RE: Kommunismus antworten

Die Revolution entlässt ihre Kinder

kennst du vielleicht schon, ist auch nichts theoretisches. Aber mich hat es tief beeindruckt als ich es zum ersten Mal gelesen habe.

Christoph Offline



Beiträge: 51

15.06.2007 11:58
#66 RE: Kommunismus antworten

danke. kannte ich bisher nur vom titel

Christoph Offline



Beiträge: 51

15.06.2007 12:05
#67 RE: Kommunismus antworten

so, das buch hab ich mir mal bestellt. bin gespannt. vielleicht bekomm ich ja nä. sonntag noch ein paar hinweise.

Christoph Offline



Beiträge: 51

15.06.2007 13:05
#68 RE: Kommunismus antworten

grad eben im TV:

"demokratischer sozialismus ist ein vegetarischer schlachthof"
"wir dürfen nicht zulassen dass die politische achse in D nach links verschoben wird"

guido schwesterwelle, FDP

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

15.06.2007 17:00
#69 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
"demokratischer sozialismus ist ein vegetarischer schlachthof"


Also einen vegetarischen Schlachthof stelle ich mir nun nicht gerade schrecklich vor.
(Habe ich in meiner Küche schon öfter gehabt)
Der Kapitalismus hat bisher funktioniert, bald wird er es aber nicht mehr tun.
Kapitalismus ohne Wachstum kann nicht dauerhaft funktionieren.
Gibt es kein reelles Wachstum, dann wird künstliches Wachstum erzeugt.
Bisher wurden durch das Wachstum auch die unteren Schichten mit hochgezogen - gibt es aber künstliches Wachstum, so kann dies nur auf Kosten der unteren Schichten geschehen.
Sprich: Die Armen müssen immer ärmer werden.
Die Kapitalrendite eines erfolgreichen Unternehmens muss heute etwa 15% betragen - wo soll das dann ohne Wachstum herkommen?
Bei Banken gelten 15% allerdings als Misserfolg, da wird wesentlich mehr erwartet!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christoph Offline



Beiträge: 51

19.06.2007 13:51
#70 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Die Revolution entlässt ihre Kinder

kam heute an. werd ich heute abend mal anfangen

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2007 22:20
#71 RE: Kommunismus antworten

Du wirst schnell durch sein damit. Ich, jedenfalls, habe es hintereinander weg gelesen

Christoph Offline



Beiträge: 51

20.06.2007 09:26
#72 RE: Kommunismus antworten

ich habe gestern abend an die 60 seiten gelesen. heute gehts weiter. macht einen sehr interessanten eindruck. ich hatte zuvor ein buch von 1979 über das leben in der ddr gelesen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

20.06.2007 13:55
#73 RE: Kommunismus antworten

Gerade die Aussage dass ein Arzt genau so viel verdienen
soll wie ein Bauarbeiter...
da hab ich mir schon meine Gedanken gemacht.
Ein System das völlig ohne Leistungsanreize aufgebaut wir, hat aus meiner Sicht wenig
Anreiz für echtes Engagement.
Wenn ein Arzt oder Wissenschaftler der ewig lange studiert hat das gleiche verdient
wie der Arbeiter, wird es sich auf Dauer keiner mehr zumuten zu studieren.
Ich bin schon dafür dass man beim Verdienst verschiedene Stufen schaffen könnte,
aber nur unter der Vorraussetzung dass jedem die Möglichkeit bekommt auch eine
qualifierte Ausbildung zu erhalten, sofern er dies möchte.
Was für mich ein rotes Tuch ist, sind so Typen wie Josef Ackermann und Co.
die für ihre "Arbeit" Millionen in den A.... geschoben bekommen.
KEINE Arbeit der Welt ist Millionen Euro Wert.
Wenn ein Arzt das doppelte wie ein Arbeiter verdient oder gar das dreifache das lasse ich mir ja gefallen,
aber Typen wie Ackermann verdienen ein hundertfaches davon.
Und sie verdienen noch mehr wenn sie möglichst viele Leute entlassen.
Da geht mir der Hut hoch.

Eine wirklich gerechte Bezahlung wird es wohl nie geben, aber beim Gedanken an
solche Bonzen, die nur irgendwleches Blablabla loslassen und völlig arrogant und weltfremd sind,
das muss ein Ende finden.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2007 14:31
#74 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Wenn ein Arzt oder Wissenschaftler der ewig lange studiert hat das gleiche verdient
wie der Arbeiter, wird es sich auf Dauer keiner mehr zumuten zu studieren.

Wenn du aber bei Studium dann auch bereits soviel verdienst, warum nicht? Einfach, weil man dann nur noch als das arbeitet, was einem auch Spaß macht und nicht nur des Geldes wegen. Und die soziale Anerkennung dürfte auch Anreiz sein.
Ich hätte aber auch nichts gegen geringe Abstufungen, vor allem was die Verantwortung betrifft. Es sein denn, die wird auch komplett gleichmäßig auf alle verteilt

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

20.06.2007 14:48
#75 RE: Kommunismus antworten

Na Halleluja wenn jeder versucht das zu machen was ihm Spass macht - Wer reinigt dann unsere Kanalrohre

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor