Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 212 Antworten
und wurde 9.468 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
contra Offline



Beiträge: 109

23.04.2008 18:35
#151 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Weil der Anarchismus eine Gesellschaftslehre ohne Gemeinschaftskörper ist.


Meiner Meinung nich... es gibt Regeln und es gibt Regeln , die "Regeln" die im Anarchismus herrschen ist durch die Moral bestimmt

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

23.04.2008 19:02
#152  Kommunismus antworten

In Antwort auf:
die "Regeln" die im Anarchismus herrschen ist durch die Moral bestimmt
Die Moral ist doch kein Gemeinschaftskörper! Recht und Gesetz sind der Gemeinschaftskörper! Und die Politik, Infrastruktur, Sozialversicherungen, Steuerrecht, Handelsrecht und das ganze Besteck. Und die Strafvervolgung! Ohne Strafverfolgung funktionier das alles nicht! Und für mangelnde Moral kannst du niemandem zur Rechenschaft zwingen. "Die Moral bestimmt das Gesellschaftsleben..." Was ist denn "die Moral"? Die Verinnerlichung gesellschaftlichen Umgangs zur Aufrechterhaltung dieser Gesellschaft! Dazu musst du diesen Umgang erst mal fixieren. Und das geschieht doch in Form von Gesetzen! Und Gesetze dürfen nicht gebrochen werden. Sonst: Knast. Das musst du alles verinnerlichen. So bekommst du die Moral in dich rein! Vielleicht wird es irgendwann mal keine Verbrechen mehr geben, wer weiß? Aber auch dann wir es Gesetze und potenzielle Strafverfolgung geben und geben müssen! Solange der potenzielle Strafbruch möglich ist, ja! Was ist denn daran so schlimm? Schafft das Nachteile in deinem Freiheitsgefühl? Es schafft den SCHUTZ deiner Lebensräume! Was kann man dagegen haben? Ich verstehe diesen Anarchismus nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

contra Offline



Beiträge: 109

24.04.2008 15:21
#153 RE: Kommunismus antworten

blablabla...
wenn anarchie da isch brauch wir da das nicht mehr:

In Antwort auf:
Und die Politik, Infrastruktur, Sozialversicherungen, Steuerrecht, Handelsrecht und das ganze Besteck. Und die Strafvervolgung! Ohne Strafverfolgung funktionier das alles nicht!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

24.04.2008 15:30
#154 RE: Kommunismus antworten

Zitat von contra
blablabla...
wenn anarchie da isch brauch wir da das nicht mehr
Nadierlich - denn globbd jeda den Annern uffn Gobb wie'r lusdig isch...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

24.04.2008 16:25
#155 Kommunismus antworten
In Antwort auf:
wenn anarchie da isch brauch wir da das nicht mehr:
Wenn Anarchie da ist, kackt die Gesellschaft Stunde um Stunde ihrer Anarchie es einmal rasend ab! Ich kann mir MAXIMAL - theoretisch! - eine Gesellschaft vorstellen, die die Menschheit zu einem Anarchismus befähigen mag. Bis dahin müssen aber die einzelnen Individuen an die gesellschaftlichen Forderungen total angepasst sein. Kein Verbrechen, kein Verstoß gegen die Verkehrsregeln mehr, kein Arbeitsausfall, keine Drückebergerei. Aber organisatorische Ordnungsfaktoren wird es auch dann geben müssen. Auch dann musst du dich an- und einpassen, wenn der Verkehrsablauf und die Produktion es verlangen! Vielleicht wird es irgendwann mal keine Verbrechen mehr geben. Aber ohne gesellschaftlichen Druck inkl. Strafverfolgung werden wir dieses (utopistische) Paradies nie erreichen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2008 16:53
#156 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
kadesch schrieb: Eine Anarchistische Ordnung wird es aus meiner sicht niemals geben.


Da sind wir uns einig; ebenso wie es keinen Kommunismus geben wird, wenn der darauf beruht, dass alle Menschen ihre eigenen Interessen hintenanstellen. Das liegt einfach nicht in der Natur des Menschen.

ad Gysi:

Nochmal: ANARCHIE HEISST LEBEN OHNE HERRSCHAFT, NICHT LEBEN OHNE REGLEN. Das mag 'ne unerreicbare Utopie sein (die meisten Menschen werden Deine Kommunismus-Vorstellung in die gleiche Schublade stecken, da sitzt Ihr einem Boot); dass ständige "Anarchie=Gesetzlosigkeit" ist aber genauso albern, wie Dir Sympathien mit Stalin zu unterstellen, weil ihr beide von Kommunismus redet. Besonder Deine offenbar vorhandene Vorstellung, eine anarchistische Gesellschaft würde keine Sanktionen für "falsches", d.h. regelwidriges Verhalten kennen, hat mit der Realität nichts zu tun. Brauchst Dich nur mal mit autonomen Sexismus- bzw. Vergewaltigungsdebatten auseinanderzusetzen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

24.04.2008 18:22
#157 Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Nochmal: ANARCHIE HEISST LEBEN OHNE HERRSCHAFT, NICHT LEBEN OHNE REGLEN.
Dann nochmal: Was ist der Unterschied zwischen Kommunismus uns Anarchismus? Und wie wird in diesen Gesellschaftsformen die Regel, das Gesetz, die Sozialversicherungen, die Wirtschaftspolitik, der Haushalt etc. durchgesetzt, wenn nicht durch den Staat?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2008 09:02
#158 RE: Kommunismus antworten
Im Weg, wie diese uotpische Gesellschaft erreicht wird. Das Ziel ist das gleiche.

"Wenn nicht durch den Staat."??? Den gibts doch eben nicht mehr; oder meinethalben doch noch, wenn man di gesellschaftlichen Strukturen so nennen will.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

25.04.2008 09:37
#159  Kommunismus antworten
In Antwort auf:
"Wenn nicht durch den Staat."??? Den gibts doch eben nicht mehr; oder meinethalben doch noch, wenn man di gesellschaftlichen Strukturen so nennen will.

Wieso nannte man früher eine gemeinschaftliche Verwaltung "Staat", wenn sie das ausführende Organ der herrschenden Klasse war? Wir nennen die Gemeinschaftsverwaltung und -organisation per se Staat. Und etwas anderes gibt auch die Wortbedeutung nicht her. Wieso haben damals die führenden Denker Staat mit ausführendem Organ der Herrschenden gleichgesetzt? Ich verstehe das nicht.

Und: Wie würdest du unsere heutige Staatsform nennen? "Verwaltung frei assoziierender Produzenten" oder doch "Staat"? Haben wir immer noch eine herrschende Klasse? Hier darf doch das Volk seine Geschicke selbst bestimmen. Sie gibt die Macht in eigener Verantwortung an andere ab. Wählt alle Nase lang neu und kann Irrtümer immer wieder korrigieren. Letztlich haben die Machthabenden Rechenschaft vor dem Volk abzuliefern. Der Reichtum ist konzentriert in den Händen weniger. Wir haben immer noch eine hohe Arbeitslosigkeit. Die Löhne sinken. Aber das Volk entscheidet!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

contra Offline



Beiträge: 109

26.04.2008 16:39
#160 RE: Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Nadierlich - denn globbd jeda den Annern uffn Gobb wie'r lusdig isch...


nein, denn anarchismus (den den ich meine) settz den kommunsimus vor und bedeutet, dass die Menschen dann so was wie du meinst quillin nicht mehr machen...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.04.2008 21:05
#161 RE: Kommunismus antworten

Jooo - dann singen sie nur mehr Hymnen, spielen Harfe und schweben von Wolke zu Wolke...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

contra Offline



Beiträge: 109

26.04.2008 21:55
#162 RE: Kommunismus antworten



loool ja das wäre luschdig ahahahaha ich lach mich tot

contra Offline



Beiträge: 109

27.04.2008 10:44
#163 RE: Kommunismus antworten

aber eigentlich können wir nur Mutmaßungen darüber aeusern was sie dann machen...

aber wir können uns sicher sein , dass sie sich gegenseitig moralisch "gut" behandeln...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.04.2008 13:51
#164 RE: Kommunismus antworten

Zitat von contra
aber wir können uns sicher sein , dass sie sich gegenseitig moralisch "gut" behandeln...
Ja, da passen dann die Engelein schon auf, sonst - ab ins Untergeschoß...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

contra Offline



Beiträge: 109

27.04.2008 14:55
#165 RE: Kommunismus antworten

aaaahhhh

nein eigentlich nüscht

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

27.04.2008 17:05
#166 Kommunismus antworten

Tja, Contra. Im Anarchismus gibt es keinen Druck. Alle sind frei und machen, was sie wollen. So kriegt man aber auch nichts zustande. Bist du jetzt ein Anarchist?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

contra Offline



Beiträge: 109

27.04.2008 19:23
#167 RE: Kommunismus antworten
In Antwort auf:
Tja, Contra. Im Anarchismus gibt es keinen Druck. Alle sind frei und machen, was sie wollen. So kriegt man aber auch nichts zustande. Bist du jetzt ein Anarchist?


....ach je so sehr ich dich auch für hoch intelligent befinde hier stellst du dich schon ein bisschen an...

falls du gelesen hast was ich geschrieben habe...
ich meinte dass der anarchismus die vollendung des kommunismus wäre...
in der anarchie macht keineswegs jeder das was er will jeder tut genau , das was jedem anderen helfen würde... (meine ansicht...)

bin mir um meine politische Ausrichtung selber nicht so ganz im Klaren....
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

27.04.2008 19:58
#168 Kommunismus antworten
In Antwort auf:
in der anarchie macht keineswegs jeder das was er will jeder tut genau , das was jedem anderen helfen würde... (meine ansicht...)
Das habe ich schon verstanden. Nur halte ich so eine konfliktlose Gesellschaft für irreal. Auf solche Konstrukte kommen nur Leute, die Angst vor Konflikten haben. Es gibt nicht nur Konflikte zwischen herrschenden und unterdrückten Klassen mit kräfig viel Blutvergießen, es gibt auch Konflikte zwischen gleichgestellten Menschen, die irgendwie geregelt werden müssen. Und dazu brauchst du nun mal eine gesellschaftliche Vereinbarung, die auch im Namen der Gesellschaft durchgesetzt gekonnt werden muss! Du sagst jetzt, im Anarchismus sind die Menschen so, dass sie untereinander klarkommen. Das halte ich für irreal gedacht. Ich halte eine solche Harmonie unter den Menschen für kaum möglich. Und wenn sie irgendwann mal dauerhaft bestehen kann - ohne Verbrechen - dann nur unter der Knute möglicher Strafverfolgung! Wie ließ Brecht in der Dreigroschenoper singen? => "Der Mensch ist gar nicht gut, drum hau ihm auf den Hut. Hast du ihm auf den Hut gehaut, dann wird er - vielleicht - gut!" Und diese genetisch verankerte Verfassung seines Seins wirde der Mensch nie verlassen. Es sei denn, er entwickelt sein Genom von einem Individuum zu einem altruistischen Wesen. Es sei denn, seine genetische Beschaffenheit schafft sein Ego ab. Davon brauchen wir aber nicht zu reden, wenn wir von einer gesellschaftlichen Entwicklung für die Menschen reden, so wie sie sind.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

28.04.2008 11:34
#169 RE: Kommunismus antworten

Jep, ganz meine Meinung - deshalb habe ich die Sache gleich in den Himmel verpflanzt...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

contra Offline



Beiträge: 109

17.05.2008 18:46
#170 RE: Kommunismus antworten

also nochmal für alle zum mitschreiben

ich bin jetzt zu einer ähnlichen erkenntnis gekommen utoopien und totalitäre vorstellungen werden (manchmal leider manchmal nicht) an der unüberwindbarkeit der individualität scheitern.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

17.05.2008 19:15
#171  Kommunismus antworten

In Antwort auf:
utoopien und totalitäre vorstellungen werden (manchmal leider manchmal nicht) an der unüberwindbarkeit der individualität scheitern.
Ja, warum nicht gleich so. Ich hab's mir jetzt auch aufgeschrieben und werde es heute abend auswendig lernen. Nach dem Nachtgebet.

PS.: Hilfreich wäre es auch, sich verständlich auszudrücken.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

contra Offline



Beiträge: 109

18.05.2008 15:33
#172 RE: Kommunismus antworten

jaja ^^

fand es auch sehr verwunderlich das gerade so ein sturkopf wie ich daruaf komme

Fuente Offline



Beiträge: 78

03.07.2008 15:54
#173 RE: Kommunismus antworten

"Was ist denn das: Kommunismuus? Der Begriff wird - nach meiner Auffassung - von beinahe allen falsch besesetzt, von den einen verteufelt, von den anderen mystifiziert.
Ich marxschen Sprachkontext ist der Kommunismus nichts anderes als das Gegenteil von Kapitalismus. Also ein Gemeinwesen, das seinen Produktionsprozess und sein Leben selbst in die Hand nimmt und nicht von den Egoismen der Kapitalisten leiten lässt. => Das Kapital bekommt eine gemeinschaftliche Leitung. Kommunismus ist nichts anderes, als sich die beste aller möglichen Welten für die Menschen zu schaffen. Kommunismus ist pure und effektive Demokratie.
Oder was ist Kommunismus sonst?"

So wie es da steht, könnte ich es glatt unterschreiben. Mein Knackpunkt an der Sache ist, wie das durchsetzen? Ich kenne die Theorien über eine "revolutionäre Situation" und die Revolution als Weg zum Ziel. Nur kann man das Gute mit schlechten Mitteln umsetzen. Eine Revolution bedeutet doch immer Mord und Todschlag.Damit tue ich mich doch etwas schwer. Anderseits glaube ich nicht, das das Kapital freiwillig den Aufbau des Kommunismus mit ansieht, selbst wenn dieser demokratisch legitimiert an die Macht kommt. Man beachte die Amerikanische Außenpolitik des vergangenen Jahrhunderts, ich sag blos Chile (demokratisch gewählt) und Kuba.

Der Kommunismus würde (in Reinform) sicher vieles positiv verändern. Meine Zweifel liegen in der Durchführbarkeit(ohne Gewalt) und darin das die Menschen reif für so eine Gesellschaftsordnung sind. Auch wenn Klassenunterschiede nivelliert werden, so bleiben doch die Menschlichen Schwächen wie Machtgier, Neid ect erhalten.

Gruß Fuente

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

03.07.2008 23:01
#174 Kommunismus antworten

Kommunismus ist, das Ziel der Volkswirtschaft vom Verwertungsinteresse des Kapitals auf die Bedürfnisbefriedigung seiner Produzenten zurückzuführen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass auch das Kapitalverwertungsinteresse sich am Markt orientiert, der von der Nachfrage bestimmt ist. Es geht darum, eine Makroökonomie zu schaffen, die der Gesamtheit ihrer Produzenten dient und nicht nur vornehmlich ein paar Finanzhaien. Die konkrete Ausgestaltung kann verschieden sein. Auf die Zielerfüllung kommt es an.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Mirjam Offline



Beiträge: 34

27.03.2011 18:24
#175 RE: Kommunismus antworten

Zitat von

Zitat von Gysi
Das kann von Zeit zu Zeit so sein - wenn die Demokratie strukturell versagt.
Gysi



Und das tut sie mitunter und in zunehmenden Maße, wie schon mal erwähnt, frag mal das arbeitslose, überalterte "Nirgends wohin gehörende Volk" in den neuen Bundesländern. Das kenne ich nun bisschen, da ist z.B. in Südbrandenburg, wenn man sich auf Gespräche tatsächlich einlässt, ein solcher Frust vorhanden, dann wiederrum auch keinerlei Selbstreflexion zu bemerken, dass einen graust. Die schalten aus lauter Depression das Gehirn aus und wählen die, die ihres noch nie eingeschaltet hatten. Das meiste ist mit der real-sozialistischen Vergangenheit zu entschuldigen, aber die ist nun mittlerweile auch schon 17 Jahre her und man hat den Eindruck, bis auf Ausnahmen tut sich nicht wirklich was, zumindest nicht im größeren Stil.




@ 89

Beim lesen dieses Threads hat dieses Posting bzw. ein bestimmter Teil davon meine besondere Aufmerksamkeit hervorgerufen. Auf Grund der von dir gemachten Erfahrungen schreibst du:

1. "Nirgends wohin gehörende Volk" in den neuen Bundesländern
2. wenn man sich auf Gespräche tatsächlich einlässt, ein solcher Frust vorhanden, dann wiederrum auch keinerlei Selbstreflexion zu bemerken
3. Die schalten aus lauter Depression das Gehirn aus

Es ergeben sich Fragen, die ich dir gern stellen möchte
:
Beziehst du diese Aussagen wie Schlussfolgerung nur auf Arbeitslose aus den neuen Bundesländern?

Du erwähnst fehlende Selbstreflektion. Was genau wird nicht reflektiert? Woran machst du es fest und worin könnte die Ursache sein?

Ebenfalls erwähnst du Depressionen. Die von dir bemerkten Depressionen, worauf beziehen sie sich? Was könnte der Grund für diese Depressionen sein? Eine bestehende Arbeitslosigkeit oder könnte eine allgemeine bestehende Depression bei der "älteren" Generation vorherrschen? Hier habe ich auch die Aussage im Hintergrund:"Nirgends wohin gehörende Volk"


Mirjam

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor