Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 3.127 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien
Seiten 1 | 2 | 3
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

07.08.2008 09:16
#51  Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
genau so wie ich mich jetzt frage warum ich das hier geschrieben habe...Aussagekraft gleich 0!
Ein Plädoyer für den Kommunismus, ist doch ganz hübsch. "Woyzeck" haste also auch gelesen, ah ja. Erfreulicherweise ein recht kurzes Stück...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.08.2008 15:34
#52 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

gute Ideen über den Kommunismus gibt es ja genug...Das einzige Problem ist die Durchsetzung.
Und sowie man wieder bei einer Staatsdoktrin anlangt werden alles Aspekte die nicht passen wieder verfolgt werden.
Der Kommunismus kann nur in seiner totalitären Form existieren da er ja von allen mitgetragen werden muss.
Sobald eienr oder gar viele nicht mitmachen läuft es nicht. Und da wird jedes System versuchen die Leute mit Gewalt
bei der Stange zu halten.

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

07.08.2008 17:22
#53 Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Der Kommunismus kann nur in seiner totalitären Form existieren da er ja von allen mitgetragen werden muss.
Die Demokratie muss auch von allen getragen werden, ist sie totalitär? Kommunismus = Demokratie, so! Wir sind alle zu sehr in der Geschichte gefangen. Wenn ein paar rhetorisch begabte Fascho-Pfeifen die "Diktatur des Proletariats" anführten, waren die noch lange nicht die wirklichen Führer des Proletariats. Sondern lediglich ein paar Fascho-Pfeifen, die das Proletariat unterdrückten. Kommunismus soll die Menschen befreien. "In der BRD sehe ich mehr an Sozialismus als in meiner Heimat, der UdSSR!", so Michail Gorbatschow, damals noch leibhaftiger Generalsekretär der KPDSU. Der Kommunismus kann verschiedene Gesichter haben, vielleicht ist er auch nur ein theoretisches Konstrukt, so wie der (reine) Kapitalismus ebenso eines ist - aber die Fresse des Ostblocks hat er nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

07.08.2008 23:06
#54 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
gute Ideen über den Kommunismus gibt es ja genug...Das einzige Problem ist die Durchsetzung.
Und sowie man wieder bei einer Staatsdoktrin anlangt werden alles Aspekte die nicht passen wieder verfolgt werden.
Der Kommunismus kann nur in seiner totalitären Form existieren da er ja von allen mitgetragen werden muss.
Sobald eienr oder gar viele nicht mitmachen läuft es nicht. Und da wird jedes System versuchen die Leute mit Gewalt
bei der Stange zu halten.


Das hängt davon ab als was man den Kommunismus denn sieht. Sieht man es als eine politische Ideologie, die ein paar tollen Leuten wie Karl und Friedrich eingefallen ist? Ja, die meisten werden so denken, aber wenn man die Herleitung der "kommunistischen" Ideen betrachtet wird doch recht schnell klar, dass der Kommunismus ein Produkt der Geschichte ist dem sich der Mensch letztendlich nicht widersetzen kann, sondern er(der Mensch) nimmt ihn(den Kommunismus) als Vernunftsentscheidung an ohne dass es zuvor ein Marx in Form eines Manifestes hätte formulieren müssen.
Der Kommunismus ist eben mehr als nur Staatphilosophie. Er ist Ethik, Anthropologie und noch vieles mehr; er umfasst alle Felder der Philosophie und auch hierbei geht es um eine zentrale Frage der Moral und Ethik: Was ist gutes Leben?
Auch wenn ich von dem Vernunftsbegriff im Allgemeinen nicht viel halte, finde ich ihn hier doch recht angemessen und so formuliere ich für mich: Politische/Gesellschaftliche Vernunft beginnt dann, wenn man die historische Verantwortung für ein harmonisches und gerechtes Leben untereinander erkennt und diese(die Verantwortung) über den augenblicklichen Genuss, über das augenblickliche Glücksgefühl stellt. Denn unser augenblickliches Glücksempfinden ist nur relativ in Bezug auf die Anpassung an das herrschende System.
Da wir aktuell von den Gegensätzen Kommunismus und Kapitalismus sprechen kann man auch von einem "materiellen Glücksempfinden" sprechen.

________________________
...

Reisender Offline



Beiträge: 4.031

02.04.2009 16:25
#55 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

Die Idee des Komunismus sieht man schon in Platons Staat.
Und Aristoteles schrieb die erste Kritik des Komunismus, deren Grundgedanke war; Wo Alles Allen gehört, gehört keinem Etwas, und niemand fühlt sich mehr verantwortlich.
Marx nun machte aus dieser Idee den wissenschaftlichen Kommunismus, inden er ihr eine Philosophische Begründung gab, den dialektischen Materialismus, der widerum auf drei Beinen steht;
1. des Umschlagens von Quantität in Qualität
2. die Negation der Negation
3. Das Sein bestimmt das Bewußtsein; das gesellschaftliche Sein bestimmt das gesellschaftliche Bewußtsein.

Nun hat das Alles ja nicht fuktioniert, irgendwo liegt ein Fehler.

Was ist, wenn Bewußtsein mehr ist als eine Funktion des Seins, sehr viel mehr sogar, unser eigentliches Sein letztendlich.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

02.04.2009 20:02
#56 Das politische Endziel Kommunismus antworten
In Antwort auf:
Wo Alles Allen gehört, gehört keinem Etwas, und niemand fühlt sich mehr verantwortlich.
Marx wollte nicht das Eigentum abschaffen. Er wollte die Produktionsmittel vergesellschaften. Dieser Akt kann verschiedene Formen haben.

Kommunismus ist nicht das, was uns der Ostblock vorgemacht hatte. Kommunismus ist eine vergemeinschaftete Gesellschaft, in der die Bedürfnisse aller die Orientierung der Produktion sind - und nicht die einiger weniger.
In Antwort auf:
1. des Umschlagens von Quantität in Qualität
Welcher Quantität, in welche Qualität?
In Antwort auf:
2. die Negation der Negation
Welche?
In Antwort auf:
3. Das Sein bestimmt das Bewußtsein; das gesellschaftliche Sein bestimmt das gesellschaftliche Bewußtsein.
Und? Ist das falsch?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

02.04.2009 21:29
#57 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Die Idee des Komunismus sieht man schon in Platons Staat.


Ehm...warte....nein!

________________________
...

Reisender Offline



Beiträge: 4.031

03.04.2009 16:54
#58 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten
Kommunismus ist logisch und vernünftig, hat aber einen mächtigen Gegner, den Menschen.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

03.04.2009 17:40
#59 Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Kommunismus ist logisch und vernünftig, hat aber einen mächtigen Gegner, den Menschen.
Du meinst, der Kommunismus erfordert den "neuen Menschen"? Wer sagte das? Lenin. Ché Guevara. Aber Marx sagte (im Kommunistischen Manifest) explizit genau das Gegenteil! Die Wirtschaft sei an die Bedürfnisse seiner Produzenten (Arbeiter) zu orientieren und nicht an den "Verwertungsinteressen des Kapitals" (den Bedürfnissen der "Kapitalisten").
Ich glaube, das ist hier ein spezifisches marxologisches Thema: Was ist eigentlich "Kommunismus"? Nicht Utopia, kein Anarchismus, nicht Irrealia. Wie sagte Michail Gorbatschow, damal noch leibhaftiger KPdSU-Generalsekretär, über die damalige West-BRD? => "Ich sehe in Westdeutschland mehr Sozialismus als bei uns in der UdSSR!" Wir haben hier in Deutschland, wir haben hier in Europa, mehr kommunistische Elemente als viele Altkommunisten wahrhaben wollen. Viele dieser Altkommunisten träumen in der Tat von einem Irrealia und haben Marx - behaupte ich mal kühn - nicht wirklich verstanden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.04.2009 19:24
#60 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Viele dieser Altkommunisten träumen in der Tat von einem Irrealia und haben Marx - behaupte ich mal kühn - nicht wirklich verstanden.


Wieder das Exegesen-Problem, wie

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

04.04.2009 12:36
#61 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

Zitat von Gysi
Wir haben hier in Deutschland, wir haben hier in Europa, mehr kommunistische Elemente als viele Altkommunisten wahrhaben wollen.

Dann gebe es ja kein Feindbild mehr, für die ollen Kommunisten...

Aber trotzdem konnte ich dein Bild mit den kommunistischen Elementen im Westen nie so richtig nachvollziehen, gebe ich zu.
Und ich bin mal so kühn, zu behaupten, dass sich das mit der jetzigen Krise auch aufhebt.

Was ich aber nicht verstehe, ist der Fakt, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung oder Eindämmung der Krise so wiederspruchslos hingenommen werden.
Es wird gedoktort, beschwichtigt, Pseudo-Hoffnung gestreut, und von "wieder zu erreichenden Vertrauen ins System" gefaselt. Keiner von den Säcken, die sich jetzt wieder geballt treffen und zig-Abermillionen für ihre Treffen verschwenden, hat den Arsch zu sagen, 'es ist schief gegangen, das System ist nicht zu reparieren, sondern zu kippen, wir müssen mal was anderes probieren'...
Aber wer sägt schon an dem Ast, der ihn füttert...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

04.04.2009 18:07
#62  Das politische Endziel Kommunismus antworten

In Antwort auf:
Keiner von den Säcken, die sich jetzt wieder geballt treffen und zig-Abermillionen für ihre Treffen verschwenden, hat den Arsch zu sagen, 'es ist schief gegangen, das System ist nicht zu reparieren, sondern zu kippen, wir müssen mal was anderes probieren'...
Das neoliberale Weltbild ist spätestens durch die letzte Krise gestorben. Dass heute - 2009 - die Welt in der Form, wie sie das tut, an einem Strang des globalen Direktivismus zieht, hätte ich noch 2008 NIE für möglich gehalten! Wer sagt denn von denen NICHT, dass da "etwas schief gegangen" sei?
In Antwort auf:
Aber wer sägt schon an dem Ast, der ihn füttert...
Die Politiker leben nicht nur von ihren Lobbyisten. Von denen sind sie zu sehr abhängig, das ist leider wahr. Aber vergessen wir nicht, dass sie primär von unseren Stimmen abhängig sind.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

05.04.2009 10:59
#63 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

Wenn kein Mensch mehr wählen gehen würde, könnten sich die Politiker einfach alle selbst wählen und dann mit der Legitimation ihrer eigenen Stimmen regieren. So ist unser Politsistem gestellt

contra Offline



Beiträge: 109

27.04.2009 16:27
#64 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

SO ichweiß ja nicht wie ihr das seht hatte nur die letzen Beitäge im Forum zu Kommunsimsu überflogen. Ist es nicht so das KOmmunismsu die Überwindung des Kapitlismus ist?
Nicht die niederträchtige Reichtums-Verteufelung des Sozialismus sondern die Einforderung von jenem?

Btw.
Ich bezweifele das Mao Stalin und Lenin den Kapitalismus überwinden wollten. Da die Kritik an den herrschenden Gesellschaftszuständen aber nicht nur auf den Kapitlismus zu reduzieren sind sollte mensch natürlich auch "ansichtsweisen" wie Autoritäres Verhalten also die Herrschaft von EInzelnen genuaso wie das FLeischfressertum hinterfragen bzw. In Frage stellen..
Emanzipation ist das Zauberwort.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

27.04.2009 17:29
#65  Das politische Endziel Kommunismus antworten
In Antwort auf:
Ist es nicht so das KOmmunismsu die Überwindung des Kapitlismus ist?

Ja, ist wohl so gemeint.
Dazu muss man aber fragen, was denn Kapitalismus und was denn Kommunismus ist.
Das greifbare Ansinnen Karl Marx' war die Befreiung der Massen aus der Verelendung, die durch die wirtschaftlichen Prozesse - namens Kapitalismus - bedingt sind. Daraus entwickelte er seine Theorien. An denen ist vieles richtig, einiges nicht ganz so. Und manches ist richtig, zu dem sich aber auch gerne alternative Sachen gesellen dürfen.
Es kommt darauf an, das zu tun und zu verwirklichen, was die Menschen wollen und brauchen!
In Antwort auf:
Nicht die niederträchtige Reichtums-Verteufelung des Sozialismus sondern die Einforderung von jenem?
Du meinst den real existent gewesenen "Sozialismus"? Gleichheit, die so verstanden ist, dass alle arm und unfrei sind, aber Hauptsache gleich - ist nicht das, was mir so als Sozialismus/Kommunismus vorschwebt...
In Antwort auf:
Ich bezweifele das Mao Stalin und Lenin den Kapitalismus überwinden wollten.
Ich glaube schon, dass die beiden für ihre Völker etwas besseres wollten, als sie vor ihren Revolutionen vorfanden. Was daraus entstanden war, war dramatisch schlimm und gefährlich. Eine Politik kann gut sein oder schlecht. Oder grottenschlecht. Das kann nicht an der - schlechten oder guten - Vision eines Philosophen liegen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

contra Offline



Beiträge: 109

01.05.2009 00:28
#66 RE: Das politische Endziel Kommunismus antworten

andere Frage.
Du schreibst Völker definierst du diese nur dadurch das diese Menschen in einem bestimmten Land leben ODER durch irgendeine selstame völkisch-rassistische Lobhudelei auf Monokultur?
Ich denke ich kann mir die Frage selbst beantworten, wäre aber um eine Beantowrtung erfreut.

Nun ja.
Also wenn ich zurezit betrachte was die Menschen wollen ist da ja nicht so wunderbar. Eher mal eien hedonistische Grundmoral manifestieren dann sehen wir mal weiter ;)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

01.05.2009 08:27
#67  Das politische Endziel Kommunismus antworten
Zitat von Contra
Du schreibst Völker definierst du diese nur dadurch das diese Menschen in einem bestimmten Land leben ODER durch irgendeine selstame völkisch-rassistische Lobhudelei auf Monokultur?
=>
Zitat von Gysi
Ich glaube schon, dass die beiden für ihre Völker etwas besseres wollten,
Stalin und Mao sind "die beiden". Also meine ich die Russen (und die anderen Völker unter den Sowjets) und die Chinesen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor