Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 80 Antworten
und wurde 2.204 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
89 ( Gast )
Beiträge:

21.04.2007 19:06
#26 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Zitat von Micha
Die Frau wird in der Bibel unterdrückt ....Beweise !!


Das ist aber jetzt nicht Dein Ernst, oder?
Man könnte sich die ganze kostbare Samstag-Nacht um die Ohren schlagen, damit man alles aufgezeichnet bekommt, was zu diesem Thema da notiert ist.
Das täte mir aber leid, die zu vergeuden und so bibelfest bin ich nicht, um diesen Schmarrn aus dem Stehgreif zu zitieren.

Micha Offline



Beiträge: 117

21.04.2007 19:07
#27 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Vielleicht ist es nicht recht verständlich wie die Bibel über Frauen spricht

89 ( Gast )
Beiträge:

21.04.2007 19:11
#28 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Da gibt es nicht viel falsch zu verstehen, wenn z.B gesagt wird, die Frau schweige in der Gemeinde.
Und Frauenhasser Paulus immer vornweg, aber wie gesagt, heut' ist mir das zu mühsam, das Zeugs rauszusuchen.
Aber Du kriegst Deine Beweise!

Siddharta ( Gast )
Beiträge:

21.04.2007 19:12
#29 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Ätsch bätsch, ich spiel jetzt nicht mehr mit Euch
Das gleiche kindische Verhalten hast Du gestern an den Tag gelegt.
Ehrlich, ich kann mir Dich als alles mögliche vorstellen, aber nicht als Buddhist.

Hey lass mich doch einfach in Ruhe. Egal was ich scheibe es wird immer negativ aufgefasst. Langsam aber sicher nehme ich das wirklich persönlich

89 ( Gast )
Beiträge:

21.04.2007 19:16
#30 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

OK

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

21.04.2007 21:20
#31 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:

Wann ich die Klappe halte und wann nicht entscheide ich immernoch selbst.



Du entscheidest gar nichts Frischling......
wenn einer was entscheidet, dann ist es dein Gott.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

21.04.2007 21:22
#32 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Hey lass mich doch einfach in Ruhe. Egal was ich scheibe es wird immer negativ aufgefasst. Langsam aber sicher nehme ich das wirklich persönlich


Hey...du bist Buddhist....was meinst du mit persönlich ?


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.04.2007 22:27
#33 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

OK Leute, ihr wisst wo die "Streiarena" ist?!

Siddharta ( Gast )
Beiträge:

21.04.2007 23:05
#34 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten
In Antwort auf:
Hey...du bist Buddhist....was meinst du mit persönlich ?



Ich verstehe nicht nicht ...
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2007 23:49
#35 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Ich dacht eigentlich ihr hättet das einigermaßen geklärt und jetzt fängst du schon wieder an rum zu sticheln.

Also ich hab das nicht als rumsticheln verstanden. Das "leg dich nicht mit BS an" war doch nur das Eingeständnis, Siddharta hat nicht die mindeste Chance als Troll in der Diskussion.

Ich sehe das als glattes Kompliment an mich.

Siddharta ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 00:09
#36 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Also ich hab das nicht als rumsticheln verstanden. Das "leg dich nicht mit BS an" war doch nur das Eingeständnis, Siddharta hat nicht die mindeste Chance als Troll in der Diskussion


1. Richtig da war kein sticheln

2. Nicht ganz, das war kein eingeständnis sondern ein gut gemeinter Rat welcher, wieso auch immer, falsch aufgefasst wurde

3. Zum letzten mal ich bin kein Troll. Alles was ich hier schreibe kommt aus meinem Herzen. Auch wenn es hier drin Leute gibt die mich nicht mögen, ich hab nichts gegen euch, ehrlich

In Antwort auf:
Ich sehe das als glattes Kompliment an mich.


Nicht ganz richtig.Das ist nur der Respekt vor dem Alter.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

22.04.2007 07:51
#37 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Hey lass mich doch einfach in Ruhe. Egal was ich scheibe es wird immer negativ aufgefasst. Langsam aber sicher nehme ich das wirklich persönlich
Aber warum Siddharta? In diesem Forum geht es ums Evaluiren von Meinungen, Gedanken und Absichten. Nicht um das Zerfleischen einer Person an sich.

Warum bist du überhaupt in der Sorge persönlich angegriffen zu werden? Die Frage ist doch immer wieder: Lasse ich mich persönlich angreifen? Lasse ich die Wirkung an mich herankommen?

Du bist ja in einigen Foren unterwegs. Ich meine du warst auch mal bei der IniDia, zumindest dein Nick kommt da vor. Hast du denn da andere Erfahrungen im Umgang mit den Usern gemacht?

Back to Topic:

Zitat von Micha
Was ist mit denen die das Evangelium nie gehört und gespürt haben, aber eine andere Religion gehabt haben ? Himmel oder Hölle ?
Was ist mit einem islamischen oder buddhistischen jungen Menschen, der von Anfang an in der jeweiligen Religion aufgewachsen ist, und dann vielleicht mit 14 Jahren stirbt...Himmel oder Hölle ? So Grenzfragen halt...



Ich befürchte, dass es nur dann zu solchen Grenzfragen kommt, wenn man sich der Extreme "Himmel" und "Hölle" bedient. Was ist Himmel? Was ist Hölle? Ist ein solches Verständnis mit der Bibel vereinbar? Wenn in der Bibel von einer Auferstehung der Gerechten und Ungerechten die Rede ist, und diese dann die Möglichkeit erhalten, die Vorsätze Gottes genau zu erfassen, kann ich mir nicht vorstellen, dass es dann noch Grenzfälle gibt. Jeder Mensch wird die Gelegenheit haben, Gott kennenzulernen. Und das mir jetzt keiner kommt und sagt: Man, das wird aber dann eng hier!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Siddharta ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 10:22
#38 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Das Hier

In Antwort auf:
Hey lass mich doch einfach in Ruhe. Egal was ich scheibe es wird immer negativ aufgefasst. Langsam aber sicher nehme ich das wirklich persönlich
mein lieber SnookerRI
war lediglich meine Antwort auf das hier:
In Antwort auf:
Ätsch bätsch, ich spiel jetzt nicht mehr mit Euch
Das gleiche kindische Verhalten hast Du gestern an den Tag gelegt.
Ehrlich, ich kann mir Dich als alles mögliche vorstellen, aber nicht als Buddhist.


In Antwort auf:
Du bist ja in einigen Foren unterwegs.

Ja bin ich. Du ja offenbar auch.

In Antwort auf:
Ich meine du warst auch mal bei der IniDia, zumindest dein Nick kommt da vor.

Sorry da irrst Du Dich aber gewaltig. Das bin ich nicht.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

22.04.2007 11:22
#39 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Zitat von Siddharta
Das Hier
In Antwort auf:
Hey lass mich doch einfach in Ruhe. Egal was ich scheibe es wird immer negativ aufgefasst. Langsam aber sicher nehme ich das wirklich persönlich
mein lieber SnookerRI
war lediglich meine Antwort auf das hier:[quote]Ätsch bätsch, ich spiel jetzt nicht mehr mit Euch
Das gleiche kindische Verhalten hast Du gestern an den Tag gelegt.
Ehrlich, ich kann mir Dich als alles mögliche vorstellen, aber nicht als Buddhist.


Offensichtlich sind da die Erwartungen einiger User nicht erfüllt worden, die sich einen Zen-Buddhisten als ruhige, ausgelichene Seele vorstellen. Du selbst sagtest ja, dass du in einigen beiträgen überreagiert hättest. Die User hier wollen dich kennenlernen, und du weißt dass das auf die Distanz ohnehin schon schwer genug ist. Trotzdem muss man wissen, mit wem man es zu tun hat. Wenn also jemand den Eindruck hat, du seist wie ein kleines Kind, dann hilf ihm, in dem du ihm das gegenteil beweist und zieh dich nicht zurück. Das Forum hier lebt durch seine User. Klar kommt es auch zu Konflikten, aber die können doch gelöst werden.

In Antwort auf:
Sorry da irrst Du Dich aber gewaltig. Das bin ich nicht.


Ja das ist leider offensichtlich.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Siddharta ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 11:24
#40 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Ja das ist leider offensichtlich.


Kannst Du das bitte einwenig definieren?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2007 11:27
#41 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Hör doch bitte erst einmal auf, in jedem Thread persönlich zu reagieren und den so durcheinander zu bringen.
Wenn es persönlich wird, geh in die Streitarena und warte, ob jemand nachkommt.

Das unsichtbare rosarote Einhorn Offline




Beiträge: 50

22.04.2007 11:44
#42 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Die Frau wird in der Bibel unterdrückt ? Okay, kann ich mir denken das du das denkst....Beweise !!

Sogar ich kenn so eine Stelle und ich wurde nicht mal christlich erzogen...
ALso hier hast du den Stoff

Kol 3, 18
Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter, wie es sich im Herrn geziemt.

Hier hast du auch noch dein Kastensystem, oder zumindest sowas ähnliches
Kol 3, 22
Ihr Sklaven, gehorcht euren irdischen Herren in allem! Arbeitet nicht nur, um euch bei den Menschen einzuschmeicheln und ihnen zu gefallen, sondern fürchtet den Herrn mit aufrichtigem Herzen!

__________________________________
Blessed Be Her Holy Hooves / bbhhh

Micha Offline



Beiträge: 117

22.04.2007 11:55
#43 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Aber das ist keine Unterdrückung der Frau...die Frau ist nicht der Chef, das heisst nicht das der Mann sie unterdrückt. Ein Mann muss die Frau genauso behandeln, wie er behandelt werden will.

Die Bibel spricht sich niemals für Sklaverei aus, annerkennt sie aber als Element er antiken Gesellschaft. Die Sklaverei hätte positiver sein können, wenn Sklaven und Herren angemessener miteinander umgegangen wären.
Ein Kastensystem ist das niemals. Wohl eher wäre die heutige Parallele die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Dann stellt sich die Frage, darf ich in einem nicht-christlichen Betrieb arbeiten. Meiner Meinung nach: Ja.

89 ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 12:22
#44 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Zitat von Micha
Aber das ist keine Unterdrückung der Frau...die Frau ist nicht der Chef, das heisst nicht das der Mann sie unterdrückt. Ein Mann muss die Frau genauso behandeln, wie er behandelt werden will.

http://www.bibelkritik.ch/kirchenkritik/e24.htm
http://www.unmoralische.de/morden.htm
Ich weiß, es ist nicht die galanteste Art, zu diskutieren, jedoch wäre es ein endloses Posting, wenn ich Dir das alles raussuche und aufliste.
Im Grunde weißt Du doch besser Bescheid, wie ich.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 12:33
#45 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Warum haben wir eigentlich noch nicht ein extrathema mit der Überschrift "Feminismus"? Das wäre bestimt bald von Beiträgen überfüllt in denen Frauen schreiben wie sehr sie in unserer Gesellschaft unterdrückt werden.

Ich muss das mal sagen: es gibt eben Berufe/Arbeiten in denen Frauen nicht zu suchen haben, Beispiel: Bundeswehr. Ihr müsstet mal unsere Frau Unteroffizier Fraas kennengelehrnt haben - einfach peinlich als Frau!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

22.04.2007 12:55
#46 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

O WEIA

Ausgerechnet bibelkritik.ch

kleines Beispiel der Argumentationsweise:

Zitat von bibelkritik.ch
Jeftah opferte seinem Gott seine eigene Tochter (Ri 11,30), weil der ihm bei seinem Feldzug gegen die Ammoniter beigestanden haben soll. Man stelle sich vor: Eine junge Frau als Brandopfer! Das biblische Frauenbild lässt einen anständigen Menschen unserer Zeit erschauern.


Rhetorisch gefragt: Was geschieht wohl mit jemandem, der das liest? Jemandem der nur Bestätigung für seine Vorbehalte sucht? Jemand der gar nicht forschen will?

Jemand, der in diesem konkreten Fall den text aus 5.Mo.: 18:10 völlig ausser Acht lassen will: „Es sollte sich in dir nicht jemand finden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt“

Der oder die Betreffende sollte in dem Sinn „als ein Brandopfer“ geopfert werden, dass die Person ausschließlich für den Dienst Gottes in Verbindung mit dem Heiligtum zur Verfügung gestellt würde.

Ri. 11:40: Von Jahr zu Jahr gingen die Töchter Israels jeweils hin, um der Tochter Jẹphthas, des Gileadịters, vier Tage im Jahr Lob zu spenden.
Das ist wohl kaum möglich, wenn Jephta seine Tochter buchstäblich geopfert hätte...

Was soll man von einem Bibelkritiker halten, der nicht mal in der Lage ist, 10, 11 verse in der Bibel zu lesen?

Kritik ja aber bitte nicht so stupide...das wirft auch kein gutes Bild auf den menschen, der sich solcher Kommentare bedient... wirklich nicht.

Soll ich noch weitermachen?



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2007 12:55
#47 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Umgedreht.

Es müssten viel mehr Frauen rein. Dann wäre das blöde männlich-pubertäre Gruppenfeeling wenigsten weg.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

22.04.2007 13:04
#48 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

In Antwort auf:
Warum haben wir eigentlich noch nicht ein extrathema mit der Überschrift "Feminismus"? Das wäre bestimt bald von Beiträgen überfüllt in denen Frauen schreiben wie sehr sie in unserer Gesellschaft unterdrückt werden.


Leider haben wir ja praktisch keine Frauen hier.
Wäre einen Versuch wert, vielleicht lockt das einige Frauen an
Das Religionsforum ist ja bei Google immer weit vorne vertreten.
(wie habt ihr das eigentlich geschafft?)
Immer, wenn ich zu meinen Themen was suche, dann finde ich mich selbst.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

89 ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 13:07
#49 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Zitat von SnookerRI

Rhetorisch gefragt: Was geschieht wohl mit jemandem, der das liest?
Was soll man von einem Bibelkritiker halten, der nicht mal in der Lage ist, 10, 11 verse in der Bibel zu lesen?
Kritik ja aber bitte nicht so stupide...

Was ist an der Argumentation, sprich den FAKTEN stupide? Die sind stupide, das stimmt!
Ich kann sehr wohl 10,11 oder mehr Verse aus der Bibel lesen, habe sie im Laufe der Jahre sogar fast komplett hinter mich gebracht, aber was soll dies für mich bringen, ständig in der Bibel zu lesen, um meine gläubigen Freunde zu widerlegen?
Das Frauenbild in der Bibel ist eine Katastrophe und nicht das Bild das auf jemanden geworfen wird, der es bloßstellt!

Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn hier mal ein wenig feminines, selbstbestimmtes Flair rein kommen würde.

89 ( Gast )
Beiträge:

22.04.2007 13:09
#50 RE: Gottes Gerechtigkeit antworten

Zitat von Lukrez

Das Religionsforum ist ja bei Google immer weit vorne vertreten.
(wie habt ihr das eigentlich geschafft?)
Immer, wenn ich zu meinen Themen was suche, dann finde ich mich selbst.


Ist mir letzte Nacht auch wieder passiert.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor