Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 134 Antworten
und wurde 19.154 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.05.2007 13:07
#126 RE: Die richtige Religion antworten

Zitat von Don´t Panic
Anhand von ein paar versteinerten Knochen und Fußabdrücken auf die genaue Lebensweise einer ausgestorbenen Tierart zu schließen ist mit Sicherheit keine einfache Angelegenheit. Das man dabei zu verschiedenen Schlüssen kommen kann ist für mich gut vorstellbar. Irgendwann ist man halt an einem Punkt, an dem nur weitere Funde zeigen können, wer den nun letztendlich recht hat.


Ist nicht genau das der Punkt auf den ich generell hinauswill? Letztendlich wissen wir noch zuwenig um wirklich objektiv über eine Sache urteilen zu können...Setz das mal jetzt in Bezug auf einige Aussagen von Lukrez. Wir haben doch Zeit.

Zitat von Bruder Spaghettus
@ Snooker
Du hast auf zwei Sachen noch nicht geantwortet.
1.
In Antwort auf:
Wie ist es zu erklären, dass manchen Arten aussterben, und zwar auch ohne Eingriff des Menschen? Gott ist allwissende, warum startet er ne Linie, die sich nicht fortsetzt? Langeweile oder unfähig gleich das Richtige zu machen?

2.
In Antwort auf:
Warum will Gott immer seine Geschöpfe plagen und ihnen das Leben möglichst schwer machen?
Warum gibt es Zecken, Leberegel, Bandwürmer, Rinderbremsen u.s.w.
Was will er uns mit seinen saddistischen Spielereien mitteilen?
Warum hat er in der Evolutionsgeschichte vorwiegend Ausschuss produziert?

Da müssen wir nicht unsere persönlichen Götter fragen, die wir nicht haben. Da interessiert uns, wie du ganz genau weißt, deine Antwort entsprechend deines Gottesbildes.


Zu 1. Warum muss eine Linie ewig fortbestehen, Wer oder was verlangt das? In der Bibel ist nur davon die Rede, dass der Mensch ewig auf der Erde leben sollte, nicht aber etwaige Tiere oder Pflanzen... Ausserdem bezweifele ich, ob man überhaupt noch sagen kann: "ohne Einfluss des menschen"
Wo hat der Mensch denn wirklich keinen Einfluss? Fakt ist, dass wir nicht wissen, wie sich die Natur ohne Eingriff des Menschen entwickelt hätte.
Jetzt kann man natürlich wild spekulieren; muss man aber nicht!

zu 2.

Diese Fragen sind erwartungsgemäß suggestiv. Die erste Frage setzt zum Beispiel vorraus, dass es einen Gott gibt, der freude daran hat seine Geschöpfe zu quälen. Das mag dem Atheisten wunderbar in die Karten spielen, denn demnach muss Gott zwangläufig böse sein; das heißt aber noch lange nicht, dass Theisten dieses spezielle Gottesbild teilen. Die bibel sagt in Jakobus 1:13, 14 ziemlich eindeutig:

Keiner sage, wenn er versucht wird: „Ich werde von Gott versucht.“ Denn Gott kann nicht von üblen Dingen versucht werden, noch versucht er selbst irgend jemand. 14 Sondern jeder wird versucht, wenn er von seiner eigenen Begierde fortgezogen und gelockt wird.

Was soll ich also sagen? Ich kenne keinen Gott, der seine Geschöpfe quälen will. Es ist natürlich wieder die typische Denkweise: Wenn etwas tragisches in der Welt geschieht ist Gott der Schuldige, denn er lässt ja zu, oder will sogar, dass seine Geschöpfe leiden - der böse Gott!!!
Darauf baut die Frage doch auf... Und wo bleibt das gerade von atheistischer Seite geforderte Verantwortungsbewusstsein? Es gibt doch keinen Gott . Also kann er seine Geschöpfe auch nicht quälen. Ein wirklicher Atheist darf eine solche Frage also gar nicht stellen, es sei denn er gibt sich damit zufrieden, Antitheist zu sein.

Sollte euch meine Meinung wirklich interessiert haben, so ist das mein Standpunkt hinsichtlich der 1. Frage

Die übrigen Fragen verfolgen ein ähnliches Muster. Gott ist saddistisch, und hat Spass daran, seine Geschöpfe zu quälen, durch Zecken, Mücken und Leberegel. Was ist das für ein gott?

Daher antwortete ich zuerst auf diese Fragen, dass sie sich jeder, der sie stellt, selbst beantworten muss.

zu frage 4 noch: Was ist Ausschuss? Kann der Mensch das heute beurteilen? Kennen wir die materiellen gegebenheiten wissensschaftlich so genau, dass ein solches Urteil stattlich ist?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2007 13:44
#127 RE: Die richtige Religion antworten

Natürlich muss nicht jede Entwicklung zu einem Ergebnis führen. Manches klappt halt einfach nicht oder setzt sich nicht durch. Für Anhänger der Evolution also überhaupt kein Problem.

Aber warum startet ein Gott erst solche Versuche? Er weiß doch bereits, dass nichts draus wird, warum die zusätzliche Arbeit? Verfolgt Gott einen bestimmten Zweck oder spielt der einfach nur mal so rum? Hat er am Ende doch nicht alles im Griff, ist er also gar nicht allmächtig?
Das wars, was mich in dem Zusammenhang beschäftigt hat.

Die Frage von Lukrez habe ich nicht als Nachweis der Grausamkeit Gottes verstanden, vielmehr in Richtung Theozideeproblem.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.05.2007 14:08
#128 RE: Die richtige Religion antworten

In Antwort auf:
Aber warum startet ein Gott erst solche Versuche? Er weiß doch bereits, dass nichts draus wird, warum die zusätzliche Arbeit?


Wodurch beurteilen wir in dieser Sache ob aus etwas "nichts wird"? Ist dieses Mittel objektiv genug, um diese Feststellung zu machen? Wir legen hier immanente Vorstellungen an, und wundern uns, dass manches aus unserer momentanen Erkenntnis heraus keinen Sinn ergibt. Warum nicht abwarten und weiter forschen, bis wir Sinn und Ziel herausgefunden haben? Was wissen wir denn?: Was ist der Tenor von Bill Bryson? Wir wissen im Grunde gar nichts!




In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2007 17:35
#129 RE: Die richtige Religion antworten

In Antwort auf:
Wir wissen im Grunde gar nichts!

Auch das im Grunde für Atheisten kein Problem. Wir wissen, dass wir noch nicht alles wissen, manches vielleicht nie wissen werden. Thats life.

Nur manche wissen halt, dass es einen allmächtigen und allgütigen Gott gibt.
Warum wissen die nicht, dass sie nichts wissen?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.05.2007 18:29
#130 RE: Die richtige Religion antworten
In Antwort auf:
Warum wissen die nicht, dass sie nichts wissen?


Vermutlich weil sie es nicht wissen wollen. Weil das Unsicherheit bedeutet. Davor hat man Angst. Man kann sich an nichts festhalten, ist so völlig auf sich allein und seine vernunft gestellt.

Da erscheint es einigen als sinnvoll, Regeln und Gebote mit einem Gott zu verbinden. Das alleine wär ja nicht das Problem. Problematisch wird es, wenn man diese Konstitutionen als unveränderlich und als der Weisheit letzter Schluss allen andersdenkenden menschen aufzwingt. Man kann ja drüber reden... Wollen wir hier ja auch... aber wir wissen wirklich nichts. Wie du schon richtig sagst: Thats life. Unterschiedliche Meinungen und Modelle treffen aufeinander und wir haben die Aufgabe aus diesen eine funktionierende Gesellschaft zu basteln. Das ist schon schwierig genug, und ich denke , dass uns diese Aufgabe überdauern wird.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2007 20:19
#131 RE: Die richtige Religion antworten

Das hast doch mal wieder treffend zusammengefasst.
Mal sehen, wie es mit der sich doch immer mehr polarisierenden Gesellschaft weitergeht.

89 ( Gast )
Beiträge:

02.05.2007 20:22
#132 RE: Die richtige Religion antworten

Zitat von SnookerRI

Vermutlich weil sie es nicht wissen wollen. Weil das Unsicherheit bedeutet. Davor hat man Angst. Man kann sich an nichts festhalten, ist so völlig auf sich allein und seine vernunft gestellt.



Besser ist die Motivation, gläubig zu sein, nicht darzustellen!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.05.2007 20:53
#133 RE: Die richtige Religion antworten

In Antwort auf:
Besser ist die Motivation, gläubig zu sein, nicht darzustellen!

Zumindest ist das der vorwiegende Eindruck , den man beim kontakt mit Gläubigen bekommen kann. geht mir ja nicht anders.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

02.05.2007 22:50
#134 RE: Die richtige Religion antworten

In Antwort auf:
Es gibt doch keinen Gott . Also kann er seine Geschöpfe auch nicht quälen.

Sehr richtig!
Ich habe darum mit dieser gleichgültigen Welt auch kein Problem.
Würde ich an einen Gott glauben, dann hätte ich allerdings ein gewaltiges Problem!

In den Fängen eines kindisch herumspielenden, völlig gefühllosen und darum natürlich auch grausamen Saddisten.
Wirklich eine grauenhafte Vorstellung für mich.
Bei einem solchen Gott hätte man wirklich nichts gutes zu erwarten...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

03.05.2007 13:50
#135 RE: Die richtige Religion antworten

In Antwort auf:
Ich habe darum mit dieser gleichgültigen Welt auch kein Problem.
Ich auch nicht ... Zwar in einer anderen Weise als du, aber immerhin

In Antwort auf:
In den Fängen eines kindisch herumspielenden, völlig gefühllosen und darum natürlich auch grausamen Saddisten.
Wirklich eine grauenhafte Vorstellung für mich.
Bei einem solchen Gott hätte man wirklich nichts gutes zu erwarten...



Tja ... meine Worte


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor