Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 315 Antworten
und wurde 11.533 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

27.08.2007 13:00
#201 RE: Ewige Religion antworten

Der Koran beruft sich ganz klar auf die alten Schriften. Ohne die gesamte Abrahamitische Geschichte gabe es im Koran keine Grundlage.

Den Koran lesen und verstehen ist daher nicht weit verbreitet nur auf arabisch möglich, sondern ausschließlich auf der Basis der Alten Schriften.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.08.2007 13:07
#202 RE: Ewige Religion antworten

Na, ich wollte ja nur mal fragen...

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

27.08.2007 13:21
#203 RE: Ewige Religion antworten

na denn
. . .

Ano Offline



Beiträge: 118

27.08.2007 17:22
#204 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Ja wenn man mal die Website besucht, dann fällt schon auf das mann sich zwar auf die hl. Schriften beruft, jedoch nicht ohne einen Haufen Ausnahmen zu machen. Das erweckt den Eindruck als würdet ihr das Gott gegebene von den `Verfälschungen und Verunreinigungen säubern`.

Demnach nicht die EWIGE sondern wohl besser die NEUE Religion.


So sehe ich es nicht. Nur weil die Ewige Religion die Neuerungen von 325 n.Chr. (Paulus, Taufe etc.) und die Neuerungen um ca. 700 n.Chr. nicht angenommen hat soll sie eine Neue Religion sein? Welche Religion erneuerte sich wirklich?

Ano

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.08.2007 17:32
#205 RE: Ewige Religion antworten

Zitat von Ano
Nur weil die Ewige Religion die Neuerungen von 325 n.Chr. (Paulus, Taufe etc.)

Also die Taufe gab es schon früher...was hat wohl Johannes der Täufer sonst gemacht? Einen "wett-T-shirt-contest"?

Ano Offline



Beiträge: 118

27.08.2007 17:33
#206 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Der einzige Zusammenhang besteht wohl darin das die ewige Religion den Namen Mohammed in die Prophetenkette mit einbezieht.


Den Grund habe ich ja schon erwähnt. Eine Kirche im internen Streit. Viele Menschen, die gerne an den Worten Jesu anknüpfen, aber deswegen unterdrückt werden. Das führte dazu, dass Gott Mohammed sandte, um dem Streit und der daraus resultierenden Unterdrückung ein Ende zu machen. Diese Aktion nannten sie Islam = Friede durch Erbegung (oder Hingabe) in den Willen Gottes.

Ano

Ano Offline



Beiträge: 118

27.08.2007 17:39
#207 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Also die Taufe gab es schon früher...was hat wohl Johannes der Täufer sonst gemacht?


Und was bitte machen dann die heutigen Juden, wenn nicht das, was schon Johannes der Täufer damals machte? Und zwar nicht nur einmal im Leben (wie Christen), sondern mind. einmal Wöchentlich (wie Juden und Johannes d.T.).

Die christliche Taufe ist ganz klar eine Erneuerung des bereits schon lange existierenden Reinigungsritus, den auch Jesus in Anspruch nahm. Es wurde zu einem Beitrittsritus in den Neuen Bund (katholische Kirche) umgewandelt und wird auf Johannes den Täufer begründet, was nicht der gleiche Sinn ist.

Ano

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2007 13:55
#208 RE: Ewige Religion antworten

Diese ganze "Ewige Religion" erinnert mit sehr an die im 19. Jh. verbreitete Anschauung, die Babylonier seien der ursprung aller Zivilisation; deren Götterwelt der Vorläufer aller anitken Religionen, die babylonische Sprache die Ursprache, von der alle anderen abgeleitet sind, die babylonische Astrologie der Kern aller Erkenntisse über die Himmelskörper etc. pp. Hübsche Idee, aber leider nicht zu halten, sprich unwahr.

ad Ano: Ich muss dich insofern korrigieren, als das die "Ewige Religion" sehr wohl eine neue Religion ist, da es keine Kontinuität der Überlieferung gibt. Es ist eine synkretistische Religion, die aus den Elementen, die vielen Religionen gemein sind (gerade den drei abrahamitischen), etwas neues bastelt, wie das ja Christentum und Islam vorgemacht haben. Sie ist damit genauso "ewig" wie jede andere Religion.

Gerade Deine Eibeziehung der Religionen sog. "Naturvölker" wie der austr. Aborigenes zeigt doch, dass Du hier Dinge kombinieren willst, die einfach nicht zusammen passen. Besagten Völkern ist der Monotheismus fremd, selbst der Gottesbegriff dürfte sich von unserem stark unterscheiden oder schlicht nicht vorhanden sein (zumnidestvor dem Zusammentreffen mit euopäischen Missionaren...); eine "magische" Weltanschauung unterscheidt sich stark von einer religiösen, was auch die Verständnisprobleme zwischen "zivilisierten Völkern" und "Naturvölkern" miterklärt.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.09.2007 14:07
#209 RE: Ewige Religion antworten

Zitat von Reinecke
ad Ano: Ich muss dich insofern korrigieren, als das die "Ewige Religion" sehr wohl eine neue Religion ist, da es keine Kontinuität der Überlieferung gibt. Es ist eine synkretistische Religion, die aus den Elementen, die vielen Religionen gemein sind (gerade den drei abrahamitischen), etwas neues bastelt, wie das ja Christentum und Islam vorgemacht haben. Sie ist damit genauso "ewig" wie jede andere Religion.

Vergiss es Reinecke, das versuchen andere (mich eingeschlossen) ihm schon so lange bei zubringen, das es schon bald langweilig wird.

Ano Offline



Beiträge: 118

02.09.2007 17:32
#210 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Diese ganze "Ewige Religion" erinnert mit sehr an die im 19. Jh. verbreitete Anschauung, die Babylonier seien der ursprung aller Zivilisation; deren Götterwelt der Vorläufer aller anitken Religionen, die babylonische Sprache die Ursprache, von der alle anderen abgeleitet sind, die babylonische Astrologie der Kern aller Erkenntisse über die Himmelskörper etc. pp. Hübsche Idee, aber leider nicht zu halten, sprich unwahr.


Nein, die Babylonier waren es bestimmt nicht. Sie hatten keinen Ein-Gottglauben. Jedenfalls glaube ich nicht, dass die Babylonier, welche ja die Vorfahren der Römer waren, auch wirklich das Wort Gottes zu bewahren versuchten.

Für mich sind es die Sumerer gewesen, welche als erstes begonnen haben aufzuschreiben (Keilschrift), wie sich der Mensch vor Gott und seinen Mitmenschen zu benehmen habe. Und das kam nicht vom Menschen, sondern vom Himmel. Sie glaubten an einen Gott, der die Welt erschaffen hatte. Erst später kamen die weiteren Götter (Stadtgötter etc.) dazu, die dann den einen Gott (nur noch) zum Hauptgott gemacht hatten. Aus diesen Stadtgöttern entstanden dann später auch die Babylonier.

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sumerer#Mythos_und_Religion

Du glaubst also nicht, dass die Sumerer die Wiege der Zivilisation darstellt? Du wärst aber einer der wenigen, die das nicht so sehen. Wo bleibt deine standhafte Antwort als Argumentation, warum es nicht so ist? Bleibst Du bei dieser mageren Antwort?

In Antwort auf:
Hübsche Idee, aber leider nicht zu halten, sprich unwahr.


In Antwort auf:
ad Ano: Ich muss dich insofern korrigieren, als das die "Ewige Religion" sehr wohl eine neue Religion ist, da es keine Kontinuität der Überlieferung gibt. Es ist eine synkretistische Religion, die aus den Elementen, die vielen Religionen gemein sind (gerade den drei abrahamitischen), etwas neues bastelt, wie das ja Christentum und Islam vorgemacht haben. Sie ist damit genauso "ewig" wie jede andere Religion.


Das hast Du nicht richtig verstanden. Welche Elemente findest Du an der „Ewigen Religion“, die als neu gelten? Bitte zähle sie mir auf. Für mich scheint es die einzige Religion zu sein, welche eben keine neuen Elemente aufgenommen hat. Das Judentum, das Christentum und der Islam haben alle neue Elemente aufgenommen und damit Neues geschaffen, wie z.B. die Taufe. Die Ewige Religion kennt keine Erneuerungen, da Gott als ewig und vollkommen verstanden wird und was ewig und vollkommen ist, soll und kann man nicht ändern. Und nachlesen kannst Du das in der hl. Schrift. Also hat die Ewige Religion genauso eine Kontinuität der Überlieferung.

Anders gesagt: wer versichert dir, dass Adam, Noah, Abraham, Moses, Jesus und Mohammed etwas mit dem Judentum, Christentum, Islam zu tun haben? Mit der Ewigen Religion haben alle bestimmt alle zu tun, denn sie waren jene, die an das ewige Wesen, seinen Bund und an seine Gebote erinnert hatten.

In Antwort auf:
Gerade Deine Eibeziehung der Religionen sog. "Naturvölker" wie der austr. Aborigenes zeigt doch, dass Du hier Dinge kombinieren willst, die einfach nicht zusammen passen. Besagten Völkern ist der Monotheismus fremd, selbst der Gottesbegriff dürfte sich von unserem stark unterscheiden oder schlicht nicht vorhanden sein (zumnidestvor dem Zusammentreffen mit euopäischen Missionaren...); eine "magische" Weltanschauung unterscheidt sich stark von einer religiösen, was auch die Verständnisprobleme zwischen "zivilisierten Völkern" und "Naturvölkern" miterklärt.


Nun, warum erneut eine Antwort, die nichts hergibt? Hast Du mit Aborigenes gesprochen? Ich wollte das auch nicht glauben. Ich dachte sogar, sie seinen von christlichen Missionaren beeinflusst worden. Aber davon wollten die Aborigenes nichts wissen. Daher frage ich dich jetzt, warum Aborigenes an einen Schöpfergott glauben, den sie die Regenbogenschlange nennen, genauso wie die Bibel vorschreibt, die Beschneidung praktizieren und von einer Sintflut erzählen? Die Bibel kennen sie nicht, aber ihre Überlieferung ist das universale Gesetz, dass vom Himmel gegeben wurde.

Wenn Du diese Worte von diesen Menschen zu hören bekommst, was denkst Du dann?

Ich denke, Du bist nur noch nicht soweit. Ich habe mich eben über meinen und deinen Glauben informiert. Und die Aborigenes hatten auch einen Urglauben, der im Laufe der Zeit mit mehreren Göttern geschmückt wurde. Aber sie sprechen von einer Zeit, wo der eine grosse Gott alleine das Sagen hatte.

Ano

Ano Offline



Beiträge: 118

02.09.2007 17:44
#211 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Vergiss es Reinecke, das versuchen andere (mich eingeschlossen) ihm schon so lange bei zubringen, das es schon bald langweilig wird.


Versuch Du mir lieber einmal zu antworten. Du schuldest mir noch einige Antworten wegen der Taufe. Bisher habe ich keine Antwort bekommen, die mich von der Ewigen Religion abhalten würde.

Die Ewige Religion sieht in den Ursprüngen aller Religionen eine Wahrheit. Einzig die 10 Gebote zu erfüllen und diese Worte zu bewahren sind des Gottes einziger Willen und einzige Wahrheit. Alles andere sind Neuinterpretationen von Menschen, was nicht Zwang im Glauben Gottes sein kann. Daher der Einstig auf ihrer Seite http://www.ewige-religion.info mit folgendem Bibelvers:

Zitat von Jesus - Matthäus 15.8-9
Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist weit entfernt von mir. Vergeblich aber verehren sie mich, indem sie als Lehren Menschengebote lehren.

Ano

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

02.09.2007 18:04
#212 RE: Ewige Religion antworten

Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist weit entfernt von mir. Vergeblich aber verehren sie mich, indem sie als Lehren Menschengebote lehren



Also Gott lieb haben und alles ist tutti paletti. Nichts leichter als das!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2007 23:40
#213 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Nichts leichter als das!

Ehrlich? Du kannst so nen Typen wie den abrahamitschen Gott gern haben? Nee, dessen Moral ist so unter aller Sau, der kann höchstens als abschreckendes Beispiel dienen.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

03.09.2007 06:45
#214 RE: Ewige Religion antworten

Nee ich mein alle religion vergessen und nur Gott lieb haben

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.09.2007 06:47
#215 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Nee ich mein alle religion vergessen und nur Gott lieb haben

Dass das geht sieht man nicht nur an mir.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

03.09.2007 07:23
#216 RE: Ewige Religion antworten

Die Regelwerke der Religion machen Gott doch erst zu einem schlechten, hersch- und eifersüchtigen Gott. Ohne Regelwerk is er n lieber Gott. Wenn ich ihn nicht immer Verantwortlich für alles mache brauche ich auch nicht den glauben an ihn zu verlieren. Mann muss eben nur die Regelwerke mit dem richtigen Auge betrachten.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

03.09.2007 07:24
#217 RE: Ewige Religion antworten

Nicht Gottes Moral ist unter aller Sau, es sind die Menschen die das schlechte Beispiel abgeben!

Ano Offline



Beiträge: 118

03.09.2007 07:55
#218 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Die Regelwerke der Religion machen Gott doch erst zu einem schlechten, hersch- und eifersüchtigen Gott. Ohne Regelwerk is er n lieber Gott. Wenn ich ihn nicht immer Verantwortlich für alles mache brauche ich auch nicht den glauben an ihn zu verlieren. Mann muss eben nur die Regelwerke mit dem richtigen Auge betrachten.


Genau! Gott gab uns die Welt, die Natur, das Wasser sprich die ganze Schöpfung. Erst der Mensch macht sogar aus Gott einen "eifersüchtigen, herrschsüchtigen" Gott, weil die Menschen die Verantwortung nicht selbst übernehmen wollen. Dann kommen Menschen wie Adam, Eva, Noah, Abraham, Moses, Jesus und Mohammed und erinnern daran, dass Gott "lieb" ist, aber die Menschen glauben nicht, sie bleiben ungläubig.

Warum tun wir Gott das an? Diese Regelwerke (menschgemachte) sind das dümmste, dass im Namen Gottes entstehen konnte. Halten wir uns lieber an das, was Sinn machen würde - an die 10 Gebote.

Ano

Ano Offline



Beiträge: 118

03.09.2007 07:59
#219 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Ehrlich? Du kannst so nen Typen wie den abrahamitschen Gott gern haben? Nee, dessen Moral ist so unter aller Sau, der kann höchstens als abschreckendes Beispiel dienen.


Wieder jemand, der das Wort Jesu und somit das Wort Gottes ignoriert (Gott sandte Jesus). Na schön..... wie Du willst Christian.

Matthäus 4,10 /19,17 Denn es steht geschrieben: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen. Wenn du aber ins Leben eingehen willst, so halte die Gebote. 19,18 Er spricht zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: Diese: Du sollst nicht töten; du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsches Zeugnis geben; 19,19 ehre den Vater und die Mutter und so....
Ano

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.09.2007 08:01
#220 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Halten wir uns lieber an das, was Sinn machen würde - an die 10 Gebote.

Und hören damit auf zu leben. Du kannst nicht von Menschen verlangen nur nach Schwarz und
Weiss zu leben, nur weil Du offensichtlich wohl Angst vorm Leben hast. Diese Gebote decken
unser heutiges Leben nicht mal zu einem viertel ab. (wenn überhaupt)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.09.2007 08:06
#221 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.

Alleine damit hapert es schon, denn damit ist dem Anarchismus Tür und Tor geöffnet.
Ich brauche meinem Chef nicht mehr zu gehorchen, die Prostituierten verhungern,
keiner weiss so recht was mit den alten und kranken Menschen passieren soll usw.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.09.2007 08:41
#222 RE: Ewige Religion antworten

Zitat von Ano
Diese Regelwerke (menschgemachte) sind das dümmste, dass im Namen Gottes entstehen konnte.
Halten wir uns lieber an das, was Sinn machen würde - an die 10 Gebote.
Und die sind kein 'Regelwerk'

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

03.09.2007 08:49
#223 Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Die Regelwerke der Religion machen Gott doch erst zu einem schlechten, hersch- und eifersüchtigen Gott. Ohne Regelwerk is er n lieber Gott. Wenn ich ihn nicht immer Verantwortlich für alles mache brauche ich auch nicht den glauben an ihn zu verlieren. Mann muss eben nur die Regelwerke mit dem richtigen Auge betrachten.
Dann ist die Existenz Gottes also nur abhängig von deiner Betrachtung? Stellt er sich als ein lieber Gott heraus, dann existiert er, ist er aber rachsüchtig, dann existiert er gar nicht! Was aber, wenn doch? Ich glaube, was auch bei dir nur einzig existiert, das ist deine Vorstellung vom Guten, deine Ethik! Gott existiert nur, wenn er sich an ihr messen kann. Deine Ethik steht höher als Gott. (Und das ist ja auch gut so!)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2007 09:07
#224 RE: Ewige Religion antworten

In Antwort auf:
Ohne Regelwerk is er n lieber Gott

Mag sein, auf jeden Fall aber ein für uns bedeutungsloser weil gleichgültiger Gott.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2007 09:09
#225 RE: Ewige Religion antworten
In Antwort auf:
Ano schrieb: Nein, die Babylonier waren es bestimmt nicht. Sie hatten keinen Ein-Gottglauben. Jedenfalls glaube ich nicht, dass die Babylonier, welche ja die Vorfahren der Römer waren, auch wirklich das Wort Gottes zu bewahren versuchten.

Du hast mich mißverstanden; ich meinte, dass mir die beiden Thesen Babylonismus und Ewige Religion mir ähnlich strukturiert erscheinen, nicht dass beide was miteinander zu tun haben.
Wie kommst Du übrigens darauf,die Babylonier seien die Vorfahren der Römer gewesen? Troja und Äneas, okay, die Sage gibts, aber Babylon?

In Antwort auf:
Ano schrieb: Du glaubst also nicht, dass die Sumerer die Wiege der Zivilisation darstellt? Du wärst aber einer der wenigen, die das nicht so sehen. Wo bleibt deine standhafte Antwort als Argumentation, warum es nicht so ist? Bleibst Du bei dieser mageren Antwort?

Die Sumerer als Vorgänger der Babylonier in Mesopotamien,die die wesentlichen Grundlagen der dortigen Zivilisation geschaffen haben, kenne ich natürlich;allerdings war das im 19.Jh. noch nicht bekannt genug (oder wurde nicht differenziert), daher sprachen die von Babylon.
Und zu Deienr Frage: Die Sumerer sind die ersten, die die Schrift erfanden,stehen damit am Beginn der historischen Überlieferung; sie sind aber nicht die "Wiege der Zivilisation"; Ägypten z.B. entwickelte eine eigene Zivilisation, Schrift, Religion etc., die sich deutlich von der mesopotamischen unterscheidet.

In Antwort auf:
Ano schrieb: Das hast Du nicht richtig verstanden. Welche Elemente findest Du an der „Ewigen Religion“, die als neu gelten?

Die These,die polytheistischen Religionen des Altertums seien aus einem Monotheismus hervorgegangen,halte ich für genau das: Eine These.
Aber das ist nicht der Kernmeiner Aussage gewesen:Selbst wenn alle Elemente alt sind und in früheren Religionen vorkamen, ist doch die Zusammenstellung neu, eben ein Synkretismus. Auch das Christentum oder der Islam haben kaum neue Ideen aufgebracht, sondern religiöse Vorstellungen, die schon existierten, neu zusammengefasst,z.T. neu bewertet und damit eben etwas Neues geschaffen.

Noch ein Wort zu Aborigines: Nein,ich habe mit keinem gesprochen; ich habe Bücher über Mythologie gelesen,die unter Mitarbeit solcher geschrieben wurden. Ich kenne die Geschichte von der Regenbogenschlangen, und auch wenn sie entscheidenden Anteil an der Erschaffung derWelt hatte ist sie nicht der Schöpfergott,den z.B.das Christentum unterstellt. Sie erschuf die Welt nicht alleine; dazu gehören auch die Ahnen,die in der Traumzeit über das Land wandelten und Berge, Wege, Wasserlöcher und Weiß-Gott-was-nocherschufen. Wo ist deren Entsprechung in den abrahamitischen Religionen? Vergiss auch nicht, dass es verschiedene Stämme und Völker in Australien gab; mW kennen bei weitem nicht alle die Regenbogenschlange, und auch inanderen Aspekten weichen die Mythen stark voneinander ab.

EDIT: ad Christian: Hab schon immer gerne gegen den Sturmwind gesungen...
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor