Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 523 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Don't Panic Offline




Beiträge: 438

01.05.2007 22:32
ahmet.ch antworten
Einige haben offenbar das Problem, dass der Browser ihrer Wahl die Seite http://www.ahmet.ch nicht richtig anzeigen kann.
Auf Wunsch von Xeres poste ich hier mal den Artikel „Die Schwerkraft“.


Die Schwerkraft
Es gibt viele Theorien darüber, wie wohl die Pyramiden von Ägypten gebaut wurden. Wissenschaftlich belegt ist es aber noch immer nicht. So auch warum die Saurier so gross wurden, oder die Bäume und Sträucher um ein Vielzahl grösser wachsen konnten, wurde von der heutigen Wissenschaft noch nicht eindeutig belegt. Und warum hat der Mond so viele Krater?
Ich habe da eine Idee, wie all das unerklärliche entlüftet werden kann. Es kann auch ein Anstoss für Wissenschaftler sein, diese Rätsel mit Formeln zu erklären.
Ich gehe davon aus, dass die heutige Schwerkraft (9.81 m/s*s) nicht dem entspricht, was es vor tausenden von Jahren war.
 
Ich glaube, dass die Erde früher eine viel geringere Erdanziehungskraft hatte als wir heute fühlen können (heute: 9.81m/s*s). Und wie komme ich darauf? Es gibt da einige Spuren auf unserer Erde, die für mich ganz klar dafür sprechen. Da wären einmal die Saurier, die eine überdimensionale Grösse erreichten, die man sich heute nicht mehr vorstellen kann. Aber nicht nur die Tiere, auch die Pflanzenwelt überragte die Grösse der heutigen höchsten Bäume. Wie konnte das geschehen? Was war wohl damals anders? Ich glaube, da war ein Himmelskörper, viel, viel grösser als die Erde. Von unserer Erde aus gesehen sah dieser Planet aus wie ein zweiter Mond. Aber warum komme ich wohl darauf? Aus dem Grund, weil es in der Apokalypse Abrahams (alte Überlieferung) hinweise darauf gibt, wo mehrere Monde beschrieben werden. Zudem sind in überlieferten Texten Menschen beschrieben, die ohne grossen Widerstand fliegen konnten. Was müsste wohl anders sein? Stell Dir doch einmal vor, es wäre hier wie auf dem Mond. Heute würde Dir alles über dem Tisch schweben. Wäre es so, dann würden wir Menschen ganz anders Bauen. Alles würde grösser. Selbst wir Menschen würden von Generation zu Generation grösser. Gab es nicht Knochen-Ausgrabungen von grösser gebauten Menschen? Wurden Menschen nicht viel älter, wenn man der Bibel glauben schenkt? Ich glaube deshalb auch, dass die Pyramiden von Gizeh nur deshalb so genau und mit Leichtigkeit in dieser Grösse gebaut werden konnten.

Ja, das sind alles meine Gedanken über diese Schwerkraft der damaligen Erde. Wenn Du mich fragst, in welcher Zeitperiode die Schwerkraft so niedriger gewesen sein musste, dann denke ich, es war bis zu dieser grossen Veränderung, wo die Saurier ausgestorben sind. Nach meiner Rechnung müsste das kurz nach der Zeit des Löwen, wo die Sphinx und die Pyramiden gebaut wurden passiert sein. Kann also ca. um das Jahr 10500 v.Chr. passiert sein. Die C14-Methoden zeigen aber andere Jahreszahlen in Millionen. Wer sagt aber, dass diese C14-Methode stimmen kann, wenn man davon ausgeht, dass die Schwerkraft anders war? Der Zerfall würde sich doch dann auch verzögern?
Was kann es sonst sein? Um auf der Erde eine geringere Schwerkraft zu bekommen, müssten die Himmelskörper, welche die Anziehungskraft beeinflussen sicherlich einen anderen Stand gehabt haben als heute. Vielleicht war das Universum tatsächlich viel kompakter? Hat die Expansion die Schwerkraft verändert? War vielleicht der Mond viel näher an der Erde? Oder kreisten vielleicht doch mehrere Monde um die Erde? Der Mond hat eine grossen Einfluss auf die Rotation der Erde. Würde man den Mond wegdenken, so hätten wir an stelle von 24 Stunden nur noch 6 Stunden pro Tag. Die Erde würde also viel schneller drehen und die Fliehkraft würde auch beeinflusst. Ohne Mond würde die Erde aber auch nicht gleichmässig drehen. Willkürliche Drehungen würden je nach Lage der Sonne zufällige Dunkelheit bringen. Könnte es nicht sein, dass mehrere Monde durch einen Meteorit zerstört wurden, so dass die heutige Anziehungs-Situation in der Schnelle entstanden ist? Fragen um Fragen, wo aber mit meiner Idee sehr nahe an die Antwort gerückt sind?


Hab heut keine Zeit mehr mich darüber auszulassen, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben...
Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

01.05.2007 22:51
#2 RE: ahmet.ch antworten

Auweia!
Da hat einer überhaupt keine Ahnung von Physik!
Wenn sich die Schwerkraft geändert hätte, dann müssten sich die anderen Grundkräfte ebenfalls geändert haben.
Eine geringere Schwerkraft der Sonne hätte beispielsweise die Erde erfrieren lassen!
Vermutlich gäbe es dann überhaupt keinen Fusionsprozess.
Zur Zeit der Saurier gab es allerdings auch Kleintiere, beispielsweise die primitiven Säugetiere.
Das Zeugs von Ahmet ist aus dem hohlen Bauch heraus geschrieben und hat keinerlei Bezug zur Realität!
Noch dazu ist alles in sich schon völlig widersprüchlich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Wotan Offline




Beiträge: 179

02.05.2007 10:51
#3 RE: ahmet.ch antworten

In Antwort auf:
Wenn Du mich fragst, in welcher Zeitperiode die Schwerkraft so niedriger gewesen sein musste, dann denke ich, es war bis zu dieser grossen Veränderung, wo die Saurier ausgestorben sind. Nach meiner Rechnung müsste das kurz nach der Zeit des Löwen, wo die Sphinx und die Pyramiden gebaut wurden passiert sein. Kann also ca. um das Jahr 10500 v.Chr. passiert sein.

Ich wusste gar nicht, dass die Dinosaurier mit den Ägyptern lebten

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Ansichtssache Offline



Beiträge: 36

02.05.2007 11:00
#4 RE: ahmet.ch antworten

Mit der Verringerung der Schwerkraft löst Du möglicherweise den Pyramidenbau - allerdings nur den Transportteil - schaffst Dir aber so viele neue Probleme und Widersprüche, das letztlich nichts übrig bleibt - um den Pyramiden herum. Theoretisch und praktisch müßte den Pyramidenbauern sogar die Luft ausgegangen sein.

gruss joachim

In diesem Sinne ...

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.05.2007 12:51
#5 RE: ahmet.ch antworten

Danke, Don't Panic, dass wir uns hier darüber echauffieren dürfen

In Antwort auf:
Und warum hat der Mond so viele Krater?
Der Mond hat so viele Krater, weil er keine nennenswerte Atmosphäre besitzt, an denen sich Meteoriten aufreiben könnten wenn sie auf ihn zustürzen. Drei mal darf man raten was eine "Sternschnuppe" ist...
In Antwort auf:
Die C14-Methoden zeigen aber andere Jahreszahlen in Millionen. Wer sagt aber, dass diese C14-Methode stimmen kann, wenn man davon ausgeht, dass die Schwerkraft anders war? Der Zerfall würde sich doch dann auch verzögern?
Doppelt falsch: C14 Datierungen sind bis 50000 Jahre genau, für große Zeiträume nimmt man natürlich Radioaktive Isotope mit einer Längeren Halbwertszeit...
Desweiteren ist es unmöglich, dass die Schwerkraft in irgendeiner Form den Radioaktiven zerfall beeinflusst. Die Halbwertszeit eines Isotops ist spezifisch und wird nicht durch äußere Einflüsse verändert.
In Antwort auf:
Vielleicht war das Universum tatsächlich viel kompakter? Hat die Expansion die Schwerkraft verändert?
Masse konstant => Erdanziehung konstant. Die Expansion des Universums verändert nicht die Masse der Erde, noch die Gravitationskonstante.

Die Pyramiden wurden vermutlich durch eine Wendeltreppenartige Rampe aufgebaut, erst neulich hat ein Architekt dieses Modell vorgestellt. Damit war es mit Mitteln aus dieser Zeit sehr gut möglich so viel Masse zu bewegen.

Was Hindert Tiere und Pflanzen daran so größer zu werden? Nichts hindert sie: Früher war der Sauerstoffgehalt in der Luft so groß, das Insekten - die keine Lunge besitzen - sehr viel größer werden konnten als heute. In wie weit das auf Tiere und Pflanzen zutrifft vermag ich gerade nicht zu sagen, aber bei ausreichendem Knochenbau könnten auch heute noch so große Tiere existieren. Das das nicht so ist heißt erstmal nicht, dass es nicht möglich wäre.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor