Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.282 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.06.2007 10:36
#26 RE: Archeologische Sensation! antworten

ich sehe das ganze etwas anders.
Die Jesus Geschichte ist eindeutig erst nach dem
jüdischen Aufstand 65 - 73 (mit dem Fall von Masada)
kompiliert worden und spiegelt scheinbar Ereignisse dieser
Zeit (und der danach) mit Ereignissen aus der Zeit davor.

Was mich an der Geschichte von Jesus Irritiert, ist die Tatsache dass
sie angeblich schon um ca 30 n.chr die gleiche Rolle spielen wie
in der zeit nach dem Aufstand.
Und das kann nicht sein.
Judäa und Galliläa waren KEINE römischen Provinzen wie immer behauptet wird.
Es hatte zwar einen römischen Statthalter, der Abgaben einforderte aber es
war definitiv keine Provinz Roms.
Die nächste Provinz Roms war Syrien, wo der Statthalter in Damaskus saß.
In der Jesusgeschichte wird aber so getan als ob die Römer die Herren
im Lande waren, und das waren sie de facto nicht.
Jedenfalls zu dieser Zeit nicht.
Sie hatten nur wenige Truppen dort stationiert und waren nur da um
die Tribute einzunehmen und den von ihnen protegierten König
zu unterstürzen. Die Verwaltung und Rechtsprechung unterlag dem jüdischen König.
Daher erscheint mir die Verurteilung von Jesus durch Pontius Pilatus
sehr merkwürdig. Er hatte dort keine richterliche Gewalt.
Die Kreuzigung macht nur sinn in einem Zusammenhang mit einem
Aufstand oder offener Rebellion gegen Rom. Und die kam erst
Anfang der 60'er jahre des erten jahrhunderts.
Der Jesusprozeß ist quasi ein anachronismus.

Glaube ist Aberglaube

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

12.06.2007 14:28
#27 RE: Archeologische Sensation! antworten

In Antwort auf:
Er hatte dort keine richterliche Gewalt.
Natürlich hatte er richterliche Gewalt. Wenn es um Hochverrate oder Anstiftung zum Aufruhr ging, fiel dass ehr wohl in den aufgabenbereich des Statthalters, der dem Kaiser in solchen belangen ohnehin rechenschaftspflichtig war.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.06.2007 15:22
#28 RE: Archeologische Sensation! antworten
muss leider wiedersprechen.
Der Prokurator war gewissermaßen so wie ein Botschafter
in einem befreundeten Land zu sehen.
Und dazu gehörten keine Richterlichen Befugnisse.
Erst nach dem Aufstand der Juden wurden Judäa und Galiläa
eine römische Provinz.
Ich weiss nicht aus welchem Grund diese Tatsache
immer wieder ignoriert wird.
Damals waren auch fast keine römischen Legionäre im Land.
Und daher ist auch die Erwähnung dass Jesus von einer ganzen Kohorte
Nachts abgeführt wurde unglaubwürdig.
Eine Kohorte waren 500 Mann, und ich denke nicht dass mehr als 2 Kohorten
in Judäa stationiert waren.
Um einen vagabundierenden Rabbi zu verhaften ist das ein wenig viel Aufwand.

Ich vermute eher dass die Jesusgeschichte wesentlich später spielt, bzw aus verschiedenen
Personen zu einer zusammen gewürfelt wurde.
Auch die "Volksbefragung zur Freilassung von Jesus und Barabas halte ich für frei erfunden.
So was hätten die Römer nie gemacht.

Jedenfalls wurde aus dem Rabbi Jeshua der vermutlich ein Rebell oder Tronanwärter war
irgendwann der relativ unpolitische Jesus gemacht.Und die Geschichte von einer realen
Handlung auf ein mystisches kommendes Königreich Gottes verwiesen.

Je mehr ich mich mit der Geschcihte Befasse desto größer werden meine Zweifel
an der korrekten Darstellung.

Glaube ist Aberglaube

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

12.06.2007 16:30
#29 RE: Archeologische Sensation! antworten

Dis augustis Tiberieum Pontius Pilatus Praefectus Iudae fecit et dedicavit So lautet die Inschrift auf einem Stein der bei Ausgrabungen 1961 in Caeseraea gefunden wurde.

Präfekt bedeutet Vorsteher/Statthalter und als solcher hatte er auch richterliche gewalt; dies bestätigt einmal mehr wiki unter Berufung auf Tacitus und Josephus...

In Antwort auf:
Erst nach dem Aufstand der Juden wurden Judäa und Galiläa
eine römische Provinz.
Ich weiss nicht aus welchem Grund diese Tatsache
immer wieder ignoriert wird.
Darum gehts hier doch gar nicht.

In Antwort auf:
Je mehr ich mich mit der Geschcihte Befasse desto größer werden meine Zweifel
an der korrekten Darstellung.

Ich kann dir nur empfehlen, immer weiter zu machen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

12.06.2007 23:00
#30 RE: Archeologische Sensation! antworten

Und jetzt auch noch der Streit um den Tabak und das Kokain in Ägyptischen Mumien.
Sollte es vor Kolumbus in Afrika eigentlich nicht gegeben haben...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

14.06.2007 09:12
#31 RE: Archeologische Sensation! antworten

Die rolle eines Statthalters war eben nicht Gericht zu halten.
Das wäre so als würde man den amerikanischen Botschafter
bitten hier Gericht zu halten.

Pontius Pilatus war Praefectus civitatis
Dh. Statthalter einer Region, die noch nicht in die Provinzverwaltung einbezogen war.

Er vertrat Roms angelegenehiten, hatte aber keine Richterliche Macht da das Gebiet
noch Exterretorial war.
Diese wurde erst nach 70 n.Chr als Palästina Römische Provinz wurde,
auf den Statthalter übertragen.

Um auf diese Frage eine Endgültige antwort geben zu können,
in wie weit er Befugnisse hatte in die örtliche Politik aktiv einzugreifen,
müsste erst an Hand von Quellenstudien und Vergleichen mit anderen
Gebieten mit ähnlichem Status erörtert werden.
Und bis dahin vertrete ich die Ansicht daß er nicht die Befugnis hatte
römisches Recht zu sprechen.
Rom war zwar damasl quasi Herrscher der bekannten Welt aber die meisten Gebiete
waren von Klientel Königen und füsten verwaltet. Und aus der örtlichen Politk
hielten sich die Römer gerne heraus bzw. zogen anderweitig die Fäden.
Eine zu starke Einmischung hatte mehrfach zu Revolten geführt und dies
war selbstverständlich nicht erwünscht. Die Klientel Herrschen liefen gewissermaßen
an der langen Leine.

Glaube ist Aberglaube

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

14.06.2007 13:53
#32 RE: Archeologische Sensation! antworten

In Antwort auf:
Pontius Pilatus war Praefectus civitatis
Dh. Statthalter einer Region, die noch nicht in die Provinzverwaltung einbezogen war.

Er vertrat Roms angelegenehiten, hatte aber keine Richterliche Macht da das Gebiet
noch Exterretorial war.


Wie bereits erwähnt hatte er nur dann richterliche gewalt, wenn die Anklage auf Hochverrat und Anstiftung zu Aufruhr lautete. Das warn die beiden Anklagepunkte, bei denen der Satthalter sehr wohl richterliche gewalt hatte.
Aus dem übrigen rechtssachen hielt sich der Satthalter raus - so weit stimmt das.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

24.07.2007 11:58
#33 RE: Archeologische Sensation! antworten

In Antwort auf:
So eben schlate ich den Fernseher ein und höre: Grab des Herodes gefunden! Also der Man der den biblischen Kindermord befphlen bahen soll... Genaueres kann ich leider noch nicht sagen da ich noch nicht mehr weis.

Du weißt noch weniger, als du glaubst: Den Kindermord hat es nie gegeben, den hat der Evangelist sich aus den Tintenfingern gesogen.
Kein Historiker weiß etwas davon, und die Römer, die Griechen und letztlich die Perser hatten damals gute Historiker. Ein solches Horror-Stückchen hätte große Wellen geschlagen! Im Übrigen herrschte damals dort römisches Recht. Dafür hätte Rom dem Herodes den Ar... aufgerissen!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Glaubenssucher Offline



Beiträge: 18

31.07.2007 19:58
#34 RE: Archeologische Sensation! antworten

hatt nicht pilatus zu den juden gesagt das sie jesus zu herodes bringen sollten, wenn sie ihn anklagen wollten, dieser aber hielt jesus für einen spinner und konnte/wollte ihn nicht verurteilen. Somit gingen die juden dann wieder zu pilatus um eine verurteilung zu verlangen. Somit hatte pilatus, selbst wenn er keine gerichtsbarkeit inne hatte, nun eine aufabe nämlich die juden zur vernunft zu bringen und auf eine verurteilung zu verzichten, das tat er in dem er Barbaros als möglichen freien darlegte, der wegen mehrfachen mordes verurteilt war aber die juden entschieden sich wiedererwartend anders. und einen aufstand hätte sich rom zu der zeit nicht leisten können da sie ja nicht sehr present waren.

Hab ich was vergessen?

89 ( Gast )
Beiträge:

31.07.2007 20:34
#35 RE: Archeologische Sensation! antworten

Zitat von Glaubenssucher

Hab ich was vergessen?

Ja, Pilatus Frau hatte sich verliebt in Jesus.

Glaubenssucher Offline



Beiträge: 18

01.08.2007 20:04
#36 RE: Archeologische Sensation! antworten

Echt? und wußte pilatus davon?

89 ( Gast )
Beiträge:

01.08.2007 20:32
#37 RE: Archeologische Sensation! antworten
Zitat von Glaubenssucher
Echt? und wußte pilatus davon?
Na sicher. Aber er saß am längerem Hebel und hat den Jungen entgegen seiner Überzeugung dann doch an's Holz tackern lassen....

edit: Pilatus hat dann (ist nie bekannt geworden) immer mit imitierten Wundmalen den Beischlaf vollzogen...
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

02.08.2007 10:00
#38 RE: Archeologische Sensation! antworten

ääähm kommt nur mir diese Barrabas Geschichte nicht ganz Kosher (oder neudeutsch Halal ) vor?
Ausserhalb des Neuen Testaments ist NIRGENDS in der römischen Geschichte die Rede von so
einem Volksentscheid. Einen mehrfachen Mörder und Revoluzzer wie den Ominösen Barrabas
( der Name Bedeutet ja Sohn des Vaters) hätten die Römer niemals freigelassen.
Ich halte die Geschichte für frei erfunden.

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor