Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 364 Antworten
und wurde 9.791 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
Luciana Offline



Beiträge: 13

08.03.2009 22:01
#301 RE: Abtreibung antworten

Du würdest also befürworten das eine Frau schwere psychische Belastung durchstehen muss mit Schlafstörung, Angstzuständen, sowie Panikattacken und/oder gar Suizidversuche unternimmt und immer noch sagen "ist doch alles kein Ding"???
Oder verstehe ich grad was falsch

Für mich wäre Abtreibung nichts, aber ich würde auch nicht auf die Idee kommen jemanden zu bequatschen die Sache durch zuziehen.
Mir geht es darum, das eine Frau, wenn sie alleine damit steht, das klare Recht hat Abzutreiben. Zur Adoption freigeben ist zwar nett, aber Kinderheime sind schon voll genug, ohne das dort ein weiteres ungewolltes Kind landet.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2009 22:15
#302 RE: Abtreibung antworten

In Antwort auf:
Oder verstehe ich grad was falsch

Richtig.

Luciana Offline



Beiträge: 13

08.03.2009 22:26
#303 RE: Abtreibung antworten
In Antwort auf:
Richtig.


kannst du´s mir erklären? das ist eine ernst gemeinte Frage
Stelth Offline



Beiträge: 526

08.03.2009 22:44
#304 RE: Abtreibung antworten

Ich bin auch für Abtreibung.
Vorausgesetzt, jeder der Beteiligten darf ein Loß ziehen.
Wer den kürzeren zieht wird auseinandergerissen.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

08.03.2009 23:40
#305 RE: Abtreibung antworten

Ich vertret' hier wohl ziemlich die radikalste Einstellung. Na ja, weil für mich Leben einfach nix wert ist. (Ernsthaft.)
(Und nebenbei: auch die Würde des Menschen ist nur ein Axiom, daher bestenfalls dem gesellschaftlichen Leben zuträglich, aber keinesfall "real".)

Wer das Kind nicht will, der soll abtreiben. Grund wurscht. Wir leben im 21. Jahrhundert! Der Mensch soll frei handeln dürfen und die Verantwortung dafür übernehmen.

Ein Embryo vor dem (6?) Monat hingegen, sehe ich nicht als Mensch, nur als potienzellen Mensch, genau wie jedes einzelne Spermium in Hoden des Mannes.
Der wird erst schützenswert, wenn er fähig zu Empfindungen ist.

PS: Mag jetzt ein wenig verunsichern, aber: Gentechnik? Retortenmenschen? Klonen? Mir alles Recht! Nur her damit! Weg mit altbackenen Moralvorstellungen...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stelth Offline



Beiträge: 526

09.03.2009 00:36
#306 RE: Abtreibung antworten
In Antwort auf:
Der wird erst schützenswert, wenn er fähig zu Empfindungen ist.


Aha, und wann genau ist das.

Ich schlage vor, jeden Kerl, der ein Mädel schwängert und wegläuft, vorasgesetzt
man kan ihm die Vaterschaft nachweisen, zu Sterilisieren.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.03.2009 00:40
#307 RE: Abtreibung antworten
In Antwort auf:
Aha, und wann genau ist das.


Wenn das Nervensystem funktionstüchtig ist. Ich sage nicht, dass er dann ein Mensch ist, weil das ist eigentlich irrelevant - aber ab dann kann er Schmerz empfinden.

Wenn er eine Art von Bewusstsein hat, dann ist er ein Mensch. (Was allerdings nicht bedeutet, dass dann sein Leben zu etwas "Heiligem" wird oder so einem Quatsch - aber dann ist seine Existenz genauso schützenswert wie das Leben eines jeden anderen empfindsamen Wesens.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2009 07:55
#308 RE: Abtreibung antworten

In Antwort auf:
kannst du´s mir erklären? das ist eine ernst gemeinte Frage

Das hab ich doch weiter oben. Du wechselst, wenn ein Grund nicht Anerkennung findet, einfach gleitend in den nächste. So war vorher von
In Antwort auf:
das eine Frau schwere psychische Belastung durchstehen muss mit Schlafstörung, Angstzuständen, sowie Panikattacken und/oder gar Suizidversuche unternimmt
überhaupt keine Rede. Lediglich von
In Antwort auf:
Schließlich reden wir hier von neun Monaten und nicht neun Minuten. Die psychische Belastung wäre extrem, vor allen dann, wenn der Vater über alle Berge ist und die Familie sich wegen des Unehelichen Kindes abwendet
also von der ganz normalen Belastung einer Frau während der Schwangerschaft.
Das als Grund für Abtreibung zu akzeptieren wäre wohl völlig daneben.

Damit aber keine falscher Eindruck aufkommt.

Ich bin dafür, dass Frauen eingenverantwortlich darüber entscheiden dürfen, ob sie abtreiben oder nicht. Schön wäre, wenn sie dabei ihre Partner, ggf. wenn die nicht da sind und die eigenen Eltern noch mitsorgen müssen, auch die einbeziehen.
Jedenfalls so lange, wie der Embryo noch kein eigenes Bewusstsein hat. Wann das ist, sollten Wissenschaftler ermitteln. Nach dem was ich bisher darüber gelesen habe, jedenfalls noch weit über den jetzt erlaubten dritten Monat hinaus. Vielleicht etwa bis 2 Monate vor der Geburt?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2009 07:57
#309 RE: Abtreibung antworten

In Antwort auf:
Ich schlage vor, jeden Kerl, der ein Mädel schwängert und wegläuft, vorasgesetzt
man kan ihm die Vaterschaft nachweisen, zu Sterilisieren.

Ich schlage vor Leuten, die mit solchen Vorschlägen kommen, das Gehirn zu amputieren.

Stelth Offline



Beiträge: 526

09.03.2009 09:58
#310 RE: Abtreibung antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Ich schlage vor, jeden Kerl, der ein Mädel schwängert und wegläuft, vorasgesetzt
man kan ihm die Vaterschaft nachweisen, zu Sterilisieren.

Ich schlage vor Leuten, die mit solchen Vorschlägen kommen, das Gehirn zu amputieren.


Das beruht alles auf Gegenseitigkeiten.
Nein ich bin nicht nachtragend.

Fragen wir doch einfach mal die Kinder, die Jugendlichen und die Erwachsenen
die unter solchen Verhältnissen geboren wurden, was sie dazu sagen?!
Und dafon haben wir in unserem Lande genügend. Z.B. in Gefängnissen.

Oh ja, natürlich sie sind glücklich das sie keinen Vater haben.
Ich schliesse aber auch den Fall nicht aus, in dem die Frau das Kind zur Welt bringt und abhaut.Ist genau so schlimm.

http://www.lebensgeschichten.org/multimedia/#

hier kann man sich den Film, "Der stumme Schrei" downloaden und ansehen.

Natürlich weis ich das dieser Film umstritten ist.

Wer`s nicht wahr haben möchte, bitte, wir haben eine freie Wahl, die aber dem Fötus, der wir selber sein konnten, nicht zusteht.

Meinen Sohn 1-1/2, wollte der Gynekologe auch abtreiben. Angeblich hätte er das Down Syndrom.
Wir gingen zur sicherheit zum anderen Artz er stellte fest das alles in Ordnung ist.Es stellte sich heraus das der erste Artzt nur
das Ultraschalgerät falsch einsetzte, so das man den Eindruck hatte es ist zu wenig Fruchtwasser vorhanden. Zudem arbeitete er mit einem Kolegen zusammen der die Abtreibungen volzog, er spielt ihm quasie die Patientinen zu.

Seien wir doch ehrlich, es will keiner auf die Freuden der Intimmen Zweisamkeit verzichten,
aber wens dann passiert ist, möchten nur die wenigsten den Rest des Weges gehen.

LG

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.03.2009 10:15
#311 RE: Abtreibung antworten

In Antwort auf:
Wer`s nicht wahr haben möchte, bitte, wir haben eine freie Wahl, die aber dem Fötus, der wir selber sein konnten, nicht zusteht.


Völlig richtig.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.03.2009 11:08
#312 RE: Abtreibung antworten

Zitat von Stelth
Fragen wir doch einfach mal die Kinder, die Jugendlichen und die Erwachsenen
die unter solchen Verhältnissen geboren wurden, was sie dazu sagen?!
Und dafon haben wir in unserem Lande genügend. Z.B. in Gefängnissen.

Eben, daran denken die wenigsten der vernagelten Abtreibungsgegner. Kaum etwas ist schlimmer, als ein unerwünschtes Kind zu sein. Ich weiß das.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.03.2009 11:33
#313 RE: Abtreibung antworten

In Antwort auf:
Natürlich weis ich das dieser Film umstritten ist.


Wer seine Zeit mit dieser miesen Propaganda verschwendet, ist selber schuld.

Wenn es sogar solche Kritiken gibt:
"Die organisierten militanten Abtreibungsgegner arbeiten weltweit mit dem demagogischen Propagandafilm »Der stumme Schrei«, der in Tempo, Ton, Bildeinstellungen und Erläuterungen gefälscht ist. So kam selbst ein Expertenkreis beim Bayrischen (!) Staatsministerium für Unterricht und Kultur, dem Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, kirchlichen Arbeitskreisen und Ärzte angehören, zu dem Schluß: »daß der Film [...] nicht [..'.] für die breite Bildungsarbeit geeignet ist [...] Der Film enthält sachlich falsche Aussagen.«

Zusammenfassung des lächerlichen Unsinns, den der Film verbreitet:

http://www.svss-uspda.ch/de/schweiz/gegner/stumme_schrei.htm

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stelth Offline



Beiträge: 526

11.03.2009 11:30
#314 RE: Abtreibung antworten
Zitat von Relix
In Antwort auf:
Aha, und wann genau ist das.

Wenn das Nervensystem funktionstüchtig ist. Ich sage nicht, dass er dann ein Mensch ist, weil das ist eigentlich irrelevant - aber ab dann kann er Schmerz empfinden.
Wenn er eine Art von Bewusstsein hat, dann ist er ein Mensch. (Was allerdings nicht bedeutet, dass dann sein Leben zu etwas "Heiligem" wird oder so einem Quatsch - aber dann ist seine Existenz genauso schützenswert wie das Leben eines jeden anderen empfindsamen Wesens.)


Nein, natürlich ist sein Leben nichts "Heiliges", wie das der übrigen Menschheit auch.
Es gibt ja ohne hin zuviele Menschen auf diesem Planeten, wie?

Er empfindet auch keinen Schmerz.

Tag 12–19
Der Embryo wächst von 0,2 auf 1,5 Millimeter heran und wird mit bloßem Auge sichtbar. Ein spezielles Organ, der Dottersack, beginnt eigene Blutzellen für ihn zu bilden. Der Vorläufer der Nabelschnur wird angelegt. Der Embryo entwickelt sich zu einer dreischichtigen Scheibe. Jede Schicht enthält Anlagen für diverse Organsysteme. Frühe Vorläufer des menschlichen Nervensystems werden sichtbar.


Tag 19–21
Die Embryo-Scheibe hat jetzt die Form einer Schuhsohle, ist symmetrisch und besitzt erste Blutgefäße und eine primitive Herzanlage. Sie wächst bis auf 2,5 Millimeter.

Tag 21–23
Der Embryo hat ein s-förmiges Herz, das zu schlagen beginnt. Es ist noch nicht in Vorhöfe und Kammern unterteilt.

Tag 23–25
Das zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) macht einen Entwicklungsschub durch: Es ist jetzt das am weitesten
entwickelte Organsystem.
Augenanlagen erscheinen. Der Embryo ist drei bis vier Millimeter lang.

Tag 27–29
Zum Ende des ersten Monats erreicht der Embryo bis zu 6 Millimeter Länge. Das Gehirn teilt sich in funktionelle Einheiten für Sinneswahrnehmung, Informations-verarbeitung und die Steuerung von Körperfunktionen wie Atmung. Mund und Zunge bilden sich, ebenso die Lungen-
anlagen. Kleine Knospen für Arme und Beine werden erkennbar. Der Embryo ist von ersten Hautzellen bedeckt.



Das komische ist aber , das jeder Mensch der in seiner Anzigartigkeit auf dieser Welt exiestiert, genau die gleichen Entwiklungstadien
durchmacht.


http://www.strampelmax.at/schwangerschaf...ben.beginnt.htm

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.03.2009 12:30
#315 RE: Abtreibung antworten
In Antwort auf:
Er empfindet auch keinen Schmerz.


Nö, tut "er" nicht. Würde man mal auf Ärzte und Wissenschaftler hören, statt auf platten Populismus, dann wüsste man das.
Diese tollen Stadien, die du aufzählst (auch noch fett gedruckt), sind nicht mehr als bunte Bildchen, um Gefühle zu wecken. Belege für deine Position sind sie nicht.


Erklärung der amerikanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe:
"Wir kennen keine ernstzunehmenden wissenschaftlichen Informationen, die die Behauptung stützen würden, der Fötus könne in frühen Schwangerschaftsstadien Schmerz empfinden. Wir wissen aber, dass das Kleinhirn seine endgültige Form im siebenten Monat erreicht und dass die Myelinisierung des Rückenmarks und des Gehirns zwischen der 20. und 40 Schwangerschaftswoche beginnt. Diese und andere Entwicklungen des Nervensystems müssen stattgefunden haben, ehe der Fötus Schmerz empfinden kann".



„Nach allen verfügbaren biologischen Daten ist es äußerst unwahrscheinlich, dass ein Fötus vor der 29. Woche nach Empfängnis etwas fühlt, was wir als Schmerz bezeichnen würden“, erklärte der federführende Autor der Studie, Mark Rosen von der Universität von Kalifornien in San Francisco.



http://www.handelsblatt.com/technologie/...-schmerz;948806

In Antwort auf:
Nein, natürlich ist sein Leben nichts "Heiliges", wie das der übrigen Menschheit auch.


Es mag vielleicht evolutionär sehr vorteilhaft sein, wenn jede Spezies die eigene als die Höchste betrachtet, aber der Mensch als Vernunftwesen könnte schon mal begreifen, dass das Schwachsinn ist. Die monotheistischen Religionen lieben es natürlich, den Menschen als Krone der Schöpfung mit Seele zu stilisieren und alle anderen Kreaturen als seelenloses Werkzeug des Menschen zu diffamieren.

Dass der größte Teil der Menschheit ernsthaft moralisch in der Lage ist, sich herauszunehmen, über den Tod aller möglichen Lebewesen (die sehr wohl Schmerz empfinden können und ein Bewusstsein haben!) zu entscheiden, aber bei den eigenen Embryos, die weder Schmerz empfinden können noch ein Bewusstsein haben, solch ein Tamtam zu machen, dann ist das ein großes Armutszeugnis und einfach nur ekelhaft.

In Antwort auf:
Es gibt ja ohne hin zuviele Menschen auf diesem Planeten, wie?


Hat jetzt nicht wirklich was damit zu tun, aber ja, es gibt zuviele Menschen auf diesem Planeten.

In Antwort auf:
Das komische ist aber , das jeder Mensch der in seiner Anzigartigkeit auf dieser Welt exiestiert, genau die gleichen Entwiklungstadien
durchmacht.


Keine Ahnung, worauf du damit hinaus willst.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stelth Offline



Beiträge: 526

11.03.2009 13:14
#316 RE: Abtreibung antworten
In Antwort auf:
Keine Ahnung, worauf du damit hinaus willst.


Dann kann ich dir auch nicht weiterhelfen.

Meine Argumente sind stichhhaltig, man möchte sie einfach nicht wahrhaben.
Den dann müsste man sich mit dem "Sammenstreuen" etwas zurückhalten.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.03.2009 13:27
#317 RE: Abtreibung antworten
In Antwort auf:
Meine Argumente sind stichhhaltig, man möchte sie einfach nicht wahrhaben.


Das allein macht noch keine Stichhaltigkeit. (z.B: Die Bibel hat noch nicht Recht, nur weil sie sagt, sie hat Recht.)

In Antwort auf:

Den dann müsste man sich mit dem "Sammenstreuen" etwas zurückhalten.


Das hat garnix damit zu tun. Ich bin absolut kein "Samenstreuer" - ich halte mich lediglich an wissenschaftliche Erkenntnisse, unterstützt durch den eigenen Verstand.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 13:44
#318 RE: Abtreibung antworten
Zitat von Stelth

Ich bin auch für Abtreibung.
Vorausgesetzt, jeder der Beteiligten darf ein Loß ziehen.
Wer den kürzeren zieht wird auseinandergerissen.


Zitat von Stelth

Ich schlage vor, jeden Kerl, der ein Mädel schwängert und wegläuft, vorasgesetzt
man kan ihm die Vaterschaft nachweisen, zu Sterilisieren.


Zitat von Stelth
...hier kann man sich den Film, "Der stumme Schrei" downloaden und ansehen.

Natürlich weis ich das dieser Film umstritten ist.


Zitat von Stelth

Meine Argumente sind stichhhaltig, man möchte sie einfach nicht wahrhaben.
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 16:19
#319 RE: Abtreibung antworten

Zitat von Stelth

Meine Argumente sind stichhhaltig,


Ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

11.03.2009 20:18
#320 RE: Abtreibung antworten

Zitat von Stelth
Ich bin auch für Abtreibung.
Vorausgesetzt, jeder der Beteiligten darf ein Loß ziehen. Wer den kürzeren zieht wird auseinandergerissen.

Es ist doch merkwürdig bei diesen Abtreibungsgegnern: Sie krakeelen um den Schutz des ungeborenen Lebens und sind gleichzeitig nur zu gern bereit, dafür zu morden.
Zitat von Stelth
Den dann müsste man sich mit dem "Sammenstreuen" etwas zurückhalten.

Nun ja, wenn man durch "Religiositis" Erektionsprobleme hat, ist das auch nicht schwer. Schätze auch, daß Stelth Probleme hat, bei Frauen anzukommen.
Äh, Stelth, mit der Rechtschreibung hapert es auch bei dir. Los und Loß - das ist kein versehentlicher Tippfehler.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

11.03.2009 21:45
#321 RE: Abtreibung antworten

Also : Ich habe ja schon mal erklärt woher dieser Umjedenpreiskindergebährungswahn herkommt.
In biblischer Zeit war es ausschlaggebend für das Überleben eines jeden Wüstenstammes dass er sich so reichhaltig und fix reproduziere wie nur möglich.
Frauen hatten die Aufgabe künftige "Soldaten", oder wenigstens künftige Soldatengebärende Mütter in die Welt zu setzen. Das war um den Stamm so zahlreich und damit wehrkräftig wie möglich zu machen.

Kriege bis hin zum Völkermord waren zu jener Zeit Gang und Gebe. Nichts war daher so wichtig wie ein Zahlenmässiger Vorteil. Reproduzieren. Soldaten zeugen. Oder wenigstens Mädchen zeugen die später Soldaten zeugen.

Die (auch schuldlos)Kinderlose Frau wurde verachtet - Die Kinderreiche geehrt.
Homosexualität, Zoophilie, Abtreibung war daher unter Todesstrafe gestellt. So machte es durchaus strategischen und psychologischen Sinn für die Juden, auch noch ein 12jähriges vergewaltigtes Mädchen das abgetrieben hatte zu Tode zu steinigen. Denn nichts stand über dem Ziele möglichst viele Soldaten zu haben. Auch wenn die Mutter bei der Geburt krepiert - Der frischgeborene Soldat für den Stamm machte dieses mehr als Wett.

Das ist eigentlich recht strategisch vernünftig und nachfühlbar. Wo sich gnadenlose fanatische Jüdische Stämme dauernd gegenseitig bekriegten, sowie mit anderen Völkern sich schlugen, kam es auf jeden Mann an.
Zahlenmässigkeit, sowie auch die gegen den Feind psychologische Wirkung der Zahlenmässigkeit war einfach alles.

Heutzutage ist das natürlich anders. Bei der modernen Kriegführung würden einige Abtreibungen nicht stören - Jedoch haben die Pfaffen einen guten, sehr guten Grund trotzdem die alten Gesetze der Verdammnis von Abtreibungen und dergleichen aufrecht zu erhalten :
Macht. Macht für die Pfaffen und ihre Religion. Wer sich erfolgreich anmasst über Abtreibungsentscheidungen anderer Personen zu urteilen der vermehrt die eigene Macht beträchtlich.

Stelth Offline



Beiträge: 526

11.03.2009 22:34
#322 RE: Abtreibung antworten

@R.K.
Mensch, wie recht du hast.
Jetz wird mir alles so deutlich.
Mein Leben lang lebte ich in einer Illusion.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stelth Offline



Beiträge: 526

11.03.2009 22:47
#323 RE: Abtreibung antworten

Zitat von Ahriman
Zitat von Stelth
Ich bin auch für Abtreibung.
Vorausgesetzt, jeder der Beteiligten darf ein Loß ziehen. Wer den kürzeren zieht wird auseinandergerissen.

Es ist doch merkwürdig bei diesen Abtreibungsgegnern: Sie krakeelen um den Schutz des ungeborenen Lebens und sind gleichzeitig nur zu gern bereit, dafür zu morden.
<blockquote><font size="1">Zitat von Stelth
Den dann müsste man sich mit dem "Sammenstreuen" etwas zurückhalten.

Nun ja, wenn man durch "Religiositis" Erektionsprobleme hat, ist das auch nicht schwer. Schätze auch, daß Stelth Probleme hat, bei Frauen anzukommen.
Äh, Stelth, mit der Rechtschreibung hapert es auch bei dir. Los und Loß - das ist kein versehentlicher Tippfehler.[/quote]

Bei frauen brauche ich nicht mehr anzukommen, da ich verheiratet bin.
Das mit der Rechtschreibung tut mir echt "leit".

Der Admin in diesem Forum ist aber auch nicht besser mit seiner Gewaltlosigkeit.

Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Ich schlage vor, jeden Kerl, der ein Mädel schwängert und wegläuft, vorasgesetzt
man kan ihm die Vaterschaft nachweisen, zu Sterilisieren.

Ich schlage vor Leuten, die mit solchen Vorschlägen kommen, das Gehirn zu amputieren.


Die Ironie zwischen den Zeilen zu erkennen, fällt dir und den anderen hier wohl recht schwer.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stelth Offline



Beiträge: 526

11.03.2009 23:14
#324 RE: Abtreibung antworten

Wenn der Embrio nichts Wert ist, warum wird er dann, Evolutionistisch gesehen,
vom Mütterlichen Organismuss so geschützt.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 08:42
#325 RE: Abtreibung antworten

Hast du schon mal was über die Einheit von Inhalt und Form gehört? Dass das eine das andere beeinflusst?

In einem einzigen Satz gleich 4 schlimme Fehler, das spricht nicht sehr für den Inhalt.
Der ist dann auch völlig daneben.
Warum?
Niemand hat gesagt, dass ein Embryo nichts wert ist. Nur, dass bei Interessenskonflikten zwischen denen des Ebryos und denen der Mutter bis zu einem bestimmten Alter des Embryos die der Mutter höher zu werten sind. Verstehst du den Unterschied?

Kein "mütterlicher Organismus" schützt den Embryo. Nirgendwo in der Tierwelt. Er ist einfach da und wächst heran. Wenn es um die Frage geht, wen zuerst zu schützen, die Mutter oder den Embryo, wird immer die Mutter zuerst geschützt. Alles andere wäre ja auch absoluter Blödsinn. Was sollte der Embryo ohne Mutter machen?

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor