Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


#1

Sexueller Atheismus

in Christentum 15.05.2007 13:40
von Relix • Wertekiller | 3.480 Beiträge

"Der Kardinal von Riga hat kürzlich aufgezeigt, daß die Homo-Perversion in eine Diktatur der Unzucht ausartet. Dagegen formiert sich in Lettland eine christliche Front."

Der Kardinal von Riga hat kürzlich das Volk zu Massenprotesten und die Regierung zum Stopp des "Homo-Aufmarschs" aufgefordert. (Wieder einmal herrlich ojektiver Journalismus von kreuz.net) Der "sexuelle Atheismus" sei sogar gefährlicher als der "sowjetische Atheismus" und Gesetze gegen sexuelle Diskriminierung, die den Homosexuellen freie Bahn lassen, seien ein "militärischer Angriff gegen die Moral, Religion und die Familienwerte der Nation."

"Der Mut des Erzbischofs von Riga kommt in einer Zeit, in der weite Teile der katholischen Hierarchie – besonders im kirchlich dekadenten Westen – die Homo-Ideologie mehr oder weniger offen unterstützen."

Die einzige Frage, dich ich mir stelle: Hat der den keine besseren Sorgen...

http://www.kreuz.net/article.5185.html


______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

nach oben springen

#2

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 15.05.2007 14:04
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

Vielleicht hat er nur Angst, einer von den Homos auf der Straße könnte ihn als ehemaligen Partner erkennen?

Ich weiß nicht wie der Herr so sexuell veranlagt ist, aber da gerade unter Priestern solche Praktiken neben denen mit Kindern nicht wenig verbreitet sind, ist die Wahrscheinlichkeit dafür nicht mal klein.

nach oben springen

#3

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 15.05.2007 16:29
von Xeres • 2.587 Beiträge

Die Kirche hatte seit jeher etwas gegen Homosexuelle: Da sie nämlich keine Familie gründeten, brachten sie weder weitere Gläubige noch Soldaten hervor. Heute ist das egal, die Kirche beharrt trotzdem auf ihrem Standpunkt - auch wenn davon kaum was in der Bibel steht (meine ich so in Erinnerung zu haben...).


__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

nach oben springen

#4

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 21.06.2007 17:04
von Glaubenssucher • 18 Beiträge

Ich glaub doch das etwas darüber in der Bibel steht, heißt es nicht dort der Manne soll nicht beim Manne liegen? Könnte also eine Anspielung auf Homosexualität sein.

Aber wenn Gott keine Homosexualität hätte akzepiert, dann hätte er die möglichkeit nicht gegeben.

nach oben springen

#5

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 21.06.2007 17:37
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Aber wenn Gott keine Homosexualität hätte akzepiert, dann hätte er die möglichkeit nicht gegeben.


Donnerwetter! Sehr tolerante Einstellung.
Dann ist also alles, was möglich ist, auch gottgewollt?

nach oben springen

#6

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 21.06.2007 17:56
von Christian D!

3.Mose Kap.18 Vers 22 *räusper*:
Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräul.
Dann wäre das geklärt...

nach oben springen

#7

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 21.06.2007 18:10
von Glaubenssucher • 18 Beiträge
Jupp. jaaa auch all die schlechtigkeiten in der Welt. Die frage des warums bleibt aber Gott überlassen, denn nur er hatt eine Antwort.

Aber meiner auffassung nach kann aus etwas schlechten sehr wohl etwas gutes entstehen, so ist der Verrat den Judas begangen hat erstmal was schlechtes, aber nur durch eben diesen konnte Jesus Für unsere sünden am Kreuze Sterben.

Das hat ja auch die kirche erkannt und judas vor einiger zeit heilig gesprochen wenn ich mich nicht irre.

In Diesen beispiel gehts das aber sehr schnell, zwischen der schlechten und der daraus folgenden guten tat ist nicht viel zeit vergangen, das mag mit heutigen erreignissen anders sein.

P.S und ein gräul ist wohl nicht so schlimm wie eine sünde Oder?
zuletzt bearbeitet 21.06.2007 18:12 | nach oben springen

#8

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 21.06.2007 18:44
von SnookerRI • Soul-Societist | 5.810 Beiträge

In Antwort auf:
aber nur durch eben diesen konnte Jesus Für unsere sünden am Kreuze Sterben.
Wenn der Opfertod jesu nur dadurch möglich gewesen wäre, frage ich mich, warum die bibel den judas dann so verurteilt... Warum aht Jesus ihn dann von seinem Apostelamt entbunden, wenn er doch so ein feiner kerl war?

In Antwort auf:
Das hat ja auch die kirche erkannt und judas vor einiger zeit heilig gesprochen wenn ich mich nicht irre.
Das wundert mich wirklich nicht.



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)
nach oben springen

#9

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 21.06.2007 21:59
von Christian D!

Nun man kann diese Pasage aus der Bibel verschieden deuten, einerseits kann man sagen:Gott sagt das die Homosexualität(speziel unter Männern)ein Gräul ist, folglich ist es Sünde
Andererseits wird auch nicht expliziet gesagt das es eine Sünde ist... Ich denke das liegt im Auge des Betrachters und geht nur den "Betroffenen" etwas an. Was aber auch interessant ist sind die Fälle von Heilungen - wenn man es denn so nennen darf; in denen (entschuldigt den Ausdruck) Schwule und Lesben wieder "normal" gepolt wurden. Ich denke persönlich das dass nicht mal so abwegig ist, aber dürfte das auch nicht bei allen funktionieren denn ich denke das es unterschiedliche Arten von Homosexualität gibt:
- Einaml sind die die (wohl?) einfach nicht anders können und wollen.
- Und dann die die Homosexuell werden - Beispiel: Im TV hab ich mal etwas von einer Beziehung zweier Frauen gesehen die beide verheiratet waren und Kinder haben, irgendwann haben sie dann interrese an ein ander gefunden. Hier ist nun die Frage berechtigt: Waren sie schon immer lesbisch und haben es unterdrück oder lockte sie (wie auch immer) die Erfahrung des Neuen?

nach oben springen

#10

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 22.06.2007 10:05
von Ronnie77

In Antwort auf:

Was aber auch interessant ist sind die Fälle von Heilungen - wenn man es denn so nennen darf; in denen (entschuldigt den Ausdruck) Schwule und Lesben wieder "normal" gepolt wurden.



Es gibt wahrscheinlich viele Menschen, die ihre Sexualität nicht akzeptieren.
Viele Männer und Frauen leben in anscheinend normalen Familien, haben Kinder.
Man könnte auch von einer Bilderbuchfamilien sprechen.
Aber diese Menschen haben ein Problem: sie unterdrücken ihre Sexualität.

Anfang November 2006, kurz vor den amerikanischen Kongresswahlen gab es bei den Republikanern
mehrere Skandale.
Einer davon war der des Pastors Ted Haggard, Präsident der New Life Church in Colorado.
Er hat 5 Kinder, führt nach außen hin eine gute Ehe. Seine Welt schien zu diesem Zeitpunkt in Ordnung.
Er zu den einflussreichsten Evangelikalen in der USA gezählt.
Er predigte besonders gegen Homosexualität.
Bis er von einem Callboy verraten wurde.
Dieser behauptete seit 3 Jahren eine intime Beziehung mit Haggard zu haben.
Haggard gestand schließlich und wurde aller kirchlichen Ämter enthoben.
Danach machte er eine EX-Gay-Therapie, nach nur 3 Wochen behauptete er, er sei geheilt


Näheres unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ted_Haggard

(Es empfiehlt sich auch die Links zu lesen, die dort angegeben sind)

nach oben springen

#11

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 22.06.2007 10:06
von Fenris • Freidenker | 1.345 Beiträge

Zitat von Christian D!
interessant ist sind die Fälle von Heilungen - wenn man es denn so nennen darf; in denen (entschuldigt den Ausdruck) Schwule und Lesben wieder "normal" gepolt wurden. Ich denke persönlich das dass nicht mal so abwegig ist, aber dürfte das auch nicht bei allen funktionieren denn ich denke das es unterschiedliche Arten von Homosexualität gibt:



E viva la Inquisition !!!


__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

nach oben springen

#12

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 22.06.2007 20:00
von Christian D!

*Anmerk*:
Y viva la inquisición!!!....

nach oben springen

#13

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 11:52
von Ahriman • 1.493 Beiträge

In Antwort auf:
Heute ist das egal, die Kirche beharrt trotzdem auf ihrem Standpunkt

Muß sie, sie kann gar nicht anders.
Das ist der Unterschied zwischen Theologie und Wissenschaft: Theologen (also Priester) verkünden "ewige" Werte, die Katholische Kirche produziert auch Dogmen. Sie machen sich unglaubwürdig, wenn sie in einem solchen Punkt zugegen, sich geirrt zu haben. Über tausend Jahre haben sie die Homosexuellen verdammt - wie könnten sie jetzt zugeben, daß das falsch war?
Wissenschaftler dagegen (die richtigen Wissenschaftler) gehen von vornherein davon aus, daß sie sich irren können. Einstein hat seinerzeit die gesamte Physik umgestoßen, und kaum daß die Wissenschaftler damit fertiggeworden waren, brachte Max Plncks Quantentheorie nochmal alles durcheinander. Heute sorgt die Kernphysik ununterbrochen für neue Widersprüche.
Im Übrigen ist Homosexualität - weder die männliche noch die weibliche - nicht heilbar, denn sie ist keine Krankheit. Sie ist genetisch bedingt. Also doch gottgewollt?


_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?
nach oben springen

#14

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 13:21
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
*Anmerk*:
Y viva la inquisición!!!

Sehr schwache Antwort.
Soll ich dich jetzt auch immer so auf deine zahlreichen deutschen Schreibfehler hinweisen?

nach oben springen

#15

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 13:30
von SnookerRI • Soul-Societist | 5.810 Beiträge

In Antwort auf:
Sie ist genetisch bedingt.
Ohh und was ist dann mit Pädophilie?



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)
nach oben springen

#16

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 13:38
von DeGaertner • 1.193 Beiträge

In Antwort auf:
Ohh und was ist dann mit Pädophilie?


Die wird sich in dn Genen auch finden...
Die meisten Menschen die pädophil sind leiden wie die Hunde unter ihrer Neigung.
Pädophilie ist mit keiner Therapie oder sonstwas in den Griff zu kriegen.
Der Betroffene kann nur damit leben lernen.


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!
nach oben springen

#17

Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 13:56
von Gysi • Atheist | 16.672 Beiträge
In Antwort auf:
Pädophilie ist mit keiner Therapie oder sonstwas in den Griff zu kriegen.
Das mag schon sein. Aber genetisch bedingt? Ich denke da an Michael Jackson. Der wurde mit 5 von seinem Vater auf die Bühne geprügelt und hatte ein Kindheit, ohne Kind sein zu dürfen. Dem seine Pädophilie ist gewiss auch sozial determiniert!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

zuletzt bearbeitet 24.07.2007 13:56 | nach oben springen

#18

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 15:00
von SnookerRI • Soul-Societist | 5.810 Beiträge

In Antwort auf:
Die wird sich in dn Genen auch finden...
Hätte das dann nicht auch strafrechtlich gravierende Folgen?



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)
nach oben springen

#19

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 15:17
von Xeres • 2.587 Beiträge

Ob Pädophilie Therapierbar ist, ist vermutlich eine Streitfrage unter Psychologen und Ärzten... Die Gene können eine ganze Menge vorgeben, aber sie werden nicht der einzige Auslösende Faktor sein.

@ SnookerRI
Ich denke, diese Art Täter bekommen sowieso noch eine Einweisung in eine geschlossene Anstallt. Allein Gene befreien Niemanden von Schuld.


__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

nach oben springen

#20

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 15:23
von Tao-Ho • Zennois | 5.365 Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

was mich mal interessieren würde ist folgendes: Was sagen Ratzi und seine Spiessgesellchen eigentlich zu Leuten die SM oder so betreiben? Muss ja nicht gleich Schlagen sein, kann ja auch nur mal ein lecker Fesselspielchen sein, um mal ein bisschen Schwung ins Eheleben zu bringen. Ist dann evtl. auch das Tragen von Straps und Co. auch unter diese Rubrik zu verbuchen?

Mir fällt so auf Anhieb eine Dame ein, die einmal in die Arztpraxis spaziert kam und den Körper voller Striemen hatte. Der Arzt fragte sie: "Schlägt sie ihr Mann?" und Madame strahlte übers ganze Gesicht: "Ja, selbstverständlich. Sogar regelmässig." Soll man die auch gleich (mit-)exkommunizieren?

GRÖHL, gerade kommt von hinten ein Kommentar: "Solange es sich nur um Frauen handelt, dürfte es für die Katholiken schon O.K. sein"


----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

nach oben springen

#21

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 15:30
von Xeres • 2.587 Beiträge

In Antwort auf:
GRÖHL, gerade kommt von hinten ein Kommentar: "Solange es sich nur um Frauen handelt, dürfte es für die Katholiken schon O.K. sein"
Die Bibel ist von Männern für Männer geschrieben... Wird Homosexualität bei Frauen erwähnt? Bei Männern war's doch die eine Zeile...


__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

nach oben springen

#22

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 15:30
von Christian D!

@ Spahettus

In Antwort auf:
Sehr schwache Antwort.
Soll ich dich jetzt auch immer so auf deine zahlreichen deutschen Schreibfehler hinweisen?

Mensch, du verstehst aber auch kein Spaß

nach oben springen

#23

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 18:39
von qilin • 3.552 Beiträge

Hallo Xeres,

In Antwort auf:
Wird Homosexualität bei Frauen erwähnt?
Jep - hier:
In Antwort auf:
Röm 1,26 Darum [als Strafe für ihren Unglauben] lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus:
Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer
den natürlichen Verkehr mit der Frau auf [von dem der gute Paulus ja auch nicht sehr viel mehr
gehalten hat ]
und entbrannten in Begierde zueinander...

Also für mich ist da Homosexualität eine göttliche Strafe für Unglauben - d.h. wer Atheist ist, wird automatisch
homosexuell (oder seine Frau...)


___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin
nach oben springen

#24

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 18:58
von SnookerRI • Soul-Societist | 5.810 Beiträge

In Antwort auf:
Also für mich ist da Homosexualität eine göttliche Strafe für Unglauben - d.h. wer Atheist ist, wird automatisch
homosexuell (oder seine Frau...)


Naja wir wissen ja, dass es nicht so ist Ein land, das einen Menschen an ein anderes Land übergibt oder ausliefert verhängt schließlich auch nicht die Konsequenzen für den Menschen. Warum sollte gott Ungläubige mit Homosexualität strafen wollen?



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)
nach oben springen

#25

RE: Sexueller Atheismus

in Christentum 24.07.2007 19:41
von 89

In Antwort auf:
Also für mich ist da Homosexualität eine göttliche Strafe für Unglauben - d.h. wer Atheist ist, wird automatisch
homosexuell (oder seine Frau...)

Na dann steht mir ja noch einiges bevor und es wird nie langweilig.. besonders auf letztere Variante bin ich gespannt. Mal sehen, was meine Frau zu dieser These meint....

nach oben springen

________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!


Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lisa GPunkt
Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4533 Themen und 188987 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: