Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 197 Antworten
und wurde 7.333 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.11.2007 05:58
#51 RE: Mormonen antworten

In Antwort auf:
Somit hat das nichts mit den Mormonen zu tun.

Jou, und die Erde ist flach wie eine Scheibe...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

24.11.2007 08:13
#52 RE: Mormonen antworten

Zitat von Sleipnir

Somit hat das nichts mit den Mormonen zu tun.
Was ist den das wieder für 'n Quatsch, Sleipnir. Es gibt Abspaltungen über Abspaltungen.
Wer hat den nun das Leben des Volkes Nephi richtig prophetisch gedeutet, oder das der Jared?

Prophezeiungen hatten oder haben die ja am laufenden Band und du weißt wer die richtigen hat?

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

24.11.2007 13:32
#53 RE: Mormonen antworten

In Antwort auf:
Prophezeiungen hatten oder haben die ja am laufenden Band und du weißt wer die richtigen hat?

Na sicher doch! Die richtige hat natürlich Rowboti Superhirn! Jetzt stell doch nicht immer so blöde Fragen 89. Inzwischen solltest du unseren Sleipi doch gut genug kennen.

89 ( Gast )
Beiträge:

24.11.2007 15:08
#54 RE: Mormonen antworten

Naja, es geht um 'n paar grundsätzliche Dinge und in ein paar bestimmten Sachen ist er ganz gut beschlagen, andererseits kann er sich sagenhaft....tja, komisch anstellen.

Es gibt nicht die Mormonen, es gibt einige Strömungen, die alle für sich in Anspruch nehmen, die wahren Prophezeiungen empfangen zu haben. Eine große Hauptkirche gibt es. Aber Größe entscheidet nicht über Integrität.
Es gibt auch die fundamentalistischsten Fundis, die noch die Vielfrauenpraxis betreiben und den Missbrauch Minderjähriger als was völlig normales ansehen (wenn auch im Geheimen).

Wer sich über die Thematik unterhaltend (vielleicht das falsche Wort) informieren möchte, den verweiße ich noch mal auf das Buch 'Mord im Auftrag Gottes' von Jon Krakauer (selbst Mormone, was aber nicht abschrecken sollte).



Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

25.11.2007 16:27
#55 RE: Mormonen antworten

Doch es gibt sehr wohl die Mormonen.
Denn nur die Kirche Jesu Christi der Heiligen Letzen Tage wenn überhaupt verwendet diese Bezeichnung.
Die Vertreter der Abspaltungen werden von Gegnern so betrachtet.
Ich selbst bin kein Mormone und deren Lehren haben für mich keine Bedeutung.
Nur die Flat Earth Society hat die Allein seelig machende Wahrheit.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.11.2007 18:04
#56 RE: Mormonen antworten

Für die hat er doch keine Zeit mehr...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

25.11.2007 18:51
#57 RE: Mormonen antworten

In Antwort auf:
Doch es gibt sehr wohl die Mormonen.
Natürlich gibts die.....in zig-facher Ausführung.
Und einige vertreten noch die ursprüngliche Lehre der Polygamie (wie von Joseph Smith vermittelt).

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

25.11.2007 18:52
#58 RE: Mormonen antworten

Nein genau das tun sie eben nicht, das sind alles durch die Medien verbreitete Lügen.

89 ( Gast )
Beiträge:

25.11.2007 18:58
#59 RE: Mormonen antworten

Zitat von Sleipnir
Nein genau das tun sie eben nicht, das sind alles durch die Medien verbreitete Lügen.
'Ne normale Diskussion ist mit dir "Flachfachmann" einfach nicht möglich.
Was nicht sein soll, darf nicht sein (od. so ähnlich)...traurig.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.11.2007 19:19
#60 RE: Mormonen antworten

Kleiner Nachsatz nur für Dich: Mormonen sind oftmals so, wie dort beschrieben. Wenn
sie es auch nicht offiziell machen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

03.02.2008 15:13
#61 RE: Mormonen antworten

Der Präsident der Mormonen Gorden B. Hinkley ist heute beigesetzt worden. Er war 97Jährig gestorben. In seiner Präsidentschaftszeit wuchs die Anzahl der Mormonen weltweit von 9 auf 13 Millionen.

Aber scheinbar müssen die jetzt auch sparen. In unserem hiesigen Tempel wurde früher immer der Schriftzug 'Kirche Jesu Christi Der Heiligen Der Letzten Tage' Tag und Nacht angestrahlt. Seit einiger Zeit nicht mehr und das Licht ist aus.

http://hlt.at/nachrichten/artikelansicht...b-hinckley.html

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.11.2008 09:59
#62 RE: Mormonen antworten

Die Mormonen machens möglich: im liberalen Californien wurde das Gesetz der Homo-Ehe gekippt und diese ist jetzt wieder illegal. Die Kampagne wurde maßgebend eingeleitet und finanziell unterstützt von den Mormonen.
Erstaunlich ist auch der Prozentsatz der Farbigen (72%), die sich am selben Tag, an dem sie einen farbigen Präsidenten wählten, für eine Revision des Homo-Ehe-Gesetzes aussprachen.

http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/ar...en-mischen-mit/
http://www.heise.de/tp/blogs/8/118585

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

18.11.2008 10:47
#63 Mormonen antworten

52 % zu 48 %. Wo ist da das Minderheitenrecht? Aber der Intimverkehr zwischen Schwulen und Lesben ist noch nicht verboten? Man weiß ja nie...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.11.2008 11:39
#64 RE: Mormonen antworten

tja das sind die USA.
Verkehr zwischen Gleichgeschlechtigen wird verboten ....
aber wenn jemand über dein Grundstück läuft darf man ihn erschiessen.
Kein wunder dass dieses land imemr tiefer im Morast versinkt.

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

18.11.2008 16:02
#65  Mormonen antworten

In Antwort auf:
Kein wunder dass dieses land imemr tiefer im Morast versinkt.
Ist das wirklich so, dass gleichgeschlechtlicher Sex mit einfacher Mehrheit verboten wurde? Oder wurde nur die Gleichstellung der Partnerrechte ausgehebelt? Ein so elementares Bedürfnis wie die Sexualität kann nicht unterdrückt werden, nicht auf Dauer. Unterdrückung schafft soziale Spannung, Risse, Aufruhr und Gewalt! Da müsste der eigentlich liberalere Arni doch mal ein Machtwort sprechen, vielleicht mithilfe von Obama im Januar.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.11.2008 16:25
#66 RE: Mormonen antworten
In Antwort auf:
Ist das wirklich so, dass gleichgeschlechtlicher Sex mit einfacher Mehrheit verboten wurde?

Nö, det gibbet nich - jedenfalls in einer halbwegs funktionierenden Demokratie. In den USA gibt's zwar
eine reiche Blütensammlung von hirnrissigen Gesetzen von anno dunnemals, aber bei einem neuen Gesetz
würden sie sich's doch überlegen... Die Aufhebung betraf nur die Erlaubnis der Homo-Ehe.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

18.11.2008 17:30
#67  Mormonen antworten

In Antwort auf:
Die Aufhebung betraf nur die Erlaubnis der Homo-Ehe.
Aber sie dürfen noch zusammen eine Wohnung beziehen, ein Bett belegen und ihr Fressen in einen Kühlschrank stellen? Dann ist ja eigentlich alles o.k. Betrifft nur noch die Steuererleichterungen. Aber ich bin eh der Auffassung, dass Ehepartner ohne Kinder wir die Alleinstehenden mit Steuerklasse I besteuert werden sollen. Finanzielle Erleichterungen haben nur Sinn, wenn die Kinder anpurzeln. Aber es geht auch wohl um den Respekt, den die Schwulen sich erkämpfen und dann erhalten wollen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

19.11.2008 15:09
#68 RE: Mormonen antworten

Ich hab vor ein paar Wochen beim studieren eines Taufthreads bei "kathnet" lesen müssen wie gefährlich die Mormonen sind!
Sie Taufen nämlich Personen OHNE DEREN WISSEN, IN DEREN ABWESENHEIT, und sogar PERSONEN AUS DEM MITTELALTER UND DAVOR.
Sie können also theoretisch jede Person zum Christen machen, ohne dass diese es auch nur erfährt.
http://www.mykath.de/index.php?showtopic=17597&st=125
http://de.wikipedia.org/wiki/Totentaufe
http://www.mormonentum.de/kirchen/hlt/tempel/totentaufe.html
Hier der wesentliche Text von kathnet :

Interessanter Fall sind die Mormonen. Die sind naemlich der Meinung, dass durch ***IHRE*** Taufe Menschen zu Mormonen werden. Und zwar auch alte Menschen, und zwar auch bereits tote Menschen. Selbst wenn die betroffenen Menschen bei der Taufe nicht zugegen sind. Deshalb such die Mormonen sich alte Kirchenbuecher und Volkszaehlungen durch, speichern sie in Computern, und taufen alle Leute, die sie erwaehnt finden, in riesigen Massenprozeduren. Sie sind im Moment dabei, sich durchs Mittelalter durchzuarbeiten.

Natuerlich tun sie dies nicht aus Bosheit. Sie sind der Meinung, dass sie damit Menschen dabei helfen, in ***IHREN*** Himmel zu kommen. Sie tun den Leuten damit einen Gefallen.

Ich wuerde mal vermuten, dass beinahe jeder, der heutzutage lebt, und/oder der in der Oeffentlichkeit Spuren hinterlassen hat, von den Mormonen bereits getauft ist, und damit technisch Mormone ist. Zum Glueck haben sie keine Kirchensteuer.

Es gibt bei Wiki einen Artikel zur Totentaufe.

Der deckt sich auch mit dem, was mir Mormonen bisher erzählt haben.

Für die stellvertretende Taufe (Totentaufe) gilt folgendes:

1. müssen Name und Geburtsdatum bekannt sein
2. muss derjenige mind. 1 Jahr tot oder vor 110 Jahren geboren worden sein.
3. kann die Totentaufe eigentlich nur durch einen direkten Nachfahren empfangen werden (was allerdings häufig unterwandert wird.)

Wie das ganze abläuft findet sich hier.

Ich meine mal gelesen zu haben, daß die LDS-Kirche eigentlich von ihren Mitgliedern fordert, daß jedes Mitglied eine Ahnentafel bis mind. zu den Urgroßeltern vollständig haben sollte. In einigen Erfahrungsberichten wird allerdings immer wieder erwähnt, daß die der "normal-Mormone" selbst gar nicht so ein begeisterter Ahnenforscher ist, wie es nach außen scheint.

Es gibt in der Ahnenforschungsszene reichlich schwarze Schafe, die teilweise mit obskuren Methoden Aufträge zur Tafelerstellung erschleichen, horrende Gebühren berechnen oder für viel Geld völlig unbrauchbares Material liefern.

Der bekannteste in D ist glaube ich Wilhelm v.d. Aa und sein Steinadlerverlag

Ich habe auch mal gehört, daß man bei den Mormonen seine Forschungsergebnisse archivieren lassen kann (auf Datenträgern in den Höhlen bei Salt Lake City). Soweit ich mich erinnere auch mit Zugriffsbeschränkungen (da bin ich mir allerdings nicht mehr sicher).

In meinen Ohren klingt diese Mail eher nach dem Versuch Geld zu machen. Sprich: du zahlst für eine Ahnentafel über deren Qualität man vmtl. eher streiten könnte.

Für die Mormonen wäre nur interessant, wenn Du einen fertigen Stammbaum einreichen würdest, denn eine Tafel als Auftragsarbeit ist 1. sehr viel Arbeit und 2. gäbe es in den Archiven in SLC genügend Material zum auswerten ohne auf Deine pers. Daten zurückgreifen zu müssen. Zumal es bis 1875 in D nahezu unmöglich ist für einen Nichtabkömmling die entsprechenden Daten zusammen zu bekommen (zumindest nicht ohne reichlich ausgestellte Vollmachten).


euer ergebener

Regens Küchl

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

21.11.2008 21:39
#69 RE: Mormonen antworten

Die toten Seelen von Salt Lake City
Mormonen taufen auch Verstorbene: Sechs Milliarden Ahnen haben sie ihrer Kirche schon einverleibt
Stefan Elfenbein
SALT LAKE CITY, im Februar. "Über das Taufen der Toten, ihrer Seelen, darüber dürfen wir ja eigentlich gar nicht reden", sagt die junge Frau etwas ängstlich. Schwester Posner heißt sie, den Namen verrät das Schild an ihrer Bluse. Sister Posner ist eine der vielen adretten jungen Menschen, die Touristen am Temple Square in Salt Lake City Auskunft geben. Normalerweise erzählt sie eifrig von der Geschichte Utahs oder dem berühmten Chor der Mormonen. Die Frage nach den Toten aber verschlägt ihr fast die Sprache. Ein paar Minuten bleibt sie still. Dann sprudelt es doch aus ihr heraus.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...0004/index.html
"Wissen Sie, als ich den wahren Weg erkannt habe, hat meine Großmutter die sib ah gemacht, sieben Tage lang hat sie im Haus gesessen und nicht geredet. Ich bin in New York aufgewachsen und war in meinem früheren Leben Jüdin, und meine Großmutter hab ich sehr lieb gehabt." Als sie dann Mormonin geworden sei, fährt Sister Posner fort, habe ihre Großmutter sie für tot erklärt und nach jüdischem Brauch getrauert. "Ich war sehr traurig." Vor einem Jahr sei sie aber gestorben. "Jetzt habe ich sie getauft." Das Lächeln ist in Sister Posners Gesicht zurückgekehrt. Am Tage des Jüngsten Gerichtes, so meint sie, nach der Auferstehung also, könnten sie beide nun wieder vereint sein - als Mormonen, versteht sich.

Archiv im Atomschutzbunker

Nicht auf Erden, sondern im Himmelreich wollen die Mormonen, die sich offiziell "Die Heiligen der letzten Tage" nennen, regieren. Das Taufen toter Seelen war deshalb von Anbeginn zentrales Thema ihres Glaubens. "Es ist die größte Aufgabe, die uns Gott in dieser Welt aufgetragen hat, sich um unsere Toten zu kümmern", schrieb Joseph Smith, der Gründer der Mormonen. Als Ziel gab er seinen Gläubigen vor, alle namentlich bekannten Menschen, die jemals auf der Erde gelebt haben, zu taufen. Familienforschung wurde oberstes Gebot, das Taufbecken zum zentralen Ort in jedem Tempel. Hundert Tempel gibt es weltweit. Sie zu betreten ist nur getauften Mormonen gestattet.

Schwester Posner erinnert sich gerne an den Tag, an dem sie zum ersten Mal in den Taufraum des Haupttempels in Salt Lake City geführt wurde, um als "proxy", als Stellvertreterin für ihre Vorfahren, getauft zu werden. Zwölf lebensgroße Stier-Skulpturen tragen das ovale, blütenweiße Taufbecken. Die Stiere sind vergoldet, sie symbolisieren die zwölf Stämme Israels, Kraft und Stärke. Eine verschnörkelte Treppe führt über die Tiere hinweg und endet im Wasser. Als Täufling sei man mit einem weißen Umhang bekleidet und steige zu einem Priester ins Wasser, erzählt Sister Posner. Der Priester rufe dann den Namen des jeweiligen Toten, der getauft werden solle, bete und drücke den Täufling ins Wasser. "Meine Vorfahren waren plötzlich bei mir. Es war aufregend, wunderschön", erinnert sich das Mädchen. Zwei weitere Priester achteten darauf, dass ihr Körper auch ganz im Wasser verschwand.

Ihren Ursprung hat die Religionsgemeinschaft der Heiligen der letzten Tage in der Kleinstadt Palmyra in Upstate New York. Dort soll 1823 Joseph Smith ein Engel erschienen sein. Von ihm habe er den Auftrag erhalten, erklärte Smith, die erste, ursprüngliche Form des Christentums wieder herzustellen - einschließlich des Taufens von Verstorbenen. Schon die ersten Christen hätten ihre Vorfahren, die die Botschaft Christi ja nicht hatten hören können, getauft, schrieb Smith.

Mormone kann heute jeder werden. Die Tatsache, dass farbige Mormonen ebenso wie unverheiratete Frauen im Mormonen-Himmel lediglich dienende Funktionen erfüllen dürfen, wird Neulingen gegenüber nur selten erwähnt. Trotzdem suchen heute auch Afroamerikaner, Indianer, ehemalige Moslems, Juden und Buddhisten eifrig nach ihren Vorfahren, um sie postum taufen zu lassen.

Ein seltsam grünes Licht beleuchtet den Eingangsbereich der "Family History Library" in Salt Lake City. Der fünfstöckige Würfel, der aussieht wie ein Objekt von einem anderen Stern, ist die weltweit größte Bibliothek mit Materialien zur Familienforschung. Ein Heer von "Forschern" trägt dort Namen und Daten von Menschen aus allen Ländern und Jahrhunderten zusammen. Kirchenbücher und andere familiengeschichtlich wichtige Dokumente werden systematisch auf Mikrofilm kopiert und ausgewertet. Sämtliche deutsche Kirchenbücher wurden schon in den 80er-Jahren kopiert. Um die Kopien bis zum jüngsten Tag aufzubewahren, werden sie in einem atombombensicheren Bergwerk in den Rocky Mountains gelagert. Mehr als zwei Millionen Mikrofilme und Hunderttausende Kataloge liegen dort; Informationen über schätzungsweise sechs Milliarden Menschen - ein großer Teil davon schon getauft. Jeden Monat kommen noch Tausende Filmrollen und Kataloge hinzu. Zweitkopien der Materialien können in der Family History Library eingesehen werden.

"Jetzt ist die richtige Zeit, anzufangen", heißt es auf einem Schild in einem der Lesesäle. "Familienforschung bedeutet nicht, herauszufinden, woher du kommst, sondern wer du bist." Die Mormonen laden jeden freundlich ein mitzuforschen. Wer Hilfestellungen braucht, findet sie in vierzig Sprachen. Die Mormonen bauen natürlich darauf, dass man seine Forschungsergebnisse mit ihnen teilt.

Einsteins Bekehrung

Neben vielen der Namen, die in den Dokumenten der Mormonen aufgelistet sind, finden sich winzige Zahlen und Häkchen. Kaum einer der nicht Eingeweihten kennt die Bedeutung des Zeichens: der jeweilige Vorfahre ist bereits nachträglich getauft und also Mormone. Es gilt die Regel, dass Tote erst dann getauft werden, wenn ihr Geburtstag mindestens 95 Jahre zurückliegt. Meist werden die Toten durch direkte Nachfahren getauft. Es gibt aber auch Ausnahmen.

Als 1995 in den USA bekannt wurde, das übereifrige Mormonen 380 000 Juden getauft hatten, deren Namen sie den Listen von Konzentrationslagern entnommen hatten, kam es zu einem handfesten Skandal. Mehrere jüdische Organisationen drohten mit Klagen. In Salt Lake City fand man eine überraschende Erklärung für den Vorgang. Die Ermordeten seien getauft worden, nachdem eine Gruppe von Mormonen erschüttert vom Besuch des Holocaust Museum in Washington heimgekehrt wären. "Liebe und Mitgefühl" habe sie motiviert, die Toten, die ja auch keine lebenden Familienmitglieder mehr gehabt hätten, zu "retten". Obwohl die Mormonen behaupten, die getauften Seelen hätten vor dem Eintritt ins ewige Himmelreich noch einmal eine Chance, frei zu entscheiden, ob sie Mormonen bleiben wollten oder nicht, einigte man sich schließlich darauf, die Taufen rückgängig zu machen.

Eine neue Klagewelle drohte im vergangenen Jahr, als die Öffentlichkeit erfuhr, dass zweihundert der berühmtesten jüdischen Persönlichkeiten, darunter Israels erster Premier David Ben-Gurion und Albert Einstein, nach ihrem Tod Mormonen wurden. Auch ihre Taufen sollen jetzt rückgängig gemacht werden. Wie getaufte Tote wieder "enttauft" werden können, hat Joseph Smith allerdings nicht erklärt.


Das größte Familienarchiv der Welt // Die Mormonen wurden 1823 vom Amerikaner Joseph Smith gegründet. Er wollte auch vorangegangenen Generationen eine Chance einräumen, zur neuen, "wahren" Religion zu finden. Die Taufe dieser toten Seelen wird an so genannten "proxys" vollzogen, meist Verwandten der Verstorbenen.

Die Family History Library in Salt Lake City ist das größte Familienarchiv der Welt. Getaufte werden hier mit einem Häkchen markiert. Kopien der Daten liegen in einem atombombensicheren Bergwerk in den Rocky Mountains, damit sie bis zum Jüngsten Tag nicht zerstört werden können.


euer ergebener

Regens Küchl

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 11:33
#70 RE: Mormonen antworten

@ Maik:

Ist vielleicht eine nebensächliche Sache, aber ist es richtig, dass die Mormonen keine heißen Getränke zu sich nehmen dürfen oder sollen?

Interessieren würde mich auch noch, ob du der 'Mainstream'-Kirche angehörst oder eventuell einer der diversen Abspaltungen (Reorganisierte Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage; Kirche Christi mit der Elias-Botschaft o.ä.)

Du musst nicht darauf antworten, hätte mich nur mal so interessiert.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 21:05
#71 RE: Mormonen antworten

@Maleachi

Mainstrem

----------------

Regensküchl


Zitat
Ich hab vor ein paar Wochen beim studieren eines Taufthreads bei "kathnet" lesen müssen wie gefährlich die Mormonen sind!
Sie Taufen nämlich Personen OHNE DEREN WISSEN, IN DEREN ABWESENHEIT, und sogar PERSONEN AUS DEM MITTELALTER UND DAVOR.
Sie können also theoretisch jede Person zum Christen machen, ohne dass diese es auch nur erfährt.



Bitte was ist daran gefährlich????


Mit der Totentaufe ist es doch ganz einfach:

In der Bibel steht das niemand in den Himmel kommt der nicht aus Wasser und Geist neugeboren ist.
Nun ist es so das viele sterben ohne von Gott gehört zu haben. Zum Beispiel meine Oma.
Bei den Katholiken (also solchen die vor Mormonen warnen) ist es so das diese Menschen eben Pech gehabt haben und in der Hölle landen.
Gott ist aber nicht ungerecht. Deshalb glauben wir das die Menschen die keine Gelegenheit hatten dazu, in der Geisterwelt die Gelegenheit bekommen eine stellvertretende Taufe zu akzeptieren oder eben abzulehnen wenn sie das nicht wollen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 21:13
#72 RE: Mormonen antworten

Zitat von Maik
@Bitte was ist daran gefährlich????
Mit der Totentaufe ist es doch ganz einfach:
In der Bibel steht das niemand in den Himmel kommt der nicht aus Wasser und Geist neugeboren ist.
Nun ist es so das viele sterben ohne von Gott gehört zu haben. Zum Beispiel meine Oma.
Bei den Katholiken (also solchen die vor Mormonen warnen) ist es so das diese Menschen eben Pech gehabt haben und in der Hölle landen.
Gott ist aber nicht ungerecht. Deshalb glauben wir das die Menschen die keine Gelegenheit hatten dazu, in der Geisterwelt die Gelegenheit bekommen eine stellvertretende Taufe zu akzeptieren oder eben abzulehnen wenn sie das nicht wollen.




Ich habe während meine Zivildienstes manchmal mit psychisch Kranken zu tun gehabt und das ist ne definitiv ne Story die es locker mit einigen dort gehörten aufnehmen kann.Einige Patienten haben dafür Medikamente verabreicht bekommen.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 21:19
#73 RE: Mormonen antworten

Versuch mal bitte Polemik und Lüge zu trennen stan.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 21:20
#74 RE: Mormonen antworten

Zitat von Maik
Versuch mal bitte Polemik und Lüge zu trennen stan.


Ich versuch gar nicht erst einen Zusammenhang herzustellen.

Ich habs schonmal gesagt...wenn ich mir hier einige Beiträge betrachte,bin ich der Ansicht man sollte mindestens die Hälfte aller Patienten psychatrischer Kliniken unbehandelt entlassen.

Ich frag mich gerade wie deine Omma nix von Gott hat hören können??! Wo lebte die denn??

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 21:23
#75 RE: Mormonen antworten

Zitat
Ich habs schonmal gesagt...wenn ich mir hier einige Beiträge betrachte,bin ich der Ansicht man sollte mindestens die Hälfte aller Patienten psychatrischer Kliniken unbehandelt entlassen.



Das war die Polemik.
Die Lüge war die Andeutung das eine religiöse Überzeugung jemand anderem ausser dir eine Behandlung wert wäre.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
«« Lasagnismus
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor