Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 2.365 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Seiten 1 | 2 | 3
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

02.06.2007 18:21
#26 Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Es gibt aber nur eine Welt - ein Atman.
Ein losgelöstes Ich gibt es nicht!
Na, das haste aber brav gelernt. Wie sagt der Philosoph, wenn die Antwort schwierig ist? Beides ist richtig! Ist der Mensch ein Individuum oder ein Gemeinschaftswesen? Schwierigschwierig... Mensch, überhaupt nicht schwierig => er ist beides! Gibt es nun ein Atman oder viele einzelne Ichs?...

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Siddharta ( Gast )
Beiträge:

02.06.2007 18:41
#27 RE: Erleuchtung antworten

Es ist, glaube ich, an der Zeit mich zu Wort zu melden. Im Buddhismusheisst es: sind Körper und Geist zweierlei.

Das Ego kennt man sehr wohl im Buddhismus. Ein guter Buddhist schaut darauf dass sein Ego nicht zu gross wird oder überhand gewinnt.

Es gibt da einen Spruch der mich sehr beeindruckt hatte als ich ihn das erste mal hörte, ich habe ihn mir zu meinem Leitspruch gemacht :"Behersche deinen Geist, sei wie ein angebundenes Pferd oder eine Ratte im umgestülpten Kübel. Der Geist ist wild, doch der Körper ist ruhig"

qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.06.2007 18:45
#28 RE: Erleuchtung antworten
"Atman - nach hinduist. Verständnis das wirkliche, unsterbliche Selbst des Menschen,
das der Westen als Seele bezeichnet..." [Lex. d. östl. Weisheitslehren]

Wenn die 'letztliche' Identität mit dem brahman eine Identität im logischen Sinn wäre,
würde man ja gar keinen eigenen Ausdruck dafür benötigen. Ich habe eine Zeitlang in
einem Hindu-Forum mitgeschrieben, und die sind durchaus der Meinung, dass JedeR
eine eigene Seele hätte, dass sie aber irgendwie mit brahman identisch wäre. Ob und
wie losgelöst sie sich das vorstellen, weiß ich nicht.
Der Buddha hat diese Vorstellung abgelehnt, aber deswegen auch nicht aufgehört,
von sich selbst als Person zu sprechen - ebenso wie er von 'seinen' früheren Leben
geredet hat.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

02.06.2007 22:40
#29 RE: Erleuchtung antworten
Ich erkenne irgendwie die Problematik mit dem Ich nicht so recht.
Freier Wille ist nicht, unsterbliche Seele ist nicht - wo soll sich denn nun das Ich verbergen.

Dass wir ein Ich-Bewusstsein haben hatte ich doch nie in Frage gestellt.

Eine unsterbliche Seele oder einen freien Willen angenommen müsste es natürlich auch ein Ich geben.
Welchen Sinn soll das Ich aber ohne diese Annahmen haben?

Gibt es das Ich, so ist es unsterblich und damit auch unpersönlich.

Was aber sind wir denn als Person, als Wesen, als Erscheinung usw.? Nichts anderes als eine Gruppe von Dingen, die in ihrem Zusammenwirken die Person, die Erscheinung, den Herrn Soundso, die Frau Soundso usw. ausmachen.
Nehmen wir z.B. den Begriff "Wald" und stellen wir uns vor, wir ständen mitten darin, nicht etwa im Begriff, sondern in einem wirklichen Wald. Was sehen wir? Bäume, Zweige, Nadeln und Blätter. Sind diese Dinge etwa der Wald? oder ist das Moos am Boden der Wald? oder ist das gedämpfte Licht der Wald, oder dies oder jenes? Keines von allen. Keines von all diesen Dingen ist der Wald, und doch verstehen wir, was der Wald ist: das Miteinandersein dieser Dinge in einer bestimmten Art und Weise ist der Wald; aber hinter diesen Dingen und ohne diese Dinge gibt es keinen Wald, ist ein Wald nicht festzustellen, ist nicht zu finden. Ein "Wald an sich", ein Wald im Sinne eines Absoluten, Transzendenten ist doch wirklich im höchsten Grade unwirklich und undenkbar...

Wir haben also im Begriff "Ich" einen Werdeprozess vor uns, der in seiner Gesamtheit die Persönlichkeit ausmacht. Jede transzendentale Deutung dieses Begriffes ist ein Griff ins Leere.
Das Auge ist nicht mein Ich, das Ohr nicht, die Nase nicht, die Empfindung und auch das Denken nicht, der Körper und auch der Wille nicht, usw., aber in Abhängigkeit von diesen Dingen entsteht die Persönlichkeit und mit ihr der rein konventionelle Begriff "Ich", so gewissermaßen als eine gedankliche Funktion, als die kürzeste Umschreibung der effektiven Sein- resp. Werde-Empfindung.
(Aus: Die Lehre des Buddha von Max Ladner)

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 05:18
#30 RE: Erleuchtung antworten
Hallo Lukrez,

ja, das ist genau die Argumentation des klassischen Buddhismus - und Ladner wird ja
von 'Buddhismus-Puristen' auch gesehen als 'Einer der Wenigen, die das dharma in der
Gegenwart unverfälscht übermitteln'. Später wurde der Begriff noch ausgeweitet -

Shunyata, Skrt., wörtl.:"Leere, Leerheit"; zentraler Begriff des Buddhismus. Im alten
Buddhismus erkannte man, dass alle zusammengesetzten Dinge (=> Samskrita) leer,
unbeständig (=> Anitya), nicht-wesenhaft (=> Anâtman) und leidvoll (=> Duhkha) sind.
Die Leere wurde im => Hinayana nur auf die 'Person' bezogen, im => Mahayana dagegen
werden alle Dinge als nicht-wesenhaft, d.h. leer von einer Selbstnatur (=> Svabhâva)
angesehen. [Lex. d. östl. Weisheitslehren]

- aber meist weniger stark betont - einerseits wohl schon 'als bekannt vorausgesetzt',
andererseits aber immer noch schwer 'rüberzubringen', weil's ja - wie figura zeigt -
der 'Alltagserfahrung' widerspricht...


In Antwort auf:
Welchen Sinn soll das Ich aber ohne diese Annahmen haben?
Das ist eine andere Frage - und sie impliziert doch, dass nur existieren könnte,
was auch sinnvoll ist - und damit wieder eine Art Lenkung von oben...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 07:12
#31  Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Eine unsterbliche Seele oder einen freien Willen angenommen müsste es natürlich auch ein Ich geben. Welchen Sinn soll das Ich aber ohne diese Annahmen haben?
Jetzt verstehe ICH aber überhaupt nix mehr! Ist alles, was vergänglich ist, nicht mehr existent?

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 09:38
#32 RE: Erleuchtung antworten

Hmm - ein interessanter Aspekt, und ein Hinweis auf eine mögliche Synthese von
"es gibt ein Ich" und "es gibt kein Ich"...
Wenn Du das Ich als bedingt, veränderlich, Entstehen und Vergehen unterworfen
annimmst, dann wird vermutlich kaum ein Buddhist dagegen Einwände erheben
können - das ist ja nicht das atman, gegen das der Buddha opponierte, sondern
ein Begriff, den er eben als 'intellektuelle Hilfskonstruktion', Damasio vielleicht als
'das Gespenst im Kopfkino' verstehen kann...
Die anatman-Lehre wandte sich ja nicht gegen ein solches Denkmodell, sondern
eben gegen die Annahme einer das irdische Leben überdauernde Seele, die nach
der hinduistischen Lehre in immer neuen Inkarnationen wiederkommt

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 12:18
#33  Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
'das Gespenst im Kopfkino'
Das Ich ist auch kein Gespenst im Kopfkino, nur weil es nach 80 Jahren seine Leinwand einrollt. Für den Buddhismus ist wohl nur das Nirwana real, die "erloschene Flamme", also der Tod.
Ich bin übrigens der Auffassung, dass alles Endliche ewig währt und alles Mögliche irgendwo auch real ist - weil es unendlich viele Universen geben muss. Ist unter diesem Aspekt unsere Endlichkeit real?
Es ist - ich sagte das schon - fatal, den Leuten zu lehren, sie lebten in einer Illusion und müssten das Ego bekämpfen. So bekäme man letztlich - bei Lehrerfolg - ein Heer von in in sich hineingrinsenden Meditierern, die ihr Leben aufgegeben haben - und sich diesen Zustand auch noch als "Erleuchtung" vorgaukeln. Das Leben ist keine Illusion! Hier => Es ist da! Das Ego ist keine Illusion => es hat Bedürfnisse - in ihrer Befriedigung liegt das Glück - nicht in ihrer Negierung!

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 14:45
#34 RE: Erleuchtung antworten

Und das ist kein Dogmatismus, kein Vorurteil
__________________________
Es ist meine feste Überzeugung,
dass es ein Fehler ist,
feste Überzeugungen zu haben.

principia discordia

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 16:08
#35  Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Und das ist kein Dogmatismus, kein Vorurteil
Nach diesem "Vorurteil" will die ganze Menschheit leben! Und die, die das Gegenteil behaupten, im Grunde auch. Das ist das Dogma der Menschenrechte, die sich aus den Naturbedingungen ergeben. Es entspricht dem WILLEN der Menschen! Wer das Gegenteil will, arbeitet gegen ihn. Wer behauptet, das Leben und das Ego seien Illusionen, darf das ja gerne tun. Aber der soll seine Überwindungsarbeit gegen diese auf seine eigene Person beschränken und keine Kinder in seinen Schulen dieser Lehre unterwerfen.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 17:25
#36 RE: Erleuchtung antworten

Schön für Dich, wenn Du weißt was die ganze Menschheit will, auch die, die das Gegenteil behaupten...
Und was hab' ich mit Religionsunterricht zu tun
____________________________
Trau' dem, der die Wahrheit sucht,
aber zweifle an dem, der sie findet.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 17:45
#37 Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Und was hab' ich mit Religionsunterricht zu tun
Ich will jetzt hier politische Statements nicht mit Erkenntnisstatements vermischen. Welche meiner Postitionen findest du denn "dogmatisch"? Ich habe feste Meinungen, die aber zur Diskussion stehen. Das "Nirwana" ist nach der originalbuddhistischen Lehre - nach meiner Auffassung - nichts anderes als der Tod. Und warum das Leben und das Ego - wiedrum nach meiner, aber diskutierbaren, Überzeugung - Realität ist und keine Illusion, das hatte ich, auch in diesem Thread, schon begründet. Darauf kannst du ja antworten. Aber die Antwort, ich sei "dogmatisch" - die ist doch ein bisschen dünne. Nach meiner Auffassung...

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2007 19:07
#38 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Aber die Antwort, ich sei "dogmatisch" - die ist doch ein bisschen dünne. Nach meiner Auffassung...


Nicht nur nach deiner! Das weiß jeder hier, dass du kein Dogmatiker bist.

Was du dort erklärt hast ist das, was sowohl mehrheitliche Auffassung als auch dein gegenwärtiger Standpunkt ist. Nur weil man seinen Standpunkt verteidigt, ist der noch kein Dogma. Das wäre er erst, wenn man Diskussionen darüber nicht zulässt und ihn als unumstößlichen unangreifbaren Fakt hinstellt.

Meine ich, falls es mich überhaupt gibt

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 20:26
#39 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Aber die Antwort, ich sei "dogmatisch" - die ist doch ein bisschen dünne.
Hm - wo hätte ich denn behauptet Du seist dogmatisch
Ich habe mich immer auf Aussagen bezogen wie
In Antwort auf:
Es ist - ich sagte das schon - fatal, den Leuten zu lehren, sie lebten in einer Illusion und müssten das Ego bekämpfen. So bekäme man letztlich - bei Lehrerfolg - ein Heer von in in sich hineingrinsenden Meditierern, die ihr Leben aufgegeben haben - und sich diesen Zustand auch noch als "Erleuchtung" vorgaukeln. Das Leben ist keine Illusion! Hier => Es ist da! Das Ego ist keine Illusion => es hat Bedürfnisse - in ihrer Befriedigung liegt das Glück - nicht in ihrer Negierung!

In Antwort auf:
Nach diesem "Vorurteil" will die ganze Menschheit leben! Und die, die das Gegenteil behaupten, im Grunde auch. Das ist das Dogma der Menschenrechte, die sich aus den Naturbedingungen ergeben. Es entspricht dem WILLEN der Menschen!

- und das sind Sachbehauptungen auf Grund persönlicher Meinung.

Wer hat denn gesagt, man müsse sein Ego bekämpfen
Woher weißt Du, dass 'man letztlich - bei Lehrerfolg - ein Heer von in in sich hineingrinsenden Meditierern bekäme,
die ihr Leben aufgegeben haben - und sich diesen Zustand auch noch als "Erleuchtung" vorgaukeln'
Hast Du irgendeine persönliche Erfahrung damit oder ein Untersuchungsergebnis dazu
Woher weißt Du, dass das Leben und das Ego keine Illusion sind
Woher weißt Du, dass das Glück in der Befriedigung der Bedürfnisse liegt
Woher willst Du wissen, dass Nirvana 'nichts anderes als der Tod' ist
Warum unterstellst Du mir die ganze Zeit Positionen, die ich nur als möglich ansehe
Warum denkst Du für die ganze Menschheit sprechen zu können

Das sind IMHO dogmatische Aussagen. Ob Du dogmatisch bist - woher soll ich das wissen - kenn' Dich ja nicht.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.06.2007 20:56
#40 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Das sind IMHO dogmatische Aussagen. Ob Du dogmatisch bist - woher soll ich das wissen - kenn' Dich ja nicht.


Dogmatisch sind sie erst dann wenn verlangt wird, dass alle anderen das genau so zu sehen haben.
Ansonsten ist es die eigene Meinung.
Und gegen die hast du sicher nichts einzuwenden ...oder ?

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 21:34
#41  Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Wer hat denn gesagt, man müsse sein Ego bekämpfen
Nana, nicht rhetorisch spitzfindig werden... Der Buddhist sieht das Ego als eine Illusion, also muss er es als Illusion behandeln. => Bedürfnisse runterfahren, Highway to Nirwana...
In Antwort auf:
Woher weißt Du, dass 'man letztlich - bei Lehrerfolg - ein Heer von in in sich hineingrinsenden Meditierern bekäme,
Meine zwingende logische Schlussfolgerung...
In Antwort auf:
Hast Du irgendeine persönliche Erfahrung damit
Die will ich auch nicht haben. Ich habe aber Bücher darüber gelesen (Bhagwan), mit Buddhisten geredet und meine Birne zu diesem Thema angeschmissen.
In Antwort auf:
Woher weißt Du, dass das Leben und das Ego keine Illusion sind
Weil das so ist! Und ich meine zu ahnen, was die Illusions-Erfinder damit eigentlich meinten. Ein paar Posts vorher hatte ich das geschrieben.
In Antwort auf:
Woher weißt Du, dass das Glück in der Befriedigung der Bedürfnisse liegt
Das weiß ich einfach!
In Antwort auf:
Woher willst Du wissen, dass Nirvana 'nichts anderes als der Tod' ist
Weil es die Loslösung aus der Geburtenkette des LEBENS ist, das ja nur Leiden bringt.... Nirwana = "Die erloschene Flamme".
In Antwort auf:
Warum unterstellst Du mir die ganze Zeit Positionen, die ich nur als möglich ansehe
Ich gehe von dem aus, was Buddhisten üblicherweise sagen und meinen.
In Antwort auf:
Warum denkst Du für die ganze Menschheit sprechen zu können
Weil ich meine Bedürfnisse kenne, und weil wir uns alle verdammt ähnlich sind.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 21:35
#42 RE: Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Dogmatisch sind sie erst dann wenn verlangt wird, dass alle anderen das genau so zu sehen haben.
Ansonsten ist es die eigene Meinung.
Also wenn ich schreiben würde, dass die ganze Menschheit meiner Meinung ist, dass sich meine Meinung aus den Naturbedingungen ergibt,
dass bei Erfolg eines gegenteiligen System das Ergebnis ein Heer von selbstbefriedigten Hedonisten wäre etc. pp - dann wäre das nicht dogmatisch
Na, ich möchte nicht lesen, welche Rückmeldungen da kämen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 21:45
#43 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Der Buddhist sieht das Ego als eine Illusion, also muss er...
Meine zwingende logische Schlussfolgerung...
Die will ich auch nicht haben...
Weil das so ist!
Das weiß ich einfach!
Ich gehe von dem aus, was Buddhisten üblicherweise...
Weil ich meine Bedürfnisse kenne, und weil wir uns alle verdammt ähnlich sind.
Also dagegen argumentieren zu wollen bringt's wohl nicht...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 21:50
#44 RE: Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Also wenn ich schreiben würde, dass die ganze Menschheit meiner Meinung ist,
"Das Ego ist keine Illusion => es hat Bedürfnisse - in ihrer Befriedigung liegt das Glück - nicht in ihrer Negierung!" Das schrieb ich, und ich behaupte: Das gilt nicht nur für die ganze Menschheit, das gilt für die ganze biologische Existenz.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

03.06.2007 21:52
#45 RE: Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
Das ist das Dogma der Menschenrechte, die sich aus den Naturbedingungen ergeben. Es entspricht dem WILLEN der Menschen!

Wille des Menschen?
Wille meinetwegen - aber der Mensch hat doch keinen freien Willen.
Das Ich ist eine Hilfskonstruktion und falls nicht, soll mir einer mal erklären, was das Ich sein soll!
Wo stammt das Ich denn her? Zweifellos ist es doch eine durch Evolution entstandene Konstruktion die eine Entwicklung durchgemacht hat.
Ist das Ich der Wille?
Kann doch wohl nicht sein da dieser ja unpersönlich ist!
Wäre das Ich der Wille, dann hätte auch jedes Tier und jede Pflanze ein Ich.

Ich finde die Erklärung des Ich von Max Ladner absolut überzeugend und auch in vollkommener Übereinstimmung mit der heutigen Wissenschaft.

Das Auge ist nicht mein Ich, das Ohr nicht, die Nase nicht, die Empfindung und auch das Denken nicht, der Körper und auch der Wille nicht, usw., aber in Abhängigkeit von diesen Dingen entsteht die Persönlichkeit und mit ihr der rein konventionelle Begriff "Ich", so gewissermaßen als eine gedankliche Funktion, als die kürzeste Umschreibung der effektiven Sein- resp. Werde-Empfindung.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

03.06.2007 21:59
#46  Erleuchtung antworten
In Antwort auf:
aber der Mensch hat doch keinen freien Willen.
Aber einen Willen. Der Wille ist der naturbedingte Trieb, oder wenigstens liegt ihm dieser Trieb zugrunde, der nach Befriedigung drängt.
Auch die Tiere und die Pflanzen haben ein Ego, natürlich! Wir hatten doch sogar schon darüber geredet, ob nicht auch der Computer ein Ich haben könnte. Er hat es, nach meinem Verständnis, nur dass er sich dessen nicht bewusst ist und es auch nicht ausdrücken kann und will, aufgrund der Begrenztheit seiner Funktionen. Ich dachte, dass du der gleichen Meinung wärst.

Ist der naturbedingte Wille, Trieb, nicht persönlich, weil er doch in allen gleichermaßen vorhanden ist? Unsere Egos sind nicht jeder für sich exklusiv, sondern beinahe gleich. "I am he as you are me and we are all together..." (Die Beatles nach ihrem Indien-Trip im Song "I am the walrus") Das Ich ist das Hier deiner Seinsweise.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.06.2007 04:48
#47 RE: Erleuchtung antworten

Lieber Gysi,

In Antwort auf:
"Das Ego ist keine Illusion => es hat Bedürfnisse - in ihrer Befriedigung liegt das Glück -
nicht in ihrer Negierung!"
Das schrieb ich, und ich behaupte: Das gilt nicht nur für die
ganze Menschheit, das gilt für die ganze biologische Existenz.
Und ich behaupte - nicht das Gegenteil, sondern eben dass das eine Behauptung ist.
Wo liegt denn nun eigentlich der Streitpunkt?
Wenn es natürlich so ist " Ich habe recht, weil meine Gedanken logisch sind,
und Du hast unrecht, weil Du ja nichts Anderes behauptest als alle Buddhisten"
[und - BTW - ein international führender Fachmann wie Damasio]
(während ein Anderer meint
mich nicht ernst nehmen zu brauchen weil ich ja kein Buddhist bin und deshalb nichts dazu zu
sagen habe ) dann ist das zwar recht lustig, aber auch nicht recht ernst zu nehmen.
Du schaffst es nicht mal, die postings von Lukrez hier richtig zu interpretieren, den Du vermutlich
ja zumindest etwas besser kennst als den Rest des Universums; und mir erzählst Du, Du könntest
auf Grund der intimen Kenntnis Deines so unbezweifelbar vorhandenen Ich 'nicht nur auf die ganze
Menschheit, sondern auf die ganze biologische Existenz' schließen

In diesem Sinne
Und weiterhin viel Spaß...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

06.06.2007 07:30
#48 Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Und ich behaupte - nicht das Gegenteil, sondern eben dass das eine Behauptung ist.
Die Formulierung ist der Ceteris-Paribus-Klausel geschuldet, die man sich hinter jeder wissenschaftlichen Abhandlung denken mauss. Ich behaupte ja auch lediglich, dass von 1969 bis 1972 Menschen auf dem Mond waren. Ich kann es nich beweisen. (Ich bin mir aber sicher, dass es Leute gibt, die das können.) Aus diesen Umständen heraus kommt es zu meiner eher vorsichtigen Formulierung.
Du machst ja auch nichts anderes, als Behauptungen in die Welt zu setzen, du erläuterst sie und ich kontere der Erläuterung. So ist das Spiel der Erkenntnisfindung.
Warum ich den Schneid habe, auf die Realität der gesamten biologische Existenz zu schließen, die ich doch gar nicht kennen kann? Weil die ganze biologische Existenz die ganze biologische Existenz ist und keine Illusion! ICH bin keine Illusion, und DU bist es auch nicht! Was bringt dich dazu, sowas zu behaupten? Weil wir nicht ewig sind? Oder weil das Bewusstsein der Endlichkeit falsch ist (oder sein soll => ist doch auch nur eine Behauptung)? Ein Irrtum in der Realitätsreflektion ist ein Irrtum in der Realitätsreflektion aber kein Irrtum deiner selbst! Habe ich eine Antwort auf deiese Differenzierung bekommen? Ich glaube nicht.
Bedürfnisse: Ich habe Bedürfnisse, und ich werde den Teufel tun, gegen sie zu arbeiten. Ich höre auf die Direktiven der Natur. Ich widersetze mich ihnen nicht, denn es ist schön, auf sie zu hören. Ich höre nicht auf Heilsbringer, die den Zug derart neben die Gleise setzen.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.06.2007 16:55
#49 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Aus diesen Umständen heraus kommt es zu meiner eher vorsichtigen Formulierung.
Vorsichtige Formulierung? Du stellst kategorische Behauptungen auf -
In Antwort auf:
Du machst ja auch nichts anderes, als Behauptungen in die Welt zu setzen
Nein, ich relativiere und zweifle - wo hätte ich denn etwas behauptet
In Antwort auf:
Warum ich den Schneid habe, auf die Realität der gesamten biologische Existenz zu schließen,
die ich doch gar nicht kennen kann? Weil die ganze biologische Existenz die ganze biologische
Existenz ist und keine Illusion! ICH bin keine Illusion, und DU bist es auch nicht!
Was bringt dich dazu, sowas zu behaupten?
Nochmals - wo hätte ich denn etwas behauptet Du behauptest - ich stelle in Frage -
und das scheint Dir nicht zu passen - warum bloß Verträgst Du keine Skepsis
In Antwort auf:
Bedürfnisse: Ich habe Bedürfnisse, und ich werde den Teufel tun, gegen sie zu arbeiten.
Wer verlangt denn das von Dir - alles was ich will ist, dass Du von der Haltung 'runtersteigst
"Ich habe recht, weil ich recht habe, und wer anderer Meinung ist, muss also notwendig
Unrecht haben!"


___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2007 19:17
#50 RE: Erleuchtung antworten
Auch wenn dir das jetzt so vorkommen mag, diese Meinung hat Gysi noch nie vertreten.

Kommt mir aber so vor, als ob du, wenn du von Gysi willst, dass er von seiner angeblichen Haltung: "Ich habe recht, weil ich recht habe, und wer anderer Meinung ist, muss also notwendig Unrecht haben!" runterkommt, selbst irgendwie glaubst die alleinige Wahrheit (Gysis Haltung) erkannt zu haben und von anderen (Gysi) verlangst, die anzuerkennen.

Gerne würde ich dir nun schreiben: alles was ich will ist, dass Du von der Haltung 'runtersteigst
"Ich habe recht, weil ich recht habe, und wer anderer Meinung ist, muss also notwendig
Unrecht haben!" Aber dann wäre ja das Trio komplett.
Na, hätten wir wenigstens ne Skatrunde.
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor