Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 854 mal aufgerufen
 Judentum
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2007 15:26
#1 RE: „Der Islam ist nicht reformierbar“(?) antworten
Ach, für dich ist Küche und Religion eins? Selbst wenn best. Speisen und Zubereitungsarten vorgeschrieben sind, würde ich das nicht so sehen. Es sei denn als Schlussfolgerung: Weil die Küche Mist ist stinkt auch die Religion!

Magst du nicht mal Flodni?

Im Übrigen ging es mir aber nur darum dass ich es schade fand, den ersten Beitrag eines neuen Mitglieds, den ich wirklich gar nicht so schlecht fand, so zu veräppeln. Was dein Einwurf mit ner Einzelheit auf der Berliner Ahmadiseite mit dem Beitrag zu tun haben soll, ist mir jedenfalls völlig entgangen.
89 ( Gast )
Beiträge:

31.05.2007 22:09
#2 RE: „Der Islam ist nicht reformierbar“(?) antworten

In Antwort auf:
Magst du nicht mal Flodni?


Von jüdischer Küche habe ich reineweg keine Ahnung. Wenigstens würde mich als Hobbykoch (der kein jüdisches Kochbuch besitzt) interessieren, was Flodni ist...?!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

31.05.2007 22:22
#3 RE: „Der Islam ist nicht reformierbar“(?) antworten
Was für ein Glück dass ich kein Jude bin.
Meine Küche ist einfach zu klein!
Immer doppelte Töpfe, Geschirr und Besteck...
Milch und Fleisch müssen ja immer strikt getrennt werden.
Darf man Milch und Fleisch eigentlich auf derselben Kochplatte zubereiten?
Womöglich braucht man auch zwei Herde...
Noch dazu müste ich ja dann unbedingt Vegetarier werden da ich kein Schächtfleisch essen will.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2007 07:46
#4 RE: „Der Islam ist nicht reformierbar“(?) antworten

Flodni sind der Schwarm eines Freundes aus Ungarn. Speziell in und um Budapest, wo es viele Juden gibt, kann man sie in jeder Konditorei kaufen. Na ja, in fast jeder. Es ist ein Süßgebäck, bei dem sich in verschiedenen Schichten Teig und unterschiedliche Füllungen abwechseln.
Irgendwo hab ich ein kleines jüdisches Kochbuch, wenn ich da das Rezept finde, falls du dich überhaupt im Gegensatz zu mir für Süßzeugs interessierst, schicke ich es dir per PN.

89 ( Gast )
Beiträge:

01.06.2007 08:22
#5 RE: „Der Islam ist nicht reformierbar“(?) antworten

In Antwort auf:
wenn ich da das Rezept finde, falls du dich überhaupt im Gegensatz zu mir für Süßzeugs interessierst, schicke ich es dir per PN.


...für Süßzeug interessiere ich mich weniger, aber meine Leute, die ich immer bekoche....

..jetzt hab' ich's geschafft, im Forum werden Kochrezepte ausgetauscht

89 ( Gast )
Beiträge:

03.06.2007 19:19
#6 RE: „Der Islam ist nicht reformierbar“(?) antworten

In Antwort auf:
schicke ich es dir per PN.

... falls es keine Mühe macht dass Ding zu finden,würde ich doch tatsächlich mal wieder den Backofen anschmeißen, habe noch eine Woche Ferien und genug Zeit....falls nicht der Ernstfall eintritt und ich mich noch auf den Weg nach Heiligendamm machen muss...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2007 16:21
#7 Religion und Küche antworten

Habs gefunden. Muss aber alles mit Hand abschreiben weil nur in nem spitzen Kochebuch: Ungarische Spezialtitäten von Könemann:

Flódni

Für den Teig
200 g Gänsefett
350 g Mehl
1 Ei
1 Eigelb
1 Prise Slaz
1 El Puderzucker
Saft von einer Zitrone

Für die Füllungen:
1 kg Äpfel
2-3 El Zucker
1/2 Tl Zimt

100 g gemahlener Mohn
100 g Puderzucker
1 Msp geriebene Zitronenschale

100 g geriebene Walnüsse
100 g Puderzucker

60-80 g Aprikosenmarmelade

Zum Bestreichen:
1 Ei

Das Fett mit dem Mehl vermengen, dann das Ei, das Eigelb, Salz, Puderzucker und Zitronensaft zugeben und alles gut verkneten.
Dein Teig 8-10 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Inzwischen die Füllungen vorbereiten:
Die Äpfel schälen und raspeln, dann ohne Zugab e von Flüssigkeit dünsten und abkühlen lassen. Den Mohn mit Puderzucker und Zitronenschale un die Walnüsse nur mit dem Puderzucker mischen.
Dein Teig in 5 Stücke teilen und alle gleich dünn zu Rechtecken ausrollen. Eine Teigplatte auf das Backblech legen, mit Apfelmus bestreichen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Darauf die nächste Teigplatte legen und diese mit der Mohnfüllung betreichen. Wieder mit Teig abdecker und darauf die Nussfüllung verteilen.
Die vierte Teigschicht dünn mit Aprikosenmarmelade bestreichen, mit der letzten Teigplatte bedecken und diese mit dem verquirltem Ei bestreichen. Das Ganze 2 Stunden ruhen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei mittlerer Hitze backen. Auf dem Blech abkühlen lassen und in längliche Stücke schneiden.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor