Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.109 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2
qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.07.2007 13:58
#26 RE: Sir Salman antworten

Hallo Tao-Ho,

danke für den link.

In Antwort auf:
Je selbstständiger ein gläubiger Mensch ist, um so eher tut er Gutes, weil er sich nicht vom Bodenpersonal beeinflussen lässt, sondern eher vom Herzen.

Das würde ich auch so sehen - allerdings kann ein ungläubiger Mensch genauso Gutes tun -
er braucht sich von keinem Bodenpersonal beeinflussen zu lassen - er braucht nur vielleicht
ein wenig mehr Rohintelligenz dazu, weil er sich's ja selbst überlegen muss

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2007 15:33
#27 RE: Sir Salman antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:Um gute Menschen Böses tun zu lassen, brauchts den Glauben.

Nein, lieber BS. Dazu braucht es eine Regierung, eine Kirche, oder ein Glauben ist nicht notwendig. Ja, es hat schon Kriege im Namen Gottes gegeben (glaube, das wäre eines Deiner Beispiele).


Doch, doch, liebe Tao Ho.
Was du meinst, ist was anderes. Dabei geht es darum, Massen hinter sich zu versammeln, gleichzuschalten und sie für die Durchsetzung eines konkreten Zieles zu nutzen. Dazu braucht weder Regierung noch Kirche noch Glauben. Dazu bedarf es nur eines Führers und einer Idee. Wobei natürlich Regierungen, Kirchen und Glauben das ganze wesentlich vereinfachen. Wer es z.B. durch den Glauben gewohnt ist Antworten zu akzeptieren ohne zu hinterfragen lässt sich viel leichte gleichschalten, wer im Monotheismus gewohnt ist, alle Autorität an eine einzige Instanz (Gott) zu delegieren, hinterfragt auch den jeweiligen Führer kaum.

Was ich meinte ist das ganz persönliche Handeln im Alltag. Jeder weiß z.B., dass in Zeiten von AIDS Kondome nicht nur vor Schwangerschaft schützen. Wer dann deren Benutzung aus religiösen Gründen verbietet, handelt schlecht. Wer dieses Gebot befolgt, handelt ebenfalls schlecht. Nicht weil er schlecht ist, sondern weil ihm eingeredet wird, das wäre gut.
In diese Richtung geht die Aussage "Damit gute Menschen Schlechtes tun brauchts die Religion".

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.07.2007 16:53
#28 RE: Sir Salman antworten

Hallo B.S.,

ich würde es sogar noch stärker formulieren -

In Antwort auf:
Wer dieses Gebot befolgt, handelt ebenfalls schlecht. Nicht weil er schlecht ist, sondern weil ihm eingeredet wird, das wäre gut.
Das vielleicht nur indirekt - wer ihm aber [wider besseres Wissen] einredet, Kondome würden vor Ansteckung nicht schützen - oder,
sie wären absichtlich mit HI-Viren präpariert (wie Kirchenvertreter in Afrika ) - der handelt für meine Begriffe absolut böse.
Trotzdem hat er's vermutlich gut gemeint - aus irgendeiner verdrehten Logik...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

06.07.2007 08:55
#29 RE: Sir Salman antworten
Lieber BS?

In Antwort auf:
Dabei geht es darum, Massen hinter sich zu versammeln, gleichzuschalten und sie für die Durchsetzung eines konkreten Zieles zu nutzen. Dazu braucht weder Regierung noch Kirche noch Glauben. Dazu bedarf es nur eines Führers und einer Idee.


Richtig.

In Antwort auf:
Wer es z.B. durch den Glauben gewohnt ist Antworten zu akzeptieren ohne zu hinterfragen lässt sich viel leichte gleichschalten, wer im Monotheismus gewohnt ist, alle Autorität an eine einzige Instanz (Gott) zu delegieren, hinterfragt auch den jeweiligen Führer kaum.


Auch Richtig.

Man kann aber auch als gläubiger Mensch gesunden Menschenverstand entwickeln (und Mitgefühl usw.)

Ich kann Dir auch versichern, dass auch ungläubige Menschen mit AIDS oftmals keine Kondome benutzen, weil sie andere Menschen anstecken wollen.

Wer ist nun schuldiger: Der Papst, der erst das Kondom erlaubt, wenn es zu spät ist, oder der Mensch, der absichtlich zum Massenmörder wird, obwohl er das Kondom benutzen darf?

Für mich sind beide unerträglich...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2007 09:50
#30 RE: Sir Salman antworten

In Antwort auf:
Wer ist nun schuldiger: Der Papst, der erst das Kondom erlaubt, wenn es zu spät ist, oder der Mensch, der absichtlich zum Massenmörder wird, obwohl er das Kondom benutzen darf?


Keine Frage, der Papst.
Es ging mir aber auch überhaupt nicht um eine Schuldfrage, nur darum, dass durch Religion gute Menschen dazu verleitet werden können Böses zu tun in dem Wahn, das es etwas Gutes wäre.

Natürlich hast du Recht, dass auch religiöse Menschen Gutes tun können, genau so wie Atheisten Böses. (Scheiß Kategorien aber wir haben nun mal über die gesprochen). Es wäre nur an der Zeit, dass die Religiösen das genau so sehen und nicht immer wieder verkünden, ohne ihre Moralvorstellungen würden Staat und Welt untergehen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

06.07.2007 11:20
#31 RE: Sir Salman antworten
@BS

In Antwort auf:
Es wäre nur an der Zeit, dass die Religiösen das genau so sehen und nicht immer wieder verkünden, ohne ihre Moralvorstellungen würden Staat und Welt untergehen.


Da stimme ich Dir auch zu. Aber, Du verstehst schon, dass ich da ein bisschen parteiisch bin? Bin ja immerhin die gute Katholikin (*lach* wenn das der hiesige Pfaffe hören würde, der würde sich übergeben vor lachen)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor