Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.744 mal aufgerufen
 Judentum
Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

09.07.2007 21:10
Schöpfungsgeschichte antworten

Vor kurzem habe ich ein Buch gekauft und darin befand sich eine gute Frage:

"... Er sagte nur "Es werde", und es ward. Aus gar nichts, aus noch weniger als aus leeren Taschen, denn damit eine Tasche leer ist, muss doch eine Tasche erst da sein!...Die Maus hatte ihr Loch, der Storch sein Nest, Das Pferd seinen Stall...wir haben ja auch unsere Häuser und Winkel und Ecken, und der liebe G'tt hat seinen Himmel!Und das schönste in dieser Welt ist ja diese tiefe, weise Ordnung - aber, den Himmel hat Er erst am ersten der sechs Schöpfungstage erschaffen. Wo also hat der Liebe G'tt gewohnt, bevor er den Himmel erschaffen hat?"

Hat jemand eine Idee?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.07.2007 21:27
#2 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

Da wo jeder wohnt bevor er sich ein Haus gebaut hat. Draußen.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

09.07.2007 21:29
#3 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

In Antwort auf:
Da wo jeder wohnt bevor er sich ein Haus gebaut hat. Draußen

Wo ist draussen? Erde, Weltall, "Himmel"...

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.07.2007 21:35
#4 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

Wenn "am Anfang" Nichts war, dann im Nichts. Und damit meine ich kein Vakuum, es gab ja kein Universum wo sich das hätte befinden können. In dem Absoluten Nichts ohne Zeit und Materie in dem es nicht einmal virtuelle Teilchen gibt.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

09.07.2007 21:38
#5 RE: Schöpfungsgeschichte antworten
Das soll verstehen wer will, ich verstehe es nicht. In meine Ohren tönt das nicht logisch
Kann mir eventuell ein Jude, ein Christ oder ein Moslem sagen wo G'tt war bevor er den Himmel geschaffen hatte?
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.07.2007 21:48
#6 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

Das ist superlogisch ^^
Das Universum umfasst grob gesagt alles, dann gibt es noch Gott und dann den Rest - eben NICHTS.
Und wenn Gott das Universum geschaffen haben will, so muss er "vorher" (wenn man sich nicht im Universum befindet, gibt es selbstredend auch keine Zeit...) zwangsläufig im absoluten Nichts befunden haben.

Und ein anderer Gedanke - Gott ist doch sowieso Überall, warum sollte er sich dann an einem speziellem Ort befinden?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

09.07.2007 22:01
#7 RE: Schöpfungsgeschichte antworten
Also diese ganze Schöpfungsgeschichte ist sowieso unlogisch!
Wenn Gott ewig ist - wie kann er dann plötzlich ein einziges kurzlebiges Universum schaffen?
Was hat er in der ganzen Ewigkeit vorher denn gemacht?
Ist Gott also erst mit dem Universum geschaffen worden?
Nein - er ist erst dem Gehirn des Menschen entsprungen!
Die Gottesdefinition ist sowieso sehr weitschweifend und kaum greifbar.
Gerade solche ungreifbaren Begriffe scheint der Mensch aber ganz besonders zu lieben!
(Man denke hier auch gerade an das Wort Liebe)
Je mehr sich die Begriffe im Nebel verlieren, umso höher schätzt sie der Mensch - Gott ist da ganz oben anzusiedeln!

Jetzt wurde gar der Cristo Redentor, also die gigantische Jesus-Statue in Rio de Janeiro zum neuen der "7 Weltwunder" erklärt!
Neuschwanstein ist dagegen durchgefallen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kereng Offline




Beiträge: 310

10.07.2007 21:55
#8 RE: Schöpfungsgeschichte antworten
Siddhartha: "Wo also hat der Liebe G'tt gewohnt, bevor er den Himmel erschaffen hat?"

Wie wär's, wenn du das einfach in der Bibel nachliest?
1 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 2 Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
Ich weiß ja nicht, von welcher Schöpfungsgeschichte dein Buch berichtet, aber in der Bibel werden Himmel und Erde nicht aus "nichts" erschaffen. Das Meer war schon da.
Auch die Bibel selbst wurde nicht aus "nichts" erschaffen, sondern aus älteren polytheistischen Mythen. Das Wasser ist der Leib der Göttin Tiamat. Dieser wird zu irdischem Ozean und Himmelsozean zerteilt. Der Himmelsozean ist das blaue Ding, was wir tagsüber manchmal oben sehen können und aus dem es manchmal herabtropft.
6 Und Gott sprach: Es werde eine Feste zwischen den Wassern, die da scheide zwischen den Wassern. 7 Da machte Gott die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über der Feste. Und es geschah so. 8 Und Gott nannte die Feste Himmel.
Im Koran ist es genau so. Da ist erstmal Wasser, und die sieben Himmel werden hochgehoben.
11.7 Und er ist es, der Himmel und Erde in sechs Tagen geschaffen hat, während sein Thron (bis dahin) über dem Wasser schwebte
13.2 Allah ist es, der die Himmel, ohne daß ihr (irgendwelche) Stützen sehen würdet, emporgehoben und sich daraufhin auf dem Thron zurechtgesetzt hat

Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

10.07.2007 22:19
#9 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

In Antwort auf:
Wie wär's, wenn du das einfach in der Bibel nachliest?


So etwas habe ich (leider) nicht...
In Antwort auf:
1 Am Anfang schuf G'tt Himmel und Erde. 2 Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist G'ttes schwebte auf dem Wasser.


Also G'tt hat Himmel und Erde erschaffen und die Erde (welche er so eben erschaffen hatte) war wüst und leer, so wie ich das verstehe.
Woraus hat G'tt nun Himmel und Erde erschaffen???
Aus nichts... denn da war ja nichts woraus ER es erschaffen hätte können

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

11.07.2007 06:32
#10 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

Hallo liebe Siddhartha,

da kann doch geholfen werden. Die Bibel gibt es Online und sogar mit Suchfunktion (für den Fall der Fälle, wenn man aber auch gar nichts finden kann). Guck mal bitte hier: http://www.bibel-online.net/

In Antwort auf:
So etwas habe ich (leider) nicht...


Bis dann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.07.2007 09:52
#11 RE: Schöpfungsgeschichte antworten
Ich Glaube jeder ernsthafte Versuch die Schöpfung
der Welt zu erklären ist doch zum Scheitern verdammt.
Zumindest auf Religiösem Weg.
Fest steht nur eins....
zu irgend einem Zeitpunkt wurde ein Prozess in Gang gesetzt
der letztlich das Universum in seiner heutigen Form hervorbrachte.
Wie das geschehen ist, werden wir vermutlich nie in vollem Umfang
erfahren.
Aber von irgend etwas muss es ja ausgelöst worden sein.
Und dieses Etwas bezeichne ich mal als Gott.
Das Problem ist nicht die Existenz Gottes, sondern nur
die Form die wir Menschen ihm Geben.
Etwas was in der Lage ist ein Universum zu erscahffen lässt sich eben nicht
in eine form pressen.
Jeder Versuch sich ein Gottesbild zu schaffen spiegelt letztlich nur das
wieder was wir in unserer Beschränktheit, bereit sind ihm auch zugestehen.
Und das wird Gott in keiner Weise Gerecht.
Es ist nicht die Existenz Gottes die man in Frage stellen soll,
denn dass es etwas "Übernatürliches" oder "Göttliches" gibt steht für mich
außer Frage. Es ist nur unser gottebild welches die unstimmigkeiten und
unversöhnlichkeiten zwischen den Religionen erschafft.

Glaube ist Aberglaube

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

11.07.2007 10:12
#12 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

Zitat von kadesch

Es ist nicht die Existenz Gottes die man in Frage stellen soll,
denn dass es etwas "Übernatürliches" oder "Göttliches" gibt steht für mich
außer Frage.


Das Etwas, das Du da nicht in Frage stellst, wäre aber eigentlich absolut natürlich, oder? Der Begriff Gott scheint mir
definitiv zu stark belastet respektive einschränkend. Mit diesem Begriff werden automatisch Abhängikeiten geschaffen, beginnt schon mit der Zahl...das Etwas könnte auch aus mehreren bestehen....

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.07.2007 12:40
#13 RE: Schöpfungsgeschichte antworten

möglich dass es mehrere "Götter" gibt.
Es gibt ja in der Natur oft eine Dualität.
Aber wir können uns noch so viele Gedanken machen wie wir wollen,
ergründen werden wir es sicher nicht.
De facto wissen wir nichts über Gott.
Und in jeder Religion ist das Gottebild nur eine übergestülpte
Projektion, die Gott so darstellt wie es eben am besten begreifbar ist.
Ich werde immer sehr Mißtrauisch wenn es Menschen gibt, die genau
wissen was Gottes Wille und Botschaft ist. Und die Regeln, Gebote und Verbote
auf Gott berufen.
Viele dieser Regeln machen durchaus Sinn. ZB die Speisegesetze in Judentum.
Allerdings sehe ich sie aus dem Historischen Kontext heraus, und das was in
einem heissen Wüstenklima Sinnvoll ist, muss in kühleren Landstrichen nicht genau so gelten.
Wer sich daran hält,...bitteschön...ich gestehe da jedem die Verantwortung
über sich und sein Leben zu, kann er machen was er will.
Viele andere Dinge dienen nur zur Abgrenzung gegenüber anderen Völkern oder Religionen.
Und diese trugen oft zu Spannungen zwischen den einzelnen Gruppen bei.
Und diese Spannungen wegen Differenzen (von Aussenstehenden als Lappalien betrachtet)
sehe ich nicht als Gottgewollt an. Und jeder Versuch Gott für solche Dinge zu "Benutzen"
zeigt nur dass er nur Interessen von Bestimmten Gruppen als Legitimation dienen soll.

Gott wird seit Jahrtausenden immer wieder Mißbraucht.
Irgendwie traurig..aber so sind sie eben die Menschen ;)

Glaube ist Aberglaube

«« Strömungen
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor