Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 620 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

10.07.2007 15:06
Taoismus antworten

Hallo Ihr Lieben,

was mir ein bisschen fehlt ist, dass nichts über den Taoismus zu finden ist. Dem kann aber abgeholfen werden. Hier zum Anfang schon mal ein kleines Wort von Tao Te Ching:

Es gibt etwas formlos Vollendetes,
bevor Himmel und Erde entstanden.
Es ist still und leer, all-eins und unveränderlich,
unendlich und ewig gegenwärtig.
Es ist die Mutter der Schöpfung.
Ich weiß nicht seinen Namen
und nenne es deshalb das TAO.

Mal gucken ob qilin nun ein bisschen plauscht und über Tao usw. erzählt.

Bis dann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

12.07.2007 11:08
#2 RE: Taoismus antworten

Das Tao te ching (auch Tao te King) geht auf Lao-Tse zurück.
Über Lao-Tse gibt es viele Legenden, daher wird oft die Ansicht vertreten, dass es die historische Persönlichkeit Lao-Tse gar nicht gab?
Der Taoismus gehört neben dem Buddhismus und Konfuzianismus zu den 3 Grundlehren Chinas.

Das Tao te ching ist keine logische Weltanschauung, es handelt sich eher um "Sprüche".

Wichtig ist das Prinzip von Ying und Yang. -->Licht und Schatten.
Aus den Wandlungen/Bewegungen dieser soll die Schöpfung hervorgegangen sein.

89 ( Gast )
Beiträge:

13.07.2007 21:30
#3 RE: Taoismus antworten

In Antwort auf:

Mal gucken ob qilin nun ein bisschen plauscht und über Tao usw. erzählt.


Tut er offensichtlich nicht.....schade. Ich habe auch gerade den Lao-tse am Wickel und habe mich richtiggehend in den verbissen.
Aber wenn qilin den Umzug hinter sich hat, findet er bestimmt die Zeit.

..."neunmal klug sein ist eine taube blüte des Dau
und aller betörung anfang"

Lao-tse (Daudedsching)

89 ( Gast )
Beiträge:

11.09.2007 07:47
#4 RE: Taoismus antworten

Hier ein Gedicht von Berthold Brecht. Es ist seine ironische Sicht auf die Entstehung des Daode jing von Lao Zi, einer grundlegenden Schrift des Taoismus.



>>Als er siebzig war und war gebrechlich
Drängte es den Lehrer doch nach Ruh
Denn die Güte war im Lande wieder einmal schwächlich
Und die Bosheit nahm an Kräften wieder zu.
Und er gürtete den Schuh.
Und er packte ein, was er so brauchte:
Wenig. Doch es wurde dies und das.
So die Pfeife, die er immer abends rauchte
Und das Büchlein, das er immer las.
Weißbrot nach dem Augenmass.
Freute sich des Tals noch einmal und vergaß es
Als er ins Gebirg den Weg einschlug.
Und sein Ochse freute sich des frischen Grases
Kauend, während er den Alten trug.
Denn dem ging es schnell genug.
Doch am vierten Tag der Felsgesteine
Hat ein Zöllner ihm den Weg verwehrt:
"Kostbarkeiten zu verzollen?" - "Keine."
Und der Knabe, der den Ochsen führte, sprach: "Er hat gelehrt."
Und so war auch das geklärt.
Doch der Mann in einer heitren Regung
Fragte noch: "Hat er was rausgekriegt?"
Sprach der Knabe: "Dass das weiche Wasser in Bewegung
Mit der Zeit den mächtgen Stein besiegt.
Du verstehst, das Harte unterliegt."
Dass er nicht das letzte Tageslicht verlöre
Trieb der Knabe nun den Ochsen an
Und die drei verschwanden schon um eine schwarze Föhre
Da kam plötzlich Fahrt in unsern Mann
Und er schrie: "He, du! Halt an!
Was ist das mit diesem Wasser, Alter?"
Hielt der Alte: "Intressiert es dich?"
Sprach der Mann: "Ich bin nur Zollverwalter
Doch wer wen besiegt, das intressiert auch mich.



Wenn du′s weißt, dann sprich!
Schreib mir′s auf! Diktier es diesem Kinde!
So was nimmt man doch nicht mit sich fort.
Dann gibt′s doch Papier bei uns und Tinte
Und ein Nachtmahl gibt es auch: ich wohne dort.
Nun, ist das ein Wort?"
Über seine Schulter sah der Alte
auf den Mann: Flickjoppe. Keine Schuh.
Und die Stirne eine einzige Falte.
Ach, kein Sieger trat da auf ihn zu.
Und er murmelte: "Auch du?"
Eine höfliche Bitte abzuschlagen
War der Alte, wie es schien, zu alt.
Denn er sagte laut: "Die etwas fragen
Die verdienen Antwort."
Sprach der Knabe: "Es wird auch schon kalt."
"Gut, ein kleiner Aufenthalt."
Und von seinem Ochsen stieg der Weise
Sieben Tage schrieben sie zu zweit.
Und der Zöllner brachte Essen (und er fluchte nur noch leise
Mit den Schmugglern in der ganzen Zeit).
Und dann war′s soweit.
Und dem Zöllner händigte der Knabe
Eines Morgens einundachtzig Sprüche ein.
Und mit Dank für eine kleine Reisegabe
Bogen sie um jene Föhre ins Gestein.
Sagt jetzt: kann man höflicher sein?
Aber rühmen wir nicht nur den Weisen
Dessen Name auf dem Buche prangt!
Denn man muss dem Weisen seine Weisheit erst entreißen.
Darum sei der Zöllner auch bedankt:
Er hat sie ihm abverlangt.<<

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

11.09.2007 21:54
#5 RE: Taoismus antworten

Lao-Tse war kein Schwärmer - was ihn wohltuend von vielen anderen unterscheidet.
Auch kein Moralapostel - was ihn westlichem Denken so fremd erscheinen lässt.

Mit dem Wissen kommen die großen Lügen...

Himmel und Erde sind nicht gütig.
Ihnen sind die Menschen wie stroherne Opferhunde.
Der Berufene ist nicht gütig.
Ihm sind die Menschen wie stroherne Opferhunde.
Der Zwischenraum zwischen Himmel und
Erde ist wie eine Flöte,
leer und fällt doch nicht zusammen;
bewegt kommt immer mehr daraus hervor.
Aber viele Worte erschöpfen sich daran.
Besser ist es, das Innere zu bewahren.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

89 ( Gast )
Beiträge:

12.09.2007 07:46
#6 RE: Taoismus antworten

Zitat von Lukrez
Lao-Tse war kein Schwärmer - Auch kein Moralapostel
Das macht ihn ja so symphatisch.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

12.09.2007 09:52
#7 RE: Taoismus antworten

Jep, vorausgesetzt er hat tatsächlich existiert - was historisch ziemlich umstritten ist.

Sollte er allerdings eine fiktive Figur sein, wird diese nochmals interessanter -
üblicherweise werden solche Gestalten ja eher zu großen Führern und Gesetzgebern
hochstilisiert... (Lao-tse ist aber zumindest im Tao-chiao, dem 'religiösen Taoismus',
der sich einige Jahrhunderte später entwickelte, selbst zum Gott geworden )

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

16.09.2007 15:57
#8 RE: Taoismus antworten

Zitat von Lukrez
Lao-Tse war kein
Moralapostel -
Wie etwa Konfuzius...

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor