Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.470 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

10.07.2007 15:33
Was ist denn Taoismus? antworten

Hallo Ihr Lieben,

Tao (chin.: Gesetz, Weg, Ordnung…) bezeichnet die universell erkennbare Gesetzmässigkeit, der sogar allerhöchste Gottheiten (sogar Schöpfergottheiten) unterworfen sind. Dieses Gesetz ist unpersönlich. Das Tao ist folgerichtigerweise am ehesten in der Natur erkennbar, da es dort nicht von menschlichen Zivilisationen verfälscht wird. Taoisten sollen ja grosse Magier sein (die ab und zu auch mal neben dem Weg laufen ).

Was ist diese Gesetzmässigkeit? Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen und niemand kann was dagegen tun. Dass ist das universelle Gesetz.

(soweit Richtig, lieber qilin???)

Was hat Taoismus mit Zen gemeinsam? Wu Wei (oder das Nicht-Handeln)

Was ist dieses Wu Wei? Wu Wei ist das Handleln, das spontan und in Einklang mit dem Tao entsteht. Somit wird das Notwendige getan, jedoch nicht in Übereifer und blindem Aktionismus, die als hinderlich betrachtet werden, sondern leicht und mühelos. Es ist ein Zustand der inneren Stille, der zur richtigen Zeit die richtige Handlung ohne Anstrengung des Willens hervortreten lässt. Kommt mir irgendwo her bekannt vor.

Und, da ist auch noch das Gesetz der Wiederkehr. Was ist das? Die Rückkehr aller Dinge an ihren Ausgangspunkt. Dass ist das ureigene Gesetz des Tao der Natur (Wiederkehr ist die Bewegung des Tao). Kommt einem Zennie doch auch sehr bekannt vor. Oder?

Hab leider nun keine Zeit mehr. Werde aber sicherlich diese Tage noch mal schnöfen gehen, nach Gemeinsamkeiten, die den Taoismus mit dem Hinduismus und dem Buddhismus verbinden.

Bis dann.


----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

19.07.2007 16:33
#2 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Und, da ist auch noch das Gesetz der Wiederkehr. Was ist das? Die Rückkehr aller Dinge an ihren Ausgangspunkt.


Und was ist mit der Weisheit? Eventuell durch Erleuchtung erlangt....?

"Wer, Subhuti, wird diese vollkommene Weisheit begreifen, wie sie hier dargelegt ist?"
Worauf der ehrwürdige Ananda antwortete: "Diejenigen, die nicht zurückfallen können, werden sie begreifen, oder Menschen, die zu gesunden Ansichten gelangt sind..."
"Niemand", sagte Subhuti, "wird diese vollkommene Weisheit begreifen, wie sie hier dargelegt ist. Denn es wurde nichts dargelegt, erhellt oder mitgeteilt. Deshalb wird sie niemand begreifen."

Aus dem Ashta sahasrika Sutra

Also ist NICHTS die Weisheit und somit unbegreifbar.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.07.2007 09:13
#3 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Hallo 89,

In Antwort auf:
Also ist NICHTS die Weisheit und somit unbegreifbar.


Ja und nein...

Vielmehr ist es so, dass die Meisten den Fehler machen und begreifen wollen, wo eigentlich nicht nötig ist nachzudenken.

Jeder Mensch IST weise. Man muss nicht erst erleuchtet werden/sein, um das Leben zu begreifen. Es reicht aus, wenn man das Leben lebt (auch die schlechten Seiten).

In Antwort auf:
Und was ist mit der Weisheit? Eventuell durch Erleuchtung erlangt....?


WEISHEIT hat mit ERLEUCHTUNG nichts zu tun. Ich kenne "Meister", die meinen Erleuchtet zu sein und echt nur Müll ablassen...

Leider kann ich nur sagen, dass es so ist, wie es ist. SO.

Ein Kind hat mich mal gefragt, warum der Tisch eigentlich Tisch heisst, und nicht Stuhl...so ist es auch hier. Es ist so, wie es ist und man muss einfach mal sein lassen, wie es ist...

(qilin...HIIIILLLLFFFEEEEEEEEE...)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

23.07.2007 14:42
#4 RE: Was ist denn Taoismus? antworten
Hallo 89,
In Antwort auf:
Also ist NICHTS die Weisheit und somit unbegreifbar.
Ich würde es eher umgekehrt sagen: 'Weisheit ist Nichts' - man kann weder den Finger darauf legen noch
sie genau definieren, und insofern ist sie unbegreifbar.
Das ist wohl ähnlich wie bei der 'Erleuchtung', aber die beiden Begriff sind nicht autauschbar - es gibt Weise,
die nicht 'erleuchtet' sind; und 'Erleuchtete', die nicht weise sind...


In Antwort auf:
Jeder Mensch IST weise. Man muss nicht erst erleuchtet werden/sein, um das Leben zu begreifen.
Es reicht aus, wenn man das Leben lebt (auch die schlechten Seiten).
Im Buddhismus heisst es manchmal "Jeder Mensch ist erleuchtet - nur muss er erst draufkommen..."
Im Taoismus geht es nicht primär darum, sondern um das 'sich dem Fluss der Dinge nicht entgegenstellen'
(aber ihn evtl. durch wu-wei - 'Nicht-tun' - lenken).

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

23.07.2007 19:16
#5 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Hallo ihr beiden,

In Antwort auf:
(aber ihn evtl. durch wu-wei - 'Nicht-tun' - lenken).

Womit wir wieder bei meinem alten Vorwurf der Gleichgültigkeit wären, aber ich denke, ich weiß was du meinst.
Würde dann aber "tun" sich dem Fluss der Dinge entgegen stellen und stünde somit im Widerspruch zum Taoismus?

Wie stelle ich fest, wann es gegeben ist "zu tun" oder "nicht zu tun"?.......gesunder Menschenverstand?
In Antwort auf:

Leider kann ich nur sagen, dass es so ist, wie es ist. SO

Und dies ist schon schwer genug, überhaupt erst mal ein Faktum anzuerkennen, ohne es analysieren zu müssen, es einfach stehen zu lassen, so wie es ist, zu akzeptieren.
In Antwort auf:
(qilin...HIIIILLLLFFFEEEEEEEEE...)

Liebe Tao-Ho, zur Verzweiflung will ich dich wirklich nicht treiben...
Außerdem sind eure beiden Ausführungen doch in Ordnung, klar und verständlich. Trotz dass ich manchmal noch mal nachfrage und letztendlich denke, dass die "Weisheit" bei weitem nicht das Wichtigste ist und überschätzt wird und der Begriff sowieso erst mal definiert werden müsste.

89 ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 07:52
#6 RE: Was ist denn Taoismus? antworten
In Antwort auf:
nach Gemeinsamkeiten, die den Taoismus mit dem Hinduismus und dem Buddhismus verbinden

Wenn ich das nicht missverstanden habe, wird im Hinduismus die Lehre von Samsara als ewiges Leben und das als ewige Verdammnis angesehen, im Gegensatz zum Christentum, wo ewiges Leben als Erlösung und Freiheit gesehen wird.

Im Hinduismus geht man davon aus, der Mensch hat eine unstrbliche Seele und das ist im Buddhismus ja anders, denn selbst bei Reinkarnation hat das Neue eins neue Seele.

Buddhismus und Hindureligionen sind dann vielleicht der Versuch, sich aus diesem Samsara zu befreien.

Im Taoismus hat alles seine Berechtigung, ob gut oder böse, nur eine Bewertung erfolgt nicht.
Insofern ist mir ein Zusammenhang zwischen Hinduismus und Taoismus nicht bewusst, oder es liegt wieder vor Augen und man sieht es nicht....bzw. ich sehe es nicht.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.07.2007 08:50
#7 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Guten Morgen 89,

puh, Du bist ja früh wach *lach* - na, dann will ich mal (bevor ich an qilin weitergebe...)

Neee, Du treibst mich nicht in die Verzweiflung - das schaffe ich schon sehr gut selber, wenn ich mal wieder kein gutes Deutsch schreiben kann. Wenn ich müde bin rede ich schon mal mit qilin Französisch ohne es zu merken...*LOL* er grummelt dann immer rum...

Mit Wu-Wei ist nicht gemeint, dass Du nichts tust. Im Gegenteil, Du tust was, nämlich das Richtige indem Du Dich nicht einmischt.

Beispiel: Du siehst, wie ein Löwe eine Gazelle jagt. Wu-Wei ist nun, den Löwen machen zu lassen, denn der hat ja keinen Supermarkt, in dem er sich sein Essen kaufen kann. "NICHT"-Wu-Wei ist nun, wenn Du Mitleid mit der Gazelle hast und den Löwen erschiesst. Du mischst Dich ein und das ist auf Dauer nicht gut.

Hier ein kleiner Büchertipp von mir, ein recht interessantes Buch und zum Glück auch nicht so teuer. ( bin seeeehhhr geizig).

http://www.amazon.de/Wu-wei-Theo-Fischer/dp/3499191741

Und nun zum anderen Posting von Dir. Nein, im Buddhismus gibt es keine Seele. Samsara verlassen und Nirvana erreichen heisst nicht, dass Du sterben musst und nicht wiedergeboren wirst. Samsara verlassen bedeutet vielmehr dass Du akzeptierst, dass alles so ist, wie es ist und nicht mehr bewertest. (was nicht heisst, dass Du die dualistische Welt verlässt / wir sind nun mal so geprägt, dass wir dualistisch denken) Damit hast Du Nirvana erreicht.

Aber wegen Samsara und Nirvana streiten sich die "erleuchtesten" Meister und jede Zen-Richtung meint, sie habe nun das nonplusultra an Lösung gefunden, und will diese natürlich auch lehren...

Aber, hier ist eine Site, auf der Du mal stöbern kannst, was die lieben Hinduisten so denken über Leben, Tod und Wiedergeburt. Sind echt gute Informationen dabei: http://www.rajasthan-indien-reise.de/hin...rma-moksha.html

Nochmal: Buddhisten haben keine Seele. (grusel...) Wenn die Buddhisten an eine Wiedergeburt glauben (wie z. B. die tibetanischen Buddhisten) dann sehen sie es nicht so, als wenn eine Seele wie auf einer Schnur von Leben zu Leben (von Perle zu Perle) springt. Sie sehen es eher wie ich es vorher mal erklärt habe - jedes Leben ist wie ein Baustein, diese Bausteine türmen sich nebeneinander/übereinander. Jedes Leben hat ein neues "ICH".

In Antwort auf:
Insofern ist mir ein Zusammenhang zwischen Hinduismus und Taoismus nicht bewusst, oder es liegt wieder vor Augen und man sieht es nicht


Hinduisten haben mit Taoisten nur insoweit zu tun, als dass der Buddhismus Parallelen zum Taoismus aufweist - und den Buddhismus akzeptieren die Hinduisten als eine Art hinduistische Sekte.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
89 ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 16:07
#8 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Hier ein kleiner Büchertipp von mir, ein recht interessantes Buch und zum Glück auch nicht so teuer. ( bin seeeehhhr geizig).

...genau wie ich, aber das Büchlein ist wirklich erschwinglich und ich hab 's mir bestellt.
In Antwort auf:
Nochmal: Buddhisten haben keine Seele. (grusel...)
Da hat ich wieder was in den falschen Hals gekriegt...
In Antwort auf:
und den Buddhismus akzeptieren die Hinduisten als eine Art hinduistische Sekte
Das war mir wirklich neu.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

24.07.2007 16:23
#9 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Hallo 89,

In Antwort auf:
und den Buddhismus akzeptieren die Hinduisten als eine Art hinduistische Sekte
Ja, das war mir in dieser Schärfe auch nicht klar, bis ich mal in einem Hindu-Forum darauf stiess -
nachfragte, was denn wohl die Buddhisten davon hielten, und die Antwort bekam "Das ist uns piepschnurzegal,
die sollen glauben was sie wollen; wir haben das Recht sie so zu sehen..."
Der Buddha wird als neunter Avatar von Vishnu gesehen: http://members.tripod.com/~srinivasp/mythology/budd.html
- allerdings auf sein Mitleid mit Tieren und Ablehnung von Tieropfern reduziert.

Der seelenlose

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 20:37
#10 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Der seelenlose

Bin ich froh, dass überhaupt die Möglichkeit besteht, eine Seele nicht haben zu müssen....

89 ( Gast )
Beiträge:

30.07.2007 14:26
#11 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Hier ein kleiner Büchertipp
Nach der Lektüre des Tipps, stellt sich mir die Frage, was passiert, wenn die ganze Menschheit Wu-wei praktiziert, also alle Taoisten sind?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

30.07.2007 18:24
#12 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Nach der Lektüre des Tipps, stellt sich mir die Frage, was passiert, wenn die ganze Menschheit Wu-wei praktiziert, also alle Taoisten sind?


GRÖHL, mein liebevoller Mann hat (als Taoist) dieses Buch nicht gelesen. Darum antworte ich Dir...ich weiss was, das er nicht weiss...lalalalala

Wir werden alle glücklich (verhungern). Kennst doch den Witz mit dem deutschen Beamten, der nicht versteht, warum ihn keiner mag...obwohl er doch nichts tut?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

30.07.2007 20:15
#13 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Zitat von Tao-Ho

Wir werden alle glücklich (verhungern). ..


.....dacht' ich's mir doch

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.07.2007 20:44
#14 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Zitat von Lexikon der östl. Weisheitslehren
Wu-wei, wörtl.: 'Nicht-Tun'; absichtsloses Handeln, ein Bergriff des Tao-te-ching, der die Haltung des Nicht-
Eingreifens in den natürlichen Lauf der Dinge bezeichnet, ein spontanes Handeln, das sich völlig unvorbedacht
und frei von Absichten der jeweiligen Situation anpasst. Diese Haltung ist die eines taoistischen 'Heiligen'.
Lao-tzu beschreibt das Wu-wei im Kap. 48 mit folgenden Worten:
'Wer sich dem Studium widmet, wächst jeden Tag (hinsichtlich seiner Anstrengungen, seiner Ansprüche).
Wer sich dem Tao widmet, nimmt jeden Tag ab (hinsichtlich seiner Anstrengungen, seiner Begierden).
Indem er von Stufe zu Stufe abnimmt, gelangt er zum Wu-wei, zum Nicht (mehr) Handeln.
Indem er nicht mehr handelt, gibt es nichts, das er nicht bewirkt.' (M. Kaltenmark: Lao-tzu und der Taoismus, 1981)
Wu-wei bezeichnet also nicht ein absolutes Nichts-Tun, sondern ein von Begierde und Gerichtetheit freies Handeln.
Der taoist. Adept, der nach dem Ideal des Wu-wei strebt, ahmt das Tao selbst nach, dessen Wirkungskraft gerade
durch das Wu-wei universell ist.
'Das Tao ist beständig ohne Aktion (Wu-wei),
wodurch es nichts gibt, was nicht geschieht'. (A.a.O., Kap. 37)
Der Taoist hütet sich in Nachahmung des Tao, in den Lauf der Dinge einzugreifen, und gibt Allem die Möglichkeit,
sich gemäß seiner eigenen Natur frei zu entfalten. Nur so kann ihm Erfolg beschieden sein. Wu-wei kann also im
Wesentlichen als Handeln innerhalb der Grenzen des Natürlichen und Notwendigen verstanden werden.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

30.07.2007 20:59
#15 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Zitat von qilin
Wu-wei kann also im
Wesentlichen als Handeln innerhalb der Grenzen des Natürlichen und Notwendigen verstanden werden.


Mensch kann es verstehen, wenn es aus dem richtigem Blickwinkel interpretiert wird, ansonsten ist es auch sehr missverständlich. Es wird unter anderem gesagt, kein Taoist (nenn ich jetzt mal so), wird Politiker...naja, die werden aber gebraucht, trotz aller Schei...die sie fabrizieren..
In Antwort auf:
Wu-wei bezeichnet also nicht ein absolutes Nichts-Tun, sondern ein von Begierde und Gerichtetheit freies Handeln.
Dies wäre natürlich der Idealzustand.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.07.2007 21:52
#16 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Hallo 89 -

In Antwort auf:
Dies wäre natürlich der Idealzustand.
natürlich - darum heißt es ja auch 'Der taoist. Adept, der nach dem Ideal des Wu-wei strebt' - in der Tasche hatte es auch der 'alte Knabe' nicht

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

31.07.2007 16:09
#17 RE: Was ist denn Taoismus? antworten
Apropos taoistischer Adept...

http://www.gyn.de/sex/sex_tao.php3?beg=0&cnt=10

auch 'ne interessante Seite. edit:
qilin Offline




Beiträge: 3.552

31.07.2007 19:10
#18 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
auch 'ne interessante Seite.
Jep - das ist ähnlich wie beim tibetischen Buddhismus - aus ursprünglich allegorisch gemeinten Vergleichen wurden
handfeste Rezepte zu Langlebigkeit oder sogar Unsterblichkeit, 'spiritueller Befreiung' und ähnlich schönen Dingen...
Beim Taoismus gibt's da sogar eine Zweiteilung in den 'philosophischen' Taoismus der 'Gründerväter', tao-chia, und
den 'religiösen' Taoismus, tao-chiao, mit einer bunten Götter- und Geisterwelt, deren Beschwörern, Alchemisten,
'Unsterblichen' u.ä...
Und genau wie im buddhistischen und hinduistischen Tantrismus wurde bei uns daraus eine 'Liebeskunst' gemacht...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

31.07.2007 19:52
#19 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

Zitat von qilin

Und genau wie im buddhistischen und hinduistischen Tantrismus wurde bei uns daraus eine 'Liebeskunst' gemacht...
Das nenne ich entwicklungsfähig und ich kann mir nicht vorstellen, was bei einem solchen Konglomerat schöneres rauskommen könnte.....
In Antwort auf:
Beim Taoismus gibt's da sogar eine Zweiteilung in den 'philosophischen' Taoismus der 'Gründerväter', tao-chia, und
den 'religiösen' Taoismus, tao-chiao,
Davon habe ich gerade heute gelesen, also von der Einteilung in philosophischen und religiösen Taoismus....(wenn ich nur jetzt wüsste, wo das war...???..)
Naja, der philosophische wär mir da schon lieber, obwohl ich ja jeglicher Religion nicht abgeneigt bin..

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

31.07.2007 20:42
#20 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Das nenne ich entwicklungsfähig und ich kann mir nicht vorstellen, was bei einem solchen Konglomerat schöneres rauskommen könnte


willkommen im Club...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

31.07.2007 20:47
#21 RE: Was ist denn Taoismus? antworten
Zitat von Tao-Ho

willkommen im Club...
Ich weiß....und ich trete da gern ein.....in den Club, meine ich...
89 ( Gast )
Beiträge:

15.08.2007 16:18
#22 RE: Was ist denn Taoismus? antworten

In Antwort auf:
Gemeinsamkeiten, die den Taoismus mit dem Hinduismus und dem Buddhismus verbinden.
Ich wusste bisher auch noch nicht, das der Begriff Hindi oder Hindu erst im 19. Jahrhundert aufgekommen ist. Gemeinhin wurden alle Inder von den Briten so bezeichnet.
Hab' ich heut' im Zuge der Berichterstattung zum 60. Jahrestag der Unabhängigkeit Indiens mitbekommen.

«« Taoismus
Shôdôka »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor