Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.549 mal aufgerufen
 Judentum
Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

12.07.2007 19:26
Strömungen antworten

Eine kleine Frage an die Juden:
wieviele strömungen gibt es eigendlich im Judentum? Was genau ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Strömungen? Und welches ist die ursprünglichste "Tradition"?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

12.07.2007 20:02
#2 RE: Strömungen antworten

Kein Problem, liebe Siddhartha, da helfe ich Dir gerne weiter, weil ja leider swot gegangen ist.

Es gibt im Judentum vier Unterströmungen. Das ist die moderne orthodoxe Strömung, das ultraorthodoxe Judentum, die neoorthodoxen Juden und der Chassidismus.

Dann haben wir auch noch das liberale Judentum, das konservative Judentum und den Rekonstruktionismus.

Wir haben aber auch heutzutage noch kleinere Strömungen im Judentum. Das wären dann die jüdische Mystik (Kabbala) und der Neo-Chassidismus.

Zuguter letzt haben wir dann noch das säkulare Judentum und das humanistische Judentum.

Zu den anderen Fragen kannst Du Dich gerne mal auf dieser Site umschauen. Guck mal, was ich gefunden habe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Judentum#Di...s_der_Gegenwart

Wenn Du noch Fragen hast versuche ich Dir da auch zu helfen. Mein Vater und Grossvater waren ja Juden. Daher kann ich schon das Eine oder Andere dazu sagen.

Bis dann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

12.07.2007 20:14
#3 RE: Strömungen antworten

In Antwort auf:
Zu den anderen Fragen kannst Du Dich gerne mal auf dieser Site umschauen

Fragen ist einfacher
In Antwort auf:
Wenn Du noch Fragen hast versuche ich Dir da auch zu helfen. Mein Vater und Grossvater waren ja Juden. Daher kann ich schon das Eine oder Andere dazu sagen.


Ok
Also welches ist die ursprünglichste Form?

Wenn eine jüdische Gemeinde ihre Ausrichtung als Traditionell bezeichnet, was ist sie dann?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

12.07.2007 20:29
#4 RE: Strömungen antworten

Bof, Siddhartha. Leider habe ich die nächsten Tage nicht soviel Zeit, weil ich Umziehe, in ein anderes Land ziehe, arbeiten gehe und daher ohnehin spärlich posten kann. Da wäre es doch fairer mal selber zu gucken.

Und, hat nicht schon Suzuki Roshi selber gesagt, dass wir neugierig bleiben sollen?

Bitte geh doch einfach selber mal und guck was Du auf dieser Site finden kannst. Na, vielleicht hast Du Glück und es hilft Dir ein "Vollblutjude" aus. Ich bin ja katholisch, weil mein Vater, und nicht meine Mutter, Jude war.

In Antwort auf:
Fragen ist einfacher


Da ist es wie in den anderen Glaubensrichtungen auch. Die einen sagen, das sind wir (z. B. Orthodoxen Juden), dann schreien die nächsten, nein, den Ursprung haben wir gepachtet.

In Antwort auf:
Also welches ist die ursprünglichste Form?


Wenn Du genau nimmst, was so gesagt wird, dann ist Adam und Eva der Ursprung des Judentums.

Das Christentum (und auch das neue Testament) haben sich erst nach Jesus Christus entwickelt. Und auch Jesus war ein Jude (bis zu seinem Tode / was ja von den Kirchen abgesprochen wird).

Du siehst, das alles kann man nicht in einem Satz erklären. Da ich aber momentan auch einen Thread für den buddhistischen Teil dieses Forums vorbereite und, wie schon gesagt, ich ziehe gerade um in unser neues Haus und danach nach Österreich, da ist neben der Arbeit nicht viel Zeit. Bitte gedulde Dich notfalls ein bisschen. Ich komme, wenn es kein anderer tut, sobald ich Zeit habe, auf Dich zu. (nun, und wenn mein Thread fertig ist / ich schreibe nicht gerne Sachen, die sich nicht zu 100 % belegen lassen).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

12.07.2007 20:33
#5 RE: Strömungen antworten
In Antwort auf:
Und, hat nicht schon Suzuki Roshi selber gesagt, dass wir neugierig bleiben sollen

Was mache ich denn anderes, als neugierig zu sein, wenn ich Frage?

In Antwort auf:
ich schreibe nicht gerne Sachen, die sich nicht zu 100 % belegen lassen

Autsch
Bitte keine Seitenhiebe

Übrigens: viel Glück beim Zügeln und auf dass Du Dich gut einleben magst
Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

12.07.2007 21:19
#6 RE: Strömungen antworten

Zitat von Tao-Ho
Kein Problem, liebe Siddhartha, da helfe ich Dir gerne weiter, weil ja leider swot gegangen ist.
Es gibt im Judentum vier Unterströmungen. Das ist die moderne orthodoxe Strömung, das ultraorthodoxe Judentum, die neoorthodoxen Juden und der Chassidismus.
Dann haben wir auch noch das liberale Judentum, das konservative Judentum und den Rekonstruktionismus.
Wir haben aber auch heutzutage noch kleinere Strömungen im Judentum. Das wären dann die jüdische Mystik (Kabbala) und der Neo-Chassidismus.
Zuguter letzt haben wir dann noch das säkulare Judentum und das humanistische Judentum.
Zu den anderen Fragen kannst Du Dich gerne mal auf dieser Site umschauen. Guck mal, was ich gefunden habe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Judentum#Di...s_der_Gegenwart
Wenn Du noch Fragen hast versuche ich Dir da auch zu helfen. Mein Vater und Grossvater waren ja Juden. Daher kann ich schon das Eine oder Andere dazu sagen.
Bis dann.


Das ist nicht richtig. Alleine der Begriff "Unterströmungen" prägt ein völlig falsches Bild. Entscheidend sind auch nicht die Selbstdefinitionen einzelner "Strömungen", Gruppen oder von Einzelpersonen, sondern allein entscheidend sind die Kriterien dessen, was die Tora und unsere Chachamim, Gedolim und Rabbonim diesbezüglich vorgeben und verlangen, was also Halacha ist. Zu den einzelnen aufgezählten "Unterströmungen" (unter was eigentlich bitteschön?):

Das sogenannte "modern-orthodoxe Judentum" ist nicht genau definier- und eingrenzbar und als "Bewegung" innerhalb des Judentums mit eigenen Strukturen und Gemeinden auch nicht konkret fassbar. Es gibt "orthodoxe" oder auch "ultra-orthodoxe" Juden, die beispielsweise gleichzeitig "modern-orthodox" sein können, was immer man darunter auch verstehen mag. Prof. Yacov Rabkin aus Montreal bezeichnet sich selber zum Beispiel als "modern-orthodox" und ist ein standhafter Vertreter des jüdischen Antizionismus, wobei andere "modern-orthodoxe" Juden eher als zionistisch einzustufen sind.

Das sogenannte "ultra-orthodoxe Judentum" bezeichnet sich selbst mit dem hebräischen Wort "Chareidim". Zu diesen gehört der Großteil des Chassidismus und genauso die "Litvaks". Der Chassidismus ist also Bestandteil des "ultra-orthodoxen Judentums" und bildet keine getrennte Gruppe, wie in obigem Beitrag fälschlicherweise aufgeführt. In diesem Zusammenhang muss ich dann auf die "kleineren Strömungen" der jüdischen Mystik und Kabbalah eingehen: Jüdische Mystik und Kabbalah sind integraler Bestandteil vor allem des chassidischen Judentums und sicherlich keine eigenen "Strömungen".

Das sogenannte "neo-orthodoxe Judentum" gibt es in diesem Sinne nicht mehr, weil mit dieser Begrifflichkeit die Bildung rein orthodoxer Gemeinden und die damit verbundene Abtrennung des orthodoxen Judentums von "liberalen" Einflüssen unter Rabbiner Samson Rapahel Hirsch zt"l im 19. Jahrhundert verbunden ist. Es existieren immer noch Gemeinden vor allem in den USA, die sich auf den großen Hirsch beziehen und Hirsch und seine Lehren und Kommentare sind integraler Bestandteil des "ultra-orthodoxen" bzw. orthodoxen Judentums.

Ein liberales oder konservatives "Judentum" gibt es nicht. Es gibt neue Religionen, die auch das Wort "Judentum" für sich beanspruchen. Diese Bewegungen sind jedoch nicht Teil des Judentums. Genauso wenig existiert ein säkulares oder getrenntes humanistisches "Judentum". Das Judentum, die Tora und alle unsere Schriften sind - wenn man diesen Begriff im weitverbreiteten Verständnis benutzen möchte - selbstverständlich auch "humanistisch". Es gibt "liberale" oder auch "säkulare" Juden (eine ganze Menge), doch kein Judentum, das mit diesen Begrifflichkeiten zu belegen wäre.

Wiki ist nicht für alles gut. Unsere Weisen, unsere ununterbrochene Kette der Überlieferung seit dem Ereignis am Berg Sinai ist die einzige Richtnur.

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.07.2007 08:20
#7 RE: Strömungen antworten

Guten Morgen,

da siehst Du es, liebe Siddhartha. Auch für einen "richtigen" und "echten" Juden ist diese Frage nur sehr schwer zu beantworten.

LiebeR Leibele,

mir ist auch klar, dass Wikiblödia keine gute Quelle ist. Aber, ich habe nach einer Quelle gesucht, in der alles verständlich geschrieben ist. Selbst mir fallen einige Dinge wirklich schwer und mein Vater war Jude, so dass ich in diesen Glauben zumindest reingeschnuppert habe.

Kleine Frage am Rande, liebe Siddhartha. Du interessierst Dich nun für das Judentum. Kennst Du die Geschichten über die sog. JuBus (jüdische Buddhisten)? Sind echt klasse drauf und ich mag sie sehr gerne leiden. Mal gucken nach einem Buchtipp für Dich.

Danke, wird schon gut gehen mit der zweifachen Umzieherei...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

13.07.2007 09:16
#8 RE: Strömungen antworten

Tao-Ho,

Nein die kenne ich nicht...
aber ein guter Freund von mir ist Jude und wir reden fast nur über religion miteinander. Dabei ist mir aufgefallen dass es eine Menge Gemeinsamkeiten gibt zwischen unseren Religionen...
In der Philosophie, meine ich

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.07.2007 18:30
#9 RE: Strömungen antworten

In Antwort auf:
Kennst Du die Geschichten über die sog. JuBus (jüdische Buddhisten)?

Da kann ich aushelfen - hier.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Siddhartha ( Gast )
Beiträge:

13.07.2007 18:53
#10 RE: Strömungen antworten

In Antwort auf:
Da kann ich aushelfen - hier.



gibt es das auch in Deusch?

Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

13.07.2007 19:08
#11 RE: Strömungen antworten

Zitat von Tao-Ho
Guten Morgen,
da siehst Du es, liebe Siddhartha. Auch für einen "richtigen" und "echten" Juden ist diese Frage nur sehr schwer zu beantworten.
LiebeR Leibele,
mir ist auch klar, dass Wikiblödia keine gute Quelle ist. Aber, ich habe nach einer Quelle gesucht, in der alles verständlich geschrieben ist. Selbst mir fallen einige Dinge wirklich schwer und mein Vater war Jude, so dass ich in diesen Glauben zumindest reingeschnuppert habe.


Schwer gefallen ist mir die Beantwortung dieser Frage nun wirklich nicht und ich denke auch, dass die Antwort auch für einen Laien einigermaßen verständlich geschrieben ist. Auch wenn selbst Ihnen - wie Sie ja offenherzig zugeben - "einige Dinge wirklich schwer fallen", muss dies nicht zwangsläufig auch auf andere zutreffen.

Zitat von Tao-Ho
Wenn Du genau nimmst, was so gesagt wird, dann ist Adam und Eva der Ursprung des Judentums.


Wenn man es genau nimmt, sind Adam und Chava der Ursprung der heutigen Menschheit insgesamt. Der Ursprung des Judentums nahm seinen Lauf mit Avraham Avinu.

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor