Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 168 Antworten
und wurde 5.370 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
the swot ( Gast )
Beiträge:

01.08.2007 02:56
#151 RE: Klage gegen Deutschland antworten

In Antwort auf:
Und die meisten haben es einfach mitgemacht, ohne sich wirklich Gedanken zu machen.


Genau das ist doch das schlimme an der Sache!!! Handeln ohne Gewissen und ohne Verstand...

In Antwort auf:
Er erzählte mir oft vom Krieg, und dass er und seine Kameraden nicht lieber gemacht hätten
als das Gewehr wegzuwerfen und zurück auf den Elterlichen Bauernhof wollten.
Aber damit hätten sie ihre Familie der Willkür der Nazis ausgesetzt.


Willkür der Nazis war es, wenn man den alten orthodoxen Juden auf der Straße den Bart abschnitt. Willkür der Nazis war es wenn ein Jude sich nicht auf die Straße trauen konnte, weil er als Freiwild galt...

In Antwort auf:
Ein anderer Punkt war dass sie ihre Kameraden neben denen sie im Dreck lagen nicht im Stich lassen wollten.
Und so blieben sie.


Ja na klar...man will den lieben Kameraden, der eben grad noch mit ein paar anderen ein ganzes Dorf ausgerottet hat mit seinem seelischen Schmerz nicht alleine lassen.

In Antwort auf:
und auch selbst Zeuge von Gewalttaten gegenüber der jüdischen, polnischen oder russischen Bevölkerung war.


Gewalttaten...findest du das nicht zu gewagt diesen Audruck

In Antwort auf:
Er selbst wrude mehrfach verwundet, und irgendwann
so sagte er hat man eben nur noch von einem Tag zum anderen gelebt. Die eigene Existenz zu sichern,
wurde zum Lebensinhalt.


Dann sag diesem Herrn, dass er ein verdammter Heuchler ist!!!
"Existenz sichern"..."Kampf ums Überleben"...
Die eigene absolut nicht gefährdete Existenz sicher indem man Frauen und Kinder erschießt!
"Kampf ums Überleben"...ein Kampf ums Überleben war es wenn kleine Kinder durch die Kanalisation krochen um Essen ins Getto zu schmuggeln! Kampf ums Überleben war der Aufstand von Warschau! Kampf ums Überleben war jeder Atemzug den man trotz des Stacheldrahtes um einen herum machte.

In Antwort auf:
Was hätte ich in dieser Situation gemacht?
Wozu wäre ich selbst fähig?


Also wenn wir nun zu dem Schluss kommen, dass wir auch so gehandelt hätten ist alles nachvollziehbar und der Sündenfall der menschlichen Geschichte gerechtfertigt?!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

01.08.2007 07:44
#152 RE: Klage gegen Deutschland antworten
In Antwort auf:
Und die meisten haben es einfach mitgemacht, ohne sich wirklich Gedanken zu machen.
Wer hat sich jemals, oder macht sich heute wirklich Gedanken?


In Antwort auf:
Willkür der Nazis war es, wenn man den alten orthodoxen Juden auf der Straße den Bart abschnitt. Willkür der Nazis war es wenn ein Jude sich nicht auf die Straße trauen konnte, weil er als Freiwild galt...
Willkür der Nazis war es aber ebenso, Wehrdienstverweigerer, 'Heimtücketäter' (wozu evtl. schon das Abhören von BBC ausreichte), Zigeuner, Homosexuelle, Zeugen Jehovas etc. ins KZ zu schicken oder umzubringen.


In Antwort auf:
Ja na klar...man will den lieben Kameraden, der eben grad noch mit ein paar anderen ein ganzes Dorf ausgerottet hat mit seinem seelischen Schmerz nicht alleine lassen.
Natürlich - das war ja die einzige Beschäftigung der ach so deutschen Soldaten - die hatten ja sonst nichts zu tun, und Freiwillige anderswoher, wie die französischen, holländischen, belgischen, skandinavischen, ukrainischen SS-Einheiten, die Wlassow-Kosaken, die Indische und die Muselmanische Legion (deren Kommandeur, der 'Großmufti von Jerusalem', noch bis in die späten Sechziger politischer Berater der ägyptischen Regierung war), gab es ja gar nicht...


In Antwort auf:
Dann sag diesem Herrn, dass er ein verdammter Heuchler ist!!!
"Existenz sichern"..."Kampf ums Überleben"...
Die eigene absolut nicht gefährdete Existenz sicher indem man Frauen und Kinder erschießt!
Wenn mich jemand gegen meinen Willen an die Front schickt, und dort irgendwelche 'Feinde' auf mich schießen (soll ja im Krieg fallweise auch schon mal vorkommen ), dann ist das ein Kampf ums Überleben, und ein verdammter Heuchler ist, wer das leugnen möchte

In Antwort auf:
Also wenn wir nun zu dem Schluss kommen, dass wir auch so gehandelt hätten ist alles nachvollziehbar und der Sündenfall der menschlichen Geschichte gerechtfertigt?!
Nein - wenn wir zu diesem Schluss kommen, dann ist das ein Grund, uns selbst zu hinterfragen - und nicht, irgendwelche Leute pauschal zu rechtfertigen - oder zu verurteilen.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

01.08.2007 08:32
#153  Klage gegen Deutschland antworten
@Kadesch

Ich danke dir für deinen Bericht, der auch die Lage der deutschen Soldaten differenziert und überzeugend mit einbezieht. Nicht DER DEUTSCHE ist die Bestie, die Bestie ist allenfalls der Mensch. Ein Krieg schafft psychische Ausnahmezustände, da geschehen Dinge die wir Friedenskinder kaum nachvollziehen können. Sehen wir zu, dass wir diesen Ausnahmezustand von der menschlichen Zivilisation auf diesem Boden nie wieder geschehen lassen! Dazu gehört aber ein gewisses VERSTÄNDNIS der Geschehnisse und ihrer Entstehung. Das Bauen und Erhalten von Feindbildern, lieber Swot, dient nicht dazu. Die Nazis sind fast alle tot, und vor dir steht eine neue Generation leidenschaftlicher Demokraten, Internationalisten und Antirassisten. Willst du ganz Deuschland in nationale Sippenhaft nehmen? Die Nachkriegsgeborenen haben diese Büßerrolle durchaus angenommen. Aber irgendwann müsst ihr uns auch als die MENSCHEN ansehen, die wir sind - nämlich solche, die eine friedliche und solidarische Welt wollen. Baue sie mit uns mit. Deine Anschauung der Geschehnisse ist propagandistischer Natur, die Feindbilder braucht. Das was du hier pflegst, lieber Swot, ist eine Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

01.08.2007 09:00
#154 RE: Klage gegen Deutschland antworten
Hallo Gysi,

da gebe ich Dir in fast Allem recht, nur - Swot erlebt offenbar, dass nicht Alle leidenschaftliche Demokraten sind,
dass nicht alle Nazis tot sind, sondern neue nachgewachsen - auch das ist Realität...

Nur ist eben, wie Du schreibst, ein Weiterführen von pauschalen Feindbildern keine konstruktive Herangehensweise -
und es ist nicht schwierig, Idealisten zu indoktrinieren und instrumentalisieren...

Zur Büßerrolle - ich weiß nicht aus Eigenem, wie's in Deutschland war, aber hier in Österreich waren (fast) Alle meiner
Generation uninteressiert ("ist ja schon vorbei..."), und die Elterngeneration 'arme Opfer des Nationalsozialismus'...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

01.08.2007 09:22
#155 RE: Klage gegen Deutschland antworten

In Antwort auf:
Und ich möchte nur kurz anmerken, dass ich es absolut unfair finde wenn mir vorgeworfen wird ichd enke nur schwar-weiß wenn ich meine Gefühle zum Thema Holocaust schildere. Es war unsensibel und für mich der letzte Anstoß zu meinem Verhalten

...dies schriebst du in deiner "Meldung an die Außenwelt" vorige Woche.
Mit deinem Posting hier trittst du den Beweis an, das der Vorwurf nicht unbegründet war und du am meisten irgendwelche Sensibilität vermissen lässt.Es ist die Fortführung deiner eingleisigen Argumentation von vor 2 Wochen, nur mit gemilderten Worten.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.08.2007 09:25
#156 RE: Klage gegen Deutschland antworten
Nun, lieber qilin,

dazu kann ich nur sagen, dass das alle Völker mehr oder weniger tun.
In Antwort auf:
und es ist nicht schwierig, Idealisten zu indoktrinieren und instrumentalisieren...


Auch das ist nicht neu, denn auch in Deutschland wusste ja keiner bescheid und es waren alle Mitläufer, die nicht anders konnten *gähn*.
In Antwort auf:
Zur Büßerrolle - ich weiß nicht aus Eigenem, wie's in Deutschland war, aber hier in Österreich waren (fast) Alle meiner
Generation uninteressiert ("ist ja schon vorbei..."), und die Elterngeneration 'arme Opfer des Nationalsozialismus'...


Und ich kann schon etwas zum "die Deutschen haben ihre Büsserrolle angenommen" erzählen, denn die Familie meines Vaters waren ausgewanderte Russen (in den 20igern, wegen der Judenverfolgung in Russland) und meine Mutter kam im Krieg als Kind mit ihrer Familie (Zwangsarbeiter) nach Deutschland.

Ich wurde in Deutschland geboren und habe einen deutschen Pass. Trotzdem wurde ich, auch schon in der Schule, als Judensau, als Niggerschlampe, als dreckige Ausländerin bezeichnet (und nicht nur das ), die doch besser dahin zurück ginge, wo sie hergekommen sei. Mir ging es in der Schule wie Swot - ich war der Außenseiter und wurde verdroschen (schließlich lernte ich auch erst in der Schule Deutsch, mit meinen Eltern sprach ich Französisch oder Russisch). Tja, von Büsserrolle kann da nicht die Rede sein; eher vom gezielten Ausblenden dessen, was geschehen war.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.08.2007 09:34
#157 RE: Klage gegen Deutschland antworten

In Antwort auf:
Mit deinem Posting hier trittst du den Beweis an, das der Vorwurf nicht unbegründet war und du am meisten irgendwelche Sensibilität vermissen lässt.Es ist die Fortführung deiner eingleisigen Argumentation von vor 2 Wochen, nur mit gemilderten Worten


Nun, lieber 89, dann erzähle mir bitte, wie es Dir gehen würde, wenn Du nur darum verprügelt wirst, weil Du Jiddisch sprichst, eine Kippa trägst und "anders" bist.
Ich bin keine deutschenhassende Frau geworden, weil ich einen Grossvater hatte, der mir beigebracht hat, das ALLE Völker zu jeder Zeit, zur der es passend war,
die Juden verfolgt und gequält haben. Wenn mir mein Grossvater immer wieder erzählt hätte, wie schlecht Deutsche sind und ich dazu noch solche Erfahrungen machen müsste,
wäre aus mir ein glühende Antideutsche geworden und ich würde genau so nach Rache schreien, wie Swot es nun tut.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

01.08.2007 10:00
#158 RE: Klage gegen Deutschland antworten
In Antwort auf:
Nun, lieber 89, dann erzähle mir bitte, wie es Dir gehen würde, wenn Du nur darum verprügelt wirst, weil Du Jiddisch sprichst, eine Kippa trägst und "anders" bist.
Ich würde sicherlich einen ähnlichen Hass entwickeln wie Swot. Das berechtigt aber nicht zu einer pauschalisierten Aburteilung aller Deutschen zum Tätervolk und das tut Swot.

Ich werde nicht niederknien und um Vergebung bitten für Taten, die zwar Teile meines Volkes in der Vergangenheit begangen haben, die aber nicht ich zu verantworten habe. Soviel Egoismus sei mir zu gestanden.

Wenn Swot unter Diskriminierungen zu leiden hat, dann ist das schlimm, sehr schlimm sogar, aber ich bin nicht bereit, meinen Kopf für irgendwelche Vollidioten hinzuhalten, die nichts gelernt haben aus der Geschichte und den Intellekt eines Einhorns haben. Aber solche gibt es nicht nur in Deutschland, die Welt ist voll davon.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.08.2007 12:05
#159 RE: Klage gegen Deutschland antworten
Swot

zu deiner Beruhigung...der Nachbar ist lange Tot.

Ich verstehe auch dass du Hass gegen diese Menschen empfindest.
Nur dann solltest du auch den gleichen Hass gegen jede Armee empfinden
die gegen die Menschlichkeit verstößt.
ZB. gegen die US Truppen die in ihren "Gefangenenlagern" Häftlinge foltern.
Oder Wahllos Zivilisten erschiesssen, und Frauen vergewaltigen.
Oder die Taten der US Truppen in Vietnam.
Oder die Taten der Israelischen Truppen in den Palästinensergebieten,
oder die der russischen Truppen in Tschetschenien, oder der serbischen in Bosnien,
oder egal wo auf der Welt.
Das was mein Nachbar erzählt hat, gilt Pauschal für alle kämpfenden Truppen.
Ich halte dir zu gute dass du nie Soldat warst, nie dazu gezwungen wurdest
gegen andere Menschen zu kämpfen. Und ich hoffe dass du es auch niemals musst.

Mein Großvater kam aus einem deutschen KZ direkt nach dem Krieg in ein Tschechisches
"Lager" für die Deutschen war er Jude, für die Tschechen Deutscher.
Sein Vater wurde von Russen 1945 umgebracht, obwohl der Großvater selbst aus Russland stammte,
aber mit einer Deutschen Jüdin verheiratet war.
Denke ja nicht dass es in einem Tschechischen Lager weniger unmenschlich zuging als in einem KZ.

Die Konzentrationslager waren ja auch keine deutsche sondern eine britische Erfindung.
In solchen Lagern wurden um die Jahrhundertwende 1900 die Familien der Aufständischen
Buren in Sudafrika "Konzentriert" und tausende (meist Frauen , Kinder , Greise) starben dort.
Auch haben die Amerikaner tausende von japanischen Einwanderern, viele davon bereits amerikanische
Staatsbürger unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt, wobei viele umkamen.
Das soll jetzt nicht die Deutsche KZ's rehabilitieren sondern aufzeigen dass das Konzept,
überall ähnlich angewandt wurde.
Auch könnte man den eindruck haben dass in den KZ's nur Juden umgebracht worden wären.
Die Nazis haben dort jeden ohne Ansehens der Person der nur schief geschaut hat eingesperrt.
In den KZ's wurden auch hunderttausende Sozialisten und Kommunisten und fundamentalistische
Christen ermordet. Zählen diese in deinen augen nicht?
Zählen für dich nur jüdische Opfer?
Wer die Welt so schwarz / weiß zeichnet ist in meinen Augen auch nicht besser
als die Nazis mit ihrer Herrenmenschenideologie.

Egal welche Konflikte man sich auf der Welt ansieht, überall stößt man auf Beispiele
wo Menschen zum Tier wurden. Wo Menschen anderen Menschen den Status als Mensch aberkennen.
Überlege dir mal wozu du selbst fähig wärst.
Ich weiss es gehört eine Portion Selbstreflektion dazu sich selbst einzugestehen
dass man selbst für die gleichen Gefühle empfänglich ist.
Hitler, Himmler, Heydrich, Stalin, Pol Pot, usw. sind ja keine Monster gewesen die aus der Hölle
ihren Weg zu uns gefunden haben, sondern sind Menschen die durch Hass zu solchen Monstern geworden sind.
Und Hass ist der schlechteste Ratgeber den es gibt.

Glaube ist Aberglaube

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.08.2007 13:45
#160 RE: Klage gegen Deutschland antworten

Mobbing und Diskrimierung ist nicht nur auf die Juden oder andere Ausländer reduziert, sondern auch genauso auf Einheimische, wenn sie nicht vollkommen angepasst sind oder die "Täter" einfach Jemanden suchen, auf den sie losgehen können.
Antisemitismus existiert freilich auch heute noch, doch in den Schulen ist das meist nur der zweitrangige Grund, der erste ist einfach nur Aggression, die wenn nicht auf einen Juden, auf einen anderen gerichtet wäre.
Der Unterschied ist dann nur, dass der Deutsche nicht kollektiv alle Deutschen verurteilen kann, weil er sich dann selbst auch verurteilen würde.
Jeder Hass gegen eine Gruppierung ist Unsinn! Jede Schuld ist nur die Schuld von Individuen. Der Hang dazu, Menschen in Gruppen einzuteilen und zu beurteilen, ist eine Geißel der Menschheit, die für sämtliche Konflikte verantwortlich ist.
(Vielleicht eine fürs Überleben notwendige Geißel, aber trotzdem eine Geißel.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

89 ( Gast )
Beiträge:

01.08.2007 13:54
#161 RE: Klage gegen Deutschland antworten

Zitat von the swot

Dann sag diesem Herrn, dass er ein verdammter Heuchler ist!!!

@Swot
Hast du dir wirklich den Text von kadesch bei klaren Verstand durchgelesen? Woher nimmst du nur diese Arroganz? Und deine Ignoranz ist himmelschreiend.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2007 14:03
#162 RE: Klage gegen Deutschland antworten

In Antwort auf:
Die Konzentrationslager waren ja auch keine deutsche sondern eine britische Erfindung.


Hier muss differenziert werden zwischen Konzentrations- und Vernichtungslager. Gerade in Diskussionen um den Holocaust wird KZ als Synonym für zweiteres verwandt (und dies ist eine deutsche Erfindung; spricht man aber von den englischen Ursprüngen des Begriffes oder aber von politischen Häftlingen, die eher zu Beginn der Nazi-Herrschaft ins KZ kamen, so meint man ein Arbeitslager, in dem sicher auch häßliche Zustände herrschten, aber die Ermordung der Insassen nicht das vorrangige Ziel war. Inwieweit im weiteren Verlauf die "Vernichtung durch Arbeit" diesen Unterschied aufhob wage ich mit meinem beschränkten Wissen nicht zu beurteilen.

Ich gehe mal davon aus, dass den meisten das Lied "Die Moorsoldaten" (1933 oder 34 in einem KZ entstanden) bekannt ist. Beim Hören des Textes wird klar, dass es sich hierbei z.B. nicht um ein Vernichtungslager handelt.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.08.2007 16:05
#163 RE: Klage gegen Deutschland antworten

Man müsste auch noch betonen dass es ja unter den KZ's nicht ausschließlich
Vernichtungslager handelte. Aber auch in "normalen" KZ's war die Sterblichkeitsrate
sehr hoch. Letztlich denke ich spielt es nur eine unwesentliche Rolle ob man
in einem Vernichtungslager umbgebracht wird, oder an Hunger, Seuchen oder Entkräftung
in einem anderen Lager stirbt. Ich denke da gibt es keine ""Wertigkeit" des Todes, oder?
Beispilesweise Auschwitz war ja nicht von Anfang an als Vernichtugnslager konzipiert.
Ich denke dass es erst nach der Wannseekonferenz als solches umkonzipiert wurde.
Aber ich bin jettzt auf diesem Gebiet kein ausgewiesener Experte.
Aber um nochmal auf das Beispiel der Gefangenenlager zurück zu kommen,
da haben sich auch die Allierten nicht mit Ruhm bekleckert.

Über Willkür und Gewalt in diesen Lagern liegen mir einige Augenzeugen Berichte vor,
die mich sehr zum Nachdenken bringen.
Gut die Zustände in russischer Gefangenschaft müssen noch viel härter gewesen sein,
aber die Russen hatten ja selbst nichts. Die Wachsoldaten wurden kaum besser verpflegt
(und oft auch nicht viel besser behandelt von ihren Offizieren) wie die Gefangenen.
Mir sind aber auch positive Dinge über die Russische Gefangenschaft von mehreren
ehemaligen Gefangenen erzählt worden.
Dass die Wachsoldaten oft mit Gefangenen ihre eigene Karge Ration teilten und dass es
im Lauf der Zeit, wenn nicht zu Freundschaften doch zu gegenseitigem Respekt gekommen ist.
Ein Bekannter war für 10 Jahre in russicher Gefangenschaft und als Adenauer 1955 in Moskau war
und die letzten Gefangenen heimholte, bot man ihm an in Russland zu bleiben.

Was mich an der ganzen Sache so bewegt und ein beklemmendes Gefühl hinterlässt,
ist die Tatsache dass die ganze Welt weggeschaut hatte als im Jugoslawien Krieg
wieder solche Lager errichtet wurden. Ich hatte gehofft die Welt hätte etwas gelernt.

Glaube ist Aberglaube

89 ( Gast )
Beiträge:

01.08.2007 20:55
#164 RE: Klage gegen Deutschland antworten

Zitat von kadesch
Ich hatte gehofft die Welt hätte etwas gelernt.
Leider ist es nicht so, sie hat nichts gelernt und ich befürchte, es wird sich nicht bessern. Gerade Jugoslawien hat gezeigt, das Grauen mitten unter uns möglich ist, mitten in Europa, mitten in der äußersten Blüte der Zivilisation.

@kadesch: deine sehr differenzierte und ausgewogen, sehr genau beobachtende Haltung gegenüber der Vergangenheit ist wohltuend, nicht beruhigend, einschläfernd sondern ganz einfach realistisch.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

02.08.2007 09:35
#165 RE: Klage gegen Deutschland antworten

Mir ist nur im Lauf der Zeit klar geworden dass die grenzen
zwischen Freund und Feind nicht immer eindeutig zu identifizieren sind.
Und dass oft der den wir als Freund wähnten nicht immer ein Freund ist,
und dass der vermeintliche Feind nicht immer der Feind ist.

Ich habe bei Recherchen über den 2. Weltkrieg mit sehr vielen Leuten
geredet. Mit Briten, Amerikanern, Russen, Polen, usw...
Überraschender Weise sind gerade die Russen in dieser Beziehung am aufgeschlossensten,
was diese Thema angeht.
Egal welche Nationalität ich untersuchte, es ähnelte sich immer.
Ob es der Fabrikarbeiter aus Birmingham war, der Bauer aus dem Ural,
der Landwirt aus Frankreich oder der Arbeiter aus Deutschland.

Sie waren ausnahmslos junge Männer, die in den Krieg gerissen wurden.
Viele meldeten sich in einer Euphorie freiwillig, eben weil sie durch ihre
Erziehung Werte wie Vaterland, Mut, Ehre, Treue...usw eingetrichtert bekamen.
Und fast alle hatten vorher noch nie etwas von der Welt gesehen.
Ihre Welt war sehr einfach gestrickt. Schwarz und Weiß, Freund und Feind.
Und so zogen sie in den Krieg. Und bei allem was geschah müssen wir uns eins vor
Augen führen.
Es waren nicht die Soldaten (erst recht nicht die einfachen) welche den Krieg begonnen haben.
Es waren die Politiker, oder in früheren Zeiten Kaiser und Könige und Fürsten.
Die Zeche müssen immer andere zahlen.
Es gibt keinen gerechten Krieg und es gibt keine echten Grund andere Menschen umzubringen.
Es gibt nur Menschen die andere dazu verführen dies zu tun.
Worum ging es denn seit jeh her in allen Konflikten?
Um Bedrohung, um Angst egal ob Real oder Fiktiv.
Drehen wir das Rad der Zeit mal vom 2. Weltkrieg zur Gegenwart.
Was bringt unsere Politik dazu, Soldaten nach Afghanistan oder sonst wo hin zu schicken?
Um die Grenzen Deutschlands oder der EU oder sonst etwas zu schützen?
NEIN
Die Politik verwendet diese Floskeln nur dazu um dem Bürger eine Bedrohung vorzugaukeln
und ihn für sich ein zu nehmen.
Wir werden nicht von diesen Menschen bedroht. Aber wir bedrohen sie.
Aus Angst vor möglichen Angriffen von "Islamisten" werden dort Menschen umgebracht, oder
ohne Gerichtsverhandlung verschleppt und Menschenunwürdig eingesperrt.
Gewissermassen Präventiv. Weil sie ja möglicherweise Anschläge vorbereiten,
oder wenigstens mit solchen Menschen sympathisieren.
Ich möchte das jetzt nicht weiter ausdröseln, sondern zum Punkt kommen.
Es gibt keine echte Bedrohungslage.
Es wird nur alles Manipuliert umd eine Bedrohungslage zu schaffen.
Es gibt Gruppen, die mit ihrem Geld Einfluß auf die Politik nehmen,
Politiker kaufen die dem normalen Volk weismachen es wäre Bedroht.
Und warum?
Weil sich mit Krieg mehr Geld verdienen lässt als mit Frieden.
Die Soldaten die in den Kriegen verheizt werden, die Eide auf Personen oder
Verfassungen oder ähnliches abgelegt haben, die sind Opfer und Täter zugleich.
Sie ahnen nicht dass sie von denen die sie in den Krieg schicken verraten werden.
Sie ahnen nicht dass sie nur fremden Interessen dienen.
Und dieses Spiel wird imemr weiter gehen, weil die Gruppen die davon
Profitieren praktisch alles unter Kontrolle haben. sie kontrollieren die Politik,
die Armeen, die Justiz, die Polizei, die Medien.
Und das perfide ist, die Menschen werden im Glauben gelassen sie lebten in einer Demokratie.
Wer Glaubt dass die Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch dass Zitronenfalter
Zitronen falten.
Es sind nicht die einfachen Menschen die für die Kriege verantwortlich sind.
Es sind nur Gewissenlose, Profitgierige und Skrupellose Gruppen, die im Hintergrund
die Fäden spinnen. Ich rede jetzt nicht von einer umfassenden Verschwörung,
sondern das ganze ist wesentlich diffuser.


Ein kleines Beispiel: (sehr grob vereinfacht dargestellt und als Satire anzusehen)
Aktien.
Man kauft von seinem Geld Aktien einer Firma und erwirbt einen Anteil an dieser Firma.
Das Ziel ist es dass diese im Lauf der Zeit durch gute Geschäfte mehr Wert wird.
Also sind die Menschen die viel Geld in Aktien stecken daran interessiert dass
die Firmen deren Aktien sie besitzen gute Geschäfte machen.
Also wird alles unternommen um die Geschäfte dieser Firmen zu unterstützen.
So weit zur Theorie.
Ihr werdet euch jetzt Fragen was das mit dem obigen Thema zusammen hägt.
Nun,...
was passiert wenn es zu ruhig wird in der Welt. Wenn es tatsächlich eine Phase des
Friedens geben würde? Dann könnten unsere ganzen Rüstungsfirmen dicht machen.
Also geht eine Rüstungsfirma oder eine Ölfirma oder egal wer
den Weg die Politik dahin zu beeinflussen eine
Bedrohungslage zu schaffen. Ob diese Bedrohung Real ist oder rein Fiktiv
ist erst mal unerheblich. Zur Not wird eben etwas fingiert.
Ob es der angebliche Überfall der Polen auf den Radiosender Gleiwitz ist,
oder wie im Amerikanisch - Spanischen Krieg bei dem die Amerikaner
( nachweislich!!!! ) ihr eigenes Kriegschiff im Hafen von Havanna versenkten
um einen Kriegsgrund zu haben,...usw. die Liste lässt sich beliebig Fortsetzen,
oder die Emser Depesche die von Bismark so gekürzt wurde dass der Preussische
König Frankreich den Krieg erklärte.... die Liste ist endlos.
Ich kann immer nur dazu raten nicht Blind auf die Meinungsmache der Medien
oder der Politik zu vertrauen. Stellt euch bei diesen Dingen immer folgende
Frage: Wer profitiert von diesen Dingen.... und man erhält sofort den Blick
auf die Täter. Cui Bono sagten schon die alten Römer "Wem nützt es?"
Wenn die Sache gelingt dann Profitieren die Gruppen im Hintergrund,
wenn es mißlingt zahlt das Volk die Zeche.
Wenn ihr mal einen netten Film sehen wollt, dann schaut euch
"Wag the Dog" an.
diese Satire zeigt mit bissigem Humor was wirklich läuft.
Die Hintergrundstory ist banal einfach:
Wahlkampf in den USA. Der Präsident ist in einen Sexskandal verstrickt,
die wiederwahl steht auf der Kippe. Da kommt der Berater des Präsidenten
auf die geniale Idee "Ein Krieg muss her"
Der Kriegsgegner ist schnell gefunden "Albanien"
jetzt haben 99% der Amerkikaner keine Vorstellung wer die Albaner sind
und noch wneiger wissen wo diese Land ist.
Und das schöne ist, da keiner weiss was dort los ist, oder was Albanien
wirklich darstellt, wird dieser Krieg im Fersehstudio gedreht.
Dazu läuft eine Merchandising Kampagne an, Patriotische Reden,
Patriotische Lieder usw. inclusive einem Kriegshelden
(einem ehemaligen Marines Offizier der in der Klappsmühle gesteckt hat)
Das Ende ist der Krieg wird gewonnen, obwohl es ihn garnicht giab.
Der Präsident wird wieder gewählt, die Mitwisser an der Geschichte
werden beseitigt. Bzw sterben an Herzversagen.
Ein wirklich bissiger Film der mit einem Augenzwinkern zeigt wie der Hase läuft.

Glaube ist Aberglaube

Tomarik Offline



Beiträge: 56

02.08.2007 16:29
#166 RE: Klage gegen Deutschland antworten

@kadesch: einige wohl überlegte, ausführliche und lange posts.

Ich oute mich hiermit als schreibfauler Nutznieser und sage dazu nur: Du hast vollkommen recht

_________________________________________________
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.
(Albert Einstein)

the swot ( Gast )
Beiträge:

02.08.2007 22:20
#167 RE: Klage gegen Deutschland antworten

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

03.08.2007 12:54
#168 RE: Klage gegen Deutschland antworten
als ich vor einiger zeit mal in Polen im Ort Jedwabne war
um dort mal vor Ort zu recherchieren was bei dem Pogrom dort los war,
konnte ich (nur hinter vorgehaltener Hand) bei den Leuten dort
erfahren dass sie Traurig sind über die Geschehnisse.
Zwar nicht über die Ermordung der Juden, sondern dass die Sache publik wurde!!!!!
Ich wäre da fast aus der Haut gefahren. "Meg der Blitz diesem Goi in den Tuches furn"

Und dieses Pogrom war kein Einzelfall, sondern nur die spitze des Eisbergs,
der nur deswegen langsam taut, weil im Kielwasser der Aufarbeitung der deutschen
Kriegsverbrechen immer mehr Details ans Licht kommen dass in allen besetzten Gebieten
die Ortsansässigen Antisemiten die Gelegenheit nutzten gegen die jüdische
Bevölkerung vorzugehen. Egal ob das in Frankreich, Polen oder Weissrussland oder auf dem Balkan war.
Daher ist es irgendwie schofel immer nur so zu machen als wäre der Terror gegen Juden aussschließlich
von Deutschen erfolgt.
Geht doch mal in die Südstaaten der USA. Und befragt mal die Einheimische Bevölkerung
über ihre Meinung über Farbige, Juden oder Hispanos.
Da wackelt ihr mit den Ohren was ihr da zu hören bekommt.
Das gleiche in Polen, oder Russland, oder der Ukraine oder sonstwo.
Das tragische ist jedoch dass immer die Typen am meisten über Ausländer, Juden usw. schimpfen
die nie mit ihnen Kontakt hatten.
Auf meine Provokanten Fragen "was haben ihnen denn die Juden getan?"
kommen immer nur so floskeln wie "Ähm mir direkt? Eigentlich nix. Aber...."
Und dann kommt der ganze schwachsinn mit den ganzen Pauschalen vorurteilen die man so kennt.
Meine Güte es gibt auch reiche Buddhisten und Buddhistische Anwälte und Börsenmakler, und Bankiers!!!!!
Genau so wie Christliche oder Muslimische!!!!
Aber es werden immer nur die Jüdischen als Negativvergleich herangezogen.
Ich kann schon nachvollziehen dass Swot da empfindlich reagiert, und vieles von dem was er sagt ist
nicht aus der Luft gegriffen. Aber im Prinzip kann man überall auf der Welt hingehen
und hat und einem Diffusen Antisemitismus zu Leiden.

Aber genau so dumm wie die pauschalen Vorwürfe an die Juden sind, genau so dumm sind
die Äußerungen dass die Deutschen an allem Schuld sind.
Ich hasse Verallgemeinerungen....
Theorethisch ist ja jeder an allem schuld ..oder?

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.08.2007 16:21
#169 RE: Klage gegen Deutschland antworten

In Antwort auf:
Meine Güte es gibt auch reiche Buddhisten und Buddhistische Anwälte und Börsenmakler, und Bankiers!!!!!
Genau so wie Christliche oder Muslimische!!!!

Jep - und [in Indien] ganz besonders viele unter den Jainas; die waren nämlich [wenn auch aus anderen Gründen] in einer ähnlichen Lage
wie die Juden im mittelalterlichen Europa: wegen des absoluten Gewaltverbotes konnten sie weder der Landwirtschaft noch den meisten
Handwerken nachgehen, von Berufen wie Soldat oder Polizist gar nicht zu reden - die meisten sind Makler, Bankiers, Kaufleute, Anwälte...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor