Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 392 Antworten
und wurde 13.015 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 16
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

30.08.2007 16:20
#151 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Zu der Zeit als zum Beispiel die Adam und Eva Geschichte publiziert wurde, hatte die Frau einen sehr schlechten Stand. Die Sache mit der Rippe sollte damals eigentlich ermahnen und zeigen das Mann und Frau sich gleichwertig sind,quasi aus einem Fleisch gemacht sind.

Unglücklicherweise wurde es dann wieder in die falsche Richtung benutzt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

30.08.2007 16:23
#152 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Auch ein sehr guter gedanke!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

30.08.2007 16:26
#153 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Auch ein sehr guter gedanke!

Der mir sehr gut gefällt. Mein Opa hat immer sowas gesagt.
Bei den Juden steht schon in der Thora, das der Mann
anständig mit seiner Frau umgehen muss, weil er sich sonst
versündigt (oder so / ist leider schon lange her).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

30.08.2007 16:49
#154 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Auch ein sehr guter gedanke!

Gut, dann ist das Christentum also die Geburtsstätte des Feminismus und Paulus der Träger der Fackel der Emanzipation.

Wieder was dazu gelernt.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

30.08.2007 16:58
#155 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Na ja nee so ist das auch nicht, der hatte schon ein gewisses Problem mit den Frauen. Aber eben bedingt durch die Zeit. Letztlich hat er ja aber n paar gute Ansätze gehabt.

Ich mach nachher mal n thread auf zu dem Thema: die missverständnisse der Abrahamitischen Religionen. Wo müsste ich das hinsetzen? ( Geht ja dabei um alle drei )

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

30.08.2007 16:58
#156 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten
Zitat von mum1
Die Sache mit der Rippe sollte damals eigentlich ermahnen und zeigen das Mann und Frau sich gleichwertig sind,quasi aus einem Fleisch gemacht sind.


mum1 sprach von Gleichwertigkeit nicht von der Überbewertung des weiblichen Geschlechts, welche im Feminismus Ausdruck findet.

Als Streiter für diesen gleichen Status kann paulus sicher bezeichnet werden. Er konnte seiner zeit noch nicht sehr weit gehen, aber er stand mit seinen lehren - auch das frauenbild betreffend - im ständigen Streit mit den griechischen traditionen


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

30.08.2007 17:00
#157 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen Snooker.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

30.08.2007 17:17
#158 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Und sie folgern messerscharf, daß nicht sein kann was nicht sein darf.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

30.08.2007 17:19
#159 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Und sie folgern messerscharf, daß nicht sein kann was nicht sein darf.
So wie du? Denn dir kann das Wort der Bibel nicht annehmbar sein, weil es nicht sein darf.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

31.08.2007 11:21
#160 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Denn dir kann das Wort der Bibel nicht annehmbar sein, weil es nicht sein darf.

Falsch: Weil niemand sagen kann, was daran wahr ist und was gefälscht.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

31.08.2007 11:27
#161 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Weil niemand sagen kann, was daran wahr ist und was gefälscht.

Das kann man auch nicht beim Koran sagen, oder bei den Büchern im Buddhismus,
noch nicht mal bei unseren Geschichtsbüchern.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2007 11:47
#162 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Richtig, auch wenn bei letzteren die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist.
Der Unterschied ist nur, bei denen (Geschichtsbüchern) behauptet auch niemand, dass sie die absolute Wahrheit verkörpern, bei heiligen Schriften schon.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

31.08.2007 12:45
#163 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Der Unterschied ist nur, bei denen (Geschichtsbüchern) behauptet auch niemand, dass sie die absolute Wahrheit verkörpern, bei heiligen Schriften schon.

Es gibt Menschen, welche die Bibel usw. für absolut wahr halten. Es gibt aber auch Menschen, welche die Geschichtsbücher für wahr halten.
Umgekehrt gibt es sehr gläubige Menschen, welche die Bibel als gefälschten Roman betrachten usw...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

31.08.2007 13:31
#164 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten
Zitat von Ahriman
Falsch: Weil niemand sagen kann, was daran wahr ist und was gefälscht.
Und deswegen lehnst du die Bibel ab? Leg mal dengleichen Maßstab bei wissenschaftlichen Dissertationen an, und staune, was dann noch übrig bleibt.

Zitat von B.S.
Der Unterschied ist nur, bei denen (Geschichtsbüchern) behauptet auch niemand, dass sie die absolute Wahrheit verkörpern, bei heiligen Schriften schon.


Gefährlich wird es doch nur dann, wenn man die persönliche Sichtweise über die bibel zur unwiderlegbaren Doktrin erhebt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2007 14:46
#165 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Gefährlich wird es doch nur dann, wenn man die persönliche Sichtweise über die bibel zur unwiderlegbaren Doktrin erhebt.

Stimmt, aber wenn die per Institution als das unfehlbare Wort Gottes zu sehen ist, ist die Wahrscheinlichkeit doch ungleich viele Male höher, als wenn bei wissenschaftlichen Schriften institutionell klar ist, dass sie nur Momentaufnahmen sind.

emporda ( Gast )
Beiträge:

31.08.2007 18:25
#166 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Tao-Ho
Es gibt Menschen, welche die Bibel usw. für absolut wahr halten.
-------------
Das ist doch nicht das Problem, bei etwa 2 Milliarden Christen gibt es sicher 1 Millarde verschiedener Definitionen des Glaubens.

Papst Pius IX erklärt 1870 n.C. die Bibel sei ohne Irrtum, Gott sei ihr Urheber und der heilige Geist habe sie diktiert. Schon unter Papst Pius X wird die ewig wahre Vulgata durch die noch viel wahrere Nuovo-Vulgata abgelöst, Gott hat sich leider geirrt, nicht aber der Papst.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

01.09.2007 11:06
#167 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Zitat von Snooker
Und deswegen lehnst du die Bibel ab? Leg mal dengleichen Maßstab bei wissenschaftlichen Dissertationen an, und staune, was dann noch übrig bleibt.

Und was bleibt übrig? Wenn du damit sagen willst, daß da noch weniger übrigbleibt, dann ergibt sich daraus, daß du wissenschaftlich völlig ungebildet bist. Ich vermute, du weißt nicht einmal was "Wissenschaft" wirklich ist.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

01.09.2007 16:15
#168 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Ich vermute, du weißt nicht einmal was "Wissenschaft" wirklich ist.
Nur weil ich mich bemühe, auch wissenschaftliche Ergebnisse stets konstruktiv kritisch zu beurteilen, heißt das nicht unbedingt, dass ich nichts von Wissenschaft verstünde. Ich schau mir nur gerne beide Seiten einer Medaillie an - prüfe so weit es mir möglich ist die Fakten - und entscheide dann was ich, gegründet auf mein Studium in meine täglichen Entscheidungen und gedankengänge miteinflechte.

Wenn dein Verständnis und dein Umgang mit Wissenschaft allerdings das einzig wahre ist, so denke ich, bin ich wirklich unwissenschaftlich. Aber sag: Wer stellt den Maßstab für Wissenschaftlichkeit auf, wenn selbst die Kenner dieser Materie darüber streiten? Und kannst du beurteilen, ob ich mich an diesen Maßstab halte? Anhand der paar Beiträge von mir?

Folglich wäre dieses:

In Antwort auf:
dann ergibt sich daraus, daß du wissenschaftlich völlig ungebildet bist.
zwingend die Konsequenz. Denn ich teile nunmal deine Meinung nicht sondern vertrete hier eine andere. Und so wie es ausschaut werd ich das auch noch ein Weilchen tun.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

02.09.2007 09:43
#169 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

Naja, Wissenschaft bedeutet, unablässig nach der Wahrheit zu suchen und das, was man bisher weiß, niemals als gefestigt und sicher anzunehmen. Nach deinen Beiträgen aber habe ich den Eindruck, daß du die Lehren der Bibel und der Religion als gefestigt und sicher annimmst - und daß dir die Wahrheit unangenehm ist.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.09.2007 10:20
#170 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Naja, Wissenschaft bedeutet, unablässig nach der Wahrheit zu suchen und das, was man bisher weiß, niemals als gefestigt und sicher anzunehmen.
So weit sind wir uns also einig!

In Antwort auf:
Nach deinen Beiträgen aber habe ich den Eindruck, daß du die Lehren der Bibel und der Religion als gefestigt und sicher annimmst
Die Lehren der bibel sind gefestigt und sicher. Das menschliche Verständnis dieser allerdings noch nicht. Es ist ein ständiges Suchen und Forschen nach der Wahrheit.

Was vielfach - auch und gerade von dir - kritisiert wird sind die Auswirkungen mancher religiöser verständnisse auf die Gesellschaft. Dann sind es aber menschliche meinungen über die Bibel und diese müssen immer hinterfragt werden. Somit ist deine Kritik auch sehr verständlich. Und wenn du meine Beiträge kennst, weißt du auch, dass ich mich an dieser kritik beteilige.

Selbst wenn es so wäre, wie du befürchtest, so wäre dies immer noch Ausdruck meiner persönlichen, momentanen Einstellung, was ja nicht ausschließt, dass ich irgendwann auch anders denken könnte. Ich hab da noch einiges an jahren vor mir denke ich...
In Antwort auf:

und daß dir die Wahrheit unangenehm ist.
Ist es denn tatsächlich unwiderlegbare Wahrheit, dass alles Göttliche und was damit in Verbindung steht Lug und Trug ist? Für dich mit Sicherheit; du hast diese Entscheidung aufgrund deiner Erfahrungen mit religionen getroffen. Hätte ich diegleichen Erfahrungen gemacht, so wünschte ich, Atheist zu sein. Nun aber habe ich andere Erfahrungen gemacht und es dürfte schwierig sein, einander unsere Erfahrungen hinsichtlich ihrer Objektivität zu beurteilen. Ich behaupte gar, dass dies unmöglich ist und schon gar nicht innerhalb eines Forums mit seinen bedingten grenzen.

meinungen kennenlernen, über meinungen diskutieren, und dabei mildgesinnt, großherzig, und respektvoll bleiben. Das können wir hier leisten. Und wäre das nicht schon eine hervorragende Leistung innerhalb der Gesellschaft?

Wahrheit ist ein Streben danach! Insofern sollte die Wahrheit niemandem unangenehm sein, es sei denn man wünscht, dass seine zeitgebundene Erkenntnis von Wahrheit die tatsächliche, die wirkliche ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

02.09.2007 10:41
#171 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Die Lehren der bibel sind gefestigt und sicher. Das menschliche Verständnis dieser allerdings noch nicht.


Der ist schön.....

Nach allen Seiten offen......auf einem unumstösslichen Fundament....das kann jeder....nur nicht so geschliffen formuliert,

Andere sagen einfach.....die Bibel hat immer Recht,basta....das ist das Selbe.
Da brauchts keine langen Sätze in denen eh nix anderes drinnsteht.


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

02.09.2007 11:05
#172 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Die Lehren der bibel sind gefestigt und sicher. Das menschliche Verständnis dieser allerdings noch nicht.


Das klingt wie eine christliche Variante der typischen Ausrede einiger Muslime...

1. Du kannst den Koran nicht verstehen
2. Du hast ihn falsch verstanden
3. Du hast die falsche Übersetzung

________________________
...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.09.2007 11:15
#173 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
1. Du kannst den Koran nicht verstehen
2. Du hast ihn falsch verstanden
3. Du hast die falsche Übersetzung


Diese drei Punkte so formulieren zu können, setzt aber vorraus, sein eigenes Verständnis für absolut wahr und unwiderlegbar zu halten. Sonst könnte man den anderen ja kein falsches Verständnis vorwerfen. man wüsste ja nicht welches nun richtig oder falsch ist.

Deswegen klingt es für dich auch nur so, Pamuk


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

02.09.2007 11:17
#174 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Die Lehren der bibel sind gefestigt und sicher.


Wie kommst du darauf?

________________________
...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.09.2007 11:51
#175 RE: Wozu ist ein Gott für mich nützlich? antworten

In Antwort auf:
Wie kommst du darauf?
Durch mein Studium sowie die beobachtung der Gesellschaft und der Weltereignisse. Kurz gesagt!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor