Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 4.719 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.07.2007 15:35
#26 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Wenn du mir sagen kannst, von was eine gigantische Explosion im All ausgelöst hat?
Aber eine Druckwelle hat noch schlechte Karten; Die Teilchen die da die Erde treffen verglühen in der Atmosphäre bevor ihre Kinetische Energie die Erde auch nur einen Picometer dreht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 15:42
#27 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Wie gesagt, ich hab das nur im "Vorbeizappen" gesehen. Nun was wäre denn da im Universum was explodieren kann... Sterne
Na ja, zu der Thematik >Eiszeit und Co< gibt es eben eine menge Theorien; niedere Sonnenaktivitäten, Achsenverschiebung, Valianische Ring-Theorie, Vulkanausbrüche, Kometeneinschläge,...

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.07.2007 15:45
#28 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Von einer Supernova kommt bei uns nichts an, was die Erde in irgendeiner Richtung drehen könnte
Aber was ist denn die Valianische Ring-Theorie?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 20:35
#29 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
Valianische Ring-Theorie:
Als unsere Erde noch "jung" war verdampfte durch starke Vulkanaktivitäten eine große Menge Wasser auf der Erde und bildete ein Wasserdach und Ringe (ähnlich denen des Saturn) um die Erde. Das Wasserdach isloierte quasi die Erde und förderte einen "natürlichen" Treibhausefekt(damals erwünscht), und dadurch wurde erst Leben für uns möglich - wäre dies nicht geschehen wäre der "Blaue Planet" nichts als eine Eiswüste, aber was hat das mit der eiszeit zu tun? - Diese Wassermaßen sind dann später in einem sehr kurzen Zeitraum abgeregnet, dabei ging dies so schnell von Statten das extrem klate Luft aus der oberen Schickten der Atmosphäre runtergesogen wurden und so alles speziell an den Polen und derren "näheren" Umgebung schock-gefror.

Reicht die Erklärung?
89 ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 20:41
#30 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
auch bekannt als "Sinnflut"
...dann erschließt sich ja die Story von Noah auch ganz wie von allein.
In Antwort auf:
(damals erwünscht),
Von wem?

89 ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 20:47
#31 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Wieso lande ich auf der Suche nach der Valianischen Ringtheorie immer auf irgendwelchen Seiten der Zeugen Jehovas?
Hast du die Seiten gewechselt? Von einem Heil in's nächste?

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.07.2007 20:49
#32 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
@Xeres

falls dich das Thema interessiert empfehle ich
das Buch "Erde im Aufruhr" von Immanuel Velikovsky
Da wird anhand von vielen Beispielen die sich nicht einfach wegdiskutieren lassen
und erst recht nicht widerlegen lassen gezeigt dass es in Geschichtlicher Zeit
zu derartigen Katastrophen gekommen sein muss.
Ich möchte jetzt nicht zu tief in das Thema einsteigen, da die Prähistorie
nicht mein Fachgebiet ist. Aber um das Thema Datierungsmethoden aufzugreifen
ist mir keine Mehtode bekannt zu der ich wirklich vertrauen hab.
Irgendwie krankt das ganze eben daran dass eine Methode die andere
in der Vergangeheit geeicht hat. Und wenn eine falsch ist, sind es die anderen dann
zwangsläufig auch.

Beispiel Thermoluminiszenz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Thermolumineszenz

lies mal was ich zum Unsicherheitsfaktor geschrieben habe.
Und da hat mir bisher noch keiner Widersprochen.

Fakt ist dass immer wieder neue Methoden ersonnen werden die letztlich
nicht eindeutig bewiesen werden können.

Das beste Beispiel ist die Dendrochronlogie.
Diese wurde mit der C14 Methode geeicht und sie hat folgende Schwächen.

Es wurden Holzproben von verschiedenen Baumsorten und Unterschiedlichen
Herkunftsgebieten gewählt.
Sogar nahe beieinander stehende Bäume der gleichen Gattung weisen meist völlig
unterschiedliche Ringmuster auf.
Nimmt Bäume aus unterschiedlichen Gebieten sind die Unterschiede aufgrund des
anderen Kleinklimas noch größer.
Bei einigen Proben ( Speziell der Jahre 600 - 800 n.chr) ging man dann von Europäischen
Eichen auf Amerikanische Hölzer über, da die Eichenring Sequenzen irgendwann gegen 800 abgerissen sind.
Letzlich hängen ganze jahrhunderte an ganzen 2 Holzproben, deren Ergebnisse zudem noch sehr stark
Interpoliert wurden um überhaupt irgendwie passend gemacht zu werden.
Mittlerweile ist die Dendrochronologie schon in der etablierten Wissenschaft stark in zweifel
gezogen worden, nachdem die Öffentlichkeit über die Schwächen dieser Methode unterrichtet wurde.
Als ich vor einigen Jahren in einer Diskussion unter Archäologen einige "Fakten" dieser Methode in der Luft zeriss,
hat der gute Mensch der sie propagiert nur rote Ohren bekommen.
Und das ist nur ein Beispiel unter vielen...
Geh mal auf die Wikipedia Seite der Dendrochronologie und sieh dir die Diskussion dazu an.
Das ist ein lustiges Hauen und Stechen, das da zum Teil sehr energisch hin und her schwappt.
Das lässt in etwa erahnen dass es hier bei einigen um dogmatisches Festhalten an einer nicht
zu verteidigenden Sache geht.

Fakt ist es gibt keine über alle Zweifel erhabene Datierungsmethode weder für kurze noch für lange Zeitabschnitte
für die ich meine Hand ins Feuer legen würde.

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 21:19
#33 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Nö, mit den Zeugen hat das eigentlich nicht direkt was zu tun.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.07.2007 22:45
#34 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Mir reicht das, danke. Nur weil meine Suche nach "Valianisch" oder "Valian" immer auf ein Rollenspiel verwiesen hat ...?
Nur klingt die Theorie nicht besonders logisch, denn das Wasser kann sich nicht so weit von der Erde entfernen, dass sich Ringe bilden könnten. Es würde - wie heute auch - einfach wieder abregnen sobald es eine kritische Dichte erreicht hat. Davon abgesehen kann natürlich eine dichtere Wolkendecke - auch Vulkanische Asche - die Sonne verdunkeln und damit die Erde abkühlen, als auch einen "Treibhauseffekt" bewirken, der die Erde erwärmt.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

25.07.2007 08:32
#35 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

also von der Valianischen Theorie hatte ich bis dato auch noch nichts gehört, und
sie erscheint mir nicht sehr wahrscheinlich. Aber wie gesagt bin auf diesem Gebiet kein
Experte.

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.07.2007 13:35
#36 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Es würde - wie heute auch - einfach wieder abregnen sobald es eine kritische Dichte erreicht hat. Davon abgesehen kann natürlich eine dichtere Wolkendecke - auch Vulkanische Asche - die Sonne verdunkeln und damit die Erde abkühlen, als auch einen "Treibhauseffekt" bewirken, der die Erde erwärmt.


wie gesagt, eine Theorie. Das mit der Ringbildung könnte man durch die (damals) weniger Dichte Atmosphäre erklären, auch sollen ja feste Bestandtteile von den Vulkanen hinausgeschleudert worden sein, man bedenke auch das es damals noch keinen Sauerstoff auf der Erde gab, feste Materie hätte also auch bis in All gelangen können - Beispiel: Mars - die geringere größe ist zwar auch mit "schuld" aber auch der Luftwiederstnandt spielt eine Rolle beim bwegen von objekten (keine Luft = keine wiederstnadt).

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

25.07.2007 17:16
#37 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Christian, das ist Physikalisch gesehen Schwachsinn was du da verbreitest.
Wasserdampf wird bei den Temperaturen in der Höhe gefrieren bzw. flüssig werden und ein Wölkchen bilden. Nichts in der Zusammensetzung der Atmosphäre kann daran etwas ändern.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.07.2007 16:42
#38 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Evolution und Mutation

Habe in einem Artikel gelesen dass Autismus zu 50% auf eine Mutation
im Erbgut zurückzuführen ist. Diese Mutation ist bei den Eltern dieser Kinder
nicht Nachweisbar. Die Veränderung erfolgte dabei spontan in den Keimzellen der Eltern.

Das würde auch eine Theorie von Gunnar Heinsohn stützen, die besagt daß die Evolution des
Menschen eventuell so stattgefunden haben könnte.
Beispiel Homo Erectus, Homo Sapiens Neanderthalensis, Homo Sapiens Sapiens

Eine Homo Erectus Frau bringt Genetisch veränderte Nachkommen auf die Welt,
die sich durch eine Spontane Mutation gebildet haben. Die Nachkommen weisen
die Merkmale des Neanderthalers auf. Dieser ist nicht mehr in der Lage sich mit
dem Älteren Typus Homo Erectus zu paaren. Sondern nur noch mit solchen
Hominiden die die gleiche Entwicklung wie er mitgemacht haben.
Nehmen wir an das würde zutreffen, dann wäre der Übergang von einer Stufe zur nächsten
innerhalb weniger Generationen geschehen.
Das gleiche könnte dann auch von Neanderthaler zum Jetztzeitmenschen geschehen sein.
Und es würde auch erklären warum die verschiedenen Hominidentypen unterschiedliches
Erbgut haben. Sie wären dann trotz allem miteinander verwandt. Nur würden sie die verschiedenen
Stufen der Evolution darstellen.

Wie gesagt es ist nur eine Theorie ohne Anspruch auf Gültigkeit.
Aber ich finde den Ansatz nicht Uninteressant.

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 10:44
#39 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
Das erklärt gar nichts.
Mutationen sind willkürlich, es hätte die genau selbe zufällige Mutation mehrmals stadtfinden müssen damit eine neue art nicht nur existiert sondern auch weiter besteht - in form von Nachwuchs.

Ein will ich an dieser Stelle noch mal sagen/schreiben: Entschuldigt meine eventuellen Rechtschreibfehler - ich war nach der 6° Klasse in Spanien und habe da keinen Deutschuntericht mehr gehabt - es ist also schon ein Wunder das ich noch überhaupt halbwegs evrständliche Sachen schreibe.
...aber bitte nicht unbedingt in rot... Xeres

Pero si alguien tiene ganas, tambien podemos charlar en castellano.
89 ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 11:44
#40 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ein will ich an dieser Stelle noch mal sagen/schreiben


Hey Christian, bist zum Mod. avanciert??
Und ohne deine Rechtschreibfehler wär 's doch langweilig...

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 12:02
#41 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Ne das nicht, aber es sind doch in letzter zeit wieder ein paar neue Leutchen dazu gekommen die mich eben nicht kennen - daher habe ich das in Rot geschrieben - was hat das mit Moderator zu tun?

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.07.2007 12:04
#42 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Tja ds mit den Mutationen ist eben die Frage, ob die wirklich Zufällig sind oder nicht.
Bestimmte Reize von aussen werden sicher auch ähnliche oder gleiche Mutationen hervorrufen.
Wenn man alles als Zufällig abtut, dann dürften sich gar keine neuen Arten gebildet haben.
Und irgendwo muss eine neue art ja herkommen.
Mir geht es in diesem Kontext auch nicth um das Wie sondern um das Wann.
Wann sind diese Mutationen entstanden.
Für mich steht außer Frage dass der Mensch von primitiveren Urformen abstammt.
Und diese "Evolution" ist nichts anderes als eine Folge von Mutationen
welche die Nachkommen einer Spezies verändert hat in eine neue.
Ansonsten wären die Hominiden ja auf einem Stand hängen geblieben, bzw ausgestorben, da
die veränderten Nachkommen sich ja nicht mehr hätten Fortpflanzen können.
also müssen die veränderten nachkommen sich ja untereinander Fortgepflanzt haben.

Glaube ist Aberglaube

89 ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 12:08
#43 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Zitat von Christian D!
daher habe ich das in Rot geschrieben - was hat das mit Moderator zu tun?


Wenn ich richtig informiert bin, schreiben nur die Mod.'s in rot, wenn 'ne Verwarnung fällig ist, oder so was

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 12:47
#44 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Dann kann ich wie zum Lehre nur sagen: dann nehmen sie doch allen Kindern die rote Fabe weg!

@ kadesch

In Antwort auf:
Tja ds mit den Mutationen ist eben die Frage, ob die wirklich Zufällig sind oder nicht.
Bestimmte Reize von aussen werden sicher auch ähnliche oder gleiche Mutationen hervorrufen.

An was denkst du denn da? - Radioktivität?

In Antwort auf:
Mir geht es in diesem Kontext auch nicth um das Wie sondern um das Wann.
Wann sind diese Mutationen entstanden.

Also wenn du glaubst DAS es passiert ist musst du auch wissen wie.

In Antwort auf:
Für mich steht außer Frage dass der Mensch von primitiveren Urformen abstammt.

ach ja, was macht dich da so sicher? Seit neusten wissen wir ja auch von einer Theorie die besagt das Affen vom Menschen abstammen, und das wir uns seither nicht verändert haben - sowohl körperlich als auch Mental.

Und zum Thema Mutation nochmal, eine Mutation in einer Art die an mehreren Stellen (mehreren Tieren) sich auf die exakt gleiche Weise wiederholt ist doch etwas abwegig...

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

27.07.2007 14:37
#45 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Dann kann ich wie zum Lehre nur sagen: dann nehmen sie doch allen Kindern die rote Fabe weg!
Würden wir ja gern, aber die Forensoftware ist nicht so up-to-Date wie wir's gerne hätten...
In Antwort auf:
Also wenn du glaubst DAS es passiert ist musst du auch wissen wie.
Wenn man einen Effekt beobachten kann, muss man ihn nicht augenblicklich erklären können. Zu dem selben Effekt gibt es manchmal unterschiedliche Theorien.
In Antwort auf:
Seit neusten wissen wir ja auch von einer Theorie die besagt das Affen vom Menschen abstammen, und das wir uns seither nicht verändert haben - sowohl körperlich als auch Mental.
Basiert das jetzt auf mehr als einer einzigen Website die das so aus dem holen Bauch behauptet? Ich glaub eher die Theorie ist mehr eine Hypothese.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

27.07.2007 17:51
#46 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Also ich kenne diese Anschauung von einem ehemaligen Arbeitskollegen und Zeugen Jehovas.
Er vertrat die Auffassung, dass es keinesfalls eine Evolution gegeben habe - allerdings seit der Schöpfung eine ständige Degeneration.
Die Schöpfung war ursprünglich absolut perfekt und erst durch Degeneration sind Krankheiten und andere Fehler hineingetragen worden.
Menschenaffen waren nach seiner Ansicht lediglich degenerierte Formen von Menschen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 18:45
#47 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Nun, höre ich zum ersten mal klingt aber genauso glaubwürdig wie die Theorie der "rückwärts Evolution".

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.07.2007 21:07
#48 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Zitat:



Und zum Thema Mutation nochmal, eine Mutation in einer
Art die an mehreren Stellen (mehreren Tieren) sich auf die
Exakt gleiche Weise wiederholt ist doch etwas abwegig...


Genau das passiert aber..oder wie stellst du dir das ganze sonst vor?
Wie sollte sich sonst eine Art Weiter entwickeln?

Dieses lässt sich vor allem in Tierreich gut belegen.
wenn sich beispielsweise aus einer isolierten Art neue Unterarten bilden.
also müssen ja die gleichen Umwelteinflüsse die selben Veränderungen bewirken.

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

27.07.2007 21:18
#49 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Genau das passiert aber..oder wie stellst du dir das ganze sonst vor?
Wie sollte sich sonst eine Art Weiter entwickeln?

*Räusper* Ich bin Christ - falls dir das noch nicht aufgefallen ist. Im übrigen hast du den Satz in die Gegenwart versetzt, du sagst das "es" passiert - zeige mir eine Art die sich gerade in unserer Zeit verändert.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.07.2007 22:34
#50 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
zeige mir eine Art die sich gerade in unserer Zeit verändert.


???

Was is'n mit den Faltern, die ihre Farbe ändern und das restliche Zeug (wie Schlangen, die sich an giftige Frösche anpassen).
Lernt man doch schon im Biologie-Unterricht...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor