Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 4.731 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.07.2007 11:29
Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Zufällig bin ich auf folgenden Beitrag gestoßen, den ich euch nicht
Vorenthalten möchte.

Ich finde das Hochinteressant!!!!!

http://www.efodon.de/html/archiv/vorgesc...nabstammung.htm

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

23.07.2007 11:51
#2 Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Und was ist nun die Quintessenz dieser Untersuchungen?
Dass der Mensch nun doch von Gott abstammt? Oder von den Affen?
Oder von Aliens, die an der Genmasse der Affen, die sie damals vorfanden, herummanipulierten? (Odem einblasen, Rippe wegschneiden...)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.07.2007 11:55
#3 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

laso ich stelle es mir so vor...
vor vielen vielen jahren landeten hier Aliens,
verrichteten ihre Notdurft hier,
und aus diesen Aminosäuren entstand das Leben.
Deswegen ist vieles im Leben eben Scheisse
quasi als Anklang an unsere Entstehung

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.099

23.07.2007 11:57
#4 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen



Nee, mal im Ernst.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2007 12:05
#5 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Ich auch.

Aber für mich eher ein für Wissenschaftler interessantes Detail. Ob nun der Affe von uns oder wir vom Affen abstammen, verwandt sind wir auf jeden Fall. Schwierigkeiten mit der Abstammung hatte ich eh nie, so rum nun auch nicht. Man muss sich halt immer mal wieder in Erinnerung rufen, dass Evolution keinesfalls gesetzmäßig immer vom Niederen zum Höheren bzw. vom Einfachen zum Komplexen führt.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.07.2007 15:55
#6 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
ich wollte mit diesem Beitrag nichts vorbringen was einen direkten Bezug
auf Religion oder Religiöse Vorstellungen hat.
Es ist nur ein weiteres Indiz für meine Thesen dass die geschichtliche Entwicklung völlig anders
stattgefunden hat als uns die Schulwissenschaft offeriert.
Vor allem die Entwicklungsgeschichte des Menschen ist völlig offen.
Einige Forscher stellen ja ohnehin die astronomisch langen Zeiträume in Frage
mit denen immer herumhantiert wird.
Ich für meinen Teil kann mir schon vorstellen dass die "Menschwerdung" sich in wesentlich kürzerer
Zeit vollzogen hat.
Und dass sich die Menschen imemr noch weiter entwickeln.
Interessanter Weise erfolgt ein Evolutionärer Schritt meist im Gefolge eines Polsprungs.
Ein Polsprung ist das Ereigenis wenn die beiden Polenden ihre Polarität ändern.
Es gibt die Theorie dass im Zuge des zusammen fallenden Magnetfeldes immer mehr Mutationen
entstehen und sich durch die Positivauslese das Genom verändert.
So soll aus dem Homo Erectus der Neanderthaler entstanden sein, und durch einen weiteren Polsprung
aus dem Neanderthaler der Homo Sapiens Sapiens.
Wir befinden uns unmittelbar vor einem weiteren Polsprung und das magnetfeld in einigen Teilen
der Welt ist heute schon wesentlich schwächer als vor einigen Jahrzehnten.
Auch ist festgestellt worden dass es inzwischen eine neue Menschenart gibt...mitten unter uns.
Sie unterscheiden sich von uns Äußerlich kaum, allerdings weisen Ihre Gene bis zu 0,2 % Abweichung
zu dem normalen Code des Homo Sapiens Sapiens auf.
Nur als Vergleich, der Unterschied zwischen Schimpansen und Homo Sapiens ist 0,7 %
(Falls ich die Zahlen richtig im Kopf habe)
Das ganze würde auch erklären warum es immer mehr Paare gibt die keinen Nachwuchs mehr haben
können, weil sie genetisch nicht mehr 100% Kompatibel sind.

Ob das alles wirklich den Tatsachen entspricht kann ich nicht verifizieren, aber die Quelle
aus der ich damals die Infos bekam erschien mir seriös.
Jedenfalls schließe ich derzeit Nichts mehr aus.

Glaube ist Aberglaube

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

23.07.2007 16:33
#7 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
So soll aus dem Homo Erectus der Neanderthaler entstanden sein, und durch einen weiteren Polsprung
aus dem Neanderthaler der Homo Sapiens Sapiens.
Der Letzte Polsprung hat sich vor 780.000 Jahren ereignet, womit deine - durchaus interessante - Theorie nicht gedeckt ist.
In Antwort auf:
Auch ist festgestellt worden dass es inzwischen eine neue Menschenart gibt...mitten unter uns.
Sie unterscheiden sich von uns Äußerlich kaum, allerdings weisen Ihre Gene bis zu 0,2 % Abweichung
Das klingt ja nach Verschwörungstheorie
Auf diese prozentualen Abweichungen kann man nicht all zu viel geben; der Unterschied Mensch zu Spulwurm beträgt auch Null-Komma-Prozent oder so. Ist auch nicht weiter Verwunderlich, da alle Lebewesen mehr oder minder die selben Organfunktionen haben und die selben Substanzen verarbeiten und Synthetisieren.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.07.2007 17:43
#8 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Das klingt ja nach Verschwörungstheorie

*Musik von Akte X*
"Scully, sie sind mitten unter uns!"

In Antwort auf:
Ob das alles wirklich den Tatsachen entspricht kann ich nicht verifizieren, aber die Quelle
aus der ich damals die Infos bekam erschien mir seriös.
Jedenfalls schließe ich derzeit Nichts mehr aus.


Wäre nett wenn du mal eine quelle uns zeigen könntest die diese Theorie stützt, und wenn ein Paar keine Kinder bekommen kann so liegt das entweder am Mann(Spermien) oder an der Frau(Eier) und nicht an ihren Genen.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2007 18:40
#9 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
wenn ein Paar keine Kinder bekommen kann so liegt das entweder am Mann(Spermien) oder an der Frau(Eier) und nicht an ihren Genen.

Christian D!


Hört! Hört!

Ich hatte jetzt eigentlich erwarten, an Gottes unerforschlichem Ratschluss.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.07.2007 20:52
#10 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Das Problem an der Sache ist, dass sämtliche
Daten mit denen da herumhantiert wird ( Millionen von Jahren für die Dinosaurier oder hundertausende von Jahren
für den Polsprung usw.) sind allesamt nur Hypothetisch.
Tatsächlich gibt es kein einziges Fixes Datum an dem man sich vor dem 15. Jahrhundert orientieren kann.
Ich hab in einem anderen Thread schon mal zu dem Thema Stellung bezogen.

Wenn ihr die Möglichkeit habe, lest mal von Gunnar Heinsohn - Wie alt ist das Menschengeschlecht
oder Heribert Illig - Die veraltete Vorzeit oder C14 Crash von Christian Blöss und Hans-Ulrich Niemitz.

Da wird näher erläutert wie die Wissenschaft zu ihren astronomischen Jahreszahlen gekommen ist,
und dass es völlig Haarsträubend ist wie diese Ergebnisse Zustande kamen.


Mal als Beispiel...die Alpen....

Wäre dieses Gebirge wirklich Millionen Jahre alt dan hätte die Erosion den größten Teil schon Abgetragen.
Jeder der sich Bilder von den Alpen im Zeitlichen Vergleich ansieht wird bemerken wie schon wneige jahrzehnte
das Aussehen der Alpen ( in Bezug auf die Erosion) verändert.
Wären sie tatsächlich so alt hätte der zahn der zeit nicht merh viel von Ihnen übrig gelassen.

Oder anderes Beispiel...die Niagara Fälle.
Hier lässt sich jährlich festellen wie viel Substand das Wasser abgebtragen hat.
Ein Wissenschaftler hat errechnet dass die Niagara Fälle erst wenige Tausend Jahre alt sein können.
Sonst hätten sie sich schon viel wieter ins Gestein hineingefressen.

Anderes Beispiel:
Die eingefrorenen Mammuts in Sibirien.
Sie müssen innerhalb kürzester Zeit umgekommen uns seit dieser Zeit eingefroren gewesen sein.
Und vor allem stellt sich die Frage ..was sit damals geschehen.
In ihren Mägen befanden sich nur Pflanzliche Nahrung die (sich heute) viele Tausend Kilometer
südlich von Sibirien findet.
Es hat also ein Ereignis stattgefunden welches die Mammuts innerhalb kürzester zeit getötet hat
sonst wären sie ja verwest. Und wie kann es sein dass eine so große Fläche wie Sibirien
innerhalb kurzer zeit ( es können nur ein paar Stunden oder höchstens 1 -2 Tage gewesen sein)
so vereisen konnte.
Man geht davon aus dass sich die Erdbahn bzw die Erdachse geändert haben könnte.
Und das kann eben nicht in Grauer Vorzeit geschehen sein, sondern in einer Zeit in der es schon Menschen
geb, denn man fand dort auch eingefrorene Menschen. Ein Umstand der gerne Unterschlagen wird.

Und solange die breite Wissenschaft sich hinter unglaubwürdig langen Zeiträumen verschanzt
und bisher jeglichen Beweis für ihre Thesen Schuldig bleibt, solange halte ich alles für Möglich.

Ich gehe davon aus dass man ab einem Gewissen Propagierten Alter gut daran tun würde ein paar Nullen
von den Jahreszahlen abzuziehen.
Das Interessante ist ja, die Wisenschaft hantiert seit 1850 mit dieser "Millionen Jahre Theorie" herum
und die heutige Wissenschaft hat sich bei ihren Altersdatierung an diesen alten Vorgaben Orientiert.
Nicht umgekehrt!!!!
Und so wird immer alles älter und älter, obwohl der Archäologische Befund eine völlig andere Sprache spricht.

Glaube ist Aberglaube

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

23.07.2007 21:02
#11 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wäre dieses Gebirge wirklich Millionen Jahre alt dan hätte die Erosion den größten Teil schon Abgetragen.

War auch tatsächlich der Fall! Die Alpen wurden schon ganz gewaltig abgetragen.
Allerdings sind sie erst im entstehen.
Die Alpen werden (trotz Abtragung) noch gewaltig weiterwachsen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.07.2007 21:07
#12 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Glaube ist Aberglaube

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

23.07.2007 21:26
#13 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

Die Alpen wachsen in jedem Jahr so um 1 - 2 Milimeter!
Das ist ein geradezu gewaltiges Wachstum.
Da können ein paar eindrucksvolle Gesteinsabbrüche nicht viel daran ändern.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

23.07.2007 21:30
#14 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Hört! Hört!

Ich hatte jetzt eigentlich erwarten, an Gottes unerforschlichem Ratschluss.



@ Bruder Spaghettus
Was hattest du dann erwartet was ich schreibe?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2007 22:00
#15 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
@ Bruder Spaghettus
Was hattest du dann erwartet was ich schreibe?

Hab ich doch geschrieben. Ich war überrascht, dass du auf wissenschaftliche Erkenntnisse eher zurückgreifst als auf theologische.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

23.07.2007 22:42
#16 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Anderes Beispiel:
Die eingefrorenen Mammuts in Sibirien.
Sie müssen innerhalb kürzester Zeit umgekommen uns seit dieser Zeit eingefroren gewesen sein.
Und vor allem stellt sich die Frage ..was sit damals geschehen.
In ihren Mägen befanden sich nur Pflanzliche Nahrung die (sich heute) viele Tausend Kilometer
südlich von Sibirien findet.
Es hat also ein Ereignis stattgefunden welches die Mammuts innerhalb kürzester zeit getötet hat
sonst wären sie ja verwest. Und wie kann es sein dass eine so große Fläche wie Sibirien
innerhalb kurzer zeit ( es können nur ein paar Stunden oder höchstens 1 -2 Tage gewesen sein)
so vereisen konnte.
Man geht davon aus dass sich die Erdbahn bzw die Erdachse geändert haben könnte.
Und das kann eben nicht in Grauer Vorzeit geschehen sein, sondern in einer Zeit in der es schon Menschen
geb, denn man fand dort auch eingefrorene Menschen. Ein Umstand der gerne Unterschlagen wird.



Was für ein Schwachsinn

Was glaubst du warum die Mammuts so dicke Pullis anhatten???....na??? genau.....sie lebten eigentlich im Dschungel und sind dann binnen Stunden erfroren.
Welcher Schwachkopf denkt sich nur solchen Dünnpfiff aus ?
Wer ist denn "MAN"?
Man geht davon aus......

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 00:21
#17 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
Ich wüsste auch nicht wie man die Unfruchtbarkeit eines (Ehe)partners durch Theologie rechtfertigen sollte, ich bin einfach nur von naheliegensten und logischsten Augegangen.
In Antwort auf:
Was für ein Schwachsinn

Was glaubst du warum die Mammuts so dicke Pullis anhatten???....na??? genau.....sie lebten eigentlich im Dschungel und sind dann binnen Stunden erfroren.
Welcher Schwachkopf denkt sich nur solchen Dünnpfiff aus ?
Wer ist denn "MAN"?
Man geht davon aus......

Sicher, da wo die Mammuts lebten war es sicher nicht gerade sommerlich warm, aber bedenke das Mammuts Pflanzenfresser waren - was wollten sie in einer Eiswüste? Was für Planzen findest du in Schnee und Eis und dazu noch in den Mengen so wie es ein ausgewachsenes Mammut gebraucht hat?

Jiiiiiiihaaaaaaaaaa! Mein 1000 und 1ter Beitrag!
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.07.2007 01:31
#18 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Tatsächlich gibt es kein einziges Fixes Datum an dem man sich vor dem 15. Jahrhundert orientieren kann.
Ich hab in einem anderen Thread schon mal zu dem Thema Stellung bezogen.
Natürlich gibt es kein fixes Datum, wie sollte es auch? Dennoch kann man ungefähr die Zeiträume einschätzen, die zwischen bestimmten Ereignissen gelegen haben. Keine der Methoden ist perfekt, aber sie alle Ergänzen sich so weit, das man diese Ergebnisse für voll nehmen kann - sonst wäre es nie Wissenschaftliche Lehrmeinung geworden!
In Antwort auf:
Man geht davon aus dass sich die Erdbahn bzw die Erdachse geändert haben könnte.
Und das kann eben nicht in Grauer Vorzeit geschehen sein, sondern in einer Zeit in der es schon Menschen
geb, denn man fand dort auch eingefrorene Menschen. Ein Umstand der gerne Unterschlagen wird.
Mein lieber kadesch, für die Änderung der Erdbahn oder ihrer Drehachse wäre ein Kraftaufwand nötig, da bleibt von den Lebewesen nicht mehr viel übrig.
Schnelle Evolution mit Erdbahn-, Achsen- und Polverschiebung alle 2 Jahre?
Und klar, man findet auch eingefrorene Menschen, warum auch nicht?
In Antwort auf:
Und solange die breite Wissenschaft sich hinter unglaubwürdig langen Zeiträumen verschanzt
und bisher jeglichen Beweis für ihre Thesen Schuldig bleibt, solange halte ich alles für Möglich.
Das die Zeitangaben allesamt falsch wären, halte ich für unglaubwürdiger. In zu kleinen Zeiträumen kann keine Evolution stattfinden - dass sie nicht so schnell von statten geht sieht man ja heute.

Edit/Nachtrag:
Ein Überblick über verschiedene Datierungsmöglichkeiten - nur wikipedia zwar, bietet vorerst aber einen genügenden Überblick. Für mich sieht es so aus, als wären genug Möglichkeiten vorhanden eine genaue Alterbestimmung vor zu nehmen. Jede ist nachvollziebar und durch andere Methoden überprüfbar.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2007 07:41
#19 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
...ich bin einfach nur von naheliegensten und logischsten Augegangen.

Genau das war es ja, was mich so verwundert hat.
Mach das doch einfach auch bei allen anderen Fragen des Lebens.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.07.2007 14:22
#20 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

@Xeres

Befasse dich mal damit wie die Zeitbestimmungsmethoden entstanden sind.
Es wurde ja schion von Millionen Jahren fabuliert bevor überhaupt
Methoden der Altersbestimmung etwickelt wurden.
Und die Methoden die entwicklelt wurden, orientierten sich bei ihren Ergebnissen
an den Altersvorgaben welche die "Wissenschaft" vorher aus dem Ärmel Geschüttelt hat.

Ich erinne nur an den heidelberger Professor Protsch...
der hat seine C14 Datierungen "Tentativ" erhoben.
Mit anderen Worten er hat sie geschätzt ohne sie tatsächlich zu Testen.

Ich hab schon mal was über C14 geschrieben, das möchte ich jetzt hier nicht minutiös
neu aufrollen. Das Ergebnis einer kritischen Betrachtugn der C14 Datierung ist Desaströs.
Und mit der C14 Datierung wurden sämtliche anderen Datierungsmethoden geeicht.
Wenn also die C14 methode versagt, dann stimmen sämtliche anderen Methoden auch nicht.
Zb Thermoluminiszenz.
Über diese Risiken habe bei Wikipedia selbst ein paar Kritische Anmerkungen beigesteuert,
und bislang hatte noch keiner diese Kritikpunkte widerlegen können.
Die Wissenschaft hüllt sich in peinliches Schweigen.
Mehr braucht ich zum thema Altersbestimmung nicht sagen.
Egal ob Dendrochronologie, Warvenforschung, Thermoluminiszenz usw.
Es komme nur die Ergebnisse Zutage die man damit auch erreichen möchte,
da sie die gültige Lehrmeinung zu Untermauern haben.
Die Daten die nicht in die Lehrmeinung passen werden verworfen.
Schickt man eine Probe aus ein und dem selben Fundstück an 3 verschiedene Institute
erhält man 3 völlig Unterschiedliche Datierungen.
Als Beispiel: aus dem Grab von Thut-Anch-Amun hat man Holzsplitter seines Thrones
von mehreren Instituten testen lassen ohne Angabe woher die Proben stammen.
Das Ergebnis war eine Zeitliche Streuung von -1400 bis -400 v.Chr.
Das sind volle 1000 jahre bei einer möglichen Bandbreite von ca 3400 Jahren.
Ein Ergebnis das tiefe Betroffenheit auslösen müsste.
Und das ist kein einzelfall sondern die Regel.
Publiziert werden nur die Daten die in den Konsens passen.

Und wie die Datierungen von Millionen Jahren für die Dinosaurier zustande kommen
konnte mir bisher kein einziger Fachgelehrter beantworten.
Diese zahlen wurden irgendwann mal in den Raum gestellt und übernommen, da
es ja keine Methode gab sie zu widerlegen, und weil sie so schön zu der
unendliche langen Zeitdauer der Evolution passt.

Die Evolution erfolgt aber meist spontan, und reagiert auf plötzliche
Tiefgreifende Veränderungen.

Die Frage nach der Polverlagerung bzw Änderung der Erdachse:

Die zugrunde gelegte Rechung dass der letzte Polsprung 780.000 Jahre her
ist, ist selbstverständlich auch so eine Zahl die eher Gutdünken als
der harten Wissenschaftlichen Evidenz entspringt.
Wie diese Zahl zustande kommt und wer sie publiziert hat ist mir auch nicht geläufig.
Ich habe schon während meines Studiums harte Gefechte gegen die geläufige Lehrmeinung
ausfechten Müssen, und mit diebischer Freude entdecke ich dass viele Ideen die ich und einige meiner
Kollegen vor vielen jahren aufstellten mittlerweise stillschweigend übernommen wurden,
So geschehen mit einigen unserer Thesen zur ägyptischen Geschichte.

Ich möchte jetzt nicht alles in der Luft zerreissen, aber ich möchte darauf Hinweisen,
dass die meisten Datierungen von der Prähistorie bis zu Antike lediglich Hypothesen sind.
Aber sie werden von der Wissenschaft nicht als Hypothesen sondern als Fakten verkauft.
Und zwar ohne diese Beweisen zu können.
Ich weise nur ständig darauf hin nicht alles was als gesicherte Erkenntnis gilt auch immer
für Bare Münze zu nehmen, sondern es als das zu sehen was es sit ...eine Hypothese


Glaube ist Aberglaube

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.07.2007 14:41
#21 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
@deGaertner

Zitat:
Was für ein Schwachsinn

Was glaubst du warum die Mammuts so dicke Pullis anhatten???....na???
genau.....sie lebten eigentlich im Dschungel und sind dann binnen Stunden erfroren.
Welcher Schwachkopf denkt sich nur solchen Dünnpfiff aus ?
Wer ist denn "MAN"?
Man geht davon aus......


Die Mammuts waren an ein Leben in Gemäßigten Zonen angepasst.
Dazu gehörten die Steppen und Waldsteppen.
Ein Beispiel: Die in der Mongolei vorkommenden Kamele, tragen auch ein dickes
Fell, sie leben aber nicht in der Arktis, sondern wie lange vor ihnen
die Mammuts in einer Gegend die sehr große Temperaturschwankungen hatte.
Nächtliche Minustemperaturen und Tagestemperaturen von über 40 Grad erfordern
bei der Fauna eben entsprechende Anpassungen.
Fest steht nur ..dass die Tiere nicht in der Arktis bzw Subarktis lebten,
in welcher sich das Gebiet heute befindet.
Also muss es einen Grund geben warum dieser Landstrich plötzlich in Arktischer Kälte erstarrte.
Und die plausibelste Erklärung war die einer Plötzlichen Verlagerung der Erdachse.
Die Erklärung dass es sich dabei um Tiere handelt die im Eis eingebrochen sind,
bzw auf zugefrorenem Schlamm halte ich bei der großen Anzahl der gefunden Tiere
für unbefriedigend.
Fest steht dass sie in gemäßigtem Klima lebten und sich dieses Klima binnen kurzer Zeit
grundlegend gewandelt hat. Und zwar so schnell dass die erfrorenen Mammuts nicht verwest sind.
Also kann es nur eine sehr spontane Entwicklung gewesen sein.
Wenn du eine bessere Erklärung hast lass sie mich bitte wissen.

PS mit Man meine ich Kollegen wie Professor Gunnar Heinsohn, Dr. Heribert Illig,
oder den verstorbenen I. Velikovsky die sich wie ich bemühen (bemühten) Licht ins Dunkel zu bringen.

Glaube ist Aberglaube

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.07.2007 14:53
#22 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Und mit der C14 Datierung wurden sämtliche anderen Datierungsmethoden geeicht.
So, wie ich das verstanden habe, wird auch mit der Uran-Blei-Datierung oder beliebigen Radioaktiven Elementen gemessen. Für "frühe" Archäologie überwiegt natürlich die C14 Methode. In dem Zeitraum heute bis -50.000 Jahre mag es die von dir geschilderten hohen Abweichungen geben - dazu fehlt mir das nötige Wissen.
Alles was aber älter ist, kann doch ziemlich genau mit geologischen Methoden geeicht werden. Etwa soll man die Polung des Magnetfelds direkt am Muster von Gestein erkennen können. Und auch bei Sonstigen Gesteinsschichten müssen lange Zeiträume vorhanden sein, sonst hätten sich diese Schichten kaum so bilden können.
In Antwort auf:
Die Evolution erfolgt aber meist spontan, und reagiert auf plötzliche
Tiefgreifende Veränderungen.
Das wär mir neu. Die Evolution funktioniert immer nach dem selben Prinzip, egal ob das Erdmagnetfeld sich grad ändert oder nicht.
In Antwort auf:
Ich weise nur ständig darauf hin nicht alles was als gesicherte Erkenntnis gilt auch immer
für Bare Münze zu nehmen, sondern es als das zu sehen was es sit ...eine Hypothese
Natürlich, die Wissenschaft ist ja nicht unfehlbar. Mir sind die gefälschten Skelette der Übergangsform von Dinosaurier zu Vogel auch grad wieder in den Sinn gekommen. Aber wie auch da werden die Untersuchungen öfters durchgeführt bis man sich sicher ist.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.07.2007 15:04
#23 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Und die plausibelste Erklärung war die einer Plötzlichen Verlagerung der Erdachse.
Klingt für mich wie die unplausibelste, weil sie nicht ohne Einschlag eines enormen Meteoriten auskommen kann. Zudem würde auch dann die Massenträgheit zuschlagen und die Erde in dieser Richtung weiterdrehen.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 15:25
#24 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen
@ Spahettus
Kommt darauf an um was es geht. Denn, nicht immer ist das naheliegenste das Richtige.
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

24.07.2007 15:27
#25 RE: Stammt der Affe vom Menschen ab? Thread geschlossen

@ Xeres
Also ich hab jetzt neulich mal was zu dem Thema rein zufällig im TV gesehen, dort wurde gesagt das dies auch durch eine gigantische explosion im All geschehen könnte = Druckwelle.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor