Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.972 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3
89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 14:05
#26 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Die Differenzierung zwischen Kirche und Christentum kann ich schon noch nachvollziehen.
Nur ist nun mal die 'Kirche' (welche auch immer) der Anlaufpunkt von Kritik.
Wer nun die wahre Lehre gepachtet hat, diesen Fakt nimmt jeder Gläubige für sich in Anspruch.

Und was die diversen Ausrichtungen, Kirchen, Lesarten und Bekenntnisse betrifft, die sind ja wohl allesamt auf einer Grundlage entstanden, es gibt eine Vorlage, was daraus gemacht wird, ist 'ne andere Frage.

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 14:06
#27 RE: Pädophilie im Christentum antworten
....und schon hamerse,...die 'Grundsatzdiskussion'..
qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.10.2007 14:18
#28 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Pädophilie gibts in der Christenheit tatsächlich. Und wenn man der kirche glaubt,
sie sei christlich, einfach weil sie sich für christlich hält, dann wird dieser Umstand
auch nicht ausgeräumt werden können.
Pädophilie gibt's tatsächlich im Christentum (ebenso wie in anderen Religionen,
Sekten, Philosophien, Gewerkschaften, Kegelvereinen, Indianerstämmen etc. pp) -
und wenn sie in der Bibel nicht vorkommt, dann deshalb, weil das Problem damals
nicht als Problem gesehen wurde.
Heute ist mir jedoch keine Kirche bekannt, die Pädophilie für 'christlich' halten würde.
Eine solche Unterstellung hielte ich für ziemlich daneben

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 14:27
#29 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
und wenn sie in der Bibel nicht vorkommt, dann deshalb, weil das Problem damals
nicht als Problem gesehen wurde.
Sicherlichlich wurde das Thema anders behandelt, als heute.#

In Antwort auf:
Heute ist mir jedoch keine Kirche bekannt, die Pädophilie für 'christlich' halten würde.
Das vielleicht nicht: Aber schau dich um: Wieviele hier wollen in dem Verhalten der kirche gegenüber pädophilen Geistlichen die christliche Herangehensweise erkennen? Darauf zielt wohl auch der titel des Threads an sich ab.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

25.10.2007 14:29
#30 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von 89
....und schon hamerse,...die 'Grundsatzdiskussion'..

Das gibt Ärger..
Zitat von SnookerRI
Nur hat die Kirche nichts mit dem Christentum zu tun

Das, lieber Snooker, ist entweder Verdrängung oder Desinformation. Kirche und Christentum sind untrennbar miteinander verbunden, auch wenn viele kleinen Splittergruppen das ständig negieren, wird darunter von den Meisten ein und dasselbe verstanden. Warum sonst sind "Christen" und "Kirche" so identisch definiert?

Alle Religionsgemeinschaften, die auf Jesus Christus zurückgehen und ihn als massgebliche Persönlichkeit anerkennen, werden zum Christentum gezählt und bilden als Gesamtheit die grösste Religion mit weltweit gegen zwei Milliarden Gläubigen
http://www.inforel.ch/index.php?id=554

Auf der Erde gibt es ungefähr 2 Milliarden Menschen, die sich Christen nennen.
Sie verbindet, dass sie an den einen Gott glauben, von dem Jesus von Nazareth erzählt.

http://www.christlichekirche.de/

Die Kirche ist das Volk Gottes in Kontinuität zum ersterwählten Bundesvolk Israel (der jüdisch-christliche Dialog hat diesbezüglich eine bewegte Geschichte hinter sich). Durch die Berufung der Apostel hat Jesus Christus Israel erneut sammeln wollen; in der Nachfolge dieser Apostel verstehen sich die christlichen Kirchen als die Zeugen des Evangeliums, die die Botschaft Christi weitergeben und so der Welt das Heil nicht nur verkünden, sondern es durch den Heiligen Geist auch in ihr vergegenwärtigen. Klassischerweise wird die Kirche mit dem Glaubensbekenntnis als die "eine, heilige, katholische und apostolische" bekannt. Genauerhin meint das: Ihr kommt als Kirche Jesu Christi von ihm her unverbrüchliche Einheit zu; sie ist in aller menschlichen Sündigkeit heilig, weil zu Gott gehörig und auf Ihn hingeordnet; sie wird als katholische im Sinne von allumfassend und weltweit bekannt; und schließlich steht sie in geschichtlicher Kontinuität mit den Aposteln und ist deshalb apostolisch.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_%28Organisation%29





__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 14:36
#31 RE: Pädophilie im Christentum antworten
Zitat von SnookerRI
Wieviele hier wollen in dem Verhalten der kirche gegenüber pädophilen Geistlichen die christliche Herangehensweise erkennen?
Na klar will keiner damit zu tun haben. Lasst alles, was lästig ist, weg: George W. Bush, die Pädophilen, Schwule usw., usw.
Keiner unterstellt hier dem 'normalen Christenmenschen' Pädophilie.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 14:54
#32 RE: Pädophilie im Christentum antworten
In Antwort auf:
Warum sonst sind "Christen" und "Kirche" so identisch definiert?
Und warum wird diese Definition nicht mal auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft? Ist sie unzweifelhaft richtig und den biblischen Aussagen entsprechend? Das Etikett macht noch keine gute Ware...

In Antwort auf:
Auf der Erde gibt es ungefähr 2 Milliarden Menschen, die sich Christen nennen.
Sie verbindet, dass sie an den einen Gott glauben, von dem Jesus von Nazareth erzählt.
Der gleich mal per trinität in ein undurchdringbares "heiliges Geheimnis" gehüllt wird, das die Schäfchen weder verstehen, noch ihre Hirten trefflich erklären können. Wenn diese 2 Mio Menschen, die sich für christlich halten, also wirklich das zu herzen nähmen, worüber jesus hinsichtlich Gott berichtet hat, dann fiele also schon mal eine zentrale Lehre der Christenheit zu Boden. Denn jesus hat von Gott nicht als von einer Dreieinigkeit berichtet. Auch wenn sisch die Kirche da auf den Kopp stellt! Daraus wird nunmal nix

In Antwort auf:
in der Nachfolge dieser Apostel verstehen sich die christlichen Kirchen als die Zeugen des Evangeliums, die die Botschaft Christi weitergeben und so der Welt das Heil nicht nur verkünden, sondern es durch den Heiligen Geist auch in ihr vergegenwärtigen.
Die Botschaft jesu steht der Lehre der Christenheit aber nunmal diametral gegenüber. Gerade auch was die Verbreitung der Lehren betrifft. Mit Kreuzzügen gewinnt man keine Herzen sondern Land! Ich frage mich nur immer, wie man diese krassen Unterschiede so unter den Tisch kehren kann, außer aufgrund von Desinteresse...und dieser "ist doch eh alles Wurscht" - Mentalität


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 14:55
#33 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Na klar will keiner damit zu tun haben. Lasst alles, was lästig ist, weg: George W. Bush, die Pädophilen, Schwule usw., usw.


Der gedanke ist viel eher: Lasst alles weg, was unbiblisch ist...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 15:02
#34 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Na klar will keiner damit zu tun haben. Lasst alles, was lästig ist, weg: George W. Bush, die Pädophilen, Schwule usw., usw.

Der gedanke ist viel eher: Lasst alles weg, was unbiblisch ist...
Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 15:15
#35 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen.
Was ist daran verkehrt, offensichtlich Falsches Verständnis als solches zu benennen und auszusortieren?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 15:26
#36 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von SnookerRI
Was ist daran verkehrt, offensichtlich Falsches Verständnis als solches zu benennen und auszusortieren?
"Darum bitten wir, dass wir Gott ledig werden und nehmen die Wahrheit und genießen die Ewigkeit." Meister Eckhart (ausgewiesener Christ)

Wer beurteilt falsch und richtig im Christentum?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 15:35
#37 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Wer beurteilt falsch und richtig im Christentum?
Die Bibel selbst. Sie kennzeichnet, welche lehren biblsich sind und welche nicht. Das lässt sich durch nachforschen und ständiges Überprüfen der eigenen Meinungen und Ergebnisse herausfinden. Diese Arbeit muss man sich machen.... Ist aber nicht nur in christlichen Belangen so...

In Antwort auf:
"Darum bitten wir, dass wir Gott ledig werden und nehmen die Wahrheit und genießen die Ewigkeit." Meister Eckhart (ausgewiesener Christ)
Aus meiner Sicht ein schönes beispiel für einen Widerspruch...aber... jedem das Seine!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 15:40
#38 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von SnookerRI

In Antwort auf:
"Darum bitten wir, dass wir Gott ledig werden und nehmen die Wahrheit und genießen die Ewigkeit." Meister Eckhart (ausgewiesener Christ)
Aus meiner Sicht ein schönes beispiel für einen Widerspruch...aber... jedem das Seine!
Aus meiner Sicht ein schönes Beispiel für einen überaschend klaren Gedankengang eines Christen, der das Wesentliche erfasst.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 16:01
#39 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
der das Wesentliche erfasst.
Das da deiner meinung nach ist?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 16:11
#40 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
der das Wesentliche erfasst.
Das da deiner meinung nach ist?
Die Wahrheit, es geht um die Wahrheit und der kann man auch ohne Gott näher kommen, bzw. sollte man den bestenfalls weglassen um eine solche zu erkennen.

Ich habe Herz, Bauch und Verstand (Reihenfolge zufällig)und wenn die in passender Konstellation zueinander stehen, ist jegliches höheres Wesen überflüssig.

Ansonsten maße ich mir nicht an, den großen christlichen Mystiker Meister Eckhard zu interpretieren. Ich mache es wie die Christen, ich deute mir meinen Teil zusammmen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 16:20
#41 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Die Wahrheit, es geht um die Wahrheit und der kann man auch ohne Gott näher kommen,
Wenn es um Wahrheit geht ... und dann auch noch ihr näher zu kommen, kann das Weglassen eines Gottes im besten Fall, auch nur eine Vermutung sein und nicht zwingend Tatsache. Dein Weg, die Wahrheit zu erfassen, ist für dich der passende, so wie mein Weg für mich passt.


In Antwort auf:
Ansonsten maße ich mir nicht an, den großen christlichen Mystiker Meister Eckhard zu interpretieren. Ich mache es wie die Christen, ich deute mir meinen Teil zusammmen.


Wobei sich Christen ohnehin eher auf die bibel als auf einen meister Eckhart verlassen werden...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.10.2007 16:21
#42 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Hallo 89,

ich denke, Snooker dürfte Eckehart nicht als 'ausgewiesenen Christen' betrachten
(und bin mir nicht ganz sicher ob das umverkehrt der Fall wäre )

Das 'Gottes ledig werden' bei Eckehart würde ich nicht so sehen, dass 'man auch ohne Gott auskommt',
sondern eher, dass er in 'Gott' einen Namen sieht, Namen für das Unnennbare aber kategorisch ablehnt
- in Anlehnung an die theologia negativa des [Pseudo-]Dionysius Areopagita, den er häufig (allerdings
ohne Namensnennung) zitiert.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 17:22
#43 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Das 'Gottes ledig werden' bei Eckehart würde ich nicht so sehen, dass 'man auch ohne Gott auskommt',
sondern eher, dass er in 'Gott' einen Namen sieht, Namen für das Unnennbare aber kategorisch ablehnt
- in Anlehnung an die theologia negativa des [Pseudo-]Dionysius Areopagita, den er häufig (allerdings
ohne Namensnennung) zitiert.
Naja, qilin, du bringst es wieder mal auf den Punkt, obwohl ich im Anschluss zumindest noch mal nach dem 'Dionysius Areopagita' googeln muss.
Meister Eckhard imponiert mir nur insoweit, wie er Realitäten in mystische Zusammenhänge gesetzt hat und mitunter sehr konfessionskritisch war und viele Wahrheiten gelassen ausgesprochen hat.

Und was das 'Unnennbare' betrifft, kann sich der Mann ja fast mit den Taoisten die Hand geben.
In Antwort auf:
Wenn es um Wahrheit geht ... und dann auch noch ihr näher zu kommen, kann das Weglassen eines Gottes im besten Fall, auch nur eine Vermutung sein
Das alte leidige Thema, gibt's ihn oder nicht.
Es sei jeden seine Auffassung zugestanden, jedoch muss Widerspruch möglich sein und der Hinweis auf offensichtliche (natürlich oft nicht für den Gläubigen)Gegensätze, die nicht dem erhobenen Anspruch gerecht werden.
In Antwort auf:
ich denke, Snooker dürfte Eckehart nicht als 'ausgewiesenen Christen' betrachten

Dessen war ich mir schon bewusst... Manchmal lebt die Diskussion auch durch Provokation...

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 17:36
#44 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von 89
obwohl ich im Anschluss zumindest noch mal nach dem 'Dionysius Areopagita' googeln muss.


http://de.wikipedia.org/wiki/Dionysius_Areopagita

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

26.10.2007 09:31
#45 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von SnookerRI
Und warum wird diese Definition nicht mal auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft?


Da kann ich nur vermuten, m.M. hat die Kirche eben viel mehr Zuspruch unter den „Christen“ als diese zugeben wollen. Leute wie Du müssten eigentlich die Kirche und ihren Einfluss ebenso bekämpfen wie es die Atheisten teilweise tun. Aber die meisten ziehen es vor, die Mahnmale dieser Ausbeutung und Menschverachtung mit allen erdenklichen Argumenten, losgelöst von der Geschichte, zu verteidigen. Darin lässt sich eben erkenne, dass die Christen, so wie Du Dich und sie definierst, nur eine kleine Minderheit ist, die Mehrheit ist der röm kath. Kirche gegenüber loyal respektive unterwürfig.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

26.10.2007 18:14
#46 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Aber die meisten ziehen es vor, die Mahnmale dieser Ausbeutung und Menschverachtung mit allen erdenklichen Argumenten, losgelöst von der Geschichte, zu verteidigen. Darin lässt sich eben erkenne, dass die Christen, so wie Du Dich und sie definierst, nur eine kleine Minderheit ist, die Mehrheit ist der röm kath. Kirche gegenüber loyal respektive unterwürfig.

na zum glück geht dieser Respekt - so man noch davon sprechen kann, allmählich zurück... Das meiste ist eh nur nocht tradition... Welcher Katholik weiß denn noch in 10 jahren, an was er da eigentlich glaubt? Das interessiert eh keinen mehr. Die Kirche hat ihr atheistisches Ziel verwirklicht. Der Glaube hat für den "Gläubigen" keine Bedeutung mehr. Es geht nur noch um Machterhalt und Gewinnsucht. Aber auch das zieht sich wie ein roter faden durch die Geschichte der Kirche.

Insofern würde ich beinahe Gleichgültigkeit und Desinteresse anstatt Unterwürfigkeit sagen... Befrage mal einen Standard Katholiken über Inhalte seines Gottesbildes. ist sehr aufschlussreich


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

26.10.2007 18:42
#47 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Allerdings - ich hab Rund 30 Katholiken in meiner Stufe von denen keiner wirklich gläubig ist und von denen niemand die Bibel auch nur ansatzweise gelesen hat. Eigentlich sollte man eine kritische Auseinandersetzung des Glaubens bei 18-jährigen Gymnasiasten vorraussetzen - was man da eigentlich als Überzeugung hat weiß keiner. Es interressiert auch keinen. Trotzdem bleiben sie alle katholisch - "jaja ich tret jetzt auch bald aus...". Hat noch keiner gemacht

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

26.10.2007 20:26
#48 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Es interressiert auch keinen. Trotzdem bleiben sie alle katholisch - "jaja ich tret jetzt auch bald aus...". Hat noch keiner gemacht

Sie werden schon noch früh genug merken, dass ihnen ihr religiöses Verständnis nichts einbringt ausser dass es kostet. Und sobald der finanzielle faktor hinzukommt, geht das mit dem Austritt sehr schnell.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.10.2007 21:32
#49 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Sie werden schon noch früh genug merken, dass ihnen ihr religiöses Verständnis nichts einbringt ausser dass es kostet. Und sobald der finanzielle faktor hinzukommt, geht das mit dem Austritt sehr schnell.


Nur, wenn der gesellschaftliche Druck nicht zu stark ist. Ich kenne jede Menge junge Leute, die nicht gläubig sind - aber fröhlich bei der Jungschar und auch nicht am Austritt aus der KK interessiert.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

26.10.2007 22:41
#50 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Tja, der Mensch und sein innerer Drang zur Grüppchenbildung. Herdentrieb bar jeder Vernunft...määäääääh

Seiten 1 | 2 | 3
«« Bibel satt
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor