Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.956 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.07.2007 19:29
Pädophilie im Christentum antworten

Hallo ihr Lieben,

mir ist nicht so Recht, dass man immer nur einseitig an gewisse Dinge herangeht, wie z. B. die Pädophilie und die Todesstrafe. Darum mag ich nun auch mal einen Thread aufmachen der sich mit der Pädophilie im Christentum beschäftigt, denn katholische Pfarrer sind auch nicht so ohne, wenn es ums Kinder vergewaltigen geht. In Holland gibt es sogar eine Partei, gegründet von Leuten, die das Schutzalter auf 12 Jahren herabsetzen wollen (http://www.shortnews.de/start.cfm?id=629644) und in Deutschland wird der Ruf nach einer solchen Schmutzpartei auch immer lauter.

Europa ist ein Land in dem nicht nur Moslems kleine Mädchen (und auch Jungen) vergewaltigen. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/st...ail.php/1460116

Wenn man mal anfängt zu suchen wird es einem echt schlecht, weil die Leute, die sowas tun immer noch auf freien Fuss sind:

http://www.schweizerzeit.ch/1700/frisch.htm
http://www.schweizerzeit.ch/0701/instrument.htm

Tja, es sind nicht immer nur Moslems die Kindern weh tun - die Christen machen fleissig mit...
Brauche nur daran denken dass hier in Frankreich schon mit 15 Jahren geheiratet werden darf.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2007 20:05
#2 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Tja, das mit den 15 find ich nicht so schlimm. Ist das Alter von Romeo und Julia.

Ansonsten sind Kinderschänder wohl unabhängig von Glauben und Gesellschaftsordnung überall zu finden. Steckt sicher auch irgendwie in den Genen. Wenn ich mal so meine Schafe beobachte, die fangen schon mit 6 Wochen an zu üben.

Interessant wäre nur mal eine Statistik, die die Häufigkeit einmal mit der vorherrschenden Religion und natürlich auch mit Atheisten und zum zweiten mit den gesetzlichen Regelungen vergleicht. Wirds aber wohl, zumindest öffentlich, nicht geben.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

23.07.2007 20:43
#3 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Interessant wäre nur mal eine Statistik, die die Häufigkeit einmal mit der vorherrschenden Religion und natürlich auch mit Atheisten und zum zweiten mit den gesetzlichen Regelungen vergleicht. Wirds aber wohl, zumindest öffentlich, nicht geben.

Da kämen die alten Griechen aber sehr schlecht dabei weg!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

89 ( Gast )
Beiträge:

23.07.2007 21:02
#4 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zum Thema Pädophilie gibt es aus meiner Sicht nicht viel zu sagen, ich meine aus Sicht eines begeisterten Vaters.
Es ist krank und muss dementsprechend behandelt werden.

Und wenn katholische Priester mit ihrer Sexualität (die haben sie nämlich nicht beim Gelübde in den Mülleimer geworfen) nicht umgehen können, weil ihr Dienstherr ihnen eine bornierte, in sich schon kranke Keuschheitsregel aufbrummt, dann ist es ein Skandal an sich und die Institution verdient (so formulierte es mal DeGaertner) offene Feindschaft, und das nicht zu knapp.

Wenn Kinder unter solchen "christlichen Perversitäten" leiden müssen, gehört das Ganze in Frage gestellt, und es komme mir jetzt keiner mit Caritas oder ähnlichem. In solchen Fällen fällt mir schon die Differenzierung schwer, das gebe ich zu und ich höre nun lieber auf, sonst könnten hier Worte fallen, wonach ich der nächste auf der gesperrten User-Liste wäre.....

qilin Offline




Beiträge: 3.552

23.07.2007 21:25
#5 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Da kämen die alten Griechen aber sehr schlecht dabei weg!
Jep, das ist, denke ich, eine Schlüsselfrage hier - zu den alten Griechen gibt's einen kulturellen Unterschied
- und zu vielen Moslems ebenso. Ein paidagogos, der mit seinem Zögling 'etwas hat', käme ins Gefängnis -
völlig zu Recht heutzutage. Ebenso sollte m.E. ein Vater; der seine 12jährige Tochter gegen deren Willen
'verheiratet', nicht davonkommen - aber deswegen Muslime global anzuprangern und die gleiche Verhaltensweise
bei Anderen zu verharmlosen oder zu verschweigen, scheint mir auch einäugig.
Ich selbst bin in meiner Jugendzeit vier Fälle von sexuellem Missbrauch hautnah begegnet - zwei der Täter waren
kath. Ordensleute, einer war Pfarrgemeinderat - und ein Freund hat sich von seinem 'Fall' bis heute nicht erholt -
er war noch nie arbeitsfähig - er wurde im Kindergarten von einer kath. Nonne missbraucht, die wurde damals -
und das war vor 50 Jahren verdammt selten - zu einer mehrjährigen unbedingten Gefängnisstrafe verdonnert...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tomarik Offline



Beiträge: 56

24.07.2007 00:48
#6 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Pädophile und andere Kranke gibt es leider in jeder Religion, in jeder Kultur und zu allen Zeiten.
Die Frage, die sich für mich in diesem Rahmen lediglich stellt, ist: inwieweit sind Pädophilie o.ä. von den religiösen Schriften einer Religion gedeckt oder gar befürwortet?

Die zahlreichen sexuellen Übergriffe katholischer Priester sind ja leider nur allzu bekannt, allerdings gibt es (soweit ich informiert bin ^^) keine Bibelstelle die dieses Vorgehen rechtfertigen würde... Für mich zumindest ein sehr gravierender Unterschied zu http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...aedophilie.html

_________________________________________________
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.
(Albert Einstein)

Tomarik Offline



Beiträge: 56

24.07.2007 01:23
#7 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Insofern möchte ich noch anmerken, daß die Verfehlungen der katholischen Priester meiner Ansicht nach auf das durch nicht in der Bibel gerechtfertigte Zölibat hervorgerufen werden (Im Gegenteil, die Bibel verlangt ja sogar nach einem verheirateten Bischof), sie insofern also vielmehr der katholischen Kirche und weniger dem christlichen Glauben vorzuwerfen sind.

_________________________________________________
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.
(Albert Einstein)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.07.2007 09:05
#8 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Nun ja, eine für mich gruselige Aussage, lieber BS:

In Antwort auf:
Tja, das mit den 15 find ich nicht so schlimm. Ist das Alter von Romeo und Julia


Würdest Du das auch bei Deiner Tochter sagen? Was ist, wenn diese mit 14 - 15 nach Hause kommt, schwanger ist von einem 16jährigen? Ist das auch nicht schlimm? Dann ist es ja gut, wenn Deine Tochter sich schon mit 14 - 15 einem Moslem hingibt, wenn das doch O.K. ist (sind ja eh immer nur die Moslems, die junge Mädchen verführen )!

In Antwort auf:
Steckt sicher auch irgendwie in den Genen. Wenn ich mal so meine Schafe beobachte, die fangen schon mit 6 Wochen an zu üben.


Das ist noch gruseliger. Nur weil ein Kind mit 4 Jahren (oder so) an sich herumspielt ist das noch lange kein Grund daraus etwas sexuelles zu machen und es zu missbrauchen. ES IST FALSCH und Punkt!!!

Tja, auch ich denke, dass dieses elende Zölibat daran Schuld ist, dass viele Priester uneheliche Kinder haben und Pädophil in der Gegend herummachen. Das war auch im Buddhismus einer der Gründe, warum man das Zölibat dort aufgehoben hat. (höre gerade, nur in Japan)

Leider gibt es wirklich keine Statistik, die den Zusammenhang zwischen Pädophilie und der Religion knüpft...klar, denn wer gibt bei einer Befragung schon gerne zu, dass er katholisch und auch noch pädophil ist .



----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tomarik Offline



Beiträge: 56

24.07.2007 12:24
#9 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Wenn man unter dem Titel "Pädophilie im Christentum" die sexuellen Verfehlungen der kath. Priester anführt, schert man imho alle Christen über einen Kamm. Die katholische Kirche ist für mich keineswegs gleichbedeutend mit Christentum.
Im Sinne der Gleichberechtigug mag der thread ja gut gemeint sein, solange Pädophilie von der Bibel nicht gutgeheißen wird (und da ist mir nix bekannt), kann man, finde ich, menschliches Versagen jedoch nicht der Religion zur Last legen.

_________________________________________________
Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.
(Albert Einstein)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2007 13:49
#10 RE: Pädophilie im Christentum antworten
In Antwort auf:
Nun ja, eine für mich gruselige Aussage, lieber BS


Gruselig? Ganz und gar nicht. Nicht nur, weil das Kinderkriegen völlig unabhängig vom Heiraten läuft oder wegem dem Rest deiner Polemik. Genau so wenig wie es gruselig ist, wenn ich einfach auf biologische Fakten hinweise.

Natürlich hat das was mit Sex zu tun, wenn Kinder an sich rumspielen. Da muss man nicht erst was sexuelles draus machen. Natürlich wäre es falsch, daraus eine Berechtigung zum Mißbrauch herzuleiten. Wie kommst du darauf, mir so was zu unterstellen?

Was völllig anderes ist es auch, über das Alter zu diskutieren, ab dem Sex nicht mehr Straftatbestand ist. Früher war es aus unterschiedlichsten Gründen normal, jung Sex zu haben und jung zu heiraten. Seit dem haben sich vor allem zwei Sachen geändert: Die Geschlechtsreife tritt früher ein und die Selbstständigkeit(Ausbildun) später. Das ist eine Schere, die wohl noch weiter aufgeht und genügend Spannung bietet.
Wenn aber die Geschlechtsreife früher kommt (aber längst nicht in dem Maße wie oft behauptet) warum dann später mit dem Sex anfangen? Wenn sich eine 12jährige in einen 13jährigen verliebt ist das nicht so ungewöhnlich. Wenn die dann Sex haben ist das strafbar. Wird nur nichts draus, weil der 13jährige noch nicht strafmündig ist. Für das Gleiche kann er aber ein Jahr später schon belangt werden, auch wenn sie die ganze Zeit als Paar zusammen waren.
Ist doch irgendwie blöd, oder?

Ich bin seit ungefähr 15 Jahren Schöffe am Jugendgericht. Wir hatten mal einen Fall, wo eine 12jährige den Vater ihrer Freundin verführt hat. Richtig mit besoffen machen und so. Der Mann, der eh nicht der hellste war, stand dann vor Gericht. Beide, Tochter und Freundin, haben ihr Komplott zugegeben. Du wirst es nicht glauben, die war wirklich verliebt. Sollte der Mann nun ins Gefängnis? Wir fanden nein. Ich glaube, es waren 9 Monate, die es zur Bewährung gab.

Solche kategorischen Antworten wie dein:
In Antwort auf:
ES IST FALSCH und Punkt!!!
sind fast immer falsch. Ganz einfach, weil es solche Antworten nicht gibt.

Natürlich ist Mißbrauch immer falsch. Aber nicht immer Sex unter 16 bzw 14.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.07.2007 16:46
#11 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Nun, dann führe Dir mal diese Site zu Gemüte, lieber BS:

http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/...gen/521470.html

Super, wenn eine 10jährige schon abtreiben muss. Find ich echt klasse. Bist Du echt der Meinung, dass eine 10jährige schon gerne Sex hat??? Ich sicher nicht!!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2007 17:11
#12 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Schon wieder mischt du hier quer durcheinander. Versuche doch bitte mal das eine vom anderen zu trennen.

Natürlich ist es nicht gut, wenn 10jährige schwanger werden. Das man aber auch in dem Alter schon Interesse am Sex haben kann halte ich für sicher.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

24.07.2007 18:38
#13 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Wenn sich eine 12jährige in einen 13jährigen verliebt ist das nicht so ungewöhnlich. Wenn die dann Sex haben ist das strafbar. Wird nur nichts draus, weil der 13jährige noch nicht strafmündig ist.
Nebenbei: Gibts da nicht noch so eine Altersdifferenz von 3 jahren, wo das nicht strafbar ist? Wir hatten in der Schule den Fall eines 16 jährigen der mit einer 13 Jährigen zusammen war. Also nach ihren Erzählungen so richtig. Er habe sich extra bei der Polizei erkundigt, ob das nun strafbar wäre oder nicht...Daher ist mir eine solche regelung bekannt. Obs sie wirklich so gibt weiß ich nicht - aber du villeicht?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.07.2007 18:48
#14 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Hm, aus Deiner Sicht gesehen kann ich schon verstehen, dass Du der Meinung bist, dass ich hier Sachen vermische. (weiss ja, dass ich öfters mal dazu neige...)

Aber, ich denke halt, dass eine 10jährige noch keinen Spass am Sex haben kann und, selbst wenn sie es aus Neugier macht, so muss (in meinen Augen) der Erwachsene das Kind schützen (notfalls vor sich selbst). Was hat eine 10jährige auf einer Abtreibungsklinik zu suchen, wenn sie nicht zum Schwangerschaftsabbruch dort ist und bitte, wie viele sind dort, weil der Opa, Onkel usw. an ihr herumgefingert hatten?
Muss nicht immer der Freund gewesen sein.
Sonst ist schon richtig, dass auch junge Mädels mal gucken wollen, wie der Sex so ist. Da gebe ich Dir Recht, lieber BS.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2007 19:37
#15 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Obs sie wirklich so gibt weiß ich nicht - aber du villeicht?

Ich kenne die Regelung nicht, was aber nicht heißen muss, dass es sie nicht gibt.

In § 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern gibt es keine Mindestaltersangabe für den Täter, anders als in den § 182 Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen, bei dem der Täter über 18 Jahre sein muss, das Opfer unter 16.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2007 20:49
#16 RE: Pädophilie im Christentum antworten

KATHOLIKEN
Schweigen gegen Geld

Von Conny Neumann und Peter Wensierski

Mit unmoralischen Angeboten hart am Rand der Legalität hatte die Kirche versucht, einen Kinderschänder im Talar zu schützen - so konnte er sich offenbar wieder an Ministranten vergreifen.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,506144,00.html

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.09.2007 06:38
#17 RE: Pädophilie im Christentum antworten
In Antwort auf:
Gibts da nicht noch so eine Altersdifferenz von 3 jahren, wo das nicht strafbar ist? Wir hatten in der Schule den Fall eines 16 jährigen der mit einer 13 Jährigen zusammen war. Also nach ihren Erzählungen so richtig. Er habe sich extra bei der Polizei erkundigt, ob das nun strafbar wäre oder nicht...Daher ist mir eine solche regelung bekannt. Obs sie wirklich so gibt weiß ich nicht - aber du villeicht?
Die gesetzliche Regelung in Deutschland kenne ich nicht - aber ein Fall ist mir von letztem Jahr in Erinnerung -
da wurde ein 19jähriger nachträglich wegen 'Kindesmissbrauch' verurteilt, weil er zwei Jahre vorher mit seiner
inzwischen 15jährigen Freundin geschlafen hatte. Die hatte es ihrem neuen Freund erzählt, und der wieder
der Mutter des Mädchens, die den Ex-Freund nicht leiden konnte und Anzeige erstattete... Es gab für den
'Wiederholungstäter' eine unbedingte Gefängnisstrafe - der böse Bube hatte es mehrfach getan...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.09.2007 07:39
#18 RE: Pädophilie im Christentum antworten

das ist selbst mir ein bisschen zu heftig reagiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

samantha Offline



Beiträge: 16

25.10.2007 12:53
#19 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Das es pädophile Christen gibt hat rein gar nichts damit zu tun das das Christentum schlecht ist.
Schliesslich gilt das geschriebene Wort der Bilbel ( und für alle die dies immer noch nicht kapiert haben das NEUE TESTAMENT. und ich glaube niemals das dort sowas gut geheissen wird.

also trennt mal ganz schön (JESUS und MENSCHEN)

lg
Samantha

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

25.10.2007 13:26
#20 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von samantha
Schliesslich gilt das geschriebene Wort der Bilbel


Schön und gut, aber hier gehts um Fakten, wie zum Beispiel das unsägliche Verhalten, Vertuschen und Versagen der Kirche im Zusammenhang mit ihren eigenen hochgelobten Ansprüchen.
Dass das Christentum (nach allg. Definition) schlecht ist, hat nichts mit dieser speziellen Frage zu tun sondern mit seinen Antworten der letzten 2000 Jahre.




__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 13:33
#21 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Zitat von samantha

Schliesslich gilt das geschriebene Wort der Bilbel
Für wen, für dich, für alle oder für die Priester, die ob ihres Zölibats so dummgeil sind und sich an Kindern vergreifen?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.10.2007 13:37
#22 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Moment mal - bevor wir hier wieder in eine Grundsatzdiskussion verfallen - der thread hier
heißt 'Pädophilie im Christentum' - und die gibt es; und nicht 'Pädophilie in der Bibel'.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 13:43
#23 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Exakt, qilin!

Pädophilie gibts in der Christenheit tatsächlich. Und wenn man der kirche glaubt, sie sei christlich, einfach weil sie sich für christlich hält, dann wird dieser Umstand auch nicht ausgeräumt werden können.

Solange man nicht den Fehler begeht und alles kirchliche für christlich hält, ist auch weniger ein Problem


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 13:47
#24 RE: Pädophilie im Christentum antworten

Ich dachte immer, Bibel und Christentum haben was miteinander zu tun.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.10.2007 13:57
#25 RE: Pädophilie im Christentum antworten

In Antwort auf:
Ich dachte immer, Bibel und Christentum haben was miteinander zu tun.
Stimmt auch. Nur hat die Kirche nichts mit dem Christentum zu tun... Gammelfleisch wird auch nicht genießbar, nur weil es so etikettiert wird... Komisch: Die Art und Weise, wie die Kirche das Christentum repräsentiert hat, wird von vielen Atheisten überhaupt nicht infrage gestellt. "Was die Kirche macht, das ist christlich!" Aber bei falsch gekennzeichneter Ware regt man sich sehr schnell auf... Beides hat einen faden nachgeschmack...

Das Forum ist voll von kirchlichen Lkehren, die offensichtlich im krassen Widerspruch zu Bibel stehen, so auch das Zölibat z.B. dass ja so manchem Priester zum verhängnis wurde. Leider interessiert das hier wohl ebenso offensichtlich niemanden
Aber... So verwunderlich ists dann doch nicht


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3
«« Bibel satt
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor