Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 178 Antworten
und wurde 10.209 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

18.08.2007 18:14
Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
Hi, ist hier jemand wohnhaft in Bremen oder in der Nähe dieser Stadt? Im Mai 2009 gibt's in Bremen wieder den evangelischen Kirchentag. Die Atheisten wachen auch hier so langsam auf. Andreas Beyer <atheist.bremen@yahoo.de> will einen atheistischen Verein gründen:
In Antwort auf:
Hallo,
23. Mai 2009, ganz Bremen ist von Christen besetzt! Ganz Bremen? Nein,im Schlachthof an der Bürgerweide trotzen einige hundert Atheisten der religiösen Übermacht ...

Wie sicher bekannt, ist findet vom 20.-24. Mai 2009 der ev. Kirchetag in unserer freien Hansestadt statt. Nicht nur das die Gläubigen unsere Stadt überrennen werden, wird diese kirchliche Veranstaltung von derStadt Bremen auch noch mit ca. 7,5 Millionen(!) aus öffentlichen Steuergeldern (die auch von Konfessionslosen gezahlt werden)subventioniert.

Um dagegen zu protestieren und nebenbei einen kleinen "Schandfleck"auf das strahlende Anlitz dieser missionarischen Veranstaltung zusetzen, haben wir uns erlaubt, den "Schlachthof" für den Samstag des Kirchentages für eine atheistische Veranstaltung zu blocken. Wir dachten da so an ein Festival in der Kesselhalle (Rock gegen Gott?, möglichst breit gefächert)), inhaltlichen Veranstaltungen (Vorträge, Podiumsdiskussionen o.ä.) und vielleicht einer After-Show-Party im Keller.

Für dieses Projekt suchen wir nun noch nach bereitwilligen Mitstreitern, die heiß darauf sind dem Christenmarsch durch Bremen Einhalt zu gebieten.
Eine Idee war zum Anfang einen Verein zu gründen (Arbeitstitel: Bremer Atheisten Union),um erstens die Möglichkeiten des Vereinsrecht für diese Sache nutzen zu können und darüber hinaus eine eine Plattform für weitere Aktionen (z.B. gegen das Christival 2008 oder Atheistentanz am Karfreitag) zu haben. Zur Vereinsgründung werden min. 7 Leute benötigt.

Wenn Du Bock hast uns beim Heidenspaß zu unterstützen, dann melde Dich einfach auf diese E-Mail und du wirst kontaktiert.
Dabei spielt es keine Rolle, ob Du dich als Atheist, Agnostiker,Freidenker oder ähnliches bezeichnest. Sind wir nicht alle Gottlos?

Best Wishes
Beyer

P.s.: Solltest Du Leute kennen, die diese E-Mail auch interessieren
könnte, steht es Dir frei, sie weiter zu leiten.

P.p.s.: Dir droht aber auch keine ewige Verdammnis, wenn Du es nicht tust....

P.p.p.s: Und so geht's weiter: Wir kümmern uns momentan um 'nen Termin und Räumlichkeiten für ein erstes Treffen. Sobald beides steht werden alle Leute auf unserer Adressen-Liste angeschrieben und eingeladen.

Wenn jemand Interesse hat - bitte Andreas Beyer anmailen. Ich werde auch dabei sein.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

18.08.2007 20:14
#2 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Erinnert mich irgend wie an gewissen Filme die in Galien gespielt haben. Aber mal ehrlich, das ist so eine typische was-die-können-können-wir-schon-lang Nummer, und wenn ich höre "Rock gegen Gott" ist mir schon klar auf welcher Ebene sich die Veranstaltung bewegen wird.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

18.08.2007 21:41
#3 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

In Antwort auf:
"Rock gegen Gott" ist mir schon klar auf welcher Ebene sich die Veranstaltung bewegen wird.


Auf welcher denn ?


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.08.2007 21:48
#4 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Rock gegen welchen Gott?
den Christlichen, den Jüdischen, den Muslimischen?

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

18.08.2007 22:37
#5 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Zitat von DeGaertner
Auf welcher denn ?

Auf der untersten. Die Leute die da hingehen (zum Kirchtag) wollen Spaß haben und nicht über andere herziehen. Die Veranstaltung der Atheisten wird aus Balsphemie, Verachtung und Spott bestehen - die Leute die daran teilnehmen werden gehen nur hin um zu prophozieren - sonst nichts.

Wotan Offline




Beiträge: 179

18.08.2007 23:41
#6 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Ich frage mich auch, wie nützlich eine solche Gegendemo ist... Solche Aktionen fördern doch bei Gläubigen nur die Vorstellung, dass Atheisten irgendwie "böse" sind... imho

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.08.2007 05:55
#7 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

In Antwort auf:
Ich frage mich auch, wie nützlich eine solche Gegendemo ist...

Jep, das frage ich mich auch - wenn ein Karnickelzüchterverein eine Großveranstaltung macht,
dann müssen ja nicht die Gegner der Karnickelzucht unbedingt eine Gegendemo veranstalten...
Und ich habe mir die Demonstrationen, an denen ich als Student beteiligt war, gut angesehen
und beobachtet, dass sehr viele das wirklich nur aus 'Spaß' machen, um die Mehrheit zu ärgern

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.08.2007 08:29
#8 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

BOF, seid ihr alle Spielverderber!!! Nun lasst den Atheisten doch einmal ihren Spass, ohne zu meckern.

Wir leben, Gott sei dank, in einem freien Land und, wenn die Christen ihr Recht haben eine Grossdemo
zu feiern (etwas anderes ist der Kirchentag nicht, wenn ihr mich fragt), dann sollten auch die Atheisten
ihr Recht auf freie Meinungsäusserung in Anspruch nehmen dürfen.

Ich wünsche Gysi jedenfalls viel Spass und wäre ehrlich gerne mit dabei, um auch mal wieder mit einigen
Atheisten kleine und grössere Diskussionen führen zu können. Kann oftmals erstaunlich philosophische
Züge haben, so etwas. :)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

19.08.2007 08:47
#9 Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
In Antwort auf:
Auf der untersten. Die Leute die da hingehen (zum Kirchtag) wollen Spaß haben und nicht über andere herziehen. Die Veranstaltung der Atheisten wird aus Balsphemie, Verachtung und Spott bestehen - die Leute die daran teilnehmen werden gehen nur hin um zu prophozieren - sonst nichts.
Dann weißt du schon mehr als ich. Ich weiß noch nicht, was die Atheisten (in ihrer Gesamtheit) da wollen. Das wird erst der Gründungsprozess zeigen. Ich für meinen Teil möchte eine Aktionsplattform, die über diesen Kirchentag hinaus geht. Diese Gegenveranstaltung wird gegen den Verbrauch von staatlichen Steuergeldern in Millionenhöhe protestieren. Ich möchte, dass dies der Aufhänger für weitergehende Events ist: Protest gegen Religionsunterricht, Gespräche mit Kirchenvertretern, breitere Thematisierung der Religionskritik in der Kunst, Diskussionen des Themas "Atheismus vs. Religion" in den Schulen, in den Universitäten, in den Kneipen, in den Wohnstuben - auf allen Ebenen. Gut finde ich es allemal, wenn Atheisten Religionen nicht mehr so gleichgültig gegenüber stehen, sondern ihre gesellschaftliche Wirkung ein wenig erfassen - und etwas dafür tun, dass die atheistische Position an Wirkung gewinnt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.08.2007 08:57
#10 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Hallo Gysi,

das alles sind schon recht gute Aufhänger für neue Events. Aber, muss es denn gleich so etwas sein?

In Antwort auf:
Protest gegen Religionsunterricht,


Ich denke, dass man den Religionsunterricht offener und philosophischer gestalten sollte. Aber gleich verbieten?
Das wäre ein weiterer Grund sich nicht offen als Chist bekennen zu können, ohne wieder einmal als dumm, naiv, usw.
tituliert zu werden, weil: "Wenn man schon den Religionsunterricht verbietet..."

Ansonsten wünsche ich Euch wirklich viel Spass bei schönen Gesprächen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

19.08.2007 09:16
#11 Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
Hi Tao-Ho, mit diesem Satz
In Antwort auf:
Ich denke, dass man den Religionsunterricht offener und philosophischer gestalten sollte.
protestierst du ja auch schon gegen den suggestiven Religionsunterricht.
Im Prinzip bin ich in der Tat gegen die Abschaffung in den Schulen. Die Kinderjahre sind die Prägejahre, darum sind Kinder bei den Religionsvertretern auch so begehrt.
Würdest du deinem Kind eine Horrorfilm-DVD in die Hand drücken? Ein Glaubenspaket mit der Androhung ewiger Folter bei Nichtannahme aber schon?
So wie die Philosophie maximal an Gymnasien unterrichtet wird, so sollten auch die Religionen - von einem neutralen Lehrer - unterrichtet werden. Religionen sollten - in der neutralen Form - unterrichtet werden, weil sie derzeit eine so enorme Bedeutung haben.
Eine Abschaffung des Religionsunterrichtes in der jetztigen Form und eine Hinwendung zur Verwissenschaftlichung mit ethischem Vergleich zwischen biblischen und demokratischen Menschenrechten würde die Macht der Religionen in den nächsten Generationen sehr schmälern. Befürchtest du das?

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.08.2007 10:08
#12 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

In Antwort auf:
Eine Abschaffung des Religionsunterrichtes in der jetztigen Form und eine Hinwendung zur Verwissenschaftlichung mit ethischem Vergleich zwischen biblischen und demokratischen Menschenrechten würde die Macht der Religionen in den nächsten Generationen sehr schmälern. Befürchtest du das?


nein, denn warum soll ich das fürchten, was schon seit so langer Zeit bitter Not täte? Die Kirchen sind bis zum Kotzen hin veraltet und diese
ewige Droherei geht mir auf die Eierstöcke.

Bei Kindern halte ich es so, wie z. B. mit dem Glauben zum Weihnachtsmann. Klingt lustig, ist aber sehr wichtig, um Kindern das Nachdenken
anzuerziehen.

Ich habe erklärt, dass die Erwachsenen dem Weihnachtsmann helfen müssen, weil der sonst mit der ganzen Arbeit total überfordert wäre,
wo es doch so viele Kinder gibt, die am Weihnachtsmorgen auf die Geschenke warten. So sollte man den Kindern auch Religion vermitteln.
Ob und in welcher Form Gott existiert, müssen sie selber herausfinden dürfen. Wir als Erwachsene haben nicht das Recht Kindern unsere
Welt (unser Denken) aufzuzwingen. Und erstrecht nicht mit dieser ewigen Droherei der Pfaffen...

Eva ist sehr gläubig und ihr Bruder ist Atheist (LOL, qilin ist Buddhist und ich... na ja *lach* toller Haushalt); und ich finde das
sehr gut, solange der Eine dem anderen nicht seine Ansichten aufdrängeln will. Dialoge sind hierbei unumgänglich und auch dabei lernen
beide irreal viel.

Ja, so sollte es auch in Schulen sein. Man muss den heutigen Religionsunterricht verändern. Aber, bitte nicht abschaffen, denn das nächste
was folgen würde wäre sicher auch der Philosophie-Unterricht. Den habe ich soooo gerne gemocht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

19.08.2007 12:33
#13 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

@ Gysi
Ich bin nur von dem ausgegangen was du da zu Anfang gepostet hast. Ich meine, eigentlich könnte es mir ja egal sein, da ich eben so wenig zum Kirchentag gehen werde - ich schau mir die diskusionen dann bequem wie beim letzten mal im TV an.
In einen Punkt möchte ich dir allerdings zustimmen - Steuergelder werden anderswo dringender benötigt, auch wenn unser Finazminister zur Zeit in Geld schwimmt. Wenn selbst die Neuapostolische Kirche das Geld hat einen Europajugendtag auszurichen (in Düsseldorf, da mieten die dann gleich das Stadion für den Gottesdienst), so gehe ich dreimal davon aus das auch die EKD selber über genug Finanzen verfügt - zumal die ja noch Kirchensteuer beziehen.

In Antwort auf:
Protest gegen Religionsunterricht

Find ehrlich gesagt nicht sinnvoll - wer am Unterricht nicht teilnehemen möchte muss das auch nicht, ich war auch nicht im Religionsuntericht als ich noch auf die Realschule in BW ging. ich hatte dafür dann immer eine Stunde frei in der ich wunderbar Hausaufgaben machen konnte damit ich den Nachmittag frei hatte.
In Antwort auf:
breitere Thematisierung der Religionskritik in der Kunst

Religionskritik in der Kunst, wie soll das aussehen? Ich meine mahlen da Künstler dann "kritische" Bilder, oder was?
In Antwort auf:
Diskussionen des Themas "Atheismus vs. Religion" in den Schulen, in den Universitäten

Was wollt ihr denn da ausdiskutieren, ich meine klar, auch da bilden sich gewisse "Fronten" (hoffentlich nur auf mentaler Ebene) aber um ehrlich zu sein haben wir (selbst im Katolischen Spanien) nie groß über Religion und Atheismus gesprochen oder gar diskutirt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

19.08.2007 12:55
#14 Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

In Antwort auf:
Religionskritik in der Kunst, wie soll das aussehen?
Wir laden die Lordi ein und singen mit ihnen "Hardrock Hallelujah!"
Kunst kann Religion doch thematisieren?
In Antwort auf:
um ehrlich zu sein haben wir (selbst im Katolischen Spanien) nie groß über Religion und Atheismus gesprochen oder gar diskutirt.
Die religiösen Gemeinschaften haben wenig Interesse an Dialog, und das hat seinen Grund. Die Kommunikationsform der Religionen int eben nicht der Dialog, die ist die Predigt. Ich bin für Dialog, und auch das hat seinen Grund. Der Pfad der Rede und der Gegenrede fürhrt in die Erkenntnis, die Wahrheit. Du bist doch auch dafür! Das, was hier im RF geschieht, das hätte ich gerne auf vielen Ebenen - Interesse an der Religion, an ihrem gesellschaftlichen Einfluss, der Menschen- und der Wertebildung - und das die Mehrheit dieser Bildung nicht mehr Geleichgültig gegenübersteht, sondern sie in Verantwortung mitgestalten will!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

19.08.2007 13:24
#15 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

ich hab nur mal gehört wie einer mitten auf so einer veranstaltung
zur Melodie von "großer Gott wir loben dich" sang "Grober Klotz wir hobeln dich"
Das war zum schreien komisch.

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

19.08.2007 14:04
#16 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Lustig, auch wenn es schon an die Schmerzgrenze geht. Ich stelle mir so eine Atheistengemeinde vor die das ganz andächtig sing...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2007 17:47
#17 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Es wird allerhöchste Zeit das auch die Atheisten sich mehr organisieren. Allerdings gibt es schon ne ganze Menge Vereine und Verbände, ich halte es da eher für angebracht, sich mehr zusammenzutun als noch mehr einzelne Vereine zu gründen. Warum nicht eine eine örtliche Sektion des HVD, des IBKA oder sonst einer bereits bestehenden Gruppierung?

Rock gegen Gott halte ich vom Motto her nicht besonders gut ausgesucht. Dass sich aber auch gezielt atheistische Weltanschauungen in der Kunst, egal ob Musik, Malerei, bildende Kunst oder sonst wo wiederspiegelt, ist ganz wichtig.
Aber wenn man gegen Gott ist, akzeptiert man den doch schon. Wie wärs mit gottloser Rock oder so?

Gegenveranstaltungen bei christlichen Großwerbefeldzügen sind schon lange normal. Daran, dass sich sogar schon Bischöfe deswegen beschweren sieht man, sie haben auch einigen Erfolg. "Heidenspaß statt Höllenqual" hat in "christlich beruhigten Zonen" schon für einige Furore gesorgt.

Ich wünsch euch viel Erfolg, Gysi.

B.A.F.U. Offline



Beiträge: 2

11.07.2008 11:28
#18 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Schon im Jahre 2002 waren nach ALLBUS 32,5% der Bevölkerung Konfessionslos und stellten damit die Bevölkerungsmehrheit vor Evangelen und Katholiken.
2007 beantworteten 56% der Befragten eine Forsa-Studie nach einer humanistischen Lebensauffassung („...frei von Religion und dem Glauben an einen Gott...“) überwiegend bzw. voll und ganz positiv.
Dennoch wird diesem großen Anteil der Bevölkerung, den Religionslosen, in diesem Land die gesellschaftliche und politische Teilhabe versagt. Kein Mensch sitzt z.B. als Atheist in den Rundfunkräten und Ethikkommissionen. Stattdessen werden staatliche Stellen benutzt, um ein religionskritisches Kinderbuch zu indizieren und kirchliche Großveranstaltungen werden in nicht geringem Maße mit öffentlichen Steuergeldern subventioniert.
U.A. gegen dieses Ungleichgewicht wendet sich die BREMER ATHEISTEN- UND FREIDENKER-UNION.

Konkret werden in Bremen 7,5 Millionen Euro für den evangelischen Kirchentag 2009 ausgelobt (damit könnten z .B. mehr als 3900 Kinder in Bremen ein Jahr kostenlos einen Kindergarten besuchen). Dieses Geschenk wird dabei von der Senatskanzlei als „Investition“ in eine „ökonomisch vernünftige Großveranstaltung“ getarnt, die mit einem zweifelhaften Gutachten des BAW Institut für Wirtschaftsforschung legitimiert wird, welches mit aufgeblähten Zahlen den investierten Betrag durch sog. „Steuereffekte“ wiedereinspielbar sieht. Hier werden z.B. die zu erwartenden Teilnehmerzahlen überproportional aufgestockt (100.000 Dauergäste pro Tag sind gleich 500.000 Teilnehmer).
Die Fragwürdigkeit dieses Gutachtens ist jedoch als sekundär anzusehen, dar intensivere Ausführungen in dieser Richtung nur von der Tatsache ablenken würden, dass bereits der Umstand fragwürdig ist, dass Steuergelder, welche auch von Nicht- bzw. Andersgläubigen gezahlt werden, in eine kirchliche Veranstaltung gepumpt werden.
In Deutschland ist der Staat durch das Grundgesetz zur weltanschaulich-religiösen Neutralität verpflichtet. So urteilte das Bundesverfassungsgericht: „Das Grundgesetz legt durch Artikel 4 Absatz 1, Artikel 3 Absatz 3, Artikel 33 GG sowie durch Artikel 136 Absatz 1 und 4 und Artikel 137 Absatz 1 WRV in Verbindung mit Artikel 140 GG dem Staat als Heimstatt aller Staatsbürger ohne Ansehen der Person weltanschaulich-religiöse Neutralität auf. Es verwehrt die Einführung staatskirchenrechtlicher Rechts formen und untersagt auch die Privilegierung bestimmter Bekenntnisse.“
Diese Betrachtungsweise versucht die Senatskanzlei jedoch konsequent auszublenden, in dem sie den Kirchentag als ideologiefreie neutrale Veranstaltung darstellt.
Die Spekulation, ob das Land Bremen auch eine atheistische Veranstaltung mit einem solchen Geld-„segen“ beglücken würde, ist sowohl zweifelhaft als auch irrelevant, dar es in dieser Frage nicht darum gehen sollte, wie und wen das Land - welches ohnehin bis über beide Ohren verschuldet ist -subventioniert.
Vielmehr sollte die Neutralität des Staates in Weltanschauungsfragen dahin gehend wirken, dass keine Glaubensgemeinschaft bei der Ausrichtung solcher Events derart aus öffentlichen Mitteln begünstigt wird.
Schon alleine deswegen nicht, weil hier eine Glaubensgemeinschaft einen derartigen Aufmarsch ihrer Anhänger dazu benutzt um mit der Suggestion einer (falschen) Bevölkerungsmajorität einen gesellschaftspolitischen Machtanspruch einzufordern, der ihr in Zeiten schwindender Mitglieder zahlen schon lange nicht mehr zusteht. Auch wenn beim ev. Kirchentag weniger aggressive und reaktionäre Töne angeschlagen werden, als z.B. beim Christival so bleibt der Sinn und Zweck einer solchen missionarischen Großveranstaltung im Grunde der Gleiche.
Die Bremer Atheisten- und Freidenker-Union ist eine noch sehr frische Gruppierung auf dem Weg ins Vereinsregister, die bereits recht erfolgreich im Zuge der Aktivitäten gegen das Christival im Mai 2008 in Bremen tätig geworden ist.
Wir planen zum Kirchentag vom 20.-24.Mai 2009 in unserer schönen Hansestadt eine Alternativ- bzw. Protestveranstaltung am Sa., 23.Mai im Kulturzentrum Schlachthof. Hauptmerkmal der Kritik soll die 7,5 Millionen Euro Subvention des Landes Bremen für diese Kirchliche Veranstaltung sein und im diesen Kontext allgemein das Thema staatlicher Finanzierung und das Verhältnis „Staat/Kirche“ auf die Agenda gesetzt werden.
Wir wollen neben einem Musik-Festival am Abend und einem Kinderfest am mittag/nachmittag natürlich auch den inhaltlichen Rahmen nicht zu kurz kommen lassen. Angedacht ist z.Zt. eine Podiumsdiskussion über das Thema der Kritik (s.o.) und Workshops. Uns stehen dafür 2 Seminarräume und eine Freiluft-Arena zu Verfügung.

Infos:
atheist.bremen@yahoo.de
http://www.myspace.com/bremenatheist

Frank Offline



Beiträge: 6

08.12.2008 13:02
#19 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
Wenn ich lese, dass der Kirchentag die hiesigen Menschen missionieren will, kann ich das nicht ganz ernst nehmen. Zudem ist der Kirchentag auch nicht mit dem wohl eher Missionarisch veranlagtem Christival zu vergleichen.

Der Kirchentag bietet unzählige kritische und auch kirchenkritische Veranstaltungen unter den über 2000 Veranstaltungen, in denen es zum großen Teil nicht nur um Kirche geht, sondern um Mensch und Gesellschaft, umfangreiche Foren für Frauen, Kinder, Behinderte und Muslime.

Mit den hier genannten Halbwarheiten lässt sich das Volk natürlich ködern, dass schafft auch die Zeitung mit den vier großen Buchstaben schon seit Jahrzehnten recht einflussreich, weil es ja so einfach ist und schnelle Aufmerksamkeit verschafft!

Trotzdem finde ich dieses Forum ulkig-kauzig und das T-Shirt mit dem Geld zurück Slogan ist top!
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

08.12.2008 13:20
#20 Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
In Antwort auf:
Wenn ich lese, dass der Kirchentag die hiesigen Menschen missionieren will, kann ich das nicht ganz ernst nehmen.
Was will der Kirchentag denn?

Der Gegenveranstaltung geht es darum, soweit ich es als Außenstehender überblicken kann, auf die politischen, finanziellen und sozialen Verflechtungen zwischen Staat und Gesellschaft hinzuweisen, die es in einer laizistischen Gesellschaft nicht geben sollte.

Und wir hier vom Forum fordern die Kirchen und die Gläubigen zu einem substanziellen Dialog auf. Wir wollen mit euch reden! Wenn du dich mit einem
In Antwort auf:
Trotzdem finde ich dieses Forum ulkig-kauzig
hier vorstellst, habe ich die Befürchtug, dass du Angst vor unseren Argumenten hast. Du brauchst keine Angst zu haben, Frank. Sind doch nur Argumente...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Frank Offline



Beiträge: 6

08.12.2008 14:45
#21 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
Naja, Angst vor Euren Argumenten habe ich nicht. Das wäre ja auch wieder zu undifferenziert ;-)

Natürlich fühlt sich jeder in seiner Umgebung am wohlsten und ist von der Richtigkeit der eigenen Ansichten überzeugt und verspürt möglicherweise das Bedürfnis zur Rechtfertigung.

Der Kirchentag will und fördert den Dialog, so einfach kann man das ausdrücken! Natürlich läßt sich da mehr ins Detail gehen...

Aber, was soll heißen: "..finanziellen und sozialen Verflechtungen zwischen Staat und Gesellschaft hinzuweisen"? Sollte es heißen, zwischen Staat und Kirche? Ist mir nicht ganz klar.
Grafi Offline



Beiträge: 2

08.12.2008 16:36
#22 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten
Den Kirchentag missionarisch zu nennen, halte ich für nicht ganz zutreffend. Wer das behauptet, der hat sich wohl weder mit der Grundidee dieses "Festes", als sich auch mit dem Programm nicht wirklich beschäftigt.

"Die Kirche predigt statt den Dialog zu suchen", kann man nicht unbedingt auf den Kirchentag übertragen. Das kann man nur behaupten, wenn man vom Elfenbeiturm der eigenen Starrsinnigkeit blickt und Kirche, Kirchentag, Christentum, etc. in eine Schublade steckt.

Leute, das Mittelalter ist vorbei und nicht alle Christen sind willenlose Sklaven.

Den Dialog fordern, aber scheinbar bewust undifferenzierte Äusserungen ins Volk tragen, wie derzeit in Bremen ist unfair. Gerade "Freidenker" sollten doch eine eher differenzierte Sichtweise vertreten, als öffentlichkeitswirksame Bildzeitungssprüche zu klopfen.

Auf das "wie" kommt es an, dann werden berechtigte Fragen nach Investitionen seitens der Steuerzahler auch ernster genommen.
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

08.12.2008 16:51
#23 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Zitat von Grafi

Leute, das Mittelalter ist vorbei und nicht alle Christen sind willenlose Sklaven.


FALSCH, und NOCHMAL FALSCH


euer ergebener

Regens Küchl

Grafi Offline



Beiträge: 2

08.12.2008 16:56
#24 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

So ernst nehmt "ihr" das ganze also ;-)

Letzlich seit Ihr doch auch nicht anders. Egal wie man es nennt. Religion, oder "fundamentales Freidenkertum", wenn man es übertreibt verschwimmen die Unterschiede...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

08.12.2008 17:55
#25 RE: Gegenveranstaltung zum Bremer Kirchentag 2009 antworten

Ist der Frank und der Grafi vielleicht ein und dieselbe Person? Der Duktus ähnelt sich verblüffend.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor