Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 134 Antworten
und wurde 3.997 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
89 ( Gast )
Beiträge:

23.08.2007 20:55
#51 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

Zitat von Tao-Ho

GRÖHL, danke lieber 89, jetzt geht es mir endlich wieder besser. Bist ein Schatz.

Na, mein Gott..., danke für die herzlichen Komplimente, das habe ich jetzt ebenfalls gebraucht, bin gerade aus dem freigeistigen Berlin in den dunklen und schwermütigen Schwarzwald zurückgekehrt....brrhhhh, ..muss erst mal wieder den geistigen Jetlag verarbeiten.
Danke.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.08.2007 07:41
#52 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten
Nun, lieber Lukrez,

Du hast offensichtlich noch nie etwas davon gehört, das genau dieser Wurmfortsatz für
einige, weniger hoch entwickelten Tiere, durchaus einen Nutzen haben können. Dann ist
der Wurmfortsatz bald einmal grösser, als das ganze Tier.

Wenn Du Dich einmal mehr mit dieser Materie auseinander setzt, wirst Du schnell feststellen,
dass es Naurwissenschaftler gibt, welche die Ansicht vertreten, dass der Wurmfortsatz überhaupt
kein rudimentäres Organ ist, sondern durchaus eine Funktion besitzt, die bisher noch nicht
ganz klar ist.

Oder redest Du nur vom Menschen? Dann dürften Tiere für Dich kein Geschöpf Gottes sein, sonst
würdest Du sie nicht ausschliessen.

Oder hast Du neuerdings Biologie studiert und Erkenntnisse, die mir entgangen sein sollten? Dann
teile mir diese ruhig mit. Bin ja eine gute Zuhörerin.

In Antwort auf:
Was irgendein angeblicher Gott gewollt hat interessiert mich einfach nicht!

Dann ist nicht nur dieser Thread, den übrigens Du eröffnet hast, sinnlos, dann ist dieses
Forum auch ohne jeglichen Sinn...

In Antwort auf:
Wir können über einen Willen eines Gottes definitiv überhaupt nichts wissen, das habe ich doch schon oft klar zum Ausdruck gebracht.

*ganzsanftlächel* Ich auch, lieber Lukrez... ich auch...

@ 89,

Oh, muss schlimm sein. Kann es Dir echt nachfühlen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2007 15:21
#53 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:Was irgendein angeblicher Gott gewollt hat interessiert mich einfach nicht!


Dann ist nicht nur dieser Thread, den übrigens Du eröffnet hast, sinnlos, dann ist dieses
Forum auch ohne jeglichen Sinn...



Doch, doch. Schließlich gibt es noch genug andere, die sehr interessiert was dieser fiktive Gott angeblich gesagt hat. Und nicht nur dass, viele verlangen sogar, dass auch solche, denen das völlig egal ist, seine Regeln befolgen.

Das muss schon aufgearbeitet werden, auch und gerade von denen, die sich nicht für Gott, aber dafür sehr für die Auswirkungen von Glauben an Gott interessieren.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

24.08.2007 17:48
#54 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten
Der Wurmfortsatz ist beim Menschen nicht lebenswichtig und war früher eine häufigere Todesursache!
Auch heute sterben noch Menschen an Blinddarmentzündung.
Wozu ist er also nützlich?
Lediglich zur Verschlechterung der menschlichen Lebensqualität - wie auch die Zecken, Bandwürmer, Leberegel Malariaerreger u.s.w.
Wozu hat uns der "gütige" Gott denn die Weisheitszähne gegeben?
Wohl als Bonus für die Zahnärzte gedacht - die wollen auch was verdienen.

Wozu beispielsweise der Weisheitszahn nützlich ist:
Bricht der Weisheitszahn nicht durch den Kiefer, kann er Entzündungen hervorrufen und zu einem Krankheitsherd werden.
Entzündungen des umgebenden Knochens und der Schleimhaut verursachen,
von einer Zyste umgeben sein (die bei Infektionen bis zum Abszess führen kann),
einen Krankheitsherd darstellen,
von dem entzündliche Prozesse im Körper ihren Ausgang nehmen können,
Gesichtsschmerzen (Neuralgien) verursachen,
Druck auf die Zahnreihe ausüben,
diese verschieben und/oder die Wurzeln benachbarter Zähne schädigen (der Erfolg kieferorthopädischer Maßnahmen zur Zahnregulierung kann dadurch gefährdet sein).
das Überkronen des letzten Backenzahns, das Eingliedern einer Brücke oder einer Unter- bzw. Oberkieferprothese erschweren oder verhindern.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

24.08.2007 17:52
#55 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Doch, doch. Schließlich gibt es noch genug andere, die sehr interessiert was dieser fiktive Gott angeblich gesagt hat. Und nicht nur dass, viele verlangen sogar, dass auch solche, denen das völlig egal ist, seine Regeln befolgen.


Dürfen die Gläubigen das umgekehrt auch so betrachten?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.08.2007 18:00
#56 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Wozu ist er also nützlich?

Ich sagte nicht das der Wurmfortsatz bei einem Menschen wichtig ist. Vielmehr ist er es bei Tieren,
oftmals auch bei Herbivoren. Zumindest dann, wenn diese pflanzliche Nahrung zu sich nehmen und diese
nicht Wiederkäuen können.

In Antwort auf:
Wozu hat uns der "gütige" Gott denn die Weisheitszähne gegeben?

Des Weiteren habe ich Gott niemals als nur gütig bezeichnet. Gott ist für mich nicht das, was
er für die Allgemeinheit ist. Das ist der Grund warum ich Gott "einfach nur so" mag, ohne irgend
welche Himmelswünsche bzw. Höllenängste.

Auch die Probleme der Weisheitszähne sind mir bewusst, lieber Lukrez. Und die sind kein "Schmankerl"
von Gott. Sie haben sich zu einem rudimentären Organ entwickelt.

Irgendwann hat Mensch sie gebraucht, nun braucht Mensch sie eben nicht mehr. Wobei wir wieder bei der
Frage wären: "Wo bitte steht geschrieben, dass Gott das alles (die immer noch stattfindende Evolution) so
gewollt hat?"

Weiss schon: Ist Dir doch egal. Mir übrigens auch.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2007 18:33
#57 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Dürfen die Gläubigen das umgekehrt auch so betrachten?

Na, die machen doch eh, was sie wollen.

Nee, aber was meinst du konkret? Hast du wirklich den Eindruck die Säkularen würden die Gläubigen zwingen wollen, nach ihren Vorstellungen zu leben?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.08.2007 18:46
#58 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Hast du wirklich den Eindruck die Säkularen würden die Gläubigen zwingen wollen, nach ihren Vorstellungen zu leben

Eingentlich nicht, denn mir ist noch kein Fall zu Ohren gekommen wo Atheisten (oder so) einen Christen auf den Scheiterhaufen bringen.
Umgekehrt war das schon viel öfter der Fall...

Es ist im Grunde genommen nur natürlich das jeder Recht haben will. Wer will schon gerne zugeben das sein Glaube
nicht der einzig Wahre ist? Dazu hängen wir Gläubigen einfach zu sehr am Althergebrachten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

24.08.2007 20:47
#59 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Nee, aber was meinst du konkret? Hast du wirklich den Eindruck die Säkularen würden die Gläubigen zwingen wollen, nach ihren Vorstellungen zu leben?
Wäre das so verwunderlich? Ich muss dir nicht die namen derjenigen hier im forum nennen, die die Gäubigen als irre, zurückgeblieben, dumm und naiv bezeichnen, und am liebsten für Sicherheitsverwahrung, (wenn möglich Endlösung) wären, ganz im Sinne eines von Zwängen und Dogmen befreiten Denkens.

Hüben wie drüben ist es dasgleiche. Es geht gar nicht darum dass man siene Sichtweise nicht erklären und vertreten sollte, aber man muss die Sichtweise des anderen eben als das akzeptieren was sie ist - anders. Und wie war das noch mit den 10 Angeboten des evolutionistischen humanismus?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

24.08.2007 21:05
#60 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

Ja, wie war das mit den 10 Angeboten des evolutionistischen humanismus?


Ist das ein Geheimnis das ich erfahren darf?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2007 22:12
#61 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

Na, die 10 Angebote wurden hier schon diskutiert: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...us-sucks-2.html

Worauf Snooker aber hinaus will, ist mir noch nicht ganz klar.
Meinst du "Diene keinen Göttern"?

Ich meinte aber auf meiner Seite nicht irgendwelche theoretischen Glaubenssätze der Christen, sondern deren Auswirkungen in der Praxis: Von kirchlichen Feiertagen über Religionsunterricht, kirchliche Sonderrechte, Sonderrechte bei der Behandlung religiöser Gefühle, die mehr als 15 Mlrd Förderung der beiden Kirchen durch den Staat usw.

Da kann ich nichts annäherndes entdecken was sich vergleichen ließe.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

24.08.2007 22:28
#62 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Ich muss dir nicht die namen derjenigen hier im forum nennen, die die Gäubigen als irre, zurückgeblieben, dumm und naiv bezeichnen, und am liebsten für Sicherheitsverwahrung, (wenn möglich Endlösung) wären,


Du hast gerufen ?

So langsam kocht dir die Milch über was ?
Es liegt mir fern dich zu etwas zwingen zu wollen....... dafür brauchst du nun wirklich niemanden ......

Das ist wie mit Drogen....jeder soll sich einpfeifen was er braucht, aber er soll sich nicht auf dem Schulhof beim dealen erwischen lassen.....so einfach ist das .
Ich halte euch für Rattenfänger, die den Menschen das klare Denken abgewöhnen wollen, so wie ihr es euch selbst abgewöhnt.
Und ich finde es nicht gut dass Kinder in der Schule oder der Kirche oder sonstwo im öffentlichen Leben teilweise hirnrissige Moralvorstellungen als bare Münze verkauft bekommen.

Du vermittelst den Eindruck, dass du dir über alles deine Gedanken machst und alle Lösungen in Betracht ziehst.

Aber es gibt Fragen auf die du nicht antwortest....auf die keine Reaktion kommt.....und es sind genau die Fragen bei denen mich eine Antwort von dir auch sehr überrascht hätte.

Du bist nicht der Toleranzbolzen als der du daherkommst....und du denkst verschiedene Gedanken auch nicht zuende....
Ich behaupte dass du es aus Angst nicht tust.......
Aber einer wie du hat ja keine Angst....er hat ja Gott....oder etwa nicht ?


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

24.08.2007 23:11
#63 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Du hast gerufen ?
Getroffener Hund bellt

In Antwort auf:
So langsam kocht dir die Milch über was ?
Was müsste dann bei dir die ganze Zeit überkochen?

In Antwort auf:
Ich halte euch für Rattenfänger, die den Menschen das klare Denken abgewöhnen wollen, so wie ihr es euch selbst abgewöhnt.
Und ich finde es nicht gut dass Kinder in der Schule oder der Kirche oder sonstwo im öffentlichen Leben teilweise hirnrissige Moralvorstellungen als bare Münze verkauft bekommen

Du kannst andere Menschen nicht als anders akzeptieren; da liegt dein Problem - und zwar mit allen Konsequenzen...

In Antwort auf:
Aber es gibt Fragen auf die du nicht antwortest....auf die keine Reaktion kommt.....und es sind genau die Fragen bei denen mich eine Antwort von dir auch sehr überrascht hätte.
Es hätte dich nicht nur überrascht - nein! Du hättest eine Antwort überhaupt nicht akzeptiert solange sie nicht deinen Beifall findet..

Du suchst Mitläufer - wie jeder mittelmäßige Missionar auch

In Antwort auf:
Du bist nicht der Toleranzbolzen als der du daherkommst....und du denkst verschiedene Gedanken auch nicht zuende....
Was anderes wird man von dir nie hören, denn "es kann ja nicht sein, was nicht sein darf" nicht wahr?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

24.08.2007 23:13
#64 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Ich meinte aber auf meiner Seite nicht irgendwelche theoretischen Glaubenssätze der Christen, sondern deren Auswirkungen in der Praxis: Von kirchlichen Feiertagen über Religionsunterricht, kirchliche Sonderrechte, Sonderrechte bei der Behandlung religiöser Gefühle, die mehr als 15 Mlrd Förderung der beiden Kirchen durch den Staat usw.
Damit hast du ja recht, und läufst bei mir offene türen ein. Die Auswirken in der Praxissind aber nun mal nicht nur auf finanzielles oder Sonderrechte beschränkt. Und mir macht der einseitige umgang in diesem Bezug sorgen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2007 23:31
#65 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten
Zitat von snooker
Du kannst andere Menschen nicht als anders akzeptieren; da liegt dein Problem - und zwar mit allen Konsequenzen...

Nee, das nehm ich dir nicht ab, dass du den Vergleich
Zitat von DeGaertner
Das ist wie mit Drogen....jeder soll sich einpfeifen was er braucht, aber er soll sich nicht auf dem Schulhof beim dealen erwischen lassen.....so einfach ist das .
wirklich so falsch verstanden hast.

Das ist doch die klar Ansage: Macht, was ihr wollt aber bringt nicht andere dazu das gleiche zu machen. Es geht genau um das, was auch mich so stört. Den unbedingten, fast zwanghaften Willen andere zu "erlösen". Es geht um den Zwang zur Mission und ganz besonders um die "Verführung Minderjähriger".

Das Argument, auch wir würden das wollen, zieht nicht. Kein Kind würde von selbst auf den Gedanken kommen, nach Gott zu fragen. Das muss man ihm erst einreden. Wir könnten also ganz ruhig in der Ecke sitzen, wenn ihr nicht missionieren würdet.

Übrigens hatte ich gedacht, du zielst auf Opa. DeGaertner wäre mir als Christenverfolger nicht in den Sinn gekommen.

In Antwort auf:
Und mir macht der einseitige umgang in diesem Bezug sorgen.

Was genau macht dir Sorgen?
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.08.2007 07:50
#66 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Es geht genau um das, was auch mich so stört. Den unbedingten, fast zwanghaften Willen andere zu "erlösen". Es geht um den Zwang zur Mission und ganz besonders um die "Verführung Minderjähriger".


Guten Morgen,

und das macht Ihr Atheisten usw, nicht? Ich finde es manchmal schon sehr traurig, wie ich belächelt werde, wenn klar wird, wie innig mein Verhältnis zu Gott ist.
Da sind auch schon hier im Forum Worte gefallen wie "naiv" usw. Dabei bin ich ein Mensch der mit beiden Beinen fest im Leben steht. Und ich bin alles andere als
naiv. Wenn ich über meine Erlebnisse erzähle wird mir lieb über den Kopf gestreichelt als wenn ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte. Dabei habe ich Fotos
sogar wie mir ein Vogel (ein Wildtier) auf dem Kopf sitzt (und ein wildes Eichhörnchen und ein wilder Warzenkröterich).

Wenn ich dann diese Fotos zeige ist das Erstaunen gross und es wird ganz schnell herumgepuzzelt, was es denn anderes sein kann als Gottesnähe usw.
(weil nicht sein kann, was nicht sein darf).

In Antwort auf:
Kein Kind würde von selbst auf den Gedanken kommen, nach Gott zu fragen.

Ist mir aber auch schon passiert. Nur das dieses Kind nicht GOTT sagte, sondern der Erbauer von allem.

Was aus vernünftigen Antworten werden kann sieht man bei uns gut. Einer in der Familie ist Buddhist, einer Agnostiker, einer Christ usw.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

25.08.2007 10:06
#67 Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten
In Antwort auf:
und das macht Ihr Atheisten usw, nicht?
Doch, eigentlich schon. Es ist aber ein Unterschied, ob du einem Kind nachvollziehbare Realitäten nahebringst - unter der Option, dass du dich ggf. auch irren könntest - oder eine logisch nicht nachvollziehbare Angstreligion mit der Strafkeule unendlicher Folterleiden bei patziger Glaubensresistenz. Einem Kind mit einer derartig unnötig eingeflößten Angst seine ihm angeborene Fähigkeit der logischen Verknüpfungen zu verkrüppeln, ist meiner bescheidenen Auffassung nach ein Verbrechen. Es ist DAS Menschheitsverbrechen, dass seit 60 oder 100 Generationen von dem orientalischen monotheistischen Religionspaket (Judentum, Christentum, Islam) immer noch mit großem Erfolg durchexerziert wird. Für die selbstkritische, realitätsbezogene und angstfreie Sache einzutreten und mit ihr die Kinder zu prägen ist ethisch nicht nur erlaubt, sondern gesellschaftliche Pflicht. Die Religion in noch bekannter und herrschender Form den Kindern beizubringen, ist falsch, verbiegt charakterlich und intellektuell und ist ein individuums- und gesellschaftsschädigendes Verbrechen. Das ist mein Standpunkt!
In Antwort auf:
Ist mir aber auch schon passiert. Nur das dieses Kind nicht GOTT sagte, sondern der Erbauer von allem.
Ein Kind stellt irgendwann - so mit 4 - die Frage, woher es selber denn kommt. Wenn du dann sagst, dass es aus dem Bauch der Mutter kommt, ist es in der Regel mit dieser Antwort zufrieden. Es wird irgendwann später die Frage nach dem Beginn der Menschheit, der Erde und des Universums fragen. Es wird die Gottesschöpfung aber nur annehmen, wenn du ihm eben diese Antwort gibst. Wenn du ihm eine bessere gibst - und die haben wir Atheisten, dann wird es - aufgrund seiner ihm angeborenen intellektuellen Verknüpfungsfähigkeit - diese vorziehen.

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2007 10:30
#68 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

Zitat von SnookerRI
Ich muss dir nicht die namen derjenigen hier im forum nennen, die die Gäubigen als irre, zurückgeblieben, dumm und naiv bezeichnen
Na dann belle ich auch mal (weil getroffen). Ich weiß gar nicht so richtig, was du überhaupt sagen willst, habe aber den Eindruck, du beantwortest Fragen, die keiner gestellt hat.
In Antwort auf:
für Sicherheitsverwahrung, (wenn möglich Endlösung)
Jetzt haust du über die Stränge, niemand hat 'ne Endlösung gefordert (nur eine vorläufige)....
In Antwort auf:
Du kannst andere Menschen nicht als anders akzeptieren; da liegt dein Problem - und zwar mit allen Konsequenzen..
Und auch hier belle ich, obwohl nicht gemeint.....ich kann mich auch nicht des Eindrucks erwähren, dass du selbst viel, viel weniger tolerant bist, als vermutet, denn deine Endlösung muss ja im Königreichssaal stattfinden, sonst nirgends.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.08.2007 12:42
#69 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Nee, das nehm ich dir nicht ab, dass du den Vergleich...wirklich so falsch verstanden hast.


Meine Aussage war gar nicht mal konkret auf De Gaertners Fallbeispiel bezogen. Das hab ich schon verstanden, und auch schon an anderer stelle ausdiskutiert. Es geht viel eher um sein allgemeines Verhältnis zu Gläubigen. Das gute an ihm ist, dass er seine Abscheu auf eine recht amüsante Art und Weise rüberbringt. Die gläubiegn müssen ja schließlich auch mal was zu lachen haben

In Antwort auf:
Das ist doch die klar Ansage: Macht, was ihr wollt aber bringt nicht andere dazu das gleiche zu machen. Es geht genau um das, was auch mich so stört. Den unbedingten, fast zwanghaften Willen andere zu "erlösen". Es geht um den Zwang zur Mission und ganz besonders um die "Verführung Minderjähriger".


Wenn jeder seinen eigenen Weg ganz abgeschottet gehen soll - nicht nur in Sachen glauben oder Nichtglauben - wäre das auf kurz oder Lang das Ende jeglicher Kommunikation. Der mensch lebt vom gedankenaustausch, vom Dialog, davon dass seine meinung immer wieder von sich selbst und von anderen hinterfragt wird. Dieses Forum ist ein Musterbeispiel dafür.

In Antwort auf:
Es geht um den Zwang zur Mission und ganz besonders um die "Verführung Minderjähriger".
Hier würden wir sicherlich die frage nach dem Warum unterschiedlich beantworten. Daher auch die gegensätzliche bewertung.

In Antwort auf:
Kein Kind würde von selbst auf den Gedanken kommen, nach Gott zu fragen. Das muss man ihm erst einreden.
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Natürlich nimmt ein Kind erst mal die Antworten an, die ihm die Eltern liefern. Das hindert es aber doch wohl nicht im geringsten daran, mit zunehmendem Alter und verständnis selbst nachforschungen anzustellen. Beispiele gibt es für beide Seiten.

In Antwort auf:
Übrigens hatte ich gedacht, du zielst auf Opa. DeGaertner wäre mir als Christenverfolger nicht in den Sinn gekommen.
Ich habe auf niemanden persönlich abgezielt. Was kann ich dafür, dass De geartner auf meinen Beitrag derartig einsteigt. Kann ja von glück reden, dass OPA und Emporda nicht da sind; die hätten mich wohl durch die DSL-Leitung erwürgt


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.08.2007 12:52
#70 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
habe aber den Eindruck, du beantwortest Fragen, die keiner gestellt hat.
Die Fragen werden schon gestellt - nur steht nicht immer ein fragezeichen dahinter

In Antwort auf:
Jetzt haust du über die Stränge, niemand hat 'ne Endlösung gefordert
Da empfehle ich dir wärmstens einige beiträge von OPA zu lesen

In Antwort auf:
ich kann mich auch nicht des Eindrucks erwähren, dass du selbst viel, viel weniger tolerant bist, als vermutet, denn deine Endlösung muss ja im Königreichssaal stattfinden, sonst nirgends.


Das ist ja grade die Krux mit der Toleranz. Natürlich habe ich meine Meinung zu bestimmten Themen, die hier diskutiert werden, welche ich auch ohne Umschweife vertrete. Das heißt aber noch lange nicht, dass mein Empfinden für alle gelten muss. Dahingehend wünsche ich mir, dass ich offen bleibe. Und dafür sorgt ja die community hier


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

25.08.2007 12:52
#71 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Wenn ich dann diese Fotos zeige ist das Erstaunen gross und es wird ganz schnell herumgepuzzelt, was es denn anderes sein kann als Gottesnähe usw.
(weil nicht sein kann, was nicht sein darf).


Wie schnell kommt Gott ins Spiel wenn etwas nicht gerade alltäglich ist....Gottesnähe.....Der Satz gibt mit Naturnähe sogar einen Sinn.


In Antwort auf:
Dabei habe ich Fotos
sogar wie mir ein Vogel (ein Wildtier) auf dem Kopf sitzt (und ein wildes Eichhörnchen und ein wilder Warzenkröterich).


Frag den Vogel warum das so ist und nicht Gott...
Die Tiere mögen dich....
Vielleicht bist du einfach gut zu Vögeln.....oder zu Warzenkröterichen....wobei ich, vor die Wahl gestellt das Vögeln sicher vorziehen würde...vor allem mit wilden Tieren.....
Die Fotos will ich gar nicht sehen....


In Antwort auf:
Ist mir aber auch schon passiert. Nur das dieses Kind nicht GOTT sagte, sondern der Erbauer von allem.


Genau der Erbauer..... Kinder brauchen für alles was es gibt eine Person, die es gemacht hat....etwas greifbares....was zum Festhalten.

Sind halt Naiv...die Kinder...


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

25.08.2007 14:40
#72 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Wenn du ihm eine bessere gibst - und die haben wir Atheisten,
Das kenn ich irgendwoher


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2007 17:29
#73 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
Da empfehle ich dir wärmstens einige beiträge von OPA zu lesen
Das war vor meiner Zeit, ich habe auch ein paar gelesen....na gut, die waren heftig....
In Antwort auf:

Das ist ja grade die Krux mit der Toleranz.
Apropos Toleranz und Krux..
Wenn ich hier frühmorgens meine Wohnung verlasse, gehe ich keine 15 Schritte und dann kommt ein überlebensgroßes KREUZ in mein Blickfeld, da ich in unmittelbarer Nachbarschaft eines ökumenischen Gemeindezentrums wohne. Ich kann mich nicht gegen das Ding wehren, ich muss dran vorbei, es ist so 6-7 m groß, schätze ich und am Anfang ist mir immer der Kamm geschwollen wegen dieser visuell-aufgedrängten Belästigung.
Und ich gebe auch zu, das ich eine zeitlang die Werbeprospekte der hiesigen Baumärkte eingehender durchforstet habe nach preisgünstigen Kettensägen, habe dann aber den Gedanken aufgegeben, da 5 Tage später ein neues 'gewachsen' wäre.
Ich will damit sagen, das man manchmal sogar zur Toleranz gezwungen wird, und hier im Forum ist es nicht anders.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.127

25.08.2007 17:45
#74 Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten
In Antwort auf:
Das kenn ich irgendwoher
Nun, man kann nicht sagen, dass ein bei Willfährigkeit ausgeschüttetes Füllhorn Gottes ein überzeugendes Angebot des ewigen Lebens ist... Dieses Angebot zu toppen, schafft eine logische Ableitung in die Wirklichkeit allemal.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2007 18:11
#75 RE: Hat "Gott" nur einmal "geschöpft"? antworten

In Antwort auf:
89 schrieb: Wenn ich hier frühmorgens meine Wohnung verlasse, gehe ich keine 15 Schritte und dann kommt ein überlebensgroßes KREUZ in mein Blickfeld, da ich in unmittelbarer Nachbarschaft eines ökumenischen Gemeindezentrums wohne. Ich kann mich nicht gegen das Ding wehren, ich muss dran vorbei, es ist so 6-7 m groß, schätze ich und am Anfang ist mir immer der Kamm geschwollen wegen dieser visuell-aufgedrängten Belästigung.

Hat jetzt nichts mit Religion zu tun, aber: Ich kann Werbung nicht ab. Werbung ist dumm, aufdringlich und so meilenweit neben der Wahrheit, wies nur geht. Und ich kann Dir versichern: In diesem Land (na gut, zumindest in dieser Stadt=Berlin, da kenn ich mich aus) gibts mehr Werbeplakate als Kreuze. Da müssen wir wohl leider durch...

In Antwort auf:
89 schrieb:Und ich gebe auch zu, das ich eine zeitlang die Werbeprospekte der hiesigen Baumärkte eingehender durchforstet habe nach preisgünstigen Kettensägen (...)

Vielleicht sollte ich anfangen, Werbeplakate mit Kreuzen umzukloppen?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor