Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 3.507 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2007 16:49
#26 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

@Christian

Wir haben schon oft über Gottesbilder diskutiert. Es stellte sich immer heraus, dass jeder seinen Gott, so er einen hat, ein bisschen nach seiner eigenen Moral geschaffen hat. Du ja auch. Das Gottesbild das du hattest war aus deinen Erfahrungen und deinen moralischen Ansprüchen entstanden. Nun hast du gemerkt, entweder ist die Bibel nicht Gottes Wort oder Gott ist nicht so wie ich dachte. Könnte auch sein, beides ist richtig.

Ich denke, jeder der einen Gott annimmt kann den ach seinen Ansprüchen moralisch ausstatten. Das kann man ganz bewusst machen, wenn nicht, läuft es aber einfach automatisch. Selbst innerhalb fester Gruppen gibt es deshalb bei den einzelnen Gläubigen unterschiedliche Erwartungen an ihren Gott.

Warum ist es wichtig, wie sich Leute, denen bewusst wird, dass sie ein eigenes Gottesbild haben, nennen? Suche nach einer Gruppe, nach Zugehörigkeit? So was braucht jeder irgendwo. Nur muss man das nicht unbedingt auf religiösem Gebiet haben, es gibt unzählige Möglichkeiten Gruppen zu suchen, mit denen man sich identifizieren kann. Dabei sollte man wohl einfach danach gehen, was einem gerade wichtig ist. Denn die Gruppenzugehörigkeit kann immer mal wechseln oder sich auch überlagern. Für die, für die Religiosität das Wichtigste im Leben ist, ist das dann wohl aber auch die religöse Gruppen. Ich glaube aber nicht so recht, dass das bei dir so sein soll.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 16:57
#27 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Zitat von Sleipnir
Da Kleine Kinder keine eigenen Endscheidungen treffen können ist es die Logische Konsequenz das auch Kinder mit bestraft werden.Gott ist auch Gerecht das vergessen viele die immer nur Gott ist liebe sagen.

Tut mir leid, aber was ist denn daran gerecht wenn ich ein unschuldiges Kind töte nur weil es vielleicht zu dem oder dem Volk/Religion gehört?
In Antwort auf:
Gott ist auch Gerecht das vergessen viele die immer nur Gott ist liebe sagen.

Na dann bezweifle ich das du sie richtig gelesen hast.
In Antwort auf:
Das Mosaische Gesetz hat heute keine Gültigkeit mehr,

Eine ernste Frage - was hat es denn auser Kraft gesetzt?
In Antwort auf:
Man muss seine Meinung nach dem Wort Gottes formen.
Wenn man fest stellt das die Eigene Meinung damit nicht übereinstimmt muss man sie damit in Einklang bringen.

Nun gut, jetzt stell sich dir jemand als >Jesus< vor, und er sagt zu dir: Töte alle muslimische Kinder die du finden kannst. Und machst du das dann auch?!
In Antwort auf:
Du kannst ja den Herrn Dostal von den Freien Bibelforschern fragen was er dazu meint

Eine Mail ist schon unterwegs, bis jetzt hat er aber noch nicht geantwortet.

Um das abzuschliesen:
Zitat von Sleipnir
Wenn Gott es so will das auch Kinder getötet werden dann soll es eben so sein.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

21.08.2007 17:04
#28 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Zitat von Sleipnir
Das Mosaische Gesetz hat heute keine Gültigkeit mehr, wenn ein Mensch gegen Gottes Gebote verstößt dann muss er bestraft werden.
Da Kleinkinder keine eigenen Entscheidungen treffen können werden sie mit bestraft das zeigt doch die Gerechtigkeit Gottes.
Wenn man einen Text nicht versteht dann sollte man in der Bibel eine Antwort suchen wenn man sie nicht findet muss man es als Faktum akzeptieren.
Man muss eben vieles einfach nur glauben.
Wenn Gott es so will das auch Kinder getötet werden dann soll es eben so sein.
Schöne 'Gerechtigkeit'
Genau das ist die Logik fundamentalistischer Terroristen jeglicher Provenienz


In Antwort auf:
In Antwort auf: Jesaja
Aber hier hat das mosaische Gesetz noch Gültigkeit, ja


In Antwort auf:
Damit man von seinem Gewissen richtig angeleitet wird muss man es formen.
Erst wenn das Gewissen mit der Bibel konform geht soll man darauf hören und nicht wenn es damit in Widerspruch steht.
Ein verformtes Gewissen ist der Maßstab Deines Gottes???
Das wirft ein bezeichnendes Licht auf Dich (bzw. ihn... )

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 17:11
#29 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Was soll denn diese Frage?

In Antwort auf:
Röm 10, 4 „Christus ist das Ende des Gesetzes

Was daran gerecht sein soll das ein Unschuldiges Kind getötet wird?
Das fragst du noch?
Ganz Einfach, solange das Kind nicht das Alter erreicht hat sind die Eltern verantwortlich und dann muss man auch zu solchen Mitteln greifen.
Gott tötet nicht ohne Grund und lässt auch nicht ohne Grund töten.
Zur Zeit ist es jedem Christen Verboten einen Menschen zu töten.
Wenn ich sage das man Gottes anweisungen befolgen sollte dann meine ich es auch so.
In Antwort auf:
Nun gut, jetzt stell sich dir jemand als >Jesus< vor, und er sagt zu dir: Töte alle muslimische Kinder die du finden kannst. Und machst du das dann auch?!
Erstens würde ich das merken wann Jesus mir etwas sagt und wann nicht und zweitens versteht es sich von selbst das wenn Jesus mir tatsächlich so einen Befehl geben würde das ich diesen dann auch ausführe.
Es ist eine Ehre wenn Gott einen Menschen beauftragt ein Strafgericht aus zu führen das sagte ich schonmal an anderer Stelle.Wenn ein Ganzes Volk sündigt dann muss es auch irgentwann zur Rechenschaft gezogen werden.
Im Grunde wartet Gott immer sehr lange bis er Strafgerichte vollstreckt.
Seine Gedanken sind höher als unsere Gedanken damit muss man sich nunmal abfinden.


Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 17:13
#30 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Jesaja ist nicht das Mosaische Gesetz.
Ich sagte es schon einmal der Glaube ist kein Wunschkonzert.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 17:17
#31 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Im übrigen gibt es keine Anweisung Muslimische Kinder zu töten.
Obwohl ich ihren Glauben nicht teile kann man mit manchen Muslimen (Immerhin gibt es bei denen Unterschiede) durchaus auf einen gemeinsamen Nenner kommen.
Von dem Eifer einiger von ihnen kann sich so mancher Christ eine Scheibe abschneiden.
@qillin
Woher willst du denn wissen das alle "Terroristen" so denken wie ich?
Hast du schonmal mit solchen Gesprochen?
Ich hatte vor kurzem ein Interessantes Gespräch mit einem Vertreter der IGMG, diese Leute sind durchaus sehr interessant.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

21.08.2007 17:17
#32 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten
In Antwort auf:
Seine Gedanken sind höher als unsere Gedanken damit muss man sich nunmal abfinden.

Aber 'Seine Gedanken, die höher sind als unsere Gedanken' sind - für jeden geistigen Tiefflieger verständlich - im Heiligen Buch aufgelistet...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

21.08.2007 17:26
#33 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Erstens würde ich das merken wann Jesus mir etwas sagt und wann nicht und zweitens versteht es sich von selbst das wenn Jesus mir tatsächlich so einen Befehl geben würde das ich diesen dann auch ausführe.
------------------------------


Bin Ladens Leute glauben auch sie hätten den auftrag zum abschuss des wtc von ganz oben. Wer ist den nun der echte universalschlachter in gottes auftrag?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 17:32
#34 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

In Antwort auf:
Zur Zeit ist es jedem Christen Verboten einen Menschen zu töten.
Wenn ich sage das man Gottes anweisungen befolgen sollte dann meine ich es auch so.
(Dieses Zitat ist vom Brief des Paulus an die Römer)
Tja, das 6te Gebot: Du sollst nicht töten. Im orginaltext soll aber gestanden haben: Du sollst nicht morden.
Die 10 Gebote wurden wie alle anderen von Gott gegeben - so die Bibel. Wenn man also sagt dass das Mosaische Gesetz nicht mehr Gültikeit hat seit Jesus - wieso sind dann aber die 10 Gebote noch gültig?
Und mit welcher Begründung wurde es auser Kraft gesetzt - hat z.B. Jesus selbst je dazu Stellung bezogen? Oder sind das nicht vielmehr Ratschlüsse der Kirche?
In Antwort auf:
Erstens würde ich das merken wann Jesus mir etwas sagt und wann nicht und zweitens versteht es sich von selbst das wenn Jesus mir tatsächlich so einen Befehl geben würde das ich diesen dann auch ausführe.

Und wenn du dann nachher feststellst das dieser Herr nicht der war für den er sich ausgegeben hat sondern jemand ganz anderes, wie Satan z.B.? Wie wir wissen sol er sehr inteligent sein!
In Antwort auf:
Seine Gedanken sind höher als unsere Gedanken damit muss man sich nunmal abfinden.

Da stimme ich dir zu, Gottes Gedanken müssen um ein vielfaches höher als unsere, aber zeugt Grausamkeit von Überlegenheit?

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 17:35
#35 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Bin laden lebt nach dem Koran, für mich sind die Bibel und Rowbothams Lehren Maßgebend.
Im übrigen bin ich der Meinung das vieles was über den 11 September berichtet wird nicht den Tatsachen entspricht.
http://blog.wojna.de/index.php/2007/07/2...september-2001/
Hier sieht man es nochmal ganz genau.
Da das Mosaische Gesetz seinen Zweck erfüllt hat und Christen unter dem Neuen Bund leben ist das töten von Menschenleben in der heutigen Zeit nicht mehr erlaubt.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.08.2007 17:40
#36 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Die beiden sind die “Standardwerke” der “911-was-an-inside-job”-Bewegung. Wenn man die beiden gesehen hat, weiß man schon fast alles.
Ich empfehle auch sogleich eine Gegendarstellung (Irgendwann muss Sleipnir jede Verschwörungstheorie abgearbeitet haben...)

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 17:46
#37 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Die Worte des Paulus sind genauso gültig da ist es egal ob Jesus dazu selbst Stellung bezogen hat oder nicht.
Die 10 Gebote als Teil des Mosaischen Gesetzes gelten nicht mehr.
Ich werde merken ab wann eine Anweisung von Jesus kommt und ab wann nicht, also komm mir nicht mit fragen wie und was ist wenn du merkst das es nicht so ist?
Die 10 Gebote in ihrer Gesammtheit sind nicht mehr Gültig,das Sabbat Gebot hat zum Beispiel keine Gültigkeit mehr.
Wenn Gott seine Strafgerichte vollstreckt (Das kann dadurch geschehen in dem er Menschen dazu beauftragt) dann ist es kein Mord.
Gott hat Richtlinien aufgestellt und wenn sie nicht eingehalten wurden hat er selbst das Gericht vollstreckt oder lies es vollstrecken.
Da er der Schöpfer ist ist es auch sein gutes Recht.
Wenn Gottes Gedanken höher sind als unsere Gedanken dann sind sie auch logischer weise in manchen Punkten für den Menschenverstand nicht nachvollziehbar.
Was also sollen diese Fragen?
Man kann zwar fragen stellen aber wenn darauf in der Schrift keine Antworten zu finden sind hat man das nunmal hin zu nehmen.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 17:48
#38 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Losse Change ist Beweis genug, außerdem hat Professor Steven Jones das auch nachgewiesen.
Außerdem ist dieses Video auf Englisch wohingegen es Losse Change auch auf Deutsch gibt.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 18:48
#39 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

In Antwort auf:
Man kann zwar fragen stellen aber wenn darauf in der Schrift keine Antworten zu finden sind hat man das nunmal hin zu nehmen.

Was, die gestellte Frage oder die Nicht gegebene Antwort?
In Antwort auf:
Die Worte des Paulus sind genauso gültig da ist es egal ob Jesus dazu selbst Stellung bezogen hat oder nicht.

Die (wirklich) ersten Christen waren alle Juden, sie stellten sich also überhaupt nicht die Frage ob denn das "Mosaische Gesetzt" nicht mehr gültig war.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

21.08.2007 18:54
#40 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Bin laden lebt nach dem Koran, für mich sind die Bibel und Rowbothams Lehren Maßgebend.
Im übrigen bin ich der Meinung das vieles was über den 11 September berichtet wird nicht den Tatsachen entspricht.
----------------------------



Das wäre dann aber irgendwie das erste mal das ich von nem Christen höre das die Moslems nicht Schuld sind.


Ist doch egal ob für dich die Bibel maßgebend ist, da könnte ja jetzt jeder x-Beliebige aus jeder Religion losrennen und in vermeintlichem Gottesauftrag die Menschheit niedermetzeln. Soweit mir bekannt ist metzelt er die Schuldigen zum JüngstenGericht selber hin.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

21.08.2007 19:18
#41 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten
Hallo mum1,
In Antwort auf:
Das wäre dann aber irgendwie das erste mal das ich von nem Christen höre das die Moslems nicht Schuld sind.
Na ich weiß nicht - ich kenne eigentlich kaum eine Stimme die behauptet, dass die Moslems schuld wären -
aber viele 'Westler', die allen möglichen und unmöglichen Verschwörungstheorien anhängen...


In Antwort auf:
da könnte ja jetzt jeder x-Beliebige aus jeder Religion losrennen und in vermeintlichem Gottesauftrag die Menschheit niedermetzeln.
Soweit mir bekannt ist metzelt er die Schuldigen zum JüngstenGericht selber hin.
Hm, das meinte ich ja mit der Logik fundamentalistischer Terroristen - dass 'es eine Ehre ist, wenn Gott einen Menschen beauftragt
ein Strafgericht aus zu führen'
- vielleicht belohnt der Gott Sleipnirs seine Anhänger mit solchen Aufträgen - viel Zeit ist ja nicht mehr
für solche Vergnügungen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 19:34
#42 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

In Antwort auf:
aber viele 'Westler', die allen möglichen und unmöglichen Verschwörungstheorien anhängen...

Ja, was gibt es da nicht schon alles im Land der unbegrenzten Verschwörungstheorieen?!
- Iluminaten
- Freimaurer
- 9-11 wurde von der Regierung inszeniert
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2007 19:52
#43 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Illuminaten und Freimaurer sind aber nun mal Fakten, auch wenn die darum aufgebauten Verschwörungstheorien Blödsinn sind. Genau wie die um Jesus, die da immer noch behauptet, der wäre gar nicht gestorben sondern würde noch leben. Dabei war das doch Elvis, der noch lebt.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

21.08.2007 19:53
#44 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

In Antwort auf:
Dabei war das doch Elvis, der noch lebt.



Nämlich im Kühlregal

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 20:27
#45 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Die wirklich ersten Christen waren eben nicht alle Juden.
Die wirklich ersten Christen waren jene die der Lehre Jesu und später der Lehre des Paulus folgten.
Durch Jesu Tod hat das Mosaische Gesetz seinen Zweck erfüllt und ist jetzt ungültig.
Paulus hat dies bezüglich eine klare Aussage gemacht somit ist das Gesetz nicht mehr gültig.
Das die Mehrheit der Juden das anders sah ist mir bekannt deswegen wurde ja auch Jerusalem im Jahre 70 u.z zerstört. Samuel B. Rowbotham sagte ja das es ein Strafgericht Gottes war.
@Christian
Man muss auch mal die Dinge so nehmen wie sie sind, es geht nicht das man meint alles hinterfragen zu müssen so kann man nicht an die Bibel herran gehen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

21.08.2007 20:34
#46 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

In Antwort auf:
Ja, was gibt es da nicht schon alles im Land der unbegrenzten Verschwörungstheorieen?!
- Iluminaten
- Freimaurer
- 9-11 wurde von der Regierung inszeniert


Nicht zu vergessen die religiösen Gruppierungen, wie Opus Dei oder die Rosenkreutzer. (Letztere sind aber echt ähh...psychotisch, oder zumindest machen sie ihre Mitglieder dazu (oder besser gesagt, dass eine Mitglied, dass ich kenne))

Du hast außerdem noch die gefakte Mondlandung vergessen. (Von allen Theorien warscheinlich noch die realistischste)

Ach, und übrigens,@ Slepnir: Shut up. (Ohne es böse zu meinen )

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

21.08.2007 20:37
#47 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Na wie muss man den deiner Meinung nach dann an die Bibel rangehen?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

21.08.2007 20:40
#48 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

In Antwort auf:
Slepnir


Upps, ich meinte natürlich Sleipnir, nicht Slepnir. (letzterer möge mir meine Bezichtigung verzeihen, soweit er in diesem Universum verweilt - für andere Uni - oder Multiversen übernehme ich keine Verantwortung)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

21.08.2007 20:41
#49 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Mit der Richtigen Herzenseinstellung und indem man Gott bittet einem zu helfen sein Wort zu verstehen.
Dann geht das schon.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 20:44
#50 RE: Bibelkritik, un/angemessen? antworten

Zitat von Sleipnir
Die wirklich ersten Christen waren jene die der Lehre Jesu und später der Lehre des Paulus folgten.

Und die davor waren alle nur ein bisschen Christ oder was?
Zitat von Sleipnir
Durch Jesu Tod hat das Mosaische Gesetz seinen Zweck erfüllt und ist jetzt ungültig.

Würde mich interessieren ob die Juden das auch so sehen?! Ich kann ja mal bei unser Synagoge in Dresden nachfragen...
In Antwort auf:
Man muss auch mal die Dinge so nehmen wie sie sind, es geht nicht das man meint alles hinterfragen zu müssen so kann man nicht an die Bibel herran gehen.

Dann hätte Gott mir (und vielen anderen) nicht einen so kritischen Geist geben dürfen...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor