Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 138 Antworten
und wurde 7.887 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

06.11.2005 16:01
#26 RE: Iran vs. Israel antworten
Wer sorgt schon dafür, dass die Welt heil wird? Die Meisten Menschen kümmern sich doch nur um Geld, eigenes Ansehen, Urlaub, ...
Man könnte etwas dagegen tun, aber da man das nicht macht, wirds wahrscheinlich zur Eroberung Israels und noch schlimmeren Dingen kommen.



"Gott ist raffiniert, aber nicht bösartig." (Albert Einstein)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

06.11.2005 16:34
#27 Iran vs. Israel antworten

Was würdest du denn tun, wenn du könntest, Robin?

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 19:59
#28 RE: Iran vs. Israel antworten

Robin du kennst dich doch so gut mit der bibel aus.

ok dan bring mir einen vers da wo jesus persöhnlich sagt er ist gott oder gottes sohn.


und berurteile nicht den koran wen dich nicht mal auskennst mit der religion ok.


http://www.way-to-allah.com

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 20:04
#29 RE: Iran vs. Israel antworten
Ich weiß genug viel über den Koran, dass ich sie als gut oder schlecht einstufen kann.
In Antwort auf:

Wir, das Way-to-Allah Team, verurteilen die Geiselnahme der Deutschen Susanne Osthoff und ihren Begleiter im Irak. Wir möchten alle Muslime und Nicht-Muslime bitten, viele Bittgebete für diese Frau und ihren Begleiter zu beten, damit Allah ihnen und deren Familie in dieser schweren Situation zur Seite steht!


Ach komm etwas zu verurteilen kann man leicht, man muss nur den Mund auf tun oder etwas hinschreiben und man muss nicht mal dabei die Wahrheit sagen, dass ein leichtgläubiger ihm das abkauft.
Wie kannst du Nicht-Muslime bitten an Allah zu beten ?!? Da spiegelt sich wieder der Fundementalismus von euch Moslems. Im Alten und im Neuen Testament wird NIE das Wort Allah erwähnt.
Diese "Moslems", die gewisse auf Koran berufene Handlung verurteilen, versuchen ihre Religion in der Welt beliebt zu machen, damit der Koran nicht schlecht darstehe. Also: Wieso schafft Busch mit dem mächtigsten Land auf Erden ein kleines, schwaches Land wie Irak nicht unter Kontrolle zu bringen? Weil die Leute dort so sehr rebellisch sind. Dabei werden Moslems oft als Religionstreu gesehen. Da stimmt ja was nicht: Entweder sind die Moslems im Irak entweder doch nicht Religionstreu oder etwas ist faul am Koran.
Muhammed hatte mindestens vier Frauen. Und Unzucht zählt als Sünde nach der Bibel.
Außerdem lehrte Muhammed wider Jesus und Jesus lehrt wider falschen Propheten, die wider Jesus lehren.
Jesus hat nicht zum "Spas" gelehrt. Menschen nutzen Religionen zum "Spas" oder zur "Rassentrennung". Jesus wollte Jünger aus aller Völker. Während Mohammed nur das arabische Volk und sich selbst ins rampenlicht bringen wollte.
Intoleranz sollte es geben. Man soll nicht alles tolerieren. Zum NAtionalsozialismus hatte man auch früher gesagt, dass es ganz toll wäre aber hinter kamen da dunkle Wahrheiten raus.

Es ist echt unfair, dass man von den Fehler die durch den Koran begehen werden so sehr absicht, und auf die Fehler, die im Christentum begangen wurden so sehr drauf hinweist und verurteilt. Und es auch echt unfair, dass man alle oder viele Religionen gleichsetze.

Übrigens hatte ich als kleines Kind oft Probleme mit Türken und waren sehr gewalttätig mir gegenüber, und das nicht wegen dem Koran sondern weil die so waren.




Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 20:27
#30 RE: Iran vs. Israel antworten

Islam ist die am schnellsten anwachsende Religion der welt .

auch in deutschland was willst du mir sagen das der koran falsch ist,
du hast keine ahnung was los ist. Wusstest du das seit 1400 jahren sachen im koran stehen die seit kurtzem von wissenschaftler indeckt wurden.

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 20:32
#31 RE: Iran vs. Israel antworten

Ausbreitung des Islam mit "feuer und schwert"

Ganz im Gegenteil freilich zu einem der starrsten Vorurteile gegenüber dem Islam spielt die arabische Toleranz sogar die entscheidende Rolle bei seiner Verbreitung. Nicht nur die christliche Geistlichkeit hatte so etwas nicht erwartet. Inzwischen sind zwölfhundert Jahre vergangen, aber das christliche Abendland hält bis heute in Wort und Schrift, in Zeitungen und Büchern, in der allgemeinen Meinung und der neusten Propaganda an dem Ammenmärchen fest, nach Mohammeds Tod hätten arabische Heere " den Islam mit Feuer und Schwert" vom Indus bis zum Atlantik verbreitet. Diese Formel ist in diesem Zusammenhang zum "geflügeltem Wort" geworden, obwohl sie jeder geschichtlichen Wahrheit und Wirklichkeit entbehren.

"Es soll kein Zwang im Glauben sein", lautet das verpflichtende Wort im heiligen Quran( Sure 2;256). Ziel und Sinn der Eroberungszüge durch arabische Heere war die Ausbreitung des Herrschaftsbereichs Gottes in der Welt- nicht des islamischen Glaubens! Im Gegenteil!

Die Christen sollten Christen, die Juden sollten Juden bleiben wie zuvor. Niemand hinderte sie und durfte sie an der Ausübung ihres Glaubens hindern. Niemand beeinträchtigte ihre Geistlichkeit, ihre Gotteshäuser, ihre Gottesdienste. Die neuen Herren über die neuen unterworfenen Völker erschwerten geradezu ihren Ubertritt. Man brauchte ja ihre Steuern, die aber entfielen, sobald sie sich zum Islam bekannten.

Es waren die andersgläubigen- eben Christen, Juden, Sabier, Heiden- die von sich aus zum Islam, zum Bekenntnis und Kult der Sieger, ihrer neuen Herren drängten, mehr als diesen lieb sein konnte: die arabische Namen wählen, arabische Kleidung, arabische Sitten annahmen, die die arabische Sprache lernten, arabisch heirateten und die islamische Bekennerformel, die "schahada", nachsprachen. Die Faszination des arabischen Lebensstils, der arabischen Kultiviertheit, Vornehmheit, Eleganz und Schönheit- kurz, der eigentümliche Zauber der arabischen Kultur, nicht am wenigsten die Großmut und Duldsamkeit- sie übten eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Die christlichen Glaubenshirten in Andalusien bezeugten erbittert den Sog der arabischen Geistlichkeit, den die christlichen Schäflein allzu bereitwillig erlagen. Alvaro, Bischof von Cordoba, klagte in bewegten Worten:

" Viele meiner Glaubensgenossen lesen die Gedichte und Märchen der Araber, sie studieren, die Schriften der muslimischen Theologen und Philosophen, nicht um sie zu widerlegen, sondern um zu lernen, wie man sich auf korrekte und elegante Weise im Arabischen ausdrückt. Wo findet man heute einen Laien, der die lateinischen Kommentare über die heiligen Schriften liest? Wer unter ihnen studiert die Evangelien, die Propheten, die Apostel?

Ach, alle jungen Christen, die sich durch ihr Talent bemerkbar machen, kennen nur die Sprache und Literatur der Araber! Sie lesen und studieren aufs eifrigste die arabischen Bücher, legen sich mit enormen Kosten große Bibliotheken davon an und sprechen überall laut aus, diese Literatur sei bewundernswürdig! Redet man ihnen dagegen von christlichen Büchern, so antworten sie mit Geringschätzung, diese Bücher verdienten nicht ihre Beachtung! O Schmerz, die Christen haben sogar ihre Sprache vergessen, und unter Tausende von ihnen findet man kaum einen, der einen erträglichen lateinischen Brief zu schreiben versteht; dagegen wissen Unzählige, sich aufs eleganteste im Arabischen auszudrücken und Gedichte in dieser Sprache mit noch größerer Kunst als die Araber selbst zu verfassen"

Derselbe Zauber der arabischen Lebensart schlug noch die Kreuzfahrer im Orient in kurzer Zeit in seinen Bann. "Wir, die wir Abendländer waren, sind nun Orientalen geworden", meldete der Franzose Fulcher von Chartres stolz, überwältigt von dem fremden Reiz dieser von Farben und Düften betäubten Wunderwelt. Warum sollten sie in den ärmlichen Westen zurückkehren, nachdem " Gott das Abendland in das Morgenland verwandelt" hatte.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 20:33
#32 RE: Iran vs. Israel antworten
Viele Menschen missachten die Bibel, haben keine Lust deren Gebote zu befolgenIm Koran wird die Feindesliebe nicht gelehrt, deshalb findet sie auch mehr anhänger, weil man da nicht so sehr opfern muss bzw. man es glaubt.
Außerdem woher hast du die Info, dass der Islam die am schnellsten wachsende Religion sei. Und sie wächst auch deshalb so schnell weil man oft aus bireligösen Ehen dahin konvertiert. Eigentlich sollten Christen nur mit Christen heiraten (wenns keine sind, dann zuerst Bekehrung). Aber da man die Bibel nicht so sehr beachtet wird dies ignoriert.



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 20:39
#33 RE: Iran vs. Israel antworten

Das weiss fast jeder das der islam am schnell wachsende religion ist erkunde dich im internet auf christlichen seiten wen du willst oder benutz such machinen und im fernsehen hört man dies auch oft.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 20:40
#34 RE: Iran vs. Israel antworten

das muss aber nicht so bleiben.




Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)


Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 20:42
#35 RE: Iran vs. Israel antworten

und übrigens

1) MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam war Analphabet, er war weder des Lesens noch des Schreibens mächtig, bis zu seinem Tode. Schon in den Jahren vor der Berufung zum Propheten war er als wahrheitsliebend und vertrauenswürdig bekannt, er erhielt gar den Beinamen Al-Amin, der Vertrauenswürdige. Er hatte auch kein tiefgründiges Wissen über andere Religionen und frühere Propheten. In diesem Zustand befand er sich bis zu seinem vierzigsten Lebensjahr. Dann erhielt er die Offenbarung, den Koran, den wir noch heute wortgetreu in unseren Händen halten. Dieser schildert uns in einer sehr präzisen Weise die Geschichten der früheren Propheten, als wäre er selbst dabei gewesen. Weder die Juden noch die Christen seinerzeit konnten in seinen Berichten Fehler finden, oder auf Basis ihrer Schriften eine logische Argumentation gegen ihn führen. Die Konversationen beliefen sich auf sinnlosen Fragereien, wobei es ihnen gar nicht um Antworten oder die Wahrheit ging, sondern nur um Stiftung von Verwirrung und Ablehnung.

2) MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam hatte prophezeit was mit seiner Gemeinschaft zu seiner Zeit und auch in Zukunft passieren würde, wie den Sieg über die Königreiche von Persien und Byzanz, die Ausbreitung des Islams und weitere Dinge.

3) MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam wurde ein arabischer Koran offenbart, der in Redekunst und Klarheit unübertroffen ist. Die Dichter seinerzeit waren nicht in der Lage auch nur annähernd ein einziges Kapitel des Korans nachzuahmen. Sie konnten die Herausforderung des Korans nicht annehmen. Und bis heute war niemand dazu fähig ein Kapitel zu schreiben, das in seiner Wahrheit, Schönheit und Ordnung auch nur annähernd dem Koran gleichen würde.

4) Das Leben des edlen ProphetenSalla-llahu alaihi wa-sallam war ein wunderbares Beispiel für Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, Mitgefühl und Abstand vor all den schädlichen Verhaltensweisen. Sein diesseitiges Leben nutzte er als Vorbereitung für das Leben im Jenseits. In all seinem Handeln fürchtete er Allah (swt), seinen Schöpfer und Erhalter.

5) Allah (swt) legte große Liebe in die Herzen der Gefolgschaft MohammedsSalla-llahu alaihi wa-sallam. Diese Liebe und Zuneigung war so stark, dass jeder seiner Gefährten ohne Zweifel sein Leben für ihn hingegeben hätte. Und auch heute empfinden die Muslime große Liebe gegenüber dem letzten Propheten. Jeder Muslim würde seinen Wohlstand und Familie dafür verlassen um ihn zu sehen, auch wenn es nur ein kurzes Treffen wäre.

6) Keine Biographie einer Person in der Geschichte der Menschheit wurde derart präzise und detailliert überliefert, wie die des Propheten MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam.

7) Gleichzeitig beeinflusst sein Beispiel das Leben hunderter Millionen von Muslimen nachdrücklich, indem sie versuchen, ihren von Allah (swt) gesandten ProphetenSalla-llahu alaihi wa-sallam als menschliches Vorbild zu nehmen und ihm möglichst authentisch nachzuleben.
Diejenigen, die an das Prophetentum MohammedsSalla-llahu alaihi wa-sallam glauben, schlafen so wie er geschlafen hatte, reinigen sich auf dieselbe Weise wie er sich reinigte, essen wie er gegessen hatte und kleiden sich wie er sich zu kleiden pflegte...

8) Es gab in der Geschichte der Menschheit und es wird auch in Zukunft keinen Mann geben, dem soviel Liebe, Respekt und Ehre zuteil wurde wie dem Propheten MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam. Auch gibt es keinen Menschen, dem in großen und kleinen Angelegenheiten derart detailliert gefolgt wird.

9) Seit der Sendung des Propheten MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam gab es durchwegs in der Geschichte der Menschheit eine Anhängerschaft, die den ihn offenbarten Gesetzen Folge leisteten. Seine Anhänger finden sich in allen Regionen der Erde, unter allen Rassen und Völkern. Unter seinen Anhängern sind solche die vormals Christen, Juden, Heiden, Götzendiener oder Atheisten waren. Unter denen, die den Islam angenommen haben, sind viele, die zuvor für ihre Weisheit, Ehrlichkeit und Wissen bekannt waren. Sie folgten den Weg des Propheten, denn sie erkannten die Zeichen der Wahrhaftigkeit und die offenbaren Wunder. Ihre Entscheidung fiel nicht durch Zwang, noch wurden sie dazu genötigt. Auch folgten sie nicht blind der Religion ihrer Eltern.

Viele entschieden sich gerade in Zeiten, als der Islam schwach, die Zahl der Muslime gering und die Verfolgung stark war, den Islam anzunehmen. Die meisten Anhänger des Islam profitierten auch nicht von ihrem Ubertritt im materiellen Sinne, im Gegenteil, oft war der Weg schwierig und hart. Sie wurden angefeindet und manchmal gar verfolgt. Doch trotz der Verfolgung wurde die Religion niemals geschwächt und auch die Anhänger ließen sich von Gewalt in ihrem Glauben nicht beeinflussen.

Meine Geschwister! All diese Punkte beleuchten das Prophetentum in klarer Sprache. MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam war wirklich der Prophet und Gesandte Allahs (swt). Seine Botschaft ist wahrhaftig und nicht eine Erfindung eines Menschen.

10) Schlussendlich wurde MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam mit einer perfekten und vollständigen Offenbarung gesandt. MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam beschrieb Allah (swt) in einer vollkommenen Art und Weise, frei von Widersprüchen oder Schwächen in der göttlichen Natur. Kein Philosoph oder weiser Mann könnte eine solch perfekte Beschreibung formulieren.

Genauso kann kein gewöhnlicher Mensch in der Lage sein, ein Gesetz zu erlassen, welches derart vollkommen und gerecht ist, wie die Regelungen des Islams. Egal ob in großen Angelegenheiten oder in Kleinen.

11) MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam stellte Regeln des Umgangs mit den Eltern, Verwandten, Freunden, Mitmenschen, Tieren, Pflanzen und all den anderen Geschöpfen Allahs (swt) auf. Dieses Regelwerk ist vollständig, gerecht und absolut harmonisch. Kein gewöhnlicher Mensch könnte eine auch nur ähnliche Lehre erfinden.

All dies weist darauf hin, dass diese Gesetze nicht ein Produkt menschlicher Uberlegungen sind, sondern eine Lektion und Inspiration, die der Prophet MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam vom Erschaffer der Himmel und der Erde erhalten hat.

12) Die Gesetzes- und Glaubensinhalte des Islam entsprechen dem Aufbau der Himmel und der Erde. Dies bedeutet, dass Derjenige Der die Himmel und die Erde erschaffen hatte, auch der Ursprung der Offenbarung, welche auf den Propheten MohammedSalla-llahu alaihi wa-sallam herabgesandt wurde, sein muss.

Genauso wie die Offenbarung von Menschen nicht nachahmbar ist, so ist auch die Schöpfung nicht nachahmbar. Die Menschheit ist nicht in der Lage eine ähnliche, geschweigedenn gleiche Lehre hervorzubringen, genauso wie sie auch nicht dazu in der Lage ist ein Universum zu erschaffen.

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 21:01
#36 RE: Iran vs. Israel antworten

Kennst du das hast du schon mal gehört .


Muhammed sav in der Bibel :
Die berühmte Prophezeiung im AT 5.Mose 18 Vers 15 und 18/19
Einen Propheten wie mich wird dir der Herr, dein Gott erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. ICH will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und MEINE Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ICH ihm gebieten werde. Doch wer MEINE Worte nicht hören wird, die er in MEINEM Namen redet, von dem will ICH‘s fordern.
Welcher Prophet trat so auf wie Mose? Wie lebte Mose, und was tat er als Prophet? Jesus kann hier von vornherein nicht gemeint sein. Mose führte ein Volk aus Ägypten, Mose führte Kämpfe, Mose strafte mit Gottes Gesetzen, Mose war Verheiratet, Mose bekam eine Offenbarung mit Gesetzescharakter. Jesus bekam nur eine geistige Offenbarung, nichts zum niederschreiben. Jesu sagte ja selber: ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. Es kann also nur ein Prophet vor Jesus oder nach Jesus gemeint sein. Wenn Gott einen solchen Vergleich macht mit Moses, dann meint Gott auch so einen Propheten wie Mose. Oder wollen wir Gott unterstellen, dass Er nicht weiß, was Er sagt? ER macht einen Vergleich mit Mose aber es findet sich kein Prophet, der so auftrat wie Mose! Wie glaubwürdig soll dann der Rest von Gottes Wort sein, wenn ER sich schon da unrichtig Ausdrückt. Das wollen wir ja Gott nicht unterstellen. Kein Prophet weist solche Eigenschaft wie Mose auf, außer Muhammed.
Muhammed erlebte, und lebte ähnlich wie Mose! Muhammed bekam eine Offenbarung, er führte Kriege gegen Ungläubige, er mußte fliehen aus seiner Vaterstadt, wie auch Mose fliehen mußte. Muhammed war Verheiratet. Und Muhammed sprach immer: im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen. So wie Gott es Mose ankündigte. Ein falscher Prophet kann Muhammed nicht gewesen sein, weil die Botschaft, die er brachte, noch heute bestand hat, und in unserer Zeit die einzige Religion ist, die Zuwachs verzeichnen kann.
5.Mose 33 Vers 2
Er sprach: Der Herr ist vom Sinai gekommen und ist ihnen aufgeleuchtet von Seir her. ER ist erschienen vom Berge Paran her und ist gezogen nach Meribat-Kadesch; in seiner Rechten ist en feuriges Gesetz für sie. Wie hat er sein Volk lieb! Alle Heiligen sind in deiner Hand. Sie werden sich setzen zu deinen Füßen und werden lernen von deinen Worten.
Diese Stelle wird gerne von den christlichen Theologen auf Jesu bezogen. Die Beschreibung paßt aber gar nicht auf Jesu. Jesu hatte kein feuriges Gesetz, und zu ihm kamen keine 10.000 Leute und setzten sich ihm zu Füßen, um von ihm zu lernen. Jesu führte die ganze Zeit nur Streitgespräche mit den Hohen Priestern und dem Hohen Rat. Ja, man wollte Jesu sogar töten. Pharan ist in der Wüste von Mekka, wo sich Ismael mit seiner Mutter Haga nach dessen Verstoßung niederließ. Jesu war dort nie anwesend. Die drei Berge, die hier beschrieben sind, sind die Berge der drei Propheten Mose-Jesu-Muhammed.
Muhammed kam mit einem feurigen Gesetz, und Tausende kamen noch zu Lebzeiten Muhammed nach Mekka und später nach Medina, um von der Religion zu lernen. Als der Prophet kurz vor seinem Tod nach Mekka einzog, waren über 10.000 Muslime mit ihm.
Matthäus 21 Vers 42
Jesu sprach zu ihnen: Habt ihr nie gelesen in der Schrift “Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden. Vom Herrn ist das geschehen und ist ein Wunder vor unseren Augen? Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volk gegeben werden, das seine Früchte bringt. Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen, auf wen aber er fällt, den wird er zermalmen.
Ismael ist der verworfene Stein. Die Araber bzw. Muhammed stammen ja von Ismael ab. In Muhammed fand das Prophetentum ihren Abschluß. Muhammed ist der Eckstein, der durch die Übernahme als Prophet seinen Platz fand. Das größte religiöse Fest findet nicht mehr in Jerusalem statt, sondern in Mekka. Millionen Pilgerer zieht es zum Gotteshaus der Kaaba. Das Auftreten Muhammed war wahrhaftig ein Wunder in den Augen der Juden. Jeder der auf den Stein (Islam) fiel, wurde zerschmettert. Muhammed schickte Gesandtschaften mit Briefe, zu den verschiedensten Herrscher. Der Prophet forderte die Herrscher auf, die Religion des Islam als ihr Heil anzunehmen, wenn nicht, würden sie sich Gottes Strafe unterziehen. Und tatsächlich schon Jahre später gingen ihre Reiche unter.
Lukas 22 Vers 35-36
Und er sprach zu ihnen: Als ich euch ausgesandt habe ohne Geldbeutel, ohne Tasche und ohne Schuhe, habt ihr da je Mangel gehabt? Sie sprachen: Niemals. Da sprach er zu ihnen: Aber nun, wer einen Geldbeutel hat, der nehme ihn, desgleichen auch die Tasche, und wer‘s nicht hat, verkaufe seinen Mantel und kaufe ein Schwert.
Die Richtlinien und Gesetze, welche Jesus gab und zu denen er aufrief, mahnten alle zur Versöhnung, Ergebung, Entsagung, zu Pflicht, was anderes kannte Jesus nicht. Der Aufruf zum Schwert, paßt nicht zu Jesus. Wenn Jesus gegen Ende seiner Laufbahn seinen Anhänger aufruft: Verkauft alles und kauft euch ein Schwert, so will er damit auf eine andere Zeit hinweisen, die nach ihm kommen wird. Schwerter kauft man doch nur, um damit zu kämpfen, Jesus lehnte den Kampf allerdings ab. Jesus hat also mit der Aufforderung: ein Schwert zu kaufen, die Zeit Muhammed angekündigt. Muhammed kämpfte mit dem Schwert für Gottes-Gerechtigkeit.

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 21:03
#37 RE: Iran vs. Israel antworten

Sagt doch mal was dazu Robin.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 21:04
#38 RE: Iran vs. Israel antworten

Lüge.




Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)


Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 21:06
#39 RE: Iran vs. Israel antworten
Ah ja!
Jetzt weiß ich von wo er das Wort Allah her hat. Es ist in seinem Namen drin!!!



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

15.12.2005 21:11
#40 RE: Iran vs. Israel antworten

Um das Thema mal wieder aufs Thema zu bringen,

Gysi ich finde es keine gute idee das Iranproblem oder sonst eines
mit einem Nuklearschlag zu lösen. (ok, effektiv wäre es)
Das problem das dann entsteht ist das die ganze sache dadurch salonfähig gemacht
wird. Jedes kleinste problem wird man so lösen weil es einfach einfacher ist.

So wird zum einen der Weltweite dialog zugrund gehen denn man kann den andren wenn
er nicht spurt einfach auslöschen (das ist zwar heute auch möglich, aber mit sehr viel aufwand und
kosten verbunden), zusammen mit der Bevölkerung die zum Teil in dieser
Sache (wie z.b. dem kernwaffenprogramm des iran) wenig (eig. keinen) Einfluss haben.
(da gibt es ja das nette wort: Kolateralschaden)

Zum anderen wird der die Kriegsführungmethode weiter ent-personifiziert,
während im 1.wk und 2.wk sich noch leute auge in auge gegenüber standen und
man so die möglichkeit hatte auch einen verletzen feind zu schonen, menschlichkeit
zu zeigen, entfällt das zunehmend durch die technisierung des kriegen wo man einfach
ein Knöpfchen drückt und sicher tausende kilometer weit weg ist.
Menschlichkeit geht da verloren, jedenfalls soweit diese im Krieg herrschen kann und
letztlich wird Krieg nurnoch eine sache der "kalten" technik sein.

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 21:16
#41 RE: Iran vs. Israel antworten

Du kannst jezt garnichts mehr sagen robin auser nur lüge lüge.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 21:19
#42 RE: Iran vs. Israel antworten
Ich habe drei Fragen an dich:
1. Glaubst du was im Buch Offenbarung (ein Buch der Bibel) steht?
2. Was glaubst du was Jesus gelehrt hat?
3. Warum hätte Gott (oder Allah) einen Analphabeten damit gequält ein so großes Buch wie den Koran abzuschreiben, statt es ihm einfach in die Hand zu drücken?



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

15.12.2005 21:20
#43 RE: Iran vs. Israel antworten

Könnte ihr beiden nicht nen eigenen threat in
der streitarena aufmachen um euch auf niedrigem niveau
anzupflaumen?
es gibt auch leute die unterhalten sich hier ernsthaft

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 21:22
#44 RE: Iran vs. Israel antworten

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

15.12.2005 21:23
#45 RE: Iran vs. Israel antworten

Eröffne ein Posting zu dem Thema in der Entsprechenden Sparte
dann kriegt vll antwort. Hier gehts um Iran vs. Isreal und
das thema scheint ihr beide nicht einhalten zu können!!!

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

15.12.2005 22:18
#46 RE: Iran vs. Israel antworten

1. zum teil ist die bibel richtig der rest wurde geändert.

2. das es nur einen gott gibt und so aber er hat nie gesagt das er der soh gottes ist oder selber gott und ihr ihn diennen sollt.


3. gott ist all wissend das ist das selbe als wen ich dich frage warum ist die erde rund

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

15.12.2005 22:32
#47 RE: Iran vs. Israel antworten
In Antwort auf:

1. zum teil ist die bibel richtig der rest wurde geändert


was soll deiner Meinung nach Richtig sein und deiner Meinung geändert sein in
a: der Bibel
b: speziell das Buch Offenbarung
In Antwort auf:

2. das es nur einen gott gibt und so aber er hat nie gesagt das er der soh gottes ist oder selber gott und ihr ihn diennen sollt.

das wusste seine Umgebung bereits trotzdem hatte man ihm umgebracht, wieso? Oder ist das deiner Meinung nach auch falsch übersetzt worden? Außerdem wie ist dann der Glaube zu den nicht-Juden gekommen? Schließlich hatte man ja geglaubt, dass Juden das einzig erwählte Gottesvolk sei.

In Antwort auf:

3. gott ist all wissend das ist das selbe als wen ich dich frage warum ist die erde rund


Wenn die Erde eine Scheibe wäre könnte man runterfallen.



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

15.12.2005 22:47
#48 RE: Iran vs. Israel antworten

Romeo, was willst du belegen? Die Beliebtheit einer Religion oder sogar nur der Kultur, der sie entspringt, hat mit ihrem Wahrheitsgehalt nichts zu tun.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

15.12.2005 23:45
#49 Iran vs. Israel antworten
In Antwort auf:
Gysi ich finde es keine gute idee das Iranproblem oder sonst eines
mit einem Nuklearschlag zu lösen.
Ich finde, es ist auch keine gute Idee, Israel mit einem Nuklearschlag auszulöschen. Ich empfinde die Holocaust-Leugnung des Ober-Iraners als eine Unverschämtheit und Kriegsansage. Gut, das mit dem Nuklearschlag ist wahrscheinlich keine sinnvolle Lösung. Sinn macht, die Iraner kampfunfähig zu machen, und das geht auch ohne Nuklearverteidigung. Aber Zaudern hilft da nicht, die brauchen gehörig einen auf die Mütze! Und die moderne Kriegsführung sollte es möglich machen, die Zivilbevölkerung weitestgehend zu schonen. Hoffe ich.
Gysi
__________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Romeo Offline

Mitglied

Beiträge: 31

16.12.2005 02:23
#50 RE: Iran vs. Israel antworten

das wusste seine Umgebung bereits trotzdem hatte man ihm umgebracht, wieso? Oder ist das deiner Meinung nach auch falsch übersetzt worden? Außerdem wie ist dann der Glaube zu den nicht-Juden gekommen? Schließlich hatte man ja geglaubt, dass Juden das einzig erwählte Gottesvolk sei.


Ja das ist falsch er wurde nicht umbgebracht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor