Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 223 Antworten
und wurde 6.134 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.09.2007 12:58
#51 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Ich stimme BS zu. Warum war den Menschen nicht von Anfang an bewusst was "schlechtes Handel" (Habgier, Gewalt bis hin zu Kriegen und Völkermord...) mit sich bringt, was für Schuld sie auf sich laden?! Weil es nun einmal keine perfekte Schöpfung gegeben hat. Die Gläubigen wünschen sich in ihren heiligen Stätten doch immer das irgendwann die >Bösen< vernichtet werden und endlich Friede herrscht, denn eigentlich wollen die Menschen ja Frieden, oder geben vor ihn zu wollen. Doch sagen wir mal morgen kommt der liebe Gott und nimmt alle bösen und schlechten Menschen weg, die die dabei waren wissen dann noch was so alles Schlechtes weggefallen ist, aber was ist mit den Generationen danach? Woher wollen die wissen was gut und schlecht ist? Wenn alles was wir als schlecht empfinden wegfällt, wie wollen wir dann beurteilen was gut ist? - Wir hätten dann keine Vergleichsmöglichkeiten mehr.

Daher denke ich das die alten Chinesen schon recht mit Chin & Chan hatten - das Gute kann unmöglich ohne das Schlechte existieren. Das finden wir auch in der Bibel, woran erkennen die Gläubigen das Gott/JHWH der Guten es? Ganz klar, er hat einen Gegenspieler, der alles das verkörpert was die Menschen normalerweise als Schlecht definieren.
Nun mal eine banale Frage: Warum beten die Gläubigen denn eigentlich nicht für den Teufel (also nicht ihn anbeten sondern für ihn) das er doch seine Fehler eigestehe und sich zu Gott bekennt...? Das wird aber nie passieren, weil dann etwas wegfällt was für die Gläubigen entscheident ist - ein Feindbild.(Denn nichts anderes ist der "Teufel" eigentlich)

Ausserdem kann einem dieser Kerl doch nach all den Jahrtausenden langsam Leid tun - Ihm wird die Schuld für alles Elend zu geschoben, er soll den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben als die Menschen zu verführen oder ihnen schlechtes zu tun... Eigentlich ist es ein interkonfesioneller Sündenbock den man für alles Schlechte schuldig machen kann - Gott hingegen (also der "Gute") macht alles nur gut und ist einfach ein klasse Typ, und wehe man sagt das er was schlecht gemacht hat, das ist nach Logik der Gläubigen gerade zu unmöglich - es ist von IHM vorbestimmt, alles richtig und gerecht, wer was anderes sagt ist des Teufels(also böse). Gott befiehlt zu töten, für den Gläubigen ist das aber nie ungerecht, schlieslich haben es die/der jenige ja verdient...warum auch immer...der "liebe" Gott hat immer recht und uns steht es nicht zu IHM zu wiedersprechen.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 13:15
#52 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Offensichtlich aber bewacht, behütet, beschirmt er die größten uns schlimmsten Verbrecher unter den Menschen. Er ließ die Geschwister Scholl aufs Schafott gehen und beschützte Hitler vor den Attentätern
Ich habe hier desöfteren schon texte angeführt - jüngst heute morgen -, die genau das widerlegen. Ich erwähnte auch, dass Gott nicht für Hitler und die Konsequenzen seiner regierung verantwortlich ist. Natürlich wird er das für dich immer sein, weil du ein anderes Denken nicht zulassen darfst; ja es ist leeres Geschwätz für dich, dem jede Vernunft fehlt. Dann aber, mein lieber Ahriman, muss ich fragen, was du hier in diesem Dialogforum möchtest. Es stellt sich leider so dar, dass du nur deine persönliche Denkweise zulässt und sie als der Weißheit letzten Schluss im Rahmen dieses Forums proklamierst.

Du wirst dich wohl damit abfiden müssen,dass nicht alle gläubigen deine Auffassung von gott und Glauben teilen. Ich wünsche mir wirklich im hinblick auf ein friedvolles Miteinander unter den Usern, dass wir daran arbeiten, die jeweils andere Sichtweise unseres gegenübers als eben anders zu akzeptieren.

In Antwort auf:
Bleibt allerdings immer noch die Frage, warum Gott diesem Satan nicht ordentlich eins draufhaut.
Er ist schon dabei, wie du es aus der Offenbarung ersehen kannst.

In Antwort auf:
Snooker, du gibst die typische Theologenantwort: Geschwätz, dem jede Vernunft fehlt.
Ich hatte gehofft du könntest etwas offener an die Sache herangehen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 13:22
#53 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Dafür brauchte es nur einen Gott, der bereit wäre, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und einfach von Anfang an dieser Theokrat zu sein.
In der tat, das war er bis zur entscheidung des menschen, die Theokratie Gottes abzulehnen. Gott ließ das erste Menschenpaar nicht im Unklaren über ihre Zukunft unter einer theokratischen Ordnung; er verschwieg aber auch nicht die Folgen bei Nichtbeachtung. Wieder muss ich fragen, warum der Mensch die Verantwortung für sien Handeln, auf einen "Butler-Gott" schieben muss.

In Antwort auf:
Ebenso wäre es ihm doch bei der Schaffung seiner Geschöpfe ohne weiteres möglich gewesen, dieses Wissen, welches sie sich nun unter unendlichen Leiden bis hin zum Völkermord selbst erwerben müssen, bereits als absolute Gewissheit einzupflanzen.


Solche gedanken aus dem mund eines Atheisten. Beinahe wäre ich geschockt, B.S. Es ist doch dem menschen anheim, Erfahrungen zu machen. Dafür ist er vollends ausgerüstet. Gott wollte keinen Computer mit Betriebssystem und Anwendungen, die er mal eben programmieren könnte. Er wollte menschen, nach seinem Bilde, imstande Gefühle zu äußern und Erkenntnis in sich aufzunehmen, Entscheidungen zu treffen, Gutes zu wirken. Bei Beachtung der Maßstäbe Gottes wäre es überhaupt nicht zu diesem problem gekommen, weshalb Gott ihenen ein solches "Wissen" auch nicht einpflanzen brauchte.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 13:28
#54 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Also sind die Zeugen auch nicht anders als die Islamfreunde!
Beide sind nicht kompatibel mit einer freiheitlichen Gesllschaft.
Was verstehst du unter dieser "freiheitlichen Gesellschaft"? Wo ist denn diese Gesellschaft frei? Wer trägt die Kosten für diese freiheit? Sind sie angemessen?

Ich denke du kennst den Unterschied zwischen zeugen und den radikalen islamisten. Wenn wir nicht anders sind als sie, warum werden wir dann in Afghanistan und im Irak, in Marokko, und anderswo aufs Schärfste verfolgt?

In Antwort auf:
In dieser Aussage steckt wahrhaftig Sprengstoff.
Dann lass lieber die Finger davon


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 13:50
#55 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wenn alles was wir als schlecht empfinden wegfällt, wie wollen wir dann beurteilen was gut ist? - Wir hätten dann keine Vergleichsmöglichkeiten mehr.
Das fällt ja gar nicht weg. Selbst Eva wusste, was Schlecht ist, obwohl sie die auswirkungen von "Bösem" noch nicht kannte. Lies mal die ersten drei Verse des dritten kapitels von 1. Mose

Demnach ist schlecht, was dem Willen Gottes widerstrebt. Und hier ging es nicht darum, eine frucht nicht zu essen, sondern um die frage nach der Souveränität Gottes.
Wenn man also den Willen gottes kennt, weiß man auch was schlecht ist, ohne die Folgen von Schlechtigkeit erleben zu müssen.

Und tatsächlich: Bist du bereit, Schlechtigkeit bestehen zu lassen, nur um einen anderen Maßstab für Gutes zu haben? Dann wären ja alle Kriege gut. Und wir müssten den Politikern für all das Leid was sie über menschen brachten danken, weil wir ja erst dadurch einen Maßstab hätten was "gut" ist. Diesen gedanken mag ich gar nicht weiterdenken.

In Antwort auf:
Nun mal eine banale Frage: Warum beten die Gläubigen denn eigentlich nicht für den Teufel (also nicht ihn anbeten sondern für ihn) das er doch seine Fehler eigestehe und sich zu Gott bekennt...? Das wird aber nie passieren, weil dann etwas wegfällt was für die Gläubigen entscheident ist - ein Feindbild.

Auf ein feindbild sollte es den gläubigen nicht ohnehin nicht ankommen. satan kann sich mehr zu Gott bekennen. Warum nicht? Weil er es nicht will. Satan war - wie Adam und Eva auch - vollkommen. Das bedeutet, alle drei waren imstande, die Folgen ihres Handelns vollends zu überblicken und einzuschätzen. Sie wussten, was die Ablehnung der Souveränität Gottes für Folgen hatte. Satan wollte angebetet werden. Da die Soveränität aber allein dem Schöpfer gebührt, lehnte sich Satan gegen Gott auf, und verleitete Adam und Eva durch List dazu sich ebenfalls von gott abzuwenden. Das kannst du alles in nur einem Kapitel der Bibel nachlesen. (Ich erkläre hier nichts Unbekanntes).
Satan ging es dem bericht der bibel nach nicht um die menschen selbst, dass er sie etwa vom göttlichen Joch der Unterdrückung befreien wollte, hin zu einem selbstständigen Wesen. Nein, im gegenteil, der Mensch sollte Satan anbeten und sich ihm versklaven. Satans Bild über den menschen erkennt man gut an dem bericht im Buche Hiob. Warum bringt Satan so viel Übles über Hiob, wenn er es doch gut mit ihm meint?

In Antwort auf:
- Gott hingegen (also der "Gute") macht alles nur gut und ist einfach ein klasse Typ,
mit "einfach" ist das wohl kaum treffend zu erklären. Da braucht es schon wesentlich mehr Fundament.

In Antwort auf:
warum auch immer.
Diese Frage lässt Gott bei seinen Strafurteilen auch nicht offen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 14:06
#56 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Und tatsächlich: Bist du bereit, Schlechtigkeit bestehen zu lassen, nur um einen anderen Maßstab für Gutes zu haben? Dann wären ja alle Kriege gut. Und wir müssten den Politikern für all das Leid was sie über menschen brachten danken, weil wir ja erst dadurch einen Maßstab hätten was "gut" ist. Diesen gedanken mag ich gar nicht weiterdenken.

Sollte man vielleicht aber mal. Es gibt keine eindeutige Definition von Gut und Böse. Was für den einen gut ist, ist für den anderen Schlecht. Es läuft darauf hinaus, das Gott nicht das pure Gute darstellen kann, weil es sowas einfach nicht gibt. Eine Perfekte Welt in der alle in Frieden leben ist unmöglich.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 14:21
#57 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Es läuft darauf hinaus, das Gott nicht das pure Gute darstellen kann, weil es sowas einfach nicht gibt. Eine Perfekte Welt in der alle in Frieden leben ist unmöglich.
Es erstaunt mich, dass du das mit dieser Überzeugung und ohne ein Hauch des zweifels so sagen kannst. Es hat in der vergangenheit schon vieles gegeben, was vorzeiten unvorstellbar war. So auch hier: Warum sollte es nicht möglich sein, wenn wir uns das heute nur nicht vorstellen können?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 14:30
#58 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Es ist im kleinen wie im großen gleich: Der kleinere wird vom Größeren verschluckt. Symbiose ist bei weitem nicht so verbreitet. Genauso ist der Mensch nicht für dauerhaften Frieden geschaffen, dazu ist die Technik der Evolution zu weit vorraus. Der Garten Eden, in dem Jeder mit Jedem klarkommt ist eine Idealisierte Vorstellung, aber niemals Realität.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 15:01
#59 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Es ist im kleinen wie im großen gleich: Der kleinere wird vom Größeren verschluckt. Symbiose ist bei weitem nicht so verbreitet. Genauso ist der Mensch nicht für dauerhaften Frieden geschaffen,
So stellt es sich für uns heute dar. das stimmt. Und grade für uns jüngere, die deutlich sehen, dass der mensch über den menschen zu seinem Schaden herrscht (Pred.8:9), und das keine besserung in sicht ist. Das heißt aber immer noch nicht, dass die verhältnisse unter einer Theokratie nicht besser wären. Und dafür, dass es besser läuft, haben christen für sich eine gesicherte Erwartung, die ein Atheist wohl niemals nachvollziehen kann; aber dafür ist er ja auch Atheist

In Antwort auf:
Der Garten Eden, in dem Jeder mit Jedem klarkommt ist eine Idealisierte Vorstellung, aber niemals Realität.

Und warum geifert der mensch dann immer noch diesem Ideal nach? Warum sehnt er sich nach Frieden, wenn das doch unmöglich ist. Warum werden ständig solche "Friedenskonferenzen" abgehalten, warum wird Wissenschaft betrieben um länger und besser zu leben, wenn das doch alles nur reine Idealvorstellung ist, die niemals Realität werden kann?

Warum setzen wir denn dann noch kindr in die Welt? Haben wir etwa Spaß daran sie unter dieser realität leiden zu sehen?

Erläuter mir das bitte, Xeres. Das interessiert mich!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 15:23
#60 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Und warum geifert der mensch dann immer noch diesem Ideal nach?
An einem Ideal ist durchaus nichts falsches. Genausowenig, so nah wie möglich daran kommen zu wollen. Jeder natürliche Zustand lässt sich Idealisiert betrachten.
Nur sollte man die Objektivität dabei nicht verlieren und glauben, heutzutage würden wir in einem stabileren Frieden leben als vor 1000 Jahren. Es gibt immer noch genug Kriege auf der Welt von denen man nichts täglich in den Nachrichten hört.
Das Leben ist nicht fair, aber man kann das Beste daraus machen - schließlich hat man nur eins.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 15:53
#61 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Nur sollte man die Objektivität dabei nicht verlieren und glauben, heutzutage würden wir in einem stabileren Frieden leben als vor 1000 Jahren. Es gibt immer noch genug Kriege auf der Welt von denen man nichts täglich in den Nachrichten hört.
Ich habe nirgendwo behauptet, dass wir heute einen stabileren frieden haben, als vor tausend jahren. ganz im gegnteil. Nie war das politische und wirtschaftliche gefüge so brüchig, wie heute. Ich dachte, das käme durch meine Beiträge deutlich hervor.

In Antwort auf:
Das Leben ist nicht fair, aber man kann das Beste daraus machen - schließlich hat man nur eins.
Warten wirs ab!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2007 16:30
#62 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Solche gedanken aus dem mund eines Atheisten.

Na, das ist dir doch aber klar, dass ich da aus deiner Sichtweise heraus argumentiert habe und nicht etwa aus meiner.
In Antwort auf:
Bei Beachtung der Maßstäbe Gottes wäre es überhaupt nicht zu diesem problem gekommen, weshalb Gott ihenen ein solches "Wissen" auch nicht einpflanzen brauchte.
Womit wir wieder bei Problem der Allmacht, und damit der Allwissenheit sind. Ein allmächtiger Gott wusste doch bereits im Moment des Schaffensprozesses wie alles läuft. Damit auch, wie die Story mit dem Apfelbaum ausgehen würde und das es doch notwendig war, ihnen dieses "Wissen" einzupflanzen.
Warum er das nicht tat, darüber kann man freilich nur spekulieren.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 17:00
#63 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Na, das ist dir doch aber klar, dass ich da aus deiner Sichtweise heraus argumentiert habe und nicht etwa aus meiner.
Wäre es meine Sichtweise gewesen, so hätte ich sie ja nicht weiter kommentieren müssen

In Antwort auf:
Ein allmächtiger Gott wusste doch bereits im Moment des Schaffensprozesses wie alles läuft
Sehe ich anders. Warum? Wenn Gott gewusst hätte, dass sich die menschen von ihm abwenden würden, warum sollte er dann diese Probe stellen? Das macht wohl wenig Sinn. Natürlich wusste er, dass Adam und eva Gottes Regentschaft ablehnen könnten, aber er beeinflusste oder kannte ihre Entscheidung nicht im Vorraus. Deswegen sag ich ja:
Über den Begriff Allwissenheit und Allmacht gibt es die unterschiedlichsten Vorstellungen. Zum Beispiel kann es auch von Allmacht zeugen, etwas mal nicht zu wissen, weil man es nicht wissen will.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 17:11
#64 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Zum Beispiel kann es auch von Allmacht zeugen, etwas mal nicht zu wissen, weil man es nicht wissen will.
Das ist nun vollkommen unlogisch. Um zu entscheiden, was man wissen will und was nicht, muss man auch das wissen, was man nicht wissen will, wie könnte man sonst entscheiden, was man wissen möchte?
Aber irgendwo brauchst du einen Bruch in der Logik, sonst macht die ganze Sache mit Gott ja keinen Sinn mehr, wie offensichtlich ja selbst weißt.
Endweder konsequent Logisch denken oder es konsequent nicht tun, mit dem was dazwischen liegt kann man Gott und die Welt nach belieben erklären...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 17:21
#65 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Das ist nun vollkommen unlogisch.
Natürlich erscheint dir das unlogisch. Das muss es sogar, denn du betrachtest gott selbst als unlogisch. Insofern also kein problem, solange du es als deine persönliche Sicht siehst, die auch nicht vollendet ist, sondern noch genug Platz für Veränderungen lässt.

In Antwort auf:
Um zu entscheiden, was man wissen will und was nicht, muss man auch das wissen, was man nicht wissen will, wie könnte man sonst entscheiden, was man wissen möchte?

Wo bleibt denn dann die Entscheidung? Dann weiß man es doch! Erkläre das bitte!

In Antwort auf:
Aber irgendwo brauchst du einen Bruch in der Logik, sonst macht die ganze Sache mit Gott ja keinen Sinn mehr, wie offensichtlich ja selbst weißt.
Ich weiß, dass die Anwendungen von Logik völlig unterschiedlich sind. was also für dich unlogisch ist, ist mir logisch und umgekehrt.

In Antwort auf:
Endweder konsequent Logisch denken oder es konsequent nicht tun
Und du kannst tatsächlich völlig beurteilen, ob ein Argument logisch ist oder nicht? Über das Konstrukt der Logik stritten und streiten sich die großen Philosophen. Und du willst da eindeutige Wertungen treffen können? Wie denn das?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.09.2007 17:45
#66 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von Snooker
Und tatsächlich: Bist du bereit, Schlechtigkeit bestehen zu lassen, nur um einen anderen Maßstab für Gutes zu haben? Dann wären ja alle Kriege gut. Und wir müssten den Politikern für all das Leid was sie über menschen brachten danken, weil wir ja erst dadurch einen Maßstab hätten was "gut" ist. Diesen gedanken mag ich gar nicht weiterdenken.

Also das hast du jetzt gesagt nicht ich. Ich habe nicht gesagt das "Schlechtigkeit" etwas gutes und notwendiges wäre, aber Fakt ist das wir etwas Schlechtes benötigen um zu wissen was gut ist. Und wenn alles Schlechte Abgeschafft wird, dann finden wir immer wieder etwas neues was wir als Schlecht definieren... Darum wird die Menschheit auch mit/gegeneinander immer wieder Kriege führen, es sei denn wir finden einen neuen Gegner, gegen den wir dann zusammen Krieg führen können... Irgendwas muss doch da drausen sein...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 17:54
#67 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
es sei denn wir finden einen neuen Gegner, gegen den wir dann zusammen Krieg führen können
Krieg ,Krieg ,Krieg, Zerstörung, Leid, Tod. Ja ist denn der mensch nicht zu mehr fähig? Muss der Mensch immer wieder was Schlechtes finden, um zu wissen, was gut ist. Muss man Tod sehen um zu sehen wie schön das leben ist? Ich denke nicht

Ich mein das ist doch ein desolates Weltbild.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.09.2007 18:18
#68 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Krieg ,Krieg ,Krieg, Zerstörung, Leid, Tod. Ja ist denn der mensch nicht zu mehr fähig? Muss der Mensch immer wieder was Schlechtes finden, um zu wissen, was gut ist. Muss man Tod sehen um zu sehen wie schön das leben ist? Ich denke nicht

Snooker, gab es je eine Periode in der Geschichte der Menschheit wo das anders war? Wann lernen wir denn etwas zu schätzen? - Wenn wir kurz dafor sind etwas zu verlieren oder es verloren haben. Ich will nicht sagen das der Mensch die Konfrontation braucht, aber er liebt sie ungemein. Daher denke ich das ein globaler Friede utopie ist. Klar nichts ist unmöglich, aber damit die Menschheit sich als ganzes sieht und nicht als Bürger verschgiedener Länder brauchen wir etwas was uns voll einspannt und wo wir alle zusammenhalten müssten.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 18:22
#69 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
aber damit die Menschheit sich als ganzes sieht und nicht als Bürger verschgiedener Länder brauchen wir etwas was uns voll einspannt und wo wir alle zusammenhalten müssten.


ganz recht, das sehe ich ebenso ... was könnte dies deiner meinung nach sein... oder erwähntest du das schon ... mit dem gemeinsamen feind von aussen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.09.2007 18:37
#70 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Es müssen ja nicht mal Aliens sein, denk doch nicht um 5 Ecken, nimm etwas naheliegenderes - die Globale Erwärmung z.B.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.09.2007 18:38
#71 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Weiter oben behauptet wieder einer, Satan sei an allem schuld. Mit christlichen Scheuklappen ignoriert er meine Frage: Wer hat Satan erschaffen?

Dann sagt einer, eine Welt ohne das Böse sei unmöglich. Wenn das stimmt, müssen die Christen sich von ihrer Hoffnung verabschieden, nach dem Tod in Gottes Reich zu leben, wo es das Böse nicht gibt. Denn dann ist das Reich Gottes, das Paradies oder wie man es auch nennen mag, unmöglich.

Dann sagte einer, Gott sei nicht schuld an dem Bösen. Dem empfehle ich, mal die Scheuklappen abzulegen und nachzulesen, was man unter Theodizee versteht: Die Rechtfertigung Gottes. Die versuchen nämlich eine Menge Leute seit über tausend Jahren, und keinem ist es gelungen. Schau mal hier:
http://www.dittmar-online.net/religion/theodizee.html
http://www.dittmar-online.net/religion/theodizee/index.html
Überhaupt solltet ihr mal auf dieser Seite schmökern. Merke: Wer mitreden will, sollte alle Facetten des Themas kennen. Das Motto der Christen: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf." ist Ignoranz.
Ignoranz hätte in den katholischen Katalog der Todsünden hineingehört, aber gerade Ignoranz ist das, was den Glauben fördert und erhält. Ignoranz ist kindische Dummheit: Die Ohren zuhalten und laut singen: "Lalala, ich höre nichts!"

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.09.2007 18:53
#72 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Hey Neuer, ich mag deinen Stiel! Aber könntest du auch selber schreiben was du zu dem Thema zu sagen hast, und nicht nur sagen was andere gesagt haben...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 19:04
#73 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wer hat Satan erschaffen?
Auf diese frage lässt du gar keine christliche Antwort zu. Mit atheistischen Scheuklappen ist das auch gar nicht vorstellbar. Die frage ist hier schon so oft geklärt worden, auch in dem Thread den ich auf der 1. Seite verlinkt habe. Den hast du dir natürlich nicht angesehen. Das zeigt wiederum, dass du überhaupt nicht an der klärung dieser frage interessiert bist, sondern nur deinem hass gegen alles Gläubige fröhnen willst. Das kannst du hier freilich tun. ich habe damit das geringste problem. sowas kommt halt von sowas

In Antwort auf:
Die versuchen nämlich eine Menge Leute seit über tausend Jahren, und keinem ist es gelungen.
Und weil das noch niemand geschafft hat, ist es unmöglich?

In Antwort auf:
Das Motto der Christen: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf." ist Ignoranz.
Dieses Motto willst du den Christen andichten. Sicherlich sind einige dabei, die so denken; das bestreitet niemand. Das aber auf alle zu übertragen ist ebenfalls nichts anderes als ignorant und du weißt das.

In Antwort auf:
Ignoranz ist kindische Dummheit: Die Ohren zuhalten und laut singen: "Lalala, ich höre nichts!"
dito


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 19:26
#74 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Insofern also kein problem, solange du es als deine persönliche Sicht siehst, die auch nicht vollendet ist, sondern noch genug Platz für Veränderungen lässt.
Logik hat absolut nichts mit persönlicher Sicht zu tun. Wenn wir von gleichen Axiomen ausgehen, müssen wir auf gleiche Ergebnisse kommen.
In Antwort auf:
Wo bleibt denn dann die Entscheidung? Dann weiß man es doch! Erkläre das bitte!
Genau so ist es. Endweder man weiß alles (= Allwissend) oder eben nicht. Aber Gott kann nicht frei entscheiden, was er wissen möchte und was nicht.
In Antwort auf:
Und du kannst tatsächlich völlig beurteilen, ob ein Argument logisch ist oder nicht?
Ob ich jedes Argument vollkommen durchdenken kann, weiß ich nicht, aber wenn es zu einem Paradoxon wie oben kommt, muss ein Fehler in der Logik sein.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.09.2007 19:32
#75 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wenn wir von gleichen Axiomen ausgehen, müssen wir auf gleiche Ergebnisse kommen.
Warum gibt es dann soviel uneinigkeit was ebendiese Ergebnisse betrifft? Selbst wenn die Ergebnisse dann gleich wären? Heißt das dann dass sie unkritisierbar sind?

In Antwort auf:
Genau so ist es. Endweder man weiß alles (= Allwissend) oder eben nicht. Aber Gott kann nicht frei entscheiden, was er wissen möchte und was nicht.
Wie du meinst...Diesem Denken in Extremen mag ich nicht so recht trauen...

In Antwort auf:
muss ein Fehler in der Logik sein.
Oder eben das Verständnis der Logik selbst ist fehlerhaft.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor