Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 223 Antworten
und wurde 6.074 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 19:42
#76 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Warum gibt es dann soviel uneinigkeit was ebendiese Ergebnisse betrifft?
1.Wir gehen nicht von gleichen Axiomen aus, 2. Jemand macht einen unlogischen Gedankengang der zwangsläufig zum falschen Ergebnis führt. Das ist wie Mathematik, da kann man sich leicht verrechnen.
In Antwort auf:
Wie du meinst...Diesem Denken in Extremen mag ich nicht so recht trauen...
Es ist logisch nicht möglich ein Zwischending zwischen allwissend und nicht allwissend zu setzten. Man muss da explizit Abschnitte machen, etwa, dass Gott die Zukunft nicht kennt. Selbst verweigern kann er sich dieser Information allerdings nicht...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

09.09.2007 19:55
#77 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
1.Wir gehen nicht von gleichen Axiomen aus, 2. Jemand macht einen unlogischen Gedankengang der zwangsläufig zum falschen Ergebnis führt. Das ist wie Mathematik, da kann man sich leicht verrechnen.
Und wie findet man heraus welche Axiome die passenden sind?

In Antwort auf:
Es ist logisch nicht möglich ein Zwischending zwischen allwissend und nicht allwissend zu setzten.
Nach deiner Logik bestimmt nicht. Ich muss immer wieder darauf zurückkommen auch wenn es dich nervt. Nach meinem Verständnis für Logik ist es mitnichten unlogisch oder stellt ein Paradoxon dar, wenn Gott das nicht weiß, was er nicht wissen will. Wenn er nicht wissen wollte, wie das erste Menschenpaar reagieren würde, dann wusste er es auch nicht. Ich weiß, dass dir das unverständlich ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2007 20:18
#78 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Sehe ich anders... Zum Beispiel kann es auch von Allmacht zeugen, etwas mal nicht zu wissen, weil man es nicht wissen will.


Eins dürfte klar sein: Wer allmächtig ist, ist auch allwissend. Wenn er bewusst darauf verzichtet, allwissend zu sein, verzichtet er damit auch darauf, allmächtig zu sein. Es sei denn, du nimmst eine zeitweilig Nichtallwissenheit an. Aber wann sollte er dann wissen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wieder allwissend zu werden?
Und vor allem, ist das nicht absolut egoistisch sich selbst seine Ruhe durch Nichtwissen zu erkaufen? Damit nimmt er automatisch billigend in Kauf, dass den Geschöpfen, die er geschaffen hat, Leid und Elend, Mord und Totschlag wiederkehrt. Nach heutigem Recht ist das strafbar.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 20:18
#79 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Und wie findet man heraus welche Axiome die passenden sind?
In wie fern passend? Du meinst, vom Ergebnis zurückgedacht?
In Antwort auf:
Nach meinem Verständnis für Logik ist es mitnichten unlogisch oder stellt ein Paradoxon dar, wenn Gott das nicht weiß, was er nicht wissen will.
Angenommen, ich könnte mich über einen Sachverhalt informieren, oder auch nicht. Dabei ist mir unbekannt, ob ich um dieses Wissen freuen oder mich grämen würde. Würde ich mich grämen müssen, würde ich lieber nichts darüber wissen.
Wenn ich mich Informiere und mich freuen kann ist alles in Ordnung.
Wenn ich mich Informiere, aber das Ergebnis gefällt mir ganz und gar nicht, kommt es zum Problem:
Ich könnte die Information wieder aus meinem Gedächtnis streichen, allerdings wüsste ich dann auch nicht mehr, ob das Wissen positiv oder negativ war, ich wäre also gezwungen, mich wieder zu informieren.
Das Ergibt eine Schleife, bei der ich a) endweder nichts wüsste (nicht allwissend) oder b) ich wüsste auch über negative Informationen bescheid (allwissend).

So stellt sich mir das Problem dar. Wo habe ich nun einen falschen Schluß gezogen, oder bin von falschen Vorraussetzungen ausgegangen?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

09.09.2007 20:33
#80 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Ich habe nirgendwo behauptet, dass wir heute einen stabileren frieden haben, als vor tausend jahren. ganz im gegnteil. Nie war das politische und wirtschaftliche gefüge so brüchig, wie heute. Ich dachte, das käme durch meine Beiträge deutlich hervor.

Das solltest du aber besser behaupten - es ist nämlich vollkommen richtig!
Die politischen und wirtschaftlichen Gefüge waren noch nie so stabil und die Welt war noch nie so friedlich wie heute.
Besonders stabil und friedlich geht es übrigens gerade in den Staaten zu, in denen Religion kaum noch eine Rolle spielt.
Das sollte doch zu denken geben...
Vor tausend Jahren war es fast wie ein Lottogewinn, wenn man nicht durch kriegerische Handlungen oder andere Gewalttaten sein Leben verlor!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

09.09.2007 20:34
#81 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Eins dürfte klar sein: Wer allmächtig ist, ist auch allwissend.
Allwissenheit hat aber aus biblischer Sicht nichts mit Vorherbestimmung zu tun. Auch wenn ihr das so haben wollt, so stellt es sich nicht dar. So sorry!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

09.09.2007 20:38
#82 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Die politischen und wirtschaftlichen Gefüge waren noch nie so stabil und die Welt war noch nie so friedlich wie heute.
ach deswegen hat das letzte jahrhundert zig Millionen menschen das leben gekostet? Deswegen sterben heute jeden tag Tausende einen tod durch Kriegsistrumente der abscheulichsten Arten? Schaust du keine Nachrichten und liest du keine zeitung? Es gibt auf dieser Erde nicht nur die Straße in der du wohnst. Das sollte zu denken geben.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

09.09.2007 20:42
#83 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Was sollen eigentlich diese theologischen Spiegelfechtereien?
Gott weiß nichts und kann nichts.
Er kann sich nichteinmal den Menschen verständlich machen.
Wir wissen nichts von Gott und darum ist das alles eh nur heiße Luft.
Gott soll regieren?
Wie das denn!
Etwa wie Kaiser Rotbart schlafend in seinem Berg?

In Antwort auf:
Deswegen sterben heute jeden tag Tausende einen tod durch Kriegsistrumente der abscheulichsten Arten? Schaust du keine Nachrichten und liest du keine zeitung?

Fernsehen verdummt eben...
Wir leben heute in der friedlichsten Zeit, seit es Menschen gibt. Steven Pinker fragt: Warum?
http://hpd-online.de/node/2498

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

09.09.2007 20:50
#84 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wo habe ich nun einen falschen Schluß gezogen, oder bin von falschen Vorraussetzungen ausgegangen?


Weder hast du einen flaschen Schluss gezogen noch bist du von falschen Vorraussetzungen ausgegangen. Sie sind eben nur anders als die Vorraussetzungen, die ich durch das Bibelstudium ansetze. Du bist davon ausgegangen wie du vorgehen würdest. Mehr nicht. Ich weiß nur nicht, woher in deinem Beispiel der Zwang kommt , sich im vorraus informieren zu müssen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

09.09.2007 21:10
#85 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Was sollen eigentlich diese theologischen Spiegelfechtereien?
theologische Spiegelfechtereien nennst du es, Dialog nenne ich es. Wenn dir das nicht in den kram passt, musst du dir ein anderes Forum suchen

In Antwort auf:
Gott weiß nichts und kann nichts.
Er kann sich nichteinmal den Menschen verständlich machen.
Wiederum gilt das nur für dein verständnis von gott!

In Antwort auf:
Wir wissen nichts von Gott und darum ist das alles eh nur heiße Luft.
Warum bist du dann immer noch hier?

Im text, den du verlinkst wird die immer besser werdende Technik als Grund für eine angenommene "Verfriedlichung" des menschen angenommen. Schön wenn man jetzt nur noch 10. 000 Soldaten braucht, um Millionen menschen zu töten, und schön dass man dann auch nicht mehr sooft in dne Krieg zieht, weil ja ganze generationen auf einen schlag ausgerottet, zumindest aber erhbelich dezimiert werden. Schön wenn Hitler aus Mangel an Soldaten Kinder in den Volkssturm geschickt hat. Schön, dass die Kriege des letzten Jahrhunderts nur 100 Millionen Opfer brachten. Echt Lukrez ich kann und will diese denkweise nicht nachvollziehen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.09.2007 21:11
#86 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Sie sind eben nur anders als die Vorraussetzungen, die ich durch das Bibelstudium ansetze.
Dann her damit, um den heißen Brei herumreden ist langweilig.
In Antwort auf:
Ich weiß nur nicht, woher in deinem Beispiel der Zwang kommt , sich im vorraus informieren zu müssen.
Okay, das bedarf Erläuterung;
1. Ich gehe davon aus, dass Informiert sein (egal ob mit positiven oder negativen Ausgang) dem uninformiert sein vorgezogen würde. Pure, menschliche Neugier.
2. Wenn man sich entscheidet, sich nicht zu informieren, ist man nicht allwissend.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.09.2007 10:50
#87 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von Xeres
Angenommen, ich könnte mich über einen Sachverhalt informieren, oder auch nicht. Dabei ist mir unbekannt, ob ich um dieses Wissen freuen oder mich grämen würde. Würde ich mich grämen müssen, würde ich lieber nichts darüber wissen.

Das wäre aber Ignoranz. So könnte man die Tagesschau im Fernsehen auslassen und erst um 20,15 Uhr einschalten, weil einem die dauernden Bombenattentate allmählich auf den Senkel gehen.

Zitat von Snooker
Allwissenheit hat aber aus biblischer Sicht nichts mit Vorherbestimmung zu tun. Auch wenn ihr das so haben wollt, so stellt es sich nicht dar. So sorry!

Du solltest dich von dem Gedanken freimachen, daß die Bibel der Weisheit letzter Schluß sei. Dieses Buch strotzt vor Unlogik, Widersprüchen und krassen Dummheiten. Vergiß nicht, daß das Alte Testament von völlig unwissenden Wüstennomaden geschrieben wurde, und bei den unzähligen Veränderungen, "Verbesserungen" und vor allem Übersetzungsfehlern beim Kopieren hat diese Schrift nicht an Wahrheitsgehalt gewonnen - im Gegenteil. Das Neue Testament ist in dieser Hinsicht nicht besser, in den vier Evangelien widerspricht sich Jesus andauernd. Bedenke, was man heute vor Gericht von einem Zeugen hält, der sich fortwährend in Widersprüche verwickelt: Man schmeißt ihn aus dem Zeugenstand und klagt ihn wegen Falschaussage an.

Zitat von Lukrez
Die politischen und wirtschaftlichen Gefüge waren noch nie so stabil und die Welt war noch nie so friedlich wie heute.

Es ist eben alles relativ. Als die Katholiken im Dreißigjährigen Krieg Magdeburg zerstörten und dabei, genau so wie es in der Bibel steht, "mit der Schärfe des Schwertes alles würgten, was da Odem hatte", wurden immerhin vierzigtausend Menschen getötet, und das mit sehr primitiven Waffen. Das Attentat auf das World Trade Center kostete "nur" dreitausend Menschenleben.
Es kommt halt darauf an, welchen Teil der Welt man sich ansieht. Europa war noch nie so friedlich wie heute, dafür aber kocht es in anderen Ländern sehr heftig.
Schaut doch mal in Goethes Faust, den Osterspaziergang:
Zitat von Goethe
Nichts bessres weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
als ein Gespräch vin Krieg und Kriegsgeschrei,
wenn hinten weit in der Türkei
die Völker aufeinanderschlagen.
(....)
Herr Nachbar ja, so laß ich's auch gescheh'n.
Sie mögen sich die Köpfe spalten,
mag alles durcheinander geh'n.
Doch nur zu Hause bleib's beim Alten!

Da haben wir wieder mal die oben erwähnte Ignoranz.
Zitat von Lukrez
Was sollen eigentlich diese theologischen Spiegelfechtereien?
Gott weiß nichts und kann nichts.
Er kann sich nichteinmal den Menschen verständlich machen.
Wir wissen nichts von Gott und darum ist das alles eh nur heiße Luft.

Da kann ich Lukrez nur zustimmen. Damit, Snooker, sind wir wieder bei der Bibel: Angeblich hat Gott dieses Buch den Autoren "inspiriert", es ihnen eingegeben, quasi diktiert. Das ist nicht nur die offizielle Lehre der Katholischen Kirche, der Meinung sind wohl alle Christen aller Schattierungen. Und Gott hat es dabei nicht fertiggebracht, sich verständlich und vor allem unmißverständlich auszudrücken. Dieses völlig verquaste Buch muß "interpretiert" werden, man muß es "auslegen". Und so kann jeder da herauslesen, was er gerade braucht. Die Bibel ist ein Selbstbedienungsladen, und unsere Priester lernen im Seminar, wie man das richtige Regal findet. Sollte man von einem allwissenden Gott nicht verlangen können, daß er sich klipp und klar offenbart?

Zitat von Snooker
Vorraussetzungen, die ich durch das Bibelstudium ansetze.

Studierst du auch andere Schriften?
Ihr Bibelgläubigen, lest mal das hier:
http://www.bibelkritik.ch/
Lest es, macht euch nicht der Ignoranz schuldig. Bedenkt unser heutiges Rechtsprinzip: Man soll immer beide Seiten anhören!

Zitat von Snooker
Schön wenn man jetzt nur noch 10. 000 Soldaten braucht, um Millionen menschen zu töten, und schön dass man dann auch nicht mehr sooft in dne Krieg zieht, weil ja ganze generationen auf einen schlag ausgerottet, zumindest aber erhbelich dezimiert werden.

Snooker, du hast wohl bei deinem Bibelstudium das Buch Josua ausgelassen. Man braucht keine modernen Waffen, um ganze Völker auszurotten. Man braucht nur den Beistand deines Gottes.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

emporda ( Gast )
Beiträge:

10.09.2007 11:10
#88 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Ahriman
-----------
Dieses Buch strotzt vor Unlogik, Widersprüchen und krassen Dummheiten. Vergiß nicht, daß das Alte Testament von völlig unwissenden Wüstennomaden geschrieben wurde, und bei den unzähligen Veränderungen, "Verbesserungen" und vor allem Übersetzungsfehlern beim Kopieren hat diese Schrift nicht an Wahrheitsgehalt gewonnen - im Gegenteil. Das Neue Testament ist in dieser Hinsicht nicht besser, in den vier Evangelien widerspricht sich Jesus andauernd.
------------
Du sprichts mir aus der Seele, nur wird Dein Text nie in den grauen Zellen der Religionsfanatiker ankommen. Hier gilt - je dümmer um so frommer - es wird nur akzeptiert was zu der vorgefaßten Meinung paßt.

Dann kommt dazu, dass Hebräisch in Quadratschirft erst etwa 1000 Jahre nach Moses entstanden ist. Folglich hat Moses seine Bücher werder selber geschrieben - wie behauptet wird - noch hat es ihn je real gegeben. Die Israeliten sind laut Bibel mit 70 Leuten nach Ägypten gekommen, nach 40 bis 50 Jahren machen sie sich mit über einer Millonen auf den Rückweg. Wo kamen die alle her, wieso gibt es dazu keine ägyptische Quellen oder Fossilien.
Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

10.09.2007 11:38
#89 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von Ahriman
Dieses völlig verquaste Buch muß "interpretiert" werden, man muß es "auslegen".


DU sollst nicht töten! Heisst nichts anderes als, ER schon!

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

10.09.2007 12:58
#90 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten


In Antwort auf:
Studierst du auch andere Schriften?
Ihr Bibelgläubigen, lest mal das hier:
http://www.bibelkritik.ch/
Lest es, macht euch nicht der Ignoranz schuldig. Bedenkt unser heutiges Rechtsprinzip: Man soll immer beide Seiten anhören!


Denek nicht ich würde mich nicht mit den vermeintlichen Widersprüchen in der Bibel beschäftigt haben. Wenn du hier aufrichtiges interesse am Dialog hättest, wüsstest du es besser. Grade weil ich mich damit beschäftigt habe, und stets weiterhin beide Seiten der Medaillie betrachten möchte, bin ich momentan zu dem schluss gekommen, dass die Bibel von ihrer Aussagekraft her in sich stimmig ist. Das muss dich doch gar nicht stören. Du hast damit doch nichts zu tun.

Oder willst du mir vorschreiben, wie ich zu denken und zu handeln habe? Wo kommen wir denn da hin?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

10.09.2007 13:11
#91 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Du sprichts mir aus der Seele, nur wird Dein Text nie in den grauen Zellen der Religionsfanatiker ankommen. Hier gilt - je dümmer um so frommer - es wird nur akzeptiert was zu der vorgefaßten Meinung paßt.
Da du und Ahriman selbst recht radikale Ansichten verbreiten, die nicht hinterfragt werden dürfen, wundert mich das nicht. ihr zäumt das Pferd halt nur von der anderen seite auf. Mehr nicht!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

emporda ( Gast )
Beiträge:

10.09.2007 17:33
#92 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Snooker
----------
Da du und Ahriman selbst recht radikale Ansichten verbreiten, die nicht hinterfragt werden dürfen, wundert mich das nicht. ihr zäumt das Pferd halt nur von der anderen seite auf. Mehr nicht!
-------
Hier ist etwas, was nicht hinterfragt werden darf, ich zitiere:

"Die 'Instruktion über kirchliche Berufung des Theologen' der Kongregation für die Glaubenslehre vom 24.Mai 1990 definiert die katholische Theologie rechtsverbindlich so, daß dieses Fach an einer staatlichen Universität nichts verloren hat." Dem hat sich 2005 auch ein Bundesgericht in einem Urteil angeschlossen.

Vom Lehramt abweichende Meinungen sind nach Ansicht der Instructio ein moralisches Problem. Sie sind sachlich nicht begründbar, sondern wurzeln in einem persönlichen Defekt des Abweichlers, z.B. in seiner mangelhaften persönlichen Heiligung, seinem ungenügend gebildeten Gewissen, seiner sündigen Verfaßtheit, seinem auf Vorurteilen beruhenden Geist der Kritik, seiner Untreue gegen den Hl. Geist.

Weil "die Wahrheit frei macht", macht die Unwahrheit nach Meinung der Instructio zwangsläufig unfrei. Da es aber ausschließlich das Lehramt ist, das über die Wahrheit zu befinden hat, ist es absolut verfehlt, einen Dissens zum Lehramt mit dem Hinweis auf Religionsfreiheit, Gewissensfreiheit oder der Freiheit der Forschung und Lehre rechtfertigen zu wollen. Denn jedes Abweichen von der dem Lehramt anvertrauten Wahrheit führt in die Unfreiheit, während Maßnahmen, die scheinbar die Freiheit des Theologen beeinträchtigen in Wirklichkeit eine "tiefer reichende Freiheit" aufrichten.

Dagegen Ratzinger in der Instructio der Kongregation für die Glaubenslehre:
"Man kann sich darum nicht auf diese Rechte des Menschen berufen, um sich den Äußerungen des Lehramtes zu widersetzen."
"Hier von der Verletzung von Menschenrechten zu reden, ist fehl am Platze, denn man verkennt dabei die genaue Hierarchie dieser Rechte ..."

Wer als Katholik selber denkt, der ist unfrei und hat ein schweres moralisches Problem. Kirchenrecht steht eindeutig über den Menschenrechten und auch über dem Grundgesetz.
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

10.09.2007 18:10
#93 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wer als Katholik selber denkt, der ist unfrei und hat ein schweres moralisches Problem. Kirchenrecht steht eindeutig über den Menschenrechten und auch über dem Grundgesetz.
...nur zu gut, das Snooker kein Katholik ist, ne?
Wie wärs mal, wenn du irgendwas sachliches zum Thema bringst, statt irgendwo irgendwas abzukopieren?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

10.09.2007 18:29
#94 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von emporda
Du sprichts mir aus der Seele, nur wird Dein Text nie in den grauen Zellen der Religionsfanatiker ankommen. Hier gilt - je dümmer um so frommer - es wird nur akzeptiert was zu der vorgefaßten Meinung paßt.

Da haben sich wohl zwei gefunden, hä?!

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

10.09.2007 21:22
#95 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Da du und Ahriman selbst recht radikale Ansichten verbreiten, die nicht hinterfragt werden dürfen, wundert mich das nicht. ihr zäumt das Pferd halt nur von der anderen seite auf. Mehr nicht!


Wie schon des öfteren ausgeführt....
es darf ALLES hinterfragt werden, einschliesslich der Nichtexistenz Gottes.

Hinterfrägst du die Existenz Gottes?
Und wenn du es nicht tust....dann weil du es nicht darfst oder weil es deinem Leben jegliches Fundament rauben würde ?

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

10.09.2007 22:31
#96 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Hinterfrägst du die Existenz Gottes?
Warum sollte ich das nicht tun? Dadurch bleib ich doch beim nachforschen. Was könnte es Besseres geben?

In Antwort auf:
es darf ALLES hinterfragt werden, einschliesslich der Nichtexistenz Gottes.
Die meinung von Ahriman und Emporda diesbezüglich darf nicht hinterfragt werden, frag die beiden selbst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

emporda ( Gast )
Beiträge:

10.09.2007 23:19
#97 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Die 'Instruktion über kirchliche Berufung des Theologen' der Kongregation für die Glaubenslehre

das ist nicht von mir, sondern das hat ein gewisser Ratzinger verbrochen. Der hat auch gesagt, wer das Wort oder die Lehre der Kirche hinterfragt, die einzig über die Wahrheit befinden kann, der hat ein schweres moralisches Problem oder einen persönlichen Defekt

Vielleicht gibt es auch einmal sachliche Argumente, bei deren Abwesenheit kommen ersatzweise immer nur Schlagtot-Argumente. Wenn man nicht mehr den Schwachsinn der Kirche zitieren darf, dann kann man hier das Thema RELIGION dicht machen.
AnNe Offline



Beiträge: 69

10.09.2007 23:34
#98 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
In Antwort auf:
Ich meine natürlich den Gott der Christen und Juden, Jehova oder Jahwe, hier im folgenden einfach "Gott" genannt.

Ich steige etwas spät ein, bin halt noch neu. Und gleich zu Anfang: Ich danke für diese nähere Erläuterung, denn sie ist von entscheidender Bedeutung. 'Gott' ist schon allwissend - aber die fiktive Gestalt aus der Vorstellungskraft des Adam ist für mich nicht Gott. Ein Gott, an den ich glauben muss, statt wissen zu dürfen, ist für mich eine Abstraktion des Denkens. Ein allwissender Gott erschafft Menschen nach seinem Ebenbild, die aber nix wissen sondern nur glauben dürfen. Das wiederspricht sich ja schon in sich selbst. Es ist mir ein immerwährendes Rätsel, wie sich diese Gestalt so lange halten konnte - außer fragwürdigen Aussagen gibts ja keinerlei Handhabe. Null. Einfach nichts. Alles fiktiv.

Mein Gott ist der gleiche, den Jesus hatte und den er den Heiligen Geist und das Königreich nannte. Er sagte schließlich, dass man wohl den Vater und den Sohn lästern dürfe, nicht aber den Heiligen Geist - der in der hebräischen Ursprungsprache übrigens alles andere als ein männlicher Begriff ist. Klar ist es eine Art Dreifaltigkeit, aber oben hockt kein Kerl, sondern die Höchste Energie, Ursprung allen Lebens mit dem Wissen allen Erlebtens - das ungeteilte große Eine - und nix Onkel auf Thrönchen, der seinen Erdenkern Adam und Moses zum Verwechseln ähnlich sieht.

Jesus sagte schließlich: Von Adam bis Johannes dem Täufer ist keiner höher als der Täufer und wer unter euch klein wird, wird höher sein als er. Jesus hat mit keinem einzigen Wort für den Gott von Adam und Moses gesprochen - er hat auch ihre religiösen Bräuche missachtet und er hat gegen die Schriftgelehrten gewettert wie ein Rohrspatz. Aber ich finde nicht ein Wort, das mich veranlassen könnte, mich dem Gott des Alten Testaments zuzuwenden. Außerdem sagte er, dass man nicht zwei Herren dienen kann, ohne einen zu verhöhnen - und das stimmt ja schließlich.

Ich bin selbst Katholikin und weiß, wovon ich rede, wenn ich sage, dass ich keine Glaubensgemeinschaft kenne, die die Aussagen des Namensgebers ihrer eigenen Religion so missachten, verbiegen, umdeuten und in ihrem wirklichen Leben mit Füßen treten. Das hat nix mit Stimmungsmache zu tun, das ist schlicht und ergreifend meine Beobachtung. Und bevor hier nun das große Aufheulen kommt: Wer kann von sich sagen, dass er nicht in letzter Instanz dem Kaiser dient und dem Richter? Hm?
Gut sein wollen hat nichts mit gut-sein zu tun. Nicht mal mit sein-wollen. Nur mit nicht-sein. Aber man kann ja alles ändern. Allerdings nur bei sich selbst, andere müssen das schon selber erledigen - wenn sie denn wollen.

---

Aber der Gott, den ich durch das wörtlich-nehmen von Jesus kennenlernte, der ist allwissend. Das glaube ich nicht, das weiß ich. Das kann ich schon hier auf der niedrig-schwingendsten Ebene erkennen. Nichts sehe ich genauer als das, was ich mit Liebe betrachte, nichts behalte ich mir besser als alles, was ich in Liebe erlebe und nichts erinnere ich lieber und dauerhafter als geliebte Erfahrungen. Wenn ich etwas ablehne, mache ich die tür zu - liebe ich es, mache ich sie weit auf. Und dort, wo Liebe am höchsten schwingt und keine Grenzen mehr hat und alle Erfahrungen in sich vereint, dort ist Allwissenheit. Nicht die Spur einer Frage für mich.
AnNe Offline



Beiträge: 69

11.09.2007 00:09
#99 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
In Antwort auf:
Betrachten wir es logisch: Wenn Gott genau weiß, was in der Zukunft geschieht, wenn er jetzt schon weiß, daß ich morgen die Treppe runterfalle, dann bedeutet das unweigerlich, daß die Zukunft in allen Einzelheiten schon festgefügt auf uns wartet. Das aber bedeutet, daß wir Menschen, völlig im Gegensatz zu den Lehren unserer Priester, keinen freien Willen haben.

Wenn es denn nur eine Zukunft gäbe, wär das Mist das ist wohl wahr. aber Zukunft ist ein Konstrukt aus Zeit, aber Zeit ist keine feststehende Dimension, sondern eine Art Ordnungssystem, das der Mensch braucht, um seine Erfahrungen aneinander zu reihen und für ihn begreif- wie überschaubar zu machen. aber schon auf der nächsthöheren feststehenden Dimension ist ihre komplette Linearität schon im Eimer. Und Erinnerungen funktionieren nun einmal mehr mit dem Gefühl als mit dem Verstand. Der macht nur eine begreifbare Form aus etwas. Aber es braucht nicht mal drei Klänge eines Liedes, das man in einem verliebten Zeitraum gehört hat und schon ist die Erinnerung da - mit allen Sinnen. Und die Erinnerung an das Abendessen von gestern ist vollkommen ins Abseits gerutscht. So funktioniert die Welt einfach. Niht nur für mich, sondern für alle. Hab ich übrigens durch Jesus gelernt, der war echt clever! Es glaubt ihm halt nur kein Schwein. Die pastorale Kleriker-Clubs haben ihn ent-mensch-licht und ihm die Gefühle aberkannt - und vor allem sein fundiertes Wissen. Weil sie sich all dies selbst nicht erklären konnten, durfte keiner nachfragen - Hauptsache, man hatte nicht geirrt.

Aber wer ihn einmal wörtlich nimmt und seinen Weg des Öffnens der Türen an und in sich selbst ausprobiert, dem gehn die Augen ziemlich mächtig auf - der wusste sehr wohl um die der Welt zugrundeliegenden physischen Gesetzmäßigkeiten. Wäre ja auch komisch wenn nicht. Wieso sollte ein Gott nicht wissen wollen, wie seine eigene Welt funktioniert? Und wieso sollte er nicht wollen, dass die Menschen, die ihm doch Ebenbild sind, dies nicht wissen wollen?

Ein Wunder ist nicht ein Wunder, weil es unerklärbar ist, sondern weil etwas genau zu einem bestimmten Zeitpunkt und an einem bestimmten Ort unerwarteterweise geschieht. Wunder auf Wunder-bares zu untersuchen ist für mich das Ende des Stanuen-Könnens und das ist ein Zeichen von Dankbarkeit und Liebe.

Die Wegrichtung eines jeden Menschen ist letztlich die in die Leichtigkeit, ins Glück, Angenehme, Helle, Warme - eben in die Liebe. Und bis ins Ziel will er alles erfahren, was es zu erfahren gibt - und den rechten Umngang damit - in Liebe, dann ist ein Knoten eben auf. Und dafür hat er unendlich viel zEIT UND WIE ER DEN Weg gestaltet und welche Route er nimmt und von wem er begleitet wird und wie er wann entscheidet, obliegt ihm ganz allein. Die Möglichkeiten sind unendlich - der freie Wille eines jeden Menschen ist Heiliger Boden. Das ist ein Untergesetz des Gebotes der Liebe: wie dich selbst. Wenn ich meinen Willen achte, dann achte ich auch den des anderen - aber eben nur dann. Das ist die Perfektion des Spiegelgesetzes schlechthin.

Und klar hat Jesus das gekannt - der war ja nicht blöd.

.
AnNe Offline



Beiträge: 69

11.09.2007 00:53
#100 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
In Antwort auf:
Was wir auch tun, wie wir uns auch entscheiden: Es steht von vornherein fest. Damit aber kann uns Menschen doch keine Sündenschuld mehr auferlegt werden! Wir müssen das tun, was Gott vorherbestimmt hat, und wenn wir sündigen, will er das so haben.

Was für Sünden? Die, die Jesus uns von den Schultern genommen hat, weil sie eine Illusion und nur Ergebnis von Urteilen sind? Mit denen hab ich nix am Hut - ich kann ja nix dafür, dass die 'Christen' ihm kein Wort glauben. Aber dafür glauben se halt ihren Schriftgelehrten um so mehrere Wörter. Aberich bin mit Jesus in Reinform bisher gut gefahren, ich lass mir aus ihm kein Kleidchen schneidern, um den alten Sch*** besser schlucken zu können. Das ist er mir glatt wert.

Und aus den Spähren des Ewigen Lichts schallte eine Stimme die sprach: 'Immer, wenn Mensch sich etwas verbietet, erschafft er eine Sünde' Und ich kenne nur einen, der soviel Donner mit soviel Liebe und Weisheit verbinden kann. Und der heißt weder Josef noch Benedikt.

In Antwort auf:
Aus diesem Dilemma kommen wir nur heraus, wenn wir annehmen, dass Gott von der Zukunft so wenig weiß wie wir,

Nönö - da kommste viel einfacher raus: Indem du annimmst, dass die Erdenker dieses Gottes nicht mehr wussten als wir. Das alles hat mit dem Höchsten einfach herzlich wenig zu tun. Klar kann eine so vielfältige Vorstellung auch so etwas wie einen 'Gott' manifestieren, aber dieser jene ist dann erfahrungsgemäß der der Kriege und der des Elends. Und Adam hat ihn als ersten genannt - seinen 'Einfall', sich zu vermehren, hinauszuziehen und sich die welt untertan zu machen. Und seine Nachfolger haben ganze Arbaeit geleistet. Und sie leisten sie noch. Nur ihr Gott ist leicht mutiert - er hört jetzt auf den Namen Wirtschaft. Und ihm dienen sie bis zur letzten Instanz. Oder stimmt das etwa nicht?

In Antwort auf:
er kann sie nur, wie oben gesagt, infolge seiner höheren Intelligenz besser vorausahnen, kalkulieren.

Der alte Landbeschäler vom Wolkenthron? Bestimmt - er ist ja schließlich das Konstrukt eines Hirnfi**s eines Mannes, dann wird er wohl auch so agieren.

Mein Gott kalkuliert nicht, er liebt. Alles. Mit Allem. Er ist pure Energie und reinste Anziehungskraft, physikalisch vergleichbar mit dem Licht, wie Ablehnungen physikalisch vergleichbar sind mit dunkler Materie - alles ist in allem enthalten und Alles ist letztlich eins.
Wer das All erkennt, sich selbst aber verfehlt, der verfehlt alles - das hab ich übrigens auch von Jesus gelernt. Ihn vom Wissen der Häretiker abzutrennen, war eine der dämlichsten Ideen des dogmatischen Patriarchats. Wenn DIE keine Ahnung davon haben, muss es ja nicht bedeuten, dass Jesus keine Ahnung davon hatte. Und jemanden der Ketzerei anzuklagen, weil er sich traut, Jesus mehr zuzutrauen, hat zwar viele hundert Jahre funktioniert - aber nu sollte Schluss sein mit dem Kram - find ich nun mal. Wenn Mensch wissen darf und kann, gibt er sich nun einmal nicht mehr mit glauben-müssen zufrieden. Und da hab ich Jesus im Rücken, der wollte, dass man fragt, sucht, anklopft, der hatte es nicht so mit dem Dogmatismus. Auch wenn manch einer das noch so gerne hätte.

.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor