Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 223 Antworten
und wurde 6.138 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

13.09.2007 13:56
#176 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Völlig richtig. Kirche ist Paulus.
Jedoch sind auch Jesus Aussagen sehr oft völlig widersprüchlich,genau so wie seine angeblichen Taten. Zum einen gebärdet er sich sanftmütig und friedlich, dann wieder fordert er seine Jünger auf, sich zu bewaffnen, er bedroht die Ungläubigen mit Höllenqualen, einem Schwefelpfuhl, und droht Vernichtung von Städten an - und geht hin und vertreibt gewaltsam die Händler aus dem Tempel. (Was letzteres ziemlich dumm war: Wenn ich eine Taube opfern will (war damals die übliche Opfergabe armer Leute) ist es doch praktisch, wenn da einer ist, der sie mir verkauft. Und wenn ich ein paar Groschen opfern will, ist es doch praktisch, wenn mir ein Geldwechsler eine größere Münze wechselt.)
Ganz davon abgesehen: Evangelische Theologen haben mal versucht, das NT auf historische Wahrheit zu überprüfen. Sie haben schnell aufgehört, weil dabei von Jesus fast nichts übriggeblieben ist. Jetzt gehen sie nach dem Motto: Und wenn es Jesus gar nicht gegeben hat, so sind seine Lehren doch gut und richtig.
Casmiel, du hast mich (absichtlich?) mißverstanden: Die Rechtfertigungen der Christen für Völkermord und Hexenverbrennung stammen aus dem AT, ich habe nie behauptet, daß Jesus sowas befohlen hat. Und du kannst dich drehn und winden, das AT ist im Christentum drin und kann da nicht entfernt werden. Man kann es nicht weglassen, weil im NT dauernd darauf Bezug genommen wird. Freilich kannst du dir deine Privatreligion machen, aber dann mußt du dich ehrlicherweise doch auf die Seite derjenigen stellen, die gegen die Kirche, vor allem die katholische, ankämpfen.
Wir haben es da mit einer Organisation zu tun, die ungebrochen seit etwa anderthalbtausend Jahren besteht und eine gewaltige Last an Schuld und Verbrechen mit sich trägt.


Das Mißverstädnnis liegt bei dir. Deine Ausführungen kann ich soweit nachvollziehen und stimme dem auch voll und ganz zu. Aber ich will garnicht über das AT und die Kirchen reden. Mein erster Beitrag war ausschließlich auf Jesus bezogen. Von daher ändert dass nichts an der Tatsache dass man nicht Jesus Christus für alles Leid dass die christlichen Kirchen über unsere Welt brachten verantwortlich machen kann. Ehrlicherweise verabscheue ich die katholische Kirche du brauchst mir nicht zu sagen dass ich mich gegen sie stellen muss denn das tue ich schon längst. Das Christentum ist gefährliches Gedankengut und man kann anhand der Geschichte sehen was passiert wenn es in die falschen Hände gerät.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

AnNe Offline



Beiträge: 69

13.09.2007 13:58
#177 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Weil mir die Institution so wichtig ist wie ein Geschwür am A****.
--------------------------------------------------------------------------------
Und man für solche Geschwüre doch gerne bezahlt, oder gibts bei Dir keine Kirchensteuer?

Wie wichtig....

Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.

aber klar, dass das eine sehr wichtige Sache für die Leute ist - für mich nicht.

In Antwort auf:
Geht eh nicht um Meinungen, sondern um Fakten
--------------------------------------------------------------------------------
Genau, daher meine Frage, woher Du die Worte Jesus beziehst respektive auf welcher Quelle Du Dich dabei so sicher abstützen kannst? Und um meine Bibelzitate mach Dir mal keine Sorgen, dafür sind andere hier zuständig.

Das hab ich nun schon mehrfach geschrieben - einfach anfangen, SEIN Gebot in sich selbst zu leben und den eigenen Richter mal abzuschalten - Herz über Hirn, dann merkt mans - wer nicht will, muss ja nicht. Und Sorgen mach ich mir sowieso nicht - warum sollte ich? Kann doch jeder machen, was er will. Ich habs halt ausprobiert und es hat funktioniert. Reicht mir satt.

In Antwort auf:
Sieh dir doch nur mal an, wie allein du dich schon aufregst
--------------------------------------------------------------------------------
Da bist Du etwas vom rechten Weg abgekommen, ich rege mich absolut nicht auf, im Gegenteil, amüsieren mich meistens beim diskutieren und darum bin ich auch hier, aus Spass am Diskurs, wie wohl die Meisten.

Ich glaube, du lügst wie gedruckt. Kann aber auch sein, dass ich mich täusche - kein Thema. Aber ich fand schon, dass du ziemlich im Saft warst. Aber nu - muss ja nicht...
Und vom rechten Weg abkommen, wenn man jahrelang Jesus Aussagen wörtlich nimmt und so lebt, anstatt den Klerikern nachzueifern?
Das ist aber schwer Ansichtssache...

In Antwort auf:
Gut, es mag solche geben, die sich hier ihre tägliche Portion Spott holen, holen müssen,

... oder solche, die sie verteilen müssen, weil ihnen sonst nix mehr einfällt - bisschen hochmütig, findest du nicht?

In Antwort auf:
denen wird dann aber jederzeit gerne, aus reiner (auch atheistischer) Nächstenliebe geholfen.

Aha - ai, dann versuch doch einfach mal, auch mal einzustecken statt nur auszuteilen

In Antwort auf:
Ai probier einfach aus, wie es in dir wirkt, wenn du deinen Inneren Richter mal abschaltest
--------------------------------------------------------------------------------
Gibts Deinen Jesus auch in Pillenform ?

Deine Argumentation ist wirklich zirkusreif - kannst ja mal in der nächsten Apothecke nachfragen.
Aber nu - besser lange theoretisiert als einmal was praktisches ausprobiert, wa?

In Antwort auf:
Aber im Ernst, genau solche Aussagen kann man tonnenweisen in diversen Foren lesen aber sie sagen schlichtweg nichts aus.

Entweder hast du meine Beiträge nicht richtig gelesen oder du lügst wie gedruckt. Ich war noch in keinem Forum, wo ich nicht ebenso angegangen wurde wie hier - Hauptsache, dagegen. Aber meine eigenen Erfahrungen habe ich noch von keinem der Leute gesehn. Einige Auszüge - aber nicht so. Ist einfach nicht wahr.

In Antwort auf:
Das beseelt und erleuchtet sein, was ist denn das genau?

Wo habe ich das mit dem beseelt und erleuchtet sein geschrieben?

In Antwort auf:
Im Vergleich zu vorher? Wenn Du von Fakten sprichst, wie konkret soll ich das ausprobieren, wie und ob Jesus in mir wirkt?

Indem du anfängst, dich selbst auf deine Urteile zu prüfen, bei dir anzufangen etc.
Wenn ich das Gefühl habe, dass jemand es ernsthaft wissen will, werde ich natülrich auch konkreter drauf eingehen - aber nicht so. Hab ich echt nicht nötig und dafür ist mir auch die Zeit zu schad. Das wichtigste steht eh schon da, scheint aber ziemlich an dir vorbeigegangen zu sein - oder aber, du hast ziemlich dran vorbeigelesen. Aber ist schon in Ordnung - ich bins gewöhnt - seit Jahren. Kuckt keiner danach, was richtig sein könnte, geht immer nur um Auszüge, die geeignet erscheinen, dran rumzumäkeln - ist wirklich alles andere als neu. Jemand, den ich mit ähnlichem NAmen kennen gelrnt habe (ein Ferris, aber leider nicht der aus 'Ferris macht blau') ist besonders gut in sowas. Aber der ist auch besonders gut im nix kapieren. Der hat nu seit 6 Jahren noch nix gerafft - und dabei ist es wirklich nicht schwer. Man muss es halt nur erstmal wollen.


AnNe

qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.09.2007 14:17
#178 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von AnNe
wer hier dient denn nicht mehr dem Geld, dem Staat, der Wirtschaft und anderem Firlefanz? Also von mir mal abgesehen *ggg*
Ach, jetzt weiß ich wer Du bist - Öff!Öff!

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2007 14:18
#179 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Das hab ich nun schon mehrfach geschrieben - einfach anfangen, SEIN Gebot in sich selbst zu leben und den eigenen Richter mal abzuschalten - Herz über Hirn, dann merkt mans - wer nicht will, muss ja nicht.

Na, dass ist aber nun wirklich nichts genaues.
Was passiert dann?

Irgendein diffuses Gefühl könnte ich mir noch vorstellen, irgend eine Ergriffenheit. Aber so Kenntnis von Jeusu Worten zu erlangen? Oder spricht der dann mit dir?

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

13.09.2007 14:39
#180 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von AnNe
du hast ziemlich dran vorbeigelesen.


Scheint weit verbreitet zu sein, habe das gleiche Gefühl auch bei den meisten Deiner Antworten! Im übrigen denke ich, sieht mein Hochmut recht blass aus verglichen mit Deiner Arroganz, aber auch hier unterscheide ich von welchem Hügel man hinunterblickt!
In Antwort auf:
dann versuch doch einfach mal, auch mal einzustecken statt nur auszuteilen

Kann ich sehr gut, fast noch besser als "Stammtischniveau" schreiben.
In Antwort auf:
Indem du anfängst, dich selbst auf deine Urteile zu prüfen, bei dir anzufangen etc.

Ist das wirklich der Weisheiten letzter Schluss? Gut, auch wenn dem so sein sollte, was ist aber das Ziel oder der Zweck Deiner
"nach den Worten Jesu" Lebensphilosophie? Was erwarten denjenigen am Ende, der danach lebt, ausser dem was bereits die Bibel verheisst?




__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

14.09.2007 22:15
#181 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Die nachfolgende "Diskussion" verflachte zusehens in die persönliche Ebene, weswegen ab hier verschoben wurde. Nun kann es mit dem eigentlichen Threadthema auch weitergehen.

Sollte jemand dennoch Interesse an den Beiträgen ahben, so wird er sie in der lagerhalle finden. Dort ist der Protagonistin "AnNe" ein extra Thread gewidmet worden.

Lg,
ralf


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

16.09.2007 09:41
#182 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Mach ich doch. Solange er mich und die Gesellschaft mit seinem Glauben in Ruhe lässt jedenfalls.
Aber warum dann die Mühe um einen Dialog? Warum ersuchen dann Atheisten nicht nur in diesem Forum die Gläubigen, ihren Glauben zu erklären? Offensichtlich wollen viele nicht in Ruhe gelassen werden.

In Antwort auf:
Das ist toll. Du siehst also nicht deinen Gott, sondern dich als höchste moralische Instanz. Wie sonst könntest du seine Gebote hinterfragen. Es sind also deine Werte, die du dir im Laufe deines Lebens erarbeitet hast, die den Ausschlag für dein Handeln geben.

Ich erwarte nicht, dass du meine Position verstehen kannst. Natürlich habe ich mir diese Werte durch das bibelstudium, das beobachten und Nachsinnen, erarbeitet. Ich habe für mich persönlich erkannt, dass ein lebensweg nach Gottes grundsätzen für mich und meine Mitmenschen, die mit mir Kontakt haben, der bessere ist. Beim täglichen Nachsinnen darüber, wird mir die Wichtigkeit dieser Werte immer wieder bewusst.

In Antwort auf:
Aber ist es nicht eigentlich so, dass du schon in dem Moment, wo du dich mit der Beurteilung der Gebote über Gott stellst, eigentlich ohne den klar kommst? Wenn du das wirklich machst, also göttliche Gebote täglich zu prüfen, hast du Gott eigentlich schon hinter dir gelassen.

So mag es dir vorkommen, ich betrachte das natürlich aus einem anderen Blickwinkel. Vllt. gelingt es mir hier irgendwann verständlich auszudrücken, dass der Glaube - das heißt das vertrauen auf Gott kein statisches Monument ist, was stets unverrückbar bleibt. Und vielleicht gelingt es dir und anderen irgendwann dieses Gedankenbild zu verstehen.

In Antwort auf:
Es ist doch völlig normal, dass etwas als nichtexistent gilt, bis die Existenz nachgewiesen ist.
Es mag als nichtexistent gelten, was aber noch lange nicht heißt, dass es tatsächlich auch nichtexistent ist. Du weißt selbst dass in der Wissenschaft ein hehrer Streit darüber existiert.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2007 17:25
#183 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
In Antwort auf:
Aber warum dann die Mühe um einen Dialog? Warum ersuchen dann Atheisten nicht nur in diesem Forum die Gläubigen, ihren Glauben zu erklären? Offensichtlich wollen viele nicht in Ruhe gelassen werden.


Ja, warum die Mühe? Mir selbst ging es eigentlich immer darum, die Macht der Kirchen aber auch des Glaubens auf die Gesellschaft zu begrenzen. Deshalb habe ich nie so auf Dialog gesetzt, sondern auf Kampf gegen diverse Vorrechte, die Kirche und Glauben haben bzw. mit sich bringen.
Dann bin ich irgendwie bei Gysi gelandet und durch die Freude am Diskutieren geblieben. Das hat sich etwas geändert. Wie Prometheus schon schrieb, viele Argumente wiederholen sich, oft geht es gar nicht um Diskussion sondern um Abgabe von Statements (auch bei mir), schon auch mal um Provokation. Auf jeden Fall erfahre ich mehr und lerne dazu. Meine eigene Position hat sich etwas geändert, inzwischen halte ich nicht mehr nur die Kirchen, sondern auch den Glauben an sich für gesellschaftsschädlich oder zumindest entwicklungshemmend. Eigentlich bin ich, gerade durch die Diskussion mit Gläubigen, wesentlich konsequenter in meinen Haltungen geworden. Natürlich auch um die gesellschaftlichen Ereignisse um dieses Thema.

Wenn Atheisten Gläubige bitten, ihren Glauben zu erklären, wird es wohl überwiegend darum gehen aufzuzeigen, dass vieles davon eben nicht erklärbar ist. Jedenfalls nicht logisch. Weil Logik aber für Atheisten wichtiger oder wichtigster Orientierungsmaßstab ist, wir so der Glauben an sich hinterfragt. Klappt natürlich nicht oder selten. Auch an der Konsequenz der Gläubigen, ihrerseits Logik für eher unwichtig oder sogar hinderlich zu sehen.

Bestes Bespiel hatte ich da von einer bekannte Familie. Die waren normal evangelisch gläubig. Als ich sie vor kurzem traf, kamen wir auch auf Thema Religion. Sie hatten inzwischen durch ein Erweckungserlebnis erkannt, bisher immer falsch orientiert gewesen zu sein. Erst jetzt sei ihnen klar geworden, was es wirklich heißt, Jesus zu leben. Ich habe sie eingeladen, doch mal hierher zu kommen und mit uns zu diskutieren. Da kam nur ein kurzes: Wir sind nicht da um zu diskutieren, sondern um das Evangelium zu verbreiten.
Vorgestern kam dann aber noch ein Anruf. Ich sollte doch mal in ihrer Kirche vorbeikommen, da wird aus Stuttgart der bekannteste Evangelikale Deutschland live übertragen (jetzt am Freitag). Hat ne Weile gedauert, bis sie klar verstanden hat, dass das wirklich absolut nichts für mich ist.

In Antwort auf:
Es mag als nichtexistent gelten, was aber noch lange nicht heißt, dass es tatsächlich auch nichtexistent ist.
Das sicher nicht. Für mich heißt es aber, das Thema ist nicht mehr existent bis ein Beweis erfolgt.
Bei den unendlichen vielen Möglichkeiten von Sachen, die evtl existieren könnten, wäre es anders auch völlig unmöglich. Warum da die Sache mit den Göttern Sonderstellungen einnehmen sollten, ist mir absolut nicht ersichtlich.

In Antwort auf:
Du weißt selbst dass in der Wissenschaft ein hehrer Streit darüber existiert.

Tue ich das? Ich weiß noch nicht mal genau, was du meinst. Einen Streit über die Existenz von Göttern? Klar ist mir bekannt,es gibt auch gläubige Wissenschaftler. Aber von einem wissenschaftlichen Streit ist mir nichts bekannt. Einen Streit darüber, das etwas, dessen Existenz noch nicht bewiesen ist trotzdem doch existieren kann? Den kann ich mir nicht vorstellen. Wer sollte das abstreiten? Dann müsste man ja auch am göttlichen FSM zweifeln.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

16.09.2007 19:59
#184 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wenn Atheisten Gläubige bitten, ihren Glauben zu erklären, wird es wohl überwiegend darum gehen aufzuzeigen, dass vieles davon eben nicht erklärbar ist. Jedenfalls nicht logisch.
Womit wir wieder beim unterschiedlichen Anwenden von Logik wären, und der problematik, dass man den anderen Sichtwinkel im Allgemeinen nur schwer bis gar nicht verstehen, geschweige denn akzeptieren kann. Geht Atheisten wie Theisten ebenso.



In Antwort auf:
Klappt natürlich nicht oder selten. Auch an der Konsequenz der Gläubigen, ihrerseits Logik für eher unwichtig oder sogar hinderlich zu sehen.
Das Anwenden von logik führt nicht zwangläufig in den Atheismus. Das hätten Atheisten gerne, und wenn nur ihr Verständnis von Logik gelten würde, behielten sie auch recht. Nun gibt es aber nicht nur Atheisten auf dieser Erde und nicht nur atheisten argumentieren logisch. Es gibt nicht nur die atheistische Logik. Das ist reines Wunschdenken.

In Antwort auf:
Auf jeden Fall erfahre ich mehr und lerne dazu. Meine eigene Position hat sich etwas geändert, inzwischen halte ich nicht mehr nur die Kirchen, sondern auch den Glauben an sich für gesellschaftsschädlich oder zumindest entwicklungshemmend.
Entwicklungshemmend in bezug darauf atheistisch zu werden, womöglich. Aber gesellschaftlich spielt es weniger eine rolle, ob man glaubt oder eben nicht. So einfach ist es eben nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

16.09.2007 21:03
#185 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Aber gesellschaftlich spielt es weniger eine rolle, ob man glaubt oder eben nicht.
Hier in unseren Westlichen Ländern bei weitem nicht, dafür umso mehr in den Ländern, die sehr viel mehr Theokratisch aufgebaut sind.
In Antwort auf:
Es gibt nicht nur die atheistische Logik. Das ist reines Wunschdenken.
Dazu habe ich mich schon ausführlich genug geäußert

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

16.09.2007 21:18
#186 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Das Anwenden von logik führt nicht zwangläufig in den Atheismus. Das hätten Atheisten gerne, und wenn nur ihr Verständnis von Logik gelten würde, behielten sie auch recht.

Glauben kann man schlichtweg alles...
Hat aber bestimmt nichts mit Logik zu tun!
Und absolute "Wahrheiten" sind wohl tatsächlich zweifelhaft - es gibt aber Wahrheiten, welche wahrscheinlicher sind als andere.
Manche sogenannten "Wahrheiten" sind aber vollkommen unwahrscheinlich.
Wer die Überprüfbarkeit einer Wahrheit voraussetzt, der muss als Gläubiger zumindest einen agnostischen Standpunkt einnehmen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

16.09.2007 21:26
#187 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Tja, die ersten drei Gebote sind ja allein zur Verherrlichung dieses Gottes da.
Sie wurden einem Volk gegeben, welches die Souveränität des gottes anerkannt hatte. Du hast auch den geboten dieses Staates Folge zu leisten. Womöglich hast du durch deine Stimme an diesem Staat einen Anteil gehabt. Womöglich Identifizierst du dich mit dem Staat. Ist es unrechtmäßig, wenn ein souveräner Staat Gebote erlässt, die dem frieden un der Einheit dienen, und dann erwartet, dass diese Gebote eingehalten werden einerseits, und andererseits das rechtmäige herrschaftsrecht anzuerkennen? Was will der Mensch denn? Und wenn er das durch eine bestimmte regierung erreichte; warum sollte er diese Regierung nicht anerkennen?

In Antwort auf:
Du sollst nicht begehren deines nächsten Haus..." Ja, darf ich nicht hingehen und sagen: "Dein Haus gefällt mir. Verkaufe es mir, ich zahle einen guten Preis."?
Natürlich fdarfst du das. Darauf zielte das genbot auch gar nicht ab. Es war als eine Warnung vor Habsucht gegeben worden. Etwas haben zu wollen, was einem nicht zusteht. Das zieht einen rattenschwanz mit sich, der das Missfallen gottes nach sich zieht. Übrigens wird man auch nach heutigem StGB bestraft, wenn man etwas nimmt, was einem nicht zusteht. Darum ging es, um nichts anderes.

In Antwort auf:
Im Übrigen ist es seltsam, auf die zehn Gebote zu pochen, aber alle die anderen Gebote, die da auch noch im AT stehen, für nichtig anzusehen.
Der inhalt der zehn Gebote wurde durch jesus innerhalb der Bergpredigt erneut evaluirt und bestätigt. Die restlichen Gebote dienten im rahmen des mosaischen gesetzes als erzieher der zum messias, dem christus führen sollte. Christus erfüllte den zweck des mosaischens Gesetzes, weswegen ein nuer Bund für ein Königreich in kraft gerufen werden konnte. Aber was erzähl ich dir das: Du weißt es ja und wenn nicht willst du es höchstwahrscheinlich gar nicht wissen. Warum also deine Fragerei?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.09.2007 06:05
#188 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Glauben kann man schlichtweg alles...
Hat aber bestimmt nichts mit Logik zu tun!
Und absolute "Wahrheiten" sind wohl tatsächlich zweifelhaft - es gibt aber Wahrheiten, welche wahrscheinlicher sind als andere.
Manche sogenannten "Wahrheiten" sind aber vollkommen unwahrscheinlich.
Wer die Überprüfbarkeit einer Wahrheit voraussetzt, der muss als Gläubiger zumindest einen agnostischen Standpunkt einnehmen.
"Wenn man nur fest genug daran glaubt, kann man auch zum Kopf einer toten Sardine beten." [jap. Sprichwort]
Das hat allerdings nichts mit Logik zu tun; wird aber auch von Gläubigen i.A. auch gar nicht behauptet.
In der Logik geht es um Wahrheitswerte von Aussagen, die aus anderen Aussagen abgeleitet werden. 'Absolute Wahrheiten' haben darin
keinen Platz - das heißt nicht dass sie unwahr wären, sondern nur, dass ihr Wahrheitswert nicht überprüfbar ist:
Zitat von Wittgenstein
Es kann nicht oft genug wiederholt werden, daß nicht jede Form von Religion notwendigerweise mit religiösen Aussagen verbunden ist.
Daß wir kein Kriterium haben, um zwischen wahren und falschen religiösen Aussagen unterscheiden zu können, trifft zu.
Wenn eine Aussage sich überprüfen läßt, wissen wir schon, daß sie keine religiöse Aussage ist. Es trifft aber nicht zu, daß religiöse
Aussagen völlig willkürlich sind, weil sie auf je vorfindliche, bestimmte religiöse Bedürfnisse antworten müssen. Diese hängen eng
zusammen mit der Lebensform und Lebensgeschichte des jeweiligen Menschen und sind darum verschieden von Kultur zu Kultur, von
Epoche zu Epoche, ja selbst zwischen Angehörigen ein und derselben Kulturepoche.
Man muß zwischen zwei grundlegend verschiedenen Arten von Religion unterscheiden. Man könnte die primäre Form die 'Glaubenslose
Religion' nennen. Wer auf die glaubenslose Art religiös ist, ist entweder zu religiösen Aussagen noch gar nicht vorgestoßen, oder er
hat sie schon wieder abgeworfen. Die glaubenslose Religion kann als solche nur aufrechterhalten werden, wenn die Vernunft das wie
mit Gewalt zum Wort Hindrängende gar nicht zum Wort kommen läßt.
Die Handlungen (alle vorprädikativen Reaktionen) des menschlichen Geistes sind das Material, aus welchem die Sprache gefertigt ist.
Wenn aber die vorprädikative zum Wort hindrängende Religion zum Wort gelassen wird, dann konstituieren sich religiöse Aussagen,
bildet sich ein religiöser Glaube. Ihres prädikativen Überbaues wegen hat die Glaubensreligion die Eigenschaft, viel zu reden und
viel von sich reden zu machen. Die glaubenslose Religion hingegen ist sprachlos und wirkt ganz im Stillen, weswegen sie in der Regel
als Religion weder erkannt noch anerkannt wird. Legitimitätsprobleme hat nur die Glaubensreligion, und je weniger sie grammatisch
aufgeklärt ist, desto virulenter sind diese Probleme.


___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 06:25
#189 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Hier in unseren Westlichen Ländern bei weitem nicht, dafür umso mehr in den Ländern, die sehr viel mehr Theokratisch aufgebaut sind.
Theokratie heißt: Herrschaft nicht Gott! Mitnichten: Herrschaft durch menschen, die sich als Gottes Stellvertreter betrachten. Es kann keine von menschen geführte Theokratie geben. Das ist ein Widerspruch in sich!

In Antwort auf:
Dazu habe ich mich schon ausführlich genug geäußert
Das haben wahrscheinlich schon viele hier getan.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.09.2007 06:33
#190 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Es kann keine von menschen geführte Theokratie geben. Das ist ein Widerspruch in sich!
Das sehe ich ganz genauso - kann es dann aber überhaupt eine Theokratie geben?
Irgendwie scheint's mir schlecht vorstellber, dass sich [ein] Gott an die Spitze einer Regierung stellt ohne irgendwelche Stellvertreter

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2007 06:53
#191 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Nun gibt es aber nicht nur Atheisten auf dieser Erde und nicht nur atheisten argumentieren logisch.

Bei beidem kann ich dir zustimmen. Auch Atheisten können unlogisch argumentieren, auch Gläubige logisch. Letztere sind nur leider absolut fähig auf ihre in anderen Bereichen durchaus auch sehr scharf angewandte Logik zu verzichten, wenn es um Fragen ihres Glaubens geht.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.09.2007 07:21
#192 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
In Antwort auf:
Letztere sind nur leider absolut fähig auf ihre in anderen Bereichen durchaus auch sehr scharf angewandte Logik zu verzichten, wenn es um Fragen ihres Glaubens geht.

Und auch dabei sind die Gläubigen nicht alleine. Ich muss gerade an die Diskussion mit Christian denken. Der hält alles was für den Buddhismus geschrieben wurde
für Blödsinn, nichts ahnend, dass im Buddhismus die meisten Anhänger Atheisten sind (sicher gibt es auch Agnostiker, aber wir wollen ja nicht kleinlich
sein... Gelle?).


Zum farbig unterlegten Gedankengang entwickelte sich eine Diskussion über theistische und atheistische facetten des Buddhismus. Der geneigte Leser kann dann hierweiterlesen.

gruß,
snooker


----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 14:55
#193 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Zitat von qilin
Das sehe ich ganz genauso - kann es dann aber überhaupt eine Theokratie geben?
Diese frage lässt sich nur sehr individuell beantworten. Für Christen z.B. ist dies nicht nur möglich, sondern sicher, während es für Atheisten gänzlich unmöglich ist. Beide Seiten haben für ihre Sichtweise Argumente, so dass jeder selbst ide Sachlage prüfen muss und ja auch tatsächlich tut, wenn er sich mit diesen Fragen befasst.

Zitat von qilin
Irgendwie scheint's mir schlecht vorstellber, dass sich [ein] Gott an die Spitze einer Regierung stellt ohne irgendwelche Stellvertreter
Die bibel spricht - vornehmlich in der Offenbarung kapitel 14 - von Mitregenten. Die Zahl dieser wird dort mit 144000 angegeben. Jesus steht diesen als das Lamm Gottes vor. So betrachtet hat Gott tatsächlich eine Art Kabinett.

Zitat von B.S.
Letztere sind nur leider absolut fähig auf ihre in anderen Bereichen durchaus auch sehr scharf angewandte Logik zu verzichten, wenn es um Fragen ihres Glaubens geht.


Da hast du in manchen fällen recht. Aber können Atheisten das etwa nicht? Nenn es nicht Glauben aber Überzeugung. Ich machte bisher noch immer die Erfahrung, dass auch Atheisten imstande sind, ihre Meinung sehr vehement und kritikimmun zu verteidigen. Das ist abermals nicht nur auf Gläubige beschränkt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.09.2007 15:18
#194 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Hallo Snooker,

ah ja - dann ist die Sache natürlich klar - ich dachte mehr an die historische als an die nachhistorische Zeit...

In Antwort auf:
Nenn es nicht Glauben aber Überzeugung.
Wo liegt da der prinzipielle Unterschied? Ich würde denken, Atheisten (worunter ich nicht nur Anhänger des
'starken' Atheismus zählen möchte, sondern z.B. auch viele Buddhisten, Taoisten oder Jaina) glauben ebenso -
dass sich grundsätzlich alle Rätsel auch ohne Zuhilfenahme der Hypothese 'Gott' lösen lassen - einen Beweis
dafür oder dagegen hat noch keine Seite vorgelegt, nur verschieden gewichtete induktive Schlüsse - sonst
müsste ja JedeR hinreichend Intelligente und Ehrliche sich notwendig zur 'richtigen' Seite bekehren

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 15:40
#195 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Wo liegt da der prinzipielle Unterschied?
Ich seh da auch keinen Unterschied, sondern betrachte es ganz ähnlich wie du. Ich dachte nur an einige der hiesigen Atheisten, denen es Bauchschmerzen bereitet, wenn im hinblick auf ihre Überzeugung von "Glauben" gesprochen wird, da sie ja "Glauben" als Nichtwissen (wollen) und wissenschaftsfeindlich ablehnen.
In Antwort auf:

nur verschieden gewichtete induktive Schlüsse - sonst
müsste ja JedeR hinreichend Intelligente und Ehrliche sich notwendig zur 'richtigen' Seite bekehren


Da sprichst du ein schönes ideal an. Wenn Überzeugungen tatsächlich von allen Menschen als induktive Schlüsse betrachtet würden, dass erkannt werde, dass wir noch in der Beweisaufnahme sind; ja dann würde mit großer Wahrscheinlichkeit auch friedlicher diskutiert werden können.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2007 19:30
#196 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
...dass wir noch in der Beweisaufnahme sind...

Na, nach einige tausend Jahren Beweisaufnahme sollten aber Beweise gefunden worden sein.

89 ( Gast )
Beiträge:

17.09.2007 19:48
#197 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Zitat von SnookerRI
Ich dachte nur an einige der hiesigen Atheisten, denen es Bauchschmerzen bereitet, wenn im hinblick auf ihre Überzeugung von "Glauben" gesprochen wird, da sie ja "Glauben" als Nichtwissen (wollen) und wissenschaftsfeindlich ablehnen.

Die Vokabel \'Glauben\' ist durch die Religionen diskreditiert, das stimmt. Da der gemeinhin mit blindem Gehorsam und \'Dogmengläubigkeit\' gleich gesetzt wird und die Beweisfähigkeit fehlt.
<blockquote><font size="1">Zitat von SnookerRI
dass erkannt werde, dass wir noch in der Beweisaufnahme sind[/quote]Und da die sich so elend in die Länge zieht (und kein Ende abzusehen ist), muss der Glauben herhalten.

Obwohl, Snooker, bei den Zeugen ist eigentlich schon seit jeher ein Ende abzusehen.

Mein 9jähriger Sohn hat es vorige Woche wieder explizit gesagt bekommen. 'Alles Leid wird bald enden'...schleuderte man ihm entgegen als er die Tür öffnete und 2 deiner Kollegen davor standen. Er bekam ein Traktätchen in die Hand gedrückt....und tschüss. Leider war ich, wie meistens, nicht da, er berichtete mir abends am Telefon davon und ich musste ganz schön ausholen um ihm das einigermaßen verständlich zu machen.
Natürlich hättest du die Hände übern Kopf zusammengeschlagen, ob meiner 'Aufklärung'....
89 ( Gast )
Beiträge:

17.09.2007 19:55
#198 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Herjemine, was'n das für'n Schlamassel.....

Da hat irgend 'nem höheren Wesen meine Beweiskraft nicht in den Kram gepasst....

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 20:21
#199 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Na, nach einige tausend Jahren Beweisaufnahme sollten aber Beweise gefunden worden sein.
Warum das denn? Ganz individuell trifft es mit sicherheit zu dass schon beweise gefunden worden sind, sonst käme es ja nicht zur diskussion darüber. aber das schlussendliche Urteil im hinblick auf die gesamte Gesellschaft steht noch aus.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 20:24
#200 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Natürlich hättest du die Hände übern Kopf zusammengeschlagen, ob meiner 'Aufklärung'....
Ich weiß nicht was du wie du ihn "aufgeklärt" hast. Ich hoffe nur, dass er mit zunehmenden Alter noch imstande sein kann eigene Erfahrungen diesbezüglkich zu machen und ich denke du wirst ihm da keine Steine in den Weg legen wollen, oder?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor