Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 223 Antworten
und wurde 6.134 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
89 ( Gast )
Beiträge:

17.09.2007 20:35
#201 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von SnookerRI
Ich hoffe nur, dass er mit zunehmenden Alter noch imstande sein kann eigene Erfahrungen diesbezüglkich zu machen und ich denke du wirst ihm da keine Steine in den Weg legen wollen, oder?
Kinder sammeln in erster Linie Erfahrungen in ihrem Alltag, im Umgang mit den Eltern, Freunden, Bekannten und im täglichen Einerlei.
Nun kannst du dir sicherlich vorstellen, dass bei uns nicht gerade vor jeder Mahlzeit das 'Vater unser' zelebriert wird und auch so religiöse 'Handlungen' zweitrangig bzw. gar nicht vorhanden sind.
Und das zieht sich durch alle Lebensbereiche (nichtsdestotrotz sind religiöse Themen ziemlich oft Gesprächsinhalt).

Somit kannst du dir denken, dass gar keine großen Steine in den Weg gelegt werden müssen.

Sollte er wirklich mal andere Erfahrungen machen, die meinen konträr entgegenstehen, werde ich ihm natürlich meinen Standpunkt noch mal erleutern, ansonsten ist er aber (auch und gerade) als Kind ein freier Mensch mit einem Kopf zum denken und einem Herz zum fühlen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 20:40
#202 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Sollte er wirklich mal andere Erfahrungen machen, die meinen konträr entgegenstehen, werde ich ihm natürlich meinen Standpunkt noch mal erleutern, ansonsten ist er aber (auch und gerade) als Kind ein freier Mensch mit einem Kopf zum denken und einem Herz zum fühlen.
Na eben. Darum geht es doch. Selbst erfahrungen machen lassen und die Schlüsse daraus akzeptieren.

Damit wär dann wohl auch das Thema frühkindliche Indoktrination abgehandelt!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

17.09.2007 20:43
#203 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Ich seh da auch keinen Unterschied, sondern betrachte es ganz ähnlich wie du. Ich dachte nur an einige der hiesigen Atheisten, denen es Bauchschmerzen bereitet, wenn im hinblick auf ihre Überzeugung von "Glauben" gesprochen wird, da sie ja "Glauben" als Nichtwissen (wollen) und wissenschaftsfeindlich ablehnen.


An etwas zu glauben bedeutet für mich es nicht zu wissen.....das ist alles....
An Gott glauben bedeutet für dich zu wissen dass er existiert.....so kommt es an.

Glauben ist für mich so etwas wie vermuten auf der Basis dessen was Wissen ist.
Keinesfalls ist Glauben und Wissen das selbe.

Bei Gläubigen hört man oft den Satz.." Ich glaube an Gott weil ich weiss dass er da ist"....
Das halte ich für groben Unfug.
Wenn ich sage...." Ich glaube an mich, weil ich dies und jenes in der Lage bin zu tun", dann ist das auch ein Glaube, aber ich kann mir wenigstens meiner Existenz sicher sein.
Es gibt kein Dogma.
Dein Dogma heist. " Gott ist real" ....jeder Zweifel daran wird mit brillanter und mitunter belustigender Hirnakrobatik ausgeräumt......weil es dich zerstören würde aufrichtig zu zweifeln.
Ja ich weiss....das kann ich nicht beurteilen weil bei dir ja alles was ganz was anderes ist als bei allen anderen.
Ich will auch gar nicht recht haben... bist ja n lieber Kerl glaub ich.
Was ich immer mal fragen wollte..." Bist du in die Gemeinschaft der Zeugen hineingeboren oder hineinkonvertiert?"

In Antwort auf:
Da sprichst du ein schönes ideal an. Wenn Überzeugungen tatsächlich von allen Menschen als induktive Schlüsse betrachtet würden, dass erkannt werde, dass wir noch in der Beweisaufnahme sind; ja dann würde mit großer Wahrscheinlichkeit auch friedlicher diskutiert werden können.


The never ending Beweisaufnahme.
Da will ich mal für dich hoffen , dass sie noch ne Zeitlang weitergeht.
Die Urteilsverkündung wär ein schwerer Schlag für dich.


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

17.09.2007 20:49
#204 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Warum das denn? Ganz individuell trifft es mit sicherheit zu dass schon beweise gefunden worden sind,


Ist ja mein Reden.


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

17.09.2007 21:20
#205 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
An etwas zu glauben bedeutet für mich es nicht zu wissen.....das ist alles....
An Gott glauben bedeutet für dich zu wissen dass er existiert.....so kommt es an.


So kommt es nicht nur bei dir an, sondern bei vielen anderen auch , was aber noch lange nicht heißt, dass es auch tatsächlich so gemeint ist. Was meinst du warum wir hier darüber diskutieren

In Antwort auf:
Dein Dogma heist. " Gott ist real" ....jeder Zweifel daran wird mit brillanter und mitunter belustigender Hirnakrobatik ausgeräumt......weil es dich zerstören würde aufrichtig zu zweifeln.
Aufrichtig zweifeln heißt dann also bei dir: Zwangsläufig Atheist werden! Darf man dann nicht mehr zweifeln? Woraus schließt du, dass ich nicht aufrichtig zweifele? Weil ich trotzdem oder gerade deshalb Christ bin?; etwas was du dir absolut nicht vorstellen kannst? Das wäre dann eins deiner Dogmen: Aufrichtiger zweifel führt zwangsläufig zum Atheismus.

Und warum sollte es mich zerstören, wenn es tatsächlich keinen gott gäbe?

In Antwort auf:
" Bist du in die Gemeinschaft der Zeugen hineingeboren oder hineinkonvertiert?"
Ersteres, was dich natürlich zu der Annahme verleiten wird, ich sei frühkindlich indoktriniert worden, jede Möglcihkeit zum Zweifel sei abtrainiert usf. Ich kenne das, Matz! Aber nur von menschen, die mich nicht kennen wollen.

In Antwort auf:
Die Urteilsverkündung wär ein schwerer Schlag für dich.
Wenn du der richter wärst, ja! Glücklicherweise ist es aber keiner von uns beiden, weshalb wir ganz gelassen auf die Verkündung warten können. Wir haben unsere Sichtweisen und sollten einander respektieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2007 22:34
#206 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
weshalb wir ganz gelassen auf die Verkündung warten können.


Vor allem aber, weil es die nie geben wird.
Bewiesen werde könnte ja höchstens die Existenz Gottes. Das wird nicht gelingen, schon gar nicht die Existenz des Gottes Abrahams. Was mehrere Tausend Jahre nicht gelang, wird auch zukünftig nicht klappen.

Nichtexistenz kann nicht bewiesen werden, also gibts auch von der Seite aus keine Möglichkeit.

Wartet nur, wartet nur.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

18.09.2007 09:07
#207 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von SnookerRI
Ist es unrechtmäßig, wenn ein souveräner Staat Gebote erlässt, die dem frieden un der Einheit dienen, und dann erwartet, dass diese Gebote eingehalten werden einerseits, und andererseits das rechtmäige herrschaftsrecht anzuerkennen? Was will der Mensch denn? Und wenn er das durch eine bestimmte regierung erreichte; warum sollte er diese Regierung nicht anerkennen?


Solche Vergleiche halte ich schlichtweg für Unsinn. Es ist genau das gleich Gedankengut, das ständig versucht, das „Göttliche“ auf unsere, im Vergleich dazu primitive Vorstellungskraft zu reduzieren. Ein souveräner Staat ist doch was ganz anderes als ein Gott der selbstherrlich irgendwelche Gebote aufstellt.

Die drei wichtigsten, die ein friedliches Miteinander anstreben, hat er schlichtweg abgeschrieben, weil diese Verfehlungen seit jeher von der Gemeinschaft geahndet wurden, bevor einer fand, das sei jetzt eine „göttliche“ Anordnung.

6. Morde (töte) nicht! (Ex 20,13)
8. Du sollst nicht stehlen. (Ex 20,15)
9. Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. (Ex 20,)

Die restlichen dienen nur dem Zwecke der Huldigung und führten zu allem andere als dem Frieden.

Man stelle sich vor, am Sonntag pilgern alle zum Bundestag, knien nieder vor Merkel und lallen in der weihrauchgeschwängerten Luft irgendwelche sinnfreien Lobeslieder.


__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.09.2007 13:12
#208 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Das wird nicht gelingen, schon gar nicht die Existenz des Gottes Abrahams. Was mehrere Tausend Jahre nicht gelang, wird auch zukünftig nicht klappen.
Gut nur, dass die meisten Wissenschaftler so gerade nicht denken und noch nie gedacht haben. Das lässt mich hoffen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.09.2007 13:16
#209 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Ein souveräner Staat ist doch was ganz anderes als ein Gott der selbstherrlich irgendwelche Gebote aufstellt.
Natürlich ist dieser vergleich für dich Quatsch, weil du ein völlig anderes bild von gott und seiner Regierungsform hast als ich.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 13:46
#210 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Gut nur, dass die meisten Wissenschaftler so gerade nicht denken und noch nie gedacht haben. Das lässt mich hoffen...


Natürlich lässt dich das hoffen.
Für dich ist eine Wissenschaft des Glaubens halt möglich, für mich ein Paradoxon.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.09.2007 14:21
#211 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Dass die meisten Wissenschaftler so gerade nicht denken
"Was mehrere Tausend Jahre nicht gelang, wird auch zukünftig nicht klappen",
hoffe ich auch - sonst wäre die Wissenschaft schon längst vergessen...

Eine 'Wissenschaft des Glaubens' ist allerdings auch für mich paradox - wenn mal Gott höchstpersönlich auftaucht
und sagt: "So, jetzt könnt ihr aufhören euch Gedanken zu machen, hier bin ich und so funktioniert das Universum",
dann haben sich sowohl Wissenschaft als auch Glauben aufgehört - dieser weil er durch Wissen ersetzt wurde; jene,
weil sie nicht mehr nötig ist...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.09.2007 14:56
#212 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Für dich ist eine Wissenschaft des Glaubens halt möglich, für mich ein Paradoxon.
Ich hatte die konventionelle Wissenschaft im Sinn, B.S. Leg mir bitte keine Worte in den Mund, die ich nicht ausgesprochen habe Was würdest du dir überhaupt unter einer ominösen Wissenschaft des Glaubens vorstellen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

18.09.2007 16:05
#213 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von SnookerRI
Natürlich ist dieser vergleich für dich Quatsch, weil du ein völlig anderes bild von gott und seiner Regierungsform hast als ich.


Es ist nicht Quatsch Snooker, aber Du kennst meine Meinung zur Problematik der "Vermenschlichung" Gottes, diese Art des Vergleichs ist nicht nur problematisch aus spirituellem Gesichspunkt sondern birg unter anderem jene Gefährlichkeit, die
die Einen dazu verleitet über die Anderen zu richten.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Tochter Zion Offline



Beiträge: 4

18.09.2007 17:06
#214 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Mein heiliger Geist und die Worte meines Mundes sollen von deinem Munde nicht weichen noch von dem Munde deines Samens und Kindeskindes von nun an bis in Ewigkeit.

Die Türe die ich bewacht habe ist geschlosssen.
Das was den heiligen Geist angetan wird kann nicht vergeben werden.
Der heiliger Geist wird das was er hören wird weitersagen.

"Alle die dieses Jahr sterben die sterben für immer." Der Geist Nebukadnezar, 2006 zu Audell.

"Die Toten sollen ihre Toten begraben und die Lebenden bei den Lebenden bleiben damit aus Israel alle erlöst werden." Der HERR Jesus Christus, 2006 zu Audell.

Und der Gott der Himmel und Erde gemacht hat, der HERR Zebaoth, der Gott Israels, hat mir seinen, meinen neuen Namen gegeben.

Aiwa- Recht und Gerechtigkeit im Himmel wie auf Erden.

Den zur Gerechtigkeit wird zurückkehren das Recht.

Zion muss durch Recht erlöst werden und ihre Kinder durch Gerechtigkeit.

EIN EWIGES RECHT - EIN EWIGER GOTT. Priesterum Levi.

Wenn sich das Priestertum ändert muss sich auch das Gesetz ändern.

Ich habe von Gott leinerne Kleider erhalten. Dies sind Priesterliche Gewänder.

Das Gesetz wird ausgehen von Zion und das Wort Gottes von Jerusalem.
Das Gesetz Gottes ist Leben und Friede.


Um Zions willen will ich nicht schweigen und um Jerusalems willen will ich nicht innehalten bis das ihre Gerechtigkeit hervorbricht wie ein Glanz und ihr Heil entbrennt wie ein Feuer und du sollst mit einem neuen Namen genannt werden welchen des HERRN MUND nennen wird.

Ich habe im Namen Gottes ein Friedenskonzept geschrieben. Frieden ist göttlichen Ursprungs.

Die Kriegerin und Tochter Zion
Audell Aiwa. AIWA AUS DEM MUND GOTTES.

Ein Recht und ein Gesetz dem Fremden wie dem Einheimischen auf der Erde meines Gottes. Zions Gesetze - Zehn Gebote. Haltet euch daran das ihr nicht lügt dann kommt ihr zum ersten Gebot und das ist Leben und Friede.
Mir wurde von Gott Leben und Friede gegeben, durch des Teufels Neid kam der Tod in die Welt.


SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.09.2007 17:19
#215 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
aber Du kennst meine Meinung zur Problematik der "Vermenschlichung" Gottes, diese Art des Vergleichs ist nicht nur problematisch aus spirituellem Gesichspunkt sondern birg unter anderem jene Gefährlichkeit, die
die Einen dazu verleitet über die Anderen zu richten.
Gut, aber ich sehe in diesem Vergleich weder die Vermenschlichung Gottes, denn es ist nur ein vergleich!, noch irgendeine Legitimation für "einige" sich über andere zu erheben. Ich find den Gedanken durchaus interessant; es überrascht mich etwas, dass du diese gefahr darin erkennst ... Würde mich für einige nähere Details interessieren. Wie stellt sich das für dich konkret dar?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

18.09.2007 17:22
#216 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Bei Babas Sangriabaum!

Zitat von Tochter Zion
Ich habe im Namen Gottes ein Friedenskonzept geschrieben. Frieden ist göttlichen Ursprungs.

Die Kriegerin und Tochter Zion
Audell Aiwa. AIWA AUS DEM MUND GOTTES.

Ein Recht und ein Gesetz dem Fremden wie dem Einheimischen auf der Erde meines Gottes. Zions Gesetze - Zehn Gebote. Haltet euch daran das ihr nicht lügt dann kommt ihr zum ersten Gebot und das ist Leben und Friede.
Mir wurde von Gott Leben und Friede gegeben, durch des Teufels Neid kam der Tod in die Welt.


Wer hat dich den laufen lassen? Bitte, unterlasse es hier zu missionieren - dies ist ein Diskusionsforum und keine Bekehrungsplattform! Es wird ausdrücklich darum gebeten dass jeder eine Meinung hat, aber dass hier lässt du bitte! Bist du eigentlich Christin? Wenn ja was kümmern dich dann die 10 Gebote? - Die gehören zum mosaischen Gesetz und sind somit für dich ungültig, oder steinigst du auch deine Tochter wenn sie vor der Ehe Sex hat?

Du sagst zwar das du ein Friedenskonzept geschrieben hat, aber doch unterschreibst du mit "Die Kriegerin" - irgend wie passt das nicht so ganz zusammen meine liebe.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

18.09.2007 17:28
#217 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Jens Nover hat sich umoperieren lassen. Oder hat Anne Langeweile ?
sry :X

Ein beitrag reicht für eine Bewertung eines Users kaum aus. Ich kann die geäußerten bedenken dennoch verstehen. Dennoch bitte ich, wenn, dann sachlich zu reagieren. Entwickelt sich daraus keine Diskussion wandert es wohl eh in die Lagerhalle. ich persönlich konnte keinen Verknüpfung zum thema aus ihrem Beitrag erkennen.

LG,
Ralf

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

18.09.2007 17:32
#218 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Eine 'Wissenschaft des Glaubens' ist allerdings auch für mich paradox - wenn mal Gott höchstpersönlich auftaucht
und sagt: "So, jetzt könnt ihr aufhören euch Gedanken zu machen, hier bin ich und so funktioniert das Universum",
dann haben sich sowohl Wissenschaft als auch Glauben aufgehört - dieser weil er durch Wissen ersetzt wurde; jene,
weil sie nicht mehr nötig ist...

Wobei wir dann wieder bei einem großen manko in solchen diskussionen sind, dass nämlich "Glaube" immer durch "Nicht Wissen" ersetz werden soll. Beim biblischen Glauben geht es nicht um Vermutungen sondern gemäß Hebräer 11:1 um eine gesicherte Erwartung erhoffter Dinge, den offenkundigen Erweis von Wirklichkeiten, obwohl man sie nicht sieht. Das mag für einen Atheisten schwer begreiflich sein - wenn überhaupt - tatsächlich stellt sich den meisten Gläubigen ihr Glaube so dar. Vertrauen auf einem gesicherten Fundament, nicht auf der basis von Mutmaßungen.

Aus biblischer Sicht wird es immer (Natur)-Wissenschaft geben. Diese schöne Zusicherung gibt die Bibel selbst wenn sie in Prediger 3:10-13 sagt:

Ich habe die Beschäftigung gesehen, die Gott den Menschensöhnen gegeben hat, mit der sie beschäftigt sein sollen. 11 Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit. Auch die unabsehbare Zeit hat er in ihr Herz gelegt, damit der Mensch das Werk nie herausfinde, das der [wahre] Gott gemacht hat vom Anfang bis zum Ende. 12 Ich habe erkannt, daß es nichts Besseres für sie gibt, als sich zu freuen und zeitlebens Gutes zu tun, 13 und auch, daß jeder Mensch essen und trinken und Gutes sehen sollte für all seine harte Arbeit. Es ist die Gabe Gottes.

Diejenigen also, die befürchten, durch die Offenbarung Gottes würde wissenschaftlicher Fortschritt aufhören, können sich also durch diese Worte beruhigt fühlen. Tatsächlich war es ja seit jeher Gottes Auftrag für den menschen, sich mit den Werken der Natur zu befassen. Und wer Bill Brysons: "Eine kurze Geschichte von fast Allem" kennt, der weiß, dass wir eigentlich nichts wissen. Aber wir haben ja die Ewigkeit vor uns. Und Gott wird den Worten Salomos nach, niemals ankommen und sagen: "Passt mal auf, ik sach euch getz mall, wie dat hier läuft"


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

18.09.2007 17:36
#219 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Diese "Tochter Zion" gehört wohl irgendwie zum Clan von Xavier Naidoo.
Hat wohl über Google hierhergefunden.
(Wir sind ja bei Google immer ganz vorne!)
Da steht uns womöglich noch was bevor.
In anderen Foren postet sie auch solches Zeug.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 19:43
#220 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von SnookerRI
Was würdest du dir überhaupt unter einer ominösen Wissenschaft des Glaubens vorstellen?

Da habe ich mich wohl gleich zweimal ungeschickt ausgedrückt.

1. In der Wissenschaft werden Thesen aufgestellt und überprüft. Werden für die Thesen keine Beweise gefunden, und zwar in absehbarer Zeit, werden sie ad acta gelegt. Erst recht, wenn sich in dieser Zeit statt Hinweisen für die These immer mehr Hinweise gegen sie finden lassen. Ich halte wirklich die These Gott, falls es die in der Wissenschaft jemals gab, für ad acta gelegt.

2. Mit Wissenschaft des Glaubens meinte ich Wissenschaft, die versucht Inhalte des Glaubens wissenschaftlich zu belegen. Das kann es mMn halt nicht gehen. Wissenschaftliche Herangehensweise an Glaubensfragen ist paradox, weil diese in der Regel nicht falsifizierbar sind.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

19.09.2007 10:46
#221 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten
Zitat von SnookerRI
Gut, aber ich sehe in diesem Vergleich weder die Vermenschlichung Gottes, denn es ist nur ein vergleich!, noch irgendeine Legitimation für "einige" sich über andere zu erheben. Ich find den Gedanken durchaus interessant; es überrascht mich etwas, dass du diese gefahr darin erkennst

Ist nicht ganz einfach in ein paar Sätzen zu beantworten.

Eines der Dinge, die mir im Zusammenhang mit der vermittelten Gottvorstellung immer schon Mühe bereitete, ist das Verhältnis der Gläubigen zu Gott und umgekehrt. Eine der Ursachen sehe ich in den „Titeln“ mit denen Gott geschmückt wird wie zB. König oder Herrscher. Warum ist Gott nicht einfach Gott.

Was macht ihn vergleichbar mit einem König?

Der Titel König bezeichnet nach dem des Kaisers den höchsten monarchischen Würdenträger eines souveränen Staates. Im Europa des Mittelalters und der frühen Neuzeit war der König in der Regel höchster Souverän seines Landes: Oberhaupt der Regierung, oberster Richter und Gesetzgeber in einer Person.

Wenn ich Dich als einfacher Bauer frage, „Gott“ wer ist das und wie muss ich ihn mir vorstellen, findest Du einen Vergleich zu einer Staatform für passend? Warum ist Gott nicht einfach mein Freund mein Kumpel? Warum muss sein Wesen in unser Verständnis gezwängt werden? Ein König?

Wenn ich König sage, dann geht es meiner Meinung nach um Respekt, Gehorsam und Verehrung usw. und nicht um ein Sinnbild für „die Quelle aller Liebe“! Da wäre bester Freund doch viel näher.

Jeder uns nur denkbare Vergleich ist doch bloss ein absolut kümmerlicher Versuch etwas zu bezeichnen was wir in dieser Form gar nie verstehen können.

Darin hat die Bibel recht, wenn sie sagt, man solle sich kein Bildnis machen. Erstens ist Gottes Wesen unbekannt geht und zweitens bergen Vergleich mit denen man diese "Lücke" zu füllen versucht die Gefaht, dass man bald vergisst, dass es sich um einen Vergleich handelt und man sich statt dessen so beginnt zu verhalten als wäre diese Fiktion Wirklichkeit.

Wenn also Gott nicht der Mann mit dem weissen Bart ist, respektive sich dieses Bild mit zunehmendem Alter verflüchtigt, warum wirkt sich dieser Prozess nicht auch auf seine Eigenschaften aus?

So gesehen ist zu fordern, daß die religiöse Erziehung in einem atheistischen Kontext nachhaltig gefördert wird. Zugleich ist das Gottesbild, das in einem religiösen Milieu vermittelt wird, immer wieder neu daraufhin zu befragen, ob es mit dem biblischen Zeugnis übereinstimmt oder ob es Einseitigkeiten aufweist, die der jeweilige Zeitgeist hervorbringt.

http://www.uni-leipzig.de/ru/gottesbilder/artikel/index.html

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

19.09.2007 11:21
#222 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Eine Wissenschaft des Glaubens kann es nicht geben, weil die religiöse Art des "Glauben" in der Wissenschaft keinen Platz hat. Der Wissenschaftler läßt nur die rationale Spielart des Begriffes "Glauben" gelten.
Außerdem haben wir ja schon die Theologie, und daß die keine Wissenschaft ist, hat sich inzwischen ein bißchen herumgesprochen. Lange genug hat man sie für eine gehalten.

Die Vermenschlichung Gottes: Na und? "Und er schuf den Menschen zu seinem Bild". Also ist Gott wie ein Mensch, vor allem der alttestamentarische Gott ist völlig menschlich: Geltungsbedürftig, rachsüchtig, mißgünstig, ruhmsüchtig, mordlustig - und so immer weiter.
Ansonsten ist er auch genau wie ein König oder ein Diktator. Er hat seinen Geheimdienst, nämlich die Allwissenheit, er verfolgt unnachsichtig jede Opposition, er hat seinen Gulag, sein Sibirien: Die Hölle. Er hat seine Gestapo: Die katholische Inquisition. Wenn seine Untertanen vor ihm in den Staub fallen liebt er sie. Wenn nicht - dann wehe ihnen. Ab und zu läßt er huldreich eine klitzekleine Gnade ergehen, damit ihn die dummen Leute für gütig halten sollen. Im Übrigen lebt er in schwelgerischem Luxus, während es ihm piepegal ist, ob einige seiner Untertanen verhungen - es gibt ja genug davon.

Für Tochter Zion:
Bist du ein Papagei? Gib doch mal einen eigenen Text von dir. Es wäre schon hilfreich, wenn du deinen Text in ein verständliches Deutsch umwandeln würdest. Ich fürchte nur, das kannst du nicht.


_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

19.09.2007 11:35
#223 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

Zitat von Ahriman
Die Vermenschlichung Gottes: Na und?


Da liegt er eben begraben, der Hund!

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

26.09.2007 16:43
#224 RE: Ist Gott wirklich allwissend? antworten

In Antwort auf:
Eines der Dinge, die mir im Zusammenhang mit der vermittelten Gottvorstellung immer schon Mühe bereitete, ist das Verhältnis der Gläubigen zu Gott und umgekehrt. Eine der Ursachen sehe ich in den „Titeln“ mit denen Gott geschmückt wird wie zB. König oder Herrscher. Warum ist Gott nicht einfach Gott.

#

Die einzelnen Titel für Gott sind meines Erachtens weniger das Problem, asl vielmehr das, was Menschen in Hinblick auf ihr Gottesbild daraus machen wollen. Wenn man eine persönliche ideologie verfolgt, macht es sich durchaus bezahlt, einen starken Gott hinter sich zu haben, der Andersdenkenden mit Sanktionen droht, falls die Kritik zu laut würde. So kann man es bei den Kirchen der Christenheit sehen.

In Antwort auf:
Wenn ich Dich als einfacher Bauer frage, „Gott“ wer ist das und wie muss ich ihn mir vorstellen, findest Du einen Vergleich zu einer Staatform für passend? Warum ist Gott nicht einfach mein Freund mein Kumpel? Warum muss sein Wesen in unser Verständnis gezwängt werden? Ein König?

Wenn ich König sage, dann geht es meiner Meinung nach um Respekt, Gehorsam und Verehrung usw. und nicht um ein Sinnbild für „die Quelle aller Liebe“! Da wäre bester Freund doch viel näher.


Qilin ging es ja um speziell diesen ich sag mal legislativen charakterzug Gottes. Andere Charakterzüge werden in der Bibel an anderen Stellen hervorgehoben. die um welche es dir jetzt geht wird. Z.b: in den Psalmen deutlich beschrieben. (Kap.23 u.v.a.m.)

In Antwort auf:
Zugleich ist das Gottesbild, das in einem religiösen Milieu vermittelt wird, immer wieder neu daraufhin zu befragen, ob es mit dem biblischen Zeugnis übereinstimmt oder ob es Einseitigkeiten aufweist, die der jeweilige Zeitgeist hervorbringt.



Genau das ist der springende Punkt. Gottesbilder sind immer zu überprüfen. Nichts anderes lehrt die Bibel. Es gibt genug Beispiele für menschliche Verirrungen in dieser Hinsicht, leider viel zu oft mit Katastrophalen Folgen für die Gesellschaft. inwiefern eine rein atheistische Erziehung einer offene,, theistischen in Allem Vorschub zu leisten ist, sei mal dahingestellt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor