Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 206 Antworten
und wurde 12.671 mal aufgerufen
 Externe Infos
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2007 19:34
#1 TV Tipps mit klarem weltanschaulichen Bezug antworten
Mo, 3. Sep · 23:30 · HR
Koran und Kinderkram

Beschreibung
Farouk ist Islamschüler in Paris und streng religiös. Seine französische Frau Isabelle trägt ihm zuliebe den Schleier und verdient das Geld, Farouk bleibt mit dem Baby zu Hause. Sadri ist Architekt, auch er lebt in einem Pariser Vorort. Farouk ist Islamschüler in Paris und streng religiös. Seine französische Frau Isabelle trägt ihm zuliebe den Schleier und verdient das Geld, Farouk bleibt mit dem Baby zu Hause. Sadri ist Architekt, auch er lebt in einem Pariser Vorort. Bei der Geburt von Yonas vor sechs Jahren war er dabei. Er will ein moderner Vater sein, der sich auch nicht scheut, Gefühle zu zeigen, etwas, das für seinen Vater noch unmöglich war. Irfan lebt in einem Dorf bei Frankfurt. Zwei seiner Töchter sind im Teenageralter, die dritte ist eine Nachzüglerin. In seiner Schneiderwerkstatt hängen die Ultraschallfotos von allen Dreien. Wenn er an die Zeit der Schwangerschaften seiner Frau denkt, wird er ganz melancholisch und gerührt. Auch er ist auf seine Weise ein moderner Vater. Ghassem ist Iraner. Er arbeitet seit 26 Jahren als Hotelportier in Frankfurt und erzieht seine achtjährige Tochter allein, nachdem seine arrangierte Ehe gescheitert war. Das Sorgerecht für die Tochter hat er sich vor Gericht erstritten. Jetzt bemüht er sich rührend, seiner Tochter die Mutter zu ersetzen und ihr nebenbei zu vermitteln, dass der Koran auch ein anderes Frauenbild zulässt, als es heute die Revolutionswächter beschreiben.

............


Di, 4. Sep · 22:45 · BR-alpha
Mi, 5. Sep · 09:30 · BR-alpha
Den Religionen auf der Spur

Kurzbeschreibung
Der Angelhaken des Maui

.......................

Di, 4. Sep · 23:05 · ORF 2
kreuz und quer

Kurzbeschreibung
Vom Nutzen und Nachteil des Papstamtes

Beschreibung
Das öffentliche Interesse an Papst Benedikt XVI. ist groß. Das war auch schon bei seinem Vorgänger so. Nützt das der katholischen Kirche? Gleichzeitig ist die derzeitige Gestalt des Papstamtes gerade unter Christen umstritten bzw. nicht mehrheitsfähig. Der strategische Vorteil des Papstamtes: die Kath. Kirche kann in einer globalisierten Welt mit einer Stimme sprechen. Demgegenüber erhebt sich die Frage, ob eine Stimme die Vielfalt der Weltkirche repräsentieren kann. Und was bedeutet in diesem Zusammenhang die Unfehlbarkeit des Papstes? Papst Johannes Paul II. wusste um diese Probleme und hat die Kirchen eingeladen, über neue mögliche Formen des Papstamtes nachzudenken. Wie könnte ein Papstamt der Zukunft aussehen? Mit Heinz Nußbaumer diskutieren: Adolf Holl, Religionswissenschafter, Wien Ulrich Körtner, evangelischer Theologe Wien Regina Radlbeck-Ossmann, katholische Theologin, Halle

......................


Mi, 5. Sep · 22:20 · arte
Mit offenen Karten

Kurzbeschreibung
Die Evangelikalen - Eine Religion mit Einfluss Geopolitisches Magazin von Jean-Christophe Victor

Beschreibung
Der Evangelikalismus, eine Strömung des Christentums, findet weltweit immer mehr Verbreitung und übt in manchen Staaten auch auf politischer Ebene wachsenden Einfluss.

...........

Do, 6. Sep · 23:30 · SWR BW
Matusseks Reisen

Kurzbeschreibung
Die Suche nach dem Glauben

Beschreibung
Matthias Matussek, Reporter, Autor, Kritiker und Feuilleton-Chef des "Spiegels", geht für den SWR auf Deutschlandreise. Er erforscht das Innenleben des Landes, seine Schrägheiten, seine Größe, seine Abgründe. Matthias Matussek, Reporter, Autor, Kritiker und Feuilleton-Chef des "Spiegels", geht für den SWR auf Deutschlandreise. Er erforscht das Innenleben des Landes, seine Schrägheiten, seine Größe, seine Abgründe. Matussek geht mit ungebremster Journalisten-Neugier auf die Menschen zu, oft mit einem Lächeln. Er hört zu, doch er hält mit seinen eigenen Überzeugungen nicht hinter dem Berg. Jede Reise widmet sich einem Thema, einer Frage, einer These. Matussek spricht - manchmal ironisch, immer meinungsstark - mit Künstlern und Hausfrauen und Wissenschaftlern, mit Prominenten und Menschen wie du und ich. Und mit jedem Treffen, jeder Szene verdichtet sich das Bild, Mosaikstein für Mosaikstein. Am Ende stehen Erkenntnisse, vor allem aber neue Fragen, die sich den neuen Einblicken verdanken. Matusseks Reisen: Fernsehfeuilleton, Reisereportage, zugleich Zustandsbeschreibung der Stimmungen im Land. Die Suche nach dem Glauben - Platz eins der Bestsellerliste dieses Sommers: Hape Kerkeling auf dem Weg zum Sinn des Lebens. Platz zwei: der Papst über Jesus. Noch vor drei Jahren wäre das in Deutschland undenkbar gewesen. Doch seitdem hat sich das Klima verändert. Ob durch den deutschen Papst, die islamische Herausforderung oder eine neue Suche nach Sinn: Die Religion ist wieder Thema. Über den Glauben wird diskutiert, die Kirchen kehren zurück ins Bewusstsein. Matthias Matussek selbst ist Katholik, geht sonntags zur Messe, steht mit den anderen am Straßenrand, als der Papst in Altötting vorbeizieht mit dem Allerheiligsten in der Hand. Doch die fromme Show ist das eine, der Alltag ist etwas ganz anderes. Hat die Religion überhaupt noch Wurzeln im täglichen Leben der Deutschen, jenseits von Papst-Besuch und Kirchentag? Auf der Suche nach dem Glauben durchquert Matussek die Republik.

.............

Fr, 7. Sep · 10:25 · SF 1
Zurück zur Religion

Genre
Info / Dok

Kurzbeschreibung
Einzelbeitrag aus dem «Dossier Religion»

.............

So, 9. Sep · 09:00 · PHOENIX
Islam heißt Hingabe - Was Muslime glauben

Kurzbeschreibung
Islamische Lebenswelten

Beschreibung
Mehr als drei Millionen Muslime leben in Deutschland. Sie sind als "Gäste" gekommen. Inzwischen sind viele von ihnen heimisch geworden. Mehr als drei Millionen Muslime leben in Deutschland. Sie sind als "Gäste" gekommen. Inzwischen sind viele von ihnen heimisch geworden. Doch den meisten Deutschen, die in christlicher Tradition aufgewachsen sind, ist der Glaube der Muslime fremd. Oft fehlen die einfachsten Grundkenntnisse: Was hat Mohammed gepredigt? Wie ist der Koran entstanden? Beten Juden, Christen und Muslime an denselben Gott?

....................

So, 9. Sep · 09:15 · PHOENIX
Koran und Kopftuch im Klassenzimmer

Kurzbeschreibung
Islamunterricht an bayerischen Schulen - Islamische Lebenswe lten

Beschreibung
Koran und Kopftuch im Klassenzimmer und das mitten in Franken? Die Eichendorff-Hauptschule in Erlangen nimmt an einem Modellversuch teil, der in ganz Bayern einmalig ist: Islamunterricht in deutscher Sprache. Koran und Kopftuch im Klassenzimmer und das mitten in Franken? Die Eichendorff-Hauptschule in Erlangen nimmt an einem Modellversuch teil, der in ganz Bayern einmalig ist: Islamunterricht in deutscher Sprache. Der Lehrplan wurde vom Kultusministerium in Zusammenarbeit mit Vertretern der muslimischen Gemeinde festgelegt und basiert auf den Prinzipien des Grundgesetzes. Für Gepflogenheiten, die in der islamischen Welt weit verbreitet aber nicht Teil des Islams sind - wie etwa die Unterdrückung der Frau - ist hier kein Raum. Das Erlanger Modell - Vorbild für die ganze Bundesrepublik?

....................

So, 9. Sep · 10:00 · SF 1
Bischof Kurt Koch und Professor Paul Zulehner: Was ist los mit Rom?

Genre
Kultur

Kurzbeschreibung
Ein Gespräch über die römisch-katholische Kirche

Beschreibung
Die katholische Kirche steht zur Zeit im Zentrum religiöser Debatten. Das Vatikanpapier über die Bedeutung der Kirche, die Wiedereinführung der lateinischen Messe, die möglichen Rückbindungen von Laien und Frauen haben die Gemüter erhitzt und ängstliche Fragen aufgeworfen. Entfernt sich die katholische Kirchenspitze immer mehr von der realen Basis? Am Wochenende des Papstbesuches in Wien und der feierlichen Einsetzung von Bischof Vitus Huonder in Einsiedeln debattieren zwei führende theologische Köpfe über ihre Kirche. Der Präsident der Schweizer Bischofskonferenz Kurt Koch und der Wiener Religionssoziologe Paul Zulehner treffen sich mit Brigitta Rotach am «Sternstunden»-Tisch.

...............

Mo, 10. Sep · 13:05 · arte
WunderWelten

Kurzbeschreibung
Haiti - Misere und Missionare

Beschreibung
"WunderWelten" erkundet die wenig erschlossenen Regionen dieser Erde. Dabei verrät die Dokumentationsreihe Wissenswertes über Kultur und Religionen der einheimischen Volksgruppen sowie Erstaunliches über die exotische Tier- und Pflanzenwelt. Regie: Antoine Léonard-Maestrati 1804 wurde Haiti die erste unabhängige schwarze Republik. Als Erbe der französischen Kolonialherrschaft blieb Französisch offizielle Landessprache und die katholische Religion Staatsreligion. Doch seit einigen Jahren fassen auch andere Religionen Fuß: Methodisten, Baptisten, Evangelikale. Nährboden für diese reichen, aus Nordamerika kommenden protestantischen Glaubensgemeinschaften sind die im Lande grassierende Misere und die Verzweiflung der Bevölkerung. Angesichts eines machtlosen Staates haben diese Freikirchen so genannte "schulische Einrichtungen" für Kinder aus benachteiligten Bevölkerungsschichten gegründet. Sie finanzieren deren Schulbesuch, vom Essen über Schuluniformen bis hin zu den Schulbüchern. So können sie den Kindern ihre religiösen Doktrinen weitgehend unkontrolliert aufzwingen. Genau diesen Trend kritisiert unter anderem der haitianische Schriftsteller Lionel Trouillot: "Es ist eine Bedrohung. Das Übernatürliche wird als einzige Erklärung der Probleme und zugleich als Hilfe propagiert." Dies mache, so Trouillot, die Menschen auf Haiti fatalistisch. Hinzu kommt, dass die Hauptaufgabe dieser "Tempel des Wissens" darin besteht, die Kinder von ihrer überlieferten, eigenen Kultur abzubringen. So gibt auch Gillan Shemacker, eine Missionarin der Evangelistischen Kirche, offen zu, dass eine christliche Erziehung für die Kinder wichtiger sei und diese stehe nun einmal im absoluten Gegensatz zur haitianischen Kultur wie beispielsweise Voodoo.

................


Mo, 10. Sep · 22:25 · 3sat
Di, 11. Sep · 05:00 · 3sat
Gewalt und Religion - Wie gefährlich ist der Eingottglaube?

Kurzbeschreibung
Kreuz & Quer: Philosophicum

Beschreibung
Die aktuelle Weltlage wird zunehmend von Gewalt beherrscht, die sich auf Gott und die Heiligen Schriften beruft. Ob Christentum oder Islam, nach der Ablösung der vielen Götter duldet der alleinige Gott keine anderen Götter neben sich. Die aktuelle Weltlage wird zunehmend von Gewalt beherrscht, die sich auf Gott und die Heiligen Schriften beruft. Ob Christentum oder Islam, nach der Ablösung der vielen Götter duldet der alleinige Gott keine anderen Götter neben sich. Was ist der Preis dafür, in Glaubensfragen zwischen wahr und falsch zu unterscheiden? Macht die exklusive Wahrheit des Eingottglaubens besonders anfällig für Intoleranz, Gewalt, Hass und Ausgrenzung? Sind Religionen mit vielen Göttern friedlicher als der Glaube an einen Gott? Michael Hofer diskutiert mit seinen Gästen über das Thema "Gewalt und Religion - Wie gefährlich ist der Eingottglaube?".

...................



Di, 11. Sep · 20:40 · arte
Pakistan Zindabad

Kurzbeschreibung
Lange lebe Pakistan! - Pakistan: Zwischen Militär und Islami sten Frankreich 2006

Beschreibung
Im Vorfeld dieser Wahlen hat sich die innenpolitische Konfrontation zwischen Regierung und Opposition verschärft. Die Suspendierung des Obersten Richters von Pakistan aufgrund von seitens der Regierung erhobenen Vorwürfen am 9. Regie: Pascale Lamche Im August feierte Pakistan den 60. Jahrestag seiner Gründung. Man kennt die einschlägigen Formulierungen, die ein erschreckendes Bild des Landes zeichnen. Da wird vom Auffangbecken für Terroristen gesprochen, vom Atomwaffenlieferanten oder Schurkenstaat, in dem eine korrupte Militärdiktatur herrscht und Frauen unterdrückt und aufs Schlimmste misshandelt werden. Doch mit all diesen Schlagwörtern lässt sich dieses Land nicht begreifen. Die Dokumentation will Licht in das Dunkel bringen. Sie geht den Hintergründen der Konflikte, die Pakistan bewältigen muss, sowie seiner wechselhaften Geschichte auf den Grund. Hier liegt zum Beispiel der Schlüssel zum Verständnis der Auseinandersetzung mit Indien. Außerdem kommen die Komplexität des politischen Machtverhältnisses zwischen Zivilbevölkerung und Militär und das zwiespältige Verhältnis zur verbündeten Schutzmacht USA zur Sprache. Wie kommt es außerdem, dass eine demokratische Option trotz der seit Jahrzehnten etablierten Militärdiktatur weiter besteht und welche Verbindungen gibt es zwischen Armee und militanten Islamisten? Untersucht werden die zentralen Punkte der pakistanischen Innen- und Außenpolitik und die Geschichte eines Landes mit 150 Millionen Einwohnern, das im strategischen Kräftespiel der Weltpolitik eine zentrale Rolle spielt - und noch lange spielen wird. Mehr Infos unter: http://www.arte.tv/thema

.................

Di, 11. Sep · 22:45 · BR-alpha
Den Religionen auf der Spur

Kurzbeschreibung
Die Ahnen leben (2/13)

...................

Di, 11. Sep · 23:40 · ORF 2
kreuz und quer

Kurzbeschreibung
Rumi - Poesie des Islam

Beschreibung
Die Dokumentation behandelt Leben, Philosophie und Poesie eines der wichtigsten Dichter und Mystiker des islamischen Kulturkreises, Djallaledin Maulana Rumi (1207 - 1260). Er prägte für hunderte Jahre Mystik, Dichtung und Musik im gesamten orientalischen Raum. Seine Philosophie ist bestimmt von der Idee einer Liebe, die zu Erkenntnis führt und Menschen aller Religionen und Völker verbindet.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.09.2007 05:45
TV-Tipps antworten
Hier noch ein paar Tipps - wusste nicht wo sie sonst 'reinstellen.
Wäre vielleicht sinnvoll einen eigenen thread dafür aufzumachen -
derzeit sind TV-Tipps weit verstreut, Evangelikale unter 'Islam' etc....

06.09. BR3 19:30 Die päpstliche Akademie der Wissenschaften
08.09. Arte 20:45 Das Phantom von Uruk - Fahndung nach König Gilgamesch

Hätteste aber auch selbst machen können.
Ich habs auch gleich gepinnt, der Thread wir also immer als erster oben stehen.
BS

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2007 19:46
#3 RE: TV-Tipps antworten


So, 16. Sep · 20:15 · arte
Der nackte Feind

Kurzbeschreibung
Macht und Ohnmacht der Bilder

Beschreibung
Bis heute säumen den Jakobsweg, die Pilgerstraße von Frankreich nach Santiago de Compostela in Spanien, Skulpturen der Romanik, die alles andere als fromm sind - ganz im Gegenteil, sie sind pornografisch. Regie: Claus Josten Der Berliner Religionswissenschaftler Claudio Lange hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Bildsprache zu dechiffrieren und das beinahe undenkbar Obszöne zu deuten. *** Die Geschichte gleicht einem Krimi: Sie beginnt in einem mächtigen Kloster des Mittelalters, und der Fall ist bis heute nicht ganz gelöst. Es geht um pornografische Skulpturen der Romanik, die den Jakobsweg säumen. Die Bildsprache entlang der Pilgerstraße von Frankreich nach Santiago de Compostela in Spanien ist bis heute noch nicht vollständig entschlüsselt. Hat sich etwa vor bald tausend Jahren von Spanien aus eine propagandistische Verunglimpfung des Islam verbreitet, die dazu diente, die Kreuzzüge zu rechtfertigen? Möglicherweise erdacht von der Machtzentrale der katholischen Kirche in dieser Zeit, der Abtei Cluny nördlich von Lyon? Zumindest belegt dies der Berliner Religionswissenschaftler Claudio Lange mit unzähligen Fotos. Seit 15 Jahren bereist und erforscht der in Chile geborene Lange das romanische Europa, immer mit geschultem Blick, um das anti-islamische Programm zu dechiffrieren und das undenkbar Obszöne zu deuten. Denn nicht eine kleine lesende Elite musste für den heiligen Krieg und die Kreuzzüge gewonnen werden, sondern das Volk. Damals hatten die Bildhauer offensichtlich den Auftrag, allgemein verständliche Verunglimpfungen in eine höchst banale Bildsprache zu hämmern und zu modellieren. Schlagende Argumente und Klischees mussten her, wie etwa: Muslime masturbieren, Männer wie Frauen - und zwar in den unmöglichsten Stellungen und mit unglaublich großen Geschlechtsteilen. Sie konsumieren Drogen, saufen und huren.

.......................................


So, 16. Sep · 23:00 · Das Erste (ARD)
ttt - titel thesen temperamente

Kurzbeschreibung
Moderation: Evelyn Fischer

Beschreibung
Battaglia: Ihr Name bedeutet ?Kampf?, und ihre Waffe ist die Kamera. Seit über 30 Jahren jagt die heute 73-jährige Letizia Battaglia mit dem Fotoapparat Mafia-Bosse und dokumentiert deren brutale Taten: Zerschossene Körper von Politikern und Staatsanwälten, zu Tode gequälte Opfer, fassungslose Gesichter von Angehörigen. Jetzt erhält die Mafia-Kennerin und -Warnerin für ihr engagiertes Werk den Salomon-Preis 2007 der Deutschen Gesellschaft für Photographie. ?ttt - titel thesen temperamente? hat Letizia Battaglia zuvor in ihrer Heimatstadt Palermo besucht. Auch wenn es in der ehemaligen Mafia-Hochburg in den letzten Jahren stiller geworden ist, die Mafia ist nicht verschwunden. Im Gegenteil, so warnt die Fotografin, sie spiele inzwischen auf dem globalen Markt des Verbrechens eine entscheidende Rolle - auch in Deutschland, wie die grausamen Hinrichtungen in Duisburg zeigten. Letizia Battaglia versteht sich als Chronistin des blutigen Terrors, der aber auch auf erschreckende Weise ein Stück Normalität aufscheinen lässt. So erzählen ihre Aufnahmen von Hochzeitsfesten und fröhlichen Gelagen auch vom Alltag der ?ehrenwerten Familien?. Ihre Sammlung umfasst mittlerweile mehr als eine halbe Million Aufnahmen, in ihrem Archiv lagern alle Mafia-Größen: lebend oder tot. ?Die Mafia versucht unser Leben, unser Ansehen und unsere Intelligenz zu zerstören. Sie kümmert sich nicht um unseren Schmerz. Es ist diese Arroganz, die ich versuche zu bekämpfen?, sagt Battaglia. Sie hat gelernt, mit Morddrohungen zu leben, doch sie bekennt: ?Ich habe Angst.? Ehrenwerte Lügner - Dieter Hildebrandt und Roger Willemsen über die Weltgeschichte der Lüge: ?ttt? trifft die beiden auf Deutschlandtournee. Road-Show des Belcanto - Cecilia Bartolis Verbeugung vor der Diva Maria Malibran: ?ttt? über Bartoli und ihr rollendes Malibran-Museum. Keine Angst vor dem Islam! - Christoph Peters und Michael Lüders über Konvertiten und Terrorangst: ?ttt? im Gespräch mit den beiden Autoren. ?Familienstücke? - Daniel Hope auf Spurensuche: ?ttt? unterhält sich mit dem Geigenvirtuosen über dessen Suche nach den eigenen Wurzeln. http://www.daserste.de/ttt/

.................................................

Mo, 17. Sep · 03:50 · SF 2
SonntagsBlick Standpunkte

Genre
Info / Dok

Kurzbeschreibung
Journalisten im Gespräch mit Gästen Religion - Problemlöser oder Placebo?

Beschreibung
Seit Papst Benedikt XVI. als deutscher Pontifex in den Vatikan eingezogen ist, erhält die Religion wieder mehr Gewicht. Der Prozess der Säkularisierung kommt ins Stocken. Traditionelle Positionen werden bekräftigt: Latein in der Messe, keine Lichtblicke zu den aktuellen Fragen der Rolle der Frau, der Sexualmoral oder der Ökumene. Vielmehr stellt der 80-jährige Papst eine allgemeine Dekadenz der Gesellschaft fest. Auf seiner kürzlichen Österreichreise warnte er: «/Die rastlose Gier nach Leben endet in der Öde!» Der deutsche Publizist Wolfram Weimer erhofft sich Rettung durch den Glauben in seinem Buch «Credo. Warum die Rückkehr der Religion gut ist.» Der Berner Immunologieprofessr Beda Stadler hingegen plädiert dafür, dass die Religion sich aus der Politik heraushalten sollte. Humanismus sei wichtiger als Festhalten an überholten biblische Vorgaben. Hat die Religion an Wirkung verloren? Frank A. Meyer diskutiert dieses aktuelle Thema

............................................

Mo, 17. Sep · 09:30 · HR
Mo, 17. Sep · 14:30 · EinsExtra
defacto

Kurzbeschreibung
Das Landesmagazin mit Robert Hübner Beten trotz Verbot? - Wie sich Islamisten auf dem Wiesbadener ...

Beschreibung
* Krank gespart - Warum Ärzte nicht mehr heilen dürfen * Einsam, alt und abgezockt - Wie windige Partnervermittler Senioren über's Ohr hauen "defacto" sagt, was Fakt ist, was übrig bleibt, was wichtig ist, was alle betrifft. "defacto" stellt Fragen: Was brennt den Menschen in Hessen auf den Nägeln? Wie verändern politische Entscheidungen aus Berlin oder Wiesbaden das Leben in Hessen? Warum tun Politiker, was sie tun? Das Landesmagazin erzählt in Reportagen, was scheinbar ferne politische Beschlüsse mit unserem Alltag zu tun haben. Die Sendung fragt nach, wenn die Zuschauer Probleme mit Ämtern, Behörden, Gesetzen oder Verordnungen haben, und sie hinterfragt bei Betroffenen und Verantwortlichen.

............................................

Mo, 17. Sep · 10:00 · HR
Horizonte

Kurzbeschreibung
Wenn der Muezzin dreimal ruft / Streitfall Moscheebau

Beschreibung
Wenn in einer deutschen Stadt eine Moschee gebaut werden soll, ist der Streit programmiert. Ein neuer Konflikt entwickelt sich gerade in Frankfurt am Main. Zwei Moscheen gibt es bereits im Frankfurter Stadtteil Hausen. Der Plan der türkisch-pakistanischen Hazrat Fatima-Gemeinde, im Industriehof Hausen ein weiteres Gebetshaus zu bauen, ruft die Anwohner auf den Plan. Eine dritte Moschee verkrafte ihr Viertel nicht, klagen sie und haben eine Bürgerinitiative gegen den geplanten Moscheebau gegründet. Die Bedenken reichen von der befürchteten Ruhestörung, dem zu erwartenden Verkehrschaos bis hin zu Berührungsängsten mit den Muslimen und der Sorge, dass ihr Stadtteil von Muslimen unterwandert werde. Ein Moscheebau ist in Deutschland eine sensible Angelegenheit geworden, die mal moderat, mal spektakulär verläuft. Bundesweit für Aufsehen sorgt derzeit das Bauprojekt in Köln-Ehrenfeld, wo die Türkisch-Islamische Union (DITIB) eine Großmoschee bauen will. Das Vorhaben spaltet die Kölner, prominente Köpfe wie der Publizist Ralph Giordano und Günter Wallraff haben sich in die Debatte eingemischt. Die Gegner versuchen es mit baurechtlichen Argumenten, wenn auch Ängste der Hauptgrund sind, und die Moscheebauer signalisieren Dialogbereitschaft und versprechen Transparenz. Auch im Frankfurter Fall in Hausen zeichnen sich dieselben Muster ab, obwohl derzeit nicht mal der Bauantrag gestellt ist. Wie also umgehen mit den Ängsten der Anwohner und dem Anliegen islamischer Vereine, die auf ihr Recht auf Religionsfreiheit pochen? "Horizonte" blickt auf die Ereignisse in Frankfurt und Köln, lässt Anwohner und Moscheebauer zu Wort kommen und diskutiert im Studio über den Streitfall Moscheebau. Was bedeutet es, dass immer mehr muslimische Vereine ihre Gebetshäuser von den Hinterhöfen ins Zentrum der Städte verlagern? Werden Minarette in Zukunft die Kirchtürme überragen?

..........................................



Mo, 17. Sep · 17:35 · arte
WunderWelten

Kurzbeschreibung
Haiti - Misere und Missionare

Beschreibung
1804 wurde Haiti die erste unabhängige schwarze Republik. Als Erbe der französischen Kolonialherrschaft blieb Französisch offizielle Landessprache und der Katholizismus Staatsreligion. *** Doch seit einigen Jahren fassen auch andere Religionen Fuß: Methodisten, Baptisten, Evangelikale. Nährboden für diese reichen, aus Nordamerika kommenden protestantischen Glaubensgemeinschaften sind die im Lande grassierende Misere und die Verzweiflung der Bevölkerung. Angesichts eines machtlosen Staates haben diese Freikirchen so genannte "schulische Einrichtungen" für Kinder aus benachteiligten Bevölkerungsschichten gegründet. Sie finanzieren deren Schulbesuch, vom Essen über Schuluniformen bis hin zu den Schulbüchern. So können sie den Kindern ihre religiösen Doktrinen weitgehend unkontrolliert aufzwingen. Genau diesen Trend kritisiert unter anderem der haitianische Schriftsteller Lionel Trouillot: "Es ist eine Bedrohung. Das Übernatürliche wird als einzige Erklärung der Probleme und zugleich als Hilfe propagiert." Dies mache, so Trouillot, die Menschen auf Haiti fatalistisch. Hinzu kommt, dass die Hauptaufgabe dieser "Tempel des Wissens" darin besteht, die Kinder von ihrer überlieferten, eigenen Kultur abzubringen. So gibt auch Gillan Shemacker, eine Missionarin der Evangelistischen Kirche, offen zu, dass eine christliche Erziehung für die Kinder wichtiger sei und diese stehe nun einmal im absoluten Gegensatz zur haitianischen Kultur wie beispielsweise Voodoo. Der haitianische Jesuitenpater, François Kawas, sieht dieser Entwicklung mit Sorge entgegen und erklärt: "Die einheimischen Religionen und Traditionen sind in den Menschen tief verwurzelt und Teil ihrer Identität." Diesen existentiellen Glauben zu verbieten sei, so der Geistliche, eine nicht zu unterschätzende Gefahr. "WunderWelten" begibt sich auf die Reise nach Haiti und blickt hinter Missionare und Misere. "WunderWelten" erkundet die wenig erschlossenen Regionen dieser Erde. Dabei verrät die Dokumentationsreihe Wissenswertes über Kultur und Religionen der einheimischen Volksgruppen sowie Erstaunliches über die exotische Tier- und Pflanzenwelt.

.......................................

Di, 18. Sep · 22:45 · BR-alpha
Mi, 19. Sep · 09:30 · BR-alpha
Den Religionen auf der Spur

Kurzbeschreibung
Die Trommelreise des Schamanen (3/13)

.......................................

Di, 18. Sep · 23:20 · ORF 2
kreuz und quer

Kurzbeschreibung
Pfarrerskinder

Beschreibung
Lebensgeschichten aus dem evangelischen Pfarrhaus Sie sind in "Familienunternehmen zur Verbreitung des Evangeliums" groß geworden. Was unterscheidet Pfarrerskinder von anderen Kindern? Die bekannte Religionsjournalistin Renata Schmidtkunz, selbst Pfarrerskind, porträtiert fünf Personen, von denen jede für eine ganz bestimmte Form des österreichischen Protestantismus steht.

............................


Mi, 19. Sep · 22:20 · arte
Zoom Europa

Kurzbeschreibung
Islam in Europa

Beschreibung
Zoom der Woche: Islam in Europa - Auf dem Weg zum Euro-Islam Schätzungsweise 15 Millionen Muslime leben in Europa - eine große Gruppe, aber in der vorwiegend christlich geprägten Gesellschaft eben doch nur eine kleine Minderheit. (1): "Polder-Islam" - Die Niederländer arbeiten an einem europäisierten Islam Nach dem Mord an Theo van Gogh im November 2004 beschloss eine parteiübergreifende Koalition, den Islam "zu domestizieren". Muslimische Hassprediger und rückwärtsgewandte Ideen sollten keine Chance mehr bekommen. Politiker aller Fraktionen forderten einen "Polder-Islam". Ab 2008 sollen nur noch in den Niederlanden ausgebildete Imame von den muslimischen Gemeinden beschäftigt werden dürfen. Erste Schritte sind getan: Seit vergangenem Wintersemester bieten die Fachhochschule Inholland und die theologische Fakultät der Freien Universität Amsterdam eine praktisch orientierte Ausbildung zum Imam an. Als geistliches Oberhaupt einer Gemeinde predigen sie in Moscheen, leisten aber auch seelischen Beistand für Kranke oder Gefangene. "Moslems sollen lernen, ihren eigenen Glauben in der niederländischen Gesellschaft zu gestalten", sagt Professor Henk Vroom, der Verantwortliche für den Studiengang an der Freien Universität Amsterdam. "Dafür möchten wir sie ausbilden." (2): Musik für Gott - Die muslimische Rapperin Sahira Awad Sie ist allein erziehende Mutter, praktizierende Muslima und erfolgreiche Rapperin: Sahira Awad, Berlinerin mit palästinensischen Wurzeln. Die 27-Jährige passt in keines der vorherrschenden Klischees von jungen muslimischen Frauen. Und doch ist sie sogar typisch für ihre Generation. Ausgelöst durch den 11. September und die vielen Angriffe und Vorurteile, denen sie danach begegnet ist, hat sie sich freiwillig und ganz bewusst für ihren Glauben entschieden und dafür, ihn offen zu zeigen. Sie trägt Kopftuch und betet fünf Mal am Tag, und sie singt in ihren Songs über ihre Liebe zu Allah.


.....................


Do, 20. Sep · 09:30 · SF 1
Die Weltreligionen auf dem Weg

Genre
Info / Dok

Kurzbeschreibung
Christentum (6/7) Religion / Kultur / Geschichte


..............................


Do, 20. Sep · 15:45 · 3sat
Weltreligionen

Kurzbeschreibung
Faszination Glaube Casablanca: Die Moschee Hassan II (1/5)

Beschreibung
In Zeiten der Globalisierung bekommt die Frage nach den Werten und Inhalten von Religionen neue Relevanz. In der fünfteiligen Reihe "Faszination Glauben" werden wichtige Gotteshäuser der fünf Weltreligionen vorgestellt und Menschen begleitet, In Zeiten der Globalisierung bekommt die Frage nach den Werten und Inhalten von Religionen neue Relevanz. In der fünfteiligen Reihe "Faszination Glauben" werden wichtige Gotteshäuser der fünf Weltreligionen vorgestellt und Menschen begleitet, die sich in der modernen Welt für den Glauben entscheiden. Der erste Teil der Reihe bricht mit gängigen Klischees und geht der Frage nach, wie muslimischer Alltag tatsächlich aussieht. Die weiteren Folgen von "Faszination Glauben" zeigt 3sat jeweils donnerstags um 15.45 Uhr.

..........................


Fr, 21. Sep · 16:05 · arte
Zoom Europa

Kurzbeschreibung
Islam in Europa

..........................


Sa, 22. Sep · 16:55 · ORF 2
Religionen der Welt

VPS
16:55

.......................


So, 23. Sep · 10:00 · SF 1
Feste Burg oder Dauerbaustelle - Was Reformierte unter Kirche verstehen

Genre
Kultur

Kurzbeschreibung
Samuel Lutz, scheidender Synodalratspräsident der Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn im Gespräch

Beschreibung
Die Kirche ist immer reformbedürftig - Ecclesia semper reformanda est - lautet ein urevangelisches Motto. Die Evangelischen der Schweiz tragen es als «Reformierte» im Namen. Was verbinden sie heute damit in einer Gesellschaft, in der das Christentum an Bedeutung zu verlieren scheint? Und was heisst es, reformiert zu sein, wenn viele die Querelen zwischen den Konfessionen nicht mehr nachvollziehen können? Samuel Lutz ist reformierter Pfarrer und hat zehn Jahre lang als Synodalratspräsident den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn vorgestanden. Mit Samuel Lutz unterhält sich Christine Star

.................................

So, 23. Sep · 13:05 · RTL2
Welt der Wunder

Genre
Wissenschafts-Magazin

Beschreibung
Voodoo - Zombiekult oder Religion? Fremdartige, teils blutrünstige Rituale, Besessenheit, seelenlose Menschen, Voodoo-Puppen, Flüche und Schwüre - Voodoo steckt voller Magie und Vorurteile. Was ist wirklich dran an diesem Kult, der die westliche Welt verschreckt und gleichzeitig fasziniert? Weltweit gibt es 50 Millionen Menschen, die Voodoo praktizieren. Hauptsächlich in Afrika und in der Karibik ist Voodoo als Religion verbreitet. Aber wird Voodoo auch in Europa praktiziert? "Welt der Wunder" besucht eine deutsche Voodoopriesterin und zeigt einen echten willenlosen "Zombie" aus Haiti. Jeden Sonntag präsentiert RTL II in "Welt der Wunder" atemberaubende Naturphänomene, faszinierende Aufnahmen aus dem Tierreich, großartige Visionen und einzigartige Forschungsergebnisse. Aufwändige Drehs und Inszenierungen nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise in andere Welten, in die Vergangenheit oder die Zukunft. Unter Einsatz von mehrfach prämierten 3D-Animationen bietet "Welt der Wunder" Forschung zum Anfassen und ein Fernseherlebnis für die ganze Familie.

......................................

So, 23. Sep · 22:35 · arte
360º - Die Geo Reportage

Kurzbeschreibung
Kung-Fu: Chinas neue Kämpferinnen - Kung Fu - Der Weg der Fa ust

Beschreibung
Seit vier Jahren besucht die 18-jährige Guo Jia die einzige reine Mädchenschule für Kung-Fu in China: ein Internat für 70 Schülerinnen, einsam gelegen in einem zerklüfteten Tal des heiligen Shongshan-Gebirges. Regie: Ines Possemeyer In der Yongtai-Mädchenschule für Kampfkunst beginnt Guo Jias Tag um 5.30 Uhr mit Konditionstraining. Nach dem Frühstück folgen Dehnübungen und Kung-Fu-Kämpfe mit verschiedenen Waffen wie Säbel, Speere und Schwerter - und auch ganz normaler Schulunterricht. Nur am Sonntag hat Guo Jia frei - und in den einwöchigen Frühjahrsferien. Die harte Ausbildung empfindet Guo Jia als Privileg. Außerdem lebt sie gerne mit so vielen Mädchen zusammen. Das Zimmer teilt sie sich mit zehn anderen; warmes Wasser oder gar Badezimmer gibt es nicht. Zum Duschen fahren die Mädchen sonntags mit dem Bus zu einem Badehaus in die nächste Stadt, nach Dengfeng. Diese Stadt trägt den Namen "Kung-Fu-City", denn hier gibt es über 80 Kampfsport-Schulen, mit mehr als 60.000 Schülern aus ganz China. Der Schulabschluss an einer Kung-Fu-Schule ist hoch angesehen. Doch nur sehr wenige Mädchen trainieren in diesen gemischten Schulen. Umso spannender ist für Guo Jia und ihre Mitschülerinnen das bevorstehende Sportfest, bei dem sie auch gegen Schüler einer anderen Schule antreten werden. Als besondere Vorbereitung und Ehre dürfen die Mädchen mit einem Mönch aus dem nahe gelegenen Shaolin-Tempel trainieren - jenem weltberühmten Kloster, in dem einst Zen-Buddhismus und Kung-Fu entstanden sind. Nach der Kulturrevolution waren viele der Mönche verfolgt worden, die Lehre des Kung-Fu war verboten. Inzwischen aber unterstützt der Staat den Wiederaufbau des Klosters, das, bekannt durch viele Filme, zu einer Touristen-Attraktion geworden ist. Der Shaolin-Mönch gehört zu den wenigen, der den Schülerinnen noch den Unterschied zwischen moderner, am Leistungssport orientierter Kampfkunst und traditionellem, mehr auf Spiritualität zielendem Kung-Fu erklären kann.

............................

Di, 25. Sep · 23:00 · SWR BW
Anders heilen?

Kurzbeschreibung
Die Schulmedizin und der Glaube

Beschreibung
Mit den unbezweifelbaren Erfolgen der Schulmedizin sind auch Kritik und Zweifel an ihr gewachsen. Kann sie die Menschen wirklich gesund machen oder kuriert sie nicht nur die Symptome? Mit den unbezweifelbaren Erfolgen der Schulmedizin sind auch Kritik und Zweifel an ihr gewachsen. Kann sie die Menschen wirklich gesund machen oder kuriert sie nicht nur die Symptome? Ignoriert sie nicht das Zusammenwirken von Körper und Geist zugunsten einer Vorstellung, die den Kranken reparieren will wie eine Maschine? Doch auch an der in unterschiedlichsten Zweigen blühenden Alternativmedizin wird Kritik laut. Spielen Homöopathen, Ayurveda-Therapeuten oder Gesundbeter nicht nur mit den Hoffnungen ihrer Patienten auf Heilung? Können Sie wirklich einlösen, was sie versprechen? Der SWR-Journalist Andreas Malessa geht in einem Gespräch diesen Fragen auf den Grund, das in der Evangelischen Akademie Bad Boll aufgezeichnet wurde. Auch das Christentum kann auf eine lange Tradition von Heilungen zurückblicken. Schon in der Bibel finden sich an mehreren Stellen Geschichten, in denen Jesus Kranke wieder gesund machte. Aber: Kann der Glaube wirklich heilen? Auch heute noch? Mit Andreas Malessa diskutieren der Naturwissenschaftler und Philosoph Professor Klaus Michael Meyer-Abich, die christliche Heilerin Gertrud Emde und die Medizinerin Dr. Gisela Schneider, Direktorin des Dienstes für ärztliche Mission in Tübingen.

................................

Mi, 26. Sep · 09:30 · BR-alpha
Den Religionen auf der Spur

Kurzbeschreibung
Die Hand der Fatima (4/13)

..................................


Mi, 26. Sep · 21:02 · EinsExtra
Irans junge Wilde - Zwischen Religion und Rebellion

Kurzbeschreibung
Deutschland 2005

Beschreibung
Wie keine zweite Metropole dieser Größe befindet sich Teheran in einer Phase des kulturellen und strukturellen Umbruchs. 1979 hatte sie noch 5 Millionen Einwohner, heute sind es über 7 Millionen. Wie keine zweite Metropole dieser Größe befindet sich Teheran in einer Phase des kulturellen und strukturellen Umbruchs. 1979 hatte sie noch 5 Millionen Einwohner, heute sind es über 7 Millionen. Da die Stadtplanung diesem Tempo nicht folgen kann, sind bauliche Veränderungen rasant und teilweise chaotisch. Rund 70 Prozent der Einwohner Teherans sind unter dreißig Jahren. Die unter 25-jährigen sind zudem die Ersten, die nach der Islamischen Revolution von 1979 geboren wurden und somit die erste Generation, die nur in der von Ajatollah Khomeini begründeten islamischen Republik sozialisiert wurde. Welche Fragen bestimmen ihr tägliches Leben? Wie gestalten sie ihre Rolle in einer sich rapide verändernden schiitischen Gesellschaft, zwischen religiöser Tradition und hereinbrechender Moderne? Welche Probleme schafft ihnen der wachsende, westliche Einfluss im Kontext strenger Glaubensvorschriften und sozialer Normen? Vor diesem Hintergrund entfaltet sich das Leben der jungen Leute in Teheran. Jeder Aspekt ihres Alltags wird von religiösen Vorschriften reglementiert, von der Hijab (Kleiderordnung für Frauen), über die Sitzordnung in den von allen benutzten Sammeltaxen, bis hin zu Blickkontakten auf der Straße. Insbesondere das Verhältnis zwischen Männern und Frauen wird stark davon beeinflusst. Als Ausgleich herrscht eine strikte Trennung zwischen der Öffentlichkeit und dem privaten Leben innerhalb der eigenen Wohnung, wo die Regeln zumeist gelassener gehandhabt werden. Die fortschreitende Verwestlichung ist dort besonders spürbar.

.......................................


Do, 27. Sep · 06:30 · EinsExtra
Die Hure und der Gottesstaat

Kurzbeschreibung
Prostitution hinterm Schleier - Aus der Reihe "die story"

Beschreibung
Im Gottesstaat blüht die Prostitution, und selbst Mullahs profitieren vom Geschäft. An die 85.000 Huren gibt es allein in Teheran. Ein spezielles Gesetz macht Sex für Geld islamtauglich: Die "Sighe" - die Ehe auf Zeit. Sie kann für 2 Stunden oder bis zu 99 Jahre geschlossen werden. die story erzählt die Geschichte zweier junger Frauen, die verschleiert auf dem Straßenstrich zu finden sind - mit ihren Kindern im Schlepptau. Der Film zeigt mit bewegenden Aussagen und Bildern, wie zwei Freundinnen sich im streng reglementierten Alltag durchschlagen, wie sie sich nach Normalität sehnen, aber auch immer wieder scheitern. Es sind ungewöhnliche, zutiefst menschliche Einblicke in die verborgenen Winkel eines Gottesstaats.


..................................


Do, 27. Sep · 09:30 · SF 1
Die Weltreligionen auf dem Weg

Genre
Info / Dok

Kurzbeschreibung
Islam (7/7) Religion / Kultur / Geschichte


......................

Fr, 28. Sep · 06:00 · EinsExtra
Iran: Galgen für eine 16-Jährige

Kurzbeschreibung
Warum Atefeh hingerichtet wurde - Aus der Reihe "die story"

Beschreibung
Tod durch Erhängen, so lautete das Urteil gegen die 16-jährige Atefeh R. Ihr wurde "unkeusches Verhalten" vorgeworfen. Der Richter hatte dem Teenager den Strick eigenhändig umgelegt. Der Galgen stand mitten in der nordiranischen Stadt Neka, und die Bevölkerung durfte zuschauen. "die story" rekonstruiert die aufwühlende Geschichte eines ungewöhnlichen Teenagers, Tochter eines Drogenabhängigen, Halbwaise und von den Großeltern mehr schlecht als recht betreut. Eine Streunerin, die sich in der Kleinstadt freier gab als andere Mädchen in ihrem Alter. Das wurde ihr zum Verhängnis. Bereits mit 13 Jahren geriet sie in die Fänge der islamischen "Moral-Polizei". Im Namen Gottes wurde sie verprügelt und eingesperrt - wie es die strengen Scharia-Regeln bestimmen. Weil andere Teenager abgeschreckt werden sollten, wurde sie schließlich in einem unrechtmäßigen Verfahren zum Tode verurteilt. An einem Sommermorgen wurde die 16-Jährige dann in aller Öffentlichkeit erhängt. Ihre Geburtsurkunde, so die späteren Recherchen von Menschenrechtlern und Journalisten, war gefälscht worden. Denn auch der Gottesstaat Iran hat die UN-Kinderkonvention unterzeichnet, wonach Minderjährige nicht hingerichtet werden dürfen.

...............................

Fr, 28. Sep · 07:15 · EinsExtra
Asien-Express

Kurzbeschreibung
Iran: Das Land der Ayatollahs - Aus der Reihe "Stationen"

Beschreibung
Auf seiner Bahnreise quer durch Asien hat der Filmemacher Rob Hof Pakistan hinter sich gelassen und fährt in rot-grünen oder beige-braunen Waggons, die von gelben oder grünen Loks gezogen werden, nach Teheran. Auch die Kopftücher und Mäntel der Frauen kommen ihm hier bunter vor. Vor allem die jüngeren unter ihnen sind auf die Idee gekommen, dass der Islam zwar eine Kopfbedeckung vorschreibt, dass diese aber nicht zwangsläufig schwarz sein muss. Die Frauen im Zug, mit denen Rob Hof ins Gespräch kommt, sprechen von "Einschränkungen", die sie im alltäglichen Leben zwar anerkennen, aber immer wieder listig umgehen. Nur eine junge Journalistin in Isfahan wagt es, die Ayatollahs, die sich als Sittenwächter einmischen, offen zu kritisieren. Sonst aber hat es den Anschein, als hätten sich die Iraner auf ganz spezielle Weise arrangiert mit den Verhältnissen in ihrem Land, auf dessen Geschichte und Kultur sie so stolz sind. Irgendwie hoffen sie, Religion, Revolution, Krieg und eine moderne Zukunft miteinander vereinen zu können. Das schließt nicht aus, dass viele junge Leute, vor allem Frauen, von einer Zukunft im westlichen Ausland träumen. Wenn sich der Zug der türkischen Grenze nähert, verändert sich die Stimmung im Zugabteil auffällig. Man fängt an zu singen und zu tanzen. Ein junger Mann holt sein Instrument hervor und spielt iranische Lieder und Tänze. Fast alle Frauen haben ihre Kopfbedeckungen abgelegt. Alkohol wird ausgeschenkt. Man ist fröhlich miteinander, der Arm der Ayatollahs reicht nicht überall hin.


.................


Fr, 28. Sep · 20:15 · 3sat
Rom

Kurzbeschreibung
Konstantins Flammenkreuz

Beschreibung
Im Jahr 312 nach Christus steht die Armee Kaiser Konstantins vor den Toren Roms, das von seinem Erzrivalen, dem Mitkaiser Maxentius, beherrscht wird. Im Jahr 312 nach Christus steht die Armee Kaiser Konstantins vor den Toren Roms, das von seinem Erzrivalen, dem Mitkaiser Maxentius, beherrscht wird. Nach der Überlieferung des christlichen Chronisten Eusebius soll Konstantin vor der Schlacht ein Zeichen Gottes erschienen sein, begleitet von den berühmten Worten "In hoc signo vinces" - "In diesem Zeichen wirst Du siegen!". Historisch belegt ist allerdings nur, dass Konstantin gegen den zahlenmäßig weit überlegenen Gegner triumphierte. Mit dem glänzenden Sieg über Maxentius wird Konstantin alleiniger Herrscher über das Weströmische Reich. Zusammen mit Licinius, der den oströmischen Teil regiert, erlässt er ein denkwürdiges Dekret: Mit dem Mailänder Toleranzedikt aus dem Jahr 313 gewährt er dem Christentum Gleichberechtigung mit den anderen Religionen. Nach den blutigen Verfolgungen durch seine Vorgänger bedeutet der Schritt Konstantins eine Zeitenwende für die Christen im Römischen Reich. Was waren die wahren Hintergründe dieser Entscheidung? War Kaiser Konstantin ein Vorkämpfer seiner eigenen religiösen Überzeugung? Oder leitete ihn schlicht sein Machtinstinkt? Wer war dieser Mann, der das Römische Reich für das Christentum öffnete, sich selbst aber erst auf dem Sterbebett mit der Taufe öffentlich zum christlichen Glauben bekannte? Mit "Konstantins Flammenkreuz" zeigt 3sat eine weitere Folge der sechsteiligen Reihe "Rom". Am Sonntag, 30. September, 20.15 Uhr, folgt "Rom: Der Untergang".

...................................


Sa, 29. Sep · 16:55 · ORF 2
Religionen der Welt

VPS
16:55

................................

Sa, 29. Sep · 21:00 · BR-alpha
Jerusalem, Stadt zwischen den Religionen

....................................


So, 30. Sep · 16:25 · WDR
tag7 - Ein Tag im Ramadan

Kurzbeschreibung
Reportage mit Martin Blachmann

Beschreibung
Am 13. September ist es wieder soweit: Für eine Milliarde Menschen beginnt an diesem Tag der Fastenmonat Ramadan. Täglich beginnt das Fasten morgens, "wenn ihr in der Morgendämmerung den weißen Faden vom schwarzen Faden unterscheiden könnt" (Koran, Sure 2,187). Fasten bedeutet mehr als nicht essen. Fasten ist wie Gottesdienst, der Muslim soll sich im Ramadan noch mehr als sonst von Sünden freihalten, nichts Verwerfliches bewusst anschauen, auf nichts Böses hören. Das Fasten im Islam dient mehr der Reinigung der Seele als des Körpers. Martin Blachmann verbringt einen Tag bei einer türkischen Familie in Wuppertal - von der Vorbereitung des Frühstücks um 4.00 Uhr bis zum Fastenbrechen direkt nach dem Sonnenuntergang. Die Familie hat 4 Kinder zwischen 13 und 27 Jahren und alle fasten mit.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

23.10.2007 08:15
#4 RE: TV-Tipps antworten
Heute Nacht 01:45 in ARTE: Simon in der Wüste - Filmfragment von Luis Buñuel über Symeon Stylites,
den Eremiten im 4. Jh., in dem er institutionellen Glauben hinterfragt, und den Teufel als recht netten Typ
beschreibt - der Film wurde 1965 in Venedig prämiiert, blieb aber wegen Geldmangel unfertig...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2007 06:52
#5 RE: TV-Tipps antworten

28./29.10.07, 00:20 - 01:20 Uhr (in der Nacht von Sonntag auf Montag): ZDF-Diskussionssendung "Nachtstudio", Thema: "Mensch werden. Was heißt kulturelle Evolution?" Gäste: Volker Sommer (GBS), Joachim Bauer, Wolfgang Enard, Christina von Braun.
Link:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/23/0,1872,7103895,00.html

1.11.07, 22.35 - 23.35 Uhr: rbb-Fernsehen, Diskussionssendung "Kluge Köpfe": Thema: Ist Religion altmodisch?, Gäste: Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa- Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Prof. Dr. Detlef Pollack, Professor für Vergleichende Kultursoziologie an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Dr. Michael Schmidt-Salomon, Giordano Bruno Stiftung, und Jürgen Fürwitt, Musiker der Band "Allee der Kosmonauten".
Link:
http://www.rbb-online.de/fernsehen/progr...8&noExport=true

4./5.11.07, 00:20 - 01:20 Uhr (in der Nacht von Sonntag auf Montag): ZDF-Diskussionssendung "Nachtstudio", Thema: "Ist Gott nur eine Wahnvorstellung?", Gäste: Henryk M. Broder, Manfred Lütz, Michael Schmidt-Salomon (GBS)


Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2007 09:45
#6 RE: TV-Tipps antworten

Do, 25. Okt · 15:45 · 3sat
Glücklich mit Gott

Beschreibung
Begegnungen im Kloster - Weltreligionen Was bringt Menschen dazu, sich in ein Kloster zurückziehen, Armut, Keuschheit und Gehorsam zu geloben und ihr Leben ganz Gott zu widmen? Samuel Schirmbeck berichtet über den streng kontemplativen Alltag der Benediktinermönche von Nôtre Dame de Was bringt Menschen dazu, sich in ein Kloster zurückziehen, Armut, Keuschheit und Gehorsam zu geloben und ihr Leben ganz Gott zu widmen? Samuel Schirmbeck berichtet über den streng kontemplativen Alltag der Benediktinermönche von Nôtre Dame de Ganagobie in Savoyen und über das eher lebhafte, quirlige Leben der Vinzentinerinnen des Klosters Untermarchtal an der Donau. Nonnen und Mönche erzählen, was sie zum klösterlichen Leben geführt hat.

...................

Do, 25. Okt · 21:00 · 3sat
Fr, 26. Okt · 04:00 · 3sat

delta

Beschreibung
Jenseits des Lebens - unser Umgang mit dem Tod Vor dem Tod sind alle Menschen gleich. Die Einsicht in die eigene Endlichkeit ist das, was uns über die Grenzen von Religionen und Kulturen vereint. Vor dem Tod sind alle Menschen gleich. Die Einsicht in die eigene Endlichkeit ist das, was uns über die Grenzen von Religionen und Kulturen vereint. Doch auf die Frage, was nach dem Tod kommt, hat es in der Abfolge von Zeiten und Zivilisationen sehr unterschiedliche Antworten gegeben. Das Verhältnis zum Sterben, zum Tod und den Toten sowie die Vorstellungen vom Jenseits, ist immer ein Spiegel der jeweiligen Epoche und Kultur. So hatte der Christ des Mittelalters noch eine klare Vorstellung vom Jenseits. Mit Gebeten, Schenkungen und sonstige Andenken sorgte er für positive Einträge im Buch des Lebens. Der moderne Mensch wandte sich immer mehr dem Genuss des Diesseits zu: Das Jenseits wurde ihm zunehmend unheimlich. Todesangst, Verdrängung und Tabuisierung des Todes sind heute Folgen dieser Angst. Der Islam dagegen lebt noch weit stärker in der Jenseits-Gewissheit. Der Glaube an das Leben nach dem Tod ist einer der sechs grundlegenden Glaubensartikeln im Koran, und der Tod ist für den Moslem kein Tabu, sondern stellt die natürliche, von Gott festgelegte Grenze zum Leben im Diesseits dar. "delta" fragt nach dem Ursprung der Religionen und Kulturen als Antwort auf die Angst vor dem Tod. Die Sendung betrachtet den Umgang der verschiedenen Weltreligionen und Kulturen mit dem Sterben und dem Tod. Welches Bild entwerfen sie von einem Leben nach dem Leben? Bestätigen oder widerlegen die Naturwissenschaften, allen voran die Nahtodforschung in der Neurobiologie, die Jahrtausende alten Jenseits-Vorstellungen? Wie sterben wir heute, und was sagen neue Bestattungsmoden und -trends über die Identität und innere Verfasstheit unserer Gesellschaft aus

..............

Do, 25. Okt · 21:45 · EinsPlus
Länder-Menschen-Abenteuer

Beschreibung
Shomal - Riviera der Mullahs Wie oft hat man die Gelegenheit mitten unter jungen privilegierten Iranern zu sitzen? In einer Ferienanlage am Kaspischen Meer, Kette rauchend, mit House Musik in den Ohren. Die Kopftücher "rutschen" von Zeit zu Zeit und geben gebleichte Strähnen im dunklen Haar frei; man sieht gepiercte Ohren und jede Menge Make-up. Die Jungs tragen Sonnenbrille, Muskel-Shirt und haben Gel im Haar. Dunkle Ringe unter den Augen zeugen von der Party der letzten Nacht - und doch sind sie in ein Gespräch verwickelt, dass einem mehr über ihr Land erzählt als man hierzulande gewohnt ist. Der Dokumentarfilmer Stefan Tolz gehörte zu den wenigen Ausländern, die im letzten Sommer überhaupt eine Drehgenehmigung im Iran erhalten haben. Zur Hauptferienzeit machte er sich mit Kameramann Dieter Stürmer auf nach Shomal, dem beliebtesten Küstenstreifen des Iran. Mitgebracht haben sie außergewöhnliches Material, dass den Iran jenseits der politischen Schlagzeilen zeigt. 65 Prozent der iranischen Bevölkerung ist unter fünfundzwanzig. Viele der jungen Menschen sind neugierig, wollen wissen, ob sie jemals die Möglichkeit haben werden, das Schicksal ihres Landes wirklich mitzubestimmen. Aber wenn dem so wäre, was für eine Färbung würden sie der Zukunft geben? Jedes Wochenende strömen Tausende Teheraner an das nur vier Stunden entfernte Ufer des Kaspischen Meeres. Die Küste galt schon früher als "Riviera des Orients", doch nach der islamischen Revolution 1979 wurden die Casinos des Schahs geschlossen und die Bikinis vom Strand verbannt.

.................

Fr, 26. Okt · 12:00 · EinsPlus
Sa, 27. Okt · 16:00 · EinsPlus
Service aktuell: Wissen

Beschreibung
Mythos Konstantin der Große - Tatsachen und Legenden Der legendäre römische Kaiser Konstantin der Große (um 275 bis 337) war einer der wenigen langjährigen Herrscher (von 306 bis 337), die ein Reich regierten, das weit größer war als das heutige Europa. Von Christen wird er auch heute noch als einer der ihren bezeichnet und in der orthodoxen Kirche sogar als Heiliger verehrt. Renommierte Geschichts-Forscher sehen in ihm einen der Tradition verbundenen römischen Herrscher, der Teile der christlichen Lehre übernommen hatte, sonst jedoch dem Sonnengott-Kult treu war. Konstantin der Große bleibt eine historische Figur, die noch immer Rätsel aufgibt. Er hat Mitregenten vernichtet, das uneinnehmbare Rom erobert, ein barbarisches Strafsystem eingeführt und nicht zuletzt seine Frau und seinen Sohn ermordet; noch immer liegen die Motive für diese Tat im Dunkeln. Er hat alle Religionen toleriert und in seinem Reich zugelassen, doch war er selbst immer deren oberster Priester. Einigen Berichten nach wurde er bereits als Kind im christlichen Glauben erzogen, andere wiederum erwähnen er sei auf dem Totenbett getauft worden - allerdings von einem arianischen Priester... In der Religionsgeschichte nimmt er bis heute einen bedeutenden Platz ein. Drei große Ausstellungen in Europa (Rimini, York, Trier) versuchten in jüngster Zeit, dem allmächtigen Herrscher gerecht zu werden. Was ist bei Konstantin Legende und was ist durch Quellen belegt? Das ist eine der spannendsten Fragen der Wissenschaft. Geschichtsprofessorin Elisabeth Herrmann-Otto von der Universität Trier hat sich intensiv damit beschäftigt und führt in Service aktuell Wissen durch einen wichtigen Abschnitt europäischer Geschichte.


.................

Sa, 27. Okt · 00:00 · SWR BW
Literatur im Foyer

Beschreibung
Weltreligionen (16/19) "Glauben heute" - mit Arnold Angenendt, Ulrich Beck, Eberhard Jüngel und Peter Sloterdijk Mit: Thea Dorn Ein Thema dominiert die Bücher der Herbstsaison: die Wiederkehr des Glaubens. Aber nicht nur das: Mit dem Verlag der Weltreligionen entsteht ein Projekt, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, die wichtigsten Texte der Weltreligionen zugänglich zu machen. Aus diesem Anlass hat Thea Dorn Gäste eingeladen: den Philosophen Peter Sloterdijk, der mit seinem Buch "Gottes Eifer" den Kampf der drei großen Buchreligionen in den Blick nimmt, den Streit um den richtigen Gott; um in einer Neudeutung von Lessings Ringparabel die Möglichkeiten eines Gesprächs auszuloten; den Soziologen Ulrich Beck, der in "Der eigene Gott" die Auswirkungen der Globalisierung auf den Glauben beschreibt: ein antifundamentalistischer Druck mit der Chance auf Dialog; den Historiker Arnold Angenendt, der in "Toleranz und Gewalt" vom Christentum zwischen Bibel und Schwert erzählt. Es ist der Versuch, jenseits von Vorurteilen die Gewalt-, aber auch die Gewaltlosigkeitsgeschichte des Christentums nachzuerzählen, in steter Auseinandersetzung mit den anderen monotheistischen Religionen; den protestantischen Theologen Eberhard Jüngel, der einen Klassiker zum Thema "Glauben und Wissen" geschrieben hat: "Gott als Geheimnis der Welt" heißt sein Standardwerk, das in vielen Auflagen erschienen ist. Es geht ihm um die Vernünftigkeit des Glaubens, eine Frage, die durch die "Regensburger Rede" des Papstes wieder auf die Agenda des Glaubens heute zurückgekehrt ist.

....................


Sa, 27. Okt · 12:05 · SF 2
So, 28. Okt · 11:30 · SF 2


Fenster zum Sonntag

Genre
Info / Dok

Kurzbeschreibung
Islam im Vormarsch? Magazin

Beschreibung
Rund 350'000 Muslime leben in der Schweiz. Ihre vielschichtige Religion ist für Westeuropäer nicht leicht zu verstehen. Kopftuchstreitereien und Baugesuche für Minarette sorgen in der Öffentlichkeit für Aufsehen. Und Medienberichte über islamistisch motivierte Terroranschläge schüren zusätzliche Ängste. Anfang der 1960er-Jahre kamen die ersten muslimischen Gastarbeiter aus der Türkei nach Westeuropa. Es folgten Muslime aus Marokko und Tunesien. Bis heute gelangen Muslime aus islamischen Ländern - etwa aus Iran, Afghanistan, Pakistan, Algerien und Indonesien - nach Westeuropa. Sie kommen als Studenten, (billige) Arbeitskräfte oder als Asylsuchende. Inzwischen werden die Muslime in der Schweiz so deutlich wahrgenommen, dass manche eine «Islamisierung» der Schweiz befürchten, andere reden von «islamophober Hetze» und unterstellen Intoleranz und verdeckte Islamfeindlichkeit. «Ich war Muslimin, bin nun Christin. Ich sollte das eigentlich nicht öffentlich sagen, weil es mein Todesurteil ist.» Lila erzählt «Fenster zum Sonntag» trotzdem ihre Lebensgeschichte. Bringt der Islam Frieden oder Terror? Sind alle Muslime Fundamentalisten? «Fenster zum Sonntag»-Chefredaktor Jürgen Single diskutiert mit Fatih Dursun, einem Mitglied der Vereinigung Islamischer Organisationen in Zürich und dem Islamwissenschaftler Andreas Maurer über den Heiligen Krieg, Vorurteile auf beiden Seiten und die Bedeutung von Minaretten in der Schweiz.

..............

Sa, 27. Okt · 16:55 · ORF 2
Religionen der Welt

...................


Sa, 27. Okt · 20:45 · arte
Karol - Papst und Mensch

Beschreibung
Karol - Un Papa che è rimasto uomo Italien / Polen 2006

...................

So, 28. Okt · 00:15 · n-tv
Di, 30. Okt · 04:30 · n-tv
Mi, 31. Okt · 03:03 · n-tv
n-tv Reportage
Al Kaida - Terror in Europa

Beschreibung
Bin Laden kennen sie nur vom Video. Sie leben schon immer in Europa und bomben hier. Es ist ihr Kampf der Gläubigen gegen die Ungläubigen, es ist ihre Formel des Terrors. Unbemerkt von Polizei und Geheimdiensten operieren Bin Ladens Jüngers im Verborgenen. Aus 'Schläfern' werden Massenmörder. Mit Madrid und London hat der islamistische Terrorismus Europa erreicht. Überziehen Terrorzellen Al Kaidas den Kontinent? Gibt es einen Knotenpunkt, wo laufen die Fäden der Terroristen zusammen?

.....................

So, 28. Okt · 10:00 · SF 1
Abtprimas Notker Wolf: Mönch und Querdenker

Genre
Kultur

Kurzbeschreibung
Der Benediktiner im Gespräch mit Norbert Bischofberger

...................


So, 28. Okt · 19:15 · PHOENIX
Tanz der Derwische

Beschreibung
Sufis in der Türkei - Mitten in Europa Mit dem Islam verbinden wir im Westen zunehmend Fanatismus, aufgewiegelte Massen und Terrorismus. Er führt in die Türkei, nach Konya, einem der wichtigsten Zentren des weltabgeschiedenen und unpolitischen Islam. Konya wird auch "Stadt der tausend Moscheen" genannt. Aber berühmt ist sie, weil sie die Heimat der tanzenden Derwische ist. Die weiß gewandeten Wirbeltänzer mit ihren typischen hohen Filzhüten sind bekennende Sufis und in Bruderschaften organisiert. Obwohl Atatürk, der Gründer der säkularen Türkei, sie 1925 verboten hatte, sind sie bis heute Tourismus- und Folkloresymbol der Türkei. Muslime aus aller Welt pilgern nach Konya, um am Grab des Dichters Dschelaleddin Rumi zu beten. Er ist der Gründer der türkischen Sufi-Orden. Aber auch Nichtgläubige besuchen seinetwegen die zentralanatolische Zweimillionenstadt, einfach, weil sie Fans seiner Verse sind. In den USA ist der um 1273 verstorbene Poet der am meisten gelesene Mystiker. Zu seiner Popularität mag vor allem seine Lebensgeschichte beigetragen haben, die mehr als Hollywood-tauglich ist. Zum einen seine Vision der göttlichen Liebe, zum anderen eine mystische "Amour Fou" zu einem Wanderderwisch, die am Ende dazu führte, dass Rumi sein Geistlichengewand ablegte, um fortan nur noch zu tanzen und zu dichten. Obwohl die Sufis immer wieder in Konflikt mit der muslimischen Orthodoxie gerieten, die Musik und Tanz vollständig ablehnt, gilt ein Besuch an Rumis Grab für die meisten Gläubigen als "kleine" Pilgerfahrt - als Ersatz der "großen", der Hadsch nach Mekka. Der Film folgt einer der zahlreichen privaten Derwischgruppen von Konya; ihr Oberhaupt ist der Mechaniker Nadir Karnibüyük. In aufwändig gedrehten Szenen führen er und seine Ordensbrüder das mehr als 700 Jahre alte Sufi-Tanzritual auf, die so genannte Sema, auch Himmelstanz genannt.

...........

So, 28. Okt · 22:15 · PHOENIX
Der Tag als Theo van Gogh ermordet wurde

Beschreibung
Nach Ausstrahlung des Film "Submission" über die Unterdrückung der Frau durch den Islam erhielt der Regisseur Theo von Gogh verstärkt Morddrohungen. Am 2. November 2004 wurde er in Amsterdam ermordet. Eine öffentliche Hinrichtung. Ein ganzes Land steht unter Schock. Bis heute. Van Gogh war mit dem Fahrrad unterwegs zu seinem Büro, als ihn ein Mann auf einem Fahrrad einholt und sofort auf ihn zu schießen beginnt. Van Gogh versucht noch, auf die andere Straßenseite zu flüchten. Er fleht den Mörder an, ihn zu verschonen, aber der Mann schießt weiter. Dann schneidet ihm der Attentäter die Kehle durch und heftet mit einem Messer ein fünfseitiges Bekennerschreiben an seinen Körper. Nach der Tat flüchtet er. Später wird er von der Polizei nach einem Schusswechsel verletzt festgenommen. Der Attentäter ist der zum Tatzeitpunkt 26 Jahre alte Amsterdamer marokkanischer Herkunft, Mohammed Bouyeri, der in den Niederlanden geboren wurde und aufgewachsen ist. Er besitzt die marokkanische und niederländische Staatsbürgerschaft und galt als gut integriert. War es also ein überraschender Amoklauf, die tragische Tat eines psychisch gestörten jungen Mannes? Der Film findet heraus, dass es sich bei Mohammed Bouyeri keineswegs um einen Einzeltäter handelt, sondern dass er einer unter Beobachtung des niederländischen Geheimdienstes stehenden Terroristenzelle angehörte. Bouyeri hatte Kontakt bis in die oberen Etagen der Al Quaida. Autorin Esther Shapira zeigt aber auch, dass der Mord an van Gogh eigentlich einer jungen und engagierten holländischen Abgeordneten gegolten hatte, Aiaan Hirsi Ali, einer Frauenrechtlerin aus Somalia, die mit van Gogh den Film "Submission" entwickelt hatte. Aiaan Hirsi Ali warnt in diesem Film vor der Politik der Verharmlosung der islamistischen Gefahr und ruft zur Verteidigung der Demokratie auf.

....................

Mo, 29. Okt · 23:15 · WDR
WDR-dok: Christen unterm Halbmond

Kurzbeschreibung
Zwischen Angst und Hoffnung Film von Monika Siegfried-Hagenow

Beschreibung
16:9 In biblischer Landschaft im Südosten der Türkei leben seit fast 2000 Jahren auch Christen. "Tur Abdin" nennen sie auf Aramäisch ihre Heimat, das heißt "Berg der Knechte Gottes". Heute sind sie nur noch eine kleine Minderheit im islamisch geprägten Land. Die meisten flohen vor Krieg, Gewalt und wirtschaftlicher Not nach Westeuropa. Dass es schwierig und auch gefährlich sein könnte, in die türkische Heimat zurück zu kehren, wusste Pfarrer Saliba Erden. 20 Jahre lang lebte er im Exil in der Schweiz, während in der Südosttürkei syrisch-orthodoxe Christen von muslimischen Nachbarn überfallen und beraubt, von radikalen Islamisten entführt und ermordet wurden und im Konflikt zwischen kurdischen Rebellen und türkischem Militär zwischen die Fronten gerieten. Aber seit die Türkei EU-Kandidatin ist, wächst unter den Christen die Hoffnung, dass nun alles besser wird: Religionsfreiheit gilt als ein wichtiges Aufnahmekriterium, die Menschenrechte werden in der Türkei seither mehr beachtet. Christliche Heimkehrer aus Deutschland und Schweden haben bereits in die Zukunft investiert und in ihren jahrelang verlassenen Dörfern große, prächtige Häuser gebaut. Auch Pfarrer Saliba Erden bewegte die Hoffnung vor drei Jahren zur Rückkehr in die Heimat. Er will anderen Mut machen und hofft, dass endlich Frieden einkehrt in der ausgebluteten Region. Vielleicht ist es eine trügerische Hoffnung: Noch immer gibt es im "Tur Abdin" Anschläge gegen Christen, noch leben viele in Angst, und mit der Zahl der Rückkehrer wächst auch wieder die Spannung zwischen der muslimischen Mehrheit und der christlichen Minderheit. Christen im "Tur Abdin" gewährten WDR-Autorin Monika Siegfried-Hagenow Einblick in ihre Geschichte, ihr Leben und ihren Alltag - ein Leben auf dem Pulverfass. Bitte außerdem beachten: zum DEUTSCH-TÜRKISCHEN DOKU-SCHWERPUNKT Sendung: 18.10.2007, 23.15 Uhr Am Rand der Städte Film von Aysun Bademsoy Redaktion Jutta Krug Sendung: 25.10.2007, 23.15 Uhr Import Export Film von Eren Önsöz Redaktion: Jutta Krug

................


Di, 30. Okt · 00:45 · WDR
Mustafa Kemal, genannt Atatürk

Kurzbeschreibung
Ein Film von Klaus Liebe aus der Reihe "Rückblende"

Beschreibung
Am 12. März 1881 wurde im damals noch osmanischen Saloniki der Mann geboren, der die moderne Geschichte der Türkei wie kein zweiter geprägt hat: Mustafa Kemal - Atatürk. 1923 gründete er auf den Trümmern des Osmanischen Reiches die junge Türkische Republik und wurde ihr erster Präsident. Er rebellierte gegen das Diktat der westlichen Großmächte, die nach dem Ersten Weltkrieg die Türkei unter sich aufteilen wollten. Seinem unbedingten Willen, seinen radikalen Reformen von Staat und Gesellschaft, verdankt die Türkei ihren Weg in die westliche, moderne Zivilisation. Heute ist sein Lebenswerk gefährdet: Längst haben islamische Fundamentalisten die Lunte an Atatürks Reformwerk gelegt.

................

Di, 30. Okt · 22:45 · BR-alpha
Mi, 31. Okt · 09:30 · BR-alpha
Den Religionen auf der Spur

Beschreibung
Das Paradies im Islam (9/13)

..............

Mi, 31. Okt · 20:15 · EinsExtra
Jesus Camp

Beschreibung
Die Gotteskrieger vom Teufelssee - die story "die story" zeigt exklusiv in deutscher Erstausstrahlung die Bearbeitung der amerikanischen Dokumentation, die für den Oskar nominiert worden ist. Sie sollen genau so radikal ihr Leben für das Evangelium riskieren wie junge Moslems das ihre für den Islam. Das will Becky Fischer, Pastorin der evangelikalen Christen, die in den USA zunehmend an Macht und Einfluss gewinnen. Am "Devil's Lake", dem Teufelssee, in Nord-Dakota werden junge Christen in "Gotteskrieger" verwandelt. Becky Fischer betreibt ein Sommercamp für Kinder und Jugendliche aus christlichfundamentalistischen Familien. Ihr Plan, gleich ganze Generationen für einen Kulturkampf auszurüsten, sie für die Sache Gottes zu trainieren. In Kriegsbemalung und Tarnanzügen üben sie den Kampf gegen Abtreibung oder die Meinungshoheit der Naturwissenschaften. Harry Potter sei "Teufelszeug", und sie beten für den Endsieg über Darwinismus und Humanismus. Dabei winden sie sich in Trance auf dem Boden. Solche Zeremonien enden oft in Massenhysterie. Glaube geht in Psychoterror über. Die Grenzen zwischen religiöser Verzückung und Kindesmissbrauch sind fließend.

.................

Do, 1. Nov · 17:25 · SF 2
Die Simpsons
Das achte Gebot

Genre
Animation

Kurzbeschreibung
Um einen Boxkampf am Fernsehen mitverfolgen zu können, lässt Homer sein Gerät illegal ans ...

Beschreibung
Weil in ein paar Tagen ein wichtiger Boxkampf stattfindet, hat Homer einen Kabelanschluss legen lassen - illegal. Als Erste hat Marge ein schlechtes Gefühl dabei. Inzwischen nimmt Bart im Religionsunterricht die zehn Gebote durch. Er lernt, dass bei einem Verstoss dagegen die Hölle droht. Bart freut sich schon darauf. Aber Lisa ist gar nicht wohl bei der Sache. Sie beschliesst, beim Pfarrer zu beichten.

................

Do, 1. Nov · 22:35 · RBB
Kluge Köpfe

Beschreibung
Ist Religion altmodisch? Es ist noch nicht lange her, da schien Glaube in Deutschland kein Thema mehr zu sein. Religion war Privatsache. Spätestens seit dem 11. Es ist noch nicht lange her, da schien Glaube in Deutschland kein Thema mehr zu sein. Religion war Privatsache. Spätestens seit dem 11. September 2001 sind Macht und Sprengkraft der Religion wieder sichtbar geworden: Kulturelle, soziale und politische Konflikte werden auch bei uns mit religiösen Motiven begründet. Auf der Suche nach Orientierung wächst die Bedeutung der christlichen Religion für viele Menschen in West- und Osteuropa. Kirchentage, Papstbesuche oder andere religiöse Großveranstaltungen sind "Events" mit gigantischem Zulauf. Radikale Sekten und spirituelle Bewegungen werben erfolgreich für ihre Lebensmodelle. Auch die großen christlichen Kirchen sind gesellschaftlich mehr denn je gefragt: Konfessionelle Kindergärten und Schulen boomen. Kehrt die Religion zurück? Wie weit sollte der Einfluss der Religion über das Private hinaus reichen? Die tolerante, säkularisierte Gesellschaft muss Stellung nehmen angesichts von Migranten, die sich zu fundamentalistischen, islamistischen Traditionen bekennen und sich dem westlichen Lebensstil sowie demokratischen Strukturen verweigern. Die deutsche Gesellschaft ist weltlich wie nie zuvor, aber das Interesse und die Aufmerksamkeit für Religion steigen, sogar in den neuen Bundesländern, dem angeblich "gottlosen Osten". Über die Macht der Religion in einer globalisierten Welt, Gott im 21.Jahrhundert und alte Traditionen diskutieren in der Sendung "Kluge Köpfe": Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa- Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Prof. Dr. Detlef Pollack, Professor für Vergleichende Kultursoziologie an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Dr. Michael Schmidt-Salomon, Giordano Bruno Stiftung, und Jürgen Fürwitt, Musiker der Band "Allee der Kosmonauten".

.......................


Fr, 2. Nov · 14:00 · 3sat
delta

Beschreibung
Thema: Jenseits des Lebens - Unser Umgang mit dem Tod Vor dem Tod sind alle Menschen gleich. Die Einsicht in die eigene Endlichkeit ist das, was uns über die Grenzen von Religionen und Kulturen vereint. Vor dem Tod sind alle Menschen gleich. Die Einsicht in die eigene Endlichkeit ist das, was uns über die Grenzen von Religionen und Kulturen vereint. Doch auf die Frage, was nach dem Tod kommt, hat es in der Abfolge von Zeiten und Zivilisationen sehr unterschiedliche Antworten gegeben. Das Verhältnis zum Sterben, zum Tod und den Toten sowie die Vorstellungen vom Jenseits, ist immer ein Spiegel der jeweiligen Epoche und Kultur. So hatte der Christ des Mittelalters noch eine klare Vorstellung vom Jenseits. Mit Gebeten, Schenkungen und sonstige Andenken sorgte er für positive Einträge im Buch des Lebens. Der moderne Christ wandte sich immer mehr dem Genuss des Diesseits zu: Das Jenseits wurde ihm zunehmend unheimlich. Todesangst, Verdrängung und Tabuisierung des Todes sind heute Folgen dieser Angst. Der Islam dagegen lebt noch weit stärker in der Jenseits-Gewissheit. Der Glaube an das Leben nach dem Tod ist einer der sechs grundlegenden Glaubensartikeln im Koran, und der Tod ist für den Moslem kein Tabu, sondern stellt die natürliche, von Gott festgelegte Grenze zum Leben im Diesseits dar. "delta" betrachtet den Umgang der verschiedenen Weltreligionen und Kulturen mit dem Sterben und dem Tod.

............


Sa, 3. Nov · 16:55 · ORF 2
Religionen der Welt

...................


Sa, 3. Nov · 21:00 · PHOENIX
Rom - Konstantins Flammenkreuz

Beschreibung
Spuren der Geschichte Im Jahr 312 n.Chr. steht die Armee Kaiser Konstantins vor den Toren Roms, das von dessen Erzrivalen, dem Mitkaiser Maxentius, beherrscht wird. Historisch belegt ist allerdings nur, dass Konstantin gegen den zahlenmäßig weit überlegenen Gegner triumphierte. Mit dem glänzenden Sieg über Maxentius wird Konstantin alleiniger Herrscher über das Weströmische Reich. Zusammen mit Licinius, der den oströmischen Teil regiert, erläßt er ein denkwürdiges Dekret: Mit dem Mailänder Toleranzedikt aus dem Jahr 313 gewährt er dem Christentum Gleichberechtigung mit den anderen Religionen. Nach den blutigen Verfolgungen durch seine Vorgänger bedeutet der Schritt Konstantins eine Zeitenwende für die Christen im Römischen Reich. Was waren die Hintergründe dieser Entscheidung? War Kaiser Konstantin ein Vorkämpfer seiner eigenen religiösen Überzeugung? Oder leitete ihn schlicht sein Machtinstinkt? Die Dokumentation hinterfragt die Motive des Kaisers in einer spannenden Spielhandlung vor detailgetreuen Kulissen. Die filmischen Sequenzen werden durch aufschlussreiche Analysen namhafter Historiker ergänzt und aus Sicht der heutigen Wissenschaft beurteilt. Wer war dieser Mann, der das Römische Reich für das Christentum öffnete, sich selbst aber erst auf dem Sterbebett mit der Taufe öffentlich zum Christentum bekannte?


................

So, 4. Nov · 10:45 · HR
Das Sonntagsgespräch

Beschreibung
Meinhard Schmidt-Degenhard im Gespräch mit Kardinal Walter Kasper, Vatikan Mit: Meinhard Schmidt-Degenhard Kardinal Walter Kasper sitzt als einer der wenigen deutschen Kardinäle in Rom direkt im Machtzentrum der katholischen Kirche. Seit Jahren ist er verantwortlich für die Kontakte des Vatikans zu den übrigen Weltkirchen; dies meint die zahlreichen protestantischen Kirchen ebenso wie die Kirchen der Orthodoxie. Aber auch der Dialog mit dem Islam und dem Judentum gehört zu den Arbeitsfeldern des Kardinals. Gerade in den vergangenen Monaten haben immer wieder theologische Dokumente aus dem Vatikan den Eindruck erweckt, als wolle die katholische Kirche den übrigen Kirchen ihre Rechtgläubigkeit, ihren offiziellen Status absprechen. Wie steht es um die Ökumene? Wie sehr ist der Papst interessiert an einem Dialog mit den beiden anderen abrahamitischen Weltreligionen, dem Islam und dem Judentum? An diesem Sonntagmorgen, wenige Tage nach dem Reformationsfest, unterhält sich Meinhard Schmidt-Degenhard mit Kardinal Walter Kasper über aktuelle Fragen der Ökumene und der Kirchenpolitik.

....................


So, 4. Nov · 11:00 · BR-alpha
Anschi und Karl-Heinz

Beschreibung
Islam

...................

So, 4. Nov · 13:30 · 3sat
Literatur im Foyer

Beschreibung
"Glauben heute" In seinem Buch "Gottes Eifer" nimmt der Philosoph Peter Sloterdijk den Kampf der drei großen Buchreligionen in den Blick, den Streit um den richtigen Gott. In seinem Buch "Gottes Eifer" nimmt der Philosoph Peter Sloterdijk den Kampf der drei großen Buchreligionen in den Blick, den Streit um den richtigen Gott. Der Soziologe Ulrich Beck beschreibt in "Der eigene Gott" die Auswirkungen der Globalisierung auf den Glauben. Thea Dorn diskutiert in "Literatur im Foyer" mit den eingeladenen Autoren über "Glauben heute".

...................


Mo, 5. Nov · 23:40 · BR
Glaubenswege

Beschreibung
Daoismus - Der Weg zur Unsterblichkeit (1) Lei Ren hat vor 18 Jahren Shanghai verlassen, lebt im bayerischen Voralpenland und arbeitet als Grafikerin in München. Drehbuch: Jochen Richter Regie: Jochen Richter Lei Ren hat vor 18 Jahren Shanghai verlassen, lebt im bayerischen Voralpenland und arbeitet als Grafikerin in München. Während in Deutschland die Traditionelle Chinesische Medizin und bestimmte Atemtechniken immer mehr an Bedeutung gewinnen, wird sie sich bewusst, wie sehr dies alles mit der alten Religion Chinas, dem Daoismus, zusammenhängt. Jener Volksreligion, von der sie, aufgewachsen in der Zeit der sogenannten Kulturrevolution, praktisch nur erfuhr, dass diese als Aberglaube ausgemerzt werden solle. Eine Reise zur Wiege des Daoismus, an der Seite von Dr. Yaping Zhu - einem Naturwissenschaftler und Geschäftsmann, der in Deutschland eine Reihe von Dao-Instituten aufbaut - führt Lei Ren zu den spirituellen Quellen ihrer Kultur. Lei wird überrascht von einer allgegenwärtigen Rückkehr der Religion in das chinesische Alltagsleben. Sie erfährt den Daoismus als kulturellen Anker einer rasch ansteigenden Zahl von Gläubigen aus allen Schichten der Gesellschaft. Ihr Weg führt sie in den Westen Chinas, ins Heming-Gebirge, dem Wirkungsort des berühmten Philosophen Laotse, zu den Klöstern im Wudang-Gebirge, in die fantastische Bergwelt des Sanqingshan. Lei Ren erfährt das Dao als einen gedanklichen Pfad zum Ursprung aller Dinge, als einen Weg, Unsterblichkeit zu erreichen. Es wird deutlich, wie sehr die Bemühungen um die Unsterblichkeit der Medizin zu intensiver Forschung verhalfen, und Anlass waren für revolutionäre technische Errungenschaften, wie tiefgreifend sie die gesamte Kultur Chinas bis heute prägen. Die 6-teilige Reihe "Glaubenswege" wird von der Überzeugung getragen, dass die Religionen nur durch Kenntnis und gegenseitige Akzeptanz ihr Gegeneinander in ein aggressionsfreies Nebeneinander, vielleicht sogar in ein verständnisvolles Miteinander überführen können. Dabei müssen eigene Wahrheitsansprüche überwunden und ein tiefes Interesse an der Daseinsdeutung des Andersdenkenden geweckt werden. Sechs Protagonisten, sechs Ziele, sechs Wege, sechs Glaubenswege, sechs Begegnungen mit Religion: Sechs Menschen begeben sich auf eine Reise zurück zur Quelle ihrer kulturellen Herkunft, ihrer spirituellen Identität, zum Ursprung ihrer Religion.


....................

aus TVBrowser

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2007 10:37
#7 RE: TV-Tipps antworten

Glauben ohne Gott – Aufbruch aus „Getto der Frommen“ bei der Begleitung Sterbender und Schwerkranker

"Woran wir `GLAUBEN OHNE GOTT´: An Werte wie Lebenssinn, Gemeinschaft, Mensch-Sein, Moral, Verantwortung, Selbstbestimmung, Achtsamkeit, Dialog. So heißt es in einer Anzeige des Humanistischen Verbandes zum gleichnamigen ARD-Film, in welcher seine humanistische Lebenshilfe, Patientenverfügungs-Beratung, Sterbebegleitung und Trauerkultur vorstellt werden.

Der halbstündige Fernsehfilm GLAUBEN OHNE GOTT von Christian Modehn wird wiederholt am
Sonntag, 28. Oktober um 8.30 Uhr in PHOENIX und (voraussichtlich) am
Samstag, den 17. November um 18 Uhr im Berliner rbb.

Quelle: PHOENIX / rbb:
<< Die ausgebildete Psychologin Gita Neumann arbeitet beim "Humanistischen Verband Deutschlands" und kümmert sich um Menschen, die nicht an Gott glauben. ... Der Film zeigt Gita Neumann bei der Begleitung eines Schwerkranken. Trotzdem hat sie ein Glaubensbekenntnis: „Ich glaube an die Menschen“. Als humanistische Seelsorgerin in Berlin begleitet sie Kranke und Sterbende. Dabei will sie unbedingt die Selbstbestimmung eines jeden respektieren. Ihr Trost im Leiden ist anspruchsvoll: „Sag Ja zum endgültigen Ende deines Lebens“. Viele Menschen ohne religiösen Hintergrund können damit umgehen. In ihrer atheistischen Spiritualität interessiert sich Gita Neumann auch für das Gespräch mit religiösen Menschen. Eine katholische Ordensfrau gesteht ihr: „Wir Christen müssen mit den Gottlosen Kontakt haben, um nicht im Getto der Frommen zu verharren“.>>

Frau Neumann mit einer schwer Demenz erkrankten Frau (FOTO), siehe. http://www.phoenix.de/glauben_ohne_gott/.../0/152560.1.htm

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.063

15.11.2007 20:14
#8 Ritchie kommt! antworten

Achtung, heute Abend bei Johannes B. Kerner (ZDF - 23:15 Uhr) findet eine Diskussion statt mit folgenden Gästen:

- Richard Dawkins,
- Wolfgang Huber, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland,
- Hans - Jochen Jaschke - katholischer Weihbischof,
- Heiner Geisler,
- Prof. David Willey (USA) der bekannt ist für seine eindrucksvollen Experimenten in denen er die faszinierenden Seiten der Physik präsentiert.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

89 ( Gast )
Beiträge:

18.11.2007 16:33
#9 RE: Ritchie kommt! antworten

Heute, Sonntag 18. November, 17.30 Uhr, ARD: 'Leben mit Allah- Ein deutscher Imam in Berlin'.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.11.2007 04:54
#10 RE: Ritchie kommt! antworten

N 24 29.11. 22:05 Sektenkult und Glaubenswahn. Apokalyptische Sekten

VOX 30.11. 21:50 Geboren in eine Sekte. Missglückter Ausstieg bei den 'Children of God'

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

89 ( Gast )
Beiträge:

28.11.2007 20:09
#11 RE: Ritchie kommt! antworten
Mittwoch 28.11.07 20.15 Uhr, 3SAT: 'Feuertod' (über Selbstverbrennung zwangsverheirateter afghanischer Frauen).
qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.12.2007 07:48
#12 RE: Ritchie kommt! antworten

ZDF 05.12. 22:45 Das gefesselte Ich - Ist der freie Wille eine Illusion?
ARD 05.12. 23:30 Fanatisch, fundamentalistisch, fromm - Fundamentalismus in den Abrahamsreligionen.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

02.12.2007 21:37
#13 RE: Ritchie kommt! antworten

@ Quilin
Ich habe mir deine letzten Empfehlungen zu Gemüte gezogen und die Sendungen waren wirklich sehr interessant, schade nur das die Sachen immer so spät kommen, würde mir das wirklich gerne ansehen(aufgrund von einen Test in EDV fällt das flach) - gibt es eventuel eine Widerholung?

Ach und, wo findest du diese Sachen blos immer? Gibt es da eine Seite von der ich noch nichts weiß? Ich such nämlich immer vergeblich in unser TV-Zeitschrift nach entsprechenden Sendungen...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.12.2007 06:53
#14 RE: Ritchie kommt! antworten

Hallo Christian -

ja, die Sachen kommen wohl deshalb so spät, weil nur Wenige sie interessant finden...
Ich verwende TV Spielfilm und sehe meist für eine Woche im Voraus das Programm durch,
was ich sehen oder aufnehmen möchte - also keine geheime Quelle - aber BS hat
offenbar Zugang zu einem TV-Programm, das noch wesentlich detaillierter ist - er stellt
manchmal eine Vorschau 'rein, die ich auch nicht kenne - mit Sendern, die ich z.T. gar
nicht empfangen kann...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.12.2007 20:26
#15 RE: Ritchie kommt! antworten
Irgendwo gibt's eine Seite, auf der so gut wie alle Programme weit im Vorraus aufgelistet sind.
Ich bin dort mal zufällig gelandet, hab' mir aber ihren Namen nicht gemerkt...

BS, wir warten auf dich, auf dass du uns an deiner Weisheit teilhaben lässt.
(Vorrausgesetzt du willst diese geheime Quelle preisgeben...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

03.12.2007 21:59
#16 RE: Ritchie kommt! antworten

Ja Spaghettus! Komm schon - woher kennst du das TV-Programm so gut. Lass uns an deinen geheimen Link-Wissen teilhaben - oder muss man dafür erst Pastafarie sein, quasi eine höhere atheistische Weihe empfangen?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.12.2007 05:31
#17 RE: Ritchie kommt! antworten

Es gibt sehr gute Fernsehzeitschriften, das Internet, den Teletext usw.
Er liest und wertet aus und lässt uns teilhaben...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2007 08:49
#18 RE: Ritchie kommt! antworten

Genau, da gibts einige von.
Ich selbst nehme TVBrowser

Ich lasse den Hinweis hier mal ne Weile stehen, dann verschiebe ich die Beiträge wieder.
Der Thread bleibt einfach übersichtlicher, wenn hier wirklich nur die Tipps selbst rein kommen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2007 09:25
#19 4. - 9. 12. antworten
Weil Tao Ho mich so lieb unterstützt hat, hier gleich ein Tipp speziell für sie. Na gut, die anderen dürfen es auch gucken.


Di, 4. Dez · 15:30 · 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Beschreibung
Itsukushima, Japan Sprechende Natur Shintoismus und Zen-Buddhismus, die beiden großen Religionen Japans, treffen auf der Insel Itsukushima (Miyajima) zusammen. Shintoismus und Zen-Buddhismus, die beiden großen Religionen Japans, treffen auf der Insel Itsukushima (Miyajima) zusammen. Der Shinto-Schrein von Itsukushima, auf Pfählen in den Uferschlamm gebaut, ist mit seinem großen roten Tor, das im Wasser weit vor der Insel steht, eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Japans. In alter Zeit durfte Itsukushima nicht betreten werden, denn alles an der Insel gehörte den Göttern - oder war selbst göttlich. Andreas Christoph Schmidt erzählt die Geschichte dieser japanischen Pilgerstätte.

...................


Di, 4. Dez · 15:30 · 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Beschreibung
Itsukushima, Japan Sprechende Natur Shintoismus und Zen-Buddhismus, die beiden großen Religionen Japans, treffen auf der Insel Itsukushima (Miyajima) zusammen. Shintoismus und Zen-Buddhismus, die beiden großen Religionen Japans, treffen auf der Insel Itsukushima (Miyajima) zusammen. Der Shinto-Schrein von Itsukushima, auf Pfählen in den Uferschlamm gebaut, ist mit seinem großen roten Tor, das im Wasser weit vor der Insel steht, eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Japans. In alter Zeit durfte Itsukushima nicht betreten werden, denn alles an der Insel gehörte den Göttern - oder war selbst göttlich. Andreas Christoph Schmidt erzählt die Geschichte dieser japanischen Pilgerstätte.

.........................


Di, 4. Dez · 22:30 · ORF 2
kreuz und quer

Kurzbeschreibung
Superstar in Rot - Das Geheimnis des Weihnachtsmanns

Beschreibung
Kaum ein Mensch im Westen, der ihm noch nicht begegnet wäre, nicht von ihm gehört hätte: Sankt Nikolaus, Santa Claus, St. Nicolas. Der Bischof aus Kleinasien, der im 4. Jahrhundert gelebt haben soll, wurde bereits 200 Jahre nach seinem Tod zu einer überragenden Heiligensgestalt eines Wundertäters, die seither in ganz Europa verehrt wird. Die Dokumentation versucht das wahre Gesicht des Heiligen Nikolaus nachzuzeichnen, beleuchtet die wundersamen Geschichten seiner Reliquien und die religionspolitischen Auseinandersetzungen darüber und zeigt schließlich, wie aus dem Heiligen Nikolaus die Figur des Santa Claus entstand.

----------------------

Di, 4. Dez · 23:00 · NDR
Die Juden - Geschichte eines Volkes

Beschreibung
Diaspora (2/5) - Dokumentationsreihe von Nina Koshofer Nach der Eroberung Jerusalems durch die Römer und der Zerstörung des Tempels ist für die Juden nichts mehr wie es war: Sie werden in alle Welt, in die Diaspora, zerstreut. Sie ziehen von Land zu Land, stets abhängig vom guten Willen und der Toleranz der jeweiligen Machthaber und der Bevölkerung. Doch sie haben auch großen Einfluss auf andere Kulturen. Als Volk ohne Land und religiöses Zentrum müssen die Juden neue Säulen für ihren Glauben finden. Neben der Tora, den fünf Büchern Mose, entstehen Mischna und Talmud, die das Leben in der Diaspora regeln. Die Juden werden zum Volk der Schrift. Mit diesen Schriften kann dieses Volk seinen Zusammenhalt als religiöse Gemeinschaft für die nächsten Jahrhunderte in der Fremde sichern. Nachdem die Anhänger Mohammeds die Arabische Halbinsel, Nordafrika und schließlich auch Teile der Iberischen Halbinsel erobert haben, leben die Juden zum ersten Mal seit langem wieder in einem kulturellen und wirtschaftlichen System. Das Zusammentreffen mit dem Islam wird sie nachhaltig beeinflussen.

-----------------------

Di, 4. Dez · 23:00 · SWR BW
Der Brandmeister Gottes

Beschreibung
Ein Tag mit Aiman Mazyek - Menschen unter uns Aiman Mazyek, der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, sieht eine seiner Hauptaufgaben darin, Konflikte zu bekämpfen und Brände zu löschen: innerhalb des Islam und auch im Verhältnis zu anderen Glaubensgemeinschaften. Er ist eine rheinische Frohnatur und ein besonnener Diplomat, ein umtriebiger Journalist - aber vor allem ein Brandmeister seines Gottes. Aiman Mazyek, der erst 38-jährige Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, sieht eine seiner Hauptaufgaben darin, Konflikte zu bekämpfen und Brände zu löschen: sowohl innerhalb des Islam, als auch im Verhältnis zu anderen Glaubensgemeinschaften. Aiman Mazyek steht an der Spitze des deutschen Dachverbandes von neunzehn muslimischen Organisationen, leitet seit zehn Jahren das Internetportal "islam.de" und gründete zusammen mit dem Menschenrechtsaktivisten Rupert Neudeck den Verein "Grünhelme", der weltweit Friedenseinsätze junger Christen und Muslime fördert. Seit der Südwestrundfunk im Frühjahr 2007 mit dem "Islamischen Wort" erstmals in Deutschland eine regelmäßige Sendung startete, in der Muslime selbst die Positionen ihres Glaubens darlegen können, gehört er zu den Sprechern dieses Programms. Andreas Malessa begleitet Aiman Mazyek einen Tag lang. Er beobachtet ihn bei der Arbeit und auf Reisen, zeigt ihn bei der Aufnahme des neuesten "Islamischen Wortes" im Studio und beim Abendgebet in der Moschee. Nicht zuletzt stellt er aber auch den privaten Aiman Mazyek vor: einen liebevollen Vater von drei Kindern.

------------

Do, 6. Dez · 15:45 · 3sat
Taufen wie zu Jesu Zeiten

Beschreibung
Begegnungen mit Münchner Baptisten - Weltreligionen Sie zahlen keine Kirchensteuer, taufen keine Kinder und haben keinen Bischof: die Baptisten. Die evangelische Freikirche ist mit weltweit rund 70 Millionen Mitgliedern eine der größten christlichen Kirchen. Sie zahlen keine Kirchensteuer, taufen keine Kinder und haben keinen Bischof: die Baptisten. Die evangelische Freikirche ist mit weltweit rund 70 Millionen Mitgliedern eine der größten christlichen Kirchen. Knapp 1.000 von ihnen leben in München - und ihre Gottesdienste sind ungleich lebendiger als die in den traditionellen Großkirchen. Uwe Birnstein begleitet mehrere Baptisten in ihrem Alltag und geht der Frage nach: Was macht diese christliche Glaubensspielart für manche so faszinierend?


------------------

Sa, 8. Dez · 00:15 · HR
Kerzenlicht und Tannenduft

Beschreibung
Advent und Weihnachten: die große Sehnsucht Geschmückte Schaufenster, weihnachtliche Klänge, lange Nächte: In der Adventszeit bestimmt nicht der Alltagstrott den Rhythmus des Lebens, sondern die Vorbereitung und die Vorfreude auf das bevorstehende Fest der Feste. Die Sehnsucht nach Weihnachten prägt jetzt das Leben - und manchmal ist es auch die Angst vor Weihnachten. Es ist die ganz besondere Zeit der Besinnung, der inneren Einkehr, der Sehnsucht nach Geborgenheit und nach Familie - alle Jahre wieder. Anderen eine Freude bereiten, sich im Kreise von geliebten Menschen gemütlich um den Tannenbaum versammeln - auch wenn gerade wegen der hohen Erwartungen die Harmonie nicht selten auf der Strecke bleibt. Advent und Weihnachten sind eine Zeit der großen Sehnsucht nach Ruhe, Frieden und innerer Einkehr. Welche Sehnsucht und Hoffnungen verbindet man mit dem "Fest der Liebe", und welches war ein unvergessliches Weihnachtserlebnis? In dieser Mitternachtssendung können die Zuschauer anrufen und sich live an der Diskussion beteiligen. Meinhard Schmidt-Degenhard hat die beiden bewährten Beraterinnen Pfarrerin Ulrike Trautwein und die jüdische Religionswissenschaftlerin Ruth Lapide ins Studio eingeladen. Sie werden die Anrufe entgegennehmen, Fragen beantworten und auch mit Tipps und Anregungen zur Seite stehen. Die Telefone sind an diesem Abend von 23 bis 1.30 Uhr geschaltet. Die Zuschauer können ihre Fragen telefonisch unter der Rufnummer 069/155 4200 oder per E-Mail an horizonte@hr-online.de stellten.

---------------------------

So, 9. Dez · 00:05 · FAB
So, 9. Dez · 10:05 · FAB
ZEITZEUGEN

Beschreibung
ZEITZEUGEN Zeitgeschichtliche Dokumentationen und aktuelle Reportagen. Das Zeitzeugenarchiv umfasst zurzeit mehr als 1500 Personendokumente. Kontakt: Tel.: 030 / 449 63 30 Fax: 030 / 449 59 56. Erstausstrahlung: am 29.11.2007 15. Akademie-Gespräch: "Das Jenseits im Diesseits - Der Streit um Moscheen und Kirchenfenster" In Deutschland gibt es etwa zweieinhalbtausend als Moscheen genutzte Gebäude. Seit einiger Zeit protestieren vor allem Bürgerinitiativen gegen die Pläne zum Bau neuer, teilweise besonders großer Moscheen. Der Streit mit islamischen Gemeinden, mit Architekten und Bauherren geht um Verkehrsprobleme und vermeintliche Islamisten, um die Höhe von Minaretten, um Gebetsrufe und um kirchenpolitische Fragen. Eine andere Diskussion löste der Kölner Erzbischof Meisner aus, als er das von Gerhard Richter entworfene neue Querhausfenster im Kölner Dom wegen seiner dem islamischen Bilderverbot entsprechenden Abstraktheit lieber in einer Moschee als in einer katholischen Kirche gesehen hätte. Fördert der Bau markanter Moscheen die kulturelle Integration der Muslime in unserer Gesellschaft oder ist er ihr im Wege? Im Gespräch: Friedrich Dieckmann Schriftsteller und Publizist, Boris Groys Philosoph und Kunsttheoretiker, Michael Marx Leiter des Koran-Forschungsprojekts "Corpus Coranicum" an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wisseschaften, Klaus Staeck Präsident der Akademie der Künste, Günter Wallraff Schriftsteller und Journalist.

----------

So, 9. Dez · 10:00 · SF 1
Ulrich Becks heidnische Freude an neuen religiösen Phänomenen

Genre
Kultur

Kurzbeschreibung
Der Soziologe Beck im Gespräch mit Brigitta Rotach

Beschreibung
Rückkehr der Religion? Oder doch vor allem neuer Atheismus? Der Soziologe Ulrich Beck beobachtet die gegenwärtigen Transformationen der Weltreligionen mit Interesse und Vergnügen. So ortet er eine grosse Chance für die Religionen darin, dass sich im Rahmen der Globalisierung ihre Bindung an Nationalgesellschaften lösen und Monopolansprüche wechselseitig in Frage gestellt werden. Die Weltreligionen sehen sich gezwungen, in der massenmedialisierten Öffentlichkeit miteinander zu kommunizieren und konkurrieren. Buchtipp: Ulrich Beck: «Der eigene Gott. Die Individualisierung der Religion und der 'Geist' der Weltgesellschaft». Verlag der Weltreligionen, Frankfurt am Main 2007 (erscheint im Dezember 2007 oder Januar 2008)

------

So, 9. Dez · 10:45 · HR
Das Sonntagsgespräch

Beschreibung
Er gehört zu den meistgeehrten Persönlichkeiten Deutschlands - jedenfalls, wenn man den Satz zugrunde legt: "Viel Feind, viel Ehr". Henryk M. Broder ist ein begnadeter Polemiker. Er gehört zu den meistgeehrten Persönlichkeiten Deutschlands - jedenfalls, wenn man den Satz zugrunde legt: "Viel Feind, viel Ehr". Henryk M. Broder ist ein begnadeter Polemiker. Die einen feiern ihn für die Scharfzüngigkeit, für seinen Witz und seine unbestechliche Unabhängigkeit, mit der er Linke wie Rechte, Juden wie Muslime wie Christen kritisiert und leidenschaftlich für die Freiheit des Wortes eintritt. Er schreibt und streitet ohne Rücksicht auf Political Correctness. Die anderen dagegen halten ihn für einen gefährlichen Demagogen, werfen ihm Rassismus vor, weil er gegen Muslime hetze, und verklagen ihn wegen Beleidigung. Tatsächlich ist er nicht zimperlich, wenn es um pointierte Formulierungen geht. Umgekehrt stellt er genauso kräftige Zuschriften an ihn auf seiner eigenen Homepage ins Netz. Die Lust am Streit ist eines seiner hervorstechendsten Merkmale. Umso verhasster sind ihm Kleinmut, Ängstlichkeit und taktische Zurückhaltung. Sein Bestseller "Hurra, wir kapitulieren. Von der Lust am Einknicken" beschäftigt sich mit der Gefahr für die Demokratie durch die Bedrohung des politischen Islam. Mit diesem Buch hat sich Broder weitere Feinde und noch mehr Ehre eingehandelt. Im Juni diesen Jahres bekam er in der Frankfurter Paulskirche den Ludwig-Börne-Preis 2007 überreicht. Er bedankte sich mit einem Plädoyer für die Intoleranz, denn wer heute die Werte der Aufklärung verteidigen wolle, der müsse intolerant sein, der müsse Grenzen ziehen und darauf bestehen, dass sie nicht überschritten werden. Doch wie viel Toleranz muss eine freie Gesellschaft aushalten? Wo muss die Grenze gezogen werden, wo wird sie überschritten? Darüber spricht Esther Schapira mit Henryk M. Broder im "Sonntagsgespräch" des Hessischen Rundfunks.

----------

So, 9. Dez · 17:03 · EinsExtra
Koran und Kinderkram

Beschreibung
Welt &Politik Farouk ist Islamschüler in Paris und streng religiös. Seine französische Frau Isabelle trägt ihm zuliebe den Schleier und verdient das Geld, Farouk bleibt mit dem Baby zu Hause. Sadri ist Architekt, auch er lebt in einem Pariser Vorort. Bei der Geburt von Yonas vor sechs Jahren war er dabei. Er will ein moderner Vater sein, der sich auch nicht scheut, Gefühle zu zeigen, etwas, das für seinen Vater noch unmöglich war. Irfan lebt in einem Dorf bei Frankfurt. Zwei seiner Töchter sind im Teenageralter, die dritte ist eine Nachzüglerin. In seiner Schneiderwerkstatt hängen die Ultraschallfotos von allen Dreien. Wenn er an die Zeit der Schwangerschaften seiner Frau denkt, wird er ganz melancholisch und gerührt. Auch er ist auf seine Weise ein moderner Vater. Ghassem ist Iraner. Er arbeitet seit 26 Jahren als Hotelportier in Frankfurt und erzieht seine achtjährige Tochter allein, nachdem seine arrangierte Ehe gescheitert war. Das Sorgerecht für die Tochter hat er sich vor Gericht erstritten. Jetzt bemüht er sich rührend, seiner Tochter die Mutter zu ersetzen und ihr nebenbei zu vermitteln, dass der Koran auch ein anderes Frauenbild zulässt, als es heute die Revolutionswächter beschreiben.

------------

So, 9. Dez · 23:00 · BR
Irak - Mein fremdes Land

Beschreibung
My Country, My Country USA 2006 Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht der irakische Arzt Dr. Regie: Laura Poitras Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht der irakische Arzt Dr. Riyadh, der in den Auseinandersetzungen um die ersten freien Wahlen im Irak im Januar 2005 den quälenden Konflikt zwischen religiöser Überzeugung und demokratischen Idealen nach westlichem Vorbild erlebt. Als frommer Sunnit gehört er einer Glaubensgemeinschaft an, die auch im "befreiten" Irak von der Mehrheit - d. h. von den Shiiten - unterdrückt wird. Trotz seiner aufreibenden Arbeit als Mediziner kandidiert er auch für die Islamic Party der Sunniten - ein nicht nur wegen der absehbaren Niederlage seelisch und körperlich belastendes Unternehmen. Er erfährt, dass er mit seiner Kandidatur auch sein Leben aufs Spiel setzt. Tag für Tag berichten die Zeitungen von Attentaten, die die rivalisierenden Glaubensgruppen auf politische Vertreter der jeweils anderen Couleur verüben, von den unkontrollierbaren, in Gewalt umschlagenden Reaktionen der amerikanischen Besatzer, bei denen immer wieder die Vernunft zugunsten der Waffe aussetzt. Es wird nur allzu deutlich: Demokratie in einem Land zu installieren, das nach der Befreiung von seinem Diktator in ein beinahe noch größeres Chaos gestürzt wurde, scheint beinahe aussichtslos. Dass seine Familie die Sache "revolutionärer" und "radikaler" denkt als er selbst, macht es für ihn nicht leichter. Seine Töchter etwa, die als Frauen zum ersten Mal wählen dürfen, wollen erst gar nicht zur Urne gehen. Für sie steht der Wahlsieger, die Shiiten, schon vor dem Wahlgang fest. In langen Diskussionen kann er sie dazu bringen, diese Entscheidung zu überdenken. Mehr und mehr gerät Riyadh zwischen die familiären, politischen und nicht zuletzt die Fronten in seinem eigenen Kopf und gläubigem Herzen. Es kommt, wie vorhersehbar. Seine Islamic Party erreicht nur wenige Prozentpunkte. Die Dokumentarfilmerin Laura Poitras führte Regie und war für Produktion, Kamera und Schnitt verantwortlich. Ihr Dokumentarfilm wurde 2007 für den Oscar als bester Dokumentarfilm nominiert.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.12.2007 10:14
#20 nochmals OT :) antworten

Danke für den Tipp, BS - gut dass ich heute Mittag noch heimgehe, da kann ich's aufnehmen.
Zu

In Antwort auf:
Shintoismus und Zen-Buddhismus, die beiden großen Religionen Japans
ist allerdings zu sagen, dass der Zen-Buddhismus nur im Westen so stark mit Japan identifiziert wird -
die größte Religionsgemeinschaft ist der Amida-Buddhimus (Shin- bzw. Jodo-Shin-Schule). Historisch
ist die japanische Kultur deshalb stark vom Zen gefärbt, weil die herrschende Samurai-'Kaste' dieser
Richtung anhing. Der 'Durchschnittsjapaner' heutzutage ist jedoch ziemlich areligiös...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

05.12.2007 20:06
#21 RE: nochmals OT :) antworten

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

08.12.2007 18:08
#22 RE: nochmals OT :) antworten

Ich habe da von einem Freund ein paar Tips bekommen und dachte mir das einige sich ganz gut anhören:


Donnerstag 6. Dezember, 17.35 Uhr, Arte
WunderWelten: "Indien - Der Weg des Fakirs"

Sonntag 9. Dezember, 17.15 Uhr, SWR
"Kalt, riskant gut fürs Karma" - Hindu-Pilger

Dienstag 11. Dezember, 14.45 Uhr, 3Sat
"Kleines Kindlein, großer Gott" - Doku

Dienstag 11. Dezember, 20.45 Uhr, MDR
"Der ewige Traum vom Jenseits" - Doku

Dienstag 11. Dezember, 21.00 Uhr, WDR
"Die Bestie in uns - menschliche Abgründe"

Mittwoch 12. Dezember, 19.00 Uhr, BR
Stationen: "Klosterpioniere"

Donnerstag 13. Dezember, 15.40 Uhr, 3Sat
"Engel. Gibt's die?" - Doku

Freitag 14. Dezember, 21.30 Uhr, 3Sat
3satbörse: "Geschäfte mit dem Glauben"

Freitag 14. Dezember, 22.00 Uhr, SWR
"Engel, Geister & Dämonen - Alles Hokuspokus?"

Montag 17. Dezember, 21.00 Uhr, 3Sat
"Pilgerpfad zum Nordkap" - Doku

Montag 17. Dezember, 0.35 Uhr, Arte
"Mana, die Macht der Dinge" - Doku

Dienstag 18. Dezember, 15.00 Uhr, SWR
Planet Wissen: "Wurzeln des Glaubens"

Dienstag 18. Dezember, 23.00 Uhr, Phoenix
"Mit Gott gegen Darwin" - Reportage

Dienstag 18. Dezember, 23.30 Uhr, Phoenix
"Satan lebt" - Doku

Mittwoch 19. Dezember, 12.10 Uhr, 3Sat
"Pilgerreise zum Herzen Tibets" - Doku

Sleipnir, was für dich?
Donnerstag 20. Dezember, 0.15 Uhr, Kabel Eins
K1 Doku: "UFO gesichtet!"


Freitag 21. Dezember, 11.30 Uhr, HR
"Kloster ohne Mauern" - Reportage

Und wo wir doch gerade in der Zeit sind:
Freitag 21. Dezember, 22.00 Uhr, SWR
Nachtcafé: "Weihnachten abschaffen?"

qilin Offline




Beiträge: 3.552

11.12.2007 10:10
#23 Ganz neu antworten
Gerade in einem anderen Forum gefunden:

http://www.3sat.de/delta/116064/index.html]http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3...6064/index.html[/url]

Gott und das Spaghetti-Monster
Breitet sich ein "neuer Atheismus" in unserer Gesellschaft aus?

Gäste: Willigis Jäger, Benediktushof - Zentrum für spirituelle Wege
Bernulf Kanitscheider, Philosophie der Naturwissenschaften, Universität Gießen
Hans-Dieter Mutschler, Theologe und Physiker, Hochschule Ignatianum/Krakau

13. Dezember 2007, 21 Uhr auf 3Sat
Wiederholung:
16. Dezember 2007, 19.30 Uhr, ZDFdokukanal

Zu den Gästen: Willigis ist (Ex-)Dominikaner, Zenmeister und Guru der neuen Esoterik
- er war vor 30 Jahren mal mein Lehrer im Zen.
Kanitscheider ist Universitätsprofessor und überzeugter Atheist - ich kenne ihn auch,
aber noch aus seiner Assistentenzeit...
und er hat mit Mutschler schon öfters mal die intellektuellen Klingen gekreuzt...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2007 10:40
#24 RE: Ganz neu antworten

Danke für den Tipp.

Obwohl sich "Die Sendung will jenseits der Polemik, die unweigerlich auf allen Seiten mit dem Thema der Existenz Gottes verbunden ist, die Argumentationslinien des sogenannten "neuen Atheismus" deutlich machen und kritisch beleuchten." nicht gerade journalistisch neutral anhört.

Hier noch mal der Link zur Sendung: http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3...6064/index.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2007 12:07
#25 RE: Ganz neu antworten


AKTUELLE FERNSEH- UND HÖRFUNKHINWEISE

Heute, Do, 13.12.07, 21.00 Uhr, 3sat-Fernsehen, Magazin "Delta": Gott und das Spaghetti-Monster - Breitet sich ein "neuer Atheismus" in unserer Gesellschaft aus? Gäste: Bernulf Kanitscheider (Giordano Bruno Stiftung, Universität Gießen), Willigis Jäger (Benediktushof - Zentrum für spirituelle Wege), Hans-Dieter Mutschler (Hochschule Ignatianum/Krakau) http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3...6064/index.html

Sa, 15.12.07, 16.30 Uhr, HR3-Fernsehen, Magazin "Horizonte": Totgesagte leben länger - Von der Wiederkehr der Religionen. U.a. mit einem Beitrag über das "Manifest des evolutionären Humanismus".

Fr. 21.12.07, 22.00 Uhr, SWR3-Fernsehen, Talkrunde "Nachtcafe": Weihnachten abschaffen? Gast u.a. Carsten Frerk (Giordano Bruno Stiftung)

Do. 27.12.07, 17.05 Uhr, SWR2-Radio, Sendung "Forum": Gott boomt – Warum die Glaubensfrage die Gemüter so erregt. Gäste: Friedrich Wilhelm Graf (Lehrstuhl für Theologie und Ethik, Universität München), Hans-Joachim Simm (Leiter des Verlags der Weltreligionen), Michael Schmidt-Salomon (Giordano Bruno Stiftung)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
WM 2014 »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor