Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.107 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

15.09.2007 17:27
#26 RE: Sind Gebete eigentlich sinnvoll? antworten

In Antwort auf:
Gar nichts - vom atheistischen Standpunkt; Einiges vom theistischen - und nachdem das hier ein Diskussionsforum sein soll,
ist es vernünftig, nicht von einem Standpunkt (welchem auch immer) anzunehmen, dass er der einzig gültige wäre


Das haben Theisten was die Existenz Gottes betrifft wesentlich nötiger als Atheisten.
Ich würde niemals behaupten dass mein Standpunkt in allen Fragen der einzig gültige sei.
Ein Standpunkt der für mich momentan nicht in Frage kommt ist der, die Existenz eines guten Onkels im Himmel anzunehmen.
Ansonsten bin ich offen für andere Erklärungsversuche des Unerklärlichen.

Mit der Magie ist es wie mit Gott....was früher unerklärlich war ist heute Alltag.
Das Brett auf dem Die Gläubigen stehen war schon breiter.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

15.09.2007 18:45
#27 RE: antworten

Den Gedanken mit der Bittgebet = Gotteslästerung find ich interessant. Klar ist es Kritik am göttlichen Plan, wenn man Gott bittet, den zu ändern.

Wie ist das eigentlich in fatalistischen Gesellschaften? Im Islam mit seinem Gehorsam gegenüber Gottes Befehlen und dem unbedingten Gottvertrauen dürfte es doch keine Bittgebete geben.
-----------------------------


Ganz meine Meinung jede Form von Bittgebet ist eine Form der Gotteslästerung, es kommt dem Anzweifeln der Unfehlbarkeit Gottes gleich.

Im Islam selbst kann es daher keine Bittgebete geben, (was natürlich einige nicht davon abhält dies doch zu tun, man kann zwar fromme Wünsche formen aber man kann nichts bei Gott erbitten) sehr wohl gibt es aber neben den Lobpreisungen die Dankgebete für alles was einem Widerfährt. Für ALLES. Das meint auch das negative, den als muslim bin ich nicht nur dankbar für die Guten Dinge die mir der Herr geschenkt hat, sondern auch für jede Sorge, jede Schwierigkeit und jede Not, für die Angst genauso. Den an den dunklen Tagen im Leben wächst der Mensch, nicht an den schönen und sorglosen.

Nicht umsonst wird gesagt: in sha allah = was Gott will. Es bedeutet ganz einfach wie immer er den Weg bestimmt so nehme ich es an.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

15.09.2007 20:12
#28 RE: antworten

Eigentlich kann ein gläubiger Mensch im Gebet Gott nur lobpreisen!
Alles andere ist ja ein Zeichen von Unglauben - mindestens aber von Zweifel.
Jeder, der Gott bitten muss, ist ein Zweifler an Gott.
Er traut Gott also zu, nicht das richtige zu tun.

Ich sehe aber auch die Möglichkeit eines meditativen Gebetes ohne jeden Glauben.
Irgendwelche Probleme innerlich durchzugehen kann sicherlich hilfreich sein und beruhigen.
Ein solches Gebet schließt die Lobpreisung eines Gottes natürlich aus.
Ein inneres Zwiegespräch sozusagen.
Auch Atheisten dürfen also beten - wenn man es so nennen mag.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

15.09.2007 20:13
#29 RE: antworten

In Antwort auf:
Alles andere ist ja ein Zeichen von Unglauben - mindestens aber von Zweifel.


Oder ein Zeichen von Teilnahme am Weltgeschehen. Ansichtssache

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

15.09.2007 20:19
#30 RE: antworten

Du willst mit dem Bittgebet deinem Gott zu verstehen geben, dass er die Welt nicht richtig lenkt und dass du selbst es natürlich besser weisst.
Wer wirklich glaubt, der wird Gott um nichts bitten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

15.09.2007 20:22
#31 RE: antworten

In Antwort auf:
Du willst mit dem Bittgebet deinem Gott zu verstehen geben, dass er die Welt nicht richtig lenkt und dass du selbst es natürlich besser weisst.


Na wenn du weißt was meinem Gott gefallen könnte und was nicht
Und wer setzt denn bitte vorraus dass Gott der einzige Weltenlenker ist ? Das entspricht nicht meinem Glauben

In Antwort auf:
Wer wirklich glaubt, der wird Gott um nichts bitten.


Wiederum Ansichtssache. Wer sagt denn dass Gott Zweifel an seinem Plan nicht gefallen würden ?

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.513

15.09.2007 20:25
#32 RE: antworten

Klar - man kann wohl an Gott glauben und ihn trotzdem für einen Hanswurst halten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

15.09.2007 20:26
#33 RE: antworten
Eine gewollte Fehlinterpretation meiner Aussage. Schlechte Diskussiongrundlage
Aber im Prinzip - ja

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Seiten 1 | 2
Enstehung »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor