Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 1.519 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.09.2007 14:20
War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Ich denke dass ich der Lüftung der Identität von Jesus ein klein wenig Näher gekommen bin.

Gehen wir mal von der Annahme aus dass die Bezeichnung auf der Tafel am Kreuz
in welcher Jesus als König der Juden bezeichnet wird keine Verhöhnung war, sondern
der Realität seines Anspruchs auf die Königswürde entsprach.
Das legt mir den Schluß nahe dass die Mutter von Jesus eine Prinzessin aus dem
Hasmonäergeschlecht war. Nach dem Ende der Hasmonäerkönige kamen die Herodianer
an die Macht. Diese waren mit den Hasmonäern verwandt, bzw hatten in die Familie
eingeheiratet und dadurch ihre Herrschaft legitimiert.
Der Name Maria, bzw Mariamne war sehr Häufig in der Hasmonäerfamilie.
Daher nehme ich mal folgende Hypothese an. Jesus war der Sproß aus einer Seitenlinie
der Hasmonäer.
Doch wer war der Vater von Jesus. Erwähnt wird der Name Joseph.
Das Mächen vom Sohn eines Zimmermanns glaube ich nicht, dies ist eine Falschübersetzung
Von Jesus Vater wird erzählt er sei "Meister über die Holzarbeiten" gewesen.
Das war ein Titel der von einem Priester im Tempel geführt wurde, welcher eben die
Aufsicht über solche Bauarbeiten hatte.
Von Josephs Ahnenliste sind zwei völlig Unterscheidliche Versionen bekannt.
Ich benutze jetzt aber nur die des Mathäusevangeliums.
Dort werden unter anderem folgende Namen erwähnt.
Eliud
Eleasar
Mattan
Jakob
Josef

Ein anderer Josef steht auch in einem direkten zusammenhang mit Jesus.
Josef von Arimathea, der Jesus in sein eigenes Grab legen lässt.
Dieser Josef von Arimathea soll Mitglied des Hohen Gerichtsin Jerusalem (Sanhedrin)
Ich vermute allerdings dass sich hinter diesem Josef von Arimathea der Vater
von Jesus verbirgt.

Es gibt auch eine Geschcihte in der der junge Jesus im Tempel zu Jerusalem
gewesen ist, und dort gefragt wird was er im Tempel tue. Er antwortete dass er
im Hause seines Vaters sei. Was wäre wenn der Vater von Jesus tatsächlich
Priester im Tempel gewesen wäre? Womöglich sogar der Hohepriester persönlich.
Dieser hieß Josef Qajjafa ( Kaiphas) aus dem Hause Hannas
Wäre es möglich dass dieser Josef mit Josef von Arimathea identisch sein könnte,
und dass dieser der Vater von Jesus war?
Denn aus der gleichen Familie ( Haus des Hannas) waren schon andere Hohepriester
Hervorgegangen. Aus dieser Familie ist auch ein Eleasar bekannt Dieser name kommt
auch im Stammbaum des Vaters von Jesus vor.

Wäre es möglich dass Jesus als Nachkomme der Hasmonäer, Anspruch auf den Thron
von Jerusalem geltend machen wollte?



Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 14:35
#2 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Warum gibt es keine Überlieferung über Jesus Abstammung außer den wenigen, widersprüchlichen Aussagen, die Du heranziehst? Wäre schon spannend, aber ich denke, wenn Jesus tatsächlich königlicher Herkunft wäre, wäre dies in den Bibelgeschcihten sehr viel deutlicher.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.09.2007 14:41
#3 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten
noch Deutlicher als eine Tafel an seinem Kreuz?
Noch Deutlicher als der Einzug in Jerusalem in der er wie ein König empfangen wird?
Noch deutlicher als die Salbung mit Nardenöl? Mit diesem Öl wurden nur Könige Gesalbt.

Glaube ist Aberglaube

89 ( Gast )
Beiträge:

18.09.2007 15:05
#4 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Zitat von kadesch

Noch Deutlicher als der Einzug in Jerusalem in der er wie ein König empfangen wird?

...auf 'nen lahmen Esel in staubigen Gewändern.

Reicht der Ruf von Jesus nicht aus, das er jetzz noch im Nachhinein 'geadelt' werden muss?

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.09.2007 15:22
#5 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

ja um dem Wort aus Jesaja zu genügen
Sieh er wird reiten auf einem Eselsfüllen

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 15:47
#6 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

In Antwort auf:
kadesch schrieb:
noch Deutlicher als eine Tafel an seinem Kreuz?
Noch Deutlicher als der Einzug in Jerusalem in der er wie ein König empfangen wird?
Noch deutlicher als die Salbung mit Nardenöl? Mit diesem Öl wurden nur Könige Gesalbt.


Ja, eigetnlich würde ich dann einen eindeutiges "So war`s" erwarten; das Schild kann sehr gut als böse Ironie aufgefasst wqerden, ebenso wie der Einzug in Jerusalem (hab mal gelesen, das sei von Jesus als Parodie auf den Einzug eines Königs? Hohepriester? inszeniert worden). Auch war die Kreuzigung eine entehrende Strafe; haben die Römer so was mit Königen gemacht? Ich weiß es nicht genau, glaub aber nicht.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.09.2007 17:20
#7 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

die Römer haben so ziemlich alles mit Königen gemacht.
Vercingetorix wurde nach einem Triumpfzug vor dem pöbel Roms öffentlich erdrosselt.
Es gibt noch mehr Hinweise dass Jesus sich mit den Attributen eines Königs
ausstattete. Beispielsweise schickte er 70 seiner Anhänger in alle Teile des Landes aus,
um seine Botschaften zu verbreiten. Hintergrund:
Das war sein eigener Hoher Rat ( Sanhedrin) den er ausschickte.
Dies war bei der Inthronisierung eines Königs üblich.
Auch die aus meiner sciht ziemlich stark verfälschte Geschichte mit den heiligen
drei Königen, erscheint mir unter diesem Gesichtspunkt als eine Huldigung für einen
rechtmäßigen König.
Ausserdem wird er ja von Pontius Pilatus gefragt: bist du der König der Juden
und er antwortet: du sagst es.
Ohne Zweifel sah sich Jesus als rechtmäßiger "Priesterkönig" in der Tradition der Hasmonäer.
Auch der angebliche Kindesmord zu Bethlehem erscheint Plausibel.
Herodes hatte im Lauf der Jahre alle noch lebenden Angehörigen der Hasmonäer deren er habhaft
werden konnte, umbringen lassen. Egal ob Kind oder Greis.


Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 13:49
#8 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

In Antwort auf:
kadesch schrieb: Vercingetorix wurde nach einem Triumpfzug vor dem pöbel Roms öffentlich erdrosselt.

Die Erdrosselung fand unter dem Tempel des Mars statt, nicht öffentlich (wenn ich mir richtig erinnere). Dies war die gewöhnliche Strafe für besiegte feindliche Feldherren; dem Anführer des jüdischen Aufstandes wiederfuhr ähnliches. Es handelt sich dabei aber nicht um eine ehrenrührige Strafe wie die Kreuzigung, die für Sklaven, Verbrecher u.a. niedrig stehende Personen "reserviert" war.

In Antwort auf:
kadesch schrieb: Ohne Zweifel (...)

Nichts aus dem Leben des Jesus von nazareth ist ohne Zweifel; ist schade, da mich ja vieles auch brennend interessieren würde, aber leider nicht zu ändern.

In Antwort auf:
kadesch schrieb: Auch der angebliche Kindesmord zu Bethlehem erscheint Plausibel.

Nach der Aussage anderer Historiker kann der ganten Kindermord-Geschichte nicht weiter trauen, als ein nasser Mehlsack fliegt. Müsst das aber nachlesen, kann mich an keine Details mehr erinnern.

Mehr Indizien würden mich interessieren, wenns noch mehr gibt; glaubs zwar nicht wirklich (was sich vielleicht noch ändert), klingt aber lustig.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

19.09.2007 14:06
#9 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Also der Mord an den Angehörigen der Hasmonäerfamilie ist verbürgt.
Ein genereller Mordbefehl für neugeborene Kinder nicht.

Auch zu der Kreuzigung habe ich etwas gefunden was mich argwöhnisch macht
dass die Überlieferte Kreuzigung Jesu eventuell nicht stimmt.


Der Talmud berichtet über Jesus Tod von Hängen und nicht von Kreuzigen.
Wenn Jesus auf von der Priesterschaft des Tempels zum Tode verurteilt worden wäre
dann hätte man ihn gesteinigt.
Das hätte dann so ausgesehen:
Er wäre vor die Stadttore gebracht worden und dort gesteinigt, und danach an den Händen
an den Pfahl (der ähnlich aussah wie das römische Kreuz, welches die Form eines T hatte)
gehängt

Glaube ist Aberglaube

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

21.09.2007 05:45
#10 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

In Antwort auf:
Wäre es möglich dass Jesus als Nachkomme der Hasmonäer, Anspruch auf den Thron
von Jerusalem geltend machen wollte?
Warum lehnte er denn genau dieses ab, als ihn die Juden zum herrscher mahcen wollten, wie du aus Joh. 6:5-15 entnehmen kannst? Da wäre er doch am Ziel seiner Träume gewesen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2007 06:11
#11 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Man kann die Bibel nun mal nicht als historischen Nachweis für die Echtheit irgendwelcher Aussagen nehmen. Auch nicht für diese.

Benjamin Offline



Beiträge: 105

21.09.2007 11:44
#12 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Dann aber auch nicht für die Hasmonäer Idee...

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Banda Offline



Beiträge: 403

21.09.2007 12:55
#13 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Die Bibel selbst ist Historisch .

Benjamin Offline



Beiträge: 105

21.09.2007 13:00
#14 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

ja, sicher. Aber wie jede historische Quelle muß ihr Inhalt danach geprüft werden, was sein Ziel ist. Und da enthält die Bibel auch eiiges an Propaganda, besonders im AT bei den Königsgeschichten. So kommt Salomo in den Königebüchern nicht besonders gut weg, während er in den Chroniken ein toller Held ist...

Bis dann
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Banda Offline



Beiträge: 403

21.09.2007 13:12
#15 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten
Ein anderer Josef steht auch in einem direkten zusammenhang mit Jesus.
Josef von Arimathea, der Jesus in sein eigenes Grab legen lässt.
Dieser Josef von Arimathea soll Mitglied des Hohen Gerichtsin Jerusalem (Sanhedrin)
Ich vermute allerdings dass sich hinter diesem Josef von Arimathea der Vater
von Jesus verbirgt.

Antwort (auf 18.9.2007)
Gott selbst ist der Vater von Jesus Psalm 2,7, vor Adam erschaffen.
Jesus war bei der Eschaffung Adams mit dabei siehe auch das Konziel von Nicäa.

Für Moslem beginnt die Existenz Jesu als von Allah geschaffenes Geschöpf durch seinen Geist erschaffen als die Römer in Israel herrschten. (nach Adam erschaffen)
3.Sure 59 Sei und er wurde .
19,22...Das ist mir ein leichtes.
21,92..Die wir mit unserem Geist angeweht hatten.
Matthäus Buch der Abstammung der Sproß Davids Offb 22,16.

Jesus wurde ja von den judenchristen erkannt als Sohn Gottes und Messias.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2007 13:48
#16 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

In Antwort auf:
Gott selbst ist der Vater von Jesus Psalm 2,7, vor Adam erschaffen.

Mensch, Banda, langsam solltest auch du merken, dass hier solche Bibelzitate nicht als Echtheitszertifikate anerkannt werden. Für viele hier ist die Bibel nicht mehr als ein Sagenbuch, in dem in einem Wulst von erfundenen Geschichten evtl. auch ein bisschen historische Wahrheit zu finden ist.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.09.2007 13:55
#17 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

ähm ..kleine anmerkung

der Titel Sohn Gottes..ist einer der Traditionellen titel den die
Könige von Israel führten.
Nur wenn der Verfasser der Evangelien keine genauen Kenntnisse
von speziellen Bräuche in Israel/Judäa zur Königszeit habe, kann dies
natürlich dann falsch ausgelegt werden.
Und siehe da plötzlich wird dieser Titel wörtlich genommen.

In Ägypten wurde ja auch Alexander d. Große als Sohn des Amun angenommen.
Und komischerweise wird dieser nicht als Tatsächlier Sohn eines Gottes verehrt.
Obwohl beides den selben Sachverhalt hatte.

Glaube ist Aberglaube

Banda Offline



Beiträge: 403

21.09.2007 14:02
#18 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten
Sicher merkt man das Spagettus das die Bibel ein Historisches Buch für Atheisten ist.
Warum gibts ein forum für christen juden und moslem und atheisten.
schalom

kadesch
Historisch gesehen hat das wort messias etwas mit, der gesalbte könig zu tun.
Das msste selbst mal atheisten klar werden.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.09.2007 15:28
#19 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

also für mich ist der Sachverhalt Sonnenklar.
Jesus ist weit weniger eine religiöse als eine politische Figur.
Und die Darstellung dass er oder seine Anhänger eine neue Religion gründen wollten
ist absurd. Alles was Jesus tat, tat er als gläubiger Jude.
Und seine anhänger als Judenchristen oder Urkirche zu bezeichnen ist auch völlig falsch.
Das was wir heute an christentum haben ist nur die Heidenchristliche Mission von Paulus,
welcher Jesus nie persönlich getroffen hat.

Glaube ist Aberglaube

Benjamin Offline



Beiträge: 105

21.09.2007 15:56
#20 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Jesus spricht: Ich und der Vater sind eins.

Jesus spricht: Wer mich sieht, der sieht den Vater.

Spricht so ein normaler gläubiger Jude? Entweder es stimmt, oder er ist einer der größten Betrüger wo gibt. Das Judentum hat sich für zweiteres entschieden, der Talmud beschreibt Jesus dann auch als durchaus negativen Zeitgenossen. Das Christentum wählte den ersteren Weg inklusive der entsprechenden Auslegung...

Bis dann
De Benny

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

21.09.2007 16:41
#21 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

In Antwort auf:
Das was wir heute an christentum haben ist nur die Heidenchristliche Mission von Paulus,
welcher Jesus nie persönlich getroffen hat.
Die Apostel Petrus und Johannes zum Beispiel haben Jesus aber gesehen. Das was sie in ihren schriften niederschrieben deckt sich völlig mit dem, was Paulus niederschrieb. Und getroffen haben sich Petrus und Paulus auch desöfteren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.09.2007 17:27
#22 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten
das Problem ist dass man nicht weiss welche der Worte Jesu authentisch sind.
Ich denke dass da sehr viel über ihn frei erfunden wurde oder dinge aus dem Zusammenhang gerissen wurde.
Nach 2000 Jahren lässt sich da sehr viel rein Interpretieren.
Und ich sehe das ganze aus einem rein jüdischen Blickwinkel.
Und ich sehe in Jesus nicht die religiöse Erlöserfigur.

Das Problem mit Paulus ist dass ich ihn verdacht habe der Lügenpriester zu sein
auf den sich die Qumran Texte beziehen.
Und die Qumran Texte sehe ich in unmittelbarer nähe zu den Ereignissen um Jesu Leben und Tod

Glaube ist Aberglaube

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

21.09.2007 19:31
#23 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten
In Antwort auf:
Das Problem mit Paulus ist dass ich ihn verdacht habe der Lügenpriester zu sein
auf den sich die Qumran Texte beziehen.
Und die Qumran Texte sehe ich in unmittelbarer nähe zu den Ereignissen um Jesu Leben und Tod


deine persönliche Sicht in allen Ehren, aber diesen gedanken solltest du weiter ausführen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Banda Offline



Beiträge: 403

21.09.2007 19:41
#24 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten
Du kennst ja das Vater unser.
Dein Reich komme.
Jesus als sein Gesandter betet zu seinen Vater das sein Reich komme.

Allles was Jesus tat machte er als Gesandter ,als Lamm Gottes.
Benjamin Offline



Beiträge: 105

21.09.2007 21:14
#25 RE: War Jesus der letzte legitime König der Juden? antworten

Auch Das Sündenvergeben?

..................................................
Abgesehen vom Heiligen Geist, abgesehen vom Glauben an das Evangelium , wird der Mensch sich in der Bibel genauso verirren wie in den Versuchen, die Ethik auf Gewissen, Vernunft, natürliche Ordnung, Nützlichkeit und dergleichen zu begründen.
Edmund Schlink

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor