Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 3.174 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
hauptschüler Offline



Beiträge: 101

19.09.2007 04:00
was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

was geht bei den hindus in kurzform so grundlagenmäßig?
gibts profeten?im bibelstyle etwas?und so,was man wissen sollte über die religion.tanksy bbbooooyyysssiiiiiissssss

qilin Offline




Beiträge: 3.552

19.09.2007 07:01
#2 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Schau mal hier

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.09.2007 07:37
#3 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

In Antwort auf:
was geht bei den hindus in kurzform so grundlagenmäßig?


Ey Du Ey... wie wärs, wenn Du einfach mal ein Buch in die Hände nimmst
(die Dinger gibt es in Bibliotheken) und mal selber liest?
Hab mal gehört das lesen bildet

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

19.09.2007 07:53
#4 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten
Zitat von Tao-Ho

Hab mal gehört das lesen bildet
Und weiter hilft....
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 08:04
#5 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Kommt aber sehr darauf an, was.
In dem Fall wäre es aber eindeutig irgend ein Buch mit dem Titel "Weltreligionen" oder so. Das sind dann die Antworten für alle Hausaufgaben in schön knapper Form drin.

89 ( Gast )
Beiträge:

19.09.2007 08:06
#6 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Das sind dann die Antworten für alle Hausaufgaben in schön knapper Form drin.


Oder. http://www.e-hausaufgaben.de/

Da gibts auch Religion.

hauptschüler Offline



Beiträge: 101

19.09.2007 17:17
#7 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten
ey ihr seid ja voll nett!!!!!i love you reli homis

wie wers wenn ihr mal wikipedia nicht als quelle angebt,ich weiß nicht ob ihrs wußtet aber da kan jeder schreiben wie er bock hat,und in einer diskusion würde man das sicherlich nicht als authentische quelle angeben hihihihihihihiihihihihihihihib huhuhuhuhuhuhhuh babababab bubububu
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 17:58
#8 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten
Eh, Süßer, das ist doch genau der unnerschiet zwiehschen Wikki und hir. Bei uns kannsse nicht schreibn, wo de willst, be uns jibbt es regeln. Liez dir die mal durch.
hauptschüler Offline



Beiträge: 101

19.09.2007 18:01
#9 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

sei doch keine beleidigte leberwurst

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 18:09
#10 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Bin ich nicht.
Aber falls du es noch nicht gemerkt hast: hier ist ein Diskussionsforum. Es geht also darum, bestimmte Sachverhalte, die einem aufgefallen sind, auf der Grundlage einer eigenen Meinung zur Diskussion zu stellen.

Hier ist kein Bildungsforum. Es geht hier also nicht darum, einfach fehlendes Wissen auf bestimmten Gebieten zu vermitteln. Wer solche Fragen hat wie du hier, findet im Netz genug Möglichkeiten zu informieren. Auch wir wissen nicht alles aus dem Kopf und müssen uns erst umsehen. Warum sollten wir diese Arbeit für dich machen?

Weil du so nett zu uns bist?

hauptschüler Offline



Beiträge: 101

19.09.2007 18:39
#11 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

doch du bist beleidigt

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 19:43
#12 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Nee, wirklich nicht. Ich hab nur keine Lust, mich von einem naseweisen Kind beschäftigen zu lassen.

hauptschüler Offline



Beiträge: 101

19.09.2007 23:39
#13 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

is nicht so schlimm

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.09.2007 08:30
#14 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

In Antwort auf:
is nicht so schlimm

Ich finde es schlimm einerseits nach einer (einfachen) Lösung zu quengeln,
um dann die kommenden Ratschläge runterzumachen.

Wenn Dir die gegebenen Antworten nicht passen steht es Dir frei doch mal in
eine Bibliothek zu gehen, um sich mangelndes Wissen autodidaktisch aneignen
zu können.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Christi Offline



Beiträge: 2

23.07.2017 11:01
#15 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Hi,

falls jemand noch was braucht. Vielleicht hilft das hier weiter

https://de.wikipedia.org/wiki/Religion

https://www.pausenhof.de/referate/religion


CU

Perquestavolta Online



Beiträge: 3.117

22.12.2017 18:22
#16 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

-----
Humor ist die wahrscheinlich die allerbeste Strategie, hinter das Wesen der Dinge und ihrer Zusammenhänge zu schauen

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.530

23.12.2017 09:28
#17  was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Joergo.de/religion zu Siddhartha Gautama: "Er rief nur dazu auf, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen." So auch Kant, wenn er mal sympathisch dachte. Dass Religionen zu Rauschzuständen verführen sollen (weil die aufregende Alternative zur Erkenntnis und Realpolitik fehlt), ist ja auch bei "unseren" monotheistischen Religionen so beabsichtigt: Die ständig wiederholten Ritualhandlungen helfen dabei. Dann glaubt man plötzlich an Wunder oder Jesus schon mal gesehen zu haben... Johannes Paul II. glaubte, dass Gott mit ihm über die Stellung der Wolken kommuniziert... "Religion ist Opium für's Volk!" (Marx) Als Alternative zum Essen (Erkenntnisforschung) ist das für Etliche eben besser als nix.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Wu Offline




Beiträge: 415

04.01.2018 18:27
#18 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Erstmal zu Hinduismus: Ein Freund sagte immer wieder: So etwas wie Hinduismus gibt es gar nicht. Hinduismus sind alle Religiösen Bewegungen aus dem Indusgebiet. (Obwohl ich da schon Buddhismus, Jainismus und Islam rausnehmen würde)

Somit keine Einheit. Aber sicher gibt es einige Gemeinsamkeiten: Der Glaube an ein Selbst (worin er sich vom Buddhismus unterscheidet), in den späteren Entwicklungen ein Glaube an Karma und Wiedergeburt, und meist auch an eine Vielzahl (das geht in Indien wohl in die tausende) von Göttern (und in einigen Richtungen vor allem Göttinnen). In vielen Richtungen geht es um Moksha, um Befreiung, um Erleuchtung. Was genau darunter verstanden wird, ist aber nicht einheitlich. Oftmals ein Einssein mit Brahman, dem Weltgeist. Wirklich einfach reinlesen.z.B. https://wiki.yoga-vidya.de/Hinduismus

Zu Buddhismus: Gerade Buddha ging es nicht um Rausch, Meditation ist aus meiner Sicht für ihn eben gerade das Beenden jedlichen Rausches. Weil jeder rauschhafte Zustand, letztlich jeder Zustand, ist ein Zustand des Ichs, des Selbst, dieser ist aber für Buddha eine Illusion, die es zu überwinden gilt. Die Zenleute, z.B. in meinem Bekanntenkreis, sind alles sehr erdige Leute, keine Leute des Rausches.
Buddha hielt nichts von Rausch (Rauschmittel sind Mönchen und Nonnen verboten), er sprach sich auch gegen Rituale aus (die sich aber später besonders im tibetischen Buddhismus und im jap. esoterischen Buddhismus (Tendai und Shingon) wieder eingeschlichen haben.) Sicher können auch in der Meditation Visionen auftreten, aber gerade im Zen wird davor sehr gewarnt (man bezeichnet sie als Gespensterhöhle). Insgesamt (so kritisch man das auch sehen kann) scheint mir Achtsamkeit der Gegenentwurf zu Rausch zu sein.

Marx Aussage von Religion als Opium des Volkes ist eine Übername und Weiterentwicklung einer Aussage eines englischen Pastors, der meinte Religion sei das Opium des Volkes. Und auch Marx verwendet den Begriff ja noch so. Religion fürs Volk ist glaube ich Lenins Weiterentwicklung daraus.

"Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks.

Die Aufhebung der Religion als des illusorischen Glücks des Volkes ist die Forderung seines wirklichen Glücks. Die Forderung, die Illusionen über seinen Zustand aufzugeben, ist die Forderung, einen Zustand aufzugeben, der der Illusionen bedarf. Die Kritik der Religion ist also im Keim die Kritik des Jammerthales, dessen Heiligenschein die Religion ist.“ K. Marx
Aber inzwischen hat das Volk andere Drogen.

Obwohl ich manchmal den Eindruck habe, daß auch Marx noch die Illusion des Glücks nicht überwindet.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.530

04.01.2018 20:37
#19 was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Zitat von Wu
Obwohl ich manchmal den Eindruck habe, daß auch Marx noch die Illusion des Glücks nicht überwindet.

Freud sagte, dass das Glück wohl nicht im Plan der Natur angelegt sei. Marx' Philosophie hatte - zumindest in seinen frühen Jahren - einen eklatanten Fehler (Ablehnung des Staates, per sé!). Aber war er ein Glücks-Idealist? Das Proletariat aus der Entfremdung und seiner Verelendung befreien zu wollen, war ja wohl nicht verkehrt... Wenn er in der Religion einen Fresser revolutionärer Energien (zum Kampf für ein besseres reales Leben) sah, hatte er schlicht Recht gehabt!

Zitat
In vielen Richtungen geht es um Moksha, um Befreiung, um Erleuchtung.

Richtig: um Befreiung bis zum Gewinn individueller Souveränität, Emanzipation benachteiligter Gruppen, Forschung bis zum Erkenntnisgewinn ("Erleuchtung"), Lebensplanungen bis zum Glücklichsein ("Erleuchtung II")! Darum geht's. Es ist aber nicht gut, sich in ideologische oder religionsideologische Ketten zu legen. Der eigene Verstand darf sich nie eine gebotene Kritik und Selbstkritik verbieten!

Ich empfehle, zu den Religionen etwas mehr Abstand zu nehmen, wenn man sie besser anschauen können, verstehen und beurteilen will - statt in sie hineinzufallen... Das gilt für die verschiedenen Philosophien natürlich auch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Wu Offline




Beiträge: 415

04.01.2018 22:08
#20 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Das selbe gilt IMHO für den Verstand auch. Nimm Abstand vom Verstand, um ihn zu verstehen und beurteilen zu können. Wie funktioniert er, was kann er, was nicht, wie verarscht er sich selbst etc.

Also auch da Dekonstruieren. Dann wird er zum Diener des Seins, nicht zum Herrn.Und das Leben wird viel einfacher...
Also eher ein Seinsgewinn (obwohl es ja nie verloren gehen kann), nicht um Erkenntnisgewinn. Eher ein Lebe das Leben, wie das Leben sich lebt. Wei Wu Wei (Terence James Stannus Gray) nannte das Nicht-Willentliches Leben.

Vielleicht war ja so was auch in den Religionen gemeint. Aber es ging schnell verloren. Ich glaube es war Herr Tolle, der einmal meinte: Religion ist Stille, alles andere sind schlechte Übersetzungen.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.530

05.01.2018 10:14
#21  was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Zitat von Wu
Vielleicht war ja so was auch in den Religionen gemeint. Aber es ging schnell verloren.

Was ging verloren? Ein tieferes Wissen von der Welt? Nichts ging verloren, es war überhaupt nicht da! Das Wissen. In dieses Nichtwissen strömte die Religion. Und die wurde von verschiedenen Religionsstiftern verschieden interpretiert und gemäß ihrer verschiedenen Interessen auch verschieden ge- und missbraucht!

Was uns zum Vorteil gereicht, finden wir nicht in den Religionen, sondern in unseren Genomen, Bedürfnissen, in der (in unserer) Natur! In diesen Büchern müssen wir - und immer besser - lesen. Und diese Bücher sind älter als die Thora, die Bibel, die wedischen Schriften und der Koran...

Der massenhafte Missbrauch intellektuell wehrloser Kinder zum Gottglauben hat uns alle beschädigt! Religion = gut? Diese Formel ist falsch! Schau dir mal den Inhumanismus der monotheistischen Religionen an, der logisch unauflösbar mit ein paar Wohlfühlsätzen verbunden ist - mit den Wohlfühlsätzen, die in die Kinderherzen eingeschossen werden, sodass der Glaube auch schön irreversibel da am "Leben" bleibt... Wer von den Gläubigen hat schon die Bibel komplett gelesen? Oder den Koran? Aber der GLAUBE sitzt! Die intellektuell redliche Auseinandersetzung mit religiösen Themen ist zuhauf selbst denen verwehrt, die ansonsten in Bezug auf ihre (außerreligiösen) Fachthemen messerscharf argumentieren können.

Zitat
Religion ist Stille, alles andere sind schlechte Übersetzungen.

Das gottbefohlene Kriegsgedröhne eines Moses, auch eines Jesus..., Mohammed oder der neutestamentarischen Offenbarungsgeschichte kann damit aber nicht gemeint sein... Was willst du uns sagen? => Die Heiligen Schriften sind gut - nur die unfähigen Menschen haben daraus das Böse gemacht? Das "Böse" steckt schon in den in der Religionspropaganda zu von Gottesinspiration aufgedonnerten Schriften selbst! Ich rede von den monotheistischen Schriften. Zum Buddhismus/Hinduismus will ich mich da erstmal heraushalten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Online



Beiträge: 3.117

05.01.2018 19:53
#22 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Zitat von Wu im Beitrag #20
Das selbe gilt IMHO für den Verstand auch. Nimm Abstand vom Verstand, um ihn zu verstehen und beurteilen zu können. Wie funktioniert er, was kann er, was nicht, wie verarscht er sich selbst etc.


Ohne analytischen Verstand, geht dabei auch nichts.

Und ich hab ohnehin den dringenden Verdacht, dass der Verstand in unserem Gehirns mehr eine Art eigenständige Schwarmintelligenz der Neutrotansmitter-Ameisen ist, als dass man ihn beliebig ein und ausschalten kann. Wobei dahingehende Versuche sehr gefährlich werden können.

Ich hab gestern einen Interessanten Versuch beobachtet, bei dem besonders spirituellen Artgenossen nachgewiesen wurde, dass sie Fehler welche sie (scheinbar) unbeobachtet begehen, etwas weniger oft ehrlich zugeben, als ihre spirituell besonders unbegabten Artgenossen.

Nachdem man sie auf einen Stuhl platzierte, von welchem behauptet wurde, dass dieser häufig von einem Verstorbenen benutzt wurde, dessen Geist noch heute in einem (frei erfundenen) Schloss herum-spuken solle, waren sie beim Zugeben der Fehler die sie beim Experiment begingen, plötzlich um 1000% ehrlicher, während die spirituell total untalentierten genau zum gleichen Ergebnis kamen und also auch absolut ehrliche Angaben zur Häufigkeit der von ihnen gemachten Fehler machten..

Jetzt könnte ein besonders listiger Schelm leicht auf die Idee kommen, dass die psychologischen Mechanismen hinter dem Geist der Spiritualität, viel weniger dafür gedacht sind, die eigene moralische Bewusstseinslage zu heben, als viel mehr, ein Unsicherheitsvakuum zu schaffen, das besonders unbequemeren selbstbewussten Mitbewerber um Überlebensvorteile und bequemere Überlebensnischen, welche natürlich auch der eigenen Nachkommenschaft zugute kommen sollen.. die Orientierung etwas vernebeln soll..

Ich hab mich schon oft gefragt, warum gerade auch in jenen Gegenden unserer Planeten, in denen die Menschen die spirituelle Weisheit geradezu mit Löffeln fressen, die Lebensverhältnisse der breiten Masse nicht annähernd so gut sind, wie in Ländern.. in denen menschengemachte Gesetze das gesellschaftliche Leben regeln und den einzelnen vom religiösen ideologischen Gruppenzwang befreit haben.

-----
Humor ist die wahrscheinlich die allerbeste Strategie, hinter das Wesen der Dinge und ihrer Zusammenhänge zu schauen

Perquestavolta Online



Beiträge: 3.117

05.01.2018 21:29
#23 RE: was gehtnn so grundlagenmäßig? antworten

Ich vertrete die ziemlich schwer erschütterbare Überzeugung, dass 10 evangelikale christliche Fanatiker (amerikanischer Staatsbürgeschaft) um den Faktor "Einemillion" gefährlicher sind, als 1000 islamische Extremisten mit arabischer Staatsbürgerschaft.

-----
Humor ist die wahrscheinlich die allerbeste Strategie, hinter das Wesen der Dinge und ihrer Zusammenhänge zu schauen

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor