Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 807 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

24.09.2007 21:15
Gott und die Zahnfee antworten

Ein wirklich netter und wohl so auch zutreffender Beitrag aus dem "gottlos.blog":

...Sie verkennen, dass die Religion, der Gotteswahn eine zu konstatierende und zu interpretierende menschliche Grundkonstante ist, und also solche selber eine Hervorbringung der Evolution wie z.B. die Sprache (ohne diese keine Religion), die der Kraft- und Trostspendung dient. Trost heisst v.a. auch Sinn, die Unbill des Lebens zu ertragen, u.a. durch Verheissung von Gerechtigkeit im Jenseits.
Auch die Figur der Zahnfee (tooth fairy im angelsächsischen Raum, auch die ganze Gotteskontroverse findet v.a. dort statt) hilft den heranwachsenden Kindern über den Verlust der Milchzähne hinweg. Da ist ein Wesen, das sich für die Zähne der Kinder interessiert. Sie kriegen Geschenke als Ersatz für den ausgefallenen Zahn. Und es wachsen neue nach. Das ist eine Verheissung für die Zukunft. Ein ähnlicher psychischer Mechanismus, ist bei einem persönlichen Gott am Werk.

http://gottlos.blog.de/

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.09.2007 09:55
#2 RE: Gott und die Zahnfee antworten

Weise, weise.

Und da sehe ich auch die großen Religionen langfristig: Im Regal der großen Mythen der Menschheit, irgendwo zwischen Zahnfee und Legenden von griechischen Göttern.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.09.2007 13:26
#3 RE: Gott und die Zahnfee antworten
In Antwort auf:
Und da sehe ich auch die großen Religionen langfristig: Im Regal der großen Mythen der Menschheit, irgendwo zwischen Zahnfee und Legenden von griechischen Göttern

Kann man so sehen, muss man aber nicht.

Was ist eigentlich Religion im weitesten Sinne? Religion ist ein existenz- und situationsbezogenes Phänomen.
Also lässt sich Religion beschreihben als ein System, das in lehre, Praxis und Gemeinschaftsformen Sinnesfragen
menschlicher Gesellschaft und Individuen aufgreift und zu beantworten versucht.
Alleine das macht Religion schon uneinheitlich und uneindeutig und damit schwer bekämpfbar, da wir Menschen
Individuen sind und hoffentlich immer bleiben werden.

Gehen wir nun Neurologisch an das "Problem" wie man Religion ausrotten kann. Gar nicht, denn:
Die subjektive Seite der Religion wird wahrscheinlich (bis zu einem gewissen Grad) genetisch
vorgeformt sein. Soll heissen dass religiöse Gefühle angeboren sind und zwar in der Struktur
des menschlichen Bewusstseins (nun, dort verankert sozusagen).
Unser Gehirn hat innerhalb der Evolution ein tranzendentes Netzwerk entwickelt. Diese
befinden sich im subkortikalen, limbischen System.

Zum besseren Verständniss: Viele kreative Lösungen werden unbewusst vorbereitet. So eben auch
das Suchen nach einer Erklärung für Unerklärbares.

Da sind aber auch noch unsere Scheitellappen. Die sind aus neurologischer Sicht ein sehr
wichtiger Teil des mythenbildenden Systems. Auch Schimpansen haben diese Scheitellappen,
wenn auch nur rudimentär vorhanden.

Wie will man etwas ausrotten, was genetisch fest im Hirn verankert ist und das seit langer,
langer Zeit (ich sage nur: Altruismus) vorhanden ist?

Und dabei haben wir nicht mal den Ansatz angekratzt, denn das Thema ist sehr weitläufig zu
betrachten.

Immerhin wird immer und überall fleissig indoktriniert, sagt Ihr doch immer wieder...
und was wollt ihr gegen Privatsphären tun?

Viel Glück beim ausrotten wollen. Ihr könnt es echt gebrauchen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

03.10.2007 14:44
#4 RE: Gott und die Zahnfee antworten

Nun, man wird Religion wahrscheinlich nicht gezielt ausrotten können. Aber wie du ja selbst sagst, ist sie zu einem großen Teil genetisch bedingt. Die längste Zeit der menschlichen Existent war es für ein Individuum von Vorteil, wenn es den in der eigenen Gruppe vorherrschenden Glauben auch selbst akzeptierte, möglichst noch aus Überzeugung. Dein Altruismusbeispiel passt da sehr gut. Personen, die durch ihre genetische Prägung eher in der Lage waren zu glauben, hatten eindeutig bessere Überlebenschancen.

Allerdings ist das heute nicht mehr zwingend so. Und die Notwendigkeit zu glauben schwindet immer weiter. Überholte genetische Faktoren neigen aber nunmal dazu, sich zurückzuentwickeln und irgendwann von selbst zu verschwinden. Bei der Religion wird es wahrscheinlich nicht anders sein. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie irgendwann von ganz allein aussterben wird. Natürlich nicht in den nächsten 10 Generationen. Aber auf kurz oder lang wird es wohl dazu kommen. Vielleicht bleibt noch ein rudimentärer Rest wie beim Steissbein übrig, der aber nicht wirklich ins Gewicht fallen wird. Der Trend dazu ist ja schon heute sehr gut abzusehen, jedenfalls in hochtechnisierten Industriestaaten, in denen einfach keine echte Notwendigkeit für Religion besteht.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

03.10.2007 16:37
#5 RE: Gott und die Zahnfee antworten

In Antwort auf:
Unser Gehirn hat innerhalb der Evolution ein tranzendentes Netzwerk entwickelt. Diese
befinden sich im subkortikalen, limbischen System.
Für so eine Tatsachenbehauptung die mir mehr mit Esoterik denn Wissenschaft zu tun haben scheint, hätte ich gern eine Erläuterung.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Idhadh Offline




Beiträge: 16

30.12.2007 18:07
#6 RE: Gott und die Zahnfee antworten

Sorry für den "Spam"...
Aber ich kann grad nicht anders...

Die Zahnfee

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

30.12.2007 22:41
#7 RE: Gott und die Zahnfee antworten

LOL, und endlich weiss ich wie die Zahnfee ausschaut. Danke.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

«« Gott?
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor