Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.079 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2
Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

10.10.2007 20:23
#26 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Also in Dresden läuft das Spiel in der Regel andersherum ab. Auf der "Bunten Republik Neustadt" kommt es jedes Jahr zu Ausschreitungen zwischen Linken und Rechten oder auch allen anderen Gruppierungen. Normalerweise wurzeln die sich nur untereinander, wenn man sie denn lässt. Aber jedes Jahr wird da eine Polizeikampfstaffel in voller Montur reingeschickt um Ordnung zu schaffen. Und jedesmal kommen die nach kurzer Zeit völlig panisch und total zerschlagen wieder da raus, weil sich die beiden Prügelkommandos für den Augenblick zusammengerauft haben und geschlossen die grünen Männlein auf links krempeln. Ich find das jedesmal wieder zum Schreien komisch. Als Bulle würde mich das ja tierisch ankotzen.

89 ( Gast )
Beiträge:

10.10.2007 20:40
#27 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Die 'BRN' ist ja auch so'n Fall für sich.
Im August war ich mal wieder in der Scheune zum 'comeback-concert' von Paranoia und es war wie's war. Bin dann auch gar nicht da rein gekommen (Gott sei Dank, ich hasse Paranoia, war nur so'n Treffen von 'Kriegsteilnehmern also alten Kumpels, und hab' dann hinten mit einigen Leuten im Biergarten gesessen).

Aber was mir an dem Abend aufgefallen ist, hunderte Punks und nicht ein Bulle in Sichtweite, es war 'ne richtig gemütliche Atmosphäre (zwischen den Millionen Bierflaschensplittern auf den Straßen).
Aber vom 'Zentralorgan' war ich enttäuscht, die Kneipe hatte ich ganz anders in Erinnerung.....

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

10.10.2007 20:56
#28 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Naja, leider ist die Neustadt nichtmehr das, was sie mal war. Irgendwie wird alles saniert und der Geldadel zieht ein. Ich find's schade. Plötzlich wollen alle in's Szeneviertel. Und dabei machen sie es gerade dadurch kaputt. Und vom Zentralorgan war ich auch enttäuscht. Aber für's Katerfrühstück ist es ok. Wohn ja quasi nur um die Ecke.

89 ( Gast )
Beiträge:

10.10.2007 21:44
#29 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Es ist das selbe wie in Kreuzberg oder Prenzelberg in Berlin, plötzlich wird's schick in schrägen Vierteln zu wohnen.

89 ( Gast )
Beiträge:

10.10.2007 22:04
#30 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Zitat von Sleipnir
Es ist eine frechheit polizeiliche Gewalt mit der der Linken in Verbindung zu bringen.
Die Polizei hat alles recht der Welt gewalt an zu wenden aber die Linken haben den Anweisungen der Polizei gefälligst folge zu leisten.
Es ist eine frechheit das Linke überhaupt meinen sich einer Demonstration entgegen zu stellen.
Wer meint Demonstrationen stören zu müssen muss aus dem Weg geräumt werden und wenn die Polizei die Linken mit Gummiknüppeln verprügelt dann haben sich diese gefälligst nicht zur wehr zu setzen.
Ich hoffe, Sleipnir, du bist auch ab und zu auf einschlägigen Demos. Vielleicht habe ich dann das Glück, dir unbekannterweise weh zu tun.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

10.10.2007 22:11
#31 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Verstehe nicht, warum man Sleipnir überhaupt noch ernst nehmen sollte. Immer schön lächeln und Nicken

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

89 ( Gast )
Beiträge:

10.10.2007 22:12
#32 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Zitat von Xeres
Verstehe nicht, warum man Sleipnir überhaupt noch ernst nehmen sollte. Immer schön lächeln und Nicken
Das wäre zu einfach....

qilin Offline




Beiträge: 3.552

11.10.2007 09:11
#33 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Jep, das wäre zu einfach, seine Meinungen unwidersprochen stehen zu lassen -
einmal weil es aussähe als wären Andere damit einverstanden, und außerdem -
der Gutste braucht doch auch ein Auditorium, wo er sich profilieren kann...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2007 09:13
#34 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

In Antwort auf:
sleipnir schrieb: Die Polizei hat alles recht der Welt gewalt an zu wenden...

Der Begriff "Rechtsstaat" scheint Dir unbekannt zu sein. Tu mir den Gefallen und behalt Deine faschistischen Polizeistaatsfantasien für Dich.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.10.2007 09:42
#35 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Jetzt bleiben wir doch mal sachlich...
Da wir in einer (mehr oder weniger) Demokratie leben,
haben alle Politischen Richtungen das Recht auf Versammlungen und Demonstrationen.
Das ist eben ein Verfassungsmäßig verbrieftes Recht.
Was meint ihr was die Nazis dumm gucken wenn sie herummarschieren und
keinen interessiert es?
Wenn ein paar dutzend dieser Vögel hinter ihren Fähnchen her trotten,
und keine Linken und Atonomen Gruppen stehen am Straßenrand?
Wenn ein paar dutzend von denen eingerahmt von hunderten Polizisten
auf ansonsten Menschenleeren Gassen unterwegs sind...
Wäre das nicht ein viel prägnanteres Bild?
Es würde zeigen dass sich keiner für die verschrobenen Ideen dieser Leute
interessiert, und dass man sie nicht für Voll nimmt.
Die Strassenschlachten zwischen Polizei und gegendemonstranten sind je eh nur
Wasser auf die Mühlen der Rechten.
Oder ist es eher die Lust am Krawallmachen die so manch einen zu den Demos drängt?
Also ich bin weder für Gewalt von Rechts noch für Gewalt von Links.
Denn Gewalt ist in meinen Augen kein Probates Mittel zur Durchsetzung von Politik.

Glaube ist Aberglaube

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

11.10.2007 09:49
#36 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Zitat von kadesch
Oder ist es eher die Lust am Krawallmachen die so manch einen zu den Demos drängt?



Hat sicher was....trotz der Quelle

http://www.blick.ch/news/schweiz/chaoten...chdeutsch-73158





__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2007 12:37
#37 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten
In Antwort auf:
kadesch schrieb: Was meint ihr was die Nazis dumm gucken wenn sie herummarschieren und
keinen interessiert es?


Ist für die ein Erfolgserlebnis; "Straße frei..." und so widerliche Sprüche. Ohne Gegendemontranten wären auch die hunderte Polizisten nicht zu rechtfertigen.

Zum Thema Versammlungsfreiheit:
Diese ist zu erst mal ein Schutzrecht gegen den Staat. Ich sehe konkret keinen Auftrag der Polizei, einer Demonstration mit (mehr oder minder) ekzessivem Gewalteinsatz den Weg durch eine andere Demonstration freizukämpfen.

Gehen wir zehn Jahre zurück und stellen uns vor, die Bürger Kreuzbergs hätten es hinbekommen, sich einer "Revolutionäre 1.Mai"-Demo in den Weg zu stellen. Hätte es dann einen Polizeieinsatz gegeben, um die Demo der Autonomen durchzusetzen? Ich denke nicht, wäre auch eine juristische und mediale Katastrophe.

In Antwort auf:
kadesch schrieb: Es würde zeigen dass sich keiner für die verschrobenen Ideen dieser Leute
interessiert, und dass man sie nicht für Voll nimmt.


Leider ist dem nicht so. Die Wahlergebnisse der NPD, Umfragen, bei denen 25% der Bevölkerung ein mehr oder minder rechtsextremes Weltbild offenbaren, Antisemitismus, Rassismus, alltägliche Gewalt gegen alles, was anders aussieht; das sind Realitäten. Ich will nicht überdramatisieren, aber gerade in Teilen Ostdeutschland (aber nicht nur da) gibt es einen Kulturkampf zwischen der "normalen" Bevölkerung und einer faschistischen Szene, die z.B. weite Teile der Jugendkultur dominiert. Die Ebene des Ignorierens haben wir lange überschritten, dafür werden zu viele Menschen durch faschistische Schlägerbanden zusammengeschlagen oder ermordet.

Zum Thema Gewalt: Was ist Gewalt? Ein Sitzblockade ist es nicht. Eine Protestdemonstration ebenfalls nicht. Wer ist für die Einsatz von Gewalt auf Demos/ zur Durchsetzung politischer Ziele? Ich nicht. Aber:

Kein Fußbreit den Faschisten; Faschismus Ist keine Meinung, sonder ein Verbrechen. No pasaran!

So, genug der Propaganda...
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.10.2007 14:19
#38 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

gebt den Menschen arbeit und den jugendlichen eine Beschäftigung und Vorbilder
dann wird sich dieser braune Spuk von selbst auflösen.
Ich kannes zwar nicht gutheissen was da vor allem in der Ehemaligen DDR abläuft,
aber ich kann mich hineinversetzen, was in den Köpfen der Menschen vorgeht.
Und ich sehe da weniger eine Tendenz zu Faschistischem Gedankengut, als
ein Zeichen der Verdrossenehit und Hoffnungs und Hilflosigkeit.
Menschen die sich ausgegrenzt fühlen und benachteiligt neigen eben dazu sich
zu radikalisieren. Dieses Muster läuft überall auf der Welt gleich ab.
So wie der radikale Islam unter ähnlichen Bedingungen Zulauf hat,
so haben auch Rechtsextreme Gedanken Zulauf.
Extreme Einstellungen Wurzeln eben in gesellschaftlichen Mißständen.
Und sobald sich die Mißstände zum guten ändern, mäßigen sich die Menschen wieder.
Ich möchte da nicht voreilig den Stab über den Menschen brechen oder mit einem
Pauschalurteil diese Menschen abstempeln.


Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2007 17:02
#39 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

ad kadesch: Wir sind uns einig, wenn Du die miserable soziale Situation als Ursache dafür benennst, warum so viele Menschen (Jugendliche) auf diese Rattenfänger hereinfallen.

Es gibt allerdings eine große (oder zumindest nicht zu kleine) Personengruppe mit einem geschlossenen rechtsextremen Weltbild. Diesen ist mE mit ignorieren nicht mehr beizukommen, hier muss jeder, dem Demokratie, Menschenrechte und ein gesittetes Zusammenleben was wert sind, klar Stellung beziehen. Menschen, die andere aufgrund ihres Aussehens, ihrer Herkunft, Religion, Kleidung, sozialen Stellung oder warum auch immer zusammenschlagen oder dies argumentativ mit vorbereiten, gehört klar gemacht, das "die Gesellschaft", also wir, so etwas nicht dulden.

Aber die Debatte ist sehr weit von der Schweiz abgekommen

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

11.10.2007 22:12
#40 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Die Polizei muss auch mal Gewalt einsetzen wenn es notwendig wird.
Faschistisch sind eher jene die meinen Sitzblokaden machen zu müssen.
Ich finde es völlig legitim das die Polizei dann Gewalt einsetzt, Leute die sowohl ein geschlossen Rechtsextremes Weltbild vertreten als auch Leute die ein geschlossen Linksextremes Weltbild vertreten werden nie von der Bildfläche verschwinden und das wird auch nicht durch Repression alleine gelingen.
Es wäre mal interessant zu sehen wenn Rechte eine Demo von Linken stören was man dann sagen würde wenn die Polizei das zulassen würde.
Demokratie heißt außerdem Volksherrschaft und die gibt es in Deutschland nunmal so nicht.
@Reinecke
Ich brauche mich nicht von einem Linken über Rechtstaatlichkeit belehren lassen, denn gerade ihr Linken seit diejenigen die den Rechtstaat gefährden.
Noch ist die NPD nicht verboten und hat daher auch das Recht zu demonstrieren und wenn jemand meint sich dagegen stellen zu müssen ist er kein bisschen besser als die NPD.
Ein bisschen Repression muss bei Staatsaperaten vorhanden sein denn sonst kann sich ein Beamter nie für Ordnung sorgen.
Wenn die Linken nicht freiwillig das Feld räumen dann muss die Polizei eben die Linken weg räumen und da führt kein Weg an Gewalt vorbei.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

12.10.2007 08:24
#41 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten

Die Polizei hat im übrigen die Linken die gegen den Werwolfsshop in Wismar demonstrierten (Da finde ich ausnahmsweise mal eine Demonstration angebracht)wurden sie auch von der Polizei geschützt.
Bei den Schulhof CD Aktionen wäre ich widerum für ein Verbot und da ist jede Repression wichtig.
Allerdings eben nur von Staatlicher Seite weil es einfach unanständig ist Minderjährige derart indoktrinieren zu wollen.
Ich finde nicht alles was die NPD macht gut, es gab zwar Zeiten in denen ich mit der NPD sympatisierte daraus machte ich nie einen hehl aber die sind schon lange vorbei.
Bei den Kameradschaften gibt es Unterschiede sodass ich zu jeder Kameradschaft eine andere Meinung habe.
Welche die mit der NPD zusammen arbeiten und der Hitlerpartei hinterher trauern sind ab zu lehnen.
Wenn die NPD eine Demo der Linkspartei stören würde dann würde ich es auch begrüßen wenn die NPDler entfernt werden würden.
Das Gleiche gilt aber auch für Linke die eine NPD Veranstaltung stören.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.10.2007 14:21
#42 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten
Und wenn man die braunen Kameradscahften verbieten würde,
dann könnte man sich auch Gedanken machen ob man gewisse
Studentische Burschenschaften nicht auch verbieten sollte.
Da gibt es einige die ich als Rechtsextrem einstufe.
Doch im Gegensatz zu den rechten Stammtischkameradschaften haben diese
eine Lobby Und da wird sich nichts tun.
Es kommt eben in unserem Land nicht darauf an was man tut,
sondern in welcher Fom, und unter welchem Vorzeichen.
Und genau mit dieser Art Lebenslüge ist unser gesamtes System aufgebaut worden.
Und die Art und Weise wie in unserem Land mit der Nazivergangenheit umgegangen
wird (siehe Eva Herrmann) zeigt eines ganz deutlich.
Die Überreaktion die zu gewissen Themen gezeigt wird, ist ein Barometer
an dem sich ablesen läßt wie gewisse Bundesrepublikanische Strukturen
aus der Konkursmasse des Naziregimes sich in die BRD reten konnten.
Und diese Leute scheuen das Öffentliche Interesse das vielleicht mehr zu Tage
fördern würde als ihnen Lieb ist, und deswegen beschränkt sich die Abarbeitung des
dritten Reichs darin alle paar Monate ein völlig Geschichtsklitterndes Bild
des dritten Reiches a 'la Guido Knopp in die Medien zu stellen.

Ich befasse mich seit über 20 Jahren mit der Aufarbeitung des dritten Reiches.
Und vieles was man damals verteufelte, findet sich unter anderem Etikett auch Heute noch.
Wer den Menschen damals zb. den Vorwurf macht dass sie nichts gegen Hitler unternommen
hat, der sollte sich die Frage stellen warum tut den heute keiner etwas gegen die
Offenkundigen Mißstände in unserem Land. Eben weil der einzelne gegen die geballte
Staatsmacht nichts ausrichten kann. Damals wie heute.
Und was früher der Blockwart war, ds sit heute der Bundestrojaner

Glaube ist Aberglaube

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

12.10.2007 17:23
#43 RE: Schweiz marschiert nach Rechts antworten
Im Grunde sehe ich das genauso, allerdings gibt es viele Kameradschaften und es sind nunmal nicht alle gleich.
Da muss man differenzieren, Kameradschaften die wirklich Hitleristisch sind sollten verboten werden, allerdings lehne ich Parteiverbote grundsätzlich ab.
Obwohl ich überzeugter Antikommunist bin würde ich nicht mal ein Verbot der Linkspartei fordern und das will schon was heißen. Zu den Burschenschaften kann ich mich nicht äußern da ich noch keine kenne und mich auch nicht näher mit befasst habe.
Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor