Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.602 mal aufgerufen
 Lagerhalle
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.10.2007 16:14
Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Hier der von mariam86 gepriesen Videoinhalt:


Ist der Quran das Wort Gottes?


Bismillah (im Namen Allahs)

Die meisten Menschen Wissen das der Quran das heilige Buch der Muslime ist. Das der Quran das Buch ist an das die Muslime glauben. Die meisten Menschen wissen das, aber die wenigsten wissen, was ist der Quran überhaupt.

Wir Muslime glauben, dass der allmächtige Gott, den Erzengel Gabriel diese Worte übergeben hat. Mit dem Erzengel Gabriel gesprochen hat, und das der Erzengel Gabriel a.s. diese Worte Wortwörtlich dem Propheten Muhammad eingegeben hat, übermittelt hat. D.h. wir glauben nicht, dass das eine reine Inspiration war sondern wir glauben, dass das Wortwörtlich herabgekommen ist. Dann ist der Quran kein Buch das in einem Male heruntergekommen ist, sondern der Quran ist in 23 Jahren offenbart worden. D.h. zu einer bestimmten Fragestellung kam ein bestimmtes Gebot herab. Z.B. die Menschen fragen dem Propheten eine bestimmte Sache, daraufhin kommt der Befehl, kommt das Wort Gottes herab durch den Engel Gabriel auf dem Propheten Mohammed . Deswegen ist der Quran keine chronologische Erzählung, die Anfängt mit der Erschaffung des Menschen und Aufhört mit der Sendung Muhammads , sondern der Quran ist eine Offenbarung die nicht Chronologisch ist sondern zu bestimmten Fragestellungen die bestimmte Offenbarung herabgekommen ist.

Der Allmächtige Gott Allah hat zu jeder Zeit Gesandte geschickt. Der erste Prophet ist Adam a.s., der göttliche Offenbarung bekommen hat. Dann geht es weiter mit Noah, Abraham, Moses, Jesus, das sind alles Propheten eines Muslims. Wir glauben, dass diese Propheten alle vom selben Gott gekommen sind, mit derselben Botschaft. Und diese Botschaft ist, diene dem allmächtigen Gott und lasse die Anbetung aller anderen. Deswegen ist der Islam im Prinzip ein Aufruf den Schöpfer zu dienen und die Anbetung der Schöpfung zu unterlassen. Was man auch Götzendienst nennen kann. Deswegen sagen wir als Muslime ganz deutlich, wir sind keine Mohammedaner, denn dies würde implizieren, dass wir den Propheten Mohammed anbeten. Jemand der Mohammed anbetet ist kein Muslim sondern ist aus dem islamischen Glauben ausgetreten. Wir sagen, dass Mohammed es nicht verdient angebetet zu werden. Wir sagen das Jesus a.s. nicht angebet werden darf, das Maria a.s. nicht angebet werden darf, das Moses a.s. nicht angebetet werden darf. Wir sagen diese Menschen müssen wir uns zum Vorbild nehmen, und diese Menschen waren Diener des allmächtigen Gottes und deswegen müssen wir auch Diener des allmächtigen Gottes sein. Und der Quran macht uns ganz deutlich, dass die Propheten die zur Welt gesandt worden sind um den Menschen die Botschaft zu bringen, nicht nur zu einem bestimmten Raum erweckt worden sind Mesopotamien, Palästina, Ägypten, Saudi-Arabien. Sondern wir sagen das auf der ganzen Welt zu jeder Zeit ein gesandter gekommen ist. Um den Menschen zu lehren dient dem einen wahren Gott und vermeidet die Anbetung der falschen Götter. Dient dem Schöpfer und vermeidet die Anbetung der Schöpfung.

Fußnoten:
(1) Die arabischen Worte , ‘bedeuten „Gottes Segen und Frieden auf ihm’





Und in jedem Volk erweckten Wir einen Gesandten (,der da
predigte): "Dient Allah und meidet die Götzen." Dann waren unter
ihnen einige, die Allah leitete, und es waren unter ihnen einige, die
das Schicksal des Irrtums erlitten. So reist auf der Erde umher und
seht, wie das Ende der Leugner war (QS. 16:36)

Wenn wir die Bibel betrachtet beispielsweise und schauen uns die Botschaft an, wir Muslime glauben das die Bibel im Ursprung die selbe Botschaft ist.

2Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. a 3Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. b 4Du sollst dir ckein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: 5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein deifernder Gott, eder die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, 6aber Barmherzigkeit erweist an vielen tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. f
DAS ZWEITE BUCH MOSE (EXODUS) 20:2ff.

Diese Gesandten kamen mit der Hingabe zu Gott. Sich dem allmächtigen Gott hingeben. Was war das als Abraham a.s. bereit war sein Sohn zu Opfern. Was steht da im Genesis, dass Allah jetzt gesehen hat, dass er sich ihm unterwirft. Das er sich im hingibt und gehorsam ist. Was war David a.s. als er sagt:


1Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein aHirte, mir wird nichts mangeln. 2Er bweidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. 3Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. 4Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, cfürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
DER PSALTER 23.1ff.

Das ist Ergebung, Hingabe zu Gott.

Was war Jesus a.s. als er sagt:


39Und er ging ein wenig weiter, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser dKelch an mir vorüber; doch enicht wie ich will, sondern wie du willst!
DAS EVANGELIUM NACH MATTHÄUS 26:39

Zu wem betete er? Zum allmächtigen Gott. Was ist das erste Gebot? Laut Jesus?

5 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft.
(Dtn 6:5)

Was sagt Jesus a.s. selber:

30Ich kann nichts von mir aus tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist gerecht; denn aich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.
DAS EVANGELIUM NACH JOHANNES 5:30

Das ist Gottergebung. Und Gottergebung heißt auf Arabisch Islam.
Nun ist der letzte Prophet der vom allmächtigen Gott gesandt worden ist, nachdem die Menschen sich wieder andere Götter genommen haben wie die Israeliten die das goldene Kalb gegossen haben in der Wüste. Ist der letzte Prophet gekommen mit derselben Botschaft, mit der wieder Erscheinung der Urreligion aller Propheten. Was war die Urreligion sich Gott hingeben. Sich Gott ergeben. Was bedeutet sich Gott ergeben auf Arabisch? Islam. Und derjenige der sich Gott hingibt ist ein Muslim. Und dieser Prophet Mohammed hat genau diese Botschaft vollendet. Er sagte zu seinen Gefährten: „Übertreibt in euren Lob zu mir nicht, so wie die Christen mit Jesus übertrieben haben. Ich bin nur ein Diener Gottes und Gottes Gesandter.“ Im Quran wird der Prophet Mohammed aufgefordert er soll sagen:
Sprich, ich rufe nur meinen Herrn an und ich geselle ihm niemanden bei.

Sprich, ich kann euch weder Schaden noch Nutzen bringen. Ich kann nur diese Botschaft vollbringen. Nun ist das letzte Buch was vom Allmächtigen gesandt worden ist, der Quran.
Wir Muslime glauben, dass im Vorfeld vor dem Quran schon Bücher von Allah herabgesandt worden sind zu Propheten. Bspw. die Tora, dies ist das was der Quran beschreibt. Bspw. Das Evangelium aber wir glauben, dass diese Bücher von Menschenhand verwischt worden sind und dass einige Sachen rein gekommen sind, die nicht korrekt sind. Und der Prophet kommt mit dem Quran und dieses Buch verspricht:

Wahrlich, Wir Selbst haben diese Ermahnung hinabgesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein. (QS. 15:9)

Allah verspricht den Quran zu schützen, um ein für alle mal die Botschaft den Menschen zu bringen. Diene Gott alleine und vermeide die Anbetung der falschen Götter. Wer dies tut wird ins Paradies gehen, wer dies nicht tut wird in die Hölle gehen. Ganz einfach, ganz simple Botschaft.

Jetzt ist natürliche die Frage, für denjenigen der kein Muslim ist oder auch derjenige der ein Muslim ist, der sagt sich natürlich okay welche Beweise haben wir, das der Quran das Wort Gottes ist? Der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm), er hat betont, er hat gesagt das alle Propheten mit Wunder kamen. Und durch diese Wunder haben die Menschen an ihm geglaubt. Und der Prophet hat gesagt ich bin nur mit dem Quran gekommen, das ist mein Wunder, und ich hoffe, das aufgrund dieses Wunders ich am Jüngsten Tag die meisten Anhänger haben werde.

Bspw. Jesus a.s. berichtet uns der Quran hat aus unbelebter Materie lebendiges gemacht. Mit der Erlaubnis von Allah. Hat Kranke geheilt, hat Wunder gewirkt. Hat in der Wiege gesprochen als Baby. Aber können wir diese Wunder wahrnehmen? Moses a.s. hat das Meer gespalten. Können wir dies sehen, heute? Wir können dies nicht unmittelbar wahrnehmen. Warum sagt der Prophet Mohammed dies ist mein Wunder? Weil dieses Wunder bleibt hier. Wir können den Quran jetzt betrachten. Wir können den Quran jetzt untersuchen. Was ist so wundersam dran? Deswegen die Frage die sich ergibt. Ist er von Gott und was ist so wunderbar dran. Bevor ich anfange über die wundersame Natur des Quran zu sprechen, fange ich erstmal an, ist der Quran von Gott. Wer kann den Quran sonst hergestellt haben? Weil im Quran wird an vielen stellen betont wie z.B.

Dies ist (ganz gewiß) das Buch (Allahs), das keinen Anlaß zum Zweifel gibt… (2:2)

1. Der Allerbarmer (QS. 55:1) 2. hat den Quran gelehrt. (QS. 55:2)

1. Ya Sin. (QS. 36:1) 2. Beim vollkommenen Quran (QS. 36:2) 3. du bist wahrlich einer der Gesandten (QS. 36:3) 4. der auf einem geraden Weg ist. (QS. 36:4) 5. (Dies ist) eine Offenbarung des Erhabenen, des Barmherzigen (QS. 36:5)

1. Alif Lam Mim. (QS. 32:1) 2. Die Offenbarung des Buches stammt ohne Zweifel vom Herrn der Welten. (QS. 32:2)

1. Voller Segen ist Er, Der die Unterscheidung zu Seinem Diener hinabgesandt hat, auf daß er ein Warner für die Welten sei. (QS. 25:1)

In vielen Stellen, dies ist das Buch vom allmächtigen Gott. Logischerweise, wenn ich sage dies ist das Buch vom allmächtigen Gott, wenn du sagst das ist nicht vom allmächtigen Gott, wir haben das Buch in der Hand von wem kommt das Buch. Wer hat das Buch geschrieben?
Hier will ich auf diese Problematik eingehen. Auf die Urheberschaftstheorien. Denn die Orientalisten (die so genannten Islamwissenschaftler) haben einige Urheberschaftstheorien erstellt. Die erste ist, dass der Prophet Mohammed den Quran selber ersonnen hätte.
Die zweite ist, dass er den Quran von anderen heiligen Schriften abgeschrieben hätte.
Und zu der Kategorie der Prophet hatte den Quran erlogen gibt es wieder drei Unterkapitel. 1. Mythomanie. 2.Er wäre Epileptiker gewesen. 3. Religiöser Wahn.
Und zu der Theorie er hätte den Quran abgeschrieben gibt es viele Leute von denen sie behaupten, der Prophet hatte von ihnen dadurch von der Bibel abgeschrieben.
Deswegen gehen wir darauf ein. D.h. insgesamt haben wir drei Theorien.

1. Der Quran ist von Gott, so wie es im Quran steht.
2. Der Prophet hätte den Quran selber ersonnen.
3. Er hätte den Quran von anderen Schriften abgeschrieben.


Der Prophet hätte den Quran selber ersonnen

Wenn jetzt jemand sagt zu uns der Prophet Mohammed hätte den Quran abgeschrieben oder er hat den Quran selber erlogen, selber hergestellt. Er hat es selber geschrieben um ein religiöser Führer zu werden. Dann fragen wir okay, was ist sein Motiv dahinter. Warum?
Dann wird man sagen er wollte damit erreichen Ruhm, Macht, Geld. Und wir sagen, es stimmt es gibt viele religiöse Führer, viele Scharlatane die die Menschen in die Irre leiten, die Ruhm, Macht, Geld erlangen wollen. Also ist die Theorie erstmal eine logische Theorie. Aber wir müssen, bevor wir sagen die Theorie ist richtig oder falsch, müssen wir das Leben vom Propheten Mohammed beobachten, ob sich bei seiner Biografie dieser Verdacht erhärtet. Ruhm, Macht, Geld. Machen wir doch mal einen [„reraind“] zurück in die Biografie von Mohammed . Als allererstes muss man wissen, der Prophet bevor er mit der Botschaft kam, er ist mit 40 Jahren zum Propheten entsandt worden. Als er in der Hölle war kam der Engel Gabriel a.s. zu ihm und sagte zu ihm „Lies im Namen deines Herrn…“ 96:1ff. Dies war die erste Offenbahrung. Wie war das Leben bis dahin vom Propheten Mohammed ? Bis dahin war der Prophet Mohammed , wenn jemand sagt er wollte Ruhm, Macht, Geld erhalten. Er war berühmt bei seinem Volk als der ehrlichste Mensch. Er hatte den Spitznamen [Al-Ämien] das bedeutet der Ehrliche, der Zuverlässige, dem man etwas anvertrauen kann. Man nannte ihn [Sadukul-masduk] (= der die Wahrheit spricht). Er war relativ wohlhabend also er hatte relativ viel Reichtum und war sehr hoch angesehen in seinem Volk. Vom ersten Blick her, können wir sagen wofür viel er Geld, Macht, Ruhm? Er hat es eigentlich schon gehabt. Aber okay kein Problem. Er galt als [Al-Ämien] der Wahrhaftige und es ist sehr schwer vorstellbar, dass jemand der so Ehrlich ist, man sagt er hat nie eine Lüge ersonnen. Das er auf einmal mit der größten Lüge überhaupt kommt. Jetzt schauen wir uns sein Leben genauer an. Als der Prophet gesandt worden ist, hat er zuerst drei Jahre in Mekka im Verborgenen die Botschaft verbreitet. Im dritten Jahr wurde ihm dann befohlen die Botschaft öffentlich zu verkündigen.

Und warne deine nächsten Verwandten (QS. 26:214)

Was hat Mohammed dann gemacht? Er ging zu dem Berg [Saf-fa] ein Hügel in Mekka und rief die Menschen zu sich. Und er sagte zu den Menschen stellt euch vor ich würde euch erzählen dort im Tal ist ein Heer und die wollen über euch herfallen. Würdet ihr mir glauben? Was haben die dann gesagt? Ja wir würden dir glauben. Wir haben von dir noch nie, noch nie eine Lüge gehört. Darauf sagt der Prophet so bin ich euch ein deutlicher Warner, vor euch liegt eine deutliche Strafe. Und er ruft sie zu dem Glauben auf. In diesem Moment werden die Menschen die vor dem noch seine besten Freunde waren, so wie es bei den vorherigen Propheten geworden ist zu seinen Feinden. Von diesem Tag an wurde er fertig gemacht. Auf gut Deutsch. Als allererstes weil die Quraisch, der Stamm in Mekka Angst hatten um ihre Götzen. Weil der Prophet Mohammed sagte zu ihnen was wollt ihr mit diesen Götzen. Was sollen die euch bringen? Die habt ihr selber geschnitzt. Vernichtet diese Götzen. Dient nur dem der euch erschaffen hat. Der die Welt erschaffen hat. Der die Sonne erschaffen hat. Der den Mond erschaffen hat. Daraufhin haben die Quraischiten Angst gehabt, weil Mekka war im Ursprung; ist die Kaaba von Abraham a.s. gebaut worden um Gott zu dienen. Die Muslime beten nicht die Kaaba an, wir beten in Richtung Kaaba weil es ein Befehl von Gott ist. Ein Christ der in der Kirche Richtung Wand betet, betet auch nicht die Wand an. Die Quraischiten haben Angst gehabt, dass wenn Mohammed sagt die Götzen sind falsch, dass dann die Menschen weg bleiben. Das war ein Motiv. Ein anderes Motiv war, dass sie einen Patriotismus mit der Religion ihrer Vorväter hatten. Viele von ihnen wussten, dass das was sie tun falsch ist. Aber sie wollten einfach nicht die Wahrheit erkennen, weil sie weiter der Religion ihrer Vorväter folgen wollten. Deswegen müssen wir immer bereit sein, nicht in diese Fußstapfen zutreten, sondern die Wahrheit zuerkennen, zufolgen wenn sie zu uns kommt. Was passierte daraufhin? Sie haben eine Unterredung gehalten. Wie können wir ihn aufhalten? Als allererstes haben sie angefangen falsche Propaganda über ihn zu erzählen. Falsche Propaganda, Lügen, Verleugnungen über die Botschaft. Sie haben ihn als Lügner bezeichnet, bei denen die ihn nicht kannten, weil unter den Makkanern, konnten sie ihn nicht als Lügner bezeichnen, weil ihn jeder kannte und hätten sie gesagt er ist ein Lügner hätte die gesagt er ist [Al-Ämien] er ist der Wahrhaftige. Daraufhin haben sie sich zusammengesetzt. Dann meinte einer wir sagen einfach er ist ein Wahrsager. Daraufhin sagten andere; die Worte die der Quran wiedergibt sind keine Worte der Wahrsagerei. Dann meinten andere okay wir sagen er ist verrückt geworden. Daraufhin sagten wieder einige; ja aber er ist doch nicht verrückt wir kennen ihn doch er ist bei klarem Verstand. Daraufhin sagten andere wir sagen er ist ein Poet. Daraufhin sagten die anderen; nein Poet können wir auch nicht sagen weil dieser Quran ist über der Poesie. Mächtiger als die Poesie. Daraufhin meinte einer das Beste ist, wir sagen er ist ein Zauberer. Und dann haben die sich so einigermaßen darauf geeinigt zu sagen er ist ein Zauberer. Diese Worte sind die Worte eines Zauberers. Und haben so versucht die Botschaft zu entstellen. Was fing danach an? Sie haben gesehen, dass sie das nicht aufhalten können. Daraufhin fingen sie an, die zu quälen, die ihm folgen. Weil Mohammed war sehr angesehen. Er hatte auch Leute die ihn unterstützt haben wie z.B. Abu Talib. Sie konnten ihn noch nicht so angreifen. Daraufhin haben sie seine Anhänger gequält, gefoltert, getötet. Dem Propheten tat dies sehr weh. Aber seine Hände waren gebunden, er konnte nichts machen.

Wir müssen bedenken, die Leute die den Propheten kannten; wäre er ein Scharlatan gewesen, dann wären sie eingebunden gewesen. Die hätten gewusst ah ja der erzählt sowieso nur. Aber sie wussten, dass er wahrhaftig ist und sind trotz dieser Qualen bei ihm geblieben. Dann ging es dem Propheten an den Kragen. Er wurde in den Straßen mit Steinen beschmissen. Dort wo er gegangen ist hat man Dornbüschel hingelegt. Damit er sich verletzt. So als ob dir jemand jeden Tag die Autoreifen aufsticht. Seine Töchter, deren Männer wurden gezwungen sich von ihnen scheiden zu lassen. Der ganze Soziale Boykott. Als sein Sohn gestorben ist, haben die sich darüber gefreut. Stell dir vor dein Sohn stirbt und du siehst jemand der Freud sich darüber. Und macht sich über dich lustig.

Er wurde an den Straßen angespuckt. Der ganze psychische Druck. Bei geheimer Unterredung mit seinen Gefährten, kam eine Gruppe und fing mit ihnen eine Schlägerei an. Stell dir vor du bist in der Moschee und dann kommen die Skinheads rein und schlagen drauf. Könnte ja bald passieren. Kann man sich gut vorstellen. Die rechtsradikale Gewalt ist im letzten Jahr um 18% gestiegen. Wollte ich nur mal kurz betont haben. Es kommt zum ersten Mordanschlag…
Stell dir vor du wolltest Geld, Macht, Ruhm. Du hattest vorher Geld, Macht, Ruhm gehabt. Auf einmal nur noch Terror. Wo du hingehst Dornbüsche. Geschlagen, angespuckt. Gefährten werden verprügelt. Du wirst gewirkt im Gebet. Stell dir das mal vor. Die versuchen dich umzubringen. Keiner redet mehr mit dir. Du wirst als Lügner bezeichnet. Wofür das ganze Theater, mir ging’s doch vorher gut. Einer vom Stamm Quraisch kommt zu ihm und sagt; guck mal Mohammed wenn du mit dem womit du gekommen bist, wenn du Geld haben wolltest dadurch, wir geben dir soviel Geld, das du der Reichste bist von uns. Und wenn du Entscheidungsgewalt haben willst, wir lassen dich über uns entscheiden. Wir werden nichts mehr machen ohne dein Einverständnis zu haben. Und wenn du König werden willst, wir machen dich zum König. Wenn du ein Arzt brauchst wir holen dir ein Arzt. Stell dir vor du hast die Botschaft gebracht. Du wolltest nur Geld, Macht, Ruhm. Plötzlich kommt jemand zu dir und sagt guck mal gib die Botschaft auf, sag einfach die Götzen sind auch gut. Und du kriegst das. Was würdest du sagen? Korrekt! Gib mir das her. Warum nicht. Ist doch gut oder. Können wir ein bisschen Zickzack gehen. Heute beten wir Buddha an. Morgen Jesus. Morgen Mohammed. Kein Problem, warum nicht. Aber was sagt der Prophet Mohammed ? Er sagt zu ihm bist du fertig?

1. Ha Mim. (QS. 41:1) 2. (Dies ist) eine Offenbarung von dem Allerbarmer, dem
Barmherzigen (QS. 41:2) 3. ein Buch, dessen Verse als Quran in arabischer Sprache klar gemacht worden sind für Leute, die Wissen besitzen (QS. 41:3) 4. als Bringer froher Botschaft und Warner. Doch die meisten von ihnen kehren sich (von ihm) ab, so daß sie (ihn) nicht hören. (QS. 41:4)

Er kommt nur mit dem Quran zu ihm und dieser Mensch ist schockiert. Diese Worte auf Arabisch. Er geht zu seinen Leuten und die sagen was ist los hat er dich verzaubert? Er sagt, ich glaube ja. Dann was sagen die okay wir geben nicht auf wir versuchen es noch mal. Dann kommt die nächste Bestechung wo sie es noch mal versuchen. Dann kommt der zweite Mordanschlag. Dann versuchen sie es noch mal, vielleicht ist er jetzt weich geworden. Dann kommt die Offenbarung.

1. Sprich: "O ihr Ungläubigen! (QS. 109:1)
2. Ich diene nicht dem, dem ihr dient (QS. 109:2)
3. und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. (QS. 109:3)
4. Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient (QS. 109:4)
5. und ihr werdet nicht Diener Dessen sein, Dem ich diene. (QS. 109:5)
6. Ihr habt eure Religion und ich habe meine Religion." (QS. 109:6)

Götzendienst lässt sich nun mal nicht mit Islam verbinden. Das bedeutet das!

Es kommt zu einem Boykott. D.h. sie dürfen nicht mehr kaufen bei diesem Stamm den Quraischiten. Es kommt zu einem drei Jährigen Boykott wo sie nur noch die Blätter der Bäume essen können und die Häute von den Tieren. D.h. richtige Qual.
Dann stirbt sein Onkel Abu Talib. Der ihn in Schutz genommen hat und seine geliebte Ehefrau. Was passiert dann es kommt zum offenen Aufruf zur Folter.
Nächster Mordanschlag folgt. Es gab damals bei den Arabern diese Blutschuld. D.h. die hatten, selbst wenn man mit jemand nichts zu tun hat, so ein Ehrgefühl wenn jemand von der Familie getötet worden ist. Es hätte passieren können, dass es dann zum Krieg kommt. Daraufhin haben die sich abgesprochen. Ihr nimmt von jedem Stamm einen Jugendlichen und die sollen mit der Waffe in sein Haus gehen und ihn töten. Denn niemand kann mit allein Stämmen gleichzeitig Krieg führen oder Blutschuld verlangen. Dem Propheten Mohammed wurde dies von Gabriel a.s. berichtet. Und er hat die Flucht nach Medina geplant. Allah hat ihm befohlen aus Mekka aus zu wandern. Der Prophet hat Ali r.a. seinem Cousin befohlen in seinem Bett zu schlafen. Und sie wollten den Propheten Mohammed töten und haben Ali gefunden.
Was passiert dann in Medina? Tatsächlich in kurzer Zeit wird er Herrscher der halben Arabischen Halbinsel. Jetzt könnte jemand sagen, ja siehst du ist er doch der Herrscher geworden. Reichtum und Geld ist kein Beweis dafür dass er kein Prophet ist. Was ist der beste Beweis dafür Moses a.s. hat auch sein Volk beherrscht. Salomon a.s. war ein großer Führer gewesen. David a.s. großer Führer und Reich gewesen. Das ist kein Beweis, dass dieser Mensch nicht Aufrichtig ist. Sein Leben in der Zeit als er der Herrscher war ist der größte Beweis für seine Aufrichtigkeit. Denn wie hat er gelebt? Omar Ibn Al-Hattab r.a. kommt einmal in sein Haus und fängt an zu weinen. Der Prophet Führer der halben Arabischen Halbinsel lebt in einer Lehmhütte sein Nachbar ein Jude und er schläft auf einer Palmfasermatte. Der Kaiser und Kisra der König von Persien leben in saus und braus im Luxus und der Gesandte Allahs lebt so? Der Prophet sagt zu ihm bist du nicht zufrieden, dass wir das Jenseits allein für uns haben! Wie sind die Führer? Kannst du dir vorstellen du gehst zu George Bush rein und er schläft auf einer Palmfasermatte? Er hat es gehasst wenn die Leute für ihn aufgestanden sind. Er ist auf dem Esel geritten.
Dies ist der Beweis dafür, dass sein Ziel niemals Reichtum war. Weil als er Reichtum, Ruhm hatte, hat er dies abgelehnt. Die Leute die sich damit auseinander gesetzt haben, auch von den Orientalisten z.B. habe ich hier ein Buch von Rudi Paret ein berühmter deutscher Islamwissenschaftler er schreibt:

Die Behauptung, er sei ein berechnender Taktiker gewesen und mit der Übersiedelung von Mekka nach Medina grob ausgedrückt von der Prophetie zur Politik übergegangen lässt sich nicht aufrechterhalten.
Mohammed und der Koran 7. Auflage S.34

Warum nicht? Aufgrund seiner Biografie.

Wir dürfen ihr aber zu mindest das eine entnehmen. Dass er einerseits fest davon überzeugt war Gedankenguts des Korans in Form von wirklichen Offenbarungen übermittelt bekommen zu haben.
Mohammed und der Koran 7. Auflage S.64

Es wurde behauptet materieller Profit habe Mohammed zu seiner religiösen Revolution inspiriert. Dies entspricht nicht den bekannten Tatsachen.
New Catholic Encyclopedia Band 9 S.1001

Wir haben am Anfang gesagt, entweder der Quran ist von Gott, oder er hat ihn selber erlogen bewusst oder unbewusst oder er hat es von anderen Schriften genommen.


Jetzt haben wir die bewusste Erfindung des Qurans durch Mohammed widerlegt. Und wir sehen, dass Islamwissenschaftler wie Rudi Paret oder New Catholic Encyclopedia uns Recht geben. Jetzt kommen wir zum zweiten Punkt und das ist auch das was er vertritt. Das, er war überzeugt davon aber das war alles verkehrt.
Die erste Theorie davon ist, dass er Mythoman gewesen ist. Mythoman ist jemand der lügt und er glaubt er spricht die Wahrheit. Als was ist ein Mythoman bekannt? Ein Mythoman ist bekannt dafür, dass er immer lügt. Aber die Biografie des Propheten zeigt, er kann gar kein Mythoman gewesen sein. Weil er galt als der ehrlichste Mensch überhaupt.

Der nächste Punkt ist, es wird gesagt der Prophet Mohammed wäre Epileptiker gewesen.
Und von Epileptikern wird gesagt, dass sie manchmal Halluzinationen haben. Sie haben Beweise dafür. Weil der Prophet Mohammed als er Offenbarungen bekommen hat, geschwitzt hat. Und ein Epileptiker schwitzt auch. Wenn er einen epileptischen Anfall bekommt. Und er hat manchmal gezittert am Körper. Schauen wir uns die Symptome eines Epileptikers an.

Der große Krampfanfall (Grand Mal) setzt meist mit einer plötzlichen Bewusstlosigkeit ein. Dann folgt ein schwerer Krampfzustand der gesamten Körpermuskulatur. Durch die verkrampften Brustkorbmuskeln wird die Luft ausgepresst und durch die gleichfalls krampfenden Stimmbänder getrieben, wodurch es zum »epileptischen Schrei« kommt. Die Krampfphase wird von Zuckungen abgelöst, wobei es zum Auftreten von Schaum vor dem Mund, zum Zungenbiss und zum Abgang von Urin und Stuhl kommen kann. Nach 23 Minuten werden die Krampfstöße seltener, und der Kranke fällt in einen kurzen Schlaf mit völliger Entspannung aller Gliedmaßen. Nach einiger Zeit kehrt das Bewusstsein zurück. Der kleine Anfall (Petit Mal) ist uneinheitlich.
(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2006


Das Krankheitsbild ist ganz anders.

3. Jetzt kommt der religiöse Wahn. Dem Propheten wurden Fragen gestellt. Z.B. wer ist Khider, wer ist Du-l-Qarnain, wer sind Ashabul Kahf? Im wurden fragen gestellt die er nicht wusste. Die ihm dann später offenbart worden sind. Wie hätte ihm religiöser Wahn helfen können. Als er in einer Schlacht von Tabuk ist, sind einige Leute am lästern über ihn. Das hört ein Gefährte und geht zu dem Propheten Mohammed . Als er zum Propheten an kommt ist die Offenbarung durch Gabriel a.s. schon angekommen.

Und wenn du sie fragst, so werden sie gewiß sagen: "Wir plauderten nur und scherzten." Sprich: "Galt euer Spott etwa Allah und Seinen Zeichen und Seinem Gesandten? (QS. 9:65)
Versucht euch nicht zu entschuldigen. Ihr seid ungläubig geworden, nachdem ihr geglaubt habt. Wenn Wir einem Teil von euch vergeben, so bestrafen (Wir) den anderen Teil deshalb, weil sie Sünder waren." (QS. 9:66)

Wie konnte ihm religiöser Wahn erzählen was die Leute getan haben? Und davon gibt es zig stellen im Quran. Zig solcher Offenbarungen, die niemals durch religiösen Wahn erklärt werden können. D.h. diesen Punkt können wir auch aus dem Fenster werfen.

1. der Quran ist von Allah

2. der Prophet Mohammed hat ihn selber erfunden – bewusst oder unbewusst

3. der Prophet hätte den Quran abgeschrieben

Der Prophet hätte den Quran abgeschrieben

Der Prophet hätte den Quran abgeschrieben von jüdischen und christlichen Schriften.
Als allererstes sagen wir okay wie kommst du darauf? Dann wird gesagt es gibt Ähnlichkeiten zwischen Quran und Bibel. Gibt es Ähnlichkeiten? Stimmt es gibt Ähnlichkeiten. Dann könnte man auch sagen es gibt Ähnlichkeiten zwischen Alten und Neuen Testament. Wurde das Neue Testament vom Alten abgeschrieben? Warum gibt es Ähnlichkeiten zwischen Alten und Neuen Testament? Weil es vom selben Gott kommt oder. Vielleicht kam der Quran auch vom selben Gott! D.h. Ähnlichkeit alleine ist kein Beweis , dass der Prophet Mohammed von der Bibel abgeschrieben hat. Warum soll Mohammed von der Bibel abschreiben? Dann wird gesagt er wollte damit die Juden und Christen auf seine Seite gewinnen, zu seiner Glaubensgemeinschaft. In der Mekkanischen Zeit ganz am Anfang wurde eine Sure offenbart. In der ganzen Arabischen Halbinsel gab es nur vereinzelt Christen, es gab Juden aber die Lebten nicht in Mekka sondern in Medina. Und in Jemen lebten viele Juden. Das heißt was will er überhaupt mit den Juden und mit den Christen. Was wäre jetzt logisch gewesen das er versucht eine Gruppe an sich zuziehen.
In Mekka wurde eine Sure offenbart. Die genau das Gegenteil macht.

30. Er (Jesus) sprach: "lch bin ein Diener Allahs: Er hat mir das Buch
gegeben und mich zu einem Propheten gemacht. (QS. 19:30)
31. Und Er gab mir Seinen Segen, wo ich auch sein möge, und Er
befahl mir Gebet und Zakah, solange ich lebe (QS. 19:31)
32. und ehrerbietig gegen meine Mutter (zu sein); Er hat mich nicht
gewalttätig und unselig gemacht. (QS. 19:32)
33. Und Friede war über mir an dem Tage, als ich geboren wurde, und
(Friede wird über mir sein) an dem Tage, wenn ich sterben werde, und
an dem Tage, wenn ich wieder zum Leben erweckt werde." (QS.
19:33)
34. Dies ist Jesus, Sohn der Maria (dies ist) eine Aussage der
Wahrheit, über die sie uneins sind. (QS. 19:34)
35. Es geziemt Allah nicht, Sich einen Sohn zu nehmen. Gepriesen sei
Er! Wenn Er etwas beschließt, so spricht Er nur: "Sei!" und es ist.
(QS. 19:35)
36. "Wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr. So dient Ihm! Das
ist ein gerader Weg." (QS. 19:36)
37. Doch die Parteien wurden uneinig untereinander; wehe darum
denen, die ungläubig sind; sie werden einen großen Tag erleben. (QS.
19:37)
38. Wie gut wird ihr Hören und Sehen an dem Tage sein, wo sie zu
Uns kommen werden! Heute aber befinden sich die Frevler in
offenbarem Irrtum. (QS. 19:38)

In dieser Sure wird berichtet, dass Jesus a.s. ein Prophet Gottes ist und dass er nicht Sohn Gottes ist und auch nicht Gott selber. Hätte der Prophet Juden und Christen gewinnen wollen, hätte er genau das Gegenteil gesagt.
Dann hätte er die Juden gegen sich gehabt , du sagst er war ein Prophet wie war gar kein Prophet. Und die Christen hätte er gegen sich gehabt weil er gesagt hat Jesus war nicht Sohn Gottes. Also dass wäre totaler quatsch gewesen. Dieser Punkt alleine reicht schon. Wenn er von der Bibel abschreiben würde, würde dass voraussetzten, dass er unehrlich ist und dann Geld, Macht , Ruhm möchte. Der Prophet Mohammed war Analphabet gewesen. Wie sollte er das schreiben?

Er ist es, Der unter den Analphabeten einen Gesandten aus ihrer
Mitte erweckt hat, um ihnen Seine Verse zu verlesen und sie zu
reinigen und sie die Schrift und die Weisheit zu lehren, obwohl sie
sich zuvor in einem offenkundigen Irrtum befanden (QS. 62:2)

Und nie zuvor hast du in einem Buch gelesen, noch konntest du
eines mit deiner Rechten schreiben; sonst hätten die Verleugner daran
gezweifelt. (QS. 29:48)

Der Prophet konnte nur Arabisch. Und zu diesem Zeitpunkt gab es keine Arabische Bibel. Die erste Übersetzung des Alten Testamentes gab es im Jahre 900n. Chr.…
Neue Testament 1660n.Chr.
Von welcher Bibel hat er abgeschrieben? Der Stil vom Quran ist vollkommen anders als der Stil von der Bibel. Stil von der Bibel ist eine chronologische Geschichte. Zuerst kam dies dann kam das. Quran hat ein ganz anderen Stil. Wenn er die Juden und Christen an seine Seite ziehen will, ist es nur logisch wenn er auch den Stil kopiert. In der Bibel finden wir Stammbäume warum finden wir keinen einzigen Stammbaum im Quran? D.h. der Stil ist komplett anders. Wenn du z.B. eine Arbeit schreibst in der Schule und du schreibst ab, haben sicherlich einige gemacht oder? Dann wirst du, weil du keine Ahnung hast auch den Stil kopieren. Keine Geschichte im Quran gleicht einer Geschichte in der Bibel. Jede Geschichte hat andere Details. Wenn du Juden und Christen beeindrucken willst, dann machst du natürlich genau dasselbe, oder? Wir finden sogar in einigen Geschichten. Wir nehmen mal die Geburtsgeschichte von Jesus. Und da soll man sich mal entscheiden


Welche Geburtsgeschichte findet man ansprechende? Das kann sich jeder selber fragen. Die Geburtsgeschichte von Jesus a.s. im Quran ist komplett anders als in der Bibel.
Maria geht alleine weg. In der Wiege spricht Jesus.

23. Und die Wehen der Geburt trieben sie zum Stamm einer
Dattelpalme. Sie sagte: "O wäre ich doch zuvor gestorben und wäre
ganz und gar vergessen!" (QS. 19:23)
24. Da rief er ihr von unten her zu: "Sei nicht traurig. Dein Herr hat
dir ein Bächlein fließen lassen (QS. 19:24)
25. und schüttele den Stamm der Palme in deine Richtung, und sie
wird frische reife Datteln auf dich fallen lassen. (QS. 19:25)
26. So iß und trink und sei frohen Mutes. Und wenn du einen
Menschen siehst, dann sprich: "lch habe dem Allerbarmer zu fasten
gelobt, darum will ich heute mit keinem Menschen reden."" (QS.
19:26)
27. Dann brachte sie ihn auf dem Arm zu den Ihren. Sie sagten: "O
Maria, du hast etwas Unerhörtes getan. (QS. 19:27)
28. O Schwester Aarons, dein Vater war kein Bösewicht, und deine
Mutter war keine Hure." (QS. 19:28)
29. Da zeigte sie auf ihn. Sie sagten: "Wie sollen wir zu einem reden,
der noch ein Kind in der Wiege ist?" (QS. 19:29)
30. Er (Jesus) sprach: "lch bin ein Diener Allahs: Er hat mir das Buch
gegeben und mich zu einem Propheten gemacht. (QS. 19:30)
31. Und Er gab mir Seinen Segen, wo ich auch sein möge, und Er
befahl mir Gebet und Zakah, solange ich lebe (QS. 19:31)
32. und ehrerbietig gegen meine Mutter (zu sein); Er hat mich nicht
gewalttätig und unselig gemacht. (QS. 19:32)
33. Und Friede war über mir an dem Tage, als ich geboren wurde, und
(Friede wird über mir sein) an dem Tage, wenn ich sterben werde, und
an dem Tage, wenn ich wieder zum Leben erweckt werde." (QS.
19:33)

DAS EVANGELIUM NACH LUKAS Kapitel 2
Jesu Geburt
1Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde. 2Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. 3Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt. 4Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, 5damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. 6Und als sie dort waren, kam die Zeit, daß sie gebären sollte. 7Und asie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.
a: Mt 1,25

8Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. 9Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. 10Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; 11denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. 12Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. 13Und alsbald war da bei dem Engel adie Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: 14bEhre sei Gott in der Höhe und cFriede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

32. und ehrerbietig gegen meine Mutter (zu sein); Er hat mich nicht
gewalttätig und unselig gemacht. (QS. 19:32)


1Und am dritten Tage war eine Hochzeit in Kana in Galiläa, und die Mutter Jesu war da. 2Jesus aber und seine Jünger waren auch zur Hochzeit geladen. 3Und als der Wein ausging, spricht die Mutter Jesu zu ihm: Sie haben keinen Wein mehr. 4Jesus spricht zu ihr: Was geht's dich an, Frau, was ich tue? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. Johannes 2:1ff.

Das sagt Jesus in der Bibel zu seiner Mutter
4 Jesus spricht zu ihr: Was habe ich mit dir zu schaffen, Frau? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. (andere Bibelversion)

Kann man das glauben? Im Quran wird gesagt „solange ich lebe,
und gütig gegen meine Mutter zu sein.“ (ebd.)
Das war zu den Details der Geschichten. Dann das Abendmahl. In der Bibel wird gesagt er hat einen Tisch gedeckt. Im Quran wird gesagt, dass Jesus zu Gott gebetet hat und dass ein Tisch vom Himmel herunterkam. Im Quran gibt es eine Sure von Maria. Schau dir an wie die Propheten geehrt werden.

Wenn der Prophet abgeschrieben hätte, dann hätte er doch auch Fehler abgeschrieben, oder? Logischerweise, wenn du von nichts ne Ahnung hast und du schreibst ab dann schreibst du auch Fehler ab. Bspw. In der Bibel steht das Josef a.s. das zu seiner Zeit der Herrscher ein Pharao war. Moderne Ägyptologie sagt in dieser Dynastie gab es keine Pharaonen. Im Quran. Stell dir vor Mohammed schreib die Bibel ab. Bei Moses a.s. wie heißt der Herrscher im Quran? Pharao. Und in der Zeit von Josef a.s. wird der Herrscher im Quran kein einziges mal Pharao genannt.

Ja, dem Herrn gehören die Pfeiler der Erde; auf sie hat er den Erdkreis gegründet.
1. Samuel 2, 8

Die Erde steht auf Pfeilern und Kreis ist eine 2Dimensionalle Fläche.

Die Offenbarungen, waren oft im beisammen anderer. Wer sollte ihn da die Geschichten lehren?

Wer ist denn derjenige der es ihm beigebracht hat? Dann wird gesagt der Prophet ist viel gereist. Stimmt überhaupt gar nicht. Es sind von ihm drei Reisen bekannt. Einmal als Kind nach Medina. Wo er neun Jahre oder Jünger war. Einmal mit 12 nach Syrien. Und mit 25 nach Syrien. Das ist bekannt von ihm.
Von wem hat der das gelernt? Von Bahira, ein christlicher Mönch in Syrien den er getroffen haben soll als er zwölf war. Maschallah, mit 12 hat er ihn getroffen und dann 28 Jahre später kommt er auf die Idee das was er ihn gesagt hat auf zu schreiben! Übrigens die Geschichte ist Schwach Da’if, unauthentisch. Der Bahira hat gesagt du bist der letzte Prophet, dann glaub an den Propheten. Nimm bitte die ganze Geschichte.

Warak Ibn Naufel war mit Khadischa verwandt, der Prophet hat ihn zweimal getroffen. Schau dir mal die Geschichten im Quran an. Wie viele Geschichten dort über Propheten stehen, dass kann dir keiner in zwei Sitzungen bei bringen. Aber nimm die ganze Geschichte. Warak Ibn Naufel hat zu ihm gesagt, er war ein Gelehrter in den Hebräischen Schriften. Du bist der letzte Prophet.
Dritter Kandidat. Ein christlicher Schmied. Der in Mekka gelebt hat und der den Propheten öfters getroffen hat. Aber der christliche Schmied konnte kein Arabisch. Ganz schwach. Und der Quran ist die Gewaltigste Arabische Literatur laut Muslimen, laut Nicht-Muslimen. Das ist ungefähr so als wenn du sagen würdest ein chinesischer Emigrant der vor einen Jahr nach England gekommen ist, der vorher kein Englisch gelernt hat, der hat Shakespeare seine Gedichte beigebracht.
Salman al-Farisy ein Gelehrter in jüdischen und christlichen Schriften. Der Prophet hat ihn getroffen. Der Prophet hat mit ihm gesessen. Ist es theoretisch Möglich dass Salman al-Farisy ihm diese Geschichten beigebracht hat? Ja. Aber Salman al-Farisy kam erst in Medina. Und die meisten Geschichten über die Propheten sind schon in Mekka herabgesandt worden. Salman al-Farisy ist Muslim geworden. Dann kann es ja nicht schlecht sein wenn man auch Islam annimmt oder?

Abdullah Salam, der größte Jüdische Gelehrte zu seiner Zeit. Hat Prophet ihn getroffen ? Ja. Saß der Prophet mit ihm zusammen? Ja. Hätte er es ihm beibringen können? Ja. Aber die meisten Geschichten über die Propheten standen schon da. Sind schon herabgesandt worden . Außerdem Abdullah Salam der größte Jüdische Gelehrte hat den Islam angenommen.
Maria Kupdia, Frau des Propheten mit der er dass Kind Ibrahim hatte. Wann kam sie siebe Jahr nach Hidschra kurz vor seinem Tod.

Ja. Aber die meisten Geschichten über die Propheten standen schon da. Sind schon herabgesandt worden .

1. der Quran kommt von Gott, wie es im Quran steht

2. der Prophet hat den Quran selber erfunden, bewusst für Geld, Macht, Ruhm oder unbewusst Mythomanie, Epileptiker, religiöser Wahn

3. der Prophet von anderen Schriften abgeschrieben hat

Selbst wenn der Prophet Judaistik an der Universität Köln studiert hätte, und Hebräisch, Griechisch alles konnte und kein Analphabet war, ist es noch kein Beweis das er es abgeschrieben hat. Aber wie ist es erst wenn alle Punkte dagegen sprechen?

Ist der Quran das Wort Gottes?
Welche Beweise haben wir?

Als allererstes wenn man den Quran liest, dann finden wir einige Herausforderungen. D.h. der Quran sagt wenn ihr dies oder das Beweisen könnt, dann ist der Quran nicht von Allah. Es soll sich erstmal jeder denken. Glaubst du das der Prophet Mohammed eine Botschaft verkünden will und ein Lügner ist und sich traut zu sagen wenn ihr das beweisen könnt, dann ist das Buch nicht von Allah. Das soll man sich als allererstes Fragen. Der erste Test dieser Art war in der Zeit des Propheten Als der Prophet gekommen ist und hat die Menschen gewarnt. Hat Allah diese Sure herabgesandt.


1. Zugrunde gehen sollen die Hände Abu Lahabs! Und (auch er selbst)
soll zugrunde gehen! (QS. 111:1)
2. Nichts soll ihm sein Vermögen nützen, noch das, was er erworben
hat (QS. 111:2)
3. er wird in einem flammenden Feuer brennen (QS. 111:3)
4. und seine Frau wird das Brennholz tragen. (QS. 111:4)
5. Um ihren Hals ist ein Strick aus Palmfasern. (QS. 111:5)

Dies war am Anfang der Verkündung. Viele seiner größten Feinde sind nachher zum Islam übergetreten. Hätte der Prophet wenn der Quran von ihm käme zu schreiben das Abu Lahab in die Hölle geht? Niemals. Weil es hätte sein können das Abu Lahab den Islam annimmt. Hätte der Prophet das wissen können? Der Prophet hätte das nicht wissen können. Wann ist Abu Lahab gestorben? Zehn Jahre später. Abu Lahab hatte zehn Jahre die Chance den Islam mit einem einzigen Satz zu vernichten. Mohammed mit einen einzigen Satz zu vernichten. Den Quran lüge zu schimpfen. Wie? Mit einem Satz. Ich bin Muslim geworden. Alle Leute hätten gesagt, hier das kann gar nicht sein. Im Quran steht er geht in die Hölle und jetzt hat er den Islam angenommen. So einfach. Gib es etwas Einfacheres als zu widerlegen? Aber was war? Allah wusste das Abu Lahab niemals den Islam annehmen wird. Allah wusste Abu Lahab würde niemals den Islam annehmen, was der Prophet niemals wissen konnte weil viele seiner Feinde haben später den Islam angenommen.
Es gibt noch mehr solcher Beispiele. Wie kann ein Mensch sich so sicher sein mit seiner Botschaft? Das kann nur Allah, weil Allah das verborgene Weiß. Und weiß wer die Botschaft annehmen wird.
Nächste Herausforderung. Wo Allah die Menschen herausfordert. Die Propheten die mit Wundern gekommen sind, sind meistens mit passenden Wundern für ihre Zeit gekommen.
Zu der Zeit Mohammed waren die Araber Sprachexperten. Leute die von morgens bis abends mit der Poesie gekünstelt haben. Und er kam mit einen Wunder genau in diesem Bereich.

Und wenn ihr im Zweifel seid über das, was Wir auf Unseren
Diener herabgesandt haben, so bringt doch eine Sura gleicher Art
herbei und beruft euch auf eure Zeugen außer Allah, wenn ihr
wahrhaftig seid. (QS. 2:23)

Ihr seid doch die größten Dichter, die größten Poeten. Dann kommt nur mit einer einzigen Sure die so ist wie der Quran.

Und wenn ihr es aber nicht tut und ihr werdet es bestimmt nicht
tun so fürchtet das Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine
sind; es ist für die Ungläubigen vorbereitet. (QS. 2:24)

Sie waren die größten Sprachexperten, es hat keiner geschafft. Einige haben gesagt dies ist kein Wort eines Menschen. Weil sie dies spüren konnten, dass diese Sprachgewalt vom Quran unnachahmlich ist. Jetzt könnte jemand sagen, ja ich bin kein Araber wie soll ich das verstehen? Wie kann ich das spüren? Aber doch du hast den historischen Beweis. Weil hätten die Menschen dass damals gekonnt, hätte keiner mehr an den Quran geglaubt. Aber einige Leute haben angefangen zu weinen.

Widersprüche

Allah sagt im Quran

Sie machen sich keine Gedanken über den Quran. Wäre er von
einem anderen als Allah, so würden sie darin gewiß viel Widerspruch finden. (QS. 4:82)
Jetzt guckst du es gibt keine Widersprüche im Quran. Jetzt wird jemand sagen, nein es gibt Widersprüche hin und her. Es gibt Leute die haben das aufgezählt.

Es gibt kein einzigen. Alles entweder falsche Übersetzung, falsches Zitat oder eine Sache aus dem Kontext gezogen. Als Kostprobe gebe ich jetzt einmal einpaar Kostprobchen.

Angebliche Fehler im Quran


Der erste Punkt ist, der Quran widerspricht der Bibel. Das ist natürlich Logisch. Dann ist der Quran natürlich falsch wenn er de Quran widerspricht. Wenn die Bibel was anderes sagt als der Quran, dann muss der Quran natürlich falsch sein. Erst mal diese Herangehensweise ist total unlogisch. Von der Wahrscheinlichkeitsrechnung her. Wir haben eine Mathe arbeit Schüler A Martin sagt das Ergebnis einer bestimmten Aufgabe ist 300 und Schüler B Philip sagt, dass Ergebnis ist 305. Was kann sein? Entweder Schüler A Martin hat Recht. Oder Schüler B Philip hat Recht. Oder beide sind falsch. D.h. du kannst nicht sagen weil der Quran etwas anderes sagt als die Bibel ist der Quran falsch. Du musst sagen, wir müssen jetzt gucken was ist wirklich richtig. Ich gebe da mal ein Beispiel. Es wird zum Beispiel gesagt, im Quran steht das Hamam zu der Zeit von Pharao von Moses a.s. gelebt hätte. Aber in der Bibel steht, dass zu der Zeit von Nebukadnezar ein gewisser Hamam gelebt hat. Dann sagen die guck der Quran ist falsch. Historisch verkehrt.
Hamam und alte Ägyptische Inschriften.

Überraschenderweise wird der Name Hamam in jenen Kapiteln der Tora, die die Lebensweise von Moses a.s. erwähnt, nie genannt.

Also im Alten Testament wird der Name Hamam zurzeit von Moses nie genannt.

Jedoch findet sich die Erwähnung von Hamam in den letzten Kapiteln des Alten Testaments als Helfer eines babylonischen Königs der ungefähr 1100 Jahre nach Moses den Juden viele Grausamkeiten zu gefügt hat.

Dann wird natürlich gesagt der Quran ist falsch weil, der Quran nennt Hamam bei Moses. Jetzt in dieser Zeit wurden alte Ägyptische Hieroglyphen gefunden. In einer Ägyptischen Hafenstadt Roset. … Dank der Entschlüsselung der Hieroglyphenschrift, erhalten wir auch zu unserem Thema wesentliche Informationen. Hamam wurde tatsächlich in den alten Ägyptischen Texten erwähnt. Der Name ist Teil einer Inschrift auf einem Monument. Das heute im Hofmuseum in Wien ausgestellt ist. Auch diese Inschrift betont, das Hamam Pharao sehr nach gestanden haben muss. Im Nachschlagewerk der Ägyptischen Personennamen Verzeichnis der Namen das auf der Auswertung aller vorhandenen Schriften beruht, ist Hamam als Oberster Herr über die Arbeiter in den Steinbrüchen beschrieben.
D.h. moderne Wissenschaft und die Ausgrabung und das man die Hieroglyphenschrift raus gefunden hat, hat man herausgefunden, dass ein gewisser Hamam zur Zeit des Pharaos gelebt hat. Sagen wir jetzt die Bibel ist falsch? Weil die Bibel sagt der war bei Nebukadnezar? Nein, es könnte auch sein, dass es einen zweiten Hamam gab, oder gab es in der ganzen Welt nur einen Hamam. Wenn ich z.B. sage mein Nachbar heißt Peter Müller, dann sagt jemand war doch der deutsche Stürmer 1974. Das kann doch gar nicht sein, dass dein Nachbar Peter Müller heißt. Also diese Aussage ist total unlogisch. Natürlich kann es auch einen Hamam zurzeit von Nebukadnezar gegeben haben. Aber Fakt ist, das die moderne Ägyptologie sagt, dass es einen Hamam dieser Zeit gegeben hat.

Der nächste Punkt ist, dass im Quran gesagt wird, Oh Schwester Aarons. Also das Maria a.s. Schwester Aarons genannt wird. Und Aaron hat zur Zeit Moses gelebt. Tausende Jahre vorher. Das ist wieder derselbe Punkt. Denkst du es gab keinen zweiten Aaron in der ganzen israelischen Geschichte.
Die Muslime haben nie geglaubt, dass Maria die Schwester von Aaron von der Zeit Moses a.s. gewesen ist. Der Prophet betont dies auch in einem Hadith.

Der Quran bestätigt an einer Stelle die Bibel und an anderer Widerspricht er ihr. Wie geht das denn. In keiner Stelle im Quran steht das die Bibel unverfälscht worden ist. In keiner Stelle.

Verlangt ihr denn, daß sie euch glauben, wo doch eine Schar von
ihnen das Wort Allahs bereits gehört und es dann, nachdem sie es
begriffen hatten, bewußt verfälschten? (QS. 2:75)

Doch wehe denen, die das Buch mit ihren eigenen Händen
schreiben und dann sagen: "Dies ist von Allah", um dafür einen
geringen Preis zu erlangen! Wehe ihnen also ob dessen, was ihre
Hände geschrieben und wehe ihnen ob dessen, was sie erworben
haben! (QS. 2:79)

Der Quran sagt ganz deutlich, dass Punkte hinein gekommen sind, die falsch sind. Es soll sich keiner Beleidigt vorkommen. Aber dass ist islamischer Glaube. Der Quran ist eine Bestätigung für das was herabgesandt wurden ist, aber keine Bestätigung für das was verändert worden ist.

Übrigens in der Bibel steht

DER PROPHET JEREMIA

8Wie könnt ihr sagen: «Wir sind weise und haben das Gesetz des HERRN bei uns»? Ist's doch lauter Lüge, was die Schreiber daraus machen. 8:8

Bestätigung des Qurans.


Allah sagt im Quran das dieser Quran ein Arabischer Quran ist. Und dann wird gesagt es kommen im Quran ausländische Wörter vor. Wo ist der Widerspruch wenn ich sage dies ist ein Arabischer Quran und es kommen einpaar nicht-arabische Wörter vor? Ich lese eine Zeitung dann steht da, dass Team von Jürgen Klinsmann hat verloren bei der Fußball WM. Und alle sind am weinen. Heißt das jetzt, es ist keine deutsche Zeitung mehr, weil das Wort Team in der Zeitung vorkommt? Was ist den der Quran für eine Sprache? Chinesisch? Wofür lernt eigentlich jeder arabisch? Diesen Punkt findest du in jedem Buch von Orientalisten, die Islam widerlegen wollen. Die sagen im Quran steht dies ist ein arabisches Buch und dann kommen drei vier nicht-arabische Wörter vor. Na und jetzt.

Es wird gesagt es gäbe Grammatikalische Fehler im Quran. Die besten Leute die arabisch könnten waren die Leute zur damaligen Zeit. Wir haben gesagt das waren Sprachexperten. Und diese Leute haben an den Quran geglaubt. Wären da grammatikalische Fehler gewesen hätten die gesagt was ist das den für ein Schrott.

Die Arabische Grammatik von wo wird sie genommen? Sie wird vom Quran genommen.

Im Quran steht: einmal ruft Allah die Menschen ab zum Tod, dann steht ein Engel kommt bzw. zwei Engel kommen. Das Allah die Menschen abruft, ist sowieso klar im Universalen Sinne. Jetzt kommt ein Engel wo für? Ein Engel kommt und holt die Seele raus, und er gibt sie dann weiter an zwei Engel die mit ihm dann in den Himmel gehen.
Ein Tag bei deinem Herrn sind wie 1000 Jahre bei euch. Und der Engel und der Geist, steigen zu ihm auf, in einem Tag, der 50000 Jahre bemisst. Widerspruch! Einmal sagt er 1000 und einmal 50000. Aber er sagt einmal ein Tag bei deinem Herrn sind wie 1000 Jahre bei euch. Der Engel und der Geist, steigen zu ihm auf, in einem Tag, der 50000 Jahre bemisst. Das ist was ganz anderes. Bis nach Köln sind es 380km bis nach München sind es 650km. Widerspruch. Wie einmal 380km und einmal 650km. Einmal geht es um einen Tag bei deinem Herrn und einmal geht es darum der Engel und der Geist wie sie aufsteigen.

Wie viele Tage die Schöpfung. Der Quran sagt Sechs Tage hat die Schöpfung gebraucht.
An einer anderen Stelle wird erwähnt, in zwei Tagen haben wir dies gemacht, in zwei tagen haben wird das gemacht, in zwei Tagen haben wir dies gemacht, in zwei tagen haben wird das gemacht. Verschiedene Verben werden benutzt. So was ist damit gemeint? Das sind verschiedene Stufen. Wenn man es zusammenzählt kommen acht Tage raus. Aber was heißt das? Z.B. ich kann auch sagen, ich habe den Bungalow in zwei Tagen gebaut. Ich zwei Tagen habe ich den Rohbau fertig gehabt, in zwei Tagen habe ich die Innen Einrichtung gemacht, und zwei Tage habe ich für denn Garten gebraucht. Sechs Tage oder? Aber was heißt das? Ich habe den Garten und die Inneneinrichtung zur selben Zeit gemacht und das hat beides zwei Tage gedauert. Z.B. ich fahre nach Köln das sind 380km und nach Bonn sind es 400km. Du musst nicht zweimal zählen nach Bonn und Köln sind dann 780km. Sondern ich rede von den einzelnen Stationen.

Du-l-Qarnain war ein rechtschaffener Mann gewesen, laut Quran. Wie Du-l-Qarnain war Alexander der Große und Alexander der Große war ein Götzendiener gewesen. Wo steht im Quran das Du-l-Qarnain Alexander der Große ist? Einige Quraninterpreten haben gesagt Du-l-Qarnain ist Alexander der Große. Aber die können sich täuschen. Und wenn er es ist dann hat er am Ende seines Lebens Reue gezeigt.
Wenn du den Quran falsch Interpretierst, dann ist der Quran nicht falsch.

Dann wird gesagt Du-l-Qarnain fand die Sonne in einer schlammigen Quelle untergehen. Was wie geht das denn? Die Sonne kann doch nicht in einer schlammigen Quelle untergehen. Aber ich habe gestern auch die Sonne untergehen sehen. Wisst ihr wo? Bei mir ihm Garten. D.h. es ist was ganz anderes. Die Erklärung ist von zwei Möglichkeiten. Du-l-Qarnain steht in der schlammigen Quelle und als zweites es erschien im so. Wenn ich z.B. sage, der Schüler hat die Mathematikarbeit soundso gelöst und die Lösung ist Falsch, d.h. nicht, dass ich die Lösung falsch hätte. Allah berichtet wie es Du-l-Qarnain erschien und nicht wie es tatsächlich ist. Denn an anderer Stelle sagt Allah, dass die Sonne in einem Orbit schwimmt.

Der Prophet Mohammed hat die Trinität verwechselt. An einigen Stellen wird gesagt er war so intelligent und an anderer Stelle wird gesagt er hat überhaupt gar keine Ahnung.
Er hat gedacht die Trinität wäre aus. Allah, Jesus und Maria. Jetzt analysieren wir den Vers im Quran.

Und wenn Allah sprechen wird: "O Jesus, Sohn der Maria, hast
du zu den Menschen gesagt: "Nehmt mich und meine Mutter als zwei
Götter neben Allah?" wird er antworten: "Gepriesen seist Du. Nie
könnte ich das sagen, wozu ich kein Recht hatte. Hätte ich es gesagt,
würdest Du es sicherlich wissen. Du weißt, was in meiner Seele ist,
aber ich weiß nicht, was Du in Dir hegst. Du allein bist der
Allwissende des Verborgenen. (QS. 5:116)

Götter bedeutet in der arabischen Sprache etwas was angebetet wird. Wenn jemand z.B. eine Lampe anbetet, dann ist die Lampe sein Gott. Auch wenn sie kein wahrer Gott ist. Gibt es Christen, die Maria anbeten? Natürlich. Es gibt eine ganze Menge von Christen, die sie anbeten. Aber hier steht nirgendwo die Trinität besteht aus Vater Allah, Sohn und Maria. Das steht hier nicht. Hier steht nur hast du den Menschen befohlen mich anzubeten! Das ist der Punkt.

Im Quran steht, dass die die in die Hölle gehen ihr Buch hinter dem rücken bekommen und einmal sie kriegen es in die linke Hand. Widerspruch! Einmal steht hinter dem Rücken und einmal in die linke Hand. Ein gibt dir etwas hinter dem rücken, mit welcher Hand nimmst du es? Du musst es ja mit einer Hand nehmen, oder bist du ein Känguru und kriegst das in die Brusttasche rein? D.h. das Buch kommt hinter dem Rücken und er nimmt es mit der linken Hand.

Woraus wurde er Mensch erschaffen? Im Quran steht einmal aus Wasser, einmal aus Staub, einmal aus Lehm, und einmal aus Ton. Und einmal steht aus einem Alaq (=Blutegel) einmal aus einem Samentropfen. Samentropfen und Alaq (=Blutegel) bezieht sich auf das wie der Mensch in der Gebärmutter erschaffen wurde. Das andere Staub und Wasser bezieht sich auf den ersten Menschen. Allah hat Staub und Wasser genommen daraus wird Lehm, Schlamm, Ton und in diesem Ton wurde der Geist eingehaucht.
Z.B. ich habe ein Tee gemacht. Wie hast du den Tee gemacht? Ja, mit einem Teebeutel. Und ein anderer Frag wie hast du den Tee gemacht? Mit Wasser. Ist das ein Widerspruch?

Dann Vergleichen wir das mit der Bibel

Es folgen viele Widersprüche in der Bibel.

Widerspruch 1
Wer spornte David an die Kämpfer Israels zu zählen?
a) Gott (2. Samuel 24:1)
b) Satan (1. Chronik 21:1)
Widerspruch 2
Wie viele Kämpfer sind in Israel gefunden worden?
a) 800.000 (2. Samuel 24:9)
b) 1.100.000 (1. Chronik 21:5)
Widerspruch 3
Wie viele Kämpfer sind in Juda gefunden worden?
a) 500.000 (2. Samuel 24:9)
b) 470.000 (1. Chronik 21:5)
Widerspruch 4
Gott lässt David die Wahl zwischen drei Formen der Bestrafung. Eine davon ist, dass
Gott eine bestimmte Zeit lang Hungersnot über das Land kommen lässt. Wie viele
Jahre?
a) Sieben. (2. Samuel 24:13)
b) drei. (1. Chronik 21:12)
Widerspruch 5
Wie alt war Ahasja als er König von Jerusalem wurde?
a) 22 (2. Könige 8:26)
b) 42 (2. Chronik 22:2)
Widerspruch 6
Wie alt war Jojachin als er zum König von Jerusalem wurde?
a) 18 (2. Könige 24:8)
b) acht (2. Chronik 36:9)
3
Widerspruch 7
Wie lange regierte Jojachin in Jerusalem?
a) drei Monate (2. Könige 24:8)
b) drei Monate und zehn Tage (2. Chronik 36:9)
Widerspruch 8
Der vornehmste Held Davids Joaobeam hob seinen Spieß auf und schlug wie viele
Männer auf einmal?
a) 800 (2. Samuel 23:8)
b) 300 (1. Chronik 11:11)
Widerspruch 9
Wann brachte David die Bundeslade nach Jerusalem, vor oder nach dem Sieg über die
Philister?
a) nachher (2. Samuel 5 und 6)
b) vorher (1. Chronik 13 und 14)
Widerspruch 10
Wie viele von den reinen Paaren befahl Gott Noah mit in die Arche zu nehmen?
a) eins (1. Mose 6:19,20)
b) sieben (1. Mose 7:2), aber trotz dieser Anweisung ging letztendlich eins von den
reinen Paaren in die Arche. (1. Mose 7:8,9)
Widerspruch 11
Wie viele Reiter nahm David gefangen, als er den König von Zoba in Hamath schlug?
a) 1.700 (2. Samuel 8:4)
b) 7.000 (1. Chronik 18:4)
Widerspruch 12
Wie viele Wagenpferde hatte Salomo?
a) 40.000 (1. Könige 4:26)
b) 4.000 (2. Chronik 9:25)
4
Widerspruch 13
In welchem Jahr der Regierungszeit des Königs Asas stirbt Baesa, König von Israel?
a) im 26. Jahr (1. Könige 15:33-16:8)
b) im 36. Jahr lebte er noch (2. Chronik 16:1)
Widerspruch 14
Wie viele Aufseher hatte Salomon für den Bau des Tempels berufen?
a) 3.600 (2. Chronik 2:2)
b) 3.300 (1. Könige 5:16)
Widerspruch 15
Salomon baute eine Anlage. Wieviel Bath konnte sie aufnehmen?
a) 2000 (72.880 l) (1. Könige 7:26)
b) über 3.000 (109.320 l) (2. Chronik 4:5)
1 Kor = 364,4 l und 1 Bath= 36,44 l
Widerspruch 16
Wie viele israelische Kinder von den Parath Moab sind aus der babylonischen
Gefangenschaft befreit worden?
a) 2.812 (Esra 2:6)
b) 2.818 (Nehemia 7:11)
Widerspruch 17
Wie viele Kinder waren von Zattu?
a) 945 (Esra 2:8)
b) 845 (Nehemia 7:13)
Widerspruch 18
Wie viele Kinder waren von Azgad?
a) 1.222 (Esra 2:12)
b) 2.322 (Nehemia 7:17)
5
Widerspruch 19
Wie viele Kinder waren von Adin?
a) 454 (Esra 2:15)
b) 655 (Nehemia 7:20)
Widerspruch 20
Wie viele Kinder waren von Haschun?
a) 223 (Esra 2:19)
b) 328 (Nehemia 7:22)
Widerspruch 21
Wie viele Kinder waren von Bethel und Ai?
a) 223 (Esra 2:28)
b) 123 (Nehemia 7:32)
Widerspruch 22
Esra 2:64 und Nehemia 7:66 stimmen überein, dass die Anzahl der Personen in der
Gemeinde 42.360 war. Doch in Wirklichkeit kommen beide Bücher noch nicht einmal in
die Höhe dieses Ergebnisses. Die Zählung ergab unterschiedliche Ergebnisse:
a) 29.818 Personen bei Esra
b) 31.089 Personen bei Nehemia
Widerspruch 23
Wie viele Sänger begleiteten die Gemeinde?
a) 200 (Esra 2:65)
b) 245 (Nehemia 7:67)
Widerspruch 24
Wie heißt die Mutter vom König Abija?
a) Michaja, Tochter von Uriel von Gibea (2. Chronik 13:2)
b) Maacha, Tochter von Absalom (2. Chronik 11:20)
Aber Absalom hatte nur eine Tochter, welche Tamar hieß (2. Samuel 14:24)
6
Widerspruch 25
Hat Josua mit den Israeliten Jerusalem erobert?
a) Ja (Josua 10:23,40)
b) Nein ( Josua 15:63)
Widerspruch 26
Wer war der Vater von Josef, dem Ehemann der Maria?
a) Jakob (Matthäus 1:16)
b) Elis (Lukas 3:23)
Widerspruch 27
Von welchem Sohn Davids stammt Jesu

89 ( Gast )
Beiträge:

11.10.2007 16:17
#2 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten
Na jetzt kriegst du aber Ärger mit Gysi, und wenn nicht, dann hast du ihm auch ein Bild geschickt und ich empfinde das als Diskriminierung...

edit: das Ding ist ja doppelt so lang wie mein 'kleines' 'Pöstingchens'..
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.10.2007 16:20
#3 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

b) Nathan (Lukas 3:31)
Widerspruch 28
Wer war der Vater von Seathiel?
a) Jechonja (Matthäus 1:12)
b) Neris (Lukas 3:27)
Widerspruch 29
Welcher Sohn von Zerubabel war ein Vorfahre von Jesus?
a) Abiud (Matthäus 1:13)
b) Resa (Lukas 3:27)
Aber in 1. Chronik 3:19,20 kommen weder Abiud noch Resa vor. Die 7 Söhne
Zerubabels sind : Meshullam, Hananja, Hasuba, Ohel, Berechja, Hasadja, Jusabhesed.
Widerspruch 30
Wer war Vater von Usia?
a) Joram (Matthäus 1:8)
b) Amazja (2. Chronik 26:1)
7
Widerspruch 31
Wer war der Vater von Jechonia?
a) Josia (Matthäus 1:11)
b) Jeholakim (1. Chronik 3:16)
Widerspruch 32
Wie viele Generationen gab es zwischen den babilonischen Exil und Christus?
a) Matthäus sagt 14 (Matthäus 1:17)
b) Wenn man jedoch genauer hinschaut so sind es nur 13 Generationen
(Matthäus 1:12-16)
Widerspruch 33
Wer war der Vater von Salah?
a) Kenan (Lukas 3:35-36)
b) Arphachsad (1 Moses 11:12)
Widerspruch 34
War es Johannes der Täufer, der von den Schriftgelehrten erwähnte Elia der kommen
müsse?
a) Ja (Matthäus 11:14, 17:10-13)
b) Nein (Johannes 1:19-21)
Widerspruch 35
Wird Jesus den Thron Davids erben?
a) Ja, sagt der Engel (Lukas 1:32)
b) Nein, wenn er ein Nachkomme Jojakims ist (vergleiche Matthäus 1:11, 1.
Chronik 3:16). Und Jojakim wurde von Gott verflucht, sodass keiner seiner
Nachkommenschaft den Thron Davids erben kann. (Jeremia 36:30)
Widerspruch 36
Mit wie vielen Tieren reitet Jesus in Jerusalem hinein?
a) Mit einem Fohlen (Markus 11:7, Lukas 19:35)
b) Mit zwei, einem Fohlen und einem Esel (Matthäus 21:7)
8
Widerspruch 37
Wie fand Simon , genannt Petrus heraus, dass Jesus der Christus ist?
a) Durch eine Offenbarung vom Himmel ( Matthäus 16:17)
b) Durch seinen Bruder Andreas ( Johannes 1:40-41)
Widerspruch 38
Wo hat Jesus Simon genannt Petrus und Andreas getroffen?
a) An dem galiläischen Meer (Matthäus 4:18-22)
b) Am Ufer des Jordans. Danach entscheidet Jesus nach Galilea zu gehen (Johannes
1:42-43)
Widerspruch 39
Als Jesus Jairus traf, war dessen Tochter bereits tod?
a) Ja, nach Matthäus 9:18: „Herr, meine Tochter ist jetzt gestorben;…“
b) Nein, nach Markus 5:23: „Meine Tochter ist in den letzten Zügen, ….“
Widerspruch 40
Hat Jesus seinen Jüngern erlaubt einen Stab bei sich zu tragen, wenn sie auf dem Wege
sind?
a) Ja (Markus 6:8)
b) Nein (Matthäus 10:9 und Lukas 9:3)
Widerspruch 41
Hat Herodes gedacht, dass Jesus der wieder auferstandene Johannes der Täufer war?
a) Ja (Matthäus 14:2 und Markus 6:16)
b) Nein (Lukas 9:9)
Widerspruch 42
Erkannte Johannes der Täufer Jesus bevor er ihn getauft hat?
a) Ja (Matthäus 3:13,14)
b) Nein (Johannes 1:32,33)
9
Widerspruch 43
Erkannte Johannes der Täufer Jesus nachdem er ihn getauft hat?
a) Ja (Johannes 1:32,33)
b) Nein (Matthäus 11:2)
Widerspruch 44
Was sagt Jesus über sein Zeugnis gemäß dem Johannes Evangelium?
a) So ich von mir selbst zeuge so ist mein Zeugnis nicht war (Johannes 5:31)
b) So ich von mir selbst zeugen würde, so ist mein Zeugnis wahr (Johannes 8:14)
Widerspruch 45
Hat Jesus den Tempel am selben Tag gereinigt, an dem er Jerusalem betrat?
a) Ja (Matthäus 21:12)
b) Nein. Er ging in den Tempel und sah sich um und da es Abend war ging er mit
den Jüngern nach Bethanien um dort die Nacht zu verbringen. Am nächsten Tag
ging er wieder zum Tempel um ihn zu reinigen (Markus 11:11-17)
Widerspruch 46
Die Evangelien sagen, dass Jesus einen Feigenbaum verfluchte. Verwelkte er sofort?
a) Ja (Matthäus 21:19)
b) Nein. Er verwelkte über Nacht (Markus 11:20)
Widerspruch 47
Hat Judas Jesus geküsst?
a) Ja (Matthäus 26:48-50)
b) Nein. Judas kam nicht nahe genug heran, um Jesus zu küssen.
(Johannes 18:3-12)
Widerspruch 48
Was hat Jesus über Petrus Verleugnung gesagt?
a) „Der Hahn wird nicht krähen, bis du mich 3 x habest verleugnet. (Johannes
13:38)
b) „ehe denn der Hahn 2 x kräht, wirst du mich 3 x verleugnen (Markus 14:30)
Als der Hahn 1 x krähte waren die drei Leugnungen von Petrus noch nicht vollendet
worden (siehe Markus 14:72). Deshalb fällt die Voraussage in a) durch.
10
Widerspruch 49
Hat Jesus sein Kreuz getragen?
a) Ja (Johannes 19:17)
b) Nein (Matthäus 27:31,32)
Widerspruch 50
Starb Jesus bevor der Vorhang im Tempel in zwei Stücke zerriss?
a) Ja (Matthäus 27:50,51 und Markus 15:37,38)
b) Nein (Lukas 23:45,46)
Widerspruch 51
Hat Jesus etwas im Verborgenen geredet?
a) Nein. „... Und habe nichts im Verborgenen geredet.“
b) Ja. „Und ohne Gleichnis redete er nichts zu ihnen, aber in Sonderheit legte er es
seinen Jüngern alles aus.“ (Markus 4:34) „Und seine Jünger traten zu ihm und
sprachen: Warum redest du zu ihnen durch Gleichnisse? Er antwortete und
sprach: Euch ist`s gegeben, dass ihr das Geheimnis des Himmelreichs versteht,
diesen aber ist`s nicht gegeben.“ (Matthäus 13:10,11)
Widerspruch 52
Wo war Jesus zur sechsten Stunde am Tage der Kreuzigung?
a) Auf dem Kreuz (Markus 15:25-33)
b) Im Gefängnis von Pilatus (Johannes 19:14)
Widerspruch 53
Die Evangelien sagen, dass zwei Diebe mit Jesus gekreuzigt wurden. Haben beide Jesus
verspottet?
a) Ja (Markus 15:32)
b) Nein. Der eine verspottete ihn, der andere verteidigte Jesus. (Lukas 23:42,43)
11
Widerspruch 54
Ist Jesus am selben Tag, an dem er gekreuzigt wurde hinauf gefahren ins Paradies?
a) Ja. Er sagte zu dem Dieb, der ihn verteidigte: „Wahrlich ich sage dir: Heute
wirst du mit mir im Paradiese sein.“ (Lukas 23:43)
b) Nein. Er sagte zu Maria Magdalena zwei Tage später: „Rühre mich nicht an!
Denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater…“ (Johannes 20:17)
Widerspruch 55
Als Paulus auf dem Weg nach Damaskus war sah er ein Licht und hörte eine Stimme.
Haben die beiden, die mit ihm waren auch die Stimme gehört?
a) Ja (Apostelgeschichte 9:7)
b) Nein (Apostelgeschichte 22:9)
Widerspruch 56
Als Paulus das Licht sah fiel er zu Boden. Taten dies die anderen auch?
a) Ja (Apostelgeschichte 26:14)
b) Nein (Apostelgeschichte 9:7)
Widerspruch 57
Hat die Stimme Paulus an Ort und Stelle erzählt was seine Aufgaben seien?
a) Ja (Apostelgeschichte 26:16-18)
b) Nein. Die Stimme befahl Paulus in die Stadt Damaskus zu gehen, dort würde ihm
gesagt was zu tun ist. (Apostelgeschichte 9:7 und 22:10)
12
Widerspruch 58
Als die Israelis in Sittim Hurerei mit den Töchtern Moabs und Abgötterei begingen,
bestrafte sie Gott mit einer Plage. Wie viele kamen dabei um?
a) 24.000 (4. Mose 25:1,9)
b) 23.000 (1. Korinther 10:8)
Widerspruch 59
Wie viele Seelen des Hauses Jakob kamen nach Ägypten?
a) 70 (1. Mose 46:27)
b) 75 (Apostelgeschichte 7:14)
Widerspruch 60
Was tat Judas mit dem Blutgeld, welches er für den Verrat an Jesus erhielt?
a) Er kaufte einen Acker (Apostelgeschichte 1:18)
b) Er warf alles in den Tempel und ging weg. Da die Priester dieses Geld nicht für
den Tempel verwenden durften, kauften sie einen Acker auf dem sie Fremde
begruben. (Matthäus 27:5)
Widerspruch 61
Wie starb Judas?
a) Er erhängte sich (Matthäus 27:5)
b) Er ist gestürzt und mitten entzweigeborsten und all seine Eingeweide
ausgeschüttet. (Apostelgeschichte 1:18)
13
Widerspruch 62
Warum wird dieses Feld Blutacker genannt?
a) Weil die Priester es mit diesem Blutgeld erkauften (Matthäus 27:8)
b) Aufgrund des blutigen Todes Judas (Apostelgeschichte 1:19)
Widerspruch 63
Wer ist für wen Auslösung?
a) „Denn auch des Menschen Sohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse,
sondern dass er diene und gebe sein Leben zur Bezahlung für viele.“ (Markus
10:45)
„der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung….“ (1. Timotheus 2:6)
b) „Der Gottlose muss für den Gerechten gegeben werden und der Ungläubige für
den Frommen.“ (Sprüche 21:18)
Widerspruch 64
Ist das Gesetz Mose nutzbar?
a) Ja. „Denn alle Schrift, von Gott eingegeben ist nütze….“ (2. Timotheus 3:16)
b) Nein. „Denn damit wird das vorige Gebot aufgehoben, darum dass es zu schwach
und nicht nütze war.“ (Hebräer 7:18)
14
Widerspruch 65
Was stand auf dem Kreuz genau geschrieben?
a) Dies ist Jesus, der Juden König (Matthäus 27:37)
b) Der König der Juden (Markus 15:26)
c) Dies ist der Juden König (Lukas 23:38)
d) Jesus von Nazareth der Juden König (Johannes 19:19)
Widerspruch 66
Wollte Herodes den Tod von Johannes dem Täufer?
a) Ja (Matthäus 14:5)
b) Nein. Es war Herodias, die Frau seines Bruders Philippus, die er gefreit hatte. Sie
wollte seinen Tod. „Herodes aber fürchtete Johannes, denn er wusste, dass er ein
frommer und heiliger Mann war und vertraute und gehorchte ihm und
gehorchte ihm in vielen Sachen und hörte ihn gern.“ (Markus 6:20)
Widerspruch 67
Wer war der zehnte Apostel in der Liste der zwölf?
a) Thaddeus (Matthäus 10:1-4 und Markus 3:13-19)
b) Judas, des Jakobus Sohn (Lukas 6:12-16)
15
Widerspruch 68
Jesus sah einen Menschen am Zoll sitzen und fordert ihn auf ihm zu folgen. Wie hieß
dieser Apostel?
a) Matthäus (Matthäus 9:9)
b) Levi (Markus 2:14 und Lukas 5:27)
Widerspruch 69
Ist Jesus vor oder nach dem Passafest gekreuzigt worden?
a) Danach (Markus 14:12-17)
b) Vorher (Johannes 1)
Judas nahm einen Bissen und ging hinaus. Und es war Nacht. (Johannes 13:30).
Die anderen Apostel dachten er gehe raus um Notwendiges für das Passafest zu
besorgen oder dass er den Armen etwas gäbe (Johannes 13:29). Als Jesus vor das
Richthaus geführt worden ist, betraten die Juden dieses nicht, da sie nicht unrein
werden wollten vor dem Passafest (Johannes 18:28). Als das Urteil über Jesus
gesprochen wurde, war es die 6. Stunde am Rüsttag zum Passafest (Johannes
19:14)
Widerspruch 70
Hat Jesus Gott gebeten, ihn vor der Kreuzigung zu bewahren?
a) Ja. (Matthäus 26:39, Markus 14:36, Lukas 22:42)
b) Nein. (Johannes 12:27)
16
Widerspruch 71
Die Evangelien sagen, dass Jesus betete um den Kreuzestod zu entgehen. Wie oft
entfernte er sich von seinen Aposteln um zu beten?
a) 3 x. (Matthäus 26:36-46 und Markus 14:32-42)
b) 1 x. Kein Raum bleibt für die anderen zwei übrig. (Lukas 22:39-46)
Widerspruch 72
Matthäus und Markus stimmen überein, dass Jesus 3 x wegging und betete. Was sind
die Worte des zwiten Gebetes?
a) Zwar schreibt Markus nicht was diese Worte sind, sagt jedoch, dass es dieselben
seien, wie die beim ersten Gebet. (Markus 14:39)
b) Bei Matthäus kann man erkennen, dass es nicht dieselben Worte sind wie beim
ersten Gebet. (Matthäus 26:42)
Widerspruch 73
Was sagte der Hauptmann als Jesus starb?
a) Fürwahr, dieser ist ein frommer Mensch gewesen! (Lukas 23:47)
b) Wahrlich dieser Mensch ist Gottes Sohn gewesen! (Markus 15:39)
Widerspruch 74
Als Jesus sprach: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“, in welcher
Sprache sagte er das?
a) hebräisch: „Eli, Eli…..?“ (Matthäus 27:46)
b) aramäisch: „Eloi, Eloi……?“ (Markus 15:34)
17
Widerspruch 75
Was waren die letzten Worte Jesus als er starb?
a) Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! (Lukas 23:46)
b) Es ist vollbracht! (Johannes 19:30)
Widerspruch 76
Jesus heilte eines Hauptmannes Knecht. Kam der Hauptmann persönlich um darum zu
bitten?
a) Ja (Matthäus 8:5)
b) Nein. Er sandte die Ältesten der Juden und Freunde des Hauptmanns. (Lukas
7:3,6)
Widerspruch 77
Was geschieht mit Adam falls er von dem Baum der Erkenntnis isst?
a) Adam wurde gesagt, dass er an dem Tag, an dem er von dem Baum der
Erkenntnis esse, sterben werde. (1 Mose 2:17)
b) Adam isst von dem Baum und zeugt danach Söhne und Töchter und wird 930
Jahre alt. (1. Mose 5:4,5)
Widerspruch 78
Wie lange sollen die Menschen gemäß 1 Mose leben?
a) Gott beschränkt die Lebensspanne eines Menschen auf 120 Jahre. (1 Mose 6:3)
b) Doch viele Menschen lebten hiernach länger als 120 Jahre. Arphachsad lebte 438
Jahre. Sein Sohn Salah lebte 433 Jahre. Dessen Sohn wiederum lebte 464 Jahre
lang usw. (1. Mose 11:12-ff.)
18
Widerspruch 79
Ist irgendjemand abgesehen von Jesus in den Himmel aufgefahren?
a) Nein (Johannes 3:13)
b) Ja (2 Könige 2:11)
Widerspruch 80
Wer war der Hohepriester als David das Haus Gottes betrat und die Schaubrote aß?
a) Abjathars (Markus 2:26)
b) Akimelech, der Vater von Abjathar (1. Samuel 1:1, 22:20)
Widerspruch 81
Ist Jesus Leichnam in Übereinstimmung mit den jüdischen Bestattungsriten in Spezerei
eingelegt worden bevor man ihn bestattete?
a) Ja und seine weiblichen Jünger bezeugten seine Bestattung. (Johannes 19:39-40)
b) Nein. Jesus ist einfach in Leinentücher eingewickelt worden. Danach haben die
Frauen Spezerei gekauft und vorbereitet, sodass sie Jesus salben konnten.
(Markus 16:1)
Widerspruch 82
Wann kauften die Frauen die Spezerei?
a) Nach dem Sabbat. (Markus 16:1)
b) Vor dem Sabbat. Die Frauen“…bereiteten Spezerei und Salben. Und den Sabbat
über waren sie still nach dem Gesetz.“(Lukas 23:55-24:1)
19
Widerspruch 83
Zu welcher Tageszeit besuchten die Frauen das Grab?
a) während der Morgendämmerung (Matthäus 28:1)
b) Als die Sonne aufging (Markus 16:2)
Widerspruch 84
Zu welchem Zweck gingen die Frauen zum Grab?
a) Um Jesus Leichnam einzusalben mit Spezerei (Markus 16:1 und Lukas 23:55-
24:1)
b) Um das Grab zu sehen. Nichts über Spezereien. (Matthäus 28:1)
c) Aus keinem besonderen Grund. In diesem Evangelium ist das Einwickeln in
Spezereien bereits vor dem Sabbat gemacht worden. (Johannes 20:1)
Spezerei = bestimmte Gewürze zum einsalben der Leichen.
Widerspruch 85
Ein großer Stein versperrte den Eingang des Grabes. Wo war der Stein als die Frauen
eintrafen?
a) Sie sahen, dass der Stein abgewälzt war. (Lukas 16:4)
Sie fanden den Stein abgewälzt vom Grabe. (Lukas 24:2)
Maria Magdalena sieht dass der Stein vom Grabe hinweg war. (Johannes 20:1)
b) Als die Frauen sich näherten, sahen sie sahen sie einen Engel den Stein zur Seite
rollen. Dieser sprach sie an. Matthäus macht di Frauen zu Zeugen der
Auferstehung Jesus. (Matthäus 28:1-6)
20
Widerspruch 86
Hat irgendjemand den Frauen gesagt, was mit dem Leichnam Jesus geschah?
a) Ja. Ein junger Mann in einer weißen Robe. (Markus 16:5)
Zwei Männer mit glänzender Kleidung (Lukas 24:4), später als Engel
beschrieben.
Ein Engel trat hinzu und wälzte den Stein von der Tür und setzte sich darauf.
(Matthäus 28:2)
In jedem Fall ist den Frauen gesagt worden, dass Jesus auferstanden ist.
(Matthäus 28:7, Markus 16:6 und Lukas 24:5, Fußnote)
b) Nein. Maria Magdalena hat niemanden getroffen und zurückgekommen sagt sie:
„Sie haben den Herrn weg genommen aus dem Grabe und wir wissen nicht wo
sie ihn hin gelegt haben.“ (Johannes 20:2)
Widerspruch 87
Wann traf Maria Magdalena zum ersten mal den Widerauferstandenen Jesus? Und wie
reagierte sie?
a) Maria und die andere Frau trafen Jesus auf dem Weg zurück von ihrem ersten
und einzigen Besuch des Grabes. Sie traten zu ihm und griffen an seine Füße und
fielen vor ihm nieder. (Matthäus 28:9)
b) Beim zweiten Besuch des Grabes traf Maria Jesus außerhalb des Grabes. Als sie
ihn sah erkannte sie ihn nicht. Sie verwechselte ihn mit einem Gärtner und
dachte, dass Jesus Leichnam irgendwohin weg getragen wurde. Sie forderte ihn
auf ihr zu verraten wo dieser sei. Als Jesus sie bei ihrem Namen rief erkannte sie
ihn sogleich und nannte ihn Meister (Rabbuni). Jesus sprach: „Rühre mich nicht
an!...“ (Johannes 20:11-17)
21
Widerspruch 88
Was für Anweisungen gab Jesus seinen Aposteln?
a) „Gehet hin und verkündigte es meinen Brüdern, dass sie gehen nach Galiläa
daselbst werden sie mich sehen. (Matthäus 28:10)
b) Gehe aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinen Vater
und zu eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott. (Johannes 20:17)
Widerspruch 89
Wann gingen die Apostel zurück nach Galiläa?
a) Sofort, weil als sie Jesus in Galiläa sahen “zweifelten etliche“. (Matthäus 28:17)
Dieser Zeitraum dürfte nicht andauern.
b) Nach mindestens 40 Tagen. An diesem Abend waren die Apostel immer noch in
Jerusalem. (Lukas 24:33). Jesus erschien ihnen dort und sagte ihnen, dass sie in
der Stadt zu bleiben haben bis sie von der Kraft aus der Höhe angetan werden.
(Lukas 24:49).
„Und ließe sich sehen unter ihnen 40 Tage lang und redete mit ihnen vom Reich
Gottes“. (Apostelgeschichte 1:3) und befahl ihnen von Jerusalem nicht zu
weichen sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten. (Apostelgeschichte
1:4)
Widerspruch 90
Wem verkauften die Midianiter Josef?
a) Den Ismaeliten (1. Mose 37:28)
b) Dem Potiphan, dem Kämmerer und Hauptmann der Leibwache Pharaos. (1.
Mose 37:36)
22
Widerspruch 91
Wer brachte Josef nach Ägypten?
a) Die Ismaeliten kauften Josef und brachten ihn nach Ägypten. (1. Mose 37:28)
b) Die Midianiter verkauften in Ägypten. (1. Mose 37:36)
c) „Und er sprach: Ich bin Josef, euer Bruder den ihr nach Ägypten verkauft habt.
(1. Mose 45:4)
Widerspruch 92
Hat Gott seine Meinung geändert?
a) Ja. „Da geschah des Herrn Wort zu Samuel und sprach: Es reut mich, dass ich
Saul zum König gemacht habe; denn er hat sich hinter mir abgewandt und meine
Worte nicht erfüllt.“ (1. Samuel 15:10 und 11)
b) Nein. Gott lügt nicht, noch bereut etwas “denn er ist kein Mensch, dass ihm
gereuen sollte.“(Samuel 15:29)
c) Ja. „… dass es den Herrn gereut hatte, dass er Saul zum König über Israel
gemacht hatte.“ (1. Samuel 15:35). Zu bemerken ist, dass alle drei Punkte von
dem selben Kapitel und dem selben Buch stammen. Hinzuzufügen ist, dass die
Bibel Gott an vielen anderen Gelegenheiten bereuen lässt:
„Da reute es ihn, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es
bekümmerte ihn in seinem Herzen.“ (1. Mose 6:6).
„… denn es reut mich, dass ich sie gemacht habe.“ (1. Mose 6:6)
„Also gereute den Herrn das Übel dass er drohte seinem Volk zu tun.“ (2. Mose
32:14). Und viele weitere Quellenangaben.
23
Widerspruch 93
Die Bibel sagt, dass für jedes Wunder, dass Moses und Aaron demonstrierten Magier
das Selbe mit ihrem Beschwören taten. Dann geschah folgendes:
a) Moses und Aaron verwandelten alles vorhandene Wasser in Blut. (2. Mose
7:20,21)
b) Die Magier taten das Selbe. (2. Mose 7:22)
Das ist nicht möglich, da es doch kein Wasser mehr gab, welches sie in Blut hätten
verwandeln können.
Widerspruch 94
Wer tötete Goliath?
a) David (1. Samuel 17:23,50)
b) Elhanan (2. Samuel 21:19)
Widerspruch 95
Wer tötete Saul?
a) „… da nahm Saul das Schwert und fiel hinein. Da nun sein Waffenträger sah,
dass Saul tot war, fiel auch er in sein Schwert und starb mit ihm.“ (1. Samuel
31:4,5)
b) Ein Amalekiter tötete ihn. (2. Samuel 1:1-16)
24
Widerspruch 96
Sündigen alle Menschen?
a) Ja, es gibt keinen Menschen, der nicht sündigt. (1. Könige 8:46, 2. Chronik 6:36,
Sprüche 20:9, Prediger 7:20 und 1. Johannes 1:8-10)
b) Nein. Wahre Christen sündigen einfach nicht, denn sie sind Kinder Gottes.
„Wer da glaubt, dass Jesus der Christus sei, der ist von Gott geboren…..“
(1. Johannes 5:1)
„Gottes Kinder sollen wir heißen.“(1.Johannes 3:1).
„…und wer lieb hat, der ist von Gott geboren und kennt Gott.“ (1. Johannes 4:7)
„Wer aus Gott geboren ist, der tut nicht Sünde, denn sein Same bleibt bei ihm
und kann nicht sündigen, denn er ist von Gott geboren. (1. Johannes 3:9)
c) Aber dann wieder ja! „So wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir
uns selbst und die Wahrheit ist nicht in uns.“(1. Johannes 1:8)
Widerspruch 97
Wer wird wessen Last tragen?
a) Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
(Galater 6:2)
b) Denn ein jeglicher wird seine Last tragen. (Galater 6:8)
Widerspruch 98
Wie vielen Apostel ist Jesus nach seiner Auferstehung erschienen?
a) zwölf (1. Korinther 15:5)
b) elf (Matthäus 27:3-5,28:16, Apostelgeschichte 1:9-26, Markus 16:14 und Lukas
24:9,33)
25
Widerspruch 99
Wo war Jesus drei Tage nach seiner Taufe?
a) Nach der Taufe „trieb ihn der Geist in die Wüste und er war allda in der Wüste
40 Tage…“ (Markus 1:12,13)
b) Nach der Taufe, am nächsten Tag wählte Jesus zwei seiner Jünger aus. Am
zweiten Tag geht er nach Galiläa und erwählt die nächsten zwei. Am dritten Tag
war er auf einer Hochzeit in Kana in Galiläa. (Johannes 1:35-37, 43 und 2:1-11)
Widerspruch 100
War das Leben des Neugeborenen Jesus in Jerusalem gefährdet?
a) Ja. Joseph floh mit ihm nach Ägypten und blieb dort bis Herodes starb.
(Matthäus 2:13-23)
b) Nein. Seine Familie floh nirgendwo hin. Sie zeigten friedlich ihm den Tempel in
Jerusalem nach dem jüdischen Brauch und kehrten nach Galiläa zurück. (Lukas
2:21-40)
Widerspruch 101
Als Jesus über das Wasser ging, wie reagierten die Jünger darauf?
a) Sie fielen vor ihm nieder und sprachen: „du bist wahrlich Gottes Sohn.“
(Matthäus 14:33)
b) „… und sie entsetzten und verwunderten sich über die Maßen; denn sie waren
nichts verständiger gewesen worden über den Broten und ihre Herzen waren
erstarrt.“ (Markus 6:51-52)


Wenn der Quran bspw. eine teuflische Erfindung wäre, wäre es dann logisch, das der Quran das einigste Buch ist, wo du Teufel jedes mal wenn der Quran gelesen verflucht wird? Denn der Quran ist das Buch, das sagt wenn du Quran liest, nehme Zuflucht vor dem verfluchten Satan.

Älteste Manuskripte des Qurans gibt es aus der Zeit von Othman Ibn Affan. Der dritte Kalif des Islams. Der ungefähr 15Jahre nach dem Tod des Propheten an die Macht gekommen ist. Diese Manuskripte gibt es heute in Istanbul und in Taschkent. Und die sind genau Punkt für Punkt, Buchstabe für Buchstabe wie heute der Quran. Wenn wir eine Bücherbombe hätten, und alle Bücher auf der Welt und alle elektronischen Datenträger wären zerstört worden, der Quran wäre dass einzige Buch, was man wieder Punkt für Punkt. Buchstabe für Buchstabe so hinkriegen könnte, wie es vorher war. Weil der Quran von so vielen Menschen Auswendig gelernt worden ist. Das zum lebendigen Wunder.

Es gibt Überlieferungsketten zum Propheten. D.h. du kennst heute jemanden und es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das sein Lehrer, sein Lehrer, sein Lehrer, Lehrer, Lehrer, Lehrer, Lehrer, Lehrer der Prophet Mohammed gewesen ist. Weil diese Überlieferungskette weiter gegeben worden ist.

Der Text der zu uns gekommen ist, ist wie er vom Prophet zusammengestellt und genehmigt wurde. Was wir heute in den Händen halten ist der mushaf (textus rescriptus / receptus) von Mohammed.


John Burton, The collection of the Quran S. 239

Wir haben keinen Grund zur Annahme, dass ein einziger Vers vom Quran, nicht von Mohammed stammen konnte.

Rudi Paret, Der Quran

Wenn das Ziel des Menschen das Jenseits ist, dann muss dort auch etwas darüber beschrieben werden. Wie das Jenseits ist. Du findest nirgendwo so detaillierte Beschreibungen vom Jenseits wie im Quran und der Sunnah. Ganz detailliert. Was passiert in der Hölle, wie kommen die Menschen ins Paradies. Was passiert bei der Abrechnung usw.
Die Wirkung, die der Quran auf die Herzen hat. Du hast manche Leute, die hören den Quran, die verstehen kein Wort und fangen an zu weinen. Quran wird zur Geister Austreibung genutzt. Es gibt Leute, die von bösen Geister besäen sind. Man liest Quran über sie und die Geister gehen raus. Geschichten aus der Vergangenheit. Das im Quran Geschichten erzählt werden, die der Prophet unmöglich Wissen konnte. Die Geschichten über die Propheten, konnte der Prophet nicht wissen und hat sie berichtet. Im Quran steht drinnen, du hast diese Geschichten vorher nicht gewusst. Wären die Geschichten bekannt gewesen, hätten die Quraisch gesagt ach was erzählt er für ein Schwachsinn.
Wenn du ein 20-seitigen Aufsatz schreibst in der Schule. Zählst du dann die Wörter? Wie oft du z.B. das Wort „ist“ schreibst? Wie oft du Thomas schreibst. Der Quran über 600 Seiten.


Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-Dunya Diesseits 115 mal
Al-Akhira Jenseits 115 mal
Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-Mala'ikah Engel 88 mal
Al-
Shayateen Satan 88 mal
Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-Hayat Leben 145 mal
Al-Maout Tod 145 mal
Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-Rajul Mann 24 mal
Al-Mar'ha Frau 24 mal
Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-Shahr Monat 12 mal
Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-Yahom Tag 365 mal
Wort Bedeutung Im Qur'an erwähnt
Al-bahar See 32 mal
Al-bar Land 13 mal


Addieren wir die Anzahl von "See" und "Land"
15
bekommen wir die Summe 45.
Jetzt machen wir eine einfache Rechnung:
32/45 mal 100% = 71.11111111 %
13/45 mal 100% = 28.88888888 %
Wie bekannt liegt der Anteil der Ozeane auf der
Weltkugel bei ca. 2/3 ( also ca 70 %) und der der
Landflächen bei ca. 1/3 ( also ca. 30 %)


Kann sich ein Mensch so etwas ausdenken oder ist das reiner Zufall, was meinen Sie?
Das sind mindestens Sachen, über die man sich Gedanken machen muss.

Kommen wir zur Beschreibung von Gott im Islam. Du findest in keinem Buch, wo der allmächtige Gott so beschrieben wird, wie im Quran. Der Absolute, Allmächtige Schöpfer. In jedem anderen Buch findest du irgendwie Gott wurde krank, Gott wurde müde, Gott bereute etwas, Gott empfand schmerzen im Herzen.

DAS ERSTE BUCH MOSE (GENESIS)

6da breute es ihn, daß er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen 6:6

29Er sprach: cDu sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel; denn ddu hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gewonnen. 32:29

Ich zitiere die Bibel, wenn einer sich beleidigt vorkommt muss er die Religion wechseln.

Wissenschaftliche Beweise aus dem Quran
http://www.diewahrereligion.de/QuranWund...enschaftler.doc
http://www.diewahrereligion.de/Buch3Kompr.pdf

Wo kommt der Raum her, und wo kommt das Leben her.

Haben die Ungläubigen nicht gesehen, daß die Himmel und die
Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten? Und Wir machten
aus dem Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben? (QS.
21:30)

Die Urknalltheorie sagt heute, Himmel und Erde waren am Anfang eine zusammenhängende Masse dann kam der Urknall und sie haben sich ausgedehnt. Und alles Lebendige ist aus Wasser entstanden. 1973 gab es für die Urknalltheorie den Nobelpreis.
Allah sagt noch in diesem Vers „Wollen sie denn nicht glauben?“ (ebd.)
Du hörst heute diesen Vers von dem Quran das Allah dies berichtet hat vor über 1400 Jahren und im Jahre 1973 kriegt jemand dafür den Nobelpreis. „Wollen sie denn nicht glauben?“ (ebd.)


Welche Aufgaben haben die Berge?

Und feste Berge haben Wir in der Erde gegründet, auf daß sie
nicht mit ihnen wanke; und Wir haben auf ihr gangbare Pässe
angelegt, damit sie sich zurecht finden. (QS. 21:31)

Haben Wir nicht die Erde zu einem Lager gemacht (QS. 78:6)
und die Berge zu Pflöcken? (QS. 78:7)

Heute die moderne Wissenschaft, Geologie haben festgestellt, dass die Berge wie Pflöcke in die Erde gehen. Und das dadurch, verhindert wird, dass die Erdplatten übereinander, verrutschen und nachher alles kaputt geht.
Jetzt sagen einige hier steht das die Erde nicht wanke und in der Berg gebieten gibt es gerade Erdbeben. Hier steht nicht Erdbeben. Damit die Erde nicht mit ihnen Wanke. Weil Erdbeben heißt „Silläl“ im Arabischen hier steht nicht „Silläl“.

Auf jeden fall sagt der Quran das sie wie Pflöcken sind und er gibt auch noch die Aufgabe der Pflöcken an. Dass was Wissenschaftler erst im letzten Jahrhundert festgestellt haben.

Sura 57 Vers
25. Wir haben ja Unsere Gesandten mit den klaren Beweisen gesandt und mit ihnen die
Schrift und die Waage herabkommen lassen, damit die Menschen für die
Gerechtigkeit eintreten. Und Wir haben das Eisen herabkommen lassen. In ihm ist
starke Gewalt und Nutzen für die Menschen -, damit Allah kennt1, wer Ihm und
Seinen Gesandten im Verborgenen hilft. Gewiß, Allah ist Stark und Allmächtig.

Wir haben das Eisen herabgesandt. Du sagst dir, wie das Eisen herabgesandt. Wie kann das Eisen herabgesandt werden. Ist Eisen vom Himmel gefallen?


Die moderne Astrophysik hat nachgewiesen, dass alles Eisen, nicht nur das
unseres Planeten, sondern im gesamten Sonnensystem aus dem äußeren
Weltraum stammt. Dies ist so, weil die Sonne kein Eisen erzeugen kann. Die
Sonne hat eine Oberflächentemperatur von 6000 Grad Celsius und eine
Kerntemperatur von etwa 20 Millionen Grad. Es gibt jedoch viel heißere Sterne,
die wir als Nova oder Supernova kennen, in denen die Temperaturen mehrere
hundert Milliarden Grad Celsius erreichen, und in diesen Sternen entsteht Eisen.
Wenn der Prozentsatz an Eisen in einem solchen Stern eine bestimmte Größe
überschreitet, explodiert dieser Stern, und seine Bruchstücke fliegen durchs All,
bis sie vom Gravitationsfeld eines anderen Himmelskörpers eingefangen werden.
Auf diese Weise gelangte Eisen in unser Sonnensystem und auf unseren
Planeten. Dies ist heute eine gesicherte Erkenntnis.

...Und Wir sandten das Eisen herab.



Und bauten über euch sieben Firmamente. Und setzten eine
hellbrennende Leuchte (hinein)? (Sure 78:12, 13 – an-Naba')

und den Mond als ein Licht in sie gesetzt hat? Und gemacht hat Er
die Sonne zu einer Leuchte. (QS. 71:16)

D.h. es wird ein Unterschied gemacht zwischen dem Licht vom Mond und dem Licht der Sonne. Viele Menschen haben gedacht zur damaligen Zeit, das der Mond sein eigenes Licht erzeugt. Der Quran sagt hier aus, dass dies unterschiedliche Lichte sind. Der Mond hat reflektiertes Licht und die Sonne hat ihr eigenes Licht.


DEFINIERTES WANDERN VON SONNE UND MOND

Es steht der Sonne nicht zu, den Mond einzuholen, noch der Nacht, dem
Tag vorauszueilen. Jeder bewegt sich auf einer Flugbahn mit einer
eigenen Bewegung. (36:40)

Und die Sonne läuft einem festen Ort zu, der ihr eignet. Das ist die
Anordnung des Mächtigen, des Wissenden. (36:38)

Der erste Vers benutzt im arabischen Original für das Wort „bewegt sich“ das
Verb „sabaha“, d.h. „schwimmen“. Schwimmen ist bekanntermaßen eine lineare
und zielgerichtete Bewegung, die im Gegensatz zu der im vorherigen Abschnitt
angesprochenen Kreisbewegung steht – ein Widerspruch? Betrachtet man die
Erkenntnisse der modernen Astronomie, so findet man eine klare und einfache
Erklärung. Tatsächlich bewegen sich Sonne und Mond zusätzlich zu ihrer
annähernden Kreisbewegung auch zu einem bestimmten Zielpunkt hin, d.h. einer
dem Schwimmen vergleichbaren Vorwärtsbewegung.


HINWEISE AUF DIE KREISBEWEGUNG DER ERDE

„Siehst du denn nicht, dass Allah die Nacht auf den Tag folgen lässt und
den Tag auf die Nacht und dass Er die Sonne und den Mond dienstbar
gemacht hat, so dass jeder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt auf
seiner Bahn dahinzieht, und dass Allah alles weiß, was ihr tut?“ (31:29)

„Erschaffen hat Er die Himmel und die Erde in Wahrheit. Er wickelt die
Nacht in den Tag und wickelt [yukirru] den Tag in die Nacht. Und Er hat
Sonne und Mond dienstbar gemacht; jedes (Gestirn) läuft seine Bahn für
eine bestimmte Frist. Ist Er nicht der Mächtige, der Vergebende?“ (39:5)

Betrachten wir uns die Beschreibung des Übergangs vom Tag in die Nacht im
zweiten Vers, so fällt auf, dass dieser Übergang einer Rolle gleichgesetzt wird,
die sich um sich selbst dreht: „...Er wickelt die Nacht in den Tag und wickelt
[yukirru] den Tag in die Nacht...“ Nun leitet sich das im arabischen Original
benutzte Wort für wickeln (yukirru) beispielsweise von einer Spindel für das
Spinngarn ab. Tatsächlich zeichnet sich der Koran durch eine höchst exakte
Ausdrucksweise aus, so dass davon ausgegangen werden kann, dass dieses Wort
nicht zufällig oder einfach so erscheint, sondern wirklich die Kreisbewegung um
die eigene Achse der Erde gemeint ist.

DIE EXPANSION DES UNIVERSUMS

Vor 14 Jahrhunderten, als die Wissenschaft der Astronomie noch primitiv war,
wurde die Expansion des Universums im Quran wie folgt beschrieben:

Den Himmel erbauten Wir mit (Unserer) Kraft und seht, wie Wir ihn
(ständig) ausdehnen! (51:47 - adh-Dhariyat)

Das Wort "Himmel", das in diesem Vers erwähnt wird, wird an verschiedenen
Stellen des Qurans mit der Bedeutung "Weltraum" und "Universum" verwendet.
Das heißt, der Quran berichtet uns, dass das Universum sich ausdehnt. Das Wort
"musi'une" in dem arabischen Ausdruck "inna le musiune", die auf Deutsch als
"Wir dehnen ihn (ständig) aus" übersetzt wird, leitet sich vom Verb "evsea" ab,
das "ausdehnen" bedeutet. Auch die Vorsilbe "le" fügt dem Namen oder Adjektiv
eine besondere Betonung hinzu und gibt ihm die allgemeine Bedeutung von "sehr
viel". Deswegen bedeutet dieser Satz "Wir dehnen den Himmel und das
Universum sehr weit aus". Die Erkenntnisse, die die Wissenschaft heutzutage
erreicht hat, sind identisch mit dem, was uns im Quran mitgeteilt worden ist.
Der russische Physiker Alexander Friedmann und der belgische Astrophysiker
George Lemaitre haben zu Beginn des 20. Jahrhunderts berechnet, dass das
Universum sich ständig bewegt und ausdehnt.
1929 wurde diese Tatsache auch durch Beobachtungen nachgewiesen. Der
amerikanische Astronom Edwin Hubble machte am Mount Wilson Observatorium
in Kalifornien eine der größten Entdeckungen der Astrophysik. Als Hubble mit
einem riesigen Teleskop den Himmel untersuchte, stellte er fest, dass jeder Stern
in Abhängigkeit von seiner Entfernung und der Geschwindigkeit, mit der er sich
durchs All bewegt, Licht ausstrahlt, das im roten Bereich des Farbspektrums
angesiedelt ist. Diese Entdeckung rief in der wissenschaftlichen Welt große
Aufregung hervor. Die von Hubble entdeckte Erscheinung besagt, dass die
Spektrallinien der Galaxien umso stärker nach dem roten Ende des Spektrums
verschoben sind, je weiter sie entfernt sind. Da man dies mit dem Doppler-Effekt
erklärt, bedeutet der inzwischen nach ihm benannte Hubble-Effekt, dass sich alle
Sternsysteme vom Zentrum der Milchstraße entfernen. Diese Fluchtbewegung ist
umso größer, je weiter die Objekte von diesem Zentrum entfernt sind.



DAS WUNDER DER ENTWICKLUNG
"Lies! Im Namen deines Herrn, Der erschuf. Er erschuf den Menschen aus 'Alaq
(einem sich Anklammernden). Lies! Denn dein Herr ist gütig." (96:1-3 - al-'Alaq)

Dann machen Wir den Tropfen zu etwas, das sich einnistet und das sich
Einnistende zu einer Leibesfrucht und formen das Fleisch zu Gebein und
bekleiden das Gebein mit Fleisch. Dann bringen Wir dies als eine weitere
Schöpfung hervor. Gesegnet sei Allah, der beste der Schöpfer. (23:14 -
al-Mu'minun)
Die Entwicklungsstadien des Menschen in der Gebärmutter stimmen vollkommen
mit den Entdeckungen der modernen Embryologie überein, genau wie es im
Quran beschrieben ist.
Die Zygote haftet an der Gebärmutter wie verwurzelt. Durch diese Verbindung
bekommt die Zygote die Substanzen, die für ihre Entwicklung wesentlich sind,
aus dem Körper der Mutter. Hier ist ein bedeutendes Wunder des Quran zu
sehen. Bei der Beschreibung des Embryos, der sich in der Gebärmutter
entwickelt, verwendet Allah das Wort "alaq":
Der Klumpen, der der Gebärmutter anhaftet:
Wenn wir die Informationen über die organische Beschaffenheit des Menschen,
die im Quran gegeben wurden, untersuchen, treffen wir wiederum auf eine
Anzahl wissenschaftlicher Wunder. Wenn die Samenzellen des Mannes sich mit
dem Ovarium der Frau vereinigen, wird die biologische Grundlage des späteren
Menschen gebildet. Diese Einzelzelle, die Zygote, beginnt sofort, sich zu
reproduzieren und wird dadurch zu fleischlichem Gewebe.
Die Bedeutung des Wortes "alaq" ist "eine Sache, die einem Platz anhaftet (ein
sich Anklammerndes)". Das Wort wird verwendet, um die Blutegel zu
beschreiben, die sich an einen Körper heften, um Blut zu saugen.
Zweifellos beweist der Gebrauch eines so passenden Wortes für den Embryo, der
sich in der Gebärmutter entwickelt noch einmal, dass der Quran eine direkte
Offenbarung von Allah ist, dem Herrscher aller Welten.
Die Verpackung der Muskeln über den Knochen:
Ein anderer wichtiger Aspekt der Informationen, die in den Versen des Qurans
gegeben werden, sind die Entwicklungsstadien eines menschlichen Wesens in der
Gebärmutter. Es wird in den Versen angegeben, dass sich in der Gebärmutter
zuerst die Knochen entwickeln und danach die Muskulatur, die die Knochen
umgibt.
Die Embryologie ist der Zweig der Biologie, der die Entwicklung des Embryos in
der Gebärmutter studiert. Bis vor kurzem noch nahmen die Embryologen an,
dass die Knochen und die Muskeln des Embryos sich gleichzeitig entwickeln.
Jedoch haben mikroskopische Untersuchungen, die aufgrund neuer
technologischer Entwicklungen ermöglicht wurden bewiesen, dass dieser
Quranvers mit wissenschaftlichen Erkenntnissen vollständig übereinstimmt.
Diese Beobachtungen zeigen, dass die Entwicklung innerhalb der Gebärmutter
genau in der Weise stattfindet, wie in den Versen beschrieben wird. Zuerst
wandelt sich das Knorpelgewebe des Embryos in Knochen um (Ossifikation).
Dann bilden sich Muskelzellen unter dem Gewebe um die Knochen herum.
Dies wird in einer wissenschaftlichen Publikation mit dem Titel Developing
Human (Der sich entwickelnde Mensch) beschrieben:
In der 6. Woche beginnt das Schlüsselbein zu ossifizieren. Am Ende der 7. Woche
beginnt die Ossifikation auch bei anderem Knorpelgewebe. Während die Knochen
entstehen, bringen die Muskelzellen die Muskelmasse hervor, die sich um die
Knochen herum anordnet. Das Muskelgewebe besteht aus den Vor- und
Hintermuskelgruppen um die Knochen.

Ich habe nur einpaar Punkte genannt, weil es kann jetzt jemanden kommen und sagen: „Eisen aus dem Weltraum hat er geraten.“ Die Chance, dass er geraten hat ist 1 zu 2. Dann der Blutegel, wie könnte der Embryo aussehen in der Gebärmutter? Es könnte aussehen wie ein Elefant, Flasche, könnte aussehen wie ein Kamel, Frosch, du kannst 10000 Formen nennen wie der Embryo aussehen könnte. Also 1 zu 10000. Der Prophet hat natürlich geraten. Der Mond könnte sein eigenes Licht haben oder reflektiertes Licht 1 zu 2. Quran deutet auf reflektiertes Licht hin. Das Weltall dehnt sich aus, es könnte sich ausdehnen oder nicht ausdehnen. 1 zu 2.
Alles Lebendige entsteht aus Wasser woraus könnte alles Lebendige entstehen? Öl, Sand, Farbe, Luft. Im Quran steht Wasser das ist das was die moderne Wissenschaft sagt. Es gibt ungefähr 1000 Stoffe 1 zu 1000. Himmel und Erde waren eine Masse. 1 zu 2. Erde ist kurawia (Straußenei also Rund) welche Form könnte die Erde haben. Trapez, Rechteck, Dreieck, du kommst auf 30 Körper. 1 zu 30 dass es geraten ist. Die Berge. 1 zu 4.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das alles geraten ist, ist 1 zu 24 000.000.000.000. Und das waren nicht alle Punkte die ich aus dem Quran erwähnt habe. Deswegen sollte sich jeder Gedanken machen. Ist dieses Buch es Wert, dass man diesem Buch folgt? Jeder soll sich Gedanken machen über die Wahrheit. Soll den Quran lesen, soll die Bibel lesen. Und soll die Hände zum Himmel heben und zu Allah, Gott beten, oh Gott zeige mir den richtigen Weg. Kann das verkehrt sein? Nein, das kann nur richtig sein. Ich möchte für jeden Menschen das gute egal ob Muslim oder Nicht-Muslim.

O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir manche Gesichter vernichten und sie auf ihre Rücken werfen oder sie verfluchen, wie Wir die Sabbatleute
verfluchten. Und Allahs Anordnung wird stehts ausgeführt. (QS. 4:47)

Das ist etwas worüber man Nachdenken muss. Weil ich bin kein Versicherungsvertreter, sondern mir geht es um das Gute für den Menschen. Und wir sind uns sicher als Muslime, das Islam der einzige wahre Weg ist. Nicht der jenige der Islam nicht praktiziert, sondern das Islam praktizieren. Wenn jemand zu einer anderen Erkenntnis kommt bitte schön, aber es wird ein Tag kommen wo wir vor dem allmächtigen Gott stehen werden. Und daher sollten wir nach dem wahren Weg suchen, denn nur ein Weg kann richtig sein.

O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir manche Gesichter vernichten und sie auf ihre Rücken werfen oder sie verfluchen, wie Wir die Sabbatleute
verfluchten. Und Allahs Anordnung wird stehts ausgeführt. (QS. 4:47)

Wenn jemand sich entschließt den Islam anzunehmen, dann soll er es am besten heute machen, darüber nachdenken und wir sind für ihn da inschallah.

Quelle:

http://diewahrereligion.de/2007/Uni%20Braunschweig.wmv

Mehr zum Thema die Wunder im Quran:

http://diewahrereligion.de/html/quran_wunder.html


(c) 2007 diewahrereligion.de

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.10.2007 16:22
#4 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

äh ja is bisserl lang, hab ich nich gemerkt, weil ja Video und so. Aber ich habs ja direkt in die Lagerhalle gesetzt und nich den schönen thread verschandelt

ich bitte um vergebung grosser Gysi

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2007 16:23
#5 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Ich habe das deutliche Gefühl, dass irgend jemand zu viel Freizeit hatte...

89 ( Gast )
Beiträge:

11.10.2007 16:26
#6 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Du hast es also eigentlich auch nur 'gehört', oder? Nicht gelesen, oder doch? Das selbe 'Vergehen', der selbe Sachverhalt, wie bei mir.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.10.2007 16:30
#7 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Doch ich habs online gelesen, da hab ich nicht gesehen das es im realbild 360000 Seiten sind. Ich kenne den Text aber auch schon länger und hab ihn nur noch mal überflogen und es ist nichts neues was da breit getreten wird. Für euch glaub ich auch nicht. Aber da die Mariam ja meint ihr würdet bei Kenntnisnahme alle konvertieren, da dachte ich mir das will ich nicht verpassen !!!!!!!!!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.10.2007 16:38
#8 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Bei nochmaligem nachlesen fällt mir auf das sich das ganze Wissen von der mariam aus diesem Text zieht!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

11.10.2007 16:46
#9 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

In Antwort auf:
Aber da die Mariam ja meint ihr würdet bei Kenntnisnahme alle konvertieren, da dachte ich mir das will ich nicht verpassen !!!!!!!!!
Ja wenn ich nicht schon abgehärtet [bzw. verdorben ] wäre von ähnlichen 'Beweisen' bei christlichen
und anderen 'Schriftgläubigen', dann würden mich die Sachen vielleicht beeindrucken - abgesehen davon,
dass ich diesen Text auch schon kannte...
Aber so erinnert's mich nur an das 'heilige Fahrrad', das ich vor Jahren mal irgendwo zitierte:

In Antwort auf:
Vor einigen Jahren stand im 'Skeptical Inquirer' ein Artikel, der sich über die 'geheimnisvollen Zusammenhänge' der Maße der Cheopspyramide mit irgendwelchen astronomischen Konstanten ein wenig lustig machte. Ähnliche Zahlen- und Buchstabenspiele hat es immer schon gegeben, und gerade in den Religionen wurde davon reichlich Gebrauch gemacht...
Ich poste hier einmal den [hier interessierenden] Schluss des Artikels:
(die mathematischen Symbole habe ich z.T. vereinfacht)
_________
Radosophie

...Verschiedene Aspekte pseudowissenschaftlicher Beweisführung sind hier ganz deutlich auszumachen. Am offensichtlichsten ist eine übersteigerte Ehrfurcht vor zufälligen Übereinstimmungen von Zahlen, und einhergehend damit wird die mögliche Anzahl mathematischer Relationen zwischen einfachen Zahlen unterschätzt.

Um das zu verdeutlichen, möchte ich nun eine neue Religion vorstellen. Sie gründet sich auf mein Hollandrad. Warum? Weil ein Fahrrad in meiner Heimat praktisch denselben Status besitzt wie die Pyramiden im alten Ägypten. In meinem Land gibt es 15 Millionen Holländer, aber 16 Millionen Fahrräder.

Ich vermaß die Durchmesser
• des Pedalwegs, der die vorwärtsschreitende Dynamik symbolisiert;
• des Vorderrads, das meinen Weg in eine unbekannte Zukunft lenkt;
• der Lampe, die mir meine Pfade erleuchtet;
• der Klingel, die mir zur Kommunikation mit Entgegenkommenden dient.

So legte ich den elementaren Grundstein für eine neue holistische, vierdimensionale Religion, die des anbrechenden Wassermannzeitalters würdig ist: die Radosophie.

Die Meßergebnisse wurden in Heilige-Fahrrad-Inches umgerechnet. 1 HFi entspricht 17 Millimetern, denn 1 ist die erste und 17 die siebte Primzahl, und die Sieben ist außerdem die Heilige Zahl.

Wenn ich die vier gemessenen Werte mit P, W, L und B benenne, zeigt sich, daß
P^2 √LxB=1823
und siehe da, dies entspricht dem Quotienten der Massen von Proton und Elektron. Ich finde es bemerkenswert, daß eine solch simple Relation zwischen drei Parametern meines Fahrrads eine so fundamentale Konstante ergibt; der Schöpfer meines Rades muß sehr begabt gewesen sein. Möglicherweise besaß er übernatürliche Kräfte, denn vielleicht waren ihm die Werte der Massen von Proton und Elektron gar nicht bekannt.

Aber das ist ja noch nicht alles. Die 'Feinstrukturkonstante', eine für die Grundlagenphysik sehr bedeutsame Zahl, lautet 137,0. Und - man staune:
P^4/W^2 =137,0

Die Gravitationskonstante lautet G= 6,67 x 10-8, und siehe da:
P^-5 3√L/ WB= 6,67 x 10-8

Ebenso besteht eine Beziehung zwischen meinem Fahrrad und grundlegenden astronomischen Daten. Zum Beispiel beträgt die Entfernung zwischen Erde und Sonne, in Einheiten von hundert Millionen Kilometern ausgedrückt, 1,496. Was stelle ich fest? Daß
P^1/2 B^1/3/L= 1,496

Die Lichtgeschwindigkeit beträgt 2,998 x 105 Kilometer pro Sekunde. Aus meinen Fahrradparametern errechne ich
W^pi P^2 L^1/3 B^5 = 2,999 x 105
Aufgrund der Differenz zwischen den letzten Ziffern möchte ich den Physikern eine Neuberechnung der Lichtgeschwindigkeit nahelegen, denn angesichts der zitierten exakten Übereinstimmungen scheint es sehr unwahrscheinlich, daß der Fehler bei meinem Fahrrad liegt.

Ich könnte die Liste der Kombinationen noch erheblich verlängern. Ich könnte mein Fahrrad zu jeder willkürlich gewählten Zahl in Relation setzen - vom Alter des Weihnachtsmannes bis zur Anzahl der Blumen in meinem Garten. Alle Rechnungen würden aufgehen. Doch weder an der Großen Pyramide noch an meinem Fahrrad ist irgend etwas Besonderes.

Wählen Sie vier Zahlen A, B, C und D und bringen Sie sie in folgende Rechnung ein:
A^a x B^b x C^c x D^d
wobei Sie für a, b, c und d ganze Zahlen zwischen 5 und -5 sowie die positiven und negativen Werten, 1/2 und 1/3 einsetzen können. Es gibt 83.521 mögliche Kombinationen, und die Wahrscheinlichkeit, daß eine davon einer zuvor bestimmten festen Größe (mit einer Abweichung von 0,01 Prozent) entspricht, ist etwa eins. (Beachten Sie, daß ich im vorigen Teil vorsichtig genug war, alle festen Größen mit lediglich drei oder vier Stellen anzugeben!) Ein einfaches Computerprogramm kann all die Kombinationen ausdrucken, die der festen Größe mit einer Abweichung von, sagen wir, 0,1 Prozent entsprechen. In den meisten Fällen waren es etwa zehn mögliche Kombinationen, aus denen ich dann die besten ausgesucht habe. Ein größerer Rechner als meiner, der auf mehr Variablen und Formeln zurückgreifen. kann, würde noch weit bessere Ergebnisse ausspucken.

In numerischen Experimenten wie auch im täglichen Leben gibt es immer wieder Fälle von Koinzidenz. Wer nicht begreift, daß solche zufälligen Übereinstimmungen nicht 'selten' sind, verwendet sie entsprechend unangemessen und inkorrekt, um die Existenz paranormaler Vorgänge zu beweisen. Die meisten Menschen unterschätzen die gewaltige Menge möglicher Kombinationen von Zahlen. Und das hat es vielen pseudowissenschaftlichen Auffassungen leichtgemacht, sich auszubreiten und allgemeine Anerkennung zu finden.

[Cornelis de Jager, Astrophysiker am Labor für Weltraumforschung in Utrecht]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.10.2007 16:54
#10 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Supi



Und nicht vergessen Mohammed hat für den Koran 20 Jahre Zeit gehabt

kereng Offline




Beiträge: 310

12.10.2007 18:02
#11 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Neu war mir nur:

Zitat von diewahrereligion
Erde ist kurawia (Straußenei also Rund)
Mir war vorher nur bekannt, dass einige versuchen, "dahaha" (79:30) als "geeiert" zu übersetzen.

Zitat von diewahrereligion
Schwimmen ist bekanntermaßen eine lineare und zielgerichtete Bewegung
Unglaublich dass jemand so einen Quatsch schreibt, und dass andere es auch noch glauben!

Zitat von mum1
Und nicht vergessen Mohammed hat für den Koran 20 Jahre Zeit gehabt
Man muss nicht glauben, dass der ganze Koran von Mohammed kommt. Der Urheber der medinischen Suren kann durchaus mit dem Mohammed identisch sein, der in 33:40 erwähnt wird, muss aber nicht. Von den mekkanischen Suren gehen einige wahrscheinlich auf ältere Lieder oder Gedichte zurück. Wir wissen auch nicht, wann die letzten Ergänzungen und Streichungen im Koran stattfanden. Die "Uthman"-Korane in Istanbul und Taschkent stammen wahrscheinlich aus dem neunten Jahrhundert und keinesfalls aus dem siebten.

Zu den Wortanzahlen im Koran muss man wissen, dass ganz unterschiedliche Zählweisen benutzt wurden.
Um Tag 365-mal zu zählen, darf man nur Singularformen zählen, nur solche ohne Suffix aber welche mit Präfix.
Wenn man "Mann" und "Frau" so wie "Tag" zählt, erhält man doppelt so oft "Mann" wie "Frau". Also hier Formen mit Suffix mitzählen.
Um "Engel" so oft zu erhalten wie "Teufel" muss man alles mitzählen, also diesmal auch Dual- und Pluralformen.
Um "Al-Barr"="Land" 13-mal zu erhalten, muss man sogar "albarru" in 52:28 mitzählen, obwohl es dort nicht "Land" sondern "gütig" heißt.
Für "Meer" 32-mal braucht man wieder was Neues: nur Vorkommen mit bestimmtem Artikel zählen.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

12.10.2007 18:22
#12 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

In Antwort auf:
Man muss nicht glauben, dass der ganze Koran von Mohammed kommt. Der Urheber der medinischen Suren kann durchaus mit dem Mohammed identisch sein, der in 33:40 erwähnt wird, muss aber nicht. Von den mekkanischen Suren gehen einige wahrscheinlich auf ältere Lieder oder Gedichte zurück. Wir wissen auch nicht, wann die letzten Ergänzungen und Streichungen im Koran stattfanden. Die "Uthman"-Korane in Istanbul und Taschkent stammen wahrscheinlich aus dem neunten Jahrhundert und keinesfalls aus dem siebten.




Wer weiss das schon . . .

Pateralbi Offline



Beiträge: 22

28.10.2007 05:37
#13 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten
Falls soche Geschichten der Wahrheit entspreschen, sollte man das auch einmal lesen. Der Text spricht fuer sich.

„Ich möchte hier festhalten, dass der Koran mehrfach eindeutig zu Mord im Namen Allahs aufruft. Die Gestaltung des Koran muss mit dem Werdegang Muhammads im Zusammenhang gesehen werden. Zuerst war er ein erfolgloser Prediger in Mekka, der davon überzeugt war, die Menschen friedlich zu seiner Religion bekehren zu können. In dieser Zeit hatte er z.b. auch Respekt vor den Juden. Er übernahm den Sabbat und legte die Gebetsrichtung in Richtung Jerusalem. In diese Zeit fallen die sogenannten "Mekka" Suren, die friedlicher Natur sind. Als er merkte, dass er seine Ziele friedlich nicht erreichen kann, wurde er zu einem Räuber, Massenmörder und Eroberer. Er hatte nun keinen Respekt vor dem Judentum. Er änderte die Gebetsrichtung zu Mekka hin und befolgte nicht mehr den Sabbat, sondern legte den Freitag als Ersatz fest. er machte die ganze arabische Halbinsel "judenfrei" und liess über 1000 Juden bei Medina enthaupten, deren Frauen wurden versklavt und an seine Männer verteilt, wobei er sich die schönsten nahm und den Koran so schrieb, dass er seine 19 Frauen/Sex-Sklavinnen (darunter ein 6 jähriges Kind) rechtfertigen konnte. Aus dieser Zeit stammen auch die blutrünstigen und barbarischen Mekka-Suren, die den Koran so gefährlich machen. Es gibt im Koran über 100 Stellen, wo zum Mord im Namen Allahs aufgerufen wird. Wichtig ist, was aus Muhammad wurde. Hätte er sich von einem Massenmörder in einem Prediger verwandelt, dann gäbe es keine Probleme, aber die Verwandlung ging in die andere Richtung. ...“

imam20038@hotmail.com geschrieben am 1.5.06:

http://forum.tagesspiegel.de/viewtopic.p...er=asc&start=15

http://www.allenbach-ufo.com

Pateralbi Offline



Beiträge: 22

27.03.2008 06:11
#14 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten


Lieber mum1

Wichtige FRage


Du hast da wirklich einen sehr ausgiebigen Bericht geschrieben, mach braut auch viel Zeit,
um ihn zu lesen

Kannst du auch zu dem Bericht sagen, ob etwas wahres daran sein sollte im Bericht vom Spiegel

Mohamed als Krieger, verfolgte er die Juden??



mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

27.03.2008 07:35
#15 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten
Zitat von Pateralbi
Lieber mum1
Wichtige FRage
Du hast da wirklich einen sehr ausgiebigen Bericht geschrieben, mach braut auch viel Zeit,
um ihn zu lesen
Kannst du auch zu dem Bericht sagen, ob etwas wahres daran sein sollte im Bericht vom Spiegel
Mohamed als Krieger, verfolgte er die Juden??


Das kommt darauf an, welchen Abschnitt seines Lebens man betrachtet.

Kurz gefasst könnte man sagen: Zu Anfang sah er die Juden noch als gleichgesinnte Freunde (Ob ernsthaft oder nur zum Zwecke seines späteren Zieles), später änderte sich seine Ansicht und auch sein Verhalten gravierend. So das man nach heutiger Auffassung sehr wohl von Kriegsherr und Judenverfolgung sprechen kann. (Einschlägige islamische Literatur belegt dies.)


Zu dem Bericht vom Spiegel kann ich recht wenig sagen, da sich der Link leider nicht öffnen lässt. (Vielleicht verlinkst du noch mal neu) Aber der von dir einkopierte Teil klingt nicht verkehrt. Ein Muslim hätte das anders formuliert aber der Inhalt stimmt soweit schon.

PS: Obigen Bericht habe ich nicht selbst geschrieben, es handelt sich nur um die Textversion einer islamischen Videopropaganda.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.03.2008 10:23
#16 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Gibts den Inhalt auch als Hörbuch?

Mal ohne Flachs...da schläft einem, beim lesen der ersten Hälfte
schon die linke Arschbacke ein

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

27.03.2008 14:47
#17 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Joa, kannste dir bei Way to Allah von Pierre Vogel als Video antun. Dadurch wirds aber auch nicht besser

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

27.03.2008 19:35
#18 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Pierre Vogel...Ich denke der Name ist bekannt und somit sollte man Abstand davon halten.

________________________
...

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

28.03.2008 07:10
#19 RE: Ist der Quran das Wort Gottes? antworten

Bof, Du gönnst einem aber auch gar nichts. Abstand halten würde ich von Pierre Vogel
nicht - nur nicht so ernst nehmen, beim anschauen.

Ist eigentlich ganz lehrreich, wenn man sich auf sog. Streitgespräche einlassen will.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor