Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 1.729 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.10.2007 14:50
Frau Herman...gehts noch ? antworten
Ich glaube es war schon überfällig mal hier etwas von Frau Herman zu posten, daher dieser Artikel. Und warum hier bei "Christentum"? Nun, ich habe da etwa fett unterstrichen - das bedarf keiner Erklärung mehr.

"Kerner war einfach überfordert"

Eva Herman schlägt nach ihrem Rauswurf zurück


Hamburg/Frankfurt - Eine Woche nach ihrem Rauswurf aus der ZDF-Talkshow von Johannes B. Kerner spricht Eva Herman erstmals über den TV-Eklat. Die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin, die wegen missverständlicher Äußerungen über Hitlers Familienpolitik ihren Job beim NDR verlor, kritisiert Johannes B. Kerner. "Ich glaube, er war einfach überfordert", sagt die Ex-Moderatorin der "Bild"-Zeitung. "Was letztlich daraus wurde, hat Johannes Kerner ganz allein zu verantworten."

"Fast einstündiges Entsetzen"

Herman weiter: "Ich hatte die ganze Zeit vorher überlegt, ob ich selbst das Studio verlasse. Aber ich befürchtete den Vorwurf, dass ich ausweichen oder mich nicht stellen würde", sagt die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin. "Als Johannes Kerner mich dann verabschiedete, war ich auch ein Stück erleichtert - weil damit ein fast einstündiges Entsetzen beendet wurde."

Bildschirm nein, Bücher ja

Eva Herman will nach eigener Auskunft vorläufig nicht zurück auf den Bildschirm. Allerdings kündigte sie ein neues Buch an. Über den Inhalt wolle sie noch nicht sprechen. "Aber es wird ganz sicher interessant."Auf die Frage, ob sie überhaupt Freunde habe, antwortete Herman: "Ja, einige sogar. Aber in Situationen wie diesen kann man schnell erkennen, wer die wahren Freunde sind." An Aufgabe hat die Ex-Moderatorin nach eigenen Angaben nie gedacht. Sie sei ein sehr gläubiger Mensch und beziehe ihre Motivation aus ihrem Glauben an Gott.

Kerner hatte am Dienstag vergangener Woche während der Aufzeichnung der Talkshow das Gespräch mit Herman vorzeitig beendet. Zuvor hatte er die 48-Jährige immer wieder gefragt, ob sie ihre in die Kritik geratenen Äußerungen zu den familiären Werten im Nationalsozialismus heute so wiederholen würde.

(Quelle: AOL) KLICK!
89 ( Gast )
Beiträge:

16.10.2007 15:41
#2 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Es ist müßig, sich mit dieser Unperson auseinanderzusetzen.

Leider bedient sie auch noch das Klischee 'blond und dumm', was ich sonst nicht für gerechtfertigt halte, aber in diesem Fall in vollem Umfang zutrifft.

Und dass sie sich in ihren idiotischen Thesen auf Gott beruft, dürfte den Christen genauso peinlich sein, wie es denen ein George W. Bush ist.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.10.2007 15:50
#3 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Ich weis nicht mehr wer es war aber jemand meinte zu dieser mit Kerner dass sie nun wohl nie mehr von ihren Aussagen zurück treten würde, sie wird weiterhin auf ihrem Standpunkt beharren genauso wie dieser Kardinal... wie hieß er doch gleich?

89 ( Gast )
Beiträge:

16.10.2007 16:55
#4 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Zitat von Christian D!
genauso wie dieser Kardinal... wie hieß er doch gleich?

Wixa....ähh, nö...Mixa

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.10.2007 17:43
#5 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten
also ich würde die Frau nicht als Unperson erklären.
ich teile ihre etwas altbackenen Thesen zwar nicht, aber sie ist ein typisches
Opfer unserer Bundesrepublikanischen Nazihysterie geworden.
Ich hab das Interview in schriftlicher Form gelesen und da geht für mich ganz
klar hervor dass ihre Aussagen absichtlich Fehlinterpretiert wurden.
Sie hat zu keiner Zeit für den Nationalsozialismus Stellung bezogen.
Vielmehr haben Kerner und Co. versucht ihre worte dahin gehend zu interpretieren
als würde sie die Familienpolitik im dritten Reich gut heissen.
Ich rate jedem mal das ganze in schriftlicher form zu lesen.
Da steht nämlich etwas völlig anderes als das was die Kritiker ihr vorwerfen.
Den einzigen Vorwurf den ich ihr mache ist dass sie etwas blauäugig in die Höhle des Löwen
gegangen ist. Rethorisch hat sie das ganze auch völlig falsch Präsentiert.
Aber der Müll der jetzt über ihr abgeladen wird, ist völliger Unsinn.
Jedenfalls meine Meinung
Eva Herman ist zwar ein Beispiel für angestaubten Konservatismus und schaler frömmigkeit,
aber ich würde sie nicht in die Nazi ecke stellen.
Da gehören andere hin!!!

Glaube ist Aberglaube

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

16.10.2007 17:48
#6 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

So ähnlich habe ich auch gedacht, als der Text in den Nachrichten dazu eingeblendet wurde... Genau das selbe hat irgendeine Partei (CDU?) mal mit einem jungschen Politiker abgezogen als der sich etwas unglücklich ausgedrückt hatte - promt sollte er gesagt haben, das man die Rentner loswerden müsse...
Kritischer Umgang mit Medien gehört zum Repertoires des mündigen Bürgers.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

16.10.2007 18:28
#7 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Ich habe zwar keine Ahnung ob der Stellenwert der Familie, oder Kinder mal besser war als heute, aber ich finde es nicht geschickt Worte bei der Argumentation zu benutzen, die auch im Dritten Reich benutzt worden sind. Das hat doch schon etlichen das Genick gebrochen. ....Und dann sagt sie noch Autobahn . Jeder, der einen argumentativ AUS stellen will wartet doch nur darauf. --Schön blöde kann ich nur sagen.
Mit Sicherheit gab es auch ganz nette Leute mit NSDAP Mitgliedschaft, aber rundum ist die Nazizeit der Inbegriff des Bösen und kann darum in der Öffentlichkeit nicht verglichen oder anderweitig benutzt werden.
Ich fahre deshalb schon extra keinen "Volkswagen". Ich denke das Unwort des Jahres wird das Unwort "Gleichgeschaltete Medien", oder?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

16.10.2007 18:34
#8 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Möge sich es doch jeder selber anhören

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

16.10.2007 18:49
#9 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Zitat von welfen2002
Ich habe zwar keine Ahnung ob der Stellenwert der Familie, oder Kinder mal besser war als heute,

Ich meine das ist so ein Punkt der stimmt, die Familie wird in Deutschland heute eher als altmodisch und teilweise lästig angesehen. Den Spruch den ich am meisten hasse ist: Ich habe mich für die Kariere entschieden.
In Antwort auf:
aber ich finde es nicht geschickt Worte bei der Argumentation zu benutzen, die auch im Dritten Reich benutzt worden sind. Das hat doch schon etlichen das Genick gebrochen.

Ganz genau! Ich meine es kann ja mal passieren das man sich im Wort vergreift, aber das? Ne, das ist einfach nur Dummheit.
In Antwort auf:
....Und dann sagt sie noch Autobahn

Und diese Aussage war einfach nur peinlich und dumm. Denn:
1. Wurden die Autobahnen schon lange vor Adolf geplant.
2. Fahren wir schon seit Jahrzehnten nicht mehr auf den Autobahnen des 3° Reiches.
In Antwort auf:
Ich fahre deshalb schon extra keinen "Volkswagen".

Na gut, wenn du willst - ich würde mir trotzdem einen Passat kaufen wenn ich könnte. Hör mal - VW ist doch der Inbegriff deutscher Qualität!

Ich bin stolz auf Deutschland, wir haben vielleicht nicht eine lupenreine Weste aber man denke mal an unsere Geschichte, wir sind erfindungsreich, Exportweltmeister, eines der 8 reichsten Länder der Welt, das Volk der Dichter und Denker... Wenn ich eines hasse dann ist es wenn Nationalstolz als Nazitum abgestemmpelt wird!

89 ( Gast )
Beiträge:

16.10.2007 20:07
#10 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Zitat von kadesch
also ich würde die Frau nicht als Unperson erklären.


Zur Unperson kann man auch durch öffentlich zur Schau gestellte, himmelschreiende Dummheit werden.
Da bedarf es nicht mal unbedingt irgendwelcher Nazi-Terminologie. Und das trifft bei der Frau zu. Ihre 'Heimchen am Herd'-Propaganda ist das Letzte. Wahrscheinlich hat sie gedacht, nachdem sie ein paar Jahre Abend für Abend ihr blasiertes Gesicht in der Tagesschau präsentiert hat, jetzt könnte man den Deutschen mal ordentliches Benehmen beibringen.

Die soll sich mit Peter Hahne zusammentun und in geschlossener Gesellschaft ihre 'Schluss mit Lustig'-Partys feiern.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2007 09:50
#11 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Um die Thread-Frage zu beantworten: Nein, offensichtlich gehts nicht mehr...

Hysterie hin, Nazi-Apologie her, niemand kann mir erklären, dass Frau Herman nicht genau wusste, was sie da sagt und wie sie es sagt. Was Medien angeht ist die Frau absoluter Profi! Natürlich befürwortete sie nicht die verbrecherische Politik des 3. Reiches, aber die absehbare Skandalisierung hat ihr eine hervorragende Publicity gebracht; dass hätte so keine Marketing-Agentur hingekriegt. Und da greift das alte Sprichwort: Wer den Tiger reitet sollte sich davor hüten abzusteigen...

89 ( Gast )
Beiträge:

17.10.2007 10:26
#12 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

17.10.2007 12:51
#13 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Tja...auf diesen Applaus kann man verzichten

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

17.10.2007 14:46
#14 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Dito!

89 ( Gast )
Beiträge:

17.10.2007 20:14
#15 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

http://magazine.web.de/de/themen/nachric...44721dyUkZ.html

Ich denke, das auch ein gewisses Kalkül dabei war, vielleicht unterschätze ich die Dame auch.

Wenn sich so eine späte Differenzierung des 3. Reiches bahnbricht, wie es sich jetzt andeutet, dann dürften unsere Nachbarn wirklich wieder misstrauisch werden und das mit Recht.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

17.10.2007 21:26
#16 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten
Zum Glück haben Leute wie Frau Herman aber nichts in unserem schönen Land zu melden. So gesehen muss sich Polen keine Sorgen machen...
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

17.10.2007 23:25
#17 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Unsere Nachbarn, vor allem Polen sind doch immer Mißtrauisch.
Und mir sei eine kleine Anmerkung gestattet.
Wenn sich Polen nach dem ersten Weltkrieg nicht so agressiv
Deutschland gegenüber verhalten hätte (1919-20) und nicht versucht hätte
weite Teile Schlesiens und Pommerns zu besetzen, wäre das Verhältnis
nicht so gespannt gewesen.

Und noch etwas nettes:
Ich war in Warschau im Militärmuseum (ich spreche ganz gut polnisch)
und dort habe ich im Archiv eine zeitung gelesen, in der von einem vormarsch
Polnishcer Truppen auf Berlin die Rede war.
Die Zeitung war vom 01.09.1939 und bezig sich auf Ereignisse des 31.08.1939,
und ist nach Angaben polnischer Historikerkollegen authentisch und in ihrer Echtheit über jeden zweifel erhaben.
Nun stellt sich mir die Frage ....wie kann Deutschland Polen am 1.September 1939
überfallen haben wenn bereits am Vortag polnische Truppen auf dem Vormarsch nach Berlin waren?
Dies deckt sich mit Meldungen des polnischen Rundfunks vom 31. August 1939.

mal ein kurzer Abriss der Ereignisse, um dem Mythos des armen unschuldig angegriffenen Polen
mal zu entzaubern.



Am 23. und 24. August Beschuss ziviler deutscher Verkehrsflugzeuge über dem Raum Danzig durch polnische Batterien.

Am 28. August 1939 schoß ein MG-Trupp der deutschen Grenzüberwachung auf polnische Kavallerie,
die auf deutschem Gebiet Bauern jagte.
Am selben Tag zündeten Polen fünfzehn Kilometer tief auf deutschem Gebiet,
im deutschen Haldenburg, Häuser an.
Von März bis August 1939 ereigneten sich mehr als 200 polnische militärische Grenzverletzungen mit Brandlegung,
Mord und Verschleppung von deutschen Zivilisten.
Bis August 1939 flüchteten mehr als siebzigtausend Deutsche vor polnischem Terror ins Reich.
In der Nacht vor dem Einmarsch deutscher Truppen in polnisches Gebiet, hatten polnische Granatwerfer die deutsche Großstadt Beuthen (Oberschlesien) beschossen.

Am 30. August 1939 um 16.30 Uhr ordnete Polen die Generalmobilmachung an und unterbrach den Zugverkehr
von Ostpreußen durch den Korridor.
Der polnische General Sosnokowski äußerte am 31. März 1943 in London:
„Der Entschluß Polens vom 30. August 1939, der dem Befehl zur allgemeinen Mobilmachung zugrunde lag,
kennzeichnet einen Wendepunkt in der Geschichte Europas. Hitler wurde damit vor die Notwendigkeit gestellt,
Krieg zu führen zu einem Zeitpunkt, da er weitere unblutige Siege zu erringen hoffte."
„Die Generalmobilmachung Polens am 30. August 1939 bedeutete nach den Grundsätzen der damaligen Zeit
soviel wie eine ,Kriegser-klärung'." (David Hoggan, „Der erzwungene Krieg", 1961, 14. Auflage, Seite 426.)

In seinen Kriegshetzerreden nannte Oberst Beck Hitler einen „feigen Österreicher",
der es trotz der massiven Herausforderung Polens nicht wage, Polen anzugreifen.
(„Foreign Relations of USA 1939", Vol. l, Seite 113-119.) Da es den Polen nicht gelang,
Hitler zum Angriff auf Polen zu zwingen, erfolgte der polnische Überfall auf Deutschland am 31. August 1939,
dreiundzwanzig Uhr
(Auswärtiges Amt 1939 Nummer 2, „Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges", Seite 438, Nummer 340: David Hoggan, a. a. O., Seite 425 f.).

Noch am 31. August vormittags bat Hitler den Schweden Birger Dahlerus,
in London anzurufen und um Verhandlung mit Polen zu bitten. Die kurze Antwort aus London war:
„Halts Maul!" Am 31. August 1939 gab der Warschauer Rundfunk um Mitternacht bekannt:
„Wir sind auf dem siegreichen Vormarsch und werden gegen Ende der Woche in Berlin sein,
die deutschen Truppen gehen an der ganzen Front in Unordnung zurück."

Erst dann wurde, nachdem vormittags das Deutsche Auswärtige Amt die Nachricht von der Ermordung des
deutschen Konsuls in Krakau erhalten hatte - in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht -,
am 1. September 1939 zurückgeschossen.

Hierzu schreibt Else Löser, Kaiserslautern, früher Lodz:
„Nach der Ermordung des deutschen Generalkonsuls Schillinger in Krakau am
30. August 1939 erklärte Polen um Mitternacht des 31. August 1939 Deutschland
den Krieg durch den Warschauer Rundfunk mit den Worten: ,Wenn der Hahn dreimal kräht
befinden wir uns auf dem siegreichen Vormarsch nach Berlin und werden am Wochenende dort sein.
Die Deutschen gehen an der ganzen Front in Unordnung zurück.'
Und im Hintergrund ließen die phantasievollen Polen den Hahn dreimal krähen." (Heft 9, Seite 19)

Nach der polnischen Rundfunksendung gab Ribbentrop in der Wilhelmstraße bekannt,
der regelrechte Krieg zwischen Deutschland und Polen sei nun unvermeidlich und der
deutsche Vormarsch werde nicht noch einmal widerrufen.

„Der begrenzte deutsch-polnische Krieg hätte den Frieden Europas nicht
länger als wenige Wochen zu stören brauchen. Es wäre für die fremden Mächte
weitaus leichter gewesen, wirksam einzugreifen, um das Los der Polen zu bessern,
zumindest in den von den Deutschen besetzten Gebieten, wenn der Krieg begrenzt geblieben wäre.
Die Wiederherstellung des Friedens wäre Sache eines Augenblicks gewesen, anstatt eine in weiter
Ferne liegende Möglichkeit." (David Hoggan, a.a.O., 14. Auflage, Seite 751.)

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

18.10.2007 10:06
#18 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Na das ist ja mal interessant, demnach hat also Polen den Krieg angefangen...naja, wie heist es doch gleich: Die Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben.
Aber sag, hast du vielleicht einen Link wo man das noch etwas genauer nachlesen könnte?

89 ( Gast )
Beiträge:

18.10.2007 10:12
#19 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten
Wie war das doch gleich mit der Differenzierung der Verhältnisse des 3. Reiches?

edit: Das Ganze hat was Verschwörungstechnisches...
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.10.2007 11:16
#20 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten
@89
das ganze hat nichts Verschwörungstechnisches.



Es waren Ereignisse die sich Gegenseitig hoch geschaukelt haben.
Und die von beiden Seiten inszeniert wurden um den anderen aus der Reserve zu locken.
Das sind Historische Tatsachen die einfach unter den Tisch
fallen, weil sie nach dem Krieg nicht mehr ins Konzept passten.
Und auch das erste Massaker im 2. Weltkrieg wurde nicht von der Wehrmacht oder der SS
sondern von der polnischen Heimatarmee begangen.
siehe die Ereignisse am 3.September in Bromberg.

Ein Krieg mit Polen wäre auch ohne einen Hitler früher oder später gekommen.
Da die polnische Regierung durch die Unterstützung Seitens der Briten und Franzosen
und nach ihrem Sieg über die Rote Armee in den 20'er Jahren ständig auf Konfrontationskurs
mit Deutschland war.
Ich kenne mich in der polnischen Geschichte sehr gut aus und spreche die Sprache auch fliessend,
ein Teil meiner Familie lebt dort.
Daher nehme ich mir auch heraus die Ereignisse die zum 2. Weltkrieg führten mal genauer unter die
Lupe zu nehmen. Und manchmal stößt man da auf Dinge die nicht ganz in das Bild passen, was man uns
über diese Zeit vermittelt hat.
Schuld an diesem Krieg hatten beide Seiten. Nicht nur die Polnische oder nur die Deutsche.
Ausserdem trägt auch die Sowjetunion einen Teil der Schuld am zweiten Weltkrieg da diese
ja auch in Polen einmarschiert ist.
Ich bin nur ein großer Freund von einer ausgewogenen Darstellung Historische Ereignisse.
Wer keine solche Darstellung möchte, der kann gerne zu den üblichen Darstellungen
Marke Guido Knopp zurückkehren.

Genau so wie der "Überfall" auf Polen gerne Instrumentalisiert wird,
wird auch der "Überfall" auf die friedliebende Sowjetunion Instrumentalisiert.
Ich empfehle mal ein paar Bücher über dieses Thema zu lesen, die sich mit den Echten Hintergründen
des Krieges befassen. Und damit meine ich nicht so populärwissentschaftlichen Müll wie das
was man so Landläufig in Büchereien im Ramschverkauf findet.
sondern ich meine damit Bücher die auch mal die Rolle der anderen Staaten neu bewerten.
zB Viktor Suworow - Der Eisbrecher..Hitler in Stalins Kalkül
oder sein Werk: Stalins verhinderter Erstschlag

absolut lesenswert.

Das Ganze soll jetzt die Rolle Deutschlands im zweiten Weltkrieg nicht beschönigen,
aber die Geschichte des 2. Weltkriegs ist wesentlich komplizierter als man es heute
darstellt. Ich will auch Hitler nicht von seinen Eroberungsplänen freisprechen, denn
diese hatte er ja in "Mein Kampf" schon in den 20'er Jahren publiziert.
Und auch die Unterdrückung der eroberten Länder und der Holocaust ist eine Sache
die das verbrecherische Hitler Regime zu verantworten hat, und für die es keine Entschuldigung geben kann.
Hitler war aber nicht der einzige Politiker der sich in Eroberungsplänen verirrte.
Aber er hat es am Agressivsten umgesetzt.
Beispielsweise ist der Polnische Traum eines "Großpolen" von der Elbe bis zum Schwarzen Meer
in seiner Konsequenz auch nicht anders zu beurteilen als die Hitlersche Eroberungspolitik.

Das Schlimme war dass offiziell keiner einen Krieg wollte, aber alle darauf hin arbeiteten,
und keiner ihn letztlich verhindern wollte.
Und noch schlimmer ist das aus den Ereignissen des 1. und 2. Weltkrieg niemand
schlauer geworden ist. Der zweite Weltkrieg hat nur eines gezeigt, dass man den Politikern nicht trauen darf.
Und zwar nicht nur bei uns, sondern überall.

Glaube ist Aberglaube

89 ( Gast )
Beiträge:

18.10.2007 11:31
#21 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

In Antwort auf:
Der zweite Weltkrieg hat nur eines gezeigt, dass man den Politikern nicht trauen darf.
Und zwar nicht nur bei uns, sondern überall.
Da kann ich dir unbesehen recht geben.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.10.2007 11:33
#22 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten
Aber so lange es immer ein paar Deppen gibt die sich gege einander aufhetzen lassen
wird sich dieser Kreislauf ewig fortsetzen.

noch eine kleine Anmerkung:

ich entdecke immer wieder Parallelen in der polnischen Politik
von Heute mit der in den 30'er Jahren.

Auf eine ausgestreckte deutsche Hand zur Versöhnung, folgte immer nur ein
polnischer Arschtritt. Und das geht irgendwann mal schief.
Und dann steht Polen wieder alleine da.
Für alle die es noch nicht bemerkt haben, die polnische Anbiederung
an die USA ist ähnlicher Natur wie die Anbiederung Polens an England
und Frankreich. Und so wie damals die Allierten Polen im Stich liessen,
so werden auch die USA Polen wieder im Stich lassen.
Seltsamerweise liegt Polen mit jedem Land mit dem es eine gemeinsame
Grenze hat im Streit. Nicht nur mit Deutschland.
Die Polen kommen mit der Bedeutungslosigkeit ihres Landes nicht so ganz
klar, da es in den Köpfen vieler Polen immer noch so eine nostalgische Erinnerung
an das alte Großpolen des 17. jahrhunderts gibt.
Damals war Polen der Größte Flächenstaat in Europa.

Für jeden der sich mal ein Bild des Landes machen möchte, gebe ich den Rat
...fahrt doch mal hin und macht euch euer eigenes Bild.

Glaube ist Aberglaube

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

18.10.2007 12:00
#23 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Mensch Kadesch, du scheinst ja wirklich Ahnung zu haben!

In Antwort auf:
zB Viktor Suworow - Der Eisbrecher..Hitler in Stalins Kalkül
oder sein Werk: Stalins verhinderter Erstschlag



Werde mir früher oder später mal die Bücher zu Gemüte ziehen! Hast du vielleicht eine Artikelnummer oder ähnliches (der Einfachheit halber)?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

18.10.2007 12:29
#24 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

Hallo Christian -

bei http://www.amazon.de suchen, dann hast Du gleich auch ein paar Meinungen dazu... hier und hier.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.10.2007 13:45
#25 RE: Frau Herman...gehts noch ? antworten

man sollte jedoch beim Lesen solcher Bücher immer nachhaken woher die
Infos stammen. Bei einigen Details zB dass die Sowjetunion fast 1 Million Fallschirmspringer
gehabt aht, bin ich ehrlich gesagt skeptisch, denn das lässt sich nicht nachweisen.
Aber insgesamt ist die Darstellung wie Stalin die Politik Hitlers Manipuliert hat schon in
weiten Teilen richtig dargestellt.
Auch aus der Biographie Churchils ist zu entnehmen dass Grossbritannien nichts unternommen
hat um einen Krieg in Europa zu verhindern.
Ich bin zwar Froh dass das Hitlerregime zerschlagen wurde, aber die Motive der Allierten waren
weder Humaner noch Ethischer Natur, sondern es ging darum das deutsche Reich als Konkurrenten
auszuschalten.
Nur wird das heute nicht mehr offen gesagt, da sich ja jeder der Allierten seine eigene
Historische Wahrheit zurechtgebastelt hat.

Motive des 2. Weltkriegs:
Deutschland: Rache für Versailles, Rückeroberung von Verlohrenen Gebieten, Naziträumerei vom Volk ohne Raum
Polen: Einverleibung von Pommern und Oberschlesien und Ostpreußen, sowie Masuren, Ermland und Westpreussen.
=> Traum von einem Großpolen
Frankreich: Demütigung Deutschlands wegen verlohrenem Krieg 1871, Gebietssansprüche auf Linksrheinisches Gebiet.
England: Deutschland als Wirtschaftlichen Konkurrenten ausschalten. Furcht vor Hegemonie Deutschlands auf dem Kontinent.
=> Balance of Power Politik
Italien: Vorherrrschaft im Mittelmeerraum
USA: England und Frankreich sowie einige andere Länder (zb Sowjetunion) sind hoch verschuldet in den USA
Ein Sieg Deutschlands wäre ein enormer Finanzieller Verlust für die Bankiers in den USA gewesen.
Japan: Beherrschung Chinas und Ostasiens. Krieg mit den USA um deren Rolle zu schwächen.
Ungarn: Kriegseintritt auf Seiten Deutschlands um Gebiete in Jugoslavien zurück zu erhalten, die Ungarn
nach dem ersten Weltkrieg verlohren hat.
Rumänien: Kriegseintritt auf Seiten Deutschlands um Bessarabien und Bukowina von den Russen zurück zu erobern
Kroatien: " um Jugoslavien verlassen zu können und Gebiete auf dem Balkan
zu erobern.

die Liste könnte man noch weiter fortsetzen.....aber es ist erkennbar dass nur Politische Ziele den Kriegseintritt
einzelner Länder bewogen, und nicht etwas humanitäre Zwecke verfolgt wurden.



Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor