Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 1.937 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
luptator Offline

Mitglied

Beiträge: 4

02.12.2005 00:11
Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Da es momentan auch in den Medien sehr intensiv besprochen wird würde mich interessieren was Ihr davon haltet? Ich persönlich finde es interessant das diese Thema jetzt wieder aufgegriffen wird.

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

02.12.2005 00:31
#2 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Ich finde, religiöse Vereinigungen sollen genau wie alle anderen Vereine selbst über ihre Mitgliedschaftsbeschränkungen bestimmen dürfen. Wenn Schwule in Rom nicht gern gesehen sind, ok, dann sollen sie Homosexuelle eben nicht 'reinlassen. Da die katholische Kirche aber in vielen Ländern der Welt Arbeitgeberin ist, sollte sie sich auch an die für Arbeitgeber jeweils gültigen Gesetze halten müssen und keine Sonderrechte bekommen. Warum darf die Kirche homosexuelle Pfarrer, Religionslehrer, Sozialarbeiter etc. pp. feuern (bzw. ihnen die Lehrerlaubnis und damit die Lebensgrundlage entziehen), während weltliche Betriebe sich in Deutschland strikt aus dem Privatleben ihrer Mitarbeiter heraushalten müssen und daraus auch keine Kündigungsgründe beziehen dürfen? Das ist meines Erachtens eine inkonsistente, verfassungswidrige und Menschen abwertende Gesetzgebung. Ich bin daher für gleiches Recht für alle: entweder, jeder Arbeitgeber darf frei Schnauze jeden Mitarbeiter feuern, dessen Nase ihm nicht passt, oder auch die Kirche muss sich an Kündigunggschutzbestimmungen und grundgesetzlich zugesicherte Menschenrechte halten. Da ich ordoliberal ausgerichtet bin, gefällt mir persönlich letztere Variante besser.

fazd Offline

Mitglied

Beiträge: 161

02.12.2005 01:23
#3 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Zitat von Bauchtanzkaiser
die Kirche muss sich an Kündigunggschutzbestimmungen und grundgesetzlich zugesicherte Menschenrechte halten.

ich stimme dir zu, dennoch funktioniert das nur so lange wie die aktivitaeten des "angestellten" nicht gegen fundamentale grundnormen des arbeitgebers verstossen. sicherlich ist die sexualitaet eigentlich unwesentlich fuer ein arbeitsverhaeltnis und ich persoenlich finde das recht selbige frei waehlen/ausueben zu duerfen ist unentbehrlich. Es scheint aber als repraesentant fuer die katholischen kirche enorm wichtig zu sein ob man maenner interessanter als frauen findet. so zum beispiel duerfen straffaellige nicht bei der polizei arbeiten, alkoholiker nicht taxi fahren und maenner nicht bei der feministen partei arbeiten(da bin ich mir nicht sicher). insofern gehe ich davon aus das homosexuelle gott nicht angemessen vertreten koennen oder sogar schaedlich fuer eine arbeit in der kirche sind. Inwieweit das auf der bibel beruht und in wie weit gott das wirklich will ist dabei eigentlich sekundaer bzw stellt sich nicht, denn der papst, der laut offizieller (ganz offiziell, also vatikan) version von gott bestimmt wurde, hat dies als neue regelung festgelegt. punkt. die katholische kirche hat keine demokratische struktur und insofern ist die meinung der glaeubigen egal. deswegen verstehe ich eigentlich auch nicht die aufregung um die sache, es war fuer mich werder eine ueberraschung noch aendert sich besonders viel an der bereits bestehenden praxis. wieso die homosexuellen-debatte im fernsehen stattfindet aber die verhuetungs-debatte (die viel existenzieller ist) absolut ignoriert wird ist mir auch unverstaendlich.

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

02.12.2005 02:56
#4 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten
Gut, morgen mach' ich eine Firma auf, deren Firmenphilosophie es widerspräche, Juden, Nicht-Weiße, Frauen über 20, Opel-Fahrer und Hundebesitzer einzustellen. Wer im Nachhinein zum Judentum konvertiert, ein Sonnenstudio besucht, als Frau 20 Jahre alt wird oder einen Opel oder einen Hund kauft, der wird fristlos gefeuert. Gleichzeitig bilde ich neue Leute zu großen Teilen zu Berufen aus, die in keinem anderen Betrieb existieren, so dass viele von ihnen keine Arbeit mehr finden, wenn sie meinen "Grundnormen" zufolge gefeuert werden. Ich bin mal gespannt, ob der Gesetzgeber das erlaubt. Wenn nicht, muss er der Kirche ebenfalls Einhalt gebieten.
Im Ernst: andere Arbeitgeber haben vielleicht auch das Recht, bestimmte Personengruppen auszuschließen, aber doch nur dann, wenn die ausschlaggebende Eigenschaft die Ausführung der Arbeit behindern würde. Außerdem geht's mir ja gar nicht um das Einstellen von Leuten, da kann nämlich jeder Betrieb frei entscheiden, wen er nimmt (sieht man einmal von kontraproduktiven Frauenquotenregelungen o. ä. ab). Kein Betrieb jedoch kann im Nachhinein Angestellte feuern, weil dem Chef ihr Privatleben nicht gefällt. Und genau dieses Sonderrecht der Kirche sollte man abschaffen. Was soll denn z. B. ein Religionslehrer machen, der erst spät im Leben merkt, dass er schwul ist? Um solche Fälle geht es mir. Und außerdem, wenn es sogar offizielle Regeln zur Vertuschung von Fällen von Kindesmissbrauch unter Priestern gibt und Täter nicht einmal ernsthafte kirchliche Strafen zu erwarten haben, dann kann man doch auch Schwule als Kirchenmitarbeiter tolerieren, oder?
Nebenbei bemerkt: auch Männer können Mitfrauen der feministischen Partei werden .

fazd Offline

Mitglied

Beiträge: 161

02.12.2005 10:30
#5 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten
In Antwort auf:
Gut, morgen mach\\' ich eine Firma auf, deren Firmenphilosophie es widerspräche, Juden, Nicht-Weiße, Frauen über 20, Opel-Fahrer und Hundebesitzer einzustellen. Wer im Nachhinein zum Judentum konvertiert, ein Sonnenstudio besucht, als Frau 20 Jahre alt wird oder einen Opel oder einen Hund kauft, der wird fristlos gefeuert. Gleichzeitig bilde ich neue Leute zu großen Teilen zu Berufen aus, die in keinem anderen Betrieb existieren, so dass viele von ihnen keine Arbeit mehr finden, wenn sie meinen "Grundnormen" zufolge gefeuert werden. Ich bin mal gespannt, ob der Gesetzgeber das erlaubt. Wenn nicht, muss er der Kirche ebenfalls Einhalt gebieten.

mir muss du nicht erzaehlen wie bescheuert das ist...
In Antwort auf:

Im Ernst: andere Arbeitgeber haben vielleicht auch das Recht, bestimmte Personengruppen auszuschließen, aber doch nur dann, wenn die ausschlaggebende Eigenschaft die Ausführung der Arbeit behindern würde.

Das war ja eben meine These, das homosexualitaet >demnach< ungefaehr so schaedlich fuer das repraesentieren von gott sein muss wie versuchter totschlag und schwerer raubueberfall(Vorbestraft allg.) fuer eine taetigkeit bei der polizei. Da ich nicht finde das man diese beiden dinge ansich von der schwere vergleichen kann, sie aber in den konsequenzen fuer das arbeitsverhaeltnis gleich sind - finde ich das ein ungleichgewicht vorliegt.

In Antwort auf:
Und genau dieses Sonderrecht der Kirche sollte man abschaffen.

richtig.

In Antwort auf:
Und außerdem, wenn es sogar offizielle Regeln zur Vertuschung von Fällen von Kindesmissbrauch unter Priestern gibt und Täter nicht einmal ernsthafte kirchliche Strafen zu erwarten haben, dann kann man doch auch Schwule als Kirchenmitarbeiter tolerieren,

Ich bin 100% deiner meinung, nur ist das ja eben was ich meine. homosexualtiaet scheint unglaublich wichtig zu sein, denn ansonsten wuerde die interne bekaempfung dieser nicht solche ungleichen ausmasse annehmen. was ich mit solchen aussagen indirekt frage ist, ob homosexualitaet ueberhaupt dafuer wichtig sein kann? Ich wuesste nicht in wiefern ein heterosexueller besser ist als ein homosexueller. Ich wuerde mich freuen wenn mir das jemand erklaeren koennte.


Ich fahr jetzt zur frauenpartei heute abend vollversammlung. :D

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

02.12.2005 14:10
#6 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

In Antwort auf:

Gut, morgen mach\\' ich eine Firma auf, deren Firmenphilosophie es widerspräche, Juden, Nicht-Weiße, Frauen über 20, Opel-Fahrer und Hundebesitzer einzustellen. Wer im Nachhinein zum Judentum konvertiert, ein Sonnenstudio besucht, als Frau 20 Jahre alt wird oder einen Opel oder einen Hund kauft, der wird fristlos gefeuert. Gleichzeitig bilde ich neue Leute zu großen Teilen zu Berufen aus, die in keinem anderen Betrieb existieren, so dass viele von ihnen keine Arbeit mehr finden, wenn sie meinen "Grundnormen" zufolge gefeuert werden. Ich bin mal gespannt, ob der Gesetzgeber das erlaubt. Wenn nicht, muss er der Kirche ebenfalls Einhalt gebieten.

mir muss du nicht erzaehlen wie bescheuert das ist...



das ist nicht bescheuert, aber euch, die kaum nachdenken, kann man eh nichts beibringen, außer das was ihr glauben wollt. Wenn du so eine Firma aufmachts dann ist es deine Sache, aber du musst selber zusehen dass deine Firma dann noch irgendwelche Angestellt findet, denn sonst geht sie Pleite und dann ist es dein Problem.



"Gott ist raffiniert, aber nicht bösartig." (Albert Einstein)

fazd Offline

Mitglied

Beiträge: 161

02.12.2005 14:48
#7 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Zitat von Robin87

das ist nicht bescheuert, aber euch, die kaum nachdenken, kann man eh nichts beibringen, außer das was ihr glauben wollt.

versuchs doch mal. zu sagen "das ist nicht bescheuert" ist ja wohl ein bisschen billig. versuch mal den part mit dem nichts beibringen auf dich anzuwenden, hast du hier schon ein einizges mal eingelenkt/groesse gezeigt/kritisch deine eigene position hinterfragt?

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.12.2005 03:08
#8 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Naja, wenn der Betrieb auch sonst in etwa die Geschäftspraktiken christlicher Kirchen kopierte, dann würde ich einfach eine gigantische betriebliche Zusatzrente aussetzen, von der im Voraus allerdings niemand wissen könnte, ob ich sie jemals zahlen würde. Ansonsten: Respekt, Robin, es ist dir wieder einmal mit Bravour gelungen, meine Analogie sowie ihre Aussageabsicht komplett misszuverstehen. Von tiefgreifender Auffassungsgabe und/oder großer geistiger Reife auf deiner Seite zeugt auch die Unterstellung, "wir" (ich nehme an, du meinst damit fazd, mich und andere Nichtchristen) dächten kaum nach und könnten daher nichts lernen. Klar, das haben "wir" von dir ja auch oft genug geschrieben, da bietet sich die schon seit Kindertagen bestens bewährte "selber, selber"-Verteidigung natürlich geradezu an. Aber vielleicht hast du ja, ganz in der langen Tradition christlich-apologetischer Theologen, auch nur eine "alternative" Definition von "Denken", die Konzepte wie "Zweifel ausschließlich an der Position anderer, niemals an der eigenen haben", "Gründe angeben - ach was!" und "gründliches Lesen ist für Newbies" in sich vereint. In dem Fall, Robin, bist du wohl der weltgrößte Denker.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.12.2005 08:52
#9 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

wieso soll ich meine Stellung hinterfragen? Hinterfragst du etwa deine?




"Gott ist raffiniert, aber nicht bösartig." (Albert Einstein)

fazd Offline

Mitglied

Beiträge: 161

03.12.2005 13:34
#10 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Zitat von Robin87
Hinterfragst du etwa deine?

wuerde ich schon sagen, er setzt sich ja mit deinen "argumenten" auseinander.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.12.2005 18:46
#11 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten
jaja, das kann man ja als Atheist so leicht sagen. Als Atheist ist man ja seiner Meinung nach nicht an der Wahrheit gebunden.

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.12.2005 19:43
#12 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Definiere Wahrheit. Nicht inhaltlich, denn da weiß ich ja, wie das bei dir aussähe, sondern formal. Was macht Wahrheit aus?

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.12.2005 19:50
#13 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Wie viele Definitionen kennst du für Wahrheit?




"Gott ist raffiniert, aber nicht bösartig." (Albert Einstein)

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.12.2005 20:01
#14 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Ich kenne vielleicht drei oder vier, weiß aber, dass es eine ganze Menge weiterer Definitionen gibt. Es gibt in der Philosophie einen ganzen Teilbereich, der sich ausschließlich damit abmüht, sinnvolle Kriterien für Wahrheit zu finden.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.12.2005 20:05
#15 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten
verschone mich mit deinen zwecklosen Fragen und schau im Duden nach.



"Gott ist raffiniert, aber nicht bösartig." (Albert Einstein)

fazd Offline

Mitglied

Beiträge: 161

03.12.2005 20:09
#16 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Zitat von Robin87
verschone mich mit deinen zwecklosen Fragen und schau im Duden nach.

er hat dich aber nach DEINER definition gefragt!

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.12.2005 20:11
#17 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Angesichts dieser Haltung darfst du dich nicht wundern, dass man dir mangelnde Diskussionsbereitschaft attestiert.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.12.2005 20:27
#18 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten
was soll die Frage "definiere mal Wahrheit"? Willst du mich für dumm verkaufen oder findest du keine Antwort auf meinen Beitrag`? Ich habe keine Lust mich für dich dermaßen anzustrengen, mein Gehirn und meinen Geist habe ich für wichtigere Dinge einzusetzen als für dich "wahrheit zu definieren".



"Gott ist raffiniert, aber nicht bösartig." (Albert Einstein)

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.12.2005 20:38
#19 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Dein Beitrag enthält nicht mehr als eine platte Behauptung/Unterstellung. Was soll ich deines Erachtens darauf antworten? Eine Begründung werde ich von dir ja doch nicht erhalten. Für dumm verkaufen möchte ich dich auch nicht, da bieten sich andere Beiträge besser an . Im Ernst, ich möchte gern wissen, was du unter "Wahrheit" verstehst. Welche Kriterien muss eine Aussage erfüllen, damit du sie wahr nennst? Wenn du das nicht "für mich" beantworten willst, dann tu's für dich. Wenn deine Definition Sinn ergibt, dann hast du nichts verloren, wenn sie aber nicht ganz stimmig ist, dann hast du ein wenig Erkenntnis gewonnen. Also, versuch' für einen Moment, deine Animositäten abzulegen und die Frage zu beantworten.

fazd Offline

Mitglied

Beiträge: 161

03.12.2005 20:39
#20 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten
wahrheit: ein wirklichkeits-bestaetigende aussage basierend auf/im einklang mit erwiesener logik und erwiesenem wissen. (meine persoenliche definition)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

28.06.2006 15:38
#21 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

"Homosexuelle in der katholischen Kirche"

Gibt es nicht genügend Homosexuelle, die Priester sind und den Leuten erzählen wie man in der Familie umzugehen hat?

Joshua ( Gast )
Beiträge:

28.06.2006 15:44
#22 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Ein Rabbi sagte: Tue nicht was ich tue, sondern was ich sage! Ich konnte nur erkennen und nicht mehr.


freily ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 12:48
#23 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Zitat von Ronnie77
"Homosexuelle in der katholischen Kirche"
Gibt es nicht genügend Homosexuelle, die Priester sind und den Leuten erzählen wie man in der Familie umzugehen hat?
Ein Absurdum das aber nicht viele stört, Hauptsache sie erzählen weiterhin fromme Lügen der Bauchpinselei. Was stört es, das G*TT das Gebiet um Sodom & Gomorrah zerstörte wegen der sexuellen Ausgeschweiftheit.
Mahnungen sind doch so ätzend, man muß doch -in- sein, bis zum Teufel komm raus. Deshalb werden homophile auch unter den Schutz der "Aufgeklärten" gestellt, da sie mittlerweile selber in den Gesetzesgremien mitwirken.

vanini Offline



Beiträge: 502

29.06.2006 19:36
#24 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

Zitat von freily
Was stört es, das G*TT das Gebiet um Sodom & Gomorrah zerstörte wegen der sexuellen Ausgeschweiftheit.

Echt, freily, bei soviel dünkelhafter ethischer Barbarei wird mir jedes Mal speiübel!

Da mäht Gott wegen der Vergehen von einigen Leuten ganze Städte hinweg, mit allen Kindern, Frauen, Schwangeren, Alten und sonstigen Menschen, die mit den in Rede stehenden Vergehen gar nichts zu tun hatten. Und anstatt ein solches monströses Blutbad als das zu benennen, was es ist, nämlich eine ungeheuerliche und unüberbietbare Perversion, sieht man freily dies als "gerechte" Strafe der personifizierten göttlichen "Gerechtigkeit" bejubeln. Zeitgenossen wie du freily, müssten eigentlich bei jeder Benutzung von Worten wie "Gerechtigkeit", "Liebe", "Barmherzigkeit" Geldstrafen entrichten - bis sie es aufgegeben haben, diese Worte zu besudeln!

Und dass dein klägliches Urteilsvermögen den Unterschied zwischen Sexualität und sexueller Gewalt nicht erkennen kann, wundert in diesem Zusammenhang auch überhaupt nicht. Wer nämlich aus der Verurteilung sich auf homosexuelle Handlungen beziehender sexueller Gewalt, wie eben in der Sodom-und-Gomorra-Fabel, eine "Begründung" der "Verurteilung" homosexueller Beziehungen schlechthin ableitet, der müsste, entsprechend etwa dem vergleichbaren Bericht in Richter 19, auch heterosexuelle Beziehungen schlechthin "verurteilen", da dort (und an vielen anderen Stellen) von vollzogener heterosexueller Gewalt berichtet wird...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

freily ( Gast )
Beiträge:

29.06.2006 19:45
#25 RE: Homosexuelle in der katholischen Kirche antworten

@ vanini,

In Antwort auf:
Echt, freily, bei soviel dünkelhafter ethischer Barbarei wird mir jedes Mal speiübel!
Dann geh doch mal kräftig zum Kotzen, soll das Gehirn befreien, wenn der Bauch grummelt habe ich mir sagen lassen.

Weist vanini, dein Verstand ist so kurz wie deine Körpergröße. Dass der EWIGE alle wieder auferstehen lassen kann, dass kann ein Atheist natürlich nicht verstehen, für ihn ist ja sein bescheidenes phantasieloses Leben dann vorbei, meint er. Nur der EWIGE hat eben seine eigenen Gedanken und läßt sich von einer Marke "neunmal klug" bestimmt nichts sagen.
Solltest mal den Passus um den Korach lesen, was dem passierte als der meinte klüger als Moses zu sein.!
Würde Dir auch mal passieren können. *lol*

Seiten 1 | 2
He Joshua »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor