Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 176 Antworten
und wurde 33.781 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ivana Offline



Beiträge: 436

03.08.2006 15:30
#76 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten
achso sooker verstanden

Und nebenbei gab es gab es mal das assyrische volk, welches die trinität ebenfalls nicht hatte und an einen monogamen gott glaubte. Sprich heiliger geist und Gott, also ohne Jesus.
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

Joshua ( Gast )
Beiträge:

03.08.2006 19:26
#77 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Wenn Gott Seinen Sohn gab, keine hat das Recht Ihn mit jeder Sterblichen zu vergleichen. Es ging um Seine Macht während Seiner Mission. Wenn Gott einen Menschlichen Gewand hatte, soll man nicht Ihn vernachläßigen. Erinnert wie Johannes der Täufer sagte, bevor Jesus getauft wurde und vom Vater gesegnet wurde: (also bevor der Heiliger Geist in Ihm als Taube kamm und blieb in Ihm):

(Johannes) 1,27 der nach mir kommt, und ich bin nicht würdig, ihm den Riemen seiner Sandale zu lösen.

1,29 Am folgenden Tag sieht er Jesus zu sich kommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt. 1,30 Dieser ist es, von dem ich sagte: Nach mir kommt ein Mann, der vor mir ist, denn er war eher als ich.


9,39 Und Jesus sprach: Zum Gericht bin ich in diese Welt gekommen, damit die Nichtsehenden sehen und die Sehenden blind werden.

Wie ich sagte, denkt bitte nicht mit menschlichen primitiven Logik. Jesus sieht und hört das alles.


SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.948

03.08.2006 21:55
#78 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

In Antwort auf:
Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt.

Sehr richtig! Das Lamm Gottes und nicht Gott selbst... Warum denn immer diese Abgrenzungen....Will Gott die Menschen benebeln? So dass sie keine Kalrheit aus den Schriften haben könnten...?

Wie du aus den angeführten Texten erklären willst, dass Jesus Gott ist, bleibt mir schleierhaft. Diese Texte führe ich sogar an, um die Trinität zu widerlegen ...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est (Epica - facade of reality)

Ivana Offline



Beiträge: 436

04.08.2006 06:22
#79 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

In Antwort auf:
Sehr richtig! Das Lamm Gottes und nicht Gott selbst... Wie du aus den angeführten Texten erklären willst, dass Jesus Gott ist, bleibt mir schleierhaft.
Joshua, irgendwie kann ich dem nur zustimmen, unter Lamm Gottes /quasi Knecht Gottes verstehe ich nicht Gott selbst, ist Gott SEIN eigener Knecht?
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

Joshua ( Gast )
Beiträge:

04.08.2006 12:52
#80 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Mattheus 11,27 Alles ist mir übergeben von meinem Vater; und niemand erkennt den Sohn als nur der Vater, noch erkennt jemand den Vater als nur der Sohn, und wem der Sohn ihn offenbaren will.

Humanität Gottes liegt daran, dass Er sich genauso entwickeln lassen, wie ein normaler Mensch. Und Gott damit zeigte vom Geist geboren zu werden und Bewusstsein werden braucht man die Zeit.

Wer kann außer Gott, Lamm Gottes sein? Nur Sein teil. Und Er ist unteilbar. Er ist eins. Gott ist sicher auch für Sein Teil, (Sohn definiert) dass es vollbracht.


Joshua ( Gast )
Beiträge:

04.08.2006 15:12
#81 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Dazu noch.^^^

Wie kann man sagen, Er ist morgen Gott sein wird. Heute ist Er nicht.


Ivana Offline



Beiträge: 436

07.08.2006 20:41
#82 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von Joshua
Dazu noch.^^^
Wie kann man sagen, Er ist morgen Gott sein wird. Heute ist Er nicht.
Wer sagte das?
_________________________________________________
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.

http://www.bibelcenter.de/bibel/studies.php#cat06

Johannes Kapitel 14 Vers 6-7

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

15.07.2015 04:07
#83 RE: Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat


Religionen der Welt - Zugehörige (Quelle: David B. Barrett)

* Islam (1,313 Milliarden)
* Römisch Katholische Kirche (1,119 Milliarden)
* Hinduismus (870 Millionen)
* Nichtreligiös (769 Millionen)
* Unabhängige Christliche Kirchen (427 Millionen)
* Traditionelle Chinesische Religionen (405 Millionen)
* Buddhismus (379 Millionen)
* Protestantische Kirchen (376 Millionen)
* Ethnoreligionen (256 Millionen)
* Orthodoxe Kirchen (220 Millionen)
* Atheismus (152 Millionen)
* Afrikanische Religion (100 Millionen!)
* Neue Religionen (108 Millionen)
* Anglikaner (80 Millionen)
* Sikhismus (25 Millionen)
* Judentum (15 Millionen)





Danke für diese Statistik!

gapping Offline



Beiträge: 613

15.07.2015 21:38
#84 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Ach Ethymon, da fällt mir doch ein, dass die katholische Kirche schon von Anbeginn ihrer Existenz, in Vertretung durch ihre Kirchenväter gegen alles Jüdische und gegen Juden hetzte. Da ist das AT, das ja im wesentlichen aus jüdischen Überlieferungen besteht, doch ein lohnendes Angriffsziel. Irgendwie muss man doch ausloten, ob sich Juden doch wieder zum Sündenbock eignen.
Da machen ja heute sogar schon Pseudo-Linke mit und der Papst ist ja gerade dabei, die katholische Soziallehre zu propagieren, damit die Almosenwelt erhalten bleibt. Ein Jesuit, der sich von den Eingebungen eines Psychopathen wie Ignacio de Loyola leiten lässt braucht Feindbilder.

Gruß gapping

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

09.01.2016 23:18
#85 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat
Mit dem zitierten Bibel Vers da vorne muss nicht die katholische Kirche gemeint sein, es könnten auch die Römer Kaiser gemeint sein, es könnte sonst was anderes damit gemeint sein.

Außerdem ist die orthodoxe Kirche noch mehr mit Marienverehrung, also wieso soll dann die katholische Kirche der Bösewicht sein ....





Ich weiß überhaupt nicht, was denn an der Marienverehrung schlecht sein soll.

Joe Offline



Beiträge: 12

10.01.2016 19:57
#86 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Das kommt auf den persönlichen Glauben an. Die Verehrung von Maria hat ja vor allem den Sinn, dass sie bei Gott Fürsprache für die Gläubigen einlegen soll. Jetzt stellt sich die Frage, welches Gottesbild dem der Bibel denn näherkommt:

Gott erhört die Gebete des Menschen, weil er es verdient. Gott rettet den Menschen vor dem Tod, weil er ihm Gnade erweist.

oder

Gott erhört die Gebete des Menschen eher, wenn Maria Fürsprache einlegt. Gott rettet den Menschen vor dem Tod, wenn Maria ihn dazu überredet.

Ich persönlich bevorzuge das erste Gottesbild, da Gott dort ehrlicher erscheint. Kann Gott denn Gott sein, wenn er mit sich handeln lässt?

Anders sieht es aus, wenn Maria deshalb verehrt wird, weil sie Jesus geboren hat und man für die Verehrung keine "Gegenleistung" von ihr erwartet.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

01.02.2017 06:28
#87 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von Joe im Beitrag #86
Das kommt auf den persönlichen Glauben an. Die Verehrung von Maria hat ja vor allem den Sinn, dass sie bei Gott Fürsprache für die Gläubigen einlegen soll. Jetzt stellt sich die Frage, welches Gottesbild dem der Bibel denn näherkommt:

Gott erhört die Gebete des Menschen, weil er es verdient. Gott rettet den Menschen vor dem Tod, weil er ihm Gnade erweist.

oder

Gott erhört die Gebete des Menschen eher, wenn Maria Fürsprache einlegt. Gott rettet den Menschen vor dem Tod, wenn Maria ihn dazu überredet.

Ich persönlich bevorzuge das erste Gottesbild, da Gott dort ehrlicher erscheint. Kann Gott denn Gott sein, wenn er mit sich handeln lässt?

Anders sieht es aus, wenn Maria deshalb verehrt wird, weil sie Jesus geboren hat und man für die Verehrung keine "Gegenleistung" von ihr erwartet.



Maria unda Jesus sind von dieser

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

01.02.2017 06:36
#88 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von Joe im Beitrag #86
Das kommt auf den persönlichen Glauben an. Die Verehrung von Maria hat ja vor allem den Sinn, dass sie bei Gott Fürsprache für die Gläubigen einlegen soll. Jetzt stellt sich die Frage, welches Gottesbild dem der Bibel denn näherkommt:

Gott erhört die Gebete des Menschen, weil er es verdient. Gott rettet den Menschen vor dem Tod, weil er ihm Gnade erweist.

oder

Gott erhört die Gebete des Menschen eher, wenn Maria Fürsprache einlegt. Gott rettet den Menschen vor dem Tod, wenn Maria ihn dazu überredet.

Ich persönlich bevorzuge das erste Gottesbild, da Gott dort ehrlicher erscheint. Kann Gott denn Gott sein, wenn er mit sich handeln lässt?

Anders sieht es aus, wenn Maria deshalb verehrt wird, weil sie Jesus geboren hat und man für die Verehrung keine "Gegenleistung" von ihr erwartet.



Maria und Jesus sind Menschen aus der Erde und zur Erde werden sie wieder werden wenn sie nun von dieser Welt sind dann ist der Christentum ihr Reich, sie haben ihren Reich also auf dieser Welt. Doch der Antichrist ebenso ein Mensch scheint sich mit all der seinen darunter auch die Dämonen hinter seinem Rücken auf diesen Reich fokussiert zu haben. Ich nehme an, er hat in seiner weiten Pforte und breiten Weg vielmehr Lebewesen für sich in Anspruch nehmen können und dieser Weg scheint absolut kein Widerstand vorzuweisen doch dummerweise führt er sie allesamt zur Verdammnis.

KOLLEKTOR ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2017 19:09
#89 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Die katholische Kirche widerspricht der Bibel granatenmäßig !

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

22.02.2017 08:47
#90 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von Etymon im Beitrag #1
wenns interessiert siehe dieses kleine e-book http://bitflow.dyndns.org/german/Others/...Heaven_2005.pdf

Allen Lesern, denen diese kirchliche Lehre auch heute noch Angst macht, sei deshalb gesagt: „Zahlreiche ehrliche Gottsucher bezeugen Die Kirchenlehre ist völliger Unsinn. Sie hat keine Macht über den, der sich von ihr distanziert. Wer jedoch Mitglied der Kirche bleibt, trägt dazu bei, ihren Schrecken auch in die nachfolgende Generation zu tragen. Aus diesem Grund forderte schon der Seher Johannes in seiner Endzeit-Offenbarung die Menschen auf, die ´Hure Babylon`, die mit den ´Königen der Erde` gehurt hat, zu verlassen (Bibel, Offenbarung 18). Passt diese Beschreibung nicht gut zu den Kirchen, die sich zu allen Zeiten mit nahezu allen politisch Mächtigen verbündet haben. Sogar die ´sieben Hügel`, auf denen die ´Hure` sitzt, würden zu den sieben Hügeln Roms passen, die den Vatikan umgeben. Der Seher Johannes wörtlich: ´Tretet aus von ihr, mein Volk, auf dass ihr nicht mitschuldig werdet ihrer Sünden und teilhaftig ihrer Plagen!`

Das Evangelium nach Rom - Eine Gegenüberstellung der katholischen Lehre und der heiligen Schrift ---> http://bitflow.dyndns.org/german/Others/...ch_Rom_1996.pdf


Milliarden Menschen haben seit Generationen einen Stuhl verehrt, die Päpste die dort saßen bis in den Himmel gelobt, dessen Gebote praktiziert und ihn um Vergebung gebeten damit ihre Sünden vergeben werden. Sie mögen alle der Meinung gewesen sein, sie seien Stellvertreter des Christus, was durchaus auch möglich ist denn wenn sie nicht die Stellvertreter von Jesus sind dann müssen sie die Stellvertreter des Anti-Christ sein. Also haben sie mit großer Wahrscheinlich einem Christ gedient und ihm seinen Weg ermöglicht. Ich nehme an, sie sind leicht durchschaubar denn nach dem was geschrieben steht in der Bibel haben sie alles als die Lehre Jesus befolgt. Da stellt man sich ja die Frage, wie dumm und dämlich muss man sein um Mitglied von so einer Institution zu sein oder aber ihnen zu dienen bzw. Wie Hochmütig und Arroganz muss man sein um Gott dermaßen erzürnen zu können ?

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2017 11:47
#91 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Wer sich so lange oben halten will durch die Wirren der Geschichte wie die katholische Kirche es fertig gebracht hat, braucht eine straffe hierarchische Organisation (deren frauenverachtend patriarchalische Struktur durch die nahezu abgöttische Überhöhung der Jungfrau Maria übertüncht wurde), die kontinuierliche Anhäufung materiellen Reichtums sowie die diplomatische Fähigkeit steter politischer Einflussnahme. Er muss mit den Mächtigen der Welt klüngeln auf Teufel komm raus, wenn er denn nicht grade zu diesen gehört, wie lange genug der Fall. Jüngstes Beispiel von derlei Existenzsicherung ist das Reichskonkordat. Mit Jesus und den Evangelien hat das Alles freilich nicht mehr das Geringste zu tun. Der Felsen, auf dem die römisch katholische Kirche erbaut ist und den die Pforten der Unterwelt niemals überwinden werden, würde sich im Grabe umdrehen. Was den Einsturz des Petersdoms mit sich bringen könnte, wenn es denn sicher wäre, dass der Petrus wirklich schläft drunter. Einen uralten Friedhof gibt es da tatsächlich, mehr aber auch nicht. Und in den Katakomben findet sich eine der oder die älteste Mariendarstellung überhaupt. Dort unten mag mal schon mal nach seiner Mama schreien, wundert mich überhaupt nicht.

ProxVh Offline



Beiträge: 20

26.07.2018 15:54
#92 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Mich interessieren eigentlich eher die Beweggründe warum man der katholischen Kirche in unserer aufgeklärten Zeit überhaupt noch beitreten tut.
Haben sich die Leute wirklich damit auseinander gesetzt? Kennen sie die Geschichte der Kirche?

Nun ja, jeder muss selber entscheiden was er für richtig hält, aber es gibt für mich persönlich einleuchtende Gründe (auch im Bezug zur Bibel) warum die katholische Kirche für mich niemals in Frage kommt.

Es kommen einfach viel mehr Fragen auf wenn man sich damit befasst, auf die es keine wirklich guten Antworten gibt.
Wie passt das zusammen:
Warum geht ausgerechnet aus Rom eine christliche Kirche hervor die doch eigentlich die Christen erst verfolgt haben, noch dazu eine Mitschuld daran tragen das Jesus tot ist?
Warum ist Jesus nochmal gestorben und wie passt das zu den Messopfer?
Warum gab es in der Vergangenheit so viel schmutzige Taten? Verbrennungen & diverse Hinrichtungen, Das bewusste verfolgen und töten der Juden?
Warum gibt es noch so eigenartige Sachen in der heutigen Zeit innerhalb der Kirche? Deckung von Pädophilen Priestern, eigenartige Geschäftspraktiken durch Ausnutzung der eigenen Vatikanbank.
Warum gibt es diverse Päpste die als Stellvertreter Gottes agieren? Beschmutzt man damit nicht die Heiligkeit Gottes?
Warum gab es in der Vergangenheit Ablassbriefe? Wie passt das zum Glauben mit Jesus?
Warum wird Maria angebetet wo doch nicht mal die Engel angebetet werden dürfen? (Zbsp. Off.19-10)
Warum hängt man überall ein Bild auf mit den gekreuzigten Jesus? Wie würdet ihr als Vater reagieren wenn man ein Bild Eures Kindes überall aufhängt wo es gerade im sterben liegt?
Warum stellt sich der Papst gegen Israel wo er doch die Geschichte kennen müsste?
Wie kann es sein das ausgerechnet der Papst eine Weltregierung (bzgl Klimawandel) vorschlägt, wo doch ausgerechnet dies im letzten Abschnitt der Bibel ins Vererben führt?
Warum behauptet der aktuelle Papst das eine Beziehung mit Jesus gefährlich ist?

Es gibt noch viel mehr Fragen, das ist nur ein kleiner Teil. Die Liste ist lang.
Was mir halt in meinen persönlichen Bekanntenkreis oder auch in meiner Erfahrung im Leben immer wieder aufgefallen ist das viele vom Glauben ganz abgekommen sind die vorher Katholisch waren oder das einige Katholisch sind, aber überhaupt nicht danach Leben. Es gibt zbsp jemand der hasst regelrecht den christlichen Glauben, aufgrund seiner Vergangenheit mit der katholischen Kirche und ist Schamane geworden. Es gibt jemand der behauptet Katholisch zu sein, aber hat mit Gott absolut nix am Hut. Es gibt jemand mit dem ich über Jesus reden wollte und dieser jemand war katholisch und wollte von Jesus nichts wissen. Ich weiß man kann nicht alle Leute in einen Topf werfen und Menschen sind sehr verschieden, aber ich wunder mich doch sehr über viele Erlebnisse bezüglich katholischer Gläubiger.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.826

26.07.2018 16:17
#93 Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von ProxVh
Mich interessieren eigentlich eher die Beweggründe warum man der katholischen Kirche in unserer aufgeklärten Zeit überhaupt noch beitreten tut.

Man kommt in der Regel per Taufe im Kleinkindalter rein. Und da beginnt der Prägungsmissbrauch über die besten Kinderjahre! Der Außenstehende schüttelt nur den Kopf mit seinem unbehelligten logischen Verstand. Aber er täte den (mental) Missbrauchten unrecht, ihnen mangelnde Intelligenz Geist zu unterstellen.

Zitat
Was mir halt in meinen persönlichen Bekanntenkreis oder auch in meiner Erfahrung im Leben immer wieder aufgefallen ist das viele vom Glauben ganz abgekommen sind die vorher Katholisch waren

Wer sich mit dem Glauben analytisch beschäftigt, fällt von diesem ab! Egal, ob der nun katholisch, muslimisch oder sonstwas ist und war! Hamed Abdel-Samad war tiefgläubiger Islamist. Heute ist er "vom Glauben zum Wissen konvertiert" und Deutschlands engagiertester Islamkritiker. Auch Ayaan Hirsi Ali war muslimisch erzogen und heute Islamkritikerin und Atheistin. Oliver Pocher war Zeuge Jehovas. Heute ist er generell ungläubig und weltlich. Es gibt auch andere Beispiele, gut: Sabatina James ist vom Islam zum Christentum konvertiert. Aber das sind Ausnahmen, wie gesagt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Online



Beiträge: 3.667

26.07.2018 16:50
#94 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von ProxVh im Beitrag #92
Mich interessieren eigentlich eher die Beweggründe warum man der katholischen Kirche in unserer aufgeklärten Zeit überhaupt noch beitreten tut.
Haben sich die Leute wirklich damit auseinander gesetzt? Kennen sie die Geschichte der Kirche?



Katholisch wird man durch die Taufe .. spähtestens schon 1 Monat nach der Geburt. Und selbst Katholische Heiden, lassen ihre Kinder deswegen taufen, weil es dabei vielmehr um alte Familientraditionen als um sonst noch was geht.

Es geht darum, in welcher Gesellschaft man leben will. Und die katholische ist da bestimmt nicht sie allerschlechteste. Solche Spinner, die einem ständig mit der Bibel hinten nachrennen, gibt es bei den Katholiken nicht. Die Pfaffen und Bischöfe lassen einen heutzutage auch in Ruhe. Die meisten von ihnen sind selber Schwul, oder haben sonst irgend einen Dachschaden...

Abgesehen davon, ist auch die Geschichte der evangelischen Kirche nicht gerade die edelste. Nur dass man es dort eher mit besonders fanatisch rechtsradikale Bibel-Nachbarn zu tun hat, die ständig nach Holz für den großen Scheiterhaufen für den großen Scheiterhaufen auschau halten auf dem sie sofort alle Ungläubigen abfackeln werden, sobald sie den gottlos demokratischen Rechtsstaat weit genug untergraben haben.

Also.. mag ja sein, dass der Papst und seinen Beamten einige merkwürdige Anschauungen hinterher hängen, die sich für ein paar Ewiggestrige als Lebenshilfe taugen, aber die meisten katholischen Kirchen sind heutzutage nur noch zu Ostern, Allerheiligen und Weihnachten gut besucht. Und auch dann mehr nur, weil halt die alten Familientraditionen auch zum irgendwie zum Leben dazugehören.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

ProxVh Offline



Beiträge: 20

26.07.2018 16:54
#95 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #93
Wer sich mit dem Glauben analytisch beschäftigt, fällt von diesem ab!

Die Aussage ist aber auch zu allgemein :) Beschäftige mich auch schon mehrere Jahre mit den Glauben (mehrere Religionen) analytisch, aber mich hat es eher gestärkt im evangelischen Glauben. Das selbe sieht man eben auch in der Theologie, es gibt Theologen die fallen vom Glauben ab und es gibt Theologen die werden noch mehr im Glauben gestärkt. Der springende Punkt ist eher das subjektive Denken jeder einzelnen Person und nicht jeder hat die gleiche Wissensgrundlage geschweige die selben Erlebnisse hinter sich. Jeder hat sicher einen guten Grund an das zu Glauben was er glaubt.

Perquestavolta Online



Beiträge: 3.667

26.07.2018 17:36
#96 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von ProxVh im Beitrag #95
Zitat von Gysi im Beitrag #93
Wer sich mit dem Glauben analytisch beschäftigt, fällt von diesem ab!

Die Aussage ist aber auch zu allgemein :)
Die größten und allerdümmsten Arschlöcher die mir bis heute begegnet sind, waren immer Leute, die sich selbst in ihrem eigenen Glauben für besonders wichtig und ernst nehmen. Denn um sich in dieser Wichtigkeit und Ernstahftigkeit selbst gerecht werden zu können, müssen sie nämlich zuerst mal alle andere Arten von Weltanschauungen verunglimpfen und auch dagegen hetzen.


Zitat von ProxVh im Beitrag #95

Beschäftige mich auch schon mehrere Jahre mit den Glauben (mehrere Religionen) analytisch, aber mich hat es eher gestärkt im evangelischen Glauben.
Deine eigener Glaube ist dein Gott... und du hast offensichtlich schon ernsthaft narzisstische Problem damit, dass heute auch immer noch immer Kinder katholisch getauft werden. Auf die die reife Vorstellung, dass Menschen welche in einem anderen kulturellen Umfeld geboren werden, in dem es bei ihrem kulturellen Religions-Erbe auch noch um weit mehr und am allerwenigste um die Heiligkeit des persönlichen Glaubens geht, bist du trotz alle deiner jahrelangen Beschäftigung mit dem Glauben, bei dem es nur um dich und deine WICHTigkeit geht.. trotz alle dem nicht gekommen.


Zitat von ProxVh im Beitrag #95

Das selbe sieht man eben auch in der Theologie, es gibt Theologen die fallen vom Glauben ab und es gibt Theologen die werden noch mehr im Glauben gestärkt.


Die einen haben halt Hirn in der Schale und die anderen brauchen die Heiligkeit des Glaubens, um ihrer Veranlagung zur Egozentrik göttliche WICHTigkeit zu verleiehen.


Zitat von ProxVh im Beitrag #95

Der springende Punkt ist eher das subjektive Denken jeder einzelnen Person und nicht jeder hat die gleiche Wissensgrundlage geschweige die selben Erlebnisse hinter sich. Jeder hat sicher einen guten Grund an das zu Glauben was er glaubt.


Natürlich.. die gleiche Wissensgrundlage gibt es nicht mal unter Wissenschaftlern. Man kann sich bei denen aber darauf einigen. Bei Gläubigen in all ihrer selbstbezogenen Glaubens-WICHTigkeit geht das natürlich nicht.

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

ProxVh Offline



Beiträge: 20

26.07.2018 18:28
#97 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Ich weiß ja nicht was Du versuchst gerade in meiner Persönlichkeit rein zu interpretieren, anscheint kennst Du mich bereits da ich soviel von mir Preis gegeben habe. Hatte ich irgendwo erwähnt das ich mit getauften oder hineingeborenen katholischen ein Problem hätte? Meine Frage des Beitritts war eine Frage der freiwilligen Entscheidungsfreiheit, nicht der Tatsache das hineingeboren seins. Mir ging es eigentlich darum was für Gründe man haben könnte um "freiwillig" der katholischen Kirche beizutreten wenn man die Geschichte kennt bzw. was hält einen auch nach 60, 70 oder mehr Jahren noch in dieser Religion? Ich Verurteile die Menschen nicht, sondern ich bin nur Neugierig und möchte Verstehen, weil ich es nicht verstehe. Würde ich mich für wichtig halten, würde mich das ehrlich gesagt nen Schei* interessieren, denn was interessieren mich andere Menschen? Nur so nebenbei ich halte mich nicht für wichtig, es würde auch irgendwie dem Widersprechen was für Werte vermittelt werden. Das Menschen ihren Glauben für wichtig halte dagegen würde ich unterschreiben, aber das betrifft nicht nur Religiösen Glauben, sondern eben auch Atheistischen Glauben. Der Beste Beweis dafür ist nun mal dieses Forum und die rege Teilnahme daran. Jeder Versucht seinen Standpunkt zu verteidigen. Manchmal fällt einigen nicht auf das wenn sie sich über andere aufregen sich gleichzeitig über sich selbst aufregen.

Zugegeben ich hatte eigentlich nach einen Religionsforum gesucht um mich über Themen mit Gleichgesinnten auszutauschen, allerdings hatte ich den kleinen Zusatz "Atheismus vs. Religionen" überlesen, wie ich nach meinen ersten Beitrag festgestellt hatte. Da kann man mir sicher einiges vorwerfen (Schande über mich), aber seis drum ich finde es mal interessant, auch wenn der Ton hier etwas sehr rau zu sein scheint. Es ist auch interessant wie leicht manche aus der Haut fahren wegen rein gar nix. Da ich erst kurz dabei bin konnte ich leider noch nicht richtig feststellen ob es auch eine Gegenseite gibt oder ob es hier eher eine Gesprächsplattform ist wo sich nur Atheisten miteinander unterhalten. Schade wärs, denn dann führt der substanzielle Dialog Atheismus vs. Religion so ziemlich schnell ins leere :)

Hast Du dich nicht mal gefragt ob es nicht auch andere Gründe geben könnte an Gott zu glauben als sich selber Wichtig zu nehmen wie andeutest? Ist dir nicht in den Sinn gekommen das es Menschen gibt die entsprechende Erlebnisse hatten und erst dann zum Glauben gefunden haben? Das Internet ist voll von solchen Geschichten. Ist es dir auch nicht in den Sinn gekommen es auch Menschen gibt wo der Glauben einen am Leben hält? (unabhängig welche Religion). Die Frage nach den Sinn des Lebens gibt es nicht erst seit gestern und es gibt durchaus Menschen die diesen Aspekt eben mit Gott versehen. Warum das eine Möglichkeit ist oder was das für einen Sinn hat? Nun manche denken wenn es nach dem Tod nix gibt, warum sollte man dann überhaupt noch weiter Leben? Hat man im Tod nicht seinen Frieden? Keine Probleme mehr, alles gelöst, nichts über was man sich Gedanken machen müsste, keine Schmerzen, kein Unrecht, es ist praktisch alles egal, der Perfekte Frieden überhaupt. Wenn man stirbt und danach nichts ist, dann wird auch die Zeit vergehen und die Erde wird irgendwann genauso nicht mehr existieren, geschweige denn der Mensch. Niemand wird sich an dich erinnern, also hat man praktisch nie existiert. Wen juckt dann also noch was wir hier machen? Warum nicht gleich ins Gras beisen? Warum sich durch dieses schreckliche Leben quälen und zusehen wie sich anderswo Menschen abschlachten oder anderswo durch Hunger sterben? Zusehen bei der ganzen Ungerechtigkeit und je nach Leben selber Ungerechtigkeit erfahren. Was Glaubst Du wohl was Religion für Menschen mit dieser Einstellung alles ändern kann? Denkst Du es ist weil sie sich wichtig sehen? Denkst Du die Menschen sind scharf auf ein ewiges Leben wo doch das Leben eh schon Katastrophe ist? Ich denke für diese Menschen die in so einer Situation zum Glauben finden hat das einen einfachen Grund, nämlich die Beantwortung der Frage nach dem Sinn des Lebens.

Sicher es gibt noch andere Antworten, aber hier ging es nur darum das Glauben nicht immer etwas ist das Menschen tun die sich für wichtig halten, das ist einfach nur Schubladendenken und sonst nix. Schubladendenken hat in der Vergangenheit schon viele unnötige Kriege beschert. Darum antwortete ich auch das die Aussage auch zu allgemein ist, denn man kann nicht alles in eine Schublade stecken. Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß.

Perquestavolta Online



Beiträge: 3.667

26.07.2018 20:03
#98 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat von ProxVh im Beitrag #97
Ich weiß ja nicht was Du versuchst gerade in meiner Persönlichkeit rein zu interpretieren, anscheint kennst Du mich bereits da ich soviel von mir Preis gegeben habe. Hatte ich irgendwo erwähnt das ich mit getauften oder hineingeborenen katholischen ein Problem hätte?


Zuerst mal herzlich willkommen hier im Forum.
ZU deiner Frage was Menschen dazu bewegt freiwillig der Katholischen Kirche beizutreten, kann ich dir nur sagen, dass im Zeitraum von 1.1. 2018 bis zum 26.7.2018 Allein in Deutschland und Österreich 650tausend Menschen offiziell aus der Katholischen Kirche ausgetreten sind. Offiziell deswegen, weil die Kirchen in Deutschland und Österreich rechtlich und mit Verzinsung gegen säumige Kirchensteuerzahler vorgehen, welche bei der Einzahlung jener 6% ihres Jahreseinkommens nicht besonders pünktlich pünktlich sind. Die ganzen Inoffiziellen Austritte aus der katholischen und auch evangelisch Lutherischen Kirche sind da noch mit eingerechnet.

Somit kehrt sich dann deine Frage um. Wie kommst du überhaupt auf die Idee zu deiner Frage.. wo du dich doch nach eigenen Angaben
schon mehrere Jahre Zitat ProcVH

Zitat
Zitat ProcVH Beschäftige mich auch schon mehrere Jahre mit den Glauben (mehrere Religionen) analytisch, aber mich hat es eher gestärkt im evangelischen Glauben.

beschäftigt hast, und trotzdem überhaupt keine Ahnung von den Verhältnissen hast?
Dein Beschäftigung mit dem Glauben mehrerer Religione über mehrere Jahre hinweg und deine diesbezügliche Ahnungslosigkeit, trotz mehrjähriger Beschäftigung.. sagt schon einiges über DICH aus.

Zitat ProcVH
Meine Frage des Beitritts war eine Frage der freiwilligen Entscheidungsfreiheit, nicht der Tatsache das hineingeboren seins.[/quote]

Das haben wir schon verstanden!

Welche freiwillige Entscheidung führt einen denn überhaupt zu einem "Kirchenbeitritt".. und wie kommst du darauf dass, die Geschichte der evangelischen Kirche nicht auch eine solche Entscheidung in ein überaus fragwürdiges Licht stellen würde?

Oder hat Luther etwa nicht auch zur Hexenverbrennung und Verfolgung von Häretiker aufgerufen??
Hat Luther nicht etwa auch zu Unterwerfung des eigenen freien Willens gegenüber der von Gott so gewollten weltlichen Obrigkeit und zum Judenhass aufgerufen?
Haben denn nicht gerade die mehrheitlich lutherisch evangelischen Christen Deutschlands diesen lutherischen Judenhass im Holocaust in die Tat umgesetzt und zur Vollendung gebracht?

Und DU regst dich darüber auf dass ich dich zu kennen meine?

-----
Nur am Glauben kannst du drehen und schrauben. bis die Wahrheit die du glauben willst, dir auch passt..

ProxVh Offline



Beiträge: 20

26.07.2018 21:02
#99 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Ich muß etwas schmunzeln, Du versuchst in der Tat mir die Worte buchstäblich im Munde umzudrehen und glaubst dann auch noch das dieser Umkehrschluss einiges über mich aussagt? Auf keinen Fall möchte ich dir deine Welt Zerstören. Mir ist bewusst das Menschen aus der Kirche austreten wenn man vom Staat dazu gezwungen Zwangsabgaben zu verrichten. Dazu muss ich aber auch keine Statistiken anschauen, denn ich hab das genauso getan, wie auch viele in meinen Bekanntenkreis und kenne daher die Beweggründe nur zu gute. Oh warte... bin ich jetzt kein Gläubiger mehr? Nach deinen Weltbild bin ich zumindest nicht in der Statistik, also fein raus? Zum Glück sehe ich die Welt dann doch nicht so eintönig und muss nicht in der Kirche auf "Papier" sein um meinen Glauben zu Leben noch muss ich auf den Papier stehen um in die Kirche zu gehen. Es zählt halt nur was auf den Papier steht oder? Schwarz und weiß eben ? Du nimmst dir mit diesen kurz gedachten Gedanken raus das ich keine Zahlen und Fakten kenne und damit Widerspreche ich natürlich gleich meiner eigenen Aussage das ich mich analytisch nicht damit auseinander setze? Selbst wenn es so wäre keiner weiß alles oder doch? Viel Wissen und sich mit Dingen analytisch auseinander zusetzen ist nicht das selbe. Ist dir bewusst seit wie vielen Jahren diese Themen behandelt werden und wie viel Stoff dazu zusammengekommen ist? Im Übrigen scheint dir einerseits klar zu sein das ich mich auf die Freiwilligkeit beziehe und auf der anderen Seite drehst Du das ganze um und nimmst Bezug auf Zwangsaustritte. Um eins klar zu stellen mir ging es um den echten Glauben auf freiwilliger Basis und ich weiß auch nicht in wiefern dir da jetzt Statistiken weiter helfen? Hatte ich vielleicht geschrieben das kaum Menschen vom katholischen Glauben abspringen oder sowas? Was willst Du damit bezwecken?
Was Luther angeht, was denkst Du wohl woraus er hervor geht? Keine Frage er war der Stein der alles ins Rollen brachten und die Evangelische Gemeinde wieder ins Leben gebracht hat (die es im Prinzip übrigens schon vor Luther gab und vor der Katholischen Kirche) Luther hat nur aufgezeigt was praktisch alles falsch gelaufen ist, aber im Grunde war er immer noch Katholisch. Man kann gewisse Dinge nicht von heut auf morgen ablegen und nicht umsonst gibt es noch Lutherisch evangelische Kirchen. Warst Du schon mal in so einer Kirche? Dann wird dir auffallen das diese sehr stark katholisch angehaucht ist. Am heftigsten sieht man die Unterschiede wenn man dann mal in eine evangelische Freikirche geht, da liegen Welten dazwischen. Glaubst Du vielleicht das Evangelisch gleich Evangelisch ist? Glaub mir die Welt ist etwas Komplizierter, aber das weißt Du ja sicher, denn Du wirst dich sicher analytisch damit auseinander setzen oder etwa nicht?

Reklov Online




Beiträge: 4.336

26.07.2018 23:51
#100 RE: Die Katholische Kirche widerspricht der Bibel antworten

Zitat
Man kommt in der Regel per Taufe im Kleinkindalter rein. Und da beginnt der Prägungsmissbrauch über die besten Kinderjahre! Der Außenstehende schüttelt nur den Kopf mit seinem unbehelligten logischen Verstand. Aber er täte den (mental) Missbrauchten unrecht, ihnen mangelnde Intelligenz Geist zu unterstellen.

Gysi,

... Du darfst nicht nur von Deinem Wesen ausgehen, denn Prägungsmissbrauch kann auch schnell dazu führen, dass sich einer mit Verachtung von seiner Kirche abwendet, oder zumindest dort "vergrault" wird, dann auch zurecht das Weite sucht.
Aber von "logischem Verstand" solltest Du nicht wieder so laut sprechen, denn die Logik des Menschen ist begrenzt und schließt auch nur das ein, was er bisher "ergreifen" konnte. Nun willst Du hier ja hoffentlich nicht rausposaunen, dass unsere Spezies bereits alles "er/begriffen" hat.
Wenn ein "mental Missbrauchter" nicht die Weitsicht und Kraft hat, mit seiner Intelligenz die unzureichenden Dogmen aller Religionen zu durchschauen, ist ihm nun auch nicht so leicht zu helfen. Vielleicht würde ihm zunächst ein neutraler, historischer Vergleich aller relig. Lehren, als Einsteiger-Lektion, helfen/nützen?

Gruß von Reklov

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor