Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 135 Antworten
und wurde 3.004 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

23.11.2007 19:04
#126 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten
In Antwort auf:
begehen weniger Selbstmorde

Interessanterweise gibt es auch Studien, die belegen, dass gerade Christen eine höhere Selbstmordrate haben.
Aber wen wundert's, wenn sich Studien widersprechen? Mich bestimmt nicht.

In Antwort auf:
Gläubige konsumieren bedeutend weniger Drogen und Alkohol als Nichtgläubige.


Ja, sie haben einfach eine Droge gegen eine andere ersetzt.
Ich persönlich wäre lieber Alkoholiker als Religiöser - denn dann wäre ich zumindens ab und zu nüchtern...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.11.2007 19:08
#127 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten
In Antwort auf:
Na bitte, geht doch. Habe ich dich zu Unrecht der Lüge verdächtigt, es gibt so eine Studie, und bitte um Entschuldigung.

Nun, über den Wahrheitsgehalt mag ich mich aber nicht recht äussern, denn es gibt noch genug andere
Studien, die etwas anderes sagen. Hier ein Beispiel (das Internet ist voll davon).

Auch hier ist wohl so, dass der eine Dieses glaubt und der andere eben Jenes.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

23.11.2007 19:12
#128 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten
In Antwort auf:
Hier ein Beispiel (das Internet ist voll davon).


Ähm, ich weiß ja nicht, ob es nur mir so geht, aber ich würde mal fachmännisch sagen: Dead link

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.11.2007 19:17
#129 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

Sorry, ich schau mal woran es liegt. Oder ich schicke qilin, dass er mal nachschaut.
Muss für die Firma noch Sachen übersetzen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

23.11.2007 19:40
#130 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten
In Antwort auf:
Wie Aussagen dieser Schriften richtig zu bewerten sind, soll aber danach erkannt werden, warum und zu welchem Zweck usw. diese Aussagen gemacht wurden?

Für mich der klassische Ringschluss.
Gut, deine Meinung ist die deine.

Ich betrachte die Frage nach dem Warum als die wichtigste erkenntnis-orientierte Essenz überhaupt. Sie ist also in jeder Hinsicht unabdingbar, um einen momentan gültigen Schluss ziehen zu können. Das machen Naturwissenschaftler doch auch... Auch sie versuchen die Ursachen für ihre Beobachtungen zu ergründen... Da spricht aber keiner vom Zirkel-oder Ringschluss. Find ich interessant.
Trotzdem ist es nichts Neues, da Gläubigen immer und gerne zirkuläre Logik vorgeworfen wird.

In Antwort auf:
Ist es nicht eher so, dass die Moral oder das ethische Prinzip das jeder irgendwie schon für sich selbst entwickelt hat, das Kriterium ist, nach dem das Ziel und der Zweck biblischer Aussagen beurteilt werden?
Dann ahben einige Menschen aber ein sehr schlechtes moralisches Empfinden, wenn sie nämlich aus den Schriften Kriege, Verfolgungen Nötigungen etc. deuten. Während andere genau das gegenteil aus den Schriften entnehmen. Also sind Moral und ein irgendwie geartetes ethisches Prinzip doch eher subjektbezogen und unterligen den Systemen von der einen menschen umgebenden sozialen Umwelt. Würde ich daher als Kriterium für eher wackelig halten...auf keinen Fall aber textkritisch genau. Und darauf kommts beim Verständnis von texten egal welcher Art ja an...

Von daher denke ich schon, dass der zusammenhang der Schrift selbst das entscheidende Kriterium ist, also die Frage nach dem Warum; wenngleich sich die Bibel gewiss anders liest als ein weltlicher Bestseller..

Edit: Der link von Tao-Ho funktioniert jetzt. Hinter dem .html war eine ")", dass darf nicht sein


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

23.11.2007 20:12
#131 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

Mit "Studien" läst sich einfach alles belegen.
Hängt nur vom Auftraggeber ubd Zweck ab...
Daher auch meist die vollkommen gegensätzlichen Ergebnisse.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.11.2007 21:12
#132 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

Danke schön, Snooker. Bist echt ein Schatz.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

24.11.2007 00:23
#133 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

80% der wissenschaftlichen Feststellungen, die in einem Jahr endeckt werden wiedersprechen sich direkt.

Mein Leben ist keine Statistik und keine Studie.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.11.2007 06:18
#134 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

In Antwort auf:
Nun, über den Wahrheitsgehalt mag ich mich aber nicht recht äussern...

Mit der Entschuldigung hab ich doch nicht den Wahrheitsgehalt anerkannt. Da gings nur darum, dass ich Helios falsch verdächtigt hatte.

Bei solchen Untersuchungen muss man genau in die Einzelheiten gucken. Bei der hier kam doch klar raus, es geht nicht um Glauben an sich (den restriktive Glaubensformen bewirkten ja das Gegenteil) sondern um eine positive Lebenseinstellung, egal aus welchem Standpunkt heraus. Das kann ich mir durchaus vorstellen.

Ähnlich wird es mit dem erfüllten Sex sein.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

24.11.2007 06:25
#135 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

Guten Morgen,

Zitat von Bruder Spaghettus
Ähnlich wird es mit dem erfüllten Sex sein.

Hm, hatte ich nicht folgendes dazugepostet?
Zitat von Tao-Ho
Auch hier ist wohl so, dass der eine Dieses glaubt und der andere eben Jenes.

... war eigentlich so wie bei Dir gemeint.
In Antwort auf:
Da gings nur darum, dass ich Helios falsch verdächtigt hatte.

Na, und mir geht es darum, dass ich eben nur der Statistik glaube, welche ich selber gefälscht habe.
Nicht mehr und nicht weniger.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.11.2007 06:39
#136 RE: An welchen Gott soll man denn eigentlich glauben? antworten

Zitat von SnookerRI
Gut, deine Meinung ist die deine

Selbstverständlich.
Was ein Ringschluss ist, ist doch aber eindeutig definiert. Das hat nichts damit zu tun, dass man nach dem Warum sucht, sondern mit der Art und Weise, wie man das tut.
Du, und natürlich auch andere, willst feststellen wie man die Aussagen von Jesus bewerten muss, indem du untersuchst, warum und zu welchem Zweck er diese gemacht hat. Dazu musst du dir ein Persönlichkeitsprofil von Jesus erarbeiten. Als Mittel um das Festzustellen, hast du aber nur diese Aussagen die du bewerten willst, denn vom historischen Jesus ist nichts bekannt was du dazu nutzen könntest. Einen klassischeren Zirkelschluss kanns nicht geben.


In Antwort auf:
Also sind Moral und ein irgendwie geartetes ethisches Prinzip doch eher subjektbezogen und unterligen den Systemen von der einen menschen umgebenden sozialen Umwelt.

Ersteres mit Sicherheit. Es gibt keine größere Gruppe, die wirklich die gleichen moralischen Standards lebt, auch wenn sie die nach außen verkünden.
Mit Sicherheit ist aber nicht nur die soziale Umwelt für die Entwicklung dieser Standards verantwortlich, sondern auch persönliche Veranlagung. Das Thema angeborener Altruismus hatten wir ja hier schon öfter. Wie bei allem, was angeboren ist, wirds auch da unterschiedliche Ausprägungen geben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor