Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 210 Antworten
und wurde 6.310 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.11.2007 21:41
#51 RE: Weihnachten antworten

In Antwort auf:
Rowbotham hat oft selber nicht verstanden was er da schreibt

Na das sagt ja schon mal viel über deinen tollen Propheten! Kann es vielleicht sein das er öffters mal gern einen gehoben hat? Ich meine bei Korn und bei Bier findet so mancher die Lösung für alle Probleme der Welt (wie das schöne Lied "Unsere kleine Kneipe" so sagt)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

06.11.2007 21:48
#52 RE: Weihnachten antworten

Hör auf meinen Propheten zu beleidigen, er hat sich keinen geschoben.
Der Allmächtige gewährt den Menschen zur Bestimmten Zeit das Richtige Verständniss.
Die Zeit für ihn ist in manchen Dingen oft nicht gekommen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

06.11.2007 21:53
#53 RE: Weihnachten antworten

@Christian D! Na es geht um alle Religionen, bzw. Glauben. Für ein kleinens Kind ist es lebendsnotwendig an das zu glauben was seine Eltern sagen, aber warum tun es Erwachsene? Tolle Beispiele wieso sich so etwas etabliert hat. Grade Du als neuer Religionsbegründer solltest wissen, was die anderen Religionsbegründer eigentlich alles falsch gemacht haben. Viele Begriffe werden erklärt (z.B. Agnostizismus - mehr als Wiki) und vieles mehr.
Auf dem Buchrücken steht: "Richard Dawkins, einer der einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart, zeigt, warum der Glaube an Gott einer vernünftigen Betrachtung nicht standhalten kann - brillant und bei aller schärfe humorvoll. "
Das Buch kann auch von Gläubigen gelesen werden! Es werden in lesbarer Form Fakten aufgezählt und analysiert, also ich bin begeistert vom Buch.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.11.2007 22:00
#54 RE: Weihnachten antworten

In Antwort auf:
Grade Du als neuer Religionsbegründer solltest wissen, was die anderen Religionsbegründer eigentlich alles falsch gemacht haben

BABAS gibt sich mühe.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

06.11.2007 22:03
#55 RE: Weihnachten antworten
@ Sleipnir
Ich habe ihn doch nicht beleidigt - war nur eine Frage... hättest ja nicht drauf antworten müssen...
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.11.2007 05:43
#56 RE: Weihnachten antworten

In Antwort auf:
Informiere dich aus erster Hand und nicht bei Wikipedia denn dort steht viel blödsinn.

Das ist schon richtig, aber diese Story habe auch ich schon vor längerer Zeit gehört.

In Antwort auf:
Keine sorge der Untergang wird kommen, denn Rowbothams prophezeihungen gehen immer ein Erfüllung und wenn das nicht der Fall ist liegt das daran das die Menschen sie dann nicht richtig verstanden haben.


LOL, ich kann nicht mehr vor lachen. Da baut sich doch einer schon ein Nestchen falls der Untergang nicht kommt
(und er wird ganz sicher nicht kommen).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2007 07:46
#57 RE: Weihnachten antworten
In Antwort auf:
@qilin
Informiere dich aus erster Hand und nicht bei Wikipedia denn dort steht viel blödsinn.
@Gysi
Keine sorge der Untergang wird kommen, denn Rowbothams prophezeihungen gehen immer ein Erfüllung und wenn das nicht der Fall ist liegt das daran das die Menschen sie dann nicht richtig verstanden haben.
Z.B. gewisse Leute, die sich nach Götterpferden benennen...
"x' Prophezeiungen gehen immer in Erfüllung und wenn das nicht der Fall ist..."
ist schon mal ein Widerspruch in sich
Die Xenu-Geschichte kannte ich schon als es noch kein Wikipedia gab,
lieber Sleipnir; und wem soll ich glauben - jemand der das selbst erfahren hat,
oder jemand, der meint es sei nicht wahr, weil er selbst in den Lehren von LRH
noch nicht soweit vorgedrungen ist


In Antwort auf:
Rowbotham hat oft selber nicht verstanden was er da schreibt und das beweist das seine Lehren von dem Ewigen kommen oder zumindest seine Existenz.
Nun, wenn er selbst es nicht verstanden hat, es aber irgendwas beweist
Deiner geschätzten Meinung nach, dann musst Du es ja wohl verstanden
haben - Respekt, Respekt


In Antwort auf:
Hör auf meinen Propheten zu beleidigen, er hat sich keinen geschoben.
Der Allmächtige gewährt den Menschen zur Bestimmten Zeit das Richtige Verständniss.
Die Zeit für ihn ist in manchen Dingen oft nicht gekommen.
S.o. - woher weißt Du das denn? Hat Dir der Allmächtige eine Privataudienz gewährt?

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2007 09:38
#58 RE: Dawkins antworten
Zitat von welfen2002
Weihnachten wird gerne was verschenkt, ich hätte da eine ganz tolle
Buchempfehlung. Richard Dawkins "Der Gotteswahn". Ich bin grade am lesen,
unheimlich informativ und trotzdem locker und erfrischend zu lesen.
So wie ich hier einige Stammforenteilnehmer kenne eine prima Lektüre für die
Feiertage. (Mum, Christian,...) (leider 22,90Euro aber z.Z. wohl auch ein
richtiger Bestseller)

Das Buch kann auch von Gläubigen gelesen werden! Es werden in lesbarer
Form Fakten aufgezählt und analysiert, also ich bin begeistert vom Buch.
Nun, ich habe ein wenig den Eindruck, dass das Buch von zu vielen Gläubigen
gelesen worden ist - solchen die an St. Dawkins glauben, und solchen, die in
ihm den leibhaftigen Antichrist sehen... Wenn man die über 1000 Rezensionen
bei Amazon anschaut, so gibt es fast nur solche mit 5 und mit 1 Sternchen...
Ich habe das erste Kapitel hier gelesen [hoffentlich funktioniert inzwischen
der link wieder] und im Vergleich z.B. zum Vorwort des Antwortbuches von
Alister McGrath muss ich sagen, die Argumentationweise Dawkins' ist nicht die,
die ich in einem wissenschaftlichen Buch gern finde...
McGrath ist übrigens ebenfalls Biologe, Ex-Atheist und jetzt Professor für
philosophische Theologie - also auch das gibt's unter Intellektuellen...

Wer 'Der Gotteswahn' billiger haben möchte - hier gibt's bereits gelesene Expl.
ab EU 17,70, und eine TB-Ausgabe wohl auch bald...
_________________
Am Ende siegt immer die Wahrheit.
Leider sind wir erst am Anfang.
[Zarko Petan ('Mit leerem Kopf nickt es sich leichter')]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

07.11.2007 09:50
#59 Dawkins antworten

In Antwort auf:
die Argumentationweise Dawkins' ist nicht die, die ich in einem wissenschaftlichen Buch gern finde...
Das hätte ich gerne etwas näher erklärt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

07.11.2007 10:09
#60 RE: Dawkins antworten

Zitat von qilin
Ich habe das erste Kapitel hier gelesen [hoffentlich funktioniert inzwischen
der link wieder] und im Vergleich z.B. zum Vorwort des Antwortbuches von
Alister McGrath muss ich sagen, die Argumentationweise Dawkins' ist nicht die,
die ich in einem wissenschaftlichen Buch gern finde...
McGrath ist übrigens ebenfalls Biologe, Ex-Atheist und jetzt Professor für
philosophische Theologie - also auch das gibt's unter Intellektuellen...
Ich glaube der Kritiker hat entweder das Buch gar nicht gelesen, oder er hat es nicht verstanden. Ist es ein "wissenschaftliches Buch"? Hmm, Er führt verschiedene wissenschaftliche Studien auf, begründet sie, aber eben auch in einer lesbaren Form. Die Wissenschaft präsentiert Ihre Ergebnisse in der Tat anders, nur würde man sich gerne beim lesen durch Statistiken kämpfen? Wen es interessiert kann sich doch weitergehend mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigen. Im übrigen geht es doch in dem Buch gar nicht darum den "Glauben" an etwas madig zu machen, manchmal ist es sogar überlebenswichtig an was zu Glauben.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2007 13:31
#61 RE: Dawkins antworten
Zitat von welfen2002
Ich glaube der Kritiker hat entweder das Buch gar nicht gelesen, oder er hat es
nicht verstanden. Ist es ein "wissenschaftliches Buch"? Hmm, Er führt verschiedene
wissenschaftliche Studien auf, begründet sie, aber eben auch in einer lesbaren Form.
Die Wissenschaft präsentiert Ihre Ergebnisse in der Tat anders, nur würde man sich
gerne beim lesen durch Statistiken kämpfen?
Ist es so, dass jemand, der ein Buch als Antwort auf ein anderes geschrieben hat,
dieses notwendig gar nicht gelesen oder aber nicht verstanden haben kann, nur
weil Du mit der Meinung des Einen, dessen Buch Du gerade liest, konform gehst
und mit der des Anderen nicht?
'Wissenschaftlich' heißt nicht, dass man sich 'durch Statistiken kämpfen' müsste -
gerade in philosophischen Fragestellungen sind Statistiken weitgehend irrelevant -
sondern dass entsprechend logischer Regeln sauber argumentiert wird. Pauschale
Schuldzuweisungen im Stile von 'Keine Toleranz [dem, was ich unter] intoleranten
Ideologien [verstehe]!' haben unter Wissenschaft nichts verloren.


In Antwort auf:
Im übrigen geht es doch in dem Buch gar nicht darum den "Glauben" an etwas
madig zu machen, manchmal ist es sogar überlebenswichtig an was zu Glauben.
Bist Du da ganz sicher? Wenn ich lese
In Antwort auf:
Wenn dieses Buch erreicht, was ich damit bezwecke, werden religiöse Leser,
die es einmal aufgeschlagen haben, Atheisten geworden sein, wenn sie es
wieder schließen.
dann sehe ich mich gezwungen, es anders zu verstehen - ganz abgesehen davon,
dass ich zwischen 'religiös' und 'Atheist' keinen grundlegenden Widerspruch sehe.

@ Gysi -
z.T. habe ich Deine Frage damit ja beantwortet - da ich das Buch selbst nicht
gelesen habe, nur das 1. Kapitel online (der link funktioniert immer noch nicht,
der Text ist aber hier gespiegelt) und Zitate und Argumentationen hier und auf
div. websites kenne - teils von Gegnern, überwiegend aber von Befürwortern und
Anhängern (auch von Dawkins' eigener site), kann sich meine Meinung nur
darauf stützen. Was ich dort lese, sind hauptsächlich Aneinanderreihungen von
zweifellos dummen oder aggressiven Aussprüchen und Handlungen irgendwelcher
Gläubigen - und der allgemeine 'Schluss' daraus, dass Religion an sich einfach
dumm, falsch oder unterdrückend sein müsse - also sehr wissenschaftlich scheint
mir das nicht. Ich zitiere hier mal aus dem Vorwort von McGrath, dessen
Herangehensweise mich eher überzeugt - obwohl ich seine religiöse Überzeugung
ebenfalls nicht teile:
In Antwort auf:
Ausgangspunkt einer wirklichen Antwort sind ein paar weise Worte von
Stephen Jay Gould. Dieser erlag 2002 einer Krebserkrankung und damit
verlor die Universität Harvard einen ihrer faszinierendsten Lehrenden
und die Leserschaft populärwissenschaftlicher Literatur einen ihrer
verständlichsten Autoren. Obgleich er selbst Atheist war, hegte Gould
keinen Zweifel daran, dass die Naturwissenschaften - auch die
Evolutionstheorie - sowohl mit dem Atheismus als auch mit gängigen
religiösen Überzeugungen vereinbar sind. Dies sei die einzig vertretbare
Antwort angesichts der Tatsache, dass alle seine intelligenten und
fachkundigen Kollegen angesichts der wissenschaftlichen Erkenntnisse
zu so unterschiedlichen Ergebnissen gekommen sind. Es sei denn, die
eine Hälfte von ihnen seien allesamt Idioten - eine Annahme, die Gould
zu Recht als unsinnig zurückwies, auf welche Hälfte auch immer bezogen.
Dies ist nicht die schnelle, einfache Antwort, die sich viele wünschen.
Dennoch dürfte sie richtig sein - oder zumindest in die richtige Richtung
weisen. Sie hilft uns zu verstehen, warum manche Menschen in dieser
Frage an so grundlegend verschiedenen Ansichten festhalten, während
andere finden, diese Fragen könnten letztlich nicht klar beantwortet
werden. Und sie erinnert uns daran, dass wir Menschen, die in diesen
Punkten nicht mit uns übereinstimmen, mit größtem Respekt behandeln
sollten, statt ihnen offen vorzuwerfen, Lügner, Gauner oder Scharlatane
[- oder einfach Dummköpfe...] zu sein.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2007 13:56
#62 RE: Dawkins antworten

Ich habe das Buch auch noch nicht gelesen. Trotzdem begrüße ich es schon allein aus einem Grund: Endlich werden auch atheistische Anschauungen in großem Umfang in der Öffentlichkeit wahrgenommen und diskutiert. Bisher gab es da viel zu viel Zurückhaltung. Es galt wohl lange als unschick, sich als Atheist zu outen. Das ist nun vorbei. Monster sein Dank.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

07.11.2007 15:15
#63 RE: Dawkins antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
.....Es galt wohl lange als unschick, sich als Atheist zu outen. Das ist nun vorbei. Monster sein Dank.
Das ist genau ein Thema des Buches (grade in den usa ist es für Atheisten ein Problem)

@qilin: zum Thema "Glauben". Meine kleine Nichte glaubt z.B. an die "Zahnfee". Ich als Atheist (so wie Dawkins) finde das ok, denn irgendwann wird sie die wirklichen Gründe des Zähneputzens verstehen können und dann hoffentlich den glauben verlieren. Auch ich muß manchmal den Aussagen von Fachleuten glauben schenken, weil ich es nicht verstehe. Dawkins kritisiert den religiösen Gotteswahn an Sachen, die sich längst anders erklären lassen, als es zu Zeiten der Religonsbegründer möglich war. Auch die Alternative "man weiß es nicht" gibt es doch für Religiöse überhaupt nicht.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

07.11.2007 15:20
#64 RE: Dawkins antworten

In Antwort auf:
Auch die Alternative "man weiß es nicht" gibt es doch für Religiöse überhaupt nicht.


Nicht? Man lernt immer wieder dazu

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.11.2007 15:57
#65 RE: Dawkins antworten
Zitat von welfen2002
@qilin: zum Thema "Glauben". Meine kleine Nichte glaubt z.B. an die "Zahnfee". Ich als Atheist (so wie Dawkins) finde das ok, denn irgendwann wird sie die wirklichen Gründe des Zähneputzens verstehen können und dann hoffentlich den glauben verlieren. Auch ich muß manchmal den Aussagen von Fachleuten glauben schenken, weil ich es nicht verstehe. Dawkins kritisiert den religiösen Gotteswahn an Sachen, die sich längst anders erklären lassen, als es zu Zeiten der Religonsbegründer möglich war. Auch die Alternative "man weiß es nicht" gibt es doch für Religiöse überhaupt nicht.
Wenn Du gelesen und verstanden hättest was ich 'reingestellt habe -
In Antwort auf:
Dies ist nicht die schnelle, einfache Antwort, die sich viele wünschen.
Dennoch dürfte sie richtig sein - oder zumindest in die richtige Richtung
weisen. Sie hilft uns zu verstehen, warum manche Menschen in dieser
Frage an so grundlegend verschiedenen Ansichten festhalten, während
andere finden, diese Fragen könnten letztlich nicht klar beantwortet
werden. Und sie erinnert uns daran, dass wir Menschen, die in diesen
Punkten nicht mit uns übereinstimmen, mit größtem Respekt behandeln
sollten, statt ihnen offen vorzuwerfen, Lügner, Gauner oder Scharlatane
[- oder einfach Dummköpfe...] zu sein.
hättest Du vermutlich was Anderes geschrieben. Es geht hier absolut nicht
darum, ob etwas mit natürlichen Gründen erklärt werden kann oder nicht -
der Biologe McGrath wird vermutlich biologische Probleme auf exakt die
gleiche Weise angehen wie der Biologe Dawkins - er braucht Gott nicht
als Notnagel für irgendwelche unerklärlichen Erscheinungen - er ist aus
irgendwelchen Gründen von einer atheistischen zu einer theistischen
Weltsicht übergewechselt. Warum - keine Ahnung - er selbst sagt dazu
In Antwort auf:
Eine mögliche Antwort lautet: Weil ich an Gott glaube, bin ich geistig
umnachtet, einer Täuschung aufgesessen, übers Ohr gehauen worden
und selbst ein Betrüger. Ein heimtückischer, ansteckender Gottesvirus
hat meinen Verstand völlig verwirrt. Oder aber die Tatsache, dass ich
geistig umnachtet, einer Täuschung aufgesessen, übers Ohr gehauen
worden und selbst ein Betrüger bin, der von einem heimtückischen,
ansteckenden Gottesvirus infiziert wurde, lässt mich an Gott glauben.
Ich fürchte, beide Erklärungsansätze entsprechen inhaltlich der Antwort,
die sich auf den Seiten von „Der Gotteswahn“ findet.
Zum x-ten Mal - wie will man einen Dialog führen mit Jemandem,
den man a priori für entweder total unterbelichtet oder aber für
einen heimtückischen Betrüger hält? Und Dialog ist ja erklärtermaßen
Sinn und Zweck dieses Forums - oder hat sich das etwa geändert

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

07.11.2007 16:25
#66 RE: Dawkins antworten

In Antwort auf:
oder hat sich das etwa geändert
Das geschehe nie! Das Konzept dieses Forums mag gleich bleiben, doch haben nicht alle User ein verständnis von Dialog, was diesem Konzept dienlich ist. Dabei scheint die Qualität der persönliche Überzeugung eine große Rolle zu spielen, und der Wunsch mit dieser persönlichen, konkreten Einstellung zu einer allgemeinen Mäßigung der Konfliktpunkte beitragen zu wollen. Werden diese beiden Punkte von einem selbst überbewertet und von anderen glecihzeitig unterbewertet, kommt es zu den gravierenden Komplikationen, die nicht nur qilin bemerkt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

07.11.2007 16:47
#67 Dawkins antworten
In Antwort auf:
und der allgemeine 'Schluss' daraus, dass Religion an sich einfach
dumm, falsch oder unterdrückend sein müsse - also sehr wissenschaftlich scheint
mir das nicht.
Wissenschaftlich ist aber unsere Erkenntnis durch die Evolution: Der hochkomplizierte Mensch ist nicht so wunderbar, dass er nur durch etwas noch Wuderbareres gemacht worden sein kann: Gott! Dann stellte sich nämlich die Frage: Und wer erschuf Gott? In logischer Schlussfolgerung müsste das etwas noch Komplizierteres gewesen sein usf. So kämen wir in eine widersinnige "unendliche Regression", wie Dawkins das ausdrückt. Die Evolution beweist eine gegenteilige Entwicklung: Von den einfachsten Einzellern addiert sich die Entwicklung der Lebewesen zu etwas immer Komplizierterem! Es läuft also umgekehrt! Wir hatten die Schöpfung des Menschen als Idee Gottes von unseren eigenen Schöpfungen (vom Faustkeil bis zum Computer) adaptiert! So lief und läuft die natürliche Schöpfung aber eben nicht! So, das ist Dawkins' "Unwissenschaftlichkeit"... Und dieser Dawkins kritisiert auch alle Schändlichkeiten und alles Leid, das diese Religionen uns brachten und immer noch bringen. Soll es sie verleugnen und nur noch von den Armenküchen der Inneren Mission reden dürfen? Hier geht es um Meinungfreiheit vs. totalitäre Strukturen! Dieser Dawkins redet gegen die Angst der Gläubigen, ihren Fundus durch normale Argumente selbst zu verlieren. Und ihre eigenen Zweifel, die sie in sich aufsteigen fühlen, bekämpfen sie mit Aggressivität und Hass, der jetzt natürlich auch volle Moppe gegen Dawkins zurückschlägt. Aber die Wahrheit wird siegen. Keine lebensfeindliche Ideologie, die sich finstere Gestalten aus der Frühantike ersonnen hatten, um ihren noch finstereren Despoten einen großen metaphysischen Bruder zu Seite zu stellen, weil sie damals noch zu blöde waren, ihre Völker zu befrieden. Die Worte "Demokratie" und "Souveränität des Individuums" waren noch nicht einmal ein Ansatz von Gedanken...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.11.2007 17:02
#68 RE: Dawkins antworten

In Antwort auf:
Und wer erschuf Gott? In logischer Schlussfolgerung müsste das etwas noch Komplizierteres gewesen sein usf.

GÄHN, was ist daran wissenschaftlich und superneu??? Das Argument hatten wir schon vor Jahrzehnten in Schülerdiskussionsrunden.

In Antwort auf:
Dieser Dawkins redet gegen die Angst der Gläubigen, ihren Fundus durch normale Argumente selbst zu verlieren. Und ihre eigenen Zweifel, die sie in sich aufsteigen fühlen, bekämpfen sie mit Aggressivität und Hass,


Und Dawkins macht das natürlich ohne jegliche Agression und immer aus neutraler Sichtweise. Wie fast jeder Atheist. Gelle?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

07.11.2007 17:22
#69 Dawkins antworten
In Antwort auf:
GÄHN, was ist daran wissenschaftlich und superneu??? Das Argument hatten wir schon vor Jahrzehnten in Schülerdiskussionsrunden.
Um so erstaunlicher, dass heute noch der selbe gefährliche archaische Müll aus schlimmster Despotenzeit an den Schulen gelehrt wird, obwohl man von der Widersinnigkeit dieser Schöpfungsargumentation weiß!
In Antwort auf:
Und Dawkins macht das natürlich ohne jegliche Agression und immer aus neutraler Sichtweise. Wie fast jeder Atheist. Gelle?
So läuft eben die Gruppendynamik ab. Oder darf nur derjenige wüten und schreien, der mit dem Heiligenschein durch die Straßen läuft? Und Ritchie muss brav den Zeigefinger heben, bevor er im angemessenen Ton seine Argumente vortragen darf? Ich glaube, liebe Tao-Ho, dass die Forderung, religiöse Bekenntnisse und deren Vertreter genaus so zu behandeln, wie Politik und Wissenschaft, Politiker und Wissenschaftler auch, auch für dich ziemlich gewöhnungsbedürftig ist...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.457

07.11.2007 18:01
#70 RE: Dawkins antworten
In Antwort auf:
Um so erstaunlicher, dass heute noch der selbe gefährliche archaische Müll aus schlimmster Despotenzeit an den Schulen gelehrt wird,


Die Gefährlichkeit dieses "archaischen Mülls geht wohl eher von dem aus, was MENSCHEN in ihrer Machtgier daraus machten... Damit eine Ideologie für den Erhalt der Macht missbraucht werden kann, muss sie nicht religiös sein. Die Schöpfungslehre hat noch niemandem geschadet.

Dass Atheisten, einigen Kommentaren zur Schöpfung eine gewisse Widersinnigkeit zuschreiben, sollte derweil nicht weiter verwundern. Zudem haben wir es aber auch hier letztlich mit Vermutungswissen im Rahmen der derzeitigen Erkenntnis zu tun. Und da auch Atheisten allgemein darauf bedacht sind, immer weiter an Erkenntnis zuzunehmen, um sich möglichst für Neues offen zu halten, würde ich hier nicht von einer abschließenden Wahrheit bzw. einer generellen, endgültigen Verurteilung sprechen. Natürlich gibt es Atheisten, die sich schon jetzt festgelegt haben und diese Dogmatik in jeder Diskussion pflegen. Aber ich hoffe im Positiven, dass dies nicht auf die Mehrzahl zutrifft.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.11.2007 18:19
#71 RE: Dawkins antworten

In Antwort auf:
Ich glaube, liebe Tao-Ho, dass die Forderung, religiöse Bekenntnisse und deren Vertreter genaus so zu behandeln, wie Politik und Wissenschaft, Politiker und Wissenschaftler auch, auch für dich ziemlich gewöhnungsbedürftig ist...

Ich glaube, lieber Gysi, dass Du da falsch liegst. Es ist so das es mich abnervt wenn sich Atheisten
gewisse Dinge und Sprüche etc. herausnehmen und im nächsten Atemzug genau solche Dinge und Sprüche
absprechen wollen, sie zu "Fundis" degradieren, die es natürlich bei den Atheisten nicht gibt.

Nur so nebenbei: Nicht nur hier im Forum werden oftmals von gewissen Usern/Mitmenschen die Gläubigen
unterdrücken (verbal kann oft schmerzvoller und nachhaltiger sein, als eine körperliche Züchtigung),
aber genau dieselben User/Mitmenschen beklagen sich, dass z. B. in den USA etc. die Gläubigen die ach
so armen Atheisten gängeln, nicht ernst nehmen usw.

Da sage ich nur: Wer austeilt muss auch einstecken können. So auch die Atheisten!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

07.11.2007 18:21
#72 RE: Dawkins antworten
Oh, lieber Snooker, wenn alle Gläubigen den Ton in der Diskussion pflegen könnten wie du, dann wäre die Welt in der Tat ein paradiesischer Garten. Und auch Ritchie würde einen anderen Ton pflegen. Wenn dieser Ritchie dann überhaupt nötig wäre...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.11.2007 18:26
#73 RE: Dawkins antworten

In Antwort auf:
Oh, lieber Snooker, wenn alle Gläubigen den Ton in der Diskussion pflegen könnten wie du, dann wäre die Welt in der Tat ein paradiesischer Garten.

Oh ja, lieber Gysi. Wenn sich doch nicht nur alle Gläubigen, sondern auch alle Atheisten daran halten würden...
Ach, wäre das traumhaft.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.060

07.11.2007 18:29
#74 Dawkins antworten

In Antwort auf:
Oh ja, lieber Gysi. Wenn sich doch nicht nur alle Gläubigen, sondern auch alle Atheisten daran halten würden... Ach, wäre das traumhaft.
Die Atheisten hier im RF sind lieb! BS und ich sind lieb! Wenn's Gegenargumente gibt, dann zähle sie auf. Gerne auch in der Streitarena. Die hat schon ihre Funktion...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.11.2007 18:32
#75 RE: Dawkins antworten

In Antwort auf:
Die Atheisten hier im RF sind lieb!

GRÖHL, der war gut.

In Antwort auf:
Gerne auch in der Streitarena. Die hat schon ihre Funktion...

Der Gegenüber sollte einem eine Aussprache wert sein. Von daher ist hier
die Streitarena nicht nötig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor