Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.057 mal aufgerufen
 Lagerhalle
germany@korea-dpr.com Offline



Beiträge: 3

28.10.2007 16:14
Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

Zur Verteidigung Mao Tse Tungs

Ich moechte hier eine Lanze fuer Mao Tse Tung brechen. Zahlreiche kommunistische
Parteien weltweit berufen sich auf ihn: In der Türkei, auf den Philippinen, in Indien, Peru
und besonders in Nepal, dem wohl in Kürze sozialistischen Land. Auch in der
VR China wird Mao zu 70 % positiv bewertet. Vor dem Mao-Mausoleum in Beijing
sind taeglich kilometerlange Menschenschlangen zu sehen, und zwar nicht die
Neureichen sondern Arbeiter und Bauern sowie einfache Menschen aus allen
Provinzen Chinas.
Dabei haette gerade China eine Kultur-
revolution nötig: Ich verweise auf die gigantische Korruption, die verrückte Idee, üeber
Nacht reich zu werden, den schleichenden Kulturimperialismus des Westens als eine
zersetzende Kraft dort. Das Endziel der Imperialisten
ist doch die Zerstoerung der KP Chinas.
Je mehr China sich mit der leuchtenden Hure des Kapitalismus einlaesst, sich daran
betoert, desto schaerfer hier im Westen die Kritik gegen Mao Tse Tung. Die Geschichts-
revisionisten stellen ihn in eine Reihe mit den faschistischen Barbaren...
Damit wollen sie die deutsche Linke verwirren. Dabei hat Mao der Studentenbewegung der
1968 wertvolle Impulse gegeben - die aber heute geleugnet werden.
Kein anderer als der Historiker Kurt
Gossweiler beschreibt das als Zeitzeuge der 1950er Jahre besser: Das sind klare
Beweise, dass die Genossen Mao Tse Tung und Premier Tschou Enlai den sowjetischen
Revisionismus von Chruschtow entlarven.
Zitat aus K. Gossweilers Buch: Wider den Revisionismus, Muenchen 1997, S.81:
"Aus dem Brief an einen sowjetischen Freund, 1. November 1959:
Der große Jaeger Mao haelt aufmerksame Wacht. Er hat schon viel woelfisches
Raubgesindel zur Strecke gebracht, er hat ein scharfes Auge und eine ruhige,
sichere Hand! Deshalb auch fuerchten und hassen ihn die imperialistischen
Woelfe und ihr Nachtrab, die revisionistischen Hyaenen und Schakale wie
keinen zweiten."
Der große Steuermann, Genosse Mao hat auf der Internationalen Konferenz der
Kommunistischen Parteien 1957 in Moskau den Chrutschow-Revisionisten klar
den Spiegel vorgehalten. Der Genosse Tschou Enlai kritisierte Chrutschows
wuetende Ausfaelle gegenueber Albaniens Enver Hoxa.
Wie wuerde die Welt wohl heute aussehen, wenn es nicht infolge des revisionistischen
Verhaltens Chrutschows und seiner Nachfolger zum Zerwuerfnis zwischen der SU und
der VR China gekommen waere, sondern beide Laender im Sinne des
proletarischen Internationalismus und gegen den gemeinsamen Klassenfeind
gekaempft haetten ?
Die chinesischen Kommunisten sind sich offenbar ihrer welthistorischen Verantwortrung
bewusst und ich wuensche ihnen die gleichen guten Erfolge wie dieder Genossen
aus der
Partei der Arbeit Koreas aus der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik.
Zwischen den chinesischen und nordkoreanischen Parfteifuehrern gab es eine enge
Freundschaft. Der Praesident Kim Il Sung war ueber 30 mal in China.
Dazu habe ich einen Bericht geschrieben im Forum der Korean
Friendship Association: http://www.korea-dpr.com/cgi-bin/simpleforum: 13.8.07:
"Close Bonds of Kim Il Sung with Chinese Leaders".
Bilder sind zu sehen auf der deutschen Website der KFA:
http://www.korea-solidaritaetskommittee.de / Medien; Bildergallerie

Meinolf Mario Wulf
Official Delegate
Korean Friendship Association-Germany

89 ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 17:10
#2 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

28.10.2007 18:42
#3 Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten
In Antwort auf:
mit der leuchtenden Hure des Kapitalismus einlaesst,[...]
Dabei hat Mao der Studentenbewegung der 1968 wertvolle Impulse gegeben - die aber heute geleugnet werden.
Also, Germany-at-Korea-dingsbums, deine Sprache ist von Polit-Poesie gepudert, aber ARGUMENTE hast du nicht! Auch pathetisch dahingepredigte Langabsätze täuschen darüber nicht hinweg. Du blendest dich selbst, so wie die Gottgläubigen das tun, so tust du das mit deiner Polit-Religion. Ist dir bewusst, dass die chinesische Kulturrevolution mehr Menschen hingerafft hatte, als der Zweite Weltkrieg und der Holocaust? Tut sich das Volk Gutes, wenn es seine Bildungsstrukturen zerstört, indem es seine Intellektuellen in Arbeits- und Konzentrationslagern umbringt?
Du kommst mir wie eine Stechmücke im November vor: Ich dachte, die wären alle schon tot.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

89 ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 18:58
#4 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten
Zitat von Gysi

Du kommst mir wie eine Stechmücke im November vor: Ich dachte, die wären alle schon tot.
Mensch Gysi, das hast du so schön gesagt..., die blanke Poesie.
Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 19:20
#5 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

Na immerhin kann unser Freizeit-Maoist machen, dass heiße Luft stinkt. Ist doch auch schonmal was. Geistige Blähungen, verursacht durch schwer im Magen liegende anti-imperialistische, -humanistische und -demokratische Propaganda. Der läuft bestimmt mit permanent verkniffenem Gesicht durch die pöhse, kapitalistische Welt. Der Kommunismus ist so tot wie Mao!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

02.11.2007 21:30
#6 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

@germany@korea-dpr.com
Kommt jetzt von dir auch noch eine Verteidigung für Gulag und Vernichtungslager?
Massenmörder zu bewundern und zu rechtfertigen macht manchen Leuten immer noch Spaß...
Da halte ich es dann doch lieber mit diesem verfaulten und degenerierten Westen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

04.11.2007 15:11
#7 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

wohl Wahr ....
Mao Tse Tung war in meiner Sicht der größte Kriegsverbrecher und
Massenschlächter den die Welt je gesehen hat.
Die Kulturrevolution hat zur völligen Entwurzelung eines ganzen Volkes geführt.
Und die chinesische KP ist nur auf dem Papier Kommunistisch.
Sie sind genau so dekandent wie vormals die chinesische Aristokratie.
Nur diese stand wenigstens dazu. Die Kommunisten prdigen Wasser und trinken Wein.
Das sit völlig verlogen...#Und nur ein völlig verblödeter Schwachkopf erkennt das nicht.

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

04.11.2007 15:30
#8 Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten
Die Chinesen haben in den letzten Jahrzehnten ihre Produktivkräfte entfaltet und sind kein sogenanntes Schwellenland mehr, sondern eine Weltmacht! Das haben sie hervorragend gemacht, und dafür bewundere ich sie! Dass sie offenbar nix von Menschenrechten halten, ist möglicherweise ein Erbe des maoistischen Kommunismus, der ja alles für bürgerlich dekadent hielt, was nicht dem Schoß einer kommunistischen (also seiner: Maos) Entscheidung entsprang. Auch hier möchte ich wieder bemerken, dass Marx mit KOMMunismus die Herrschaft des Proletariats, also die der Gemeinschaft der arbeitenden Masse, meinte und keine rotlackierte Diktatur. Die Produktivkräfte nach vorne bringen war jedoch eine großartige Leistung. Wenn an dem gewachsenen Wohlstand auch noch die Massen partizipiert werden, wie sich das für einen KOMMunismus eigentlich gehört, die Umwelt geschützt wird und die Menschenrechte eingehalten werden, dann sind die Chinesen nochmal ein, zwei Schritte weitergekommen zu dem, was Marx vielleicht als Kommunismus meinte. Wie sagte Michail Gorbatschow 1989 noch als leibhaftiger KPdSU-Generalsekretär? "Ich sehe in der BRD mehr Sozialismus als in meiner Heimat, der UdSSR!"
Der Mann hatte vom KOMMunismus mehr begriffen als die China- und Stalin-Kommunisten und ihre Nachbeter im sicheren Hort der demokratischen Meinungsfreiheit und BÄFöG-Alimentierung je begriffen hatten und begreifen wollten.

Wo ist eigentlich der Thread-Eröffner abgeblieben? Weg, für das nächste Referat pauken? Na, das wäre auch besser so.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

04.11.2007 19:21
#9 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten
Die chinesische "Kulturrevolution" war eindeutig der größte Schritt rückwärts, den die Menschheit jemals machte!
Größeren Blödsinn kann man sich kaum ausdenken.
Ein Beispiel:
Wie so oft gesagt war für China „Der große Sprung nach vorn“ eher ein großer Sprung nach hinten. Ziel dieser Kampagne war es Großbritannien und die USA in der Stahlproduktion zu überholen. Die Bevölkerung wurde aufgerufen alle ihre eisenhaltigen Gegenstände im Haushalt zum nächsten Hochofen zu bringen, um diese dort einzuschmelzen (es wurden immens viele kleine Hochofen erbaut). Ein viel zu großer Teil der Bevölkerung musste bei diesem Vorhaben mithelfen; unter ihnen auch sehr viele Bauern. Es wurden große Essensstätten eingerichtet, wo jeder hinkommen musste um sich seine zubereitete Nahrung zu holen. In allen Zeitungen wurden enorme Fortschritten in dieser Kampagne beziffert und dass man auf dem besten Weg sei das Ziel bald zu erreichen.
Die Realität sah jedoch ganz anders aus. Die Eisenklötze aus dem Hochofen konnten nicht verwendet werden, weil das Material nicht brauchbar war. Da viele Bauern von ihren Feldern abgezogen wurden um bei der Stahlproduktion zu helfen konnte nicht genug Nahrung für alle produziert werden was die größte Hungersnot der Geschichte zur Folge hatte. Bis Ende 1961 verhungerten 18 Millionen Chinesen auf Grund des großen Sprungs nach vorne.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.11.2007 10:58
#10 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

Tja...Leute ...

habt ihr euch schon über die hohen Ölpreise gewundert.
die sind künstlich so in die Höhe getrieben worden um die lästige Konkurrenz
aus China zu bremsen.
Der Einmarsch in den Irak und der geplante in den Iran sind nur Teil des großen Spiels
um die Rohstoffe der Welt. Die USa sind damit einer möglichen Einflussnahme der chinesen
in der Region zuvor gekommen.

Äham wo ist denn unser Mao'ist abgeblieben?

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2007 11:34
#11 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

In Antwort auf:
Äham wo ist denn unser Mao'ist abgeblieben?


Der ist wohl auf dem langen Marsch... Oder taucht gerade in den Massen wie ein Fisch im Wasser... oder so ähnlich... ;)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.100

05.11.2007 11:54
#12 Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten

In Antwort auf:
Der Einmarsch in den Irak und der geplante in den Iran sind nur Teil des großen Spiels um die Rohstoffe der Welt.
Klingt alles nach rein ökonomisch determinierter Verschwörung und international konzertierter Aktion. Und daran glaube ich nicht. Jeder weiß doch, dass der derzeitige Präsident der Vereinigten Staaten ökonomisch irrational handelt. Der denkt an Harmagedon (wie sein Vorgänger Reagan das auch getan hatte) und daran, Papi zu rächen. Wenn die Politiker alle rein (makro)ökonomisch determiniert entscheiden würden, wäre die Welt schon lange ein Paradies!
In Antwort auf:
Äham wo ist denn unser Mao'ist abgeblieben?
Der muss seinen Gruppenleiter erst fragen, was er denken soll und was er schreiben darf.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

06.11.2007 17:12
#13 RE: Zur Verteidigung Mao Tse Tungs antworten
In Antwort auf:
Der muss seinen Gruppenleiter erst fragen, was er denken soll und was er schreiben darf.


Ist leider leicht möglich. Hier ist mal eine Site von China, die nicht gerne betrachtet wird (wo
doch dort so nettes Spielzeug gemacht wird / und auch noch so günstig).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

«« Ewiges Leben
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor