Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 488 Antworten
und wurde 18.640 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 20
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

29.10.2007 22:00
#26 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ach Leute Aussteiger hin oder her man muss immer alle möglichen Informationsquellen in sein persönliches Abwägen einbeziehen. Da gehören zwar auch Aussteigerberichte dazu aber eben nicht nur. Da gehören auch Informationen aus erster Hand zu aber eben nicht nur die. Sich dem ganzen aus verschiedenen Positionen zu nähern führt meist zu einem viel besseren eigenen Standpunkt. Ich glaube ich wiederhole mich aber schon grade

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

29.10.2007 22:00
#27 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Auch aktive Mitglieder können Nestbeschmutzer sein.
War früher bei der Flat Earth Society nicht anders.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

29.10.2007 22:02
#28 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
Aussteigerberichte sind nie wirklich objektiv.
Informationen aus erster Hand sind immer besser, wenn man die Passenden Fragen stellt dann erreicht man schon das Gewünschte.
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

29.10.2007 22:04
#29 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
Klar sind Aussteigerberichte subjektive Erfahrungen, die mit Emotionen geladen sind.
Nimmst du ausschließlich Infos aus erster Hand kannste ja jedem aber auch gleich jeden Kappes abkaufen. Hol dir mal ausschließlich erste Information von Terrororgas und bald bist du eine Rauchwolke

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

29.10.2007 22:12
#30 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Wenn man die Passenden Fragen stellt und auch mal Veranstaltungen dieser Gruppen besucht dann kann man sich ein entsprechendes Bild machen.
Das habe ich gemacht.

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

30.10.2007 00:41
#31 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Tja Sleipnir, nur gibt's auf deine passenden Fragen eben auch meist passende Antworten, oder halt garkeine, je nach Frage. Die leute sind ja nicht blöd. Die werden für dich kaum ihre Leichen aus dem Keller holen und sie dir auf dem Silbertablett präsentieren. Und deine Veranstaltungen kannste auch knicken. Was hinter den Kulissen abgeht, und das ist viel interessanter, wirst du dort nämlich kaum erfahren. Jung, du bist mir etwas sehr naiv.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

30.10.2007 09:31
#32 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Zitat von Nieselpriem
Die leute sind ja nicht blöd.

Das kommt auch wieder ganz auf die Leute drauf an...

Zitat von Nieselpriem
Die werden für dich kaum ihre Leichen aus dem Keller holen und sie dir auf dem Silbertablett präsentieren. Und deine Veranstaltungen kannste auch knicken. Was hinter den Kulissen abgeht, und das ist viel interessanter, wirst du dort nämlich kaum erfahren.

Es ist immer besser sich auch eine zweite Meinung einzuholen - egal bei was. Wenn es Aussteiger gibt, dann sollte man sich auch fragen warum diese Leute die Gemeinschaft verlassen haben.

Nur ein Beispiel:
Bei uns in der NAK (Neuapostolische Kirche) gibt es speziele "Besuchergottesdienste" bei denen dann eine spezielle Perdigt für Besucher gehalten wird - vielen gefällt das dann auch und der Chor ist ja auch so toll, etc...
Jedoch wird dir niemand etwas von Stammapostel Bischoff erzählen und was mit ihm alles verbunden war.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.10.2007 10:23
#33 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Hallo Snooker,

In Antwort auf:
Ich schrieb ja deswegen ganz bewusst: In diesem zusammenhang
Hm - in welchen Zusammenhängen genau gilt denn nun 'objektiv heißt nicht
"pro" xxx genausowenig wie es "contra"-xxx heißt'
und in welchen nicht?
Irgendein Unterscheidungsmerkmal muss ja existieren, wenn die Gleichung
objektiv = wertfrei einmal stimmt und einmal nicht...


In Antwort auf:
dass auch ein grundschüler in der Lage ist, den Unterschied
zwischen freundschaft und bekanntschaft zu erfassen... Zudem sind
Geburtstgasfeiern nicht der einzige Grund für Kinder, zu feiern...
Es wird immer auch Geburtstag und Weihnachten abgezielt, als würde
es den zeugen darauf ankommen, Kindern das feiern, das lachen, die
Geschenke, die Zeit mit Freunden zu verbieten.
Es ging da gar nicht um den Unterschied zwischen Freundschaft und
Bekanntschaft, und auch die Geburtstagsfeier war nur ein Beispiel -
ich hatte auf Grund meiner Gespräche tatsächlich den Eindruck, dass
unter den ZJ das Feiern irgendwie verpönt wäre. Auf Rückfrage bei
Tao-Ho bestätigte die mir, dass sehr wohl auch gefeiert würde, i. A.
allerdings nur innerhalb der Gemeinde, sodass Außenstehende eben
nichts davon mitbekämen - nur in den Gemeinden von Großstädten
würde das lockerer gehandhabt, auch mal Kinder von Nicht-Zeugen
eingeladen, und auch das 'incomunicado' mit 'Ausgeschlossenen'
nicht so streng eingehalten. Da liegt mein Eindruck wohl daran, dass
ich nie längere Zeit in einer Großstadt gelebt habe...
Vielleicht geh' ich wirklich noch mal zu einer solchen Veranstaltung

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

30.10.2007 16:37
#34 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Zitat von Nieselpriem
Tja Sleipnir, nur gibt's auf deine passenden Fragen eben auch meist passende Antworten, oder halt garkeine, je nach Frage. Die leute sind ja nicht blöd. Die werden für dich kaum ihre Leichen aus dem Keller holen und sie dir auf dem Silbertablett präsentieren. Und deine Veranstaltungen kannste auch knicken. Was hinter den Kulissen abgeht, und das ist viel interessanter, wirst du dort nämlich kaum erfahren. Jung, du bist mir etwas sehr naiv.
Ihr seit Naiv weil ihr euch auf Aussteiger stützt,wenn ich was erfahren will dann erfahre ich auch was darüber.
Die Anhänger der Bhagwan Bewegung stellen sich nach außen hin auch positiv da und trotzdem schaffte ich es aus erster Hand zu erfahren wie diese Leute sind.
Ich bin mit meiner Methode immer gut gefahren und werde auch weiterhin so vorgehen.
Selbst ich die Wahrheit über eine Bestimmte Gruppe nicht auf anhieb erfahre (So wie bei der NPD) so erfahre ich sie früher oder später doch noch.
Besser ich erfahre es am eigenen Leib als mich auf irgentwelche Aussteiger zu stützen.

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

30.10.2007 18:12
#35 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Oh Sleipi, jetzt weiß ich endlich, woher du eine verschwurbelte Weltanschauung hast. Du machst anscheinend jeden Quatsch mit.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

30.10.2007 22:27
#36 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Nieselpriem, was meinste? Unser Sleipnirlein könnte doch zusammen mit dem neuen Islam-Misionar "Muhammed" einen Club aufmachen oder? Irgendwie passen sie zusammen, zwar nicht von der Religion her, aber trotzdem...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2007 07:30
#37 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Selbst wenns manchmal nicht so aussieht, jeder hat doch Entwicklungspotential.
Vielleicht stösst sich auch Sleipnir noch die Kanten ab und wird rund? Am Ende gar zum Erdball?
Lassen wir ihm doch die Chance. Andere haben auch noch die Kurve hinbekommen.
Bis es soweit ist haben wir doch auch was davon: Immer mal was zum Schmunzeln.

89 ( Gast )
Beiträge:

01.12.2007 12:37
#38 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ich habe eine Frage an Snooker (gemäß dem Thread-Thema).
Eigentlich hätte ich zig Fragen. Seit kurzem beschäftige ich mich u.a. mit den Zeugen etwas intensiver.
Hab' aber keine Angst, nerven werde ich dich nicht.

Eines ist mir doch aufgefallen. Ich nehme mal an, du hast noch nie am Abendmahl teilgenommen, Snooker, da es wohl weltweit nur ca. 8700 ? Zeugen sind, die das 'dürfen'.
Ich hätte mich jetzt weiter durch 's Netz googeln können und hätte sicherlich irgendwo eine Antwort gefunden, aber mich würde deine Antwort interessieren. Wie wird diese Exklusivität des, von Jesus eingebrachten, Abendmahls bei den Zeugen Jehovas begründet?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

01.12.2007 13:54
#39 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Ich nehme mal an, du hast noch nie am Abendmahl teilgenommen, Snooker, da es wohl weltweit nur ca. 8700 ? Zeugen sind, die das 'dürfen'.
Was das Essen des Brotes und das Trinken des Weines betrifft, hast du recht. Daran nehme ich nicht teil, da ich die irdische Hoffnung habe, und die eigentliche Teihaberschaft am Abendmahl denjenigen vorbehalten ist, die die himmlische Hoffnung haben.

Mit seinen Jüngern schloss Jesus - als er das Abendmahl einsetzte - einen Bund für ein Königreich, in welchem Jesus als Mittler fungiert (Heb.9:15)

Alle seine Jünger nahmen insofern am Abendmahl teil, als sie von dem Brot und dem Wein aßen bzw. tranken. Speziell der Wein (Symbol für Jesu Blut) versinnbildlicht die Sündenvergebung, derer sich diejenigen, die als Könige und Priester von der Erde erkauft werden, unterziehen, um ihre Stellung im Himmel annehmen zu können. (Off. 1:5,6; 5:9,10)

Die Übrigen weltweit ca. 16. Mio Anwesenden nehmen ihre Rolle als Beobachter wahr. Diejenigen, die mit Jehovas Volk verbunden sind, unterstützen den Überrest der geistigen Söhne Gottes bei der Verkündigung der guten Botschaft und werden laut der Bibel unter der messianischen Königrreichsregierung, die sich aus denen, die von den Symbolen nehmen, zusammensetzt, auf einer wiederhergestellten Erde ewig leben.

Hoffe, das war einigermaßen verständlich rübergebracht, ansonsten bitte noch mal nachfragen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

01.12.2007 19:16
#40 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Verständlich schon.
Aber selbst nach den von dir angeführten Bibelstellen kann ich nicht ganz die Schlüssigkeit nachvollziehen.
Jesus als Mittler und als Schlachtopfer (Off. 9) ist gegeben und verständlich.
Wo steht aber, das nur die, die die himmlische Hoffnung haben, am Abendmahl teilnehmen dürfen?

Zumal mir noch die Einschränkung aufgefallen ist, dass das Abendmahl bei euch nur am 14.Nisan, was wohl so Mitte März ist, gefeiert werden darf. Diese zeitliche Einschränkung ist womit begründet?

Sicherlich finden auch viele Leute zu euch den Weg, die ein gescheitertes Dasein hinter sich haben und im Glauben neuen Halt finden, gerade Alkoholiker. Da finde ich es dann doch erstaunlich, das bei den Z.J. prinzipiell nur Wein (kein Traubensaft) gereicht wird, obwohl, in den inneren Kreis, die würdig sind die Zeremonie überhaupt zu erleben, kommen die wahrscheinlich sowieso nicht.

Angelesen habe ich mir mittlerweile auch so Dinge, dass das Weihnachtsfest noch bis 1926 gefeiert wurde und zu Lebzeiten Russells auch der Geburtstag noch gefeiert wurde, dies wird erst 1919 abgeschafft (...weil seit dem der Herr auf der Erde weilt?)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

01.12.2007 21:20
#41 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
dass das Abendmahl bei euch nur am 14.Nisan, was wohl so Mitte März ist

Hm, ist nur teilweise richtig, denn der 14. Nisam ist nicht immer Mitte März.
Der 14. Nisan ist eigentlich ein jüdischer Feiertag und Jesus (der ja Jude war)
hat ihn angeblich mit seinen Jüngern gefeiert. So entstand das Abendmahl, was in
von den ZJ auch immer am 14. Nisan gefeiert wird.
Ostern / 14. Nisan

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

01.12.2007 22:28
#42 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Wo steht aber, das nur die, die die himmlische Hoffnung haben, am Abendmahl teilnehmen dürfen?
Das erschließt sich aus Texten wie Römer 6:3-5 wo auf den Unterschied derjenigen, die die himmlische Hoffnung haben und denen mit irdischer Hoffnung aufmerksam gemacht wird... Wer von den Symbolen nimmt, hat Teil an den Leiden Jesu, und nimmt im himmlischen Königreich eine Stellung ein. Diese teilhaberschaft soll durch die Verwendung der Symbole versinnbildlicht werden.

In Antwort auf:

Diese zeitliche Einschränkung ist womit begründet?
Womöglich sprichst du darauf an, dass das Abendmahl in anderen christlichen Kirchen öfter gefeiert wird. Zj vertreten da den Standpunkt, dies einmal im jahr zu tun, weil Jesus das Abendmahl genau an dem Tag einsetzte, an dem das Pessach stattfand, welches auch nur einmal pro jahr gefeiert wurde.

In Antwort auf:
Sicherlich finden auch viele Leute zu euch den Weg, die ein gescheitertes Dasein hinter sich haben und im Glauben neuen Halt finden, gerade Alkoholiker. Da finde ich es dann doch erstaunlich, das bei den Z.J. prinzipiell nur Wein (kein Traubensaft) gereicht wird, obwohl, in den inneren Kreis, die würdig sind die Zeremonie überhaupt zu erleben, kommen die wahrscheinlich sowieso nicht.

Mir ist persönlich kein Fall bekannt, bei dem ein künftiges Mitglied des messianischen Königreiches ehemals alkoholabhängig war. Unmöglich ist das auf keinen fall, und entsprechend dem biblischen Gebot sich vor Trunkenheit zu bewahren, ist es sehr wahrscheinlich, dass dort in irgendeiner Weise Rücksicht auf den Betreffenden genommen wird. Ich werde mich da noch schlau machen...Ein Wachtturm-Artikel, der auf deine Frage eingeht dürfte mehr Gewischt haben, als meine Aussage

In Antwort auf:
Angelesen habe ich mir mittlerweile auch so Dinge, dass das Weihnachtsfest noch bis 1926 gefeiert wurde und zu Lebzeiten Russells auch der Geburtstag noch gefeiert wurde, dies wird erst 1919 abgeschafft (...weil seit dem der Herr auf der Erde weilt?)

Möglich ist auch dass dies das Ergebnis fortlaufender Textforschung war.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

02.12.2007 12:34
#43 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Danke erst mal, ich melde mich wieder.

89 ( Gast )
Beiträge:

02.12.2007 13:45
#44 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:

Röm.6:3-5, 3 wisst ihr denn nicht, dass wir alle, die wir auf Christus Jesus getauft wurden, auf seinen Tod getauft worden sind? 4 Wir wurden mit ihm begraben durch die Taufe auf den Tod; und wie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt wurde, so sollen auch wir als neue Menschen leben. 5 Wenn wir nämlich ihm gleich geworden sind in seinem Tod, dann werden wir mit ihm auch in seiner Auferstehung vereinigt sein.
Tut mir leid, daraus erschließt sich mir nur, dass wir Christus ähnlich sind, im Leben wie im Tod wie im sterben, aber nichts ist von einer Differenzierung der Gläubigen zu erkennen.
Oder verstehe ich wieder mal die Symbole nicht?
In Antwort auf:
Mir ist persönlich kein Fall bekannt, bei dem ein künftiges Mitglied des messianischen Königreiches ehemals alkoholabhängig war.
Naja, das meinte ich ja mit 'innerer Kreis', dass in dieser ausgesuchten Gemeinschaft sich kaum ein Ex-Alkoholiker aufhalten dürfte.
In Antwort auf:

Möglich ist auch dass dies das Ergebnis fortlaufender Textforschung war.
Ich finde sowieso, das euer alter Name 'Ernste Bibelforscher' vie besser gepasst hat (zumindest auch auf dich ).

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.12.2007 22:06
#45 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Oder verstehe ich wieder mal die Symbole nicht?
Es geht um das, für das die teilnahme am gedächtnismahl und damit auch die Symbole steht. Nämlich die Teilhaberschaft derjenigen am Königreich Gottes. Die Zahl dieser ist auf 144000 begrenzt, wie es aus Off. 14 hervorgeht. Da die Unterstützer des Überrests der Gesalbten, die beim Abendmahl von den Symbolen nehmen, selbst nicht an dieser regierung beteiligt sind, nehmen sie auch nicht von den Symbolen...

In Antwort auf:
Naja, das meinte ich ja mit 'innerer Kreis', dass in dieser ausgesuchten Gemeinschaft sich kaum ein Ex-Alkoholiker aufhalten dürfte.
Warum denn nicht? In diesem von dir so genanten "inneren Kreis" befanden und befinden sich scheinbar ganz unscheinbare Menschen. Nicht die Leistung oder der Verdienst legt fest, wer dazu gehört und wer nicht, sondern Gott selbst.
Ich schrieb ja nur, dass mir persönlich niemand bekannt ist, auf den das zutrifft, aber ich kenn ja nicht alle 8700 Gesalbten...

In Antwort auf:
Ich finde sowieso, das euer alter Name 'Ernste Bibelforscher' vie besser gepasst hat (zumindest auch auf dich ).
na das möchten wir nach wie vor noch sein. Zusätzlich ist uns aber bewusst, dass wir für Jehova zeugnis ablegen dürfen, und wir möchten dieses Vorrecht wahrnehmen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.12.2007 05:51
#46 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Warum denn nicht? In diesem von dir so genanten "inneren Kreis" befanden und befinden sich scheinbar ganz unscheinbare Menschen.

Hm, auch wenn ich keine ZJ bin, so macht das für mich Sinn, denn diese 144 000 sollen ja bei Gott unsere Regierung sein.
Ein Ex-Alkoholiker kann sagen was in einem Alkoholiker vorgeht und ihm auch helfen.

So hat man es mir jedenfalls erklärt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

89 ( Gast )
Beiträge:

03.12.2007 19:41
#47 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Zusätzlich ist uns aber bewusst, dass wir für Jehova zeugnis ablegen dürfen, und wir möchten dieses Vorrecht wahrnehmen...


Dieses Recht nehmen viele für sich in Anspruch, wenn du mich fragst, zu viele, und die meisten missbrauchen dieses Vorrecht auch noch.
Und der Gipfel ist, wenn biblisches Wissen (bzw. Halbwissen) dilletantisch und nervtötend an den Mann gebracht werden soll, wie in letzter Zeit immer öfter hier im Forum.
Das da nicht du gemeint bist, versteht sich von selbst.

(Na dann, bis zur nächsten bohrenden Frage, die mir unterkommt)

89 ( Gast )
Beiträge:

03.12.2007 19:51
#48 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Zitat von Tao-Ho

Ein Ex-Alkoholiker kann sagen was in einem Alkoholiker vorgeht und ihm auch helfen.

Hm, sollte da nun einer unter den 144000 sein....,oder?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

03.12.2007 21:02
#49 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Hm, sollte da nun einer unter den 144000 sein....,oder?

Nö, da können auch mehrere dabei sein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

04.12.2007 18:08
#50 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Himmel
Das Paradies-Model der Zeugen Jehovas ist ein Zwei-Klassen-System. Nur 144.000 besonders erwählte Menschen kommen in den Himmel, alle anderen Geretteten (die große Schar) werden ewig auf einer paradiesischen Erde leben.
Zunächst ist festzustellen, dass diese Lehre erst 1935 dogmatisiert wurde. Vorher war sie den Wachturm-Anhängern in dieser verbindlichen Form nicht bekannt. Auch finden wir in der Bibel keinen Anhaltpunkt dafür, dass auf dieser Erde ein ewiges Paradies errichtet werden soll. Die Bibel lehrt, dass die alte Erde vergehen wird, und die Erlösten des Herrn auf einer neuen Erde, im neuen Jerusalem leben werden (Offb 21,1). Den Zeugen Jehovas unterläuft ein Auslegungsfehler. Sie interpretieren Verse, die vom Tausendjährigen Friedensreich (Offb 20,1-6) sprechen, falsch. Sie deuten diese Verse, die etwa über den „Wolf der bei den Lämmern wohnt“, den „Löwen der Stroh frisst“, die „Schwerter, die zu Pflugscharen werden“ und ähnliches (vgl. Jes 2,2-4; 11,6-9; 65,17-25; Mi 4,1-5; u.a.) auf ein ewiges Reich, das auf Erden entstehen soll. Auch die in Offb 7,1-8 und 14,1-5 erwähnten 144.000 deuten sie falsch. Wenn wir den Text wörtlich nehmen, sind es Menschen aus den Stämmen Israels. Warum sonst würde sich der Verfasser der Offenbarung die Mühe machen, die zwölf Stämme noch einmal ausdrücklich aufzuzählen (Offb 7,5-8)? Auch der Aufenthaltsort der „großen Schar“, den die Zeugen auf der Erde sehen, wird in der Johannes-Apokalypse eindeutig bestimmt. „Danach hörte ich etwas wie eine große Stimme einer großen Schar im Himmel, die sprach: Halleluja! Das Heil und die Herrlichkeit und die Kraft sind unseres Gottes!“ (Offb 19,1). Hier einige weitere Verse die bestätigen, dass der Himmel der Aufenthaltsort der Gläubigen in Ewigkeit sein wird: Mt 6,19-20; Mt 19,21; Joh 14,3; Kol 3,1-4; 1Thess 4,13-17.
Die Wachturmgesellschaft nimmt den meisten ihrer Anhänger die Hoffnung auf die himmlische Herrlichkeit. Sie raubt ihnen das Wertvollste, was das Neue Testament allen, die an Christus glauben, verheißen hat. Aber es gilt nach wie vor:
„Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das aufbewahrt wird im Himmel für euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereit ist, dass sie offenbar werde zu der letzten Zeit.“ 1Petr 1,3-5

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 20
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor