Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 488 Antworten
und wurde 18.552 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 20
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

04.12.2007 21:59
#51 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Die Bibel lehrt, dass die alte Erde vergehen wird, und die Erlösten des Herrn auf einer neuen Erde,
Das lehrt sie nicht und das weißt du auch.

Wie siehst du denn texte wie Hebräer 2:5....

Denn nicht Engeln hat er die künftige bewohnte Erde unterworfen, von der wir reden.

Oder Epheser 1:9-11?

Warum soll Christus die Dinge, die die Erde betreffen richtigstellen, wenn sie doch eh vernichtet wird? Warum soll der Plante Erde vernichtet werden? Im AT lesen wir noch, dass die Erde fest gegründet ist, und dass die Sanftmütigen immerdar darauf wohnen werden. (Ps. 37)

Wie siehst du diese texte?

Bevor du anderen, die deiner Auffassung widersprechen, unfähigkeit im deuten von Texten unterstellst, solltest du dich selbst mit den Grundlagen dessen, über das du reden möchtest informieren...

In Antwort auf:
(Offb 19,1)

Woher weißt du, dass es sich dabei um die Menschen handelt, die nun im Himmel sind? Wer sagt dir, dass es nicht auch Legionen von Engeln sein können, die kein menschliches Dasein hatten?

Bitte informiere dich genau, was mit der Erde und den Himmeln in der Offenbarung gemeint ist. Nur wer sich damit nicht beschäftigt, kommt in Konflikt mit den von mir angeführten texten...

Was ist die in Off. 5:10 angeführte Erde`, über die die Könige und Preister herrschen sollen, für dich?

Warum widerspricht die Bibel deiner Meinung, wenn sie in Jesaja 45:18 sagt, dass die Erde fest gegründet ist, damit sie bewohnt werde?


In Antwort auf:
Hier einige weitere Verse die bestätigen, dass der Himmel der Aufenthaltsort der Gläubigen in Ewigkeit sein wird: Mt 6,19-20; Mt 19,21; Joh 14,3; Kol 3,1-4; 1Thess 4,13-17.

In Antwort auf:

Mt 6,19-20
Jesus warnt davor, sein Vertrauen auf das Streben Reichtum zu setzen, der vergeht. Vielmehr möchte er seine nchfolger ermuntern auf Gott zu vertrauen, der für die seinen sorgen wird; jene die das Königreich an die erste Stelle setzen.(v.33) Helios, wo um alles in der Welt wird da behauptet, dass alle gerechten in den Himmel kommen?
Mat. 19,21 schlägt demnach in die gleiche Kerbe.

Man sollte schon imstande sein, den Zusammenhang zu beachten...

Joh 14:3 bezieht sich auf diejenigen, die mit Christus im Himmel regieren werden!

Sie müssen getaufte Christen sein, die durch Gottes heiligen Geist gezeugt und „wiedergeboren“ worden sind (Johannes 1:12, 13; 3:3-6). Auch müssen sie ihre Lauterkeit Gott gegenüber bis in den Tod bewahren (2. Timotheus 2:11-13; Offenbarung 2:10).

Was ist mit all denen, die nie Gelegenheit hatten, Gott kennenzulernen? Ab in die Hölle oder was?

Was ist deiner Meinung nach die Aufgabe dieser Priester und Könige im Himmel? Was werden sie tun?

Betrachte auch die texte aus Kolosser und Thessalonicher in diesem Licht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

04.12.2007 23:14
#52 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Snooker

In Antwort auf:

Wie siehst du denn texte wie Hebräer 2:5.


..die zukünftige Welt..
Hier bezieht sich dieser Begriff auf das Tausendjährige Reich(vgl. Sach 14,9; off 20,1-5). Im messianischen Reich werden nicht Engel herrschen.

In Antwort auf:
Epheser 1,9-11
Die Weltgeschichte wird vollendet. Ja es wird einiges "richtig gestellt"^^.


Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht.
In Antwort auf:

Woher weißt du, dass es sich dabei um die Menschen handelt, die nun im Himmel sind? Wer sagt dir, dass es nicht auch Legionen von Engeln sein können, die kein menschliches Dasein hatten?


Ich habe nie gesagt das es Menschen sind, meiner Information sind es auch wahrscheinlich Engel, da die Heiligen später einstimmen( V5 fgl 5,11.12) Aber darum ging es gar nicht sonder um den Aufenthaltsort.


In Antwort auf:
Warum widerspricht die Bibel deiner Meinung, wenn sie in Jesaja 45:18 sagt, dass die Erde fest gegründet ist, damit sie bewohnt werde?


18Denn so spricht der HERR, der den Himmel geschaffen hat - er ist Gott; der die Erde bereitet und gemacht hat - er hat sie gegründet; er hat sie nicht geschaffen, daß sie leer sein soll, sondern sie bereitet, daß man auf ihr wohnen solle: Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr.

Hier wird der Zweck beschrieben , sie wurde nicht geschaffen das sie leer "rumsteht" und diesen Zweck erfüllt sie auch. Ich finde aber keine Satzteile wie: bis in alle ewigkeit. Hier wird Gott als Schöpfer gelobt die Zukunft der Erde kommt nicht zur Sprache.
In Antwort auf:

Man sollte schon imstande sein, den Zusammenhang zu beachten...



Deshalb ist es ratsam alle Angegebenen Verse zu lesen.^^

Schon bei Kol 3,1 sieht man klarer: Diese glorreichen Segnungen(vgl Eph 1,3) sind die Vorrechte und Reichtümer des himmlischen Reiches und stehen den Gläubigen allesamt zur Verfügung. Paulsu nannte sie "das was droben ist". Klar weltlicher Reichtum soll für uns keien Priorität haben sonder himmlischer Reichtum.


In Antwort auf:
Joh 14:3 bezieht sich auf diejenigen, die mit Christus im Himmel regieren werden!


Da steht eine Stätte bereiten nicht einen Regierungssitz hier sind alle Gemeint.^^


In Antwort auf:
Was ist mit all denen, die nie Gelegenheit hatten, Gott kennenzulernen? Ab in die Hölle oder was?



Was sagt den die Bibel?(was sagt sie nicht was du meinst,dass sie es sagt)

In Antwort auf:
Was ist deiner Meinung nach die Aufgabe dieser Priester und Könige im Himmel? Was werden sie tun?


Königen und Priestern. Genauer übersetzt: zu einem Königtum und Priestern. Alle Gläubigen leben im Bereich der Herrschaft Gottes und diese Sphäre ist ein Reich in das man durch Glauben an Jesus Christus hineinkommt. Und als Priester haben Gläubige das Recht, in die Gegenwart Gottes zu treten.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

05.12.2007 19:08
#53 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
..die zukünftige Welt..
Hier bezieht sich dieser Begriff auf das Tausendjährige Reich(vgl. Sach 14,9; off 20,1-5). Im messianischen Reich werden nicht Engel herrschen.
In beiden texten, bezieht sich das gebrauchte Wort auf den Erdboden oder das ertragfähige Land.

In Antwort auf:
Aber darum ging es gar nicht sonder um den Aufenthaltsort.
Der Aufenthaltsort für Engel ist klar. Ich dachte schon, du wolltest sagen, dass alle Gerechten Menschen in den Himmel kommen sollen...


In Antwort auf:
Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht.
Diese Redewendung wurde von jesus des öfteren gebraucht... Siehe dazu Luk. 16:17 und Math. 5:18. Jesus gebrauchte die Wendung als zusätzliche Versicherung seiner Worte. So unmöglich es ist, dass Himmel und Erde vergehen, so unmöglich ist es, dass sein Wort nicht zur Tat schreitet.

In Antwort auf:
Hier wird der Zweck beschrieben , sie wurde nicht geschaffen das sie leer "rumsteht" und diesen Zweck erfüllt sie auch.
Aber nur solange sie besteht! Wenn sie nicht mehr besteht, kann sie diesen Zweck nicht mehr erfüllen und dieser Bibeltext wäre eine Lüge!

In Antwort auf:
Ich finde aber keine Satzteile wie: bis in alle ewigkeit. Hier wird Gott als Schöpfer gelobt die Zukunft der Erde kommt nicht zur Sprache.

Klar dass du psalm 37 Vers 29 nicht gelesen hast...Sag mal, warum muss ich dir eigentlich die texte auf dem Silbertablett servieren. Forsche auch mal selbst nach...Du siehst es lohnt sich...

Die menschen sollen immerdar auf einer paradiesischen Erde leben. Das ist Gottes Wille in Bezug auf die Erde, um den du auch selbst im Vater-Unser bittest. Dein Wille geschehe, wie im himmel so auch auf der Erde
Zitat von Helios

Deshalb ist es ratsam alle Angegebenen Verse zu lesen.^^
Sag ich doch. Na es wird schon noch werden, Helios

In Antwort auf:
Was sagt den die Bibel?(was sagt sie nicht was du meinst,dass sie es sagt)
Sie werden unter der Milleniumsherrschaft Christi zu einer genauen Erkenntnis Gottes kommen, und sich hernach entweder für oder gegen Gott entscheiden...Jeder wird die Möglichkeit bekommen zu den dingen auf der Erde zu gehören, die nach Gottes Willen durch Christus wieder zurechtgebracht werden... (Epheser 1:20)

In Antwort auf:
Und als Priester haben Gläubige das Recht, in die Gegenwart Gottes zu treten.
In einem Königtum haben Priester und Könige aber auch Aufgaben, oder nicht? Was sind das Für Aufgabaen. Was wird das für eine Regierung sein, und über was werden sie regieren?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

05.12.2007 20:05
#54 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Tja, Helios. Im Gegensatz zu Deiner ach so tollen Dreieinigkeit stehen diese
144.000 in der Bibel. Schau einfach mal unter Harmageddon nach.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

05.12.2007 23:01
#55 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Snooker

In Antwort auf:

Der Aufenthaltsort für Engel ist klar. Ich dachte schon, du wolltest sagen, dass alle Gerechten Menschen in den Himmel kommen sollen...


Wollte ich auch.^^ Aber als Beleg sollte DER Vers nicht gelten. Nur das es den Himmel gibt.Ich will ja alles Schritt für Schritt erklären.

In Antwort auf:
Aber nur solange sie besteht! Wenn sie nicht mehr besteht, kann sie diesen Zweck nicht mehr erfüllen und dieser Bibeltext wäre eine Lüge!


Nein zu kurzsichtig. Die Erde wurde geschaffen und ist bewohnt und nicht leer. Damit ist auch schon alles gesagt.
Und selbst wenn man so pingelig ist wie du, die Erde wird ja zerstört und was zerstört ist kann nicht leer herumstehen es ist nähmlich weg.


In Antwort auf:
Die menschen sollen immerdar auf einer paradiesischen Erde leben. Das ist Gottes Wille in Bezug auf die Erde, um den du auch selbst im Vater-Unser bittest. Dein Wille geschehe, wie im himmel so auch auf der Erde


Ja wir werden auch auf einer paradiesischen Erde leben wer hat dem den wiedersprochen? Nur diese Erde wird es nicht sein. Sein Wille geschieht auch hier.^^

In Antwort auf:

In einem Königtum haben Priester und Könige aber auch Aufgaben, oder nicht? Was sind das Für Aufgabaen. Was wird das für eine Regierung sein, und über was werden sie regieren?


Wie genau das aussieht erfahre ich noch früh genug.^^ Nur Geduld.

Off 19,20
Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die cdas Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet hatten. dLebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.

Das Tier ist der Antichrist, der falsche Prophet ist wie gesagt der falsche Prophet eben.^^

Der Satan versucht natürlich immer wieder Gott nachzuäffen das Tier wird nach seinem Tod auch wieder auferweckt(Jesus) der Prophet nimmt ebenfalls seine Rolle ein (hl. Geist)

Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, bwo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

So nachdem das Tier und der falsche Prophet "vernichtet" wurden wird Satan gebunden und das tausendjährige Reich beginnt. Am Ende wir Satan enfesselt und greift an um geschlagen zu werden und ebenfalls in den Feuersee geworfen zu werden wo das Tier und der falsche Prophet sich nach 1000 Jahre "Vernichtung" immer noch befinden(seltsam nicht?) oh und komisch er wir dort doch tatsächlich gequält Tag und Nacht und von Ewigkeit zu Ewigkeit, also hier gehe ich davon aus die Qualen sind wirklich ewiglich (doppelt hält besser)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

08.12.2007 14:05
#56 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
In Antwort auf:
Wollte ich auch.^^ Aber als Beleg sollte DER Vers nicht gelten. Nur das es den Himmel gibt.Ich will ja alles Schritt für Schritt erklären.
Dass es den Himmel gibt wissen wohl die meisten... Also bin ich auf deine weiteren Ergüsse gespannt.

In Antwort auf:
Nein zu kurzsichtig. Die Erde wurde geschaffen und ist bewohnt und nicht leer. Damit ist auch schon alles gesagt.
Und selbst wenn man so pingelig ist wie du, die Erde wird ja zerstört und was zerstört ist kann nicht leer herumstehen es ist nähmlich weg.


Das steht aber nicht, dass sie nur für eine bestimmte Zeit bewohnt sein sollte, um später vernichtet zu werden. Warum sollte Gott außerdem, das universum vernichten, welches ja selbst von ihm erschaffen wurde?

In Antwort auf:
Ja wir werden auch auf einer paradiesischen Erde leben wer hat dem den wiedersprochen? Nur diese Erde wird es nicht sein. Sein Wille geschieht auch hier.^^

Also hier kommst du schon wieder in Widersprüche. Erst sagst du, die Zukunft für die Gerechten ist der Himmel, (der de facto nicht die Erde ist), und jetzt sagst du, dass die Zukunft des Menschen auf der Erde sein wird... Was denn jetzt? Gottes Wille in Bezug auf diese Erde ist, dass sie immerdar von menschen und Tieren bewohnt sei. Das heben die Texte aus Psalm 37 hervor...

In Antwort auf:
Wie genau das aussieht erfahre ich noch früh genug.^^ Nur Geduld.

Du kannst es jetzt schon herausfinden... Off. 5:10

In Antwort auf:
Das Tier ist der Antichrist, der falsche Prophet ist wie gesagt der falsche Prophet eben.^^
Also Organisationen des Teufels die im Widerstand zu Gott stehen und vernichtet werden...

In Antwort auf:
So nachdem das Tier und der falsche Prophet "vernichtet" wurden wird Satan gebunden und das tausendjährige Reich beginnt. Am Ende wir Satan enfesselt und greift an um geschlagen zu werden und ebenfalls in den Feuersee geworfen zu werden wo das Tier und der falsche Prophet sich nach 1000 Jahre "Vernichtung" immer noch befinden(seltsam nicht?)
Überhaupt nicht. Natürlich sind sie dort und werden es auch bleiben, denn aus ihrer Nichtexistenz gibt es keine Befreiung mehr...

In Antwort auf:
oh und komisch er wir dort doch tatsächlich gequält Tag und Nacht und von Ewigkeit zu Ewigkeit, also hier gehe ich davon aus die Qualen sind wirklich ewiglich (doppelt hält besser)
Und was für Qualen sollen das sein?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

08.12.2007 17:21
#57 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Snooker

In Antwort auf:
Das steht aber nicht, dass sie nur für eine bestimmte Zeit bewohnt sein sollte, um später vernichtet zu werden.


Nein und das Gegenteil auch nicht.

In Antwort auf:
Also Organisationen des Teufels die im Widerstand zu Gott stehen und vernichtet werden...


Nein sondern echte Personen.

In Antwort auf:
Überhaupt nicht. Natürlich sind sie dort und werden es auch bleiben, denn aus ihrer Nichtexistenz gibt es keine Befreiung mehr...


Aha also ist "Nichtexistenz" für dich also kein Zustand sondern ein anderer Name für "Hölle"?

In Antwort auf:
Und was für Qualen sollen das sein?


Nachzulesen in der Bibel.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.12.2007 06:07
#58 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Nein und das Gegenteil auch nicht.

Nicht? Im Psalm 37 steht, dass Menschen immerdar auf der Erde wohnen werden. Was macht dich so sicher, dass sich das auf einen anderen Planeten bezieht? >Davon steht da nämlich auch nichts...

Warum sollte Gott seine Schöpfung vernichten wollen?

In Antwort auf:
Nein sondern echte Personen.
Personen, die Jesus widerstreben, bilden "den Antichristen" (2.Joh.7)Der Antichrist ist nicht nur eine Person genauso wie Jesus vor vielen, falschen propheten warnt. (Math. 24:24)

In Antwort auf:
Aha also ist "Nichtexistenz" für dich also kein Zustand sondern ein anderer Name für "Hölle"?
Natürlich ist Nichtexistenz ein Zustand. Man spürt nichts mehr, weiß nichts mehr, und erkennt auch nichts mehr... In welchem Sinne soll man dann in einer Hölle ewig brennen können?

In Antwort auf:
Nachzulesen in der Bibel.

Wie stellst du dir diese Qualen vor? Was kann Feuer einem Geistwesen anhaben?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

09.12.2007 15:06
#59 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Snooker


In Antwort auf:
Warum sollte Gott seine Schöpfung vernichten wollen?


Neues muss her.^^
In Antwort auf:

Personen, die Jesus widerstreben, bilden "den Antichristen" (2.Joh.7)Der Antichrist ist nicht nur eine Person genauso wie Jesus vor vielen, falschen propheten warnt.


Er ist der Widersacher, der esich erhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, so daß er fsich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott.

Eine Organisation kann sich schlecht in den Tempel setzten.


In Antwort auf:
Wie stellst du dir diese Qualen vor? Was kann Feuer einem Geistwesen anhaben?


Wodurch er Qualen erleidet, das überlasse ich mit ruhigem Gewissen Gott.


In Antwort auf:
Also hier kommst du schon wieder in Widersprüche. Erst sagst du, die Zukunft für die Gerechten ist der Himmel,


Nene.^^ Kein Wiederspruch, du machst ja den Fehler den du bei anderen bemerkt hast.

Und ich sah aeinen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet dwie eine geschmückte Braut für ihren Mann.

Unter Himmel ist nicht unbedingt eine ferne Dimension oder sowas zu verstehe , sonder wo Gott ist.

Für mich hört es sich an als ob die Stadt schon komplett ist wenn sie herunterkommt. Gut möglich das Gläubige die sterben bevor das passiert genau dort landen.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.12.2007 17:16
#60 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
Es besteht ja schon lange der Verdacht, daß die ZJ (sanft gesagt) sehr schlicht gestrickte Gemüter sind.
Und ich habe den Verdacht diese Aussage von dir unnötig ist. Mod
Helios beherrscht ja nicht einmal die Interpunktion, so daß manche seiner Sätze nur schwer zu verstehen sind:
Zitat von Helios
Für mich hört es sich an als ob die Stadt schon komplett ist wenn sie herunterkommt. Gut möglich das Gläubige die sterben bevor das passiert genau dort landen.

Soll wohl so heißen:
Für mich hört es sich an, als ob die Stadt schon komplett ist, wenn sie herunterkommt. Gut möglich, daß Gläubige, die sterben bevor das passiert, genau dort landen.
Ein starkes Stück ist der Satz:
<blockquote><font size="1">Zitat von Helios
Wodurch er Qualen erleidet, das überlasse ich mit ruhigem Gewissen Gott.[/quote]
Ein Gott, der Menschen quält! Ein Sadistengott? Ein Monster? Ein Ungeheuer? Pfui!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.12.2007 19:41
#61 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Neues muss her.^^
Warum? Aus welchem text erschließt du, dass der Planet vernichtet werden muss?
In Antwort auf:

Eine Organisation kann sich schlecht in den Tempel setzten.
Eine Partei kann sich auch in den Bundestag setzen...


In Antwort auf:
Und ich sah aeinen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
Woher weißt du, dass damit der Planet Erde und das Universum gemeint ist?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

09.12.2007 19:55
#62 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Zitat von Ahriman
Es besteht ja schon lange der Verdacht, daß die ZJ (sanft gesagt) sehr schlicht gestrickte Gemüter sind.
Und du hast recht! Es geht ihnen ganz schlicht und ergreifend um die biblsiche Wahrheit

Zitat von Ahriman
Ein Gott, der Menschen quält! Ein Sadistengott? Ein Monster? Ein Ungeheuer? Pfui!
Damit wird Helios in seinem Gottesbild leben müssen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

09.12.2007 23:00
#63 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
Snooker

In Antwort auf:
Eine Partei kann sich auch in den Bundestag setzen...


Ja aber wenn eine Partei behauptet sie sei der alleinige Gott, beginne ich am Verstand so einer Partei zu zweifeln.
Das erinnert mehr an Polytheismus. Der Tempel ist kein Bundestag Snooker.^^

In Antwort auf:

Woher weißt du, dass damit der Planet Erde und das Universum gemeint ist?


Hmm mir kommt da ein Gedanke? Ist die das 100% verstehen der Offenbarung heilsnotwendig?

Interessiert es Gott wirklich ob wir wissen was er mit der Erde tun wird?

Hast du dein Vertauen auf mich und meinen Sohn gesetzt ? ist da viel wichtiger.





In Antwort auf:

Ein Gott, der Menschen quält! Ein Sadistengott? Ein Monster? Ein Ungeheuer? Pfui!

Damit wird Helios in seinem Gottesbild leben müssen...


Sadistengott ? Monster?Weiß nicht wovon er da redet.^^

Wie kann ein Gott der Liebe Menschen ewigen Qualen überliefern?

Die Frage ist aus drei Gründen falsch gestellt.

Erstens begeht der Fagesteller das Sakrileg, Gott auf die Anklagebang zu setzen.Paulus warnt: Wer bist du das du das Wort ergreifst gegen Gott? Rö 9,20.

Zweitens ist "Menschen" ein neutrales Wort, das nicht die Schuld herausstellt, sondern von Menschenwürde und Gottesebendbildlichkeit spricht. Die Frage müsste lauten : Wie kann Gott Sünder seine Feinde, ewigen Qualen überliefern?

Drittens "Liebe" drüfen wir nicht aus unserem von der Romantik und dem Individualismus geprägtem Humanismus definieren, sondern von der Bibel. Dort ist Liebe keine allgemeine Weichlichkeit, sondern die aufopferungsvolle,willentliche Zuneigung zu bestimmten Personen,zu denen eine innige Beziehung besteht. Gottes Liebe stellt den Mensch nicht in den Mittelpunkt, sonder in die richtige Beziehung zu Gott.
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.12.2007 07:43
#64 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Ja aber wenn eine Partei behauptet sie sei der alleinige Gott, beginne ich am Verstand so einer Partei zu zweifeln.
Muss sie das denn audrücklich sagen? Es reicht doch wohl, dass sie es durch ihre Politik bestimmt. Ausserdem sollte das nur ein Vergleich sein, dass sich eine Organisation auch in den Tempel setzten kann.

In Antwort auf:
Ist die das 100% verstehen der Offenbarung heilsnotwendig?
Auf jeden fall! Die Offenbarung schildert unsere Zukunft als Gläubige. Das ist doch gerade das Interessante, Prophezeihungen für unsere Zeit. Den Aufschluss und de rat den wir aus der Offenbarung bekommen, sollte kein Christ unterschätzen. Ich frage mich, warum ausgerechnet du, der du so viel aus der Offenbarung zitierst, das anders siehst-

In Antwort auf:
Interessiert es Gott wirklich ob wir wissen was er mit der Erde tun wird?
Sonst hätte er es ja kaum sio deutlich in seinem Wort festgehalten, oder?

In Antwort auf:
Hast du dein Vertauen auf mich und meinen Sohn gesetzt ? ist da viel wichtiger.
Kannst du dein Vertrauen auf einen Gott setzen, von dem du nicht weißt, was sein Vorsatz ist? Worauf gründet sich ein solches Vertrauen?

Sage mir noch, warum die Erde und das Universum, das Gott vollkommen geschaffen hat, vernichtet werden muss? Ist Gottes Schöpfung etwa schlecht geworden?

In Antwort auf:
Sadistengott ? Monster?Weiß nicht wovon er da redet.^^
Klar: Wir wissen, dass dir ein Gott der menschen für 80,90 Jahre Sünden ewigen Qualen aussetzt, sehr gerecht ist. Das widerspricht aber fundamental der Bibel nach welcher Gott noch nicht einmal Gefallen hat, am Tod eines Sünders: Und dann soll es ihm gerecht sein, seine Geschöpfe ewig zu quälen?
Wenn dein Gott tatsächlich existierte, wäre jeder Gläubige, der sich dem Atheimus zuwendet, herzlich zu beglückwünschen.

In Antwort auf:
Wie kann ein Gott der Liebe Menschen ewigen Qualen überliefern?

Die Frage ist aus drei Gründen falsch gestellt.


In der Folge weichst du phänomenal dem eigentlichen Kern der Aussage Ahrimans aus...

In Antwort auf:
Erstens begeht der Fagesteller das Sakrileg, Gott auf die Anklagebang zu setzen.Paulus warnt: Wer bist du das du das Wort ergreifst gegen Gott? Rö 9,20.
Nein. Auf der Anklagebank sitzt dein Verständnis der Bibel, welches einen Gott, der seine Schöpfung ewig quälen lässt, als gerecht bezeichnet. Das ist kein "Sakrileg" das ist Dialog!

In Antwort auf:
Zweitens ist "Menschen" ein neutrales Wort, das nicht die Schuld herausstellt, sondern von Menschenwürde und Gottesebendbildlichkeit spricht. Die Frage müsste lauten : Wie kann Gott Sünder seine Feinde, ewigen Qualen überliefern?

Demnach sind Sünder keine Menschen und keine Schöpfung von Gott mehr für dich? Wie würdest du außerdem die von dir umgestellte Frage dann beantworten?


In Antwort auf:
Gottes Liebe stellt den Mensch nicht in den Mittelpunkt, sonder in die richtige Beziehung zu Gott.
Die richtige Beziehung zu Gott ist ja gerade der Mittelpunkt der liebe Gottes zu den Menschen.

In Antwort auf:
Dort ist Liebe keine allgemeine Weichlichkeit, sondern die aufopferungsvolle,willentliche Zuneigung zu bestimmten Personen,zu denen eine innige Beziehung besteht.
Du widersprichst wiedermal der Bibel selbst...

Zitat von Math. 5:43-48
Ihr habt gehört, daß gesagt wurde: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.‘ 44 Doch ich sage euch: Fahrt fort, eure Feinde zu lieben und für die zu beten, die euch verfolgen, 45 damit ihr euch als Söhne eures Vaters erweist, der in den Himmeln ist, da er seine Sonne über Böse und Gute aufgehen und es über Gerechte und Ungerechte regnen läßt. 46 Denn wenn ihr die liebt, die euch lieben, welchen Lohn habt ihr? Tun nicht auch die Steuereinnehmer dasselbe? 47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr da Besonderes? Handeln nicht auch die Leute von den Nationen ebenso? 48 Ihr sollt demnach vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.




In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 16:06
#65 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Snooker

In Antwort auf:
Muss sie das denn audrücklich sagen? Es reicht doch wohl, dass sie es durch ihre Politik bestimmt. Ausserdem sollte das nur ein Vergleich sein, dass sich eine Organisation auch in den Tempel setzten kann.


Kommt darauf an wie Bildhaft man die Offenbarung interpretiert.

In Antwort auf:
Auf jeden fall! Die Offenbarung schildert unsere Zukunft als Gläubige. Das ist doch gerade das Interessante, Prophezeihungen für unsere Zeit. Den Aufschluss und de rat den wir aus der Offenbarung bekommen, sollte kein Christ unterschätzen. Ich frage mich, warum ausgerechnet du, der du so viel aus der Offenbarung zitierst, das anders siehst-


Ja klar ist sie wichtig und schilder die Zukunft er hat sie uns gegeben damit wir wissen wie es weitergeht soweit so gut. Aber sind etwas nur diejenigen gerettet die absolut richtige Kenntnisse der Eschatologie haben bzw. eine ganz bestimmte Sichtweise davon? Schon für den Entrückungszeitpunkt gibt es meines Wissens 3 Meinungen.

Gott erwartet nicht ein bestimmtes Wissen/ eine bestimmte Logik von uns sonder er will unser Vertrauen.


In Antwort auf:
Ist Gottes Schöpfung etwa schlecht geworden?


Natürlich. Durch die Sünde.

In Antwort auf:

Wir wissen, dass dir ein Gott der menschen für 80,90 Jahre Sünden ewigen Qualen aussetzt, sehr gerecht ist. Das widerspricht aber fundamental der Bibel nach welcher Gott noch nicht einmal Gefallen hat, am Tod eines Sünders:


Nein er hat keinen Gefallen daran, wer hat das den behauptet? Das sagt aber nicht aus das er ihre Vergehen übersehen kann, sonst würde er sie ja nicht aufrufen umzukehren.

Meinst du, daß ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen, spricht Gott der HERR, und nicht vielmehr daran, daß eer sich bekehrt von seinen Wegen und am Leben bleibt? 24Und fwenn sich der Gerechte abkehrt von seiner Gerechtigkeit und tut Unrecht und lebt nach allen Greueln, die der Gottlose tut, sollte der am Leben bleiben? An alle seine Gerechtigkeit, die er getan hat, soll nicht gedacht werden, sondern in seiner Übertretung und Sünde, die er getan hat, soll er sterben.

In Antwort auf:

Und dann soll es ihm gerecht sein, seine Geschöpfe ewig zu quälen?


Wahrheit und Gnade müssen im Gleichgewicht bleiben. Sonst landet man in der Gesetzlichkeit oder billiger Gnade.

Das ist eine vorwurfsvolle Frage, die wesentliche Dinge außer acht lässt. Sind diese Dinge klar ist diese Frage Sinnlos.

Gott erwartet nicht das wir unsere Feinde mögen.^^

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.12.2007 16:48
#66 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Zitat von Helios
Gott erwartet nicht das wir unsere Feinde mögen.

Jesus hat gesagt:
Mt 5,44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen,
Lk 6,27 Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen;
Lk 6,35 Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Kinder des Allerhöchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.

Ein feiner Christ, dieser Helios!
Einer der Kirchenväter, wenn ich nicht irre war es Augustinus, hat uns berichte, daß es im Himmel ein Fenster gibt, durch das die Seligen in die Hölle hinabschauen können. Da können sie sich an den Qualen der Verdammten weiden und ergötzen und so ihre Seligkeit noch stärker genießen. Ich denke, an dem Fenster wird auch Helios Spaß haben.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 17:42
#67 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ahriman

Ich wollte dich nur auf die Probe stellen.^^

Wie du schon reinkopiert hast sagt die Bibel nicht, mögt eure Feinde sondern liebt sie und zwar ohne vorleistung ihrerseits.

Das Fenster halte ich für Quatsch.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.12.2007 22:14
#68 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Kommt darauf an wie Bildhaft man die Offenbarung interpretiert.

Und auf den Kontext kommts auch an

In Antwort auf:
Gott erwartet nicht ein bestimmtes Wissen/ eine bestimmte Logik von uns sonder er will unser Vertrauen.
Richtig. Aber wir müssen wissen worauf wir da vertrauen, warum wir das tun und welche Grundlage dieses Vertrauen hat. Denn was ist Vertrauen ohne reale Basis, die einer gesunden lehre entspringt?
Und dann sind der Kontext und die Eschatologie doch sehr wichtig. Textforschung und Studium sind dann elementar wichtig! Gott sieht die Bemühungen jedes Einzelnen, sein Wort zu studieren und anzuwenden. Wir menschen können über solche Bemühungen anderer nicht urteilen....

In Antwort auf:
Natürlich. Durch die Sünde.
Inwiefern können Planeten und Sterne sündigen? Die Sünde bezieht sich nur auf den menschen... Komm zeig mir einen Text der etwas anderes aussagt.
Der Planet muss dafür doch nicht vernichtet werden...

In Antwort auf:
Das sagt aber nicht aus das er ihre Vergehen übersehen kann, sonst würde er sie ja nicht aufrufen umzukehren.
Natürlich übersieht er die willentlichen Sünden nicht, und er warnt auch davor. Aber Gott droht nicht mit ewiger Feuerqual. Feuer ist ein Symbol für Vernichtung. Ewig gequält werden sie dadurch, dass es aus ihrer Nichtexistenz keine Befreiung mehr gibt. Davon bekommen die Betroffenen freilich nichts mit. Die Bibel ist ein Buch - gerichtet an lebende Menschen. Diese Botschaft gilt den Lebenden.

In Antwort auf:
Gott erwartet nicht das wir unsere Feinde mögen.^^
O doch! genau das erwartet er von uns... Hast du den text aus Math. 5:43-48 gar nicht gelesen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.12.2007 22:16
#69 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Wie du schon reinkopiert hast sagt die Bibel nicht, mögt eure Feinde sondern liebt sie und zwar ohne vorleistung ihrerseits.

Richtig... Die feinde lieben! wie verbindest du das mit deiner Vorstellung ihnen feurige Qualen zuteil werden zu lassen...?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 23:03
#70 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Inwiefern können Planeten und Sterne sündigen? Die Sünde bezieht sich nur auf den menschen... Komm zeig mir einen Text der etwas anderes aussagt.
Der Planet muss dafür doch nicht vernichtet werden...



Das hat auch niemand behauptet.^^ Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit - ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat.

Durch die Sünde erfüllt sie einfach nicht mehr die ursprünglichen Absichten Gottes.

In Antwort auf:
Ewig gequält werden sie dadurch, dass es aus ihrer Nichtexistenz keine Befreiung mehr gibt. Davon bekommen die Betroffenen freilich nichts mit. Die Bibel ist ein Buch - gerichtet an lebende Menschen. Diese Botschaft gilt den Lebenden.


Und wie deutest du dan die Geschichte von Lazarus und dem Reichen? Witzig Qualen von denen man nichts mitbekommt sind gar keine Qualen.

In Antwort auf:
wie verbindest du das mit deiner Vorstellung ihnen feurige Qualen zuteil werden zu lassen.


Dafür bin doch nicht ich verantwortlich, außer wenn ich ihnen das Evangelium vorenthalte.

Sie lassen sich das schon alleine zuteil werden.

Du bist es eher der sie in die Qualen treibt Snooker. Du vermittelst ein falsches Bild.


SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

10.12.2007 23:35
#71 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit - ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat.
Aus welchem text schließt du, dass damit die unbelebte schöpfung gemeint ist...? (vgl. Kol. 1:23)

In Antwort auf:
Durch die Sünde erfüllt sie einfach nicht mehr die ursprünglichen Absichten Gottes.
Jetzt behauptest du ja doch, dass Planeten sündigen können. Worin besteht ihre Sünde?

In Antwort auf:
Und wie deutest du dan die Geschichte von Lazarus und dem Reichen?
Als das was es war. Ein Gleichnis jesu ohne jeglichen bezug zur Realität... Der Reiche bat um einen Tropfen Wasser, wodurch seine Schmerzen gelindert werden könnten...Reicht da ein tropfen Wasser? Würde er nicht sofort verdampfen? Ausserdem würden dann alle Gerechten an der Brust eines mannes - Abraham - platz finden.


In Antwort auf:
Dafür bin doch nicht ich verantwortlich, außer wenn ich ihnen das Evangelium vorenthalte.


Natürlich bist du dafür verantwortlich, denn du predigst ihnen ja die ewigen Feuerqualen. Dann übernimm auch die Verantwortung dafür...

In Antwort auf:
Du bist es eher der sie in die Qualen treibt Snooker. Du vermittelst ein falsches Bild.
Eher eines, was sich mit dem Kontext der Bibel vereinbaren lässt. Wie studierst du eigentlich die Bibel? Das würde mich jetzt mal interessieren!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 23:50
#72 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Snooker

Natürlich geht es im Kol um lebende Menschen.

In Antwort auf:
Jetzt behauptest du ja doch, dass Planeten sündigen können. Worin besteht ihre Sünde?


Wie kommst du nur auf solchen Käse.^^ Die Sünde beschmutzte alles, nicht nur Adam und Eva


In Antwort auf:
Als das was es war. Ein Gleichnis jesu ohne jeglichen bezug zur Realität... Der Reiche bat um einen Tropfen Wasser, wodurch seine Schmerzen gelindert werden könnten...Reicht da ein tropfen Wasser? Würde er nicht sofort verdampfen? Ausserdem würden dann alle Gerechten an der Brust eines mannes - Abraham - platz finden.


Oha so viele Fragen da musst du noch gründlich die Bibel studieren.^^

Wenn du Jesus Worte für unrealistisch hälst, tztz ...

In Antwort auf:
Natürlich bist du dafür verantwortlich, denn du predigst ihnen ja die ewigen Feuerqualen. Dann übernimm auch die Verantwortung dafür...


Wieder Falsch. Ich habe das Evangelium zu Predigen. Und die Entscheidung und Verantworung liegt bei ihnen du manipulator.^^


In Antwort auf:
Wie studierst du eigentlich die Bibel? Das würde mich jetzt mal interessieren!


Die Frage richte ich auch an dich.^^


SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

11.12.2007 06:49
#73 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Wie kommst du nur auf solchen Käse.^^ Die Sünde beschmutzte alles, nicht nur Adam und Eva
Du sollst mir einen Text liefern, aus dem du schließt, dass die unbelebte Schöpfung sündigen kann und worin ihre Sünde besteht. In welchem Maß beschmutzte die Sünde "alles"? Wenn du alles sagst... dann musst du auch die Planeten einschließen... Das weißt du auch...

In Antwort auf:
Oha so viele Fragen da musst du noch gründlich die Bibel studieren.^^
Du wirst bemerkt haben, dass es rhetorische Fragen sind. Ich wollte eine Stellungnahme deinerseits auf diese fragen haben, der du wie gewohnt ausgewichen bist. Beantworte diese Fragen doch einfach mal...

In Antwort auf:
Wieder Falsch. Ich habe das Evangelium zu Predigen.
Evangelium heißt "Frohe Botschaft"! Kannst du mir bitte erklären, was an ewigen Feuerqualen froh und glücklich machen soll?

In Antwort auf:
Die Frage richte ich auch an dich.^^
Wieder weichst du aus. Beantworte du meine Frage zuerst, dann werde ich dir auch deine Frage beantworten...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lemuel Offline



Beiträge: 95

11.12.2007 10:15
#74 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Hi SnookerRI!

Wenn ich deine Beiträge lese,muß ich an Hermann Hesse denken. Der kam zu folgender Feststellung:"Leute mit Mut u.
Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich." Du wagst dich als ZJ in die Höhle des Löwen,verkaufst

dich aber sehr gut. mfG Lemuel

qilin Offline




Beiträge: 3.552

11.12.2007 10:25
#75 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Hallo Lemuel,

Snooker ist hier eigentlich niemand unheimlich - aber von Allen
wegen ihrer Objektivität hochgeachtet - naja, von fast Allen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 20
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor