Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 488 Antworten
und wurde 18.556 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 20
Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 17:12
#1 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Zitat von 89
Aber sind dann nicht auch die Zeugen Jehovas Fundamentalisten? Oder die Mennoniten, die Siebenten Tags Advendisten (die noch um ihren Status als Freikirche in Deutschland kämpfen), die Kirche des Nazareners.....(bzw. alle, die nicht einer der beiden großen 'VolXkirchen' angehören?)

Wenn es um die Unterdrückung freien und eigenverantwortlichen Denkens geht, dann schon. Sollte jetzt kein persönlicher Angriff gegen Snooker sein, ist aber nunmal eine Tatsache. Oder will hier jemand ernsthaft behaupten, ein Kind der Z.J. dürfte sich sein Weltbild frei erarbeiten ohne in ein vorgegebenes Schema gedrängt zu werden, das es ihm verbietet, eigene Ansichten zu entwickeln?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

28.10.2007 18:33
#2 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Oder will hier jemand ernsthaft behaupten, ein Kind der Z.J. dürfte sich sein Weltbild frei erarbeiten ohne in ein vorgegebenes Schema gedrängt zu werden, das es ihm verbietet, eigene Ansichten zu entwickeln?
Und willst du ernsthaft das gegenteil behaupten?

Ich mein woher willst du das wissen...

Aber verrate mir, was du unter "frei erarbeiten" verstehst, wenn doch jedes Kind durch die elterliche Erziehung geprägt ist... Wo ist es denn dann noch frei?

Wenn Kinder keine eigenen Ansichten entwickeln könnten, warum verlassen dann einige den Weg, den ihre Eltern ihnen wünschten?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 19:42
#3 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ja Snooker, genau DAS will ich behaupten, und ich tue es sogar ganz offen. Wer sich mal darüber informieren will, was ehemalige Zeugen erschreckendes zu berichten haben, kann sich auf dieser Seite hier sehr detailliert darüber informieren. Da finden sich dann Berichte zur geistigen Kindesmisshandlung wie der, oder der, oder der und dann natürlich noch der, der und hunderte weitere. Ist natürlich alles nicht wahr, denn vom Glauben abgefallene Ex-Zeugen sind ja schließlich vom Satan besessene Lügenmonster. Is klar!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

28.10.2007 20:26
#4 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Netzwerk Sektenausstieg..Das war jetzt klar ...

Und dazu stell ich dir auch nur eine Frage... Wenn diese Schaurigen Erzählungen wahr sind, Denkst du dann wirklich dass Zjs das verfahren um die Verleihung der Körperschaftsrechte gewonnen hätten? Einem Verfahren, wo genau solche Belange zur Debatte standen? Warum hinterfragst du solche erzählungen nicht und nimmst sie für bare Münze? Für so leichtgläubig halte ich dich nicht. Kannst du dir sicher sein, dass Ehemalige Zeugen wirklich alles erzählen? Woher willst du wissen, dass sie nicht nur ihre ganz persönliche Meinung abgeben? Die ist jedem zugestanden, nur kann man davon ausgehend nicht auf eine objektive beurteilung der Angelegenheiten setzen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 21:20
#5 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Aha, und wem glaub ich dann? Dir? Weil du als aktiver Z.J. ja so objektiv bist?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

28.10.2007 21:24
#6 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Aha, und wem glaub ich dann? Dir? Weil du als aktiver Z.J. ja so objektiv bist?
Ohmann! Du sollst selbst abwägen! Ist das denn immer noch nicht deutlich geworden. Du sollst nicht irgendwelchen Leuten glauben, die du noch nie gesehn hast, von denen du im Grunde gar nichts weißt und zu solchen gehöre auch ich. Du musst dir dein objektives Bild schon selbst machen, das ist deine Denksanstrengung, die du leisten musst. Es ist nicht richtig andere für sich denken zu lassen... Wir sind doch hier nicht auf Bild-Niveau.
Es kommt nur darauf an, ob du objektiv sein willst oder nicht ... das ist der ganze zauber!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

28.10.2007 22:32
#7 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ok, die einzige Möglichkeit, wirklich objektiv über die Zeugen urteilen zu können, wäre ihnen beizutreten. Das kommt aber nunmal für mich und die meisten anderen Menschen nicht in Frage. Was also bleibt? Eben... Erfahrungsberichte aus dritter Hand und diverse Studien über Sekten. Also was willst du denn?

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

29.10.2007 09:13
#8 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Naja, Snooker, die ZJ, die ich bisher kennenlernte, hatten einen geistigen Horizont, bis zu dem man leicht spucken konnte.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.10.2007 10:13
#9 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ach, du kennst Snooker noch nicht?

Ich habe mich noch nicht groß mit welchen unterhalten und sie immer bloß weggeschickt. Zum geistigen Horizont kann ich nichts aus persönlichem Erleben sagen (das hab ich nur mit Snooker). Aber elend elitär, sendungsbewusst und ein bisschen arrogant kamen sie mir immer vor.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 14:03
#10 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Was also bleibt? Eben... Erfahrungsberichte aus dritter Hand und diverse Studien über Sekten. Also was willst du denn?
Das man in diesem fall anerkennt keinen objektiven sondern einen subjektiven Eindruck bekommen zu haben... Vielen reicht das allerdings aus, um eine Religionsgemeinscahft oder andersartige Organisation objektiv bewerten zu wollen. Das kann aus besagten Gründen nicht funktionieren...Man kann also nicht sagen: Diese oder jene Organisation ist menschenfeindlich oder sonst irgendetwas. Aussteigerberichte sollen ja grade den Eindruck erwecken, objektiv zu sein. Dass das aber nicht der Fall ist, haben Juristen bereits lange schon erkannt. Aber diese will man mit einem derartigen Bericht auch gar nicht erreichen, sondern jene, die das Gelesene - ohne es zu überprüfen - als wahr anerkennen. Da hat die beeinflussung dann erfolg gehabt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 14:04
#11 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Naja, Snooker, die ZJ, die ich bisher kennenlernte, hatten einen geistigen Horizont, bis zu dem man leicht spucken konnte.
Welche Qualität hatte denn dieses "kennenlernen"?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

29.10.2007 14:16
#12 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ok Snooker, dann verrate mir doch mal, wie ich an eine objektive Einschätzung kommen kann, ohne den Z.J. beizutreten? Denn jedem Verein beizutreten, über den man sich ein Bild machen will, kann ja auch nicht Sinn un Zweck der Sache sein. Ich werde ja auch nicht der NPD beitreten, nur um mir eine Meinung über sie zu bilden. Und nein, ich will hier nicht die Z.J. mit der NPD vergleichen. Das war nur ein Beispiel um es etwas deutlicher zu machen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 14:29
#13 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Du musst den zuegen nicht beitreten. Die Zusammenkünfte im jeweiligen Königrriechssaal sind öffentlich und jeder ist eingeldaen sie zu besuchen... ohne ihnen beitreten zu müssen. (Der Beitritt dauert ohnehin vom ersten Kontakt bishin zur taufe 1,5 bis 2 jahre im Schnitt) Im Laufe der Zeit erhälst du dann ein sehr genaues Bild der Zeugen ihrerseits und kannst hernach in Internetportalen die gegenseite anhören. Damit sollte sich ein objektiver Eindruck eher einstellen. Wenn du es mit einer korrekten Einschätzung wirklich ernst meinst, wirst du dir die Zeit nehmen, beide Seiten anzuhören. Wenn nicht lässt du es eben bleiben.

eine andere, unpersönlichere Möglichkeit wäre die, die offizielle Internetpräsenz der Zeugen zu kontaktieren.
Ausser diesem gibt es im Internet nicht nur Aussteigerberichte über die Zeugen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

29.10.2007 14:51
#14 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Hallo Snooker,
welcher Eindruck ist denn objektiv? Ich habe mich schon öfters mit ZJ unterhalten -
manche waren sympathisch, die meisten wohl ehrlich, aber dass eineR davon einen
auch nur ähnlich weiten Horizont gehabt hätte wie Du, wäre mir nicht aufgefallen -
auch nicht in Internetforen.

Aber hier ging's ja um die Frage, ob ein Kind der Z.J. sich sein Weltbild frei erarbeiten
dürfte, ohne in ein vorgegebenes Schema gedrängt zu werden, das es ihm verbietet,
eigene Ansichten zu entwickeln
- und da habe ich mehrfach mit Lehrern gesprochen,
die ZJ-Kinder in der Klasse hatten. Und der Tenor der Meinung war immer der gleiche
- die Kinder würden dazu angehalten, keine eigene Meinung zu entwickeln, sondern
mit Stereotypen indoktriniert, es wäre unerwünscht dass sie Freundschaften schließen,
und eine höhere Bildung anzustreben sei ebenfalls suspekt - häufig mit der Begründung,
dass 'dieses System ohnehin bald sein Ende findet'. Einen ähnlichen Eindruck hatte ich
meist bei meinen Gesprächen, und die (sehr intensiven ) Erfahrungen von Tao-Ho
gehen in die gleiche Richtung (auch sie hat empfohlen, sich bei den Zusammenkünften
im Königreichssaal selbst ein Bild zu machen...). Nun ist es natürlich möglich, dass alle
diese Leute entweder selbst böswillig oder von böswilliger Horrorpropaganda infiziert
waren - besonders wahrscheinlich kommt's mir aber nicht vor...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

29.10.2007 15:05
#15 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
Es gibt nicht den objektiven Eindruck, aber um eine gute Balance zu finden muss man sich halt Berichte von beiden Seiten anhören.
Das beinhaltet Eindrücke und Informationen aus erster Hand sowie Eindrücke und Informationen von Aussteigern. Man glaubt doch nicht alles was man liest. Ich zumindest nicht.

Also wenn mich dieses Thema persönlich interressieren würde und ich das Ganze einordnen möchte dann wäre es wohl ratsam sich dem Ganzen aus verschiedenen Blickwinkeln zu nähern. Mit einem eigenen gefestigten Standpunkt fährt man immer besser als mit den Argumenten und Erfahrungen Anderer um sich zu werfen

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 15:08
#16 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
In Antwort auf:
welcher Eindruck ist denn objektiv?
Dieser am ehesten, bei dem auf beide Seiten Rücksicht genommen wurde, was unter Anderem dadurch zum Ausdruck kommt, dass man dann nur noch persönlich wertet, aber anderen Menschen andere Eindrücke zugesteht.

Denn objektiv heißt nicht "pro" zeugen genausowenig wie es "contra"-zeugen heißt. pro und contra sind in diesem zusammenhang persönliche Wertungen, die man seinem Eindruck entsprechend fällt.




In Antwort auf:
es wäre unerwünscht dass sie Freundschaften schließen,
und eine höhere Bildung anzustreben sei ebenfalls suspekt - häufig mit der Begründung,
dass 'dieses System ohnehin bald sein Ende findet'. Einen ähnlichen Eindruck hatte ich
meist bei meinen Gesprächen, und die (sehr intensiven ) Erfahrungen von Tao-Ho
gehen in die gleiche Richtung
Über die Schulbildung gibt es hier ja schon einen entsprechenden Thread in dem ich die Meinung der zeugen zu diesem Thema erläuterte.
Ich selbst pflege immer noch Freundschaften zu zwei Schulkollegen aus meiner Zeit am Lessing-Gymnasium in Düsseldorf. (Einer davon ein strammer Atheiste im Übrigen ) Weder meine Eltern noch andere Freunde, noch die Ältesten in der Versammlung sehen mich deswegen schief an.
Die beiden akzeptieren meinen Standpunkt ebenso wie ich den Ihrigen. Der Rat der zeugen, dahingehend ist, sich seine Freunde genau auszusuchen, und genau zu betrachten welchen Einfluss sie auf das Leben nehmen.

Desweiteren befinde ich, dass mit dem begriff Freundschaft eher inflationär umgegangen wird. Auch das unterschiedliche Verständnis dieses Begriffes um die Frage "Was ist Freundschaft?" sollte man dabei im Blick behalten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

29.10.2007 15:38
#17 RE: War Einstein kein Atheist? antworten
In Antwort auf:
objektiv heißt nicht "pro" zeugen genausowenig wie es "contra"-zeugen heißt. pro und contra
sind in diesem zusammenhang persönliche Wertungen, die man seinem Eindruck entsprechend fällt.
Hm - nach dieser Definition [natürlich ohne da eine Parallele andeuten zu wollen ] wäre objektiv auch
nur eine Haltung, die weder "pro" Holocaust noch "contra" Holocaust ist, und Alles darüber hinaus wäre
persönliche Wertung? D.h. objektiv = ohne Wertung? Dann muss ich doch mal versuchen, ob ich in einem
ZJ-Traktat auch nur einen 'objektiven' Absatz finde...
Aber ich muss wohl wirklich mal zu einer Versammlung gehen


In Antwort auf:
Desweiteren befinde ich, dass mit dem begriff Freundschaft eher inflationär umgegangen wird.
Das ist ja möglich - aber eine Frage, die sich einem Grundschüler, der zu einer Geburtstagsfeier
eingeladen wird und nicht hingehen darf, wohl kaum stellen wird

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 16:20
#18 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Hm - nach dieser Definition [natürlich ohne da eine Parallele andeuten zu wollen ] wäre objektiv auch
nur eine Haltung, die weder "pro" Holocaust noch "contra" Holocaust ist, und Alles darüber hinaus wäre
persönliche Wertung?
Ich schrieb ja deswegen ganz bewusst: In diesem zusammenhang

In Antwort auf:
aber eine Frage, die sich einem Grundschüler, der zu einer Geburtstagsfeier
eingeladen wird und nicht hingehen darf, wohl kaum stellen wird
Ich denke schon, dass auch ein grundschüler in der Lage ist, den Unterschied zwischen freundschaft und bekanntschaft zu erfassen... Zudem sind Geburtstgasfeiern nicht der einzige Grund für Kinder, zu feiern...Es wird immer auch Geburtstag und Weihnachten abgezielt, als würde es den zeugen darauf ankommen, Kindern das feiern, das lachen, die Geschenke, die Zeit mit Freunden zu verbieten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

29.10.2007 17:53
#19 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ok, dann frag ich jetzt mal ganz konkret. Würden die Zeugen es zulassen, dass ihre Kinder sich bewußt gegen die Lehren ihrer Eltern entscheiden und beispielsweise Atheisten oder auch Buddhisten werden? Oder werden sie nicht doch vielmehr in dieses Glaubensgebilde hineingezwungen und zwar mit recht fragwürdigen, repressiven Maßnahmen (Gehirnwäsche wollte ich jetzt nicht unbedingt sagen)? Ich als Atheist wäre nicht unbedingt begeistert, wenn meine Tochter plötzlich zur überzeugten Katholikin mutieren würde. Aber außer dass ich sie in ihrer Kindheit über Religion aufklären werde, würde ich ihr diese Entscheidung keineswegs verbieten. Handhaben die Zeugen das genauso?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 19:06
#20 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Handhaben die Zeugen das genauso?
Gäbe es sonst die Aussteigerberichte, von denen auch viele von Jugendlichen sind?
Von denen die sich entscheiden, die Gemeinschaft der zeugen zu verlassen, sind nicht wenige Jugendliche.

In Antwort auf:
würde ich ihr diese Entscheidung keineswegs verbieten.
Das geht auch gar nicht. Wer Gott anbeten möchte, muss dies aus freien Stücken tun. Das ist nunmal das verständnis aus der Bibel. Das mag dir unwahrscheinlich erscheinen, ist aber bedingung. Ein Glaube, der nur auf Angst vor den Eltern besteht ist nichts wert. Frage doch mal die Zeugen bei dir am Ort über ihre Ausschlüsse. Werden einige Jugendliche dabei sein... Von dem Ausüben von Zwang ist also meiner Erfahrung nach nicht die rede


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

29.10.2007 19:20
#21 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Als nichtzeuge kann ich Snooker zustimmen.
Ich selbst kenne sogar jemanden der nicht mehr zur Versammlung geht und trotzdem bei den Eltern lebt obwohl er volljährig ist.
Er fühlt sich zuhause wohl insofern sollte man auf die Vielen Aussteigerberichten nicht viel geben.

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

29.10.2007 19:27
#22 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Ok, genau das wollte ich wissen. Scheint wohl unterschiedlich gehandhabt zu werden. Denn irgendwie kann ich mich nicht dazu durchringen, die unzähligen Aussteigerberichte, die das genaue Gegenteil behaupten, durch die Bank als Lüge abzutun. Anscheinend hast du, Snooker, wohl eine gemäßigte Strömung innerhalb deiner Gemeinschaft erwischt. Das freut mich. Nur bezweifle ich, dass es überall so gehalten wird. Ich kenn leider keinen Aussteiger persönlich. Aber vielleicht ergibt sich ja irgendwann die Gelegenheit.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.10.2007 19:39
#23 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Das freut mich. Nur bezweifle ich, dass es überall so gehalten wird.
Es gibt auf jeden fall Unterschiedliche Auffassungen in den einzelnen regionen... Von den Geschwistern in Dresden weiß ich auch zu wenig, um da irgendwas sagen zu können. Hinzu kommt, dass auch Älteste keine Götter sind und alles richtig machen. Wer wollte sich schon dieser Illusion hingeben. Wenn du Aussteigerberichte genau liest, wirst du das wahrscheinlich auch feststellen. Viele sind einfach maßlos enttäuscht, wie sie in bestimmten Situationen behandelt wurden. manchmal habe ich da den Eindruck, dass von der Wachtturmgesellschaft und den Brüdern, die sie einsetzen, Perfektion in jeder Situation erwartet wird. Und da wirds dann richtig schwierig. Menschen machen nunmal mitunter gravierende fehler, wobei der gravierendste zuweilen ist, sich für einen bestimmten Fehler nicht zu entschuldigen... Und das trifft schon sehr hart...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

29.10.2007 20:14
#24 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

Aussteigerberichte sind in der Hinsicht nie glaubwürdig.
Ich habe in der Vergangenheit viele Aussteiger kennen gelernt und kann sagen, egal ob es Ex Scietologen oder Ex Evangelikale oder Aussteiger aus anderen Gruppen waren einen großteil kann man vergessen.
Solche arbeiten meistens mit halbwahrheiten und die die nicht mit halbwahrheiten arbeiten treten nicht in der Öffentlichkeit auf.
Außerdem arbeiten viele Aussteiger mit Anti Sekteninitiativen zusammen die teilweise irgentwie mit den Großen Kirchen in Verbindung stehen.
Bei manchen Aussteigern frage ich mich warum sie sich (Wenn Zeugen Jehovas so sind wie sie geschildert werden und auf andere Gruppen trifft das Gleiche zu)dann ausgerechnet an die Großen Kirchen wenden.
Ich würde mich in so einer Situation schämen mich an einen Kirchenvertreter zu wenden.
Ich weiß sogar von manchen Aussteigern aus wirklich radikalen Gruppen die es im Evangelikalen Spektrum auch gibt das viele Aussteigerinitiativen versuchen die Leute für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

29.10.2007 21:52
#25 RE: War Einstein kein Atheist? antworten

In Antwort auf:
Aussteigerberichte sind in der Hinsicht nie glaubwürdig.
Ich habe in der Vergangenheit viele Aussteiger kennen gelernt und kann sagen, egal ob es Ex Scietologen oder Ex Evangelikale oder Aussteiger aus anderen Gruppen waren einen großteil kann man vergessen.
Solche arbeiten meistens mit halbwahrheiten und die die nicht mit halbwahrheiten arbeiten treten nicht in der Öffentlichkeit auf.


Haargenau das gleiche kann man auch von aktiven Mitgliedern solcher Vereine sagen. Alles andere wäre nämlich Nestbeschmutzung. Und niemand beschmutzt das Nest, solang er noch drin sitzt. Danke, war ne gute Vorlage.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 20
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor